Jump to content
TabletopWelt
  • Ankündigungen

    • Zavor

      Die Rückkehr des Systemforums zu "Herr der Ringe"   13.07.2019

      Im Jahre 2016 hatte sich die damalige Zusammensetzung des Moderatorenkollegiums im Zuge von Umstrukturierungen dazu entschlossen, das Systemforum, das sich mit der Tabletop-Variante von Herr der Ringe beschäftigt, zu archivieren. Da das Spielsystem jedoch wieder mehr Beachtung seitens von Games Workshop erhält und die Begeisterung für das Spielsystem auch unter den hiesigen Hobbyisten ungebrochen ist (wie regelmäßige Anmeldungen zum P500/P250 sowie dem "Sommer-Projekt" zeigen), hat sich das Kollegium dazu entschieden, das Systemforum zu reaktivieren.

      Im Laufe des Abends werden - quasi zur "Einweihung" - ein paar Threads mit Neuigkeiten bespielt. Wir hoffen, dass auch Ihr Euch über die Rückkehr des Systemboards freut und auf einen Besuch vorbeikommt.

Recommended Posts

Auch von mir noch Glückwunsch zum Block.

 

Schönes Geschenk hast du da von deinem Kumpel bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Damit das auch hier ist :)

 

Klan Bergmetall hat nicht nur Apfelsaft, sondern auch Waffentechnologie:

vor 22 Stunden schrieb Saranor:

Werbung:

Die neuste Entwicklung aus den Waffenschmieden Klan Bergmetalls( tm; dem Ork einen Schritt voraus).

 

Die Sturmpicke

Eine meisterlich gefertigte Picke aus besten Zwergenstahl. Sie ermöglicht schnellstes Graben und ist dennoch perfekt ausgewogen als Reiterhammer.

Jeder berittene Pionier sollte eine besitzen.

 

Bestellen sie jetzt und sichern sie sich alle Vorteile. 

Wir stehen zudem für Nachhaltigkeit! Für jede gekaufte Picke erschlagen wir einen Ork.

 

29AA4AC8-AF02-4427-95EF-C3E39AD6494D.thumb.jpeg.93be905ac460a9b4915b8e1a1ef0e4fe.jpeg

Foto 1. berittene Pioniergruppe Karak Bergmetall

 

Nie wieder wird ein Ork zu erst im Tunnel sein!

 

— Ende Werbeblock —

 

Als kleiner Klan, kann man nicht wählerisch sein, so dass einmal einige Spezialisten von Bergmetall Waffensysteme in der Halblingsstadt Honigkuchen waren.

Genau zu dieser Zeit trug es sich zu, dass der Whaaaagboss Haudruff die Stadt belagern wollte.

 

Die Halblinge der umliegenden Dörfer suchten alle Schutz hinter den Stadt. Die Belagerung dauerte bereits eine Woche, doch die Vorräte der Stadt gingen schon zu Neige. Es war nicht so, dass die Vorratskammern nicht gut genug gefüllt waren, vor der Belagerung. Es war eher, dass nervöse Hobbits dazu neigten viel zu essen und sie waren sehr nervös während einer Belagerung. So drohte die Stadt innerhalb kürzester Zeit zu verhungern.

Natürlich hatten die Zwerge ihre Hilfe angeboten und halfen Verteidigungsanlagen und Kriegsmaschinen zu bauen. Eines Abends während der gewerkschaftlich festgelegten Ornithologiestunde, kam einer der Spezialisten Raskor "Rotnase" Bergmetall auf eine brilliante Idee. Sie würde sowohl die Versorgungsprobleme lösen, als auch die Orks signifikant schwächen.

Anstelle von Steinen oder kochendem Pech, ließ er einige Hobbits heiße Butter zusammen mit Zwiebel erhitzen. Abgeschmeckt mit Salz und Pfeffer wurde die heiße Brühe über die Orks gekippt. Abends nachdem die Orks in ihr Lager zurückkehrten, gab es in Honigkuchen ein Gelage mit einer gewaltigen Pilzpfanne. Die Zwerge selbst aber blieben bei Pilzfreien Getränken und überließen den robusten Mägen der Hobbits das Festmahl.

bearbeitet von Saranor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Landi:

Ähm wat?

Ham die Hobbits die Orks gefressen? Das ja widerlich! 

Hobbit Mägen sind etwas verwunderlich... Vor allem, wenn sie befürchten ansonsten nichts zu Essen zu haben...

bearbeitet von Saranor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieder sehr schöne Geschichte. Ich hoffe nur, sie bringt deine Töchter nicht dazu, eure Wände mit Butter zu bestreichen. Wobei, da gab es doch auch ein Kinderlied, oder?

"Meine Mutter

schmiert die Butter

immer an der Wand lang

Immer an der Wand lang"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir war es jetzt etwas ruhig.

 

Hab mich etwas von einem Computer-Spiel ablenken lassen.

Dwarf Fortress... viel zu langwierig :) aber super spannend und lustig...

Vielleicht baue ich teile meiner Festung dort nach :)

Unterirdische Wachräume, Fallen, Schmiede, Subterrane Farmen, etc.

 

Und ein weiteres Projekt ist aufgeschlagen. Ich hab erfahren, dass ein Spielzeug meiner Kinder modifiziert werden kann :buch: :naughty:

Ein TipToi-Stift. Mit einer kleinen Kamera reagiert er auf bestimmte Muster und führt dann Audiosequenzen aus. Man kann sogar richtige Programme dazu schreiben...

Jetzt nehme ich alle Geschichte neu auf (ohne das Stottern abends beim ausdenken) und werde die Karte vom Grundeltal so überarbeiten, dass sie auf die Karte klicken können und die entsprechende Geschichte ertönt :)

 

....

 

Nebenbei hab ich auch mit dem ersten Zwerg angefangen, aber auch nur angefangen. Da die Kinder aber bei den Großeltern schlafen und meine Frau Nachtdienst hat, werde ich sicherlich was schaffen (wenn ich auch noch nicht weiß, was ich schaffen werde :) )

 

 

PS: Ich hab die Geschichten Posts am Anfang aktualisiert. Konnars Hintergrundgeschichte ist bei der Festungsgarnison hinzugefügt. Als GuteNachtgeschichte müsste ich sie noch etwas anpassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Saranor:

Name fehlt noch

 

Nach dem Geräusch seiner Armbrustsehne beim Abschuss: Gloin. ;)

 

Nebenbei: Ist die Armbrust eine echte Burlich und Starkimarm?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Appolyon:

 

Nach dem Geräusch seiner Armbrustsehne beim Abschuss: Gloin. ;)

Der Name wird übernommen :)

 

Zitat

Nebenbei: Ist die Armbrust eine echte Burlich und Starkimarm?

 

vor 1 Stunde schrieb Drachenklinge:

Fetzwasweg und Söhne ^^

Die Armbrust ist eine Starkimarm von Schreinermeister “Strongbow”  Rufkut (seine Söhne haben geholfen :) ). 

 

Bevor gefragt wird, der Meister ist natürlich ein guter Freund von Mosti.

 

 

 

für die Kinder ist eine neue Karte fertig:

C66EF0FC-8CD4-4AAF-A884-489257A3D77A.jpeg

bearbeitet von Saranor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern gab es weniger Fortschritte. Eher einen Rückschritt.

 

ich werde ein neues Modell für Grog bauen. Die bisherigen gefallen mir nicht gut genug.

 

ansonsten will ich Untergrund Gelände bauen:

Pilzfarm

Versammlungshalle/Thronsaal

1-2 Handwerkskammern/Schmieden

Barracke für das Tunnelsystem

Diverse Grotten und ein unterirdischer Fluss...

 

pS: wie entfärbt man Metallfiguren am besten?

bearbeitet von Saranor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Damit ihr weiter die Geschichten euren Kindern erzählen oder selbst gut schlafen könnt: (3. Geschichte kommt direkt nach der Apfelernte)

 

Spoiler

Für seine Feier brauchte Grog auch Brot.

Daher schnallte er Frieda vor seinen Karren und fuhr zum Bäckerzwerg.

„Hallo Bäckerzwerg, ich brauche hundert Brote für mich und meine Freunde.”

„Ich würde dir gerne so viele backen, 

aber ich habe leider nicht genug Mehl dafür.”

Also fuhr Grog weiter zum Müllerzwerg.

„Ich würde dir gerne das Mehl geben,

Aber ohne Wind dreht sich mein Mühlrad nicht und ich kann kein Mehl mahlen.“

Da stellte sich Grog vor die Mühle,

atmete tief ein und hustete und pustete.

Das Mühlrad blieb still.

Grog atmete noch tiefer ein und hustete und pustete bis er grün, gelb und blau anlief.

Das Mühlrad bewegte sich immer noch nicht.

Grog ist schließlich kein großer böser Wolf, sondern ein Zwerg.

Der Müllerzwerg und Grog überlegten, was sie tun könnten,

Als sie ein Geräusch -„krunch, krunch“- hörten.

Sie schauten nach, was das Geräusch verursachte.

Da sahen sie, dass Frieda vor der Mühle auf und ab lief.

Unter ihren schweren Einhornhufen zermahlte sie dabei einige Getreidekörner, die auf dem Boden lagen.

Da hatten Grog und der Müllerzwerg eine Idee.

Sie verteilten das Getreide im Hof 

und Frieda musste solange darüber laufen, 

bis alles Getreide zu Mehl zermahlen war.

Danach packten sie das Mehl auf den Karren 

und brachten es zum Bäckerzwerg.

Dieser bug daraus soviel Brot wie Grog für seine Feier brauchte.

 

 

Ich habe mal eine Überschlagsrechnung gemacht.

ich brauche für Karak Bergmetall 

- 54 Zwerge (14 Fuhrzwerge, 14 Garnisionszwerge, 26 Arbeiterzwerge)

- 16 Gäste und Ornithologen

- 4 Fuhrwerke

- 8 Tiere (ggf. mehr)

 

Wenn das fertig ist kommt vielleicht noch eine Gruppe Kundschafter (mit berittenen Zwergen)

 

also so viel zu tun. Aber einige sind ja schon fertig (Ornithologen, tavernenbesitzer und noch ein paar mehr)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da war noch ne Frage offen:

Am 14.1.2019 um 13:14 schrieb Saranor:

pS: wie entfärbt man Metallfiguren am besten?

 

Je nach vorhandener Farbschicht. Meist geht Acrylfarbe einfach mit Alkohol runter. Also einweichen und dann mit Bürste die gelösten Farbschichten runterschrubben.

Härtere Farbe geht mit Aceton, Pinselreiniger oder Nagellackentferner (am besten keinen rückfettenden) ab.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Kjelthor:

 

:nono2:

 

vor 16 Stunden schrieb Zaknitsch:

Jedes Kind weiß, ein Zwerg der auf ein Reittier steigt, fällt tot von eben diesem. 

 

 

Ich muss erstmal 60 andere Zwerge fertig haben. Danach kann ich das Experiment wagen. Ich habe diverse Schriftstücke zu Rate gezogen. Im Bezug auf Pferde scheint @Zaknitsch recht zu haben. Es gibt diverse Berichte von Versuchen mit Drachen und Squiks zu reiten unter Kampfbedingungen. Hier war meistens das Reittier innerhalb von Sekunden tot.

 

aber aus weiter entfernteren Regionen gibt es wage Berichte über erfolgreiche Versuche mit Höhlen- und Bergbewohnern.(Bären, Dachse und Ziegen).

 

insgesamt ist das Konzept des Reitens aber nicht wirklich durchdacht. Wieso setzt man sich auf ein Tier, wenn man genauso auf dem Karren dahinter sitzen könnte.

Je nach Fracht kann man auch daneben laufen und mehr transportieren...

Direkt auf einem Tier sitzen ist unbequem, ein Sattel hilft nur minimal, wohingegen ein Kissen auf der Pritsche leichter  herzustellen ist, weniger wiegt und bequemer ist...

 

Reiten wird sich wahrscheinlich nicht durchsetzen. Das ist was für Baum kuschelnde Hippies und unwissende Menschen.

 

zudem müssten sind die Stollen viel zu niedrig... das gibt Kopfschmerzen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal weg von dem Zukunftsthema: Reittiere.

 

 

bisher war mein jährliches Malvolumen bei 50-60 Modellen. 

Jan-Mai: ca 28 Zwerge

danach erstmal Gelände(!)

ggf. ein paar Zivilistenzwerge

dazu muss mein Hobbyraum gebaut werden!

 

Oktober bis Dezember : P500 inkl vorbereiten. (Vermutlich Menschen)12-18

Block 3-4: Halblinge.

Block 5-6: Elfen/Hexenjäger/sonst was...

 

und je je weiter in der Zukunft umso mehr kann es sich ändern.

 

 

lieber aktuelle Probleme lösen:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

3/6

Bulmers “Kopfstoß” Bergmetall

Bei einer Lieferung wurde er Orks überfallen. Einer war sogar auf den Karren geklettert. Bulmers hat ihn mit einem Kopfstoß vom Wagen befördert. Er wollte nicht, dass seine Axt im Orks stecken blieb, da Grog mit voller Fahrt durch die Orks raste und Frieda mit ihrem Horn die Orks nach links und rechts schleuderte. 

 

9C68DEF4-AFEF-49A7-B92E-87E95915BAA7.thumb.jpeg.9c302e1f7ce5fdec78d976f549858c99.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seh' ich ja jetzt erst. Macht der auch so eine "rüde Geste", oder? Was bedeutet das? "Du hast'n Kleinen"? Kann das sein?

Oder ist das eine Pfeife? Ist auf der einen Seite hautfarben auf der anderen Braun ... oder spinnt mein Display wieder. 

 

Insgesamt aber sehr schicker Zwerg! Der Stil gefällt mir.

Deine Farben kommen sehr matt raus. Schon lackiert oder welche nimmst Du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Drachenklinge:

Seh' ich ja jetzt erst. Macht der auch so eine "rüde Geste", oder? Was bedeutet das? "Du hast'n Kleinen"? Kann das sein?

Oder ist das eine Pfeife? Ist auf der einen Seite hautfarben auf der anderen Braun ... oder spinnt mein Display wieder. 

eigentlich hatte der Zügel in der Hand, aber die sind häufig abgefallen, daher hatte ich das erstmal offen zur Interpretation gelassen (die Zügel sahen auch mehrdeutig aus ^^).

 

vor 1 Stunde schrieb Drachenklinge:

Insgesamt aber sehr schicker Zwerg! Der Stil gefällt mir.

Deine Farben kommen sehr matt raus. Schon lackiert oder welche nimmst Du?

Ich helle meistens mit etwas weis die Farben für Highlights auf, dabei wird es immer so matt... Ich versuche manchmal mit der ursprünglichen Farbe das wieder kräftiger zu machen, aber irgendwie klappt das nicht...

Vielleicht sollte ich mal wieder einen Workshop ausprobieren, um beim Malen weiter zu kommen :)

 

 

vor 3 Stunden schrieb Landi:

Kommt gut der Kerle! :ok:

Gibt's noch Geschichten? Montag is um....

 

oh....

äh...

Sorry vergessen... Ich nehm die Geschichten jetzt immer auf, wie @Appolyon vorgeschlagen hat, aber danach muss ich sie noch abtippen...

Im Augenblick höhren sie gerne einige der alten Geschichten wieder :)

 

 

hier die Grünen Stangen:

Spoiler

Es war einmal Grog. Er war mal wieder auf dem Weg zu den Elfen.

Er hatte den Wagen vollbeladen mit Apfelsaft und allerlei Zwergensachen, darunter Edelsteine und Metallschmiedestücke.

 

Der Wagen rumpelte und pumpelte die Straße entlang. Grog fuhr über die große Brücke, vorbei an den Hügeln, bis er bei den Elfen ankam.

 

Bei den Elfen angekommen, halfen die Elfen dabei den Wagen zu entladen. Grog fragte dann, "Was habt ihr, dass ich zu den Zwergen zurücknehmen kann?"

Und die Elfen gaben ihm Kunstsachen aus Holz, aber auch Stühle und andere Möbelstücke, so wie viele Früchte, denn die Elfen hatten in ihrem Wald sehr viele leckere Früchte.

Doch auf dem Wagen blieb noch etwas Platz übrig. Da kam ein weiterer Elf hinzu. Er sah anders aus als die anderen. Die meisten Elfen trugen immer Grün und Brauntöne. Sie hatten Blätter an der Kleidung und Äste im Haar. Dieser Elf aber trug blaue Kleidung und hatte Wellenmuster drauf.

"Ahoy kleiner Bart! Ich habe die Welt besegelt und viele fremde Länder gesehen. Dort habe ich auch dieses hier gefunden." Er holte einen Sack mit komischen dicken grünen Stangen heraus.

"Was sind das für grüne Stangen?" fragte Grog.

"Das weis ich auch nicht, ein Händler in einem fernen Land gab sie mir. Den Namen hatte ich nicht verstanden. Nimm sie mal mit. Sie schmecken gut, wenn du sie im Feuer heiß machst."

Grog schaute sie mißtrauisch an, "Ich versuch es mal!" und packte den Sack auf den Wagen.

Dann fuhr er los und rumpelte und pumpelte die Straße entlang. Aber es wurde schon dunkel, so dass Grog erstmal eine Pause machen musste.

Er gab Frieda etwas Heu und machte ein kleines Lagerfeuer an. Er wollte sich gerade ein Paket Reisebrot aufmachen, da fiel ihm ein, dass der komische Elf ihm empfohlen hatte, eine der grünen Stangen auszuprobieren.

Er schaut sie sich an und sieht, dass das eigentlich nur Blätter drum herum sind. Er zieht die Blätter ab und darunter sieht er komische gelbe Knuppel, fast so wie Erbsen. Danach legt er die Stangen in einen Topf über das Feuer.

Nach einer Weile denkt er sich, "bald werden die Stangen sicher fertig sein."

Da macht es auf einmal <Pop> <Pop> <Pop>...

Grog schaut sich um. Er ist doch noch nicht mal über die Brücke! Sind das schon Orks? Aber von wo kommt es? 

<Pop> <Pop>

Grog erschreckt sich und springt unter den Wagen. Er schaut sich weiter um. Was macht hier solche Geräusche? Was ist das?

<PopPopPop> <Pop> <PopPop>

Es macht weiter die Geräusche, was kann das nur sein?

<PopPopPop> <Pop> <PopPop><PopPopPop> <Pop> <PopPop>

Es ist der Topf! Er wackelt und der Deckel hüpft.

<PopPopPop> <Pop> <PopPop><PopPopPop> <Pop> <PopPop>

Grog versteckt sich weiter unter dem Wagen.

<PopPopPop> <Pop> <PopPop><PopPopPop> <Pop> <PopPop>

<PopPop>          <Pop>           <PopPop>                <Pop> 

Es wird langsamer.

<Pop>                       <PopPop>                     <Pop> 

Und es hört auf. Vorsichtig kommt Grog wieder heraus und schaut sich den Topf an. Er öffnet ihn und da drinnen sind auf einmal viele kleine weiße Knubbelchen, Kügelchen.

Vorsichtig nimmt er eines in die Hand, schaut es sich genau an und probiert es.

Hm!.. Lecker!

"Das ist ja richtig gut! Das muss ich den anderen auch zeigen. Diese grünen Stangen sind ja richtig lustig."

Er überlegt noch einen Augenblick. "Die machen lustige Geräusche und sehen aus wie Erbsen. Ich nenne sie "Peng-Erbsen"." <schläfrige Entrüstung meiner Kinder, da sie einen anderen Namen haben wollen :)>

 

 

Fortsetzung heute abend.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.