Jump to content
TabletopWelt

Recommended Posts

vor 4 Stunden schrieb GeOrc:

Regel: Warme Farben treten in den Vordergrund und kalte Farben in den hintergrund. Es macht also Mehr Sinn was kaltes (blau/violett) in die Schatten zu lasieren und was warmes in die Highlights zu mischen. 

War mir nicht bewußt; notiert. 1x Danke aus der 2. Reihe. ;)

 

Weißt Du, warum das so ist? Oder halt einfach Erfahrung und Beobachtung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erst jetzt entdeckt das du auch im Fantasy bereich was machst und dann auch auch noch die coolsten Nachtgoblins, sehr sehr geil.

 

 

 

 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Drachenklinge:

War mir nicht bewußt; notiert. 1x Danke aus der 2. Reihe. ;)

 

Weißt Du, warum das so ist? Oder halt einfach Erfahrung und Beobachtung?

 

Ich möchte nicjt vorgreifen aber ich könnte mir vorstellen, dass das menschliche Auge, warme Farben wie Rot und Gelb einfach mehr wahrnimmt als kalte wie Blau. :)

 

@GeOrc ich muss mal gucken, ob ich ein besseres Foto hin bekomme. Vllt mache ich einfach mal eins direkt von meiner Palette. Ich habe im Grunde nur einen Rat von Roman befolgt und nicht gemerkt, dass da was schief lief. Ich habe das Grün der Haut nur für die Highlights mit etwas Blau im Weiß aufgehellt.. ich schätze, ich hätte das Blau gleich in die Grundfarbe mit einmischen müssen. Dann wäre ich da aber eingeschränkt, was die unterschiedlichen Hauttöne angeht.. hmm.. ich hoffe es ist verständlich, worauf ich hinaus will. XD Eigentlich ist ja mein Ziel, die Highlights der Gobbos so zu malen, dass es aussieht, als  würden sie vom kühlen Mondlicht beschienen. 

 

vor 2 Stunden schrieb Mascharius:

Erst jetzt entdeckt das du auch im Fantasy bereich was machst und dann auch auch noch die coolsten Nachtgoblins, sehr sehr geil.

 

 

 

 

Haha! Tjaja.. ich habe mich ganz still und heimlich hier hin verdrückt! ;D

 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb KingKerlitzchen:

Eigentlich ist ja mein Ziel, die Highlights der Gobbos so zu malen, dass es aussieht, als  würden sie vom kühlen Mondlicht beschienen. 

Müsstest du dann nicht von anfang an viel dunkler beginnen? Deine Gobos sehen eher aus als würden sie am Tag statt bei Nacht kämpfen. Auch das helle Grau auf den Kapuzen suggeriert für mich eine helle Lichtquelle wie die Sonne und kein schwaches Mondlicht. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb Narrenkönig89:

Müsstest du dann nicht von anfang an viel dunkler beginnen? Deine Gobos sehen eher aus als würden sie am Tag statt bei Nacht kämpfen. Auch das helle Grau auf den Kapuzen suggeriert für mich eine helle Lichtquelle wie die Sonne und kein schwaches Mondlicht. 

 

Da haste Recht! XD Dann wäre die Einheit aber fast schwarz.. das wäre mir etwas zu eintönig für so viele Modelle. Ich weiß, dass das Konzept etwas hinkt aber vllt. ist gerade extrem heller Vollmond oder so. ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist grade einfach ein etwas greller Neonmond auf der Lichtung ;)

 

Eventuell ist es sinnvoll für dich mal einen Test mit einem Gobbo zu machen, bei dem du einfach mal frei nach GeOrc die normalgrüne Hautfarbe mit Blautönen abschattierst und mit einem gebrochenen Gelb-Weiß (Bleached Bone) in den Lichtern operierst. Wenn du diese Haut dann mit deiner jetzigen vergleichst, kannst du beurteilen, wohin du hauttechnisch reisen möchtest. :maler:

(So über den Bildschirm und die Entfernung hinweg ist es bei diesen Details immer knifflig alles richtig zu beurteilen...)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach, die alte Welt hat ja 2 Monde, und der gute Morrslieb scheint halt schon ganz giftig auf die Gitze herab :D

 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oha, ich glaube da kommen zu viele Dinge zusammen. Die Bemalung der Figuren entspricht Tageslicht. Wie Narrenkönig richtig sagt, so ne Mondschein-Nummer funktioniert dann, wenn das Modell sehr dunkel gehalten ist und dann auch am besten vor dunklem Hintergrund fotographiert wurde. Das ist als am ehesten was fürs Foto, weniger für die Platte. Ein gutes Beispiel, Richard Greys aktueller Git:

 

Git.thumb.jpg.36460df58a5e7f8e3e4c78206ec3febf.jpg

 

Hier wurde der Git extra dunkel bemalt, damit der OSL Effekt zur Wirkung kommt. Das funktioniert jetzt für die Mini auch sehr gut, aber man stelle sich jetzt eine Armee vor, die wäre absolut düster und recht eintönig bemalt und wirkt auf Entfernung einfach nur als dunkler Haufen Gits. Man müsste da eher schon fast Monochrom arbeiten, wie z.B. hier:

 

wd_fk1.jpg.75f519862c600c0b3568e9f17e411592.jpg

 

Ich habe in der Vergangenheit OSL und Tageslicht kombiniert, das geht, aber da braucht man dann schon sehr starke Kontraste. Mondschein bzw. blaues Licht auf einer hellen Miniatur wird man nicht wirklich erkennen. Ich sehe daher zwei Möglichkeiten: 1.) Das beste aus dem hellgrünen Farbschema rauszuholen. 2.) Das Konzept nochmal neu zu überarbeiten.

Was die Sache mit "warm tritt in den Vordergrund" und kalt tritt in den Hintergrund" angeht. Warme Farben sind seltener und oftmals Signalfarben und stehen für Aufmerksamkeit oder Gefahr. Wir nehmen sie deshalb besser wahr. Bsp. Blüten -> Aufmerksamkeit, Feuer -> heiss, etc. Kalte oder neutrale Farben sind ubiquitär verteilt, bilden damit eher gängiges ab. Sie ziehen damit wenig Aufmerksamkeit.

Ich hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen.
Viele Grüße,
GeOrc
 

 

  • Like 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb GeOrc:

Oha, ich glaube da kommen zu viele Dinge zusammen. Die Bemalung der Figuren entspricht Tageslicht. Wie Narrenkönig richtig sagt, so ne Mondschein-Nummer funktioniert dann, wenn das Modell sehr dunkel gehalten ist und dann auch am besten vor dunklem Hintergrund fotographiert wurde. Das ist als am ehesten was fürs Foto, weniger für die Platte. Ein gutes Beispiel, Richard Greys aktueller Git:

 

Git.thumb.jpg.36460df58a5e7f8e3e4c78206ec3febf.jpg

 

Hier wurde der Git extra dunkel bemalt, damit der OSL Effekt zur Wirkung kommt. Das funktioniert jetzt für die Mini auch sehr gut, aber man stelle sich jetzt eine Armee vor, die wäre absolut düster und recht eintönig bemalt und wirkt auf Entfernung einfach nur als dunkler Haufen Gits.

 

 

Genau! Das möchte ich ja vermeiden, das wäre zu viel Arbeit für einen dunklen Haufen auf der Platte. Hast Recht, dass das nichts für die Platte ist.

 

 

vor 3 Stunden schrieb GeOrc:

Ich habe in der Vergangenheit OSL und Tageslicht kombiniert, das geht, aber da braucht man dann schon sehr starke Kontraste. Mondschein bzw. blaues Licht auf einer hellen Miniatur wird man nicht wirklich erkennen. Ich sehe daher zwei Möglichkeiten: 1.) Das beste aus dem hellgrünen Farbschema rauszuholen. 2.) Das Konzept nochmal neu zu überarbeiten.

Ich hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen.
Viele Grüße,
GeOrc
 

 

 

Hmm.. Jetzt verknotet sich mein Hirn gerade etwas. ^^ Mein Konzept war bzw. ist, das Mondthema mal außer Acht  gelassen, eine Kühle Umgebung mit kalten Lichtern zu erzeugen, was an der Base, der Kleidung und dem Metall ganz gut funktioniert hat. Bei allen Elementen habe ich ein kaltes Blau beigemischt und für die Highlights dasselbe Blau, sehr stark aufgehellt genutzt. Das Konzept würde ich ungerne komplett über den Haufen werfen. Vllt. mache ich Fehler bei der Variation der Haut. Bis jetzt habe ich bei der Haut einfach meinen Grünton mit den unterschiedlichsten Farben gemischt (Braun, Gelb, Rot....) um Variation zu erzeugen. Jetzt wäre quasi die Frage, wie erzeuge ich möglichst viel Variation in der Haut, wenn ich mich darauf beschränke Blau in mein Grün zu mischen. Bis jetzt habe ich wie gesagt nur darauf geachtet, dass ich das Blau in die Highlights mische und hatte gehofft, die Variation zu erhalten und gleichzeitig die kalte Lichtsituation beizubehalten.

Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob ich dich da richtig verstehe. Kannst du die beiden Punkte noch etwas genauer erklären?

bearbeitet von KingKerlitzchen
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, das Problem liegt meiner Meinung nach im Basisfarbton. Dessen Farbton sollte ja eigentlich das Farbkonzept wiedergeben. Wenn man sich Grüntöne genauer anschaut:

 

5c472dd5c8c3f_warme-grntne-heien-limette-lindgrn-apfelgrn-kiwigrn-maigrn-moos-grasgrn-blattgrn-lodengrn-kale-green-olive.png.0cd208e5a3b0ae9b0d7c7b07ad3dfa12.png5c472dd50ae68_khle-grntne-sind-mint-lichtgrn-seegrn-salbei-graugrn-jade-smaragd-flaschengrn-teal-tannengrn.png.9cecdd4087a5a9bbfd4dc248f30b9592.png

 

Wenn Du darin jetzt Deinen benutzten Grünton suchst, dann sehe ich die nicht im kühlen Spektrum. Das von Dir verwendete "Goblin Green" ist ja eher ein neutrales vielleicht sogar eher warmes Grün. Die von Dir beschriebenen reingemischten Farben sind allesamt warme Farbtöne. Das Ganze verstärkt sich im Gesicht durch die Rosatöne, die ebenfalls warm einzuordnen sind. Meiner Meinung nach, geht da Dein bisschen Blau in Highlights und Schatten einfach unter, denn die Farbtemperatur verschiebt sich durch den Einsatz der Blautöne einfach nur aus dem Warmen Bereich in den neutralen Bereich. Kalt wird es dagegen nicht. Der Champion wirkt da noch am ehesten ein wenig kühler. Wenn kühl, würd eich aber direkt mit einem Grün aus der Kühlen Ecke starten. Nicht falsch verstehen, ich finds super bemalt. Ich sehe nur den gewünschten Effekt nicht so richtig. Vielleicht geht das aber auch nur mir so?

 

Viele Grüße,

Georg

bearbeitet von GeOrc
  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb GeOrc:

Naja, das Problem liegt meiner Meinung nach im Basisfarbton. Dessen Farbton sollte ja eigentlich das Farbkonzept wiedergeben. Wenn man sich Grüntöne genauer anschaut:

 

5c472dd5c8c3f_warme-grntne-heien-limette-lindgrn-apfelgrn-kiwigrn-maigrn-moos-grasgrn-blattgrn-lodengrn-kale-green-olive.png.0cd208e5a3b0ae9b0d7c7b07ad3dfa12.png5c472dd50ae68_khle-grntne-sind-mint-lichtgrn-seegrn-salbei-graugrn-jade-smaragd-flaschengrn-teal-tannengrn.png.9cecdd4087a5a9bbfd4dc248f30b9592.png

 

Wenn Du darin jetzt Deinen benutzten Grünton suchst, dann sehe ich die nicht im kühlen Spektrum. Das von Dir verwendete "Goblin Green" ist ja eher ein neutrales vielleicht sogar eher warmes Grün. Die von Dir beschriebenen reingemischten Farben sind allesamt warme Farbtöne. Das Ganze verstärkt sich im Gesicht durch die Rosatöne, die ebenfalls warm einzuordnen sind. Meiner Meinung nach, geht da Dein bisschen Blau in Highlights und Schatten einfach unter, denn die Farbtemperatur verschiebt sich durch den Einsatz der Blautöne einfach nur aus dem Warmen Bereich in den neutralen Bereich. Kalt wird es dagegen nicht. Der Champion wirkt da noch am ehesten ein wenig kühler. Wenn kühl, würd eich aber direkt mit einem Grün aus der Kühlen Ecke starten. Nicht falsch verstehen, ich finds super bemalt. Ich sehe nur den gewünschten Effekt nicht so richtig. Vielleicht geht das aber auch nur mir so?

 

Viele Grüße,

Georg

 

Ne Ne! Ich finds super und freue mich, dass du dir die Zeit nimmst. Das hatte ich vermutet, manchmal habe ich aber irgendwie ein Brett vorm Kopf.. xD Naja mal gucken, ob ich die Kerlchen nochmal neu bemale.. bis auf den Champingnon, der passt wirklich schon ganz gut, so wie er ist. :)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu bemalen würde ich nicht. Sobald Dein Farbton steht, würde ich mit Blautönen das so lange lasieren bis sich die gewünschte Farbtemperatur einstellt. 

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein weiterer Gnom ist fertig und ein zweiter in arbeit. :)

Der Erste hat eine etwas merkwürdige Körperhaltung aber der ließ sich nicht auseinander popeln, deswegen habe ich ihn so gelassen, wie er war. XD

5c4a298c43c3c_2019-01-2422_06_01.thumb.jpg.106e937bfba461bde7fb51c31e0737b6.jpg

 

bearbeitet von KingKerlitzchen
  • Like 7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seher wirklich super aus, die Gitze :D

 

Platzierst du das ganze regiment auf diese Schieferbases, oder sind das die coolen bases für Reihe 1 und die Flanken?

So ähnlich werde ich es nämlich tun.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb Leolyn:

Platzierst du das ganze regiment auf diese Schieferbases, oder sind das die coolen bases für Reihe 1 und die Flanken?

So ähnlich werde ich es nämlich tun.

 

Ich werde alle auf solche Bases stellen, das bringt nochmal Abwechslung beim Malen und Basteln. :)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1/21/2019 um 14:47 schrieb Drachenklinge:

War mir nicht bewußt; notiert. 1x Danke aus der 2. Reihe. ;)

 

Weißt Du, warum das so ist? Oder halt einfach Erfahrung und Beobachtung?



Der Grund dafür nennt sich "Himmel" ... 

Ernsthaft. Wir nehmen "Blau" als Hintergrundfarbe wahr, weil es immer die Hintergrundfarbe war :D
Was ist schon blau? Der Himmel, das Meer, das den Himmel reflektiert... und alles was davor liegt ist... nicht blau.
Gibt höchstens blaue Edelsteine und blaue Augen... die letzteren gibts aber noch nicht lang. Seit 10-15.000 Jahren. Da war unsere Entwicklung zum jetzigen Menschen schon abgeschlossen.

Der Mensch hat deshalb auch große Schwierigkeiten die Umrisse von blauen Objekten zu erkennen. Ist ein wichtiger Grundsatz im Design. Blau setzt man deshalb in vielen Bereichen nicht ein.

Und was Georc gesagt hat, ist auch nicht unbedingt falsch...  die Rot-Kiste ist aber noch mal was eigenes.
Grün und Blau konnten wir (so wie fast alle anderen Säugetiere auch) lange vorher auseinanderhalten. Man kann also davon ausgehen, dass Blau seine Rolle als "der Hintergrund" schon früh einnahm.
Zwischen Grün und Rot unterscheiden zu können, wurde zum Vorteil, weil man so im Dickicht des Waldes besser reife Früchte erkennen konnte.
Die Mutation, die die entsprechenden Rezeptoren in unserem Auge hervorbrachte, setzte sich also deshalb durch.
Dass Rot noch vor Gelb und Orange eine besondere Rolle als Warnfarbe eingenommen hat, dürfte außerdem an der Farbe unseres Blutes und unserer typischen Beutetiere liegen.
Blutspuren im Gras zu sehen, ist halt auch verflucht nützlich, wenn man was fangen und verspeisen will.
Als Warnung vor potentiellen Gefahren taugen Blutspuren natürlich ebenfalls.
Und zuletzt wären dann noch die Warnfarben von giftigen Tieren, da sind Gelb, Orange und Rot ja auch ganz vorn dabei.

Man sieht: es gibt nen guten Grund Blau als Hintergrund wahrzunehmen, und auch viele gute Gründe bei Rot/Orange/Gelb direkt "Huch!" zu denken.


Edit:
Und es sind natürlich damit zusammenhängende Gründe, weshalb wir von keiner anderen Farbe so viele Schattierungen erkennen können, wie von Grün!
Immerhin waren wir immer von Pflanzen umgeben. Manche davon essbar, manche mit heilender Wirkung und andere ungenießbar oder giftig.




 

bearbeitet von Barbarus
  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Hintergrund bei Blau (und ggf auch Grün, wegen Vegeation) ist gar nicht dumm gedacht ... Danke für den Input.

 

Da mMn "das Blau" auch das Element ist, was eine Farbe "kalt" macht ... wäre das sehr spannend. Denn das Wort ist ja nur eine Option, um etwas zu verdeutlichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da gibt es auch einfache physikalische Erklärungen dafür:

 

ein rotes Objekt, erscheint deshalb rot, weil es aus dem gesamtspektrum des Lichtes alle Wellenlängen absorbiert und nur rotes Licht reflektiert welches wir wahrnehmen. Die absorbierten Wellenlängen in dem Fall sind kurzwellig, also energiereich. Das merkt man dadurch, das los sich ein roter Gegenstand schneller erwärmt. Auch ein anschauliches Beispiel ist roter Autolack. Der bleicht schneller aus und man kann sich den nach ein paar Jahren nicht mehr anschauen. Das verhält sich komplett konträr bei blau. Ein blauer Gegenstand absorbiert langwelliges Licht mit wenig Energie. Der Gegenstand erwärmt sich im Vergleich weniger und ist eher kühler. Folglich führt auch diese Art der Wahrnehmung zu einer Verknüpfung von rot = warm und blau = kalt

 

beste Grüße,

GeOrc 

 

  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb KingKerlitzchen:

Ein weiterer Gnom ist fertig und ein zweiter in arbeit. :)

Der Erste hat eine etwas merkwürdige Körperhaltung aber der ließ sich nicht auseinander popeln, deswegen habe ich ihn so gelassen, wie er war. XD

 

Der fertige ist auch gut - trotz seiner: " ich will aber..."-Pose :ok:

 

vor 3 Stunden schrieb Barbarus:

Der Grund dafür nennt sich "Himmel" ... 

 

vor 7 Minuten schrieb GeOrc:

Da gibt es auch einfache physikalische Erklärungen dafür ...

 

Vielen Dank für die jeweilige Erläuterung - genug "food for thought" zum Weiterdenken und -probieren. :ok:

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Uijuijuiiijuijuiii... wer hat sich denn da aus dem Karton gekämpft. :D

5c4b785608736_2019-01-2521_56_24.thumb.jpg.8bc64e273ccfb660ef4a2b717797c5eb.jpg

Seine 64 zinnernen Freunde schlafen noch in der Kiste.. xD

bearbeitet von KingKerlitzchen
  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.