Jump to content
TabletopWelt

Recommended Posts

Ein neues kostenloses Tabletop für Gefechte 1:100 bis 28mm (empfohlen 1:72) ist verfügbar.

Besonderheiten:
-komplett kostenlos

-geplante Abdeckung WW1 bis Kalter Krieg (Aktuell bereits viel von WW2)
-seltene Armeen wie Ungarn und Rumänien vorhanden

-einzigartiges Initativsystem
-extrem große Einheitenauswahl mit auf realen Daten basierenden relativen Werten

-Armybuilder (in Planung)

-Miniaturen können Herstellerunabhängig erworben und verwendet werden

-OPTIONALES Zubehör ist / wird erhältlich sein.. wie Marker und Bases...

3.jpg

bases-r-60-mm-p3.jpg
 


Beschreibung:
Was ist das Point Blank Game?

Es ist ein Regelwerk für Konfliktsimulationen auf Trupp- bis Kompanieebene im Maßstab 1:72.
Die Welt der Tabletopspiele ist überwiegend sehr hochpreisig, aus diesem Grund haben es sich die Entwickler von PBG zum Ziel gesetzt allen Spielern, und Neulingen, einen möglichst günstigen Einstieg zu ermöglichen.

Das Basisregelwerk ist kostenfrei erhältlich (www.pointblankgame.com dort unter "Downloads") und für den Gesamteinstieg in diese Welt sind Kosten im Bereich von 20€ angepeilt, da die Miniaturen für PBG völlig Herstellerunabhängig bezogen werden können.

Point Blank Game wird im laufe der Zeit verschiedene Zeiträume ab den ersten Weltkrieg abdecken. Die erste veröffentlichte Version konzentriert sich hierbei auf den zweiten Weltkrieg und wird dementsprechend die Jahre 1939-1945 abdecken. Weitere Zeiträume wie z.B. der kalte Krieg etc. folgen später und werden zu den früheren Armeelisten kompatibel sein.

Hervorstechend ist auch die angepeilte lange Lebenszeit des Systems. Ein ausgeklügeltes Lizenzsystem stellt sicher, dass bei längerer Abwesenheit der Inhaber die Lizenz an Nachfolger übertragen wird. Sollten auch diese nicht verfügbar sein, so wird es frei editierbar für alle. PBG wird theoretisch so lange am Leben bleiben wie es auch nur einen Anhänger gibt und einen „Lizenztod“ kann es bei diesen System gar nicht erst geben.

Die Entwickler haben langjährige Erfahrung mit Tabletopspielen gesammelt, sind offen für nahezu alle Systeme und für Jedermann erreichbar (Bereich Soziales auf unserer Webseite).

Neuigkeiten werden in der Regel wöchentlich auf der Homepage und in den sozialen Medien gepostet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Pink Wotan:

Gibt es mit Behind Ohama nicht shcon etwas ähnliches? Wo liegt bei euch der Unterschied?

Eine sehr gute Frage...

Behind Omaha hat ein völlig anderes Regelwerk und die Unterschiede sind beträchtlich. Zu viele um diese in diesem kleinen Rahmen auch nur annnähernd aufzulisten.
Ich glaube es hilft einfach mal einen der drei "Chefs" von "Behind Omaha" zu Zitieren. Dieser Post hat nach einem kurzen unverbereiten "Qicki-Vorstellungsspiel" mit ihm ohne Vorbereitung (unserer und seinerseits) und ohne sonderlichen Tiefgang in die ganzen Optionen von PBG im B.O. Forum stattgefunden. Und glaube mir, er war vor dem Spiel skeptisch... :

"Hi,

so, ich hatte am Wochenende die Ehre ein Einführungsspielchen zu machen. Zwar ein reines Panzerspiel, und ohne besondere Vorbereitung meinerseits. Ich muss sagen, das Regelwerk scheint mir schon sehr weit gereift zu sein, was umso bemerkenswerter ist, wenn man die kurze Zeit seit Projektstart berücksichtigt. Wenn ich spontan benenne, was bei mir besonderen Eindruck gemacht hat:

- das Reichweitensystem intensiviert den Feuerkampf vom ersten Zug an
- das Initiativsystem hält dich während des ganzen Gefechts im Spiel
- die Armeeaufstellung hat historische Bezüge und bietet viel Spass beim Armeeaufbau

Mir scheint auch das Balancing weit fortgeschritten und obwohl wir das eine oder andere diskutiert haben (z.B. der point-blank-Abstand) macht das einen sehr guten Eindruck.

Für mich genug Grund mir mal an einem ruhigen Tag das Regelwerk in einer aktuellen Version reinzuziehen und möglicherweise beim Basteln darauf zu achten, dass ich nebenbei meine Truppen für PBG kampffähig mache.

Weiter so  1941960893.gif

Grüßles
Qhorin"


Besonders hängen bleibt bei allen Spielern, dass das Spiel sich auf Grund des Initativsystems deutlich "Kurzweiliger" vorkommt, denn es entstehen kaum Pausen für Spieler, selbst bei größeren Multiplayergefechten. Man steht von Anfang bis zum Ende "unter Strom" da es in der Regel nicht vorkommt, dass ein Spieler seine ganze Armee am Stück bewegen kann, ohne das der Gegner in dessen Züge eingreifen kann.

Die historische Tiefe ist bei PBG auch auf einer ganz anderen Ebene:
Z. B. hat man Einschränkungen die auf den historischen Hintergründen der Divisionen beruhen oder Infanteriegruppensetups die entsprechend korrekt sind.... und die Nationen unterscheiden sich nicht nur auf Grund der Fahrzeuglisten voneinander, sondern z.B. auch auf Grund von Doktrinen...

Und PBG wird sehr aktiv weiterentwickelt.

Man könnte hier nun wirklich Seitenlang weitermachen.
Falls es sich bis hierher interessant angehört hat, dann kann ich dir einfach nur einen Blick ins Regelbuch oder die Kompendien empfehlen, es ist ja ohnehin Kostenlos.
Für die paar Monate Entwicklung empfinde ich das Projekt, aus meiner subjektiven Sicht, als sehr beachtlich.
Aber wer weiß, vielleicht siehst du es ja anders? Feedback ist auch gerne gesehen wenn er negativ aber dennoch konstruktiv ist.
Denn man kann nur etwas verbessern, wenn man weiß wo der Schuh drückt :P

Wo findet man PBG?:
Homepage:
http://www.pointblankgame.com/

Deutsche FB Seite:
https://www.facebook.com/PointBlankGameDev/

Facebook Gruppe:
https://www.facebook.com/groups/mailpointblankgame/?source_id=142774493087530

Englische FB Seite:
https://www.facebook.com/Pointblankgame-English-558330844533955/

Auch in Discord kann das Team antreffen: https://discord.gg/QR7c3x
Dort wird sogar noch schneller als in der Facebookgruppe geantwortet.

E-Mail Kontakt "mail@pointblankgame.com" mit dem Betreff: "PBG Teamsuche".
Für Fragen könnt ihr uns kontaktieren oder diese natürlich auch hier stellen.

bearbeitet von Arminace

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb Arminace:

Aber wer weiß, vielleicht siehst du es ja anders? Feedback ist auch gerne gesehen wenn er negativ aber dennoch konstruktiv ist.
Denn man kann nur etwas verbessern, wenn man weiß wo der Schuh drückt :P

Danke für die Ausführungen.

 

War keine Kritik. Ich sehe da gar nichts anders, das war eine Frage aus reinem Interesse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Pink Wotan:

Danke für die Ausführungen.

 

War keine Kritik. Ich sehe da gar nichts anders, das war eine Frage aus reinem Interesse.

Nein, nein, so war dies nicht gemeint. Eher in die Richtung, dass wenn du dir die Regeln anschauen solltest und etwas auszusetzen hast oder diese dir nicht gefallen, dann würden wir uns über Feedback freuen.

Wir nehmen jede Art von Feedback sehr ernst und gehen der immer nach. Das ist einer der Gründe weshalb wir überhaupt erst in der LAge waren das System dermaßen schnell auf den aktuellen Stand zu heben.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich die Regeln gelesen habe, kann ich mir nicht vorstellen, dass damit ein Spiel spielbar ist, außer vielleicht von den Regelautoren selbst.

Es wird versucht zu viele Details zu simulieren, dass geht vielleicht bei einem Computerspiel, aber nicht bei einem Tabletop.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.11.2018 um 18:21 schrieb MagBen:

Nachdem ich die Regeln gelesen habe, kann ich mir nicht vorstellen, dass damit ein Spiel spielbar ist, außer vielleicht von den Regelautoren selbst.

Es wird versucht zu viele Details zu simulieren, dass geht vielleicht bei einem Computerspiel, aber nicht bei einem Tabletop.


Ja, es ist nicht unbedingt ein leicht zu erlernendes Spiel aber unsere wachsende Facebookgruppe scheint gegenteilig zu deiner Vorstellung zu sein, sprich es scheint zumindest einigen zu gefallen. Selbst einer der Chefs von Behind Omaha war nach einem Testspiel positiv überrascht, dies hat er in deren Forum auch beschrieben.

Aber ich kann dich auch zum Teil verstehen, denn unsere Zielgruppe sind auch nicht Warhammer 40k Spieler (was ich mit leichten Tabletopeinstieg verbinde und durch Bolt Action bereits abgedeckt wird), sondern diejenigen die Tiefgang und viele taktische Möglichkeiten suchen.

Wir wollen uns allerdings auch immer Verbessern, was sind den aus deiner Sicht diese "zu vielen Details", magst du da vielleicht ein paar Beispiele nennen?

 

Gruß

 

Peter vom PBG-Team

 

bearbeitet von Arminace

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mmhhh, ich habe bisher zwar nur gelesen und nicht gespielt finde die Regeln aber gut beschrieben und nichts übersimuliert.

Es sit halt mal etwas anspruchvoller und keine Einsteigersystem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.11.2018 um 21:39 schrieb Arminace:

Wir wollen uns allerdings auch immer Verbessern, was sind den aus deiner Sicht diese "zu vielen Details", magst du da vielleicht ein paar Beispiele nennen?

S. 72, Markerliste:
Wartet
Panik
Tarnung
Schnelles Ziel
Lebenspunkt verloren
Drehkranz beschädigt
Antriebseinheit zerstört
Niedergehalten
Eingegraben
Aktiviert
Aufgegeben
Kampfrausch
Führungslos
Kleines Ziel
Brennt
Geschütz beschädigt

 

Für Battlegroup braucht man höchstens halb soviel und selbst das kann manchmal viel werden:

20181025_Battlegroup_7.jpg&key=bd22d0622

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb MagBen:

S. 72, Markerliste:
Wartet
Panik
Tarnung
Schnelles Ziel
Lebenspunkt verloren
Drehkranz beschädigt
Antriebseinheit zerstört
Niedergehalten
Eingegraben
Aktiviert
Aufgegeben
Kampfrausch
Führungslos
Kleines Ziel
Brennt
Geschütz beschädigt

 

Für Battlegroup braucht man höchstens halb soviel und selbst das kann manchmal viel werden:

 

 

 

Danke für die Rückmeldung.

Die von dir erwähnten Marker haben tatsächlich alle Relevanz da diese jeweils eine essentielle Funktion des Regelwerks erfüllen und lassen sich nur schwerlich ersetzen (höchstens z.B. auf einem seperaten Board, dann lagert man dies allerdings nur aus).
Mag sein dass andere Regelwerke mit weniger Marker auskommen, dadurch haben diese Meist auch weniger Optionen.
Schach kommt z.B. ganz ohne aus, allerdings gibt es dort z.B. auch keine defekten Türme oder Figuren die auf einmal nur noch mit einem beschädigten Antrieb nur noch einen Bruchteil ihrer Distanz zurücklegen können.

Es kommt halt immer darauf an wie tief man in solch ein Szenario eintauchen möchte und was man gerne simuliert haben möchte. Dies stempel ich jetzt mal unter "persönliche Vorliebe" ab. Aus meiner Sicht lässt sich dadurch allerdings keine pauschale Aussage ableiten wie "all die Marker sind unnötig" oder "ein anderes System ist besser weil es weniger Würfel" nutzt. Ansosnten würde ja Schach auch weit besser als Battlegroup sein, ;) es kommt ja ohne Marker aus.
 

Fazit: Aus meiner Sicht hinkt der Vergleich auf der argumentativen Ebene, Vergleich: "Mein Handy ist stärker als dein Fax.". Ich glaube wir können uns darauf einigen, dass du das Regelwerk nicht magst auch wenn du es nicht ausprobiert hast. Aber man muss ja nicht alles ausprobieren um von vornherein zu klassifizieren, dass man es nicht mag. Das ist  ebenfalls ok  und akzeptiert.

Auf der Spielzug Convention hatten jedenfalls die Vertreter der Demotische von Team Yankee und Battlegroup viel Spaß an unserem Tisch und haben sich sehr sehr lange bei uns  aufgehalten. Vom Team Yankee Spieler wurde nach einem Demospiel bei uns auch direkt angefragt, ob und wann wir die Regeln für das moderen Setup portieren.

 

Wer weiß ...vielleicht sieht man sich auf der Tactica 2019.
Wir haben dort einen Demotisch und soweit mir bekannt, werden dort nur die 30 etabliertesten und vielversprechendsten Systeme eingeladen. Vielleicht können wir dich ja vor Ort überzeugen oder auch bestätigen ;)

bearbeitet von Arminace

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein paar Fotos von echten Spielszenen wären hilfreich.

Ich finde, nur aus den Regeln lässt es sich nicht ableiten, wie historisch echt ein System ist. Als ich zum ersten Mal die FoW Regeln gelesen habe, da wirkte das Ganze sehr durchdacht auf mich. Wenn ich dann aber die Fotos von FoW Turnieren sehe, da denke ich, das sieht ja furchtbar aus. Stört das keinen, dass ein ganzes Panzerplatoon Schulter an Schulter wie eine griechische Phalanx vorrückt?

Bei Bolt-Action ist es andersrum, die Armee-Listen fördern Power-Gaming. Die besten Panzer sind die leichten russischen Early-War Panzer mit den vielen MGs. In Echt sind diese schon in den ersten Wochen zerstört worden. Auf dem Spieltisch spielt das aber keine große Rolle, es entstehen tolle Szenen.

Das Foto zeigt einen von mir abgeschlossenen Panzer auf einem Bremer Turnier, der Link zum Foto verweist auf Wikipedia.

Bolt-Action-Bremen-2017-04-08-01.jpg

 

Also, wie sieht ein Point Blank Spiel aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb broncolaine:

Wenn Du wirklich Interesse hättest und Dich mal richtig auf deren HP umschauen würdest, könntest Du einiges an Photos finden!

HP?

Für Tabletop-Fotografie interessiere ich mich wirklich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Homepage...

http://www.pointblankgame.com/bildergalerie/index.html



Bei unserem System kannst du gerne mal ein paar early war Fahrzeuge gegen Latewar antreten lassen...das sieht bestimmt witzig für letzteren Spieler aus...
Die Anzahl er Mgs oder Geschütze ist hierbei auch egal :D

Abgeschrägte und dickere Panzerung in Verbindung mit heftigeren Kalibern und leistungsfähigere Munition etc.... lassen die earlies nicht nur minimal "Alt" aussehen...dafür sind die Punktetechnisch auch weitaus günstiger....was das ganze dennoch nicht zu 100% ausgleicht ;)

Beispiel:

8x "Panzer 3 Ausf. E" treffen auf einen Josef Stalin-2...

Der IS-2 wird die meisten Treffer lachend wegstecken .... mit sehr viel Glück könnten auf kürzester Distanz z.B. Treffer in die Seite leichte Beschädigungen Verursachen... während der IS-2 bei den meisten Treffern gegen Panzer 3 nicht mal mehr würfeln müsste... jeder Panzer 3 wird einfach sofort krachend pulverisiert. Nur auf extreme Distanzen (z.B. von mehreren Metern) gegen die Frontpanzerung hätten selbst die späteren Panzer 3 Versionen überhaupt EINE CHANCE einen Treffer zu überleben.

 

 

bearbeitet von Arminace

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hört sich sehr spannend an. Ich werde auch aufjedenfall mal ein Blick in das Regelwerk werfen.

Dass es mit 1:72 Modellen Spielbar ist kommt mir auch sehr entgegen. Bolt Action hat mich irgendwie nie gecatcht und FoW ist mir dann doch irgendwie zu klein und die Einheiten sehen seltsam aus auf dem Tisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da bist du genau im richtigen Zeitraum dazugekommen ;)

V0.6B des Grundregelwerks ist gerade herausgekommen und bald sind die Franzosen und Polen auch da (die englische Version sollte auch nicht mehr soooo lange dauern).

Ich kann dir auch diese Facebookgruppe nahelegen:
https://www.facebook.com/groups/mailpointblankgame/

Da kriegst du Fragen auch schnell beantwortet ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.