Jump to content
TabletopWelt

Empfohlene Beiträge

Ja es ist schon eher ein Avoidancekonzept.

 

Also sicherlich, kann man wenn der Gegner Fehler macht auch einige Angriffe fahren. Aber die Armee hat keine agrressiven Umlenker. Dazu müsste man Hunde spielen. Die sind die einzigen, die in der ersten Runde umlenken können. Da ich aber eigentlich sowas nicht machen möchte, sind die Fallen in der Liste da diese deutlich beweglicher sind. Gegen fast alle anderen Umlenker kämpfen können und die Portale nutzen können. Die Hunde stehen nach der ersten Runde meist irgenwie im Weg.

 

Das Problem mit dem Magier ist einfach, dass dieser nicht wirklich günstiger als der Prinz ist. Ich muss Veilwalker kaufen damit der Magier Spaß macht und ich durch die Portale kann. Dann kostet der so um die 600 Punkte. Für 240 Punkte mehr bekomme ich dann sogar einen richtig guten Kämpfer. Die Flexibilität der Prinzen ist einfach großartig. Gegen Schießen nehmen z.B. beide Hard Target. Gegen Vampire hat einer MW9. Manchmal nehme ich Fliegen, wenn es keinen harten Beschuss gibt da Veilwaker zusammen mit dem Traumageschoss und H-Spruch einfach richtig hart sind.

 

Die Platzierung des Hallmaw ist durchaus kritisch. Man muss es schon wirklich wie ein rohes Ei behandeln. Es kann gefühlt nicht kämpfen und 5+ 5+ ist auch nix. Ich schaffe es aber dennoch das Gerät fast nie abzugeben. Dafür spiele ich es auch wirklich sehr defensiv. Immer hinter den Crushern oder weit auf einer Flanke.

 

Ja die Platzierung der ersten Portale ist durchaus schiwerig. Eigentlich kann man die ersten Portale nicht aggressiv legen. Wenn ich anfange stellt sich der Gegner weit weg von dem aggressiven Portal oder wenn ich als zweites dran bin wird das Portal zugestellt. Also lege ich meistens die Marker eher entlang der Mittellinie auf ca 19,5 Zoll damit die Krieger auch in der ersten Runde ein Portal erreichen können. Sehr interessant sind unpassierbare Geländestücke oder Hügel. Grade bei ersterem kann man es dem Gegner deutlich schwerer machen die Ausgänge zuzustellen.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Morgen geht’s am Stammtisch gegen Echsen, mal sehen was da läuft. 

 

Ich schwanke noch zwischen Hellmaw-Liste und einer gepimpten Version meiner „Loser“ Liste, mit Herald und Chosen Knights...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.9.2018 um 23:40 schrieb JimmyGrill:

Nein, right HERE, right NOW

42817471494_b4777c6e6a_n.jpg

 

 

Also erstmal, der @Lefy is ja bekanntlich mehr Söldner als echter Koala, aber Schwamm drüber :katze:

 

Was haben wir hier... erstmal den klassischen Exalted, ist einfach von Kosten/Nutzen her das beste Charaktermodell, das man mit WDG aufstellen kann... durch die Auswahl der Sonderregeln direkt vor dem Spiel ist der natürlich auch maximal flexibel:

42817526404_aa6d647293_b.jpg

 

Die (mittel)großen Krieger im Kern sind auch relativ Standard, nachdem die Liste auf den AST verzichtet zusätzlich mit Favour of Savar (quasi kaltblütig). Die Fallen sieht man auch nicht sooo oft, aber Umlenker aus dem Kern sind halt einfach gut. Die Meisten scheinen eher auf Hunde zu setzen, aber Fallen sind halt mobiler (wenn auch langsamer). Man beachte auch, das dieses Setup EXAKT 900 Punkte kostet, also wird hier kein Pünktchen zuviel für Kern ausgegeben :lach:

 

Das Definierende an der Liste sind aber sicher die 6x5 = 30 Chosen :shock:

Ich hab noch nicht so viel Erfahrung mit denen, aber ich würde mal sagen ihr größter Vorteil ist dass der Gegner sie leicht unterschätzt. Mit 3 Attacken und Off/Def 6 sind die durchaus eine Ansage PLUS die 2 HItpoints, die viele nicht auf dem Zettel haben...

Greed/Sugulag heißt, dass sie Weapon Master sind und so ziemlich jede Waffe auch mit dabei haben - ebenfalls sehr flexibel. Hier wird halt entscheidend sein, saubere Multi-Charges zu bekommen, weil eine Einheit allein halt auch keine Bäume ausreißt... auf jeden Fall spannendes Konzept, wenn man mit den eingebauten Schwächen von Infanterie klarkommt (langsam, unbeweglich - NB, keine der Chosen-Einheiten hat einen Musiker für Swift Reforms!).

 

Die Streitwagen runden das Bild natürlich ab, Stichwort Kombo-Charges, plus irgendwas muss man ja haben, was ein bisschen mehr Zoning schafft als Adv4 Infanterie ;)

 

Abgerundet wird die Armee dann durch einen Evocation Sorceror... Evo kann zwei Dinge: buffen und snipern. Mit Spectral Blades (Verwundungswürfe wiederholen) und Ancestral Aid (Trefferwürfe wiederholen) hat der Pfad zwei der effektivsten Buffs im Spiel, die sind aber bei nur so kleinen Einheiten wie hier nicht immer sinnvoll. Außerdem hat die Liste für meinen Geschmack einfach zu wenige Geschoße... gerade weil sie so stark auf Infanterie basiert, kann der Gegner einem Großteil der Kämpfe aus dem Weg gehen bzw. es der Liste sehr schwer machen, nennenswert Punkte abzuräumen. Hier muss man eben sauber paaren :D

 

Weitere Meinungen?

 

 

 

Hallo!

 

Sorry, dass ich mich jetzt erst melde, aber ich war die letzten Monate ziemlich busy! Falls es aber noch wen interessiert, teile ich gerne ein paar Gedanken zur Genese meiner Liste.

 

Da ich – wie viele Chaosspieler – eigentlich jahrelang nur Herohammer gespielt habe, wurde mir das für die ETC (zu Recht) ausgeredet, da ein lucky shot mit einer Speerschleuder schnell den Chaosgeneral tötet und man hoch abgibt. MSU Chosen (8x5) oder Chosenblöcke (3x10) mit Hellmaw waren dann die Ausgangsidee für meine Liste. Das Hellmaw hat mir jedoch nie wirklich gut gefallen aus einem Grund, den Paul schon nannte: Es ist ein rohes Ei. Man muss das Ding hüten wie einen kleinen Magiercarrier und in vielen Matches waren es imo auch einfach nur verschenkte Punkte… Die kleinen Chosen gefielen mir besser als die Blöcke (flexibler, besser für die Szenarien, günstiger), sodass ich dabei blieb und einige wichtige Elemente ergänzt habe: die zwei Kutschen, den Evo Master und den Prinzen.

 

Zu den Spielen: Die Liste hat mit march 10“ (12“ auf den Fallen) und dem Schwenkradius der kleinen Truppen (meistens 2 Modelle breit) genug Bewegung/Flexibilität, um sich relativ schnell Richtung Szenario zu bewegen und meistens lief das Spiel so ab: Gegner kann in der Ecke kauern, mir das Szenario geben und jede Runde den Kometen bannen (und die Sniper fressen), oder er zieht vor. Dann ziehen die Fallen (eine geniale Einheit: fearless, gute Rüstung, viele Attacken, mitunter Stubborn! Hunde finde ich viel schlechter in diesem Setup) zum Umlenken vor, Chosen dahinter für den countercharge. Greed und Evocation haben eine tolle Synergie: Wenn ich to-hit wiederholen kann, nehme ich Hellebarde, wiederhole ich to-wound (mit lethal strike) nehme ich meistens Paired Weapons (ignoriert Parry, 4A, OS7!). Der Master auf dem Evocation (Sniper!) erschien mir deshalb wichtig, da man mit krass gepanzerten Einzelmodellen Schwierigkeiten hat, und zum Prinzen muss man wohl nichts mehr sagen… Die zwei Kutschen halte ich in der Liste für essentiell, damit Kavalleriearmeen oder andere Kutschen nicht stur vorziehen können.

 

Zum Thema „sauber paaren“: Insgesamt ist die Armee nicht problematisch in der Paarungsphase; schwierig sind nur: immenser Beschuss, drei krasse Monster (Sphinx, Stegadon etc.) oder Charaktermodelle, die sich im Alleingang eine Einheit nach der anderen holen (Bluter, Courtisane, Vampirlords etc.).

 

Zum Thema „Chosen unterschätzen“: Mir ist jetzt kein Gegner begegnet, dem nicht klar war, dass die Chosen je 2 LP haben, und jeder kann rechnen und weiß, welcher Output da rauskommt. Was viele meiner Gegner imo trotzdem unterschätzt haben, ist die Tatsache, dass man mit dieser Menge an Units auch häufig relativ weite Angriffswürfe ansagen kann. Und wenn dann von 4 Chosenunits und 2 Kutschen nur die Hälfte ankommt, reicht das in vielen Situationen einfach aus ;)

  • Like 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, erstmal danke für die Erläuterungen :ok:

 

Der praktische Erfolg gibt dir natürlich Recht, trotzdem noch ein paar theoretische Fragen von mir:

 

vor 21 Stunden schrieb Lefy:

Die Liste hat mit march 10“ (12“ auf den Fallen) und dem Schwenkradius der kleinen Truppen (meistens 2 Modelle breit)

Hm, läufst du wirklich 2 breit rum ohne Musiker? Dann kommst du ja nie in Kampfformation, oder verzichtest du freiwillig auf den 5. Chosen weil das besser ist als zusätzliche Attacken durch zusätzliche Breite auf den Kopf zu bekommen?

 

vor 21 Stunden schrieb Lefy:

Zum Thema „sauber paaren“: Insgesamt ist die Armee nicht problematisch in der Paarungsphase; schwierig sind nur: immenser Beschuss, drei krasse Monster (Sphinx, Stegadon etc.) oder Charaktermodelle, die sich im Alleingang eine Einheit nach der anderen holen (Bluter, Courtisane, Vampirlords etc.).

Kriegst du Avoidance-Armeen als Gegner wirklich gebacken? Also so Elfen die nur herumtanzen und dabei zaubern und schießen?

 

Plus ich sehe schon eine große Anzahl von Einheiten, die ich mir für deine Liste problematisch vorstelle... 2x6 Kadims oder Fiends, Grail Knights, oder Vampire mit 2x10 Wraiths und 2x8 Spawn, oder alles mit vielen Autos und Monstern...

Oder so große behinderte Blöcke wie Imperial Guard oder Forlorn Knights auf Steroiden...

 

Klar bist du beweglich und hast viele Einheiten, aber mit M5 Infanterie und zwei 12“ Umlenkern diktiert man doch keine mobilere Armee, oder? :ka:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.9.2018 um 22:55 schrieb Solar:

Und aus diesem Grund kündige ich jetzt schonmal meine Teilnahme an @Sir Löwenherz MAPM im Oktober mit den Kriegern an.

Nur um dir @Fire zu zeigen, dass es nicht nur alles schlimm und schlecht bei den Kriegern ist ... Win-Win also für dich. 

Und Barbaren pack ich natürlich auch mit ein.

:banana:

 

Michael "Solar" Grametzki - Vampire Covenant - Von Karnstein Bloodline

 

:schlafen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb JimmyGrill:

 

Michael "Solar" Grametzki - Vampire Covenant - Von Karnstein Bloodline

 

:schlafen:

 

vor 2 Minuten schrieb Bash:

V10nzeh.gif.395a366c151df57d7311c4c512c51ae4.gif

Hab euch auch lieb :herzen:

bearbeitet von Solar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Dekadenz:

Nach so einem Versprechen dann doch den easymode auszupacken...

 

Aber was darf ich schon sagen nach meinem letzten Dämonenexkurs :facepalm:

 

Echt mal ... gaaanz ruhig ;)

Und nach dem letzten Debakel ist da nichts mit Easymode :katze:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.10.2018 um 12:31 schrieb JimmyGrill:

Hm, läufst du wirklich 2 breit rum ohne Musiker? Dann kommst du ja nie in Kampfformation, oder verzichtest du freiwillig auf den 5. Chosen weil das besser ist als zusätzliche Attacken durch zusätzliche Breite auf den Kopf zu bekommen?

 

Ich weiß nicht, wieso eine Breite von 2 Modellen keine Kampfformation ist, schließlich sprechen wir von 12 bzw. 14 Attacken!:D Tatsächlich habe ich eigentlich nur dann drei Modelle vorne stehen, wenn ich mir ziemlich sicher bin, dass mir ncihts weggeschossen/-gezaubert/erschlagen wird, bevor ich drauf haue, was jedoch eher die Ausnahme bildet. Insgesamt aber situationsabhängig.

 

Am 8.10.2018 um 12:31 schrieb JimmyGrill:

 

Kriegst du Avoidance-Armeen als Gegner wirklich gebacken? Also so Elfen die nur herumtanzen und dabei zaubern und schießen?

 

Wenn der Prinz will, blitzt er mit dem Evo Magier zusammen auch gut rum, aber ja, wenn der Gegner gut die Kutschen wegbekommt, ordentlich Druck auf den Prinzen machen kann, kann es natürlich  eklig werden. Kann man pauschal schlecht sagen, aber eine kritische Marke an Beschuss(-effektivität gegen schwere Panzer) kann dir den Tag versauen.

 

Am 8.10.2018 um 12:31 schrieb JimmyGrill:

Plus ich sehe schon eine große Anzahl von Einheiten, die ich mir für deine Liste problematisch vorstelle... 2x6 Kadims oder Fiends, Grail Knights, oder Vampire mit 2x10 Wraiths und 2x8 Spawn, oder alles mit vielen Autos und Monstern...

Oder so große behinderte Blöcke wie Imperial Guard oder Forlorn Knights auf Steroiden...

 

Klar bist du beweglich und hast viele Einheiten, aber mit M5 Infanterie und zwei 12“ Umlenkern diktiert man doch keine mobilere Armee, oder? :ka:

 

Dass Autos und viele Monster hässlich sein können, habe ich oben ja gesagt. Und ein Selbstläufer gegen andere gute Armeen ist es natürlich auch nie, das heißt ja nicht, dass das direkt schlechte Matchups sind und die Paarungsphase zerstört. 5 Chosen werden von vielem aufgefressen, aber 6 Kadim oder 8 Spawns können sich keinen Counter von 2x5 Chosen und ggf. einer Kutsche erlauben. Und genau von dem Effekt lebt ja die Armee.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

hier die Liste mit den beiden Heralds, war eigentlich auf die Schnelle zusammengeklickt, aber scheint mir eigentlich ganz ausgewogen.

Bei den Heralds werde ich wohl auf die Kombos:

Sorcerer Immortal/  Unholy Avatar und Emmissary of chaos/ Abiding Spirit   gehen. Auf die Art habe ich 5 brauchbare Sprüche, die auch ganz gut verteilt sind.

Die Liste war universell zusammengestellt, es geht wahrscheinlich gegen OK. Den H-Spruch beim Sorcerer hätte ich da schon gern dabei, ist die Frage, auf was ich verzichte: Den Kometen oder Glory of Gold (eigentlich auch ein sehr wirkungsvoller Support-Spruch in Kombi mit dem Alchemy-Attribut).

 

Spoiler

++ Warriors of the Dark Gods (Warriors of the Dark Gods) [4500pts] ++

+ Characters [1680pts] +

Exalted Herald [840pts]: Army General

Exalted Herald [840pts]

+ Core [1215pts] +

Warhounds (Core) [150pts]: 10x Warhound [100pts]

Warhounds (Core) [130pts]: 8x Warhound [80pts]

Warriors [935pts]: Champion [20pts], Favour of Nukuja, Goddess of Sloth [200pts], Favoured Champion [30pts], Halberd [120pts], Musician [20pts], Standard Bearer [20pts], 20x Warrior [460pts]
. Banner Enchantment [35pts]: Banner of the Relentless Company [35pts]

+ Special [1605pts] +

Chosen [795pts]: Champion [20pts], 10x Chosen [650pts], Favour of Sugulag, God of Greed [90pts], Musician [20pts], Standard Bearer [20pts]
. Banner Enchantment [50pts]: Banner of Speed [50pts]

Chosen Knights [710pts]: Champion [20pts], 4x Chosen Rider [480pts], Musician [20pts], 4x Replace Spiked Shield with Halberd [80pts], Standard Bearer [20pts]
. Banner Enchantment [30pts]: Wasteland Torch [30pts]

Warhounds [100pts]: 5x Warhound [50pts]

++ Total: [4500pts] ++

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Srath Vagas

Deine Manifestationen finde ich nicht schlau verteilt, so kann jeder EH ein bisschen was von allem aber nichts richtig. Ich würde auf jeden Fall beide Schamanismus-Sprüche auf einen Herald legen, dann kann sich der auch mit fast allem anlegen. Das wichtigste an Schamanismus ist das Attribut, wenn man zwei Sprüche auf demselben Modell hat, kann das der Gegner fast nie bannen, das ist wichtig!

 

Der andere Herald kann dann mehr zaubern und Disziplin spendieren, und im Bedarfsfall immer noch im NK unterstützen...

 

Außerdem hast du massive Punktekonzentration in wenigen Einheiten, dadurch wirst du große Probleme haben, gleichzeitig scoren und kämpfen zu können, und ein Gegner mit vielen kleinen Einheiten kann dich sehr lange hinhalten. Die Gefahr, ausmanövriert und dann Stück für Stück zerlegt zu werden ist groß, noch dazu wo zwei deiner drei Einheiten ziemlich langsam sind und dein Chaff zwar schnell, aber nicht manövrierfähig ist.

 

Außerdem fehlt den Chosen Knights der Favour?

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb JimmyGrill:

@Srath Vagas

Deine Manifestationen finde ich nicht schlau verteilt, so kann jeder EH ein bisschen was von allem aber nichts richtig. Ich würde auf jeden Fall beide Schamanismus-Sprüche auf einen Herald legen, dann kann sich der auch mit fast allem anlegen. Das wichtigste an Schamanismus ist das Attribut, wenn man zwei Sprüche auf demselben Modell hat, kann das der Gegner fast nie bannen, das ist wichtig!

 

Der andere Herald kann dann mehr zaubern und Disziplin spendieren, und im Bedarfsfall immer noch im NK unterstützen...

 

Außerdem hast du massive Punktekonzentration in wenigen Einheiten, dadurch wirst du große Probleme haben, gleichzeitig scoren und kämpfen zu können, und ein Gegner mit vielen kleinen Einheiten kann dich sehr lange hinhalten. Die Gefahr, ausmanövriert und dann Stück für Stück zerlegt zu werden ist groß, noch dazu wo zwei deiner drei Einheiten ziemlich langsam sind und dein Chaff zwar schnell, aber nicht manövrierfähig ist.

 

Außerdem fehlt den Chosen Knights der Favour?

 

Danke für den Tip. Das ist wahrscheinlich insgesamt die Krux, woran meine WDG Listen kranken. Ich hab zu wenige Elemente darin. Für morgen werde ich erstmal deinem Rat folgen und die Manifestationen anders verteilen und für das nächste Spiel dann etwas mehr splitten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

Ich konnte tatsächlich dank Urlaub zwei Spiele mit den beiden Heralds machen und bin sehr positiv angetan. Ich werde die beiden Combos Spirit/Avatar und Emissary/Sorcerer (beim General logo) erstmal lassen. Auf einen fünften Spruch verzichten (wenn ich zweimal Abiding Spirit nehmen würde) möchte ich eigentlich nicht, aber man könnte das natürlich durch ein Hellfire-Banner kompensieren.

 

Im ersten Spiel habe ich die obige Liste gegen Oger gespielt. Die Magie war relativ effektiv, insbesondere konnte ich einmal einen grossen Hellfire gegen einen Ogerblock reinbringen (mit Veil Walker Boost recht effektiv) und die Chosen mit +1 S-Spruch boosten. Ich hatte zu Beginn etwas Würfelglück, aber es dürfte etwa 14:6 gewesen sein und dabei war es von meiner Seite nicht optimal zu Ende gespielt. Schräge Aufstellung, Szenario Hold the Ground habe ich deutlich geholt.

Die Oger waren aus  meiner Sicht recht universell aufgestellt und hatten Schleuder und Kanone :heul2:, einen grossen Ogerblock, 3 Schützen, Umlenker, einen 40er Grotzblock, Mammut, Riese, General, AST, Feuermagier, 2 Yetis. Mit dem Scoring taten sie sich etwas schwer, nachdem der Ogerblock relativ leicht blockiert werden konnte.

 

Im zweiten Spiel hatte ich ein Mirrormatch. Ich habe ein bisschen rumgeschnitzt und nur 2 x 5 Hunde dringehabt und Chosen Knights und Warriors etwas reduziert um noch einen Block mit 26 Zweihandbarbaren mitnehmen zu können, als zusätzlichen Scorer. Mit S6 hauen die auch ordentlich zu . Mein Gegner @ND81hatte einen Todesstern mit 25 Greed-Kriegern, AST und General, eine Einheit mit 5 Chosen Knights, Barbaren, Flayers, Chosen Chariot, Hunde und einen Wretched One (keine Magie).

Eigentlich habe ich ziemlichen Mist zusammengespielt und habe den Kampf mit den Greed-Kriegern nicht vermieden. Denke es war am Ende irgendwas mit 6:14/5:15. Die Barbarenreiter haben mir bei Szenario Durchbruch tatsächlich den Spass verdorben ;-). Auch der fehlende BSB hat sich an der einen oder anderen Stelle negativ bemerkbar gemacht, einer der Heralds hat sich nämlich aus dem Staub gemacht ;-). Hier hätte ich natürlich auch an meheren Stellen etwas mehr Glück haben können, aber das wäre tatsächlich auch nicht verdient gewesen :D.  Die Kern-Warriors hatte ich von 20 auf 15 runter. In diesem Fall war das etwas wenig, da mein Kontrahent zwei wirklich grosse und harte Einheiten gespielt hat.

 

Ich muss mich auf jeden Fall noch mehr einspielen und an der Liste noch etwas rumschrauben.  10 Chosen zu Fuß sind eine absolute Macht und bei den Chosen Knights komme ich denke ich zumeist auch mit dreien klar. Hunde reichen normalerweise 2 Einheiten in klein. Im Kern bin ich mir noch nicht 100% schlüssig, auch bei den Favors noch nicht. Sloth und Greed sind beide recht ordentlich und bei den Chosen Knights ist Lust recht günstig und ebenfalls brauchbar (hier hatte mein Gegner Greed - das hat mir auch gefallen, da die Modelle dann den 3+ Rüster im Fernkampf behalten und im Nahkampf auf Hellebarde oder Zweihänder switchen können). Man muss auch sagen, dass meine beiden Gegner noch weniger Turniererfahrung haben als ich und wir recht fröhlich drauflosgespielt haben. Die Aussagekraft im hochkompetitiven Umfeld ist daher noch nicht gegeben ;).

 

Hat auf jeden Fall wieder mal Spaß gemacht T9A zu zocken. Aus meiner Sicht sind die Regeln  immer mehr das Maß der Dinge was Klarheit und Spielbarkeit  angeht. Was man an Spieldauer und Komplexität investiert kriegt man auf jeden Fall an Spieltiefe zurück.

 

 

 

 

bearbeitet von Srath Vagas
  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Zusammenfassung unserer Partie. Ich kann dir da vollkommen zustimmen. Die Warriors of the Dark Gods machen nach Beta regeln endlich wieder Spaß. Da es nach wie vor von den Modellen und von der Vielseitigkeit meine liebste Armee ist, bin ich ziemlich begeistert und habe direkt wieder das Basteln angefangen. Wie oben erwähnt habe ich ohne Magie gespielt, was in der Zusammenstellung ein deutlicher Nachteil hätte sein müssen, wenn das Würfelglück nicht auf meiner Seite gewesen wäre. Die Chosen Knights habe ich auf die maximal Anzahl hochgezogen. Hier gebe ich Srath Vagas vollkommen recht und werde nächstes mal nur drei spielen um die Punkte anderweitig nutzen zu können. Die Chosen sind wirklich eine Bank und die Barbaren eine schöne Option für den Kern. Sehr interessant fand ich auch die flayers zu spielen, welche für Ihre Punktekosten ein schönes Ärgernis für den Gegner darstellen können. Sie sind sehr wendig und mit ihrer Peitschen-Attacke (kostet extra) besonders für Umlenker des Gegners eine Gefahr.

Allerdings konnte ich bisher nur an der Oberfläche des Ganzen kratzen mit meiner Liste. Es gibt noch sehr viel mehr zu testen. Ich freue mich auf weitere Spiele. :)

 

viele Grüße

Andy

  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die deutsche Übersetzung verunsichert mich grade etwas. Bisher habe ich bei Kriegern und Rittern wenn ich eine Gunst haben wollte den Champion für 20 Punkte gekauft und das Chosen-Champ- upgrade für weitere 30 (50) Punkte dazu. Laut der Übersetzungen gibts den normalen Champ nicht mehr, somit würde ich diese 20 Punkte sparen? Ist ein Fehler im deutschen Buch oder habe ich das englische falsch interpretiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@JimmyGrill hat in seinem P500 auf die Vorschau zum WDG Buch 0.205 hingewiesen, finde das gehört auch hierher.

https://www.the-ninth-age.com/index.php?thread/42110-wdg-designers-notes-the-exiles/

 

Sehr interessant, wie Forsworn und Doomlord aufgebohrt werden sollen und trotzdem ihre Eigenständigkeit bewahren. Wie das mit der Umwandlung in "Wretched Ones" genau vor sich gehen soll muss ich mir nochmal durchlesen.

Grundsätzlich finde ich eine solche Mechanik äusserst interessant, jedoch ist mir noch nicht zu 100% klar, wie sich das im Spiel auswirkt.

Bodyguard ist natürlich eine gute Regel, allerdings darf man nicht vergessen, dass dies bei Dis 8 nicht ganz so effektiv ist wie bei Armeen mit Dis 9/10.

Was meint ihr dazu?

bearbeitet von Srath Vagas
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb JimmyGrill:

Ich bin noch nicht sicher, ob ich’s gut finden soll, man kriegt halt jetzt eine große tolle Sache (Forsworm + Doomlord immer unnachgiebig) aber verliert viele kleine tolle Sachen (jede Einheit in der 1. NK-Phase unnachgiebig)... das ändert schon viele taktische Situationen. Nachdem ich gerade oft Doomlord + Forsworn gespielt habe, erstmal gut für mich, aber ich sehe schon auch, was verloren geht... aber Bodyguard hätte mir wohl das ein oder andere Spiel gerettet :lach:

Dafür seh ich schon, wie mich der Selbstmord bei verpatztem Aufrieb das ein oder andere Spiel kosten wird...

 

Res5 2HP oder Res4 3HP liegt wahrscheinlich nicht so viel auseinander.

Self quote 8)

 

Was man zur Dis noch beachten sollte:

 

man hat ja ein paar Möglichkeiten auf Dis9 zu kommen, erstens die Krone, zweitens über die Manifestation am Herald, die besser wird (sie wird quasi kometenhaft aufsteigen :D) drittens über den Feldrak Ancient, der ja punktemäßig deutlich attraktiver wird;

 

Außerdem wird der Exalted der Armee in dieser Hinsicht weiterhelfen, weil er wohl ein entsprechendes Attribut auf alle Sprüche bekommt. 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ne, vielleicht :-).

Die Krone kann ich nachvollziehen. Dass die "Emissary of Chaos" Manifestation besser werden soll finde ich beim Herald auch gut. Aber dann braucht man ja schon nen Herald und nen Doomlord (AST? Ahso, deswegen baust du den Doomlord AST :D) um das voll zu nutzen. Ebenso mit dem Feldrak General. Ein bisschen Magie wäre schon auch nicht schlecht.

Aber natürlich ist Bodyguard auch mit Dis 8 sehr nützlich.

 

Ist schon sehr spannend. Veil Walker, Heralds, Shrine und das Portal-Monster, die Knights, da ist schon noch einiges wo noch was passieren wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.