Jump to content
TabletopWelt

Recommended Posts

Exalted + Doomlord BSB + Sorceror geht sich problemlos aus, sogar mit Wizard Master.

 

Ich mag den Doomlord BSB, weil er wirklich hart im Nehmen ist und 200 Punkte billiger als ein Chosen Lord BSB.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist das eigentlich wenn man zweimal beim Herald die Manifestation Abiding Spirit nimmt? Haben dann beide den entsprechenden Zauber oder nur einer?

bearbeitet von Srath Vagas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zauber dürfen mehrmals in der Armee vorkommen. Allerdings darf jeder Zauber nur einmal pro Phase gezaubert werden  (da gibts nur sehr wenige Ausnahmen, wie z.B. Eichenthron oder der VC Heilspruch).

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein bisschen konnte ich die 205 antesten.  Vom ersten Eindruck sind die Verbesserungen spürbar. Das Zealotbanner war m.E. ein guter Schritt. Bei den Rittern bin ich mir noch nicht sicher ob die Preisreduktion allein schon so viel gebracht hat. 

Rein vom Gefühl her möchte ich auch gerne den War Dais spielen. Auf jeden Fall fluffy und +1 Dis und +2 AS ist nicht zu verachten. 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich konnte die Änerdungen bisher noch nicht testen, aber vom überfliegen des AB´s bin ich positiver Erwartung.

Es hat sich punkte- sowie flufftechnisch einiges getan.

 

Die Option der Hunde finde ich auch einen guten Schritt. Das Banner gefällt ebenfalls.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

ich habe eine Frage zum Battleshrine.

 

Im Armeelisteneintrag kann er 1.) einen magischen Gegenstand und 2.) ein magisches Banner erhalten.

Zählt die Option auch, wenn ich ihn als reittier für einen Magier verwende oder ist dies nur der Armeesektion vorbehalten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du ihn als Reittier nimmst, zählen die Regeln auf Seite 10. Nur "Beacon of the dark Gods" bleibt, kein Banner Enchantment möglich und "Ledger of Souls" müsstest du dann aus dem Budget des Zauberers kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

ich arbeite mich gerade in die Regeln ein. Mir ist da etwas aufgefallen.

 

Warum kostet die Chimäre (nicht das Reittier) 220 Punkte ohne Flügel?

 

Die ist kaum besser als ein Feldrak

 

Sie hat gerade mal 2 Attacken  und 1 Agilität mehr als ein Feldrak, dafür die Def 3  (Feldrak Def 4)

 

Sie hat etwas mehr Marschbewegung (20 statt 16)

 

Was übersehe ich? Das sie fast Doppelt so teuer ist wie ein Feldrak. Wenn sie das mit Flügeln kosten würd, würde ich es verstehen.

 

Der Feldrak macht ohne Ausrüstung 0,83 Wunden jede Runde (4,8 Kapfrunden bis Chimäre Tod) (ohne Ausrüstung) Mit Helebarde/Zweihänder 1,35 Wunden (3 Kampfrunden bis Chimäre Tod) . Zusätzliche Handwaffe 1,12Wunden  (3,6 Kampfrunden bis Chimäre Tod).

 

Die Chimäre bei dem Feldrak 1,04 Wunden. ( 3,84 Kampfrunden bis Feldrak Tod)

 

Die Chimäre ist 1 Punkt Höher in der Agilität. Dennoch verliert sie außer gegen nackt Feldrak den Kampf rein rechnerisch. Ich weiß, dass es keine " Komma"  Kampfrunden gibt. Daher ist es natürlich auf dem Feld anders. Aber 2 Feldrak kosten 230 Punkte eine Chimäre 220. aber die Chimäre hat nie eine Chance gegen die.

 

Also wieso ist sie 105 Punkte teurer als ein einzelner Feldrak? Kann doch nicht daran liegen, dass sie einzeln und die Feldraks mindestens zu dritt aufgestellt werden müssen.

 

Kann mir hier einer Helfen?

 

Gruß

 

Fire

 

bearbeitet von Fire
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil die Chimäre alleine rumrennen kann ;). Einzelmodelle können sich viel freier bewegen als ein Block. Wenn man Feldraks als Einzelmodelle spielen könnte, würden sie die Chimären sicherlich komplett verdrängen. Aber so haben beide komplett unterschiedliche Aufgaben.

 

Du kannst da z.B. auch bei Khemri die Schlangenreiter und den Skorpion her nehmen. Der Skorpion (4A S5 Gift & Todesstoß) kämpft ungefähr so gut wie ein Schlangenreiter (3A S5 Gift, 2A S5 Todesstoß) und beide können buddeln; aber der Skorpion ist wesentlich teurer.

bearbeitet von Gensis
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welche Aufgabe kann die Chimäre übernehmen, die die Feldrak nicht können, wie gesagt, mit Flügel sieht die Welt anders aus. 

Oder wenn sowas wie Regi vorhanden wäre. 

 

Ich sehe halt das Modell als entweder zu teuer oder zu schwach. 

 

Zu deinem Beispiel kann ich leider nicht soviel sagen.  Ich bin froh gerade so bei den Kriegern durch zu steigen. :naughty:

 

 

Gruß

 

Fire

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Chimäre als Einzelmodell wurde "eigentlich" komplett gestrichen, weil sie als einzelnes fliegendes Monster nicht ins Profil der WDG passte. Mit Atemwaffe, guten Profilwerten und Regeneration hat sie einfach zu viele Schwächen der Armee kompensiert. Es gab aber dann einen Riesenaufschrei eines Teiles der Spieler, daraufhin wurde sie wieder ins Armeebuch aufgenommen, allerdings ziemlich "gezähmt" ;-). Sie kann immer noch Kriegsmaschinen attackieren o.ä., aber mit hohem Risiko, weil sie ggf. mit einem guten Zauber und ein paar Pfeilen weg vom Fenster ist. Mit 4 Lebenspunkten kann u.U. auch ein Speerschleudertreffer schon ausreichen um 300 Punkte zu pulverisieren. Zwei davon können u.U. schon mehr Ärger machen, aber selber habe ich noch nicht einmal eine gespielt.

Als Reittier macht sie m.E. mehr Sinn, da sie dann über den Reiter Fortitude oder einen Ward Save haben kann und einen vernünftigen Armor Save.

P.S.: Ich verwende übrigens die Pusgoyle Blight Lords als Chimärenreiter. Ich finde die überdimensionierten Seuchendrohnen passen eher zu dem eher niedrigen Profil als ein Manticor, ein Grinderlak oder die GW Chimäre.

bearbeitet von Srath Vagas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Fire:

Welche Aufgabe kann die Chimäre übernehmen, die die Feldrak nicht können, wie gesagt, mit Flügel sieht die Welt anders aus. 

Oder wenn sowas wie Regi vorhanden wäre. 

 

Ich sehe halt das Modell als entweder zu teuer oder zu schwach. 

 

Zu deinem Beispiel kann ich leider nicht soviel sagen.  Ich bin froh gerade so bei den Kriegern durch zu steigen. :naughty:

 

 

Gruß

 

Fire

Feldraks können scoren, das kann die chimäre nicht. Feldraks sind standhaft, das ist die chimäre nicht.

Es sind komplett unterschiedliche Einheiten meiner Meinung nach. Bewegung 20 auf einem Einzelmodell ist richtig schnell und richtig beweglich und mit 5A S5, einem stomp und Fear ist die recht gut Druck auf einer flanke zu machen.

Ich würde sie eher als eine support einheit sehen (ähnlich wie ein streitwagen).

bearbeitet von GabbaGandalf
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh man, vorweg entschuldige ich mich, wenn ich in diesem Post etwas schreibe, wo sich jemand angegriffen fühlt, oder ich zu aggresiv werde. Ich bemühe mich ruhig und sachlich zu bleiben. Wichtig ist, auch wenn ich nun jemanden zitiere meine ich ihn in keinster weise als Mensch, sondern bezieh mich lediglich auf die zitierte Aussage.

 

So nun aber zum Inhalt. :D

 

vor 5 Stunden schrieb Srath Vagas:

Die Chimäre als Einzelmodell wurde "eigentlich" komplett gestrichen, weil sie als einzelnes fliegendes Monster nicht ins Profil der WDG passte. Mit Atemwaffe, guten Profilwerten und Regeneration hat sie einfach zu viele Schwächen der Armee kompensiert.

Über diesen Satz kann ich nur den Kopfschütteln. Innerlich zieht sich da bei mir alles zusammen. Zumal es in die selbe Richtung geht, wie die Diskusion vor ein paar Seiten. 

 

In der Armee der Krieger gibt es so viele "Tote" Auswahlen, dass ich mich da schon verschukelt fühle. The 9th Age ist mal entstanden, weil GW Warhammer eingestampft hat und hatte den Anspruch an sich nun alles besser zu machen. Leider kann ich diesen Anspruch in keinster weise bestätigen. Ich werde immer mehr eingeschränkt, immer mehr Auswahlen und Optionen sind weg und ich bekomme das Gefühl, dass einige mich dazu bringen wollen, alles nur gut zu finden, was sie auch gut finden. Bei GW wurde immer unterstellt, die wollen nur Geld verdienen. Das Argument zieht hier ja nicht, also warum dann diese Entwicklung?

 

vor 5 Stunden schrieb Srath Vagas:

Es gab aber dann einen Riesenaufschrei eines Teiles der Spieler, daraufhin wurde sie wieder ins Armeebuch aufgenommen, allerdings ziemlich "gezähmt" ;-). Sie kann immer noch Kriegsmaschinen attackieren o.ä., aber mit hohem Risiko, weil sie ggf. mit einem guten Zauber und ein paar Pfeilen weg vom Fenster ist. Mit 4 Lebenspunkten kann u.U. auch ein Speerschleudertreffer schon ausreichen um 300 Punkte zu pulverisieren. Zwei davon können u.U. schon mehr Ärger machen, aber selber habe ich noch nicht einmal eine gespielt.

 Ja klar gab es einen "Riesenaufschrei" ich will doch weiterhin "ALLE" meine Modelle einsätzen könnne und das auh vernünftig. Es ist nicht schlimm, dass sie Abgeschwächt wird, sonder das sie unspielbar wird. Gleichzeitig gibt es eine Riesenchaosbrut, die nahe am Imba ist, aber das ist ja ok, weil cool. Selbst The 9th Age hat es nicht hinbekommen die Monster vernünftig und schön in die Armeen zu integrieren. Nein ich will "KEINE" reine Infanterie Armee spielen, nur weil das Historisch so immer war. Ich will Monster, Mönströse Infanterie und Kavalerie, ich will Trolle, ich will Magie ich will eine "vernünftige" Kavalerie und ich will auch Charaktermodelle und Infanterieeinheiten sonst würde ich kein Fantasy Strategie Spiel spielen, sondern etwas Historisches. Wenn nun The 9th Age versucht mich dazu zu zwingen, wird dieses System nicht überleben. Warum war Warhammer so viele Jahre erfolgreich und Warum Ist GW dies bis heute. Nicht wiel sie ein Historisch korektes System anbieten. Wieviel Historische Systeme gibt es, keines ist auch nur im Ansatz so erfolgreich. 

 

Ich kann überhaupt nicht sagen, wie wütend mich diese Aussage tasächlich macht, zumal sie meinen Eindruck zu 100% wiederspiegelt. Da fang ich lieber mit AOS an als mich weiter mit 9th Age zu beschäftigen.

 

vor 5 Stunden schrieb GabbaGandalf:

Feldraks können scoren, das kann die chimäre nicht. Feldraks sind standhaft, das ist die chimäre nicht.

Es sind komplett unterschiedliche Einheiten meiner Meinung nach. Bewegung 20 auf einem Einzelmodell ist richtig schnell und richtig beweglich und mit 5A S5, einem stomp und Fear ist die recht gut Druck auf einer flanke zu machen.

Ich würde sie eher als eine support einheit sehen (ähnlich wie ein streitwagen).

Ja aber die Chimäre ist keine 105 Punkte mehr wert als ein Feldrak. die  Zoll mehr Marschbewegung macht hier den Kohl nicht fett. Es gibt kein Szenario in dem eine Chimäre (ohne Flügel) besser funktioniert als ein Feldrak ganz zu schweigen von 3 Feldraks. Die sind im verhältnis soviel besser, dass die Chimäre hier schon am Ende ist und dabei reden wir hier von einer eher suboptimalen Einheit. Wenn ich nun den Vergleich mit Chosen Knights oder Der Riesenchaosbrut ziehe, ist die Chimäre nur noch für den Mülleimer. 

 

Das ich wohl leider nicht ganz so unrecht habe mit dem was ich sage, kann man wohl am besten bei T3 sehen. Wenn man sich hier die Tunierlandschaft ansieht und AOS mitlerweile The 9th Age überholt hat ja selbst Schadsspire (Das Brettspiel im AOS Universum) hat mehr Teilnehmer. Will ich gar nicht erst mit 40K anfangen.

 

Ich muss doch immer wenn ich etwas mache und ich möchte, dass andere daran teilhaben, dann muss das für möglichst viele einen möglichst hohen Nutzen haben. Sonst hab ich halt etwas was für einige wenige gut Funktionier und für viele andere eben nicht. Dann wird halt die Mögliche Gruppe sehr klein sein in der ich mich bewege. 

 

 

Aber Ok. ich mag nicht mehr. Ich weiß nun woher der Wind weht und werde daraus meine Schlüsse ziehen.

 

 

Ich wünsche allen eine schöne Zeit und hoffe ich bin hier niemandem zu nahe getreten. 

 

 

Gruß

 

Fire

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Fire:

Ich wünsche allen eine schöne Zeit und hoffe ich bin hier niemandem zu nahe getreten.

 

 

Zu nahe getreten bist du mir zumindest nicht :-), aber etwas übertrieben finde ich die Reaktion schon :-).

 

Grade habe ich in einem anderen Thread von dir gelesen, dass du seit einiger Zeit gar nicht spielst, nur baust und malst (bitte um Korrektur ggf.) Ich appelliere an deine Vernunft (ich weiß, bei Tabletopabhängigen schwer ;)). Halte einen Augenblick inne bevor du das Handtuch wirfst.

Es gab noch nie so viele wirklich spielbare Auswahlen wie im derzeitigen Armeebuch der WDG. Auch in anderen Armeebüchern wurden Auswahlen geschwächt, gestärkt, gestrichen, erweitert oder limitiert, am Ende aber für mich doch nachvollziehbar. Deswegen gehe ich hier gar nicht ins Detail - schnauf einfach mal tief durch und versuch mal ein, zwei Spielchen. Du wirst sehen dat läuft :bier:

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Satz war so nicht gemeint, er sollte nur die Schärfe aus dem geschriebenen raus nehmen. Ich werde nicht deshalb mit TT aufhören.

 

Wie gesagt, mich ärgert es, wenn ich das Gefühl habe, dass mir jemand versucht seinen Willen, Meinung oder Ansicht aufzuzwingen und bei WDG bekomme ich halt oft das Gefühl.

Aber ich möchte auf keinen Fall hier jemanden zu nahe treten. Denn es ist nur ein Spiel ein Hobby. Nix worauf es wirklich ankommt.

 

vor 4 Minuten schrieb Srath Vagas:

Grade habe ich in einem anderen Thread von dir gelesen,

Das Freut mich :ok:.

 

vor 5 Minuten schrieb Srath Vagas:

Ich appelliere an deine Vernunft

Was ist das???????:???::cool:

 

Gruß

 

Fire

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb Fire:

 

Ja aber die Chimäre ist keine 105 Punkte mehr wert als ein Feldrak. die  Zoll mehr Marschbewegung macht hier den Kohl nicht fett. Es gibt kein Szenario in dem eine Chimäre (ohne Flügel) besser funktioniert als ein Feldrak ganz zu schweigen von 3 Feldraks. Die sind im verhältnis soviel besser, dass die Chimäre hier schon am Ende ist und dabei reden wir hier von einer eher suboptimalen Einheit. Wenn ich nun den Vergleich mit Chosen Knights oder Der Riesenchaosbrut ziehe, ist die Chimäre nur noch für den Mülleimer. 

 

 

Ich wiederhole mich :)

Feldraks scoren, sind ne einheit und daher standhaft. Desweiteren gibt es keinen einzelnen Feldrak zu kaufen. Es gibt die nur im 3er Pack. Daher kosten die um einiges mehr als 1 Chimäre.

 

Für 220 Pkt ist die Chimäre genau unter der magischen grenze wo du noch keinen Siegespunkt abgibst. Das heißt die ist eine opferbare Einheit um die sich der gegner aber kümmern muss, da sie (ja nicht mehr so stark wie früher) immer noch stark genug ist viele Support Einheiten (Bunker, Artillerie, etc) beim Gegner abzuräumen.

Sie eröffnet Dir ausserdem ganz andere Spilstile zu den "normalen" grindenden Kriegern (z.B. ne Armee mit vielen M20 modellen die in Runde 2 da ist).

 

Feldraks haben ne ganz andere Funktion in der Armee (Dosenöffner). Desweiteren können die dir Szenarien gewinnen  oder auch verlieren (z.b im Einheiten zerstören Szenario). Kurzum, Feldraks willst du nicht unbedingt opfern, so wie ne Chimäre.

 

Insgesamt sind die Armeen bei 9th Age ja schon alle wie unterschiedliche Schweizer Taschenmesser. 

Die unterschiedlichen Funktionen (einheiten) sind für verschiedene Situationen da.

 

Die Chimäre kostet jetzt 220 Pkt. Vor 2 Wochen waren es noch 260 Pkt. Wenn die immer noch keiner spielt werden die weiter an der Preisschraube drehen und/oder die Regeln leicht anpassen. Das ist ja das schöne an 9th Age. Armeeleicjen werden verbessert und man muss nicht wie bei GW 10 Jahre warten bis ein neues Buch rauskommt.

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Fire:

Ich verstehe, was du meinst. Ohne selbst Chaos zu spielen, haben mir dir neuen dunklen Götter auch nicht gefallen und schrecken mich eher ab... Das ist einfach zu viel.

Die Einheiten selbst finde ich abgesehen davon allerdings nicht so schlimm. Nur von den möglichen Spielstilen wurde die Armee in meinen Augen einseitiger.

 

vor 6 Stunden schrieb Fire:

In der Armee der Krieger gibt es so viele "Tote" Auswahlen, dass ich mich da schon verschukelt fühle.

Was meinst du mit "tot"?

Im Sinne von "unspielbar" gibt es in meinen Augen keine Einheit im WotDG Buch. Klar gibt es noch "stärkere" bzw. "schwächere" Einheiten - aber das wird immer so sein. Trotzdem ist je nach Konzept jede Auswahl gut spielbar, denke ich.

 

Falls du damit meinst, dass dir die Einhetein nicht gefallen... Das Gefühl geht vorbei ;). Man gewöhnt sich an alles. Bei den Kriegern waren die Änderungen ja wirklich sehr groß.

Wir haben halt keinen Einfluss darauf, was da so an Regeln für Modelle kommt. Das war früher aber nicht anders.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Gensis:

@Fire:

Ich verstehe, was du meinst. Ohne selbst Chaos zu spielen, haben mir dir neuen dunklen Götter auch nicht gefallen und schrecken mich eher ab... Das ist einfach zu viel.

Die Einheiten selbst finde ich abgesehen davon allerdings nicht so schlimm. Nur von den möglichen Spielstilen wurde die Armee in meinen Augen einseitiger.

 

Was meinst du mit "tot"?

Im Sinne von "unspielbar" gibt es in meinen Augen keine Einheit im WotDG Buch. Klar gibt es noch "stärkere" bzw. "schwächere" Einheiten - aber das wird immer so sein. Trotzdem ist je nach Konzept jede Auswahl gut spielbar, denke ich.

 

Falls du damit meinst, dass dir die Einhetein nicht gefallen... Das Gefühl geht vorbei ;). Man gewöhnt sich an alles. Bei den Kriegern waren die Änderungen ja wirklich sehr groß.

Wir haben halt keinen Einfluss darauf, was da so an Regeln für Modelle kommt. Das war früher aber nicht anders.

Ich sehe es schon so, dass es recht viele Armeebuchleichen gibt. Einheiten, die die Gleiche oder doch sehr ähnliche Aufgabenbereiche haben und wo die eine EInheit um längen bessert ist als die andere.

 

Bleib ich mal bei den Feldrak.

Warum sollte ich so eine Einheit aufstellen (Rein vom Spieltechnischer seite, nicht weil sie mir gefallen oder so)

 

Da nehme ich doch lieber die Chosen Knights. Die sind in allem um längen besser.

 

Das große Problem vom Chaos in der jetzigen Form ist doch, dass sie eine reine Rush Armee sind. Du kannst nicht eine Position halten, du musst angreifen und den Gegner im Nahkampf plattmachen.

 

Ja es gibt auch andere Nahkampfarmeen (Beispiel Vampiere) aber diese könne sich auch bequem mal in ne rein defensiven Aufstellung aufbauen, Sie können Verluste durch Magie auffrischen, gleichzeitig haben Sie Einhieten, die den Gegener dazu Zwingen können dass er nicht nur einfach hinten warten kann (Bsp. Flederbestie, Banshe, Geister Beschworene Einheiten im Rücken etc). Gleichzeitig sind dennoch in der Lage auch mal nen Angriff zu fahren. Sprich sie als Rush Armee spielen.

 

Die Krieger haben diese Optionen nicht. Sie sind darauf ausgelegt den Gegner im Nahkampf zu bezwingen, mit allen Vor- und Nachteilen. Dadurch aber ist halt auch das Problem gegeben das sich so viele Einheiten die Position streitig machen.

 

Ich kann auch weiter gehen Barbaren Vs Krieger. Auserkohrene Vs Vergessene. Doomlord Vs Exalted Herold.

 

Ich sage nicht, dass es immer ganz eindeutig ist, aber doch sehr oft.

 

Ich habe halt oft das Gefühl, dass man hier gar keine besseren Lösungen haben will. Möglichkeiten gäbe es wirklich viele.

 

Gruß

 

Fire 

bearbeitet von Fire

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.9.2018 um 11:22 schrieb Dekadenz:

 

Ja also Berichte... Nun ja... Die Chancen stehen schlecht. Sagen wir es mal so.

 

Wie man das Hellmaw spielt. Oh Darüber kann man vermutlich ein Buch schreiben. Aber sagen wir es mal so. Warhammer wird noch mehr zum Schachspiel dadurch. Man gewinnt eben dadurch, dass man beim Verteilen der Marker 3-4 Spielzüge vorausplant und dabei natürlich für die kommenden Spielzüge auch die richtigen Annahmen trifft.

 

Das braucht einerseits Übung mit der Armee als auch mit den Matchups. Leider gestalltet sich das Spiel bedingt duch Szenario/Aufstellung/Map gegen das selbe Volk bzw. Liste sehr sehr unterschiedlich, weshalb man einfach sehr viel Spielen muss. Daran muss ich in der Vorbereitung noch arbeiten.

 

Wenn  dann alles nach Plan läuft gibt es in der Regel keinen Nahkampf. Ich blitze etwas tot und gewinne das Szenario. Also 13+ Punkte.

Der Gegner ist gezwungen die Portal ausgänge zu beschützen und hat meistens große Probleme, wenn er sich in die Mitte des Tisches bewegt. Das ist natürlich unheimlich frustrierend dagegen zu spielen, weil man nicht wirklich spielen darf. Wenn so eine dicke Crushereinheit erstmal ungestört neben oder hinter der gegnerischen Armee auftauchen kann ist der Drops gelutscht.

 

Auch schlechte MU's kann man durch vorsichtiges Spielen auch sehr gut aussitzen. Dadurch eine wirklich gute Turnierarmee.

Wenn es sein muss sind es natürlich noch immer harte ungemütliche Nahkämpfer, die durchaus auch hoch gewinnen können.

 

Das derzeitige Divination Meta macht den Prinzen leider sehr zu schaffen. Das ist eigentlich ein MU, was man nicht spielen will, da man die Prinzen eigentlich die meiste Zeit außer Reichweite der Divination Magie halten muss.

 

Schauen wir mal, was mit den nächsten Änderungen auf uns zukommt. Ich könnte mir vorstellen, dass da noch an ein paar Schrauben gedreht wird.

 

 

Soviel zu WDG ist nur ne Rush Armee die nur kämpfen können.

Der dekadenz hat es ja auf der ETC vorgemacht das man die Chaoten auch mit ner verweigerungs / sicherheitsvariante spielen kann.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alter hier geht's ja ab :lach:

 

Eigentlich will ich da nur auf die ursprüngliche Frage eingehen:

Am 26.11.2018 um 19:03 schrieb Fire:

Also wieso ist sie 105 Punkte teurer als ein einzelner Feldrak? Kann doch nicht daran liegen, dass sie einzeln und die Feldraks mindestens zu dritt aufgestellt werden müssen.

Doch, schon.

Ein Teil des Unterschieds sind die besseren Stats, der andere Teil der Wert der Einheit als Einzelmodell.

Einzelmodelle bewegen sich ihre volle Bewegung in jede beliebige Richtung, sie können sich viel besser verstecken und von Deckung profitieren. Sie machen nie Panik, nur weil sie HP verlieren und sie werden nie schlechter dadurch, dass sie HP verlieren.

 

NB: Damit will ich jetzt nicht sagen, dass das aktuelle Punkteverhältnis 100% stimmt (ich halte die Chimäre immer noch für überteuert oder underpowered). Aber ich würde auf jeden Fall erwarten, dass Einzelmodelle mehr kosten als Einheitenmodelle...

 

 

Ansonsten:

46029699312_320af475c1_o.jpg

Du schreibst ja selbst immer wieder dass es eigentlich nur um Hobby-Nichtigkeiten geht hier, wieso packst du dann immer wieder so große Keulen aus? :???:

Kannst ja gerne deine Meinung haben und auch vertreten hier, dazu ist der Treff ja da... Du darfst halt nicht erwarten, dass alle anderen derselben Meinung sind.

 

Noch dazu, wo du soweit "weg" bist... du spielst das Spiel nicht mal, hast keine lokale Community, und kennst das nationale und internationale Meta nicht... dafür fällst du ein paar Urteile, die ziemlich vernichtend sind, findest du nicht?

 

Ich verstehe dass der ganze Entstehungsprozess der Regeln und Armeebücher... schwierig ist, die Entscheidungen sind manchmal nicht nachvollziehbar, das Tempo ist manchmal zermürbend. Nicht erfüllte Erwartungshaltungen haben schon den ein oder anderen Ragequit verursacht :D

 

Aber: der Fortschritt ist für mich ganz klar sichtbar, es geht lokal immer wieder rauf und runter, aber global iteriert es sich ziemlich deutlich nach oben. Wenn ich mir das WDG Buch 0.204 oder 0.205 anschaue, dann ist das ein meilenweiter Fortschritt zu den ersten Versionen. Und als jemand der das Buch jetzt gut ein Jahr lang spielt, recht ausgiebig, nicht selten kompetitiv, und in guten Augenblicken sogar auf hohem Niveau :katze: würde ich sagen, dass es entgegen deiner Einschätzung inzwischen fast KEINE toten Auswahlen im Buch mehr gibt. Klar könnte einiges besser sein, und klar gibt es noch Stellen die nachgebessert werden müssen, und die werden auch nachgebessert. Wird mir das Buch jemals zu 100% gefallen? Nachdem ich es nicht selber schreibe, sicherlich nicht. Aber: ich finde die allermeisten Regeln und Einheiten inzwischen gut und/oder interessant, ich finde die Armee cool, ich mag den Style, ich spiele gerne die Krieger.

 

Ich hab total Bock darauf, sowas zu machen:

44247976350_529d6b5e22_z.jpg

Oder sowas:

45089850124_33f31fe0ce_z.jpg

Oder sowas:

28833347637_4ddc85cedc_c.jpg

Oder sowas:

43053213934_6e487d8764_c.jpg

 

Jede Einheit davon - und viele mehr - hab ich jetzt schon gespielt, jede Einheit kann irgendwas, manches davon ist offensichtlicher, manches weniger, manches ist mächtiger, manches weniger... aber jeder bringt was an den Tisch.

 

 

  • Like 7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@JimmyGrill

sorry, ich reg mich nicht darüber auf, dass etwas in einem Spiel so und so ist, sonder darüber, dass Menschen mit einer recht hohen Meinung ihrer eigene Position sagen, dass dies hält so richtig ist und die anderen es halt akzeptieren müssen. Es freut mich für dich, wenn die die Entwicklung gefällt. Mir Saft sie nicht wirklich zu. Zumal ich die Jahre der Kritik an GW miterlebt habe. Doch ich sehe nicht, dass es weniger Probleme gibt, sondern nur andere. 

Ich nehme schon für mich in Anspruch, dass System zu verstehen und auch zu beurteilen welche Rolle eine Figur oder Einheit auf dem Spielfeld haben kann. Ja, mir fehlt die Praxis, daher wird jemand mit mehr Praxis die Minis besser einsetzen, aber dass ändert nix an deren generellen Aufgabe. 

 

Ich kenne solche Aussagen, wie sie nun von dir kommen zu genüge. Sind halt totschlag Argumente. 

 

@    Chimäre

 

es geht mir nicht darum, dass sie als Einzelmodell teurer ist als ein Modell einer Einheit. Sonder dass das Verhältnis nicht passt. 

 

Gruß

 

Fire

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, Irgendjemand muss ja entscheiden, wieviel Punkte etwas kostet, sonst stellt jeder einfach auf was er im Schrank stehen hat ("open play" :D). Wenn man mit anderen Personen irgendetwas unternehmen möchte, muss man sich eben auf eine gewisse gemeinsame Basis einigen.

 

Es gibt diverse Gründe warum eine Auswahl teuer oder billig (in Punkten) ist. Für manchen mag es nachvollziehbar sein, für andere nicht, aber aus der Luft gegriffen sind die Punkte jedenfalls nicht, dazu gibt es viel zu viel Feedback, auch von Spielern, die Armeen nur als Gegner kennen, was für die Spielbalance unglaublich wichtig ist. Ich habe wie gesagt auch noch keine Chimäre gespielt, aber auch keine Forsworn, Fallen oder Wretched Ones. Wohl aber z.B. Forsaken Ones, Battleshrines und anderes, was andere Spieler nicht mal mit ner Beißzange anfassen.

Kein Grund für soviel Verbitterung also aus meiner Sicht.

Ich fände es auf jeden Fall fairer, wenn man erstmal ein paar Partien macht bevor man die Regeln verreißt.

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.