Jump to content
TabletopWelt

Recommended Posts

Hallo zusammen

 

Für mein nächstes Grossprojekt/Spiel, das mich voraussichtlich für Jahre beschäftigen (ToL Joan of Arc) und das hoffentlich im Dezember geliefert wird, werde ich aller Voraussicht nach sehr viel weiss malen müssen. 

Hier stellen sich für mich zwei "Herausforderungen":

Zum einen der Massstab. Das Spiel ist in 15mm. Ich hab damit null Erfahrungen, stell mir aber vor, dass ich da dann doch mit meiner normalen Technik an die Grenzen stossen werde, ich geh davon aus, dass schon rein Massstabbedingt die Pinsel kleiner sein und die Farben gezielter aufgebracht werden müssen. Sie sollten somit wohl auch sehr gut vom Pinsel fliessen, aber nich zu verdünnt sein, damit sie nicht verlaufen. 

Das zweite Problem ist weiss an sich. Ich mags nicht Malen, mit meinen normalen Farben, ob nun Vallejo oder Citadel, wirds in der Regel kreidig.

 

Ich hab mich nun bissl schlau gemacht und bin auf Youtube bei Vince Venturella auf eine interessante Technik gestossen. Er verdünnt sein weiss nicht mit Wasser (das löst laut ihm das kreidige aus, wenn ich das richtig verstanden hab), sondern zum einen mit Medium (kein Problem) und weisser Ink (Problem). Dummerweise schein ich hier nirgends weisse ink zu bekommen, Amazon liefert nicht in die Schweiz und wenn (die von Winsor&Newton), dann nur mit Gebühren, die den Preis vervielfachen. 

Also weitergeschaut, und dann bin ich auf genanntes Vallejo white wash gestossen. Laut Beschreibung scheint das was ähnliches zu sein, einfach weniger pigmentiert. Ich hoffe, das mit mehr Farbe abfedern zu können, bin mir aber etwas unsicher, ob das klappt.

 

Kennt jemand das Produkt oder hats jemand gar schon ähnlich verwendet? Kann das klappen, oder komm ich nicht drum rum, mir die Ink über Amazon zu bestellen? Oder gibts gar andere Tipps, wie ich weiss im kleinen Masstab malen kann, ohne dass es kreidig wird?

bearbeitet von Calbha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

GW Celestra Grey und Ceramite White sind die Lösung. Deckt prima auf schwarz. Alles andere ist sinnloser Hokuspokus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Fuchs:

GW Celestra Grey und Ceramite White sind die Lösung. Deckt prima auf schwarz. Alles andere ist sinnloser Hokuspokus.

Hoppala, das ging schnell. 

Ja, das mach ich normal so, mir gehts aber weniger ums Decken an sich (ich Grundier mittlerweile in der Regel grau oder weiss), sondern um den "Farbfluss" vom Pinsel. Grad bei kleinen Pinseln (0, 00 und 000) bild ich mir zumindest ein, dass die Farbe schlechter fliesst oder schneller trocknet, und bei zu grosser Verdünnung kreidig wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Backface Culling:

Versuch mal den Pinsel mit Wasser oder Medium zu laden ,und die Farbe mit der Spitze zu nehmen. 

Ähnlich  der technik von Ben komets "loaded brush"

 

 

Das könnte natürlich auch eine Lösung sein...loaded brush wollte ich eh mal ausprobieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Video von Vince wollte ich auch gerade erwähnen.  Er verdünnt aber nicht mur mit irgendeinem Medium, sondern auch mit Glanzlack. Das ist etwas, was ich demnächst auch mal ausprobieren werde.

 

Ich male auch mit Scale 75 Frben. Daher kann ich das Schwarz und das Weiß aus eigener Erfahrung nicht empfehlen. Beide gehen mir nicht genug ins Schwarz oder Weiß. Für beide nutze ich Vallejo Model Color. Ich hatte mal mit der AB und dem Scale 75 eine Mini bearbeitet und mich gewundert, warum das nicht richtig weiß wird. Auf der großen Fläche konnte man dann sehr gut sehen, dass VMC dann doch noch weißer ist.

 

Was ich als nächstes für Weiß aber auch noch ausprobieren werden, ist ebenfalls das von Vince erwähnte Titan-Weiß. Da habe ich von dem von Schmincke sehr viel gutes gehört (in der Szene der Vitrinenmaler). Ich denke mal, das sollte auch in der Schweiz gut erhältlich sein.

 

Und lass' das mit den kleinen Pinseln. In den kleinen Spitzen (kleines Reservoir) trocknet die Farbe viel zu schnell aus. Ich denke, du solltest problemlos mit einem 1er malen können. (Ein Freund von mir mal 1:72 Minis mit nem 2er an). Es kommt auf die saubere Spitze an, nicht auf die Größe des Resevoirs. Um den Farbfluss zu verbessern würde ich genau wie Vince ein bisschen Flow-Aid verwenden.

Und ganz besonders kann ich den Thinner von Scalecolor empfehlen. Der ist wirklich ideal für die Scale 75 Farben. Besser als z.B. der von Vallejo (den ich sonst auch nutze).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb Pink Wotan:

Das Video von Vince wollte ich auch gerade erwähnen.  Er verdünnt aber nicht mur mit irgendeinem Medium, sondern auch mit Glanzlack. Das ist etwas, was ich demnächst auch mal ausprobieren werde.

 

Ich male auch mit Scale 75 Frben. Daher kann ich das Schwarz und das Weiß aus eigener Erfahrung nicht empfehlen. Beide gehen mir nicht genug ins Schwarz oder Weiß. Für beide nutze ich Vallejo Model Color. Ich hatte mal mit der AB und dem Scale 75 eine Mini bearbeitet und mich gewundert, warum das nicht richtig weiß wird. Auf der großen Fläche konnte man dann sehr gut sehen, dass VMC dann doch noch weißer ist.

 

Was ich als nächstes für Weiß aber auch noch ausprobieren werden, ist ebenfalls das von Vince erwähnte Titan-Weiß. Da habe ich von dem von Schmincke sehr viel gutes gehört (in der Szene der Vitrinenmaler). Ich denke mal, das sollte auch in der Schweiz gut erhältlich sein.

 

Und lass' das mit den kleinen Pinseln. In den kleinen Spitzen (kleines Reservoir) trocknet die Farbe viel zu schnell aus. Ich denke, du solltest problemlos mit einem 1er malen können. (Ein Freund von mir mal 1:72 Minis mit nem 2er an). Es kommt auf die saubere Spitze an, nicht auf die Größe des Resevoirs. Um den Farbfluss zu verbessern würde ich genau wie Vince ein bisschen Flow-Aid verwenden.

Und ganz besonders kann ich den Thinner von Scalecolor empfehlen. Der ist wirklich ideal für die Scale 75 Farben. Besser als z.B. der von Vallejo (den ich sonst auch nutze).

 

Ok, danke für die Tipps. Das mit dem Glanzlack hab ich in einem anderen Video von Ihm nun auch gesehen.  Auch ne interessante Idee, Glanzlack ist ja genügend da. Titanweiss hab ich von Royal Talens rumfahren (ich mal die meisten Bases mit normalen Acrylfarben), erstmal mit der versuchen, auch wenn ich schon gehört hab, dass Schmincke wohl besser pigmentiert ist.  Aus nem Fehlkauf hab ich auch noch den Airbrush-Thinner von Vallejo da, müsste eigentlich auch gehen oder nicht? 

 

Ich glaub, ich versuch mein Glück erstmal mit dem vorhandenen Zeug ohne weisse Ink (hab noch Grotze rumeiern, die dürften sich eignen den 15mm-Massstab zu simulieren), und wenn das nicht klappt, dann gibts wohl ne grössere Bestellung bei Amazon. Da würde sich dann auch die Fahrt zum Postfach in Deutschland lohnen, also keine Landesbeschränkung...

 

vor 3 Minuten schrieb Pink Wotan:

P.S.

und ich freue mich sehr über Bilder! Der Kickstarter hatte mich extrem interessiert und habe das dann nur aus mangelner Zeit gelassen.

 

Erstmal muss es ankommen :)  Ist ja erst auf Dezember angekündigt und kann sich jederzeit verschieben. Ich hoff einfach, dass ich nicht durch die Masse an Minis erschlagen werden, ein bisschen mulmig ist mir schon. 

bearbeitet von Calbha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Airbush Thinner ist dafür nicht geeignet , dies ist ein Lösungsmittel . 

Du brauchst das Verdünner medium ;).

 

Ja ,ich mal zwar  selten das hellste Weiss , sowas kommt in der Natur auch fast nie vor ,und wirk daher etwas künstlich.

Trotzdem finde ich nicht das  Scalecolor nicht weiss genug ist , evt nicht gut geschüttelt gewesen?.

 

 

Hast du Lahmia Medium von GW schon probiert?  das ist ähnlich .

 

Und ich stimme  Pink Wotan zu , wenn die Tip gut ist kann man alles machen.

Der Nachteil von den kleinen Pinseln ist das sie fast kein Reservor haben und dir die Farbe auch dem Pinsel trocknet.

 

 

 

 

 

bearbeitet von Backface Culling

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich benutze das White Wash, wenn du das hier meinst

 

https://www.fantasywelt.de/Model-Wash-501-White-35ml

 

Kann es aber nicht wirklich empfehlen. Es ist sehr dünn, fast wie Wasser und fliesst überall hin. Zudem trockenet es unsauber ab und hinterlässt Ränder. Du siehst also einen scharfen Rand bis wo du gemalt hast. Es ist so ähnlich wie die Rückstände von kalkigem Wasser, wenn du verstehst was ich meine.

 

 

bearbeitet von pockels

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb pockels:

Ich benutze das White Wash, wenn du das hier meinst

 

https://www.fantasywelt.de/Model-Wash-501-White-35ml

 

Kann es aber nicht wirklich empfehlen. Es ist sehr dünn, fast wie Wasser und fliesst überall hin. Zudem trockenet es unsauber ab und hinterlässt Ränder. Du siehst also einen scharfen Rand bis wo du gemalt hast. Es ist so ähnlich wie die Rückstände von kalkigem Wasser, wenn du verstehst was ich meine.

 

 

 

Das ist genau das Zeug...also nicht das was ich suche, Mist. Dann werd ich wohl doch auf ne Ink zurückgreifen müssen, wenn die bisherigen Tipps nicht klappen. Am WE mal testen, wie weit ich komm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb Backface Culling:

Airbush Thinner ist dafür nicht geeignet , dies ist ein Lösungsmittel . 

Du brauchst das Verdünner medium ;).

 

Ja ,ich mal zwar  selten das hellste Weiss , sowas kommt in der Natur auch fast nie vor ,und wirk daher etwas künstlich.

Trotzdem finde ich nicht das  Scalecolor nicht weiss genug ist , evt nicht gut geschüttelt gewesen?.

 

 

Hast du Lahmia Medium von GW schon probiert?  das ist ähnlich .

 

Und ich stimme  Pink Wotan zu , wenn die Tip gut ist kann man alles machen.

Der Nachteil von den kleinen Pinseln ist das sie fast kein Reservor haben und dir die Farbe auch dem Pinsel trocknet.

 

 

 

 

 

 

Zum Thinner:

Ok, das war mir jetzt nicht bewusst. Ich dachte, das sei das Zeug, das man braucht um "normale" Farben für die AB zu verdünnen. Ich hab selbst noch keine AB, von daher auch keine Ahnung. Gut zu wissen.

Lahmian ist eigentlich neben Wasser  mein Standard-Verdünnungsmittel, also ja, kenn ich. 

Ich muss wohl wirklich mal an sone Mini-Mini ran, damit ich abschätzen kann, ob ich da auch mit nem Einerpinsel klarkomm, normal male ich ja eh mitm Einer- und Zweier-WN.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Calbha:

 

Zum Thinner:

Ok, das war mir jetzt nicht bewusst. Ich dachte, das sei das Zeug, das man braucht um "normale" Farben für die AB zu verdünnen. Ich hab selbst noch keine AB, von daher auch keine Ahnung. Gut zu wissen.

Lahmian ist eigentlich neben Wasser  mein Standard-Verdünnungsmittel, also ja, kenn ich. 

Ich muss wohl wirklich mal an sone Mini-Mini ran, damit ich abschätzen kann, ob ich da auch mit nem Einerpinsel klarkomm, normal male ich ja eh mitm Einer- und Zweier-WN.

 

 

Wenn du noch einen AB Thinner daheim hast ,kannst du ihn auch zum bei starken verunreinigungen zum Pinselreinigen benutzen .

Ich mal auch mit WN ,und der Oer reicht für a Augen usw aus .

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Vallejo airbrush thinner ist kein Lösungsmittel. Es ist eine Art dünn flüssiges Medium.

Weißes Wash zum verdünnen von Weiß klingt für mich nicht besonders logisch. Man verdünnt Farbe mit verdünnter Farbe.

Normalerweise malt man ja nicht direkt weiß sondern fängt mit einem hellen Grau oder Braun an. 

Wenn du wirklich mit weißem Ink arbeiten willst kann man das ganz einfach selber mischen indem man die Farbe mit Flow Improver verdünnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Was ich als nächstes für Weiß aber auch noch ausprobieren werden, ist ebenfalls das von Vince erwähnte Titan-Weiß. Da habe ich von dem von Schmincke sehr viel gutes gehört (in der Szene der Vitrinenmaler). Ich denke mal, das sollte auch in der Schweiz gut erhältlich sein.

Titanweiß ist eine sehr gängige Farbe: Die meisten Künstlerfarben sind nach dem Pigment genannt, das den Hauptanteil ausmacht, und Titandioxid ist das übliche hochwertige Weiß. Vermutlich ist auch das GW-Weiß und die anderen Miniaturenfarben auf Titanoxid-Basis.

Es kann aber durchaus Unterschiede geben, wie viel Pigment in einer Farbe enthalten ist, welche Bindemittel verwendet werden und so weiter. Ich male schon länger auch mit Künstleracrylfarben aus der Tube, und Weiß und Schwarz gehören auch dazu, ich bin da sehr zufrieden. Ich weiß nur nicht, ob das für deinen Zweck optimal ist: Die Künstlerfarben sind ja eher pastös, und müssen verdünnt werden um sie zu verwenden. Damit habe ich den Eindruck, dass "malfertige" Künstlerfarbe von der Konsistenz her eher dünner ist als vergleichbare Miniaturenfarben, gerade bei hochwertigen, stark pigmentierten Farben. Könnte wenn man es sehr weit treibt in Richtung "weißes Wash" gehen, aber mir erschließt sich noch nicht so ganz der Sinn dabei.

Ganz generell kann ich mir nur schwer vorstellen, dass das Bemalen von 15mm-Figuren fundamental andere Werkzeuge oder Techniken braucht als das Malen von 30mm-Figuren oder gar großen Portraitbüsten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab die Daler & Rowney Tinte, die ist richtig gut. Wenn du die suchst cersuch es mal nicht bei Amazon sondern im Künstlerbedarf. Shops wie Gerstaecker haben die im Programm, Boesner wahrscheinlich auch. 

Die findest du aber meistens im Kaligraphie Bereich nicht bei den Farben. 

Wenn man die etwas verdünnt sind die fast wie die alten GW Inks zur Zeit der Hexpötten mit Schraubverschluss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wäre mir neu, dass der Vallejo Airbrush Thinner ein Lösungsmittel ist. Ich habe den und den normalen auf meinem Maltisch. Und ich verdünne damit die gleichen Farben - halt entweder auf der Nasspalette oder in der AB.

 

Wenn du den Airbrush Thinner zum Verdünnen der Scale 75 Farben nehmen willst, schätze ich dass der besser geeignet ist als Wasser. Wo genau der Unterschied zum normalen Thinner ist, weiß ich nicht. Ich bin beim Kauf einfach mal davon ausgegangen, dass Vallejo schon weiß, was das Zeug können soll.

 

Den Verdünner von Scale finde ich für die Scale 75 Farben aber noch mal deutlich besser geeignet. Die Farben sind ja leider nunmal ne Diva in der Anwendung. Und seit ich den Scale Verdünner habe, malt es sich um Längen besser damit.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verdünner ist immer auch irgendwie ein Lösungsmittel, eben eigentlich sogar Wasser.

Ich denke aber, es ist eine Frage der Stärke oder Konzentration ... also die Lösungskraft.

"Verdünner" hätte ich deutlich weicher angesiedelt, als "Lösungsmittel" oder "Reiniger".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, da liegt einfach eine unklare Begrifflichkeit vor.
"Verdünnung" meint in deutschen umgangssprachlich meist etwas wie Terpentin oder Nitro-Verdünnung für Farben auf Öl- oder Lackbasis. Das wäre aber für Acrylfarben absolut unbrauchbar. Auch "Lösungsmittel" meint klassisch "organische Lösungsmittel", das heißt ebenfalls Dinge wie Benzin, Aceton und ähnliches, auch die wären für den Gebrauch mit Acrylfarbe ungeeignet (man könnte Pinsel und Geräte damit sauber machen und Miniaturen damit entfärben, müsste aber aufpassen).

Ich gehe davon aus, dass im Acrylfarben- und Airbrush-Kontext etwas andere Dinge gemeint sind: "Thinner", also Verdünner, dürften im Prinzip etwas ähnliches wie "Medium" sein, also im Grunde genommen Wasser mit Acrylfarbe-Bindemittel, aber ohne Pigmente. Verdünner und Airbrush-Medien sind dabei vermutlich flüssiger und enthalten weniger Bindemittel als Medien zum Malen für den Pinsel. Es kann auch gut sein, dass Airbrush-Verdünner ebenso wie "Flow improver" neben Acryl-Bindemittel auch Detergenzien enthalten, das sind quasi Seifen oder Spülmittel, die helfen, dass die Farbe gut benetzt und einen gleichmäßigen Film auf Oberflächen bildet, umgangssprachlich spricht man oft von "die Oberflächenspannung brechen". Diesen Effekt kann man übrigens auch mit einfachen Mitteln erzielen, indem man seinem Malwasser ein bisschen Spülmittel hinzufügt, bei der Airbrush würde ich da allerdings nicht zu raten.

Reiniger wie Airbrush-Reiniger enthalten dann entweder noch mehr und noch aggressivere Detergenzien, oder sind auf der Basis eines milden Lösemittels wie Isopropanol oder Orangenöl. Die sollte man aber nicht unbedingt beim Malen verwenden oder mit Farbe mischen.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.10.2018 um 12:47 schrieb Pink Wotan:

Wäre mir neu, dass der Vallejo Airbrush Thinner ein Lösungsmittel ist. Ich habe den und den normalen auf meinem Maltisch. Und ich verdünne damit die gleichen Farben - halt entweder auf der Nasspalette oder in der AB.

 

 

 

Vallejos Airbrush Thinner beinhaltet butyl glycol ,welches dafür verantwortlich ist die Farbe "weich" zu machen und klumpen zu verhindern.

Das ist selbiges Lösungsmittel das auch der  Airbrush cleaner enthält ,jedoch im höherer Dosierung.

Dies ist kein Problem beim Airbrush  , beim benutzen mit Pinsel besteht die möglichkeit( den unteren Layer auch "weich" zu machen .

Prizipiel kann man damit auch verdünnen das stimmt , muss jedoch auf das Ratio achten sonst löst man andere Farben an..

Macht für mich jedoch keinen Sinn ,dafür gibts geeigente Medien.

,

 

Wers nicht glaubt ,legt einfach mal eine Mini rein;)

bearbeitet von Backface Culling

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb Backface Culling:

Macht für mich jedoch keinen Sinn ,dafür gibts geeigente Medien.

Danke für die Aufklärung. Ich selbst nehme ja auch immer die entsprechenden Medien. Wenn auch ohne theoretischen Hintergrund, einfach, weil ich davon ausgehen, dass die Farbhersteller schon genau wissen was für was besser geeignet ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nix zu danken ;).

Ich habe  das auch erst gemerkt als ichs mal ausprobiert  habe ,und beim Glazen die Mini seltsam ausah :???:

Benutze es ab und zu um Malfehler schnell zu entfernen, da sollte aber die untere Schicht lange getrocknet sein.

Das ist aber ohne Gewähr !!:ok:

bearbeitet von Backface Culling

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Butylglycol ist genau eins dieser "sanften" Lösemittel die sowohl mit Wasser als auch mit organischen Lösemitteln mischbar sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.