Jump to content
TabletopWelt

Ogors (Beastclaw Raiders & Gutbusters) - Völkertreff


Empfohlene Beiträge

Also ich bin positiv überrascht!!!! Musste sehr lachen als ich die "Jeder hat seinen Preis" Fähigkeit geloesen habe von Speckus Goldzahn..bringt aufjedenfall frischen und individuellen Wind hinein...

 

Was sagt ihr?

Lustig ist die Regel schon aber wer wird die jemals erlauben einfach eine komplette seiner Einheiten weg zu stellen?

Im Club/Freundeskreis in reinen Fluff spielen, wenn der Gegner eh schon fast gewonnen hat... ok. ;)

Ne mal ernst, mal ein paar Testspiele machen aber ich glaube das ist GWs Art uns zu sagen "spielt ohne die alten BCMs es sei denn ihr besitzt den nötigen Humor dazu"

Wenn man die mal ausblendet und sich einig wird was die Aufstellung angeht kann das bestimmt ganz lustig sein.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab noch nen Hauen Oger oder in Neu GW jetzt Ogor bei mir rumstehen die zur alten Edition alle noch nicht fertig geworden sind. Passende Rundbases hab ich auch, jetzt grüble ich gerade darüber nach, ob und wie ich wieder anfangen könnte. 

Ich glaub ich werd einfach mal nen paar aus der Ecke holen und dann nächste Woche mal nen Demospiel wagen. Doch da stellt sich dann schon die erste Frage, wie spricht man sich mit dem Gegner über die Spielgröße ab. Schwierig - aber ich denke und hoffe das da nächsten Monat noch mal was zu folgt von GW. Wäre zumindest typisch und würde besser passen, als wir verschenken die Regeln. ;) 

Mal schauen, doch so lange werde ich nicht warten. Ich halte euch mal über die Erfahrungen hier auf dem Laufenden...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin ich mal gespannt :)

Ich versuch mir grad nen Reim auf die einzelnen Einheiten zu machen und ne erste "Bewertung" als Diskussionsgrundlage für das neue Kompendium zu erstellen.

Vom Gefühl her könnten Oger mit zu den Gewinnern von AoS gehören.

Der große LP Pool und der dmg Output auf "wenig" Angriffsfläche gepaart mit ein paar Heals wirkt erstmal vielversprechend.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jop aber die haben schon einige Sachen um sich da zu helfen > "Tyrann ersten Grades" kann der Tyrann jede Runde auf ne andere Einheit machen.

Dafür erhält die Einheit in 6" Umkreis zwar W3 tödliche Wunden (die man mit anderen Sachen sogar wieder wegheilen kann) aber dafür ist sie den Rest des Spiels immun gegen Kampfschock.

Das klatscht man erst mal auf die Eisenwänste womit man schon mal viel gewonnen hat.

Oder Kampfschock wiederholen durch AST. Ich glaub das geht sich aus.

Muss man mal bisl probieren aber der potentielle Output z.B. der Eisenwänste is schon stark.

Normales Banner in ner Ogereinheit mit Stammesbanner lässt dich auch 6en beim Kampfschock wiederholen.

 

Beim Kampfschock addiert man ja auch verlorene Modelle und nicht LP auf. Das wären bei Eisenwänsten schon mal 4 LP für einen Punkt.

D.h. wenn du 8 LP machst und damit 2 raushaust musste immernoch ne 6 Würfeln um den Kampfschock um 1 zu verlieren.

Brüller hingegen modifizieren sogar den gegnerischen Bravery um -1.

Mit dem Output der Eisenwänste haben die Gegner glaube ich mehr Probleme beim Kampfschock :D

Mal sehn wies in der Praxis aussieht ;)

bearbeitet von Ratz
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, da bei battleshock Tests MODELLE entfernt werden und nicht Lp kann das für Oger schnell sehr schmerzhaft werden...

Oha - da hast Du recht. Auch wenn Ratz ja Wege aufzeigt um das zu umgehen. 

 

ich würde wohl auch eine Armeebegrenzung nach LP ausmachen. Scheint mir im Moment der einfachste Weg um überhaupt erst einmal Probespiele bestreiten zu können.

Ja, sehe ich auch so allerdings muss man dann auch Warscolls Anzahl und ggf. ein Maxium an Helden und Monstern festlegen. Sonst kann das u.U. tückisch werden. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Ironguts sind für mich einer der größten Gewinner. Jedes Modell kann, wenn alles perfekt läuft, 9 Schaden zufügen (=z.B. 9 Elfen Speerträger töten;), haben nen Rend Wert und dazu noch die Regeln mit Brüller, Standarte und ihre Spezialfähigkeit.

 

Ich frage mich generell nur, wie man unsere Jungs am besten vor Beschuss schützt. Wenn man mit true Line of Sight spielt, kann man nichtmal Gnoblars davorstellen, um sie zu schützen. Und mal eben ne Einheit Bullen davorstellen find ich viel zu teuer, wenn man nach LP und Warscroll Limit spielt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gnoblars davorstellen geht eben nicht, weil AoS wohl auf True Line of Sight aufbaut. Da ein Oger ja größer als ein Gnoblar ist, wird er trotzdem gesehen.

 

Nein kann man nicht, nur durch Modelle in der eigenen Einheit. Aber (wo ich mir nicht ganz sicher bin) kann man Bleispucker z.B. hinter ne Einheit Bullen stellen und die immer 1" versetzt stellen, sodass die Bleispucker zwischen den Bullen vor ihnen durchgucken. Dann können sie schießen, allerdings auch beschossen werden. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke das AoS leider auch der Tod des generischen Gnoblars ist. Denn Hand aufs Herz: tausche 4 Gnoblar gegen einen Eisenwanst... Leider ist auch die gekürzte Reichweite des Eisenspeiers ein Grund ihn nicht mehr zu spielen. Nun gut, ich kann den einen (!) Wurf auf die 4+ wiederholen wenn meine Zieleinheit aus 10+ Modellen besteht...

Allerdings ist das klagen auf hohem Niveau. Ich denke wir Tyrannen dürfen uns wirklich nicht beschweren. Oder hat irgendwer von Euch die ersten Testspiele verloren? Hat irgendwer nicht auf sofortigen Sieg gespielt?

We´re ogres. We´re supposed to be surrounded.

Gruß,

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi liebe Ogor(?)-Gemeinde,

hab jetzt meine ersten AoS-Spiele hinter mir und muss sagen dass die Dicken schon recht zugelangt haben bisher... Insbesondere die Eisenwänste mit dem Schadensoutput von 3 entwickeln sich für meinen Gegenspieler zum Angstgegner.

Hat jemand denn schon Erfahrungen für eine Fusionliste mit Orruks gesammelt? Ich spiele mit dem Gedanken beim nächsten Match eine Beastclaw-Avalanche mit einem großem Mob Wildorks loszuschicken. Zerstörung eben :D

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Beastclaw Raiders sind nomadische Ogors, die auf riesigen Kriegsbestien in die Schlacht reiten. Wo immer sie hingehen, folgt ihnen der Immerwinter, ein verfluchter Sturm, der ihre Feinde einfriert und die Ogors selbst kräftigt.

Als elitäre Armee aus riesigen Monstern, deren vernichtende Angriffe durch die elementare Macht des Winters selbst unterstützt werden, sind die Beastclaw Raiders ein einzigartiger Anblick.

 

Gutbuster Ogors werden von zwei Dingen getrieben – Essen und Kämpfen. Mit immensen Keulen in der Hand, die eigens entworfen wurden, um das Fleisch schon während der Schlacht zartzuklopfen, marschieren sie an der Seite der Firebellies, Priester, die der zerstörerischen Verehrung des Feuers verschrieben sind, während monströse Aleguzzler Gargants ihnen folgen, denn sie wissen, dass wo immer ihre kleineren Vettern hingehen eine gute Schlägerei und ein Festmahl warten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

ich habe mir die SC der BCR gekauft.

Da wir in unserer Truppe erstmal nur 1000 Punkte Armeen aufbauen, wollte ich mal fragen wie ich diese Sinnvoll erweitern kann/soll?

 

Ich würde die HQ als Frostlord on Thundertusk bauen, da ich die 6 Mortal Wounds einfach klasse finde.

Die 4 Reiter als eine Einheit mit Musiker und Standarte.

In meiner 1000 P. Liste habe ich zusätzlich noch 2x3 Icefall Yhetees drin, damit ich die Standradtruppen habe.

 

Sind die Icefall Yhetees sinnig? Oder doch 2 Trupps Reiter á 2 Mann und für den rest der Punkte IceBrow Hunter und die Frost Sabres?

Oder ein ganz anderer Aufbau? :???:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin, Beastclaw Raiders sind bei 1000 Punkten in einer recht schweren Situation, weil sie kaum Modelle aufs Feld bekommen.

Ich hätte jetzt wahrscheinlich zwar ne 2. Start Collecting gesagt. Dann kommt man aber zumindest mit dem Frostlord bei 1060 Punkten in der Regel.

Die Start Collecing ist halt eine super Box um mit 3 Boxen immer noch recht günstig an 2000 Punkte zu kommen (ist dann in manchen Fällen auch knapp drüber).

 

Wenn man einen Huskard statt nem Frostlord nehmen würde hätte man diese beiden Möglichkeiten.

 

Zitat
Allegiance: Beastclaw Raiders

Leaders
Huskard on Thundertusk (360)
- Chaintrap

Battleline
4 x Mournfang Pack (320)
- Gargant Hackers
Stonehorn Beastriders (320)

Total: 1000
Allies: 0 / 200
Wounds: 48

 

Zitat
Allegiance: Beastclaw Raiders

Leaders
Huskard on Thundertusk (360)
- Chaintrap

Battleline
4 x Mournfang Pack (320)
- Gargant Hackers
4 x Mournfang Pack (320)
- Gargant Hackers

Total: 1000 / 1000
Allies: 0 / 200
Wounds: 60

 

 

Mit dem Frostlord ist man im Grunde fast schon gezwungen sowas zu bauen:

Zitat

Allegiance: Beastclaw Raiders

Leaders
Frostlord on Thundertusk (420)
Icebrow Hunter (140)

Battleline
2 x Mournfang Pack (160)
- Gargant Hackers
2 x Mournfang Pack (160)
- Gargant Hackers

Units
3 x Icefall Yhetees (120)

Total: 1000 / 1000
Allies: 0 / 200
Wounds: 56

Alternativ wäre auch statt dem Icebow Hunter auch 3 weitere Icefall Yhetees drin.

Die Yhetees haben halt einen Vorteil. Sie können wenn sie wollen 6" weit nachrücken (müssen dann halt schauen, dass nicht zwei Einheiten in 6" sind)

 

Wir sollten aber auch bedenken, dass diesen Monat ein neues Generals Handbook erscheinen soll und daher sich an den Punktkosten noch was ändern kann.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.