Jump to content
TabletopWelt
  • Ankündigungen

    • Raven17

      AoS auf der ETC   20.02.2019

      Jungs, Mädels, Diverse...   wer schon immer Bock hatte, D auf der ETC zu vertreten - DAS internationale Turnier überhaupt zu erleben und einfach mal etwas "über den Tellerrand" hinaus zu schauen; dem sei Sir Löwenherz´s Initiative dringend ans Herz gelegt!
    • Zaknitsch

      Die "Arcane Power"-Malchallenge März 2019   19.03.2019

      Hallo allerseits,   in diesem Monat geht es kräftig magisch zu. Denn das Motto lautet:   "Arcane Power"   Die konkrete Interpretation des Themas liegt bei euch. Es ist egal aus welchem Genre/Spielsystem die Miniatur stammt oder welchen Maßstab sie hat, Hauptsache sie spiegelt das jeweilige Motto irgendwie wider. Wer mehr als eine Mini bemalen möchte, kann dies gerne tun, allerdings wird aus Gründen der Übersichtlichkeit dann am Ende über die individuelle Gesamtleistung und nicht jede Einzelmini abgestimmt. Basegestaltung ist hierbei nicht verpflichtend, aber gerne gesehen. Ebenso steht es euch frei, ob ihr euren Beitrag mit einer ansprechenden Präsentation und einem Flufftext ergänzt (ist aber ebenso gerne gesehen!). Ihr könnt euch also austoben, wie es Zeit und Motivation zulassen.        
Darkover

Saranor - Abenteuer im Grundeltal [Diverse] (P250)

Recommended Posts

Am 21.11.2018 um 13:05 schrieb Leolyn:

Hast du schon nach passenden Bits für Spitzhacken gesucht?

Das wäre sicher der einfachste Weg, auch wenn er ein Paar Euronen kostet.

 

Wenn du es von Hand machen willst ... schwierig.

Poste bitte mal ein Bild der Äxte, die du umbauen willst.

 

Hier mal der Gussrahmen. Einige der Äxte kann man ggf in passable Hacken umbauen.

 

wo könnte man alternativ Picken kaufen?

C5B4268A-238F-432E-AF90-D4A24D874FDB.jpeg

bearbeitet von Saranor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab doch noch etwas gemalt.

 

8 Frosties sind fertig, wobei nur 4 fürs Projekt zählen.

ich werde direkt weitermalen. Vielleicht bekomme ich noch einen fertig.

536D565A-43BB-4E60-A24F-02C66CE1E977.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin langsamer als gehofft. Georg hat einen groben Wash bekommen. Heinz und Bob haben die ersten Farbschichten.

 

hier ein schnelles WiP Foto.

B7655B26-6ECF-46CD-97F0-E747F4F977BA.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nächster Block geht los!

 

aber morgen werden erstmal fehlende Geschichten nachgeholt.

6F92E56F-A0C9-42BF-B102-266D501AA430.jpeg

bearbeitet von Saranor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kennt ihr es, wenn die Kinder nicht einschlafen wollen?

Dann muss man die richtig schnarchigen Gute-Nacht-Geschichten herausholen.

 

Und zwar Geschichten dieses Kalibers:

Es war einmal eine Tochter, die konnte nicht einschlafen.

Daher fragte sie ihren Papa: "Du Papa, erzählst du mir eine Geschichte?"

und der Papa antwortete: "Ja meine Liebe, ich erzähle dir eine Geschichte und die geht so:

    Es war einmal eine Tochter, die konnte nicht einschlafen.

    Daher fragte sie ihren Papa: "Du Papa, erzählst du mir eine Geschichte?"

    und der Papa antwortete: "Ja meine Liebe, ich erzähle dir eine Geschichte und die geht so:

        Es war einmal eine Tochter, die konnte nicht einschlafen.

        Daher fragte sie ihren Papa: "Du Papa, erzählst du mir eine Geschichte?"

        und der Papa antwortete: "Ja meine Liebe, ich erzähle dir eine Geschichte und die geht so:

            ....

 

 

Solches Kaliber hat die nächste Geschichte, daher nicht wundern, wenn ihr dabei einschlaft :)

Spoiler

Es war einmal, dass König Schneebart Grog zu sich rief.
"Grog, ich habe einen wichtigen Auftrag für dich. 
Du musst eine Wagenlieferung nach London bringen. (fragt nicht, die Kinder haben auf eine Reise nach London bestanden :P )
Pack genug Vorräte für die lange Reise ein."

Dann ging Grog zu seinem Wagen und holte Proviant.
Er packte die erste Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die zweite Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die dritte Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die vierte Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die fünfte Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die sechste Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die siebte Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die achte Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die neunte Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die zehnte Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die elfte Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die zwölfte Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die dreizehnte Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die vierzehnte Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die fünfzehnte Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die sechzehnte Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die siebzehnte Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die achtzehnte Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die neunzehnte Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die zwanzigste Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die einundzwanzigste Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die zweiundzwanzigste Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die dreiundzwanzigste Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die vierundzwanzigste Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die fünfundzwanzigste Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die sechsundzwanzigste Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die siebenundzwanzigste Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die achtundzwanzigste Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die neunundzwanzigste Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die dreißigste Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Danach packte er das erste Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das zweite Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das dritte Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das vierte Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das fünfte Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das sechste Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das siebte Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das achte Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das neunte Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das zehnte Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das elfte Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das zwölfte Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das dreizehnte Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das vierzehnte Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das fünfzehnte Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das sechzehnte Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das siebzehnte Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das achtzehnte Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das neunzehnte Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das zwanzigste Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das einundzwanzigste Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das zweiundzwanzigste Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das dreiundzwanzigste Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das vierundzwanzigste Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das fünfundzwanzigste Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das sechsundzwanzigste Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das siebenundzwanzigste Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das achtundzwanzigste Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das neunundzwanzigste Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Danach packte er das dreißigste Fass Apfelsaft auf den Wagen.
Anschließend packte den ersten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den zweiten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den dritten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den vierten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den fünften Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den sechsten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den siebten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den achten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den neunten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den zehnten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den elften Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den zwölften Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den dreizehnten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den vierzehnten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den fünfzehnten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den sechzehnten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den siebzehnten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den achtzehnten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den neunzehnten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den zwanzigsten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den einundzwanzigsten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den zweiundzwanzigsten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den dreiundzwanzigsten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den vierundzwanzigsten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den fünfundzwanzigsten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den sechsundzwanzigsten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den siebenundzwanzigsten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den achtundzwanzigsten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den neunundzwanzigsten Ballen Heu auf den Wagen.
Dann packte er den dreißigsten Ballen Heu auf den Wagen.

Nachdem der Wagen fertig beladen war, spannte Grog Frieda vor den Wagen.
Dann rumpelte und pumpelte er los.

Er fuhr den ganzen Tag über Straßen und Wege, 
vorbei an Bergen und Tälern, Wäldern und Bächen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den ersten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die erste Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das erste Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Bergen und Tälern, Wäldern und Bächen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den zweiten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die zweite Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das zweite Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Bergen und Tälern, Wäldern und Bächen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den dritten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die dritte Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das dritte Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Bergen und Tälern, Wäldern und Bächen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den vierten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die vierte Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das vierte Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Bergen und Tälern, Wäldern und Bächen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den fünften Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die fünfte Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das fünfte Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Bergen und Tälern, Wäldern und Bächen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den sechsten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die sechste Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das siebte Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Bergen und Tälern, Wäldern und Bächen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den siebten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die siebte Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das siebte Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Bergen und Tälern, Wäldern und Bächen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den achten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die achte Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das achte Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Bergen und Tälern, Wäldern und Bächen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den neunten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die neunte Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das neunte Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Bergen und Tälern, Wäldern und Bächen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den zehnten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die zehnte Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das zehnte Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Hügeln und Ebenen, Feldern und Flüssen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den elften Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die elfte Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das elfte Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Hügeln und Ebenen, Feldern und Flüssen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den zwölften Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die zwölfte Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das zwölfte Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Hügeln und Ebenen, Feldern und Flüssen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den dreizehnten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die dreizehnte Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das dreizehnte Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Hügeln und Ebenen, Feldern und Flüssen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den vierzehnten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die vierzehnte Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das vierzehnte Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Hügeln und Ebenen, Feldern und Flüssen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den fünfzehnten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die fünfzehnte Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das fünfzehnte Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Hügeln und Ebenen, Feldern und Flüssen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den sechszehnten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die sechszehnte Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das sechszehnte Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Hügeln und Ebenen, Feldern und Flüssen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den siebzehnten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die siebzehnte Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das siebzehnte Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Hügeln und Ebenen, Feldern und Flüssen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den achtzehnten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die achtzehnte Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das achtzehnte Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Hügeln und Ebenen, Feldern und Flüssen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den neunzehnte Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die neunzehnte Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das neunzehnte Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Hügeln und Ebenen, Feldern und Flüssen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den zwanzigsten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die zwanzigste Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das zwanzigste Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Küsten und Stränden, Dünen und Klippen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den einundzwanzigsten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die einundzwanzigste Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das einundzwanzigste Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Küsten und Stränden, Dünen und Klippen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den zweiundzwanzigsten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die zweiundzwanzigste Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das zweiundzwanzigste Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.


Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Küsten und Stränden, Dünen und Klippen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den dreiundzwanzigsten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die dreiundzwanzigste Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das dreiundzwanzigste Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Küsten und Stränden, Dünen und Klippen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den vierundzwanzigsten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die vierundzwanzigste Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das vierundzwanzigste Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Küsten und Stränden, Dünen und Klippen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den fünfundzwanzigsten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die fünfundzwanzigste Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das fünfundzwanzigste Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Küsten und Stränden, Dünen und Klippen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den sechsundzwanzigsten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die sechsundzwanzigste Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das sechsundzwanzigste Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Küsten und Stränden, Dünen und Klippen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den siebenundzwanzigsten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die siebenundzwanzigste Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das siebenundzwanzigste Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Küsten und Stränden, Dünen und Klippen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den achtundzwanzigsten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die achtundzwanzigste Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das achtundzwanzigste Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Küsten und Stränden, Dünen und Klippen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den neunundzwanzigsten Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die neunundzwanzigste Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das neunundzwanzigste Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Küsten und Stränden, Dünen und Klippen.
Am Abend machte Grog eine Pause.
Er fütterte den dreizigste Ballen Heu an Frieda.
Danach öffnete er die dreizigste Kiste Reiseproviant.
Er aß Zwergenbrot, Wurst und Käse und trank das dreizigste Fass Apfelsaft.
Danach legte er sich hin und schlief ein.

Am nächsten Tag fuhr er weiter über Straßen und Wege, 
vorbei an Küsten und Stränden, Dünen und Klippen.
Am Abend erreichte er endlich London.
Dort angekommen übergab er seine Lieferung an die Zwerge in London
und belud seinen Wagen für die Rückreise.

Er packte die erste Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die zweite Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die dritte Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
Er packte die vierte Kiste Reiseproviant auf den Wagen.
.
.
.
.
.
.
.
SCHNARCH!
 

 

 

Sie ist meistens sehr effektiv, dass ich selber mittendrin einschlafe... bei Kindern kommt dann meistens "und wie geht es weiter?"...... SCHNARCHHH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ui, was passiert auf der Rückreise? Und wie genau übergibt er in London seine Lieferung an die Zwerge? Du kannst doch nicht aufhören, wenn es am spannendsten ist! Und ich will Details! :ok:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Grimscull:

Ui, was passiert auf der Rückreise? Und wie genau übergibt er in London seine Lieferung an die Zwerge? Du kannst doch nicht aufhören, wenn es am spannendsten ist! Und ich will Details! :ok:

:) Das erzähle ich dir beim nächsten Mal :) oder etwas später :D

 

 

vor 21 Stunden schrieb Appolyon:

Hm...? Oh sorry, bin während des Lesens eingeschlafen.

:schlafen:;D

 

Auf jeden Fall Glückwunsch zum bestandenen 1. Block.

Danke :)


 

 

Da die Geschichte wirklich zum Schlafen ist und nächste Woche etwas stressig wird, werde ich jetzt schon mal die Montagsgeschichte posten :)

Spoiler

Grog und Snorre saßen zusammen 
und tranken gerade einige Humpen Apfelsaft, 
da kam der Bauerzwerg Pino vorbei.
„Grog, du musst mir helfen!
Mein Pflug ist kaputt 
und ich kann meine Felder nicht bestellen.
Der Schmiedezwerg schmiedet mir einen neuen,
aber das dauert noch mindestens zwei Woche .
Bis dahin muss ich das Getreide ausgesäht haben.
Kannst du mich zu den Elfen bringen?
Die haben doch so viele Naturzauber. 
Vielleicht können Sie mir helfen.“
Grog überlegte kurz
„Die Elfen haben ihr Frühlingsfest im tiefen Wald.
Bis wir da sind, wird es zu spät sein.
Wir schauen es uns mal an, 
Vielleicht können wir ja dennoch helfen “
So fuhren der Pino, Snorre, Grog und Frieda zum Bauernhof
und schauten sich die Felder an.
„Was macht denn eigentlich ein Pflug?“ fragte Grog.
„Ich grabe damit lange Löcher oder Furchen
und in diese kann ich dann mein Getreide aussähen“
„Lange Löcher kann Frieda auch buddeln“ rief Grog erfreut.
„Frieda grab mit deinem Horn ein langes Loch“
Frieda steckte ihr Horn in den Boden und lief los.
Aber schon nach ein paar Schritten bekam sie Erde in die Nase
Und sie musste laut Niesen.
Snorre fing an laut zu lachen
„Frieda ist ja gar kein Einhorn,
sie ist ein Nieshorn!
Die Furche ist zwar gut,
aber wenn Frieda dauern Niesen muss, 
Kommen wir nicht schnell voran.
Lass mich mal ran“ meinte Snorre 
und pfiff einmal laut.
Kurze Zeit später hörte man ein Kratzen und Graben, 
dann tauchte ein kleiner Hügel am Boden auf.
Mittendrin buddelte sich erst eine Nase heraus,
danach ein ganzer Kopf und dann kam ein Dachs heraus.
Es war Benedikt der Dachs von Snorre.
„Bene, du musst uns hier mal helfen!
Grab uns hier eine Furche.“
Und Benedikt fing an mit seinen Klauen eine Furche zu graben.
Nachdem Benedikt die erste Furche gegraben hatte 
Fing er an gemütlich in der umgewühlten Erde 
nach leckeren Regenwürmern zu suchen.
Pino sagte daraufhin
„Das geht schon schneller,
aber er ist immer noch langsamer als ein Pflug.
Vor allem wenn er nach jeder Reihe eine Pause macht
und nach Regenwürmern sucht.“
Da lachte Snorre wieder.
„Bei so vielen Regenwürmern in deinem Feld bekommen wir viel Hilfe“
Er pfiff noch einmal und kurz darauf 
buddelte sich eine ganze Dachs Familie aus der Erde.
Snorre erklärte ihnen auf dachsisch, was zu tun ist. 
(Die Tierhüter der Zwerge können schließlich mit allen Tieren sprechen, die unter der Erde leben.)
Und in Windeseile hatten die Dachse das ganze Feld umgegraben 
und waren dabei leckere Regenwürmer zu futtern.

PS: Hab mal den Geschichtenpost aktualisiert, damit dort alle Geschichten auf einem Fleck sind.

 

bearbeitet von Saranor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab die Bases für die zweite Zwergenbande erstellt. Auch sind endlich die restlichen Zwerge entgrated.

 

Damit es aber Fotos gibt ein paar Zewa-Boote.

3F405020-97AA-4E6A-B421-F95E4D3E99FE.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie würdet ihr die Dämonen einsetzen?

Frostgrave kennt eigentlich nur Imp, niedere Dämon und höher Dämon.

Gelb sind meine Imps, aber soll ich Rot auch als Imp einsetzen oder schon als niederen Dämon?

oder gibt es mehr Dämonentypen?

16A99CAA-B368-43AA-92D4-0E59B46E21F1.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Delln:

In der dreißiger Geschichte müsste noch jedesmal vorkommen, dass der Wagen "rumpelt und pumpelt"!

 

 

Stimmt :)

 

muss ich ergänzen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stellprobe:

je 2 Donnerer und ein Krieger je Flügel.

über dem Tor sind Grimmbart (aufzusteigender Krieger) und Konnar(aufzusteigender Donnerer).

vor dem Tor zwei Krieger(bei Bedarf auch dahinter)

auf dem Dach Schneebart (Adliger), Berseneph(Runenschmied) und zwei Artilleristen.

das sind 14 Zwerge. Ich brauche somit ein Halblinge Kochbuch inkl Halbling.

 

dazwischen lungern einige Zivilisten des Wandervereins „rollende Bierfässer“ herum. Oswald der Ornithologe beschaut sich die heimischen Vögel.

 

Derweil gab es eine Lieferung eines bis dato unbekannten Gebäcks... aus dem fernen Hochländern Albion’s geliefert, muss es noch von Mosti und dem Zwergenkoch begutachtet werden. Die Händler erzählten etwas von Futsch, wobei es doch gar nicht Futsch ist... es ist doch da...

3BB57CA9-C2EE-40E3-B341-9A5CF5A6CEDD.jpeg

 

Ergebnis der Stellprobe:

die Mauern sind für Zwerge zu hoch... entweder müssen die Bases oder die Zwerge dicker werden, oder ich brauche kleine Hocker zum Schießen...

Vor allem durch die Dicke der Mauer können Sie fast nichts vor der Mauer sehen....

bearbeitet von Saranor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Saranor:

Wie würdet ihr die Dämonen einsetzen?

Frostgrave kennt eigentlich nur Imp, niedere Dämon und höher Dämon.

Gelb sind meine Imps, aber soll ich Rot auch als Imp einsetzen oder schon als niederen Dämon?

oder gibt es mehr Dämonentypen?

16A99CAA-B368-43AA-92D4-0E59B46E21F1.jpeg

Ich glaube in der forgotten pacts Erweiterung gibt es noch einiges anderes...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ergänzung zur Stellprobe:

 

ich hab Schießstände ausprobiert. Damit kann ich bis auf 8“ Schießen. Für nähere Ziele muss ich auf die Mauer klettern. Erscheint erstmal in Ordnung. Bis dahin sollten die Feinde eh nicht kommen :P

8CB99CE2-E20F-4B7D-B45C-9905DB00332B.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommen Glücksnasen (Zwerge bringen Glück, heißes Öl Glück) nicht nur unter das Tor?

Der Vorschlag meiner Frau war, die Mauerdicke an den Zinnen zu halbieren. (Das rosa wegschneiden)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich prüfe die Mashikullis mal.

jedoch habe ich noch die Mobile Infanterie! Sie können mit einem Ausfall auch tote Winkel sichern.

2BE43999-A4A2-40CA-BE54-770145E4FDF4.jpeg

 

Die nächsten Modelle sind grundiert, aber ich will vorher Bases bauen (3 Zwerge, 1 Einhorn, 1 Dämon evt. Weitere Grollponies) und Greenstuff Korrekturen an den Zwergen machen.

bearbeitet von Saranor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.