Jump to content
TabletopWelt
Saranor

Wagen und Schiffsregeln aus Empire in Flames

Wagen & Schiffsregeln   

10 Stimmen

  1. 1. Habt ihr Wagen- und Schiffsregeln schonmal eingesetzt?

    • Ja
    • Nein
    • Nein, aber würde es gerne ausprobieren


Empfohlene Beiträge

Habt ihr schonmal mit Wagen und Schiffen bei mortheim gespielt?

 

Welche Erfahrungen habt ihr? Würdet ihr es gerne ausprobieren?

 

welches Setting würde euch dafür eher Zusagen?

Marienburg mit Kanälen und Handelsstraßen oder das weitläufige Imperium?

bearbeitet von Saranor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab das leider mangels Mitspielern noch nie gespielt. Mir schwebt schon lange eine Hatz vor in der eine Oder mehrere Kutschen vor angreifenden berittenen Räubern fliehen muss. Bin aber bisher nie zur Umsetzung gekommen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist sogar ein Standartszenario bei EiF. 

 

Trag dich mal in der spielerliste ein. Ich muss jetzt für eine neue Kampagne auch mal Spieler um Bonn herum aktivieren. Mal schauen, ob ich welche für EiF, BTB oder MiM begeistern kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe nicht ganz, von welchem Reittierbudget du sprichst.

Passende Karren Modelle haben 95% der Spieler nicht, und viele würden es nicht für ein Szenario bauen.

Das sehe ich als das größte Hindernis.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hattet ihr nicht 100 Gold extra bei der Erstellung der Bande für Reittiere?

 

das Problem mit den Modellen stimmt. Aber ihr habt ja auch viele Spieler, dass ggf. 1-2 die Modelle haben könnten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke das größte Hindernis beim Karren bauen sind tatsächlich die Räder. Da was schönes hin zu kriegen ist garnicht so einfach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht. Eine Balsaholzscheibe und fertig. Solange man nicht ein Diarama baut sollte man auch auf Stabilität achten. Danach eine Radnarbe aus Schreibwarenreilen(Reiszwecke etc.) und fertig.036E613F-277C-4866-A472-C82A92B75C89.thumb.jpeg.6b57e0e2e3f99f3571bd2fe37d9b73d4.jpeg

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bzgl Räder. Beide sind einfach gebaut, eine runde  Scheibe und dann Deko drauf. Aber die richtige Achse mit fahrenden Rädern hat nur kurz überlebt. Während das andere schön stabil ist.

CD1F18B9-4538-4964-8F3D-8D5378E52B28.jpeg

F7D40CB8-171F-4F8E-894B-319E6D22E273.jpeg

  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab gerade das zugehörige Kapitel in mutiny in Marienburg gelesen...

 

coole Verbesserungen und Anpassungen für Karren sind dort verfügbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verstecke für Fracht, Panzerung oder sogar Dampfantriebe.

 

auch Waffentürme oder Swiwelguns. Auf den ersten Blick ganz lustig.

 

schaut erstmal rein. Mir gefällt es. 

 

Dasgleiche gibt es auch für Schiffe/Ruderboote

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist eure Meinung zur Anzahl von Zugtieren?

reicht ein Zugtier, nehmt ihr mehrere? Wegen der Optik oder auch weil es Regel technisch besser ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Beschuss besteht 33% Möglichkeit, dass ein Zugtier getroffen wird.

Falls es nur eines gibt, bleibt dadurch der Wagen mit mindestens 50% Wahrscheinlichkeit stehen.

Und dann kann ein Gegner in Kontakt bei 2+ das Pferd vom Geschirr losschneiden. Damit ist das Schicksal des Wagens besiegelt.

 

Wenn aber ein Pferd betäubt ist, dann kann es ein anderer da und kann den Wagen weiter in Bewegung bleiben.

Fast besser wären 3 Zugtiere.

 

Optisch geht alles von 1 bis 4 Zugtieren.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Annahme:

BF4, bogen

Trifft auf 2+ (großes Ziel)5/6

trifft Pferde zu 1/3

verwundet Pferde auf 4+

=> 13,9% der Schüsse Wunden (ca. jeder 7. Pfeil)

Je nach Gegner kann man das riskieren 

 

Was passiert eigentlich wenn ein Pferd „nur“ zu Boden geht und wieder aufsteht zu Anfang der Runde? Irgendwelche Abzüge?

wenn es keine Abzüge gibt wäre relevanter Beschuss sogar nur 9,2% sprich jeder 11. Schuss.

 

Nahkampf und abschneiden bzw. direkt drauf schlagen ist natürlich noch gefährlicher. Aber dafür muss der Gegner ran kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der potentiell 11te Schuss kann aber als 3ter fallen :D

Du weisst ja, Statistik ist eine Bitch.  Besonders wenn sowenig Würfel geworfen werden.

Bei einer so teuren Investition wie einen Wagen, würde ich selbst das nur solange riskieren, bis ich mir ein zweites Zugtier leisten kann.

 

Wenn ein Pferd „nur“ zu Boden geht und wieder aufsteht kann es den wagen 4" ziehen.

Ich müsste nachschauen ob mit dem Reittier verletzt aber nicht ein Wurf auf der "Out of Control" Tabelle nötig ist... Glaube nicht, hab aber das Empire in Flames gerade nicht zur Hand.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das stimmt :)

 

Bei einem aufgerüsteten Wagen ist das wirklich eine wichtige Sache, bei einem einfachen Wagen ohne Verbesserungen kann man schonmal anders planen :):

140 Gold= Wagen mit einem Zugtier

180 Gold= Wagen mit zwei Zugtieren

oder

420 Gold für 3 Wagen mit einem Zugtier (Transportkapazität 18, aber Risikoreich ^^)

360 Gold für 2 Wagen mit 2 Zugtieren (Transportkapazität 12, etwas sicherer)

 

Optisch gefallen mir 2 Zugtiere eh besser :P

Mal schauen. Ich muss mir dringend weitere Wagen bauen. Die bisherigen werden dann an die beiden Menschenbanden übergeben, während die Zwerge neue bekommen.

 

 

PS: reichen Esel auch als Zugtiere?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Esel, Maultiere, für mich allerlei.

Die sind zwar billig, aber auch etwas schwerer zu führen und riskant.

Aber auch irgendwie richtig cool.

Übrigens, DAS wäre eine coole Zusatzregel für deine Zwergenfuhrleute: Sie ignorieren die Regel "Störrisch" bei Maultieren.

Das klingt nach nicht viel, hat aber den Effekt dass die billigen Maultiere dann sehr zuverlässig werden und die Aufstellung von Wagen wesentlich vergünstigt wird. Und fluffig ists auch, da die Stumpen ja ihre Maultiere sicher gut behandeln und von klein aufziehen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man könnte es einfach machen und ihnen Beasthandler (Mule, Pony) geben. Das würde das einschließen.

 

Ich habe bei den Karren keinen Unterschied bei verschiedenen Zugtieren gesehen. Ein Wagen ist genauso schnell, egal welches Zugtier er hat. Stubborn habe ich beim Wagen auch nicht erkannt (wobei es Sinn macht :) ).

 

Spielt ihr eigentlich so, dass man mit Packtieren auch Schätze aufsammeln kann? also ein Mensch packt den Schatz auf das Tier, aber das Tier läuft dann ohne Einschränkungen herum? Das wäre dann analog zu Wagen beladen.

ggf. auch 2 Schätze auf ein Tier, aber es darf dann nicht mehr rennen. :steckenpf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In den Regeln wird (meines Erachtens) davon ausgegangen dass Pferde die Zugtiere sind.

Andere Zugtiere verändern die Grundbewegung des Wagens entsprechend.

Zumindest ist das meine Auffassung.

Im Spiel hatten wir die Situation noch nicht.

 

Das mit den Packtieren habe ich tatsächlich mal so gespielt.

Mein cleverer Buckliger Otto (MW 9) hatte ein Maultier den er auch als laufende Deckung benutze.

Ich war echt überrascht, dass kaum einer auf den Muli direkt schießen wollte. Er nahm einfach die -1 Deckungsabzug im Kauf, um Otto zu treffen.

Schätze haben die beiden auch mal transportiert, wenn ich mich recht erinnere.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beispiel:

      Fracht1  Fracht 2-3   Fracht 4-6
BW  6       8           6            4     z.B.Esel
BW  7       9           7            5     z.B. Wildschwein
BW  8      10           8            6     z.B. Pferd
BW  9      11           9            7     z.B. Wolf/Elfenpferd
BW 10      12          10            8     ??

Der Esel ist mit 4" dann extrem langsam. Während Wölfe einen Wagen sehr schnell ziehen. Wölfe sind schnell, aber nicht unbedingt Zugtiere für schwere Wagen

 

mögliche Idee:

      Fracht1  Fracht 2-3   Fracht 4-6
BW  6       8           7            6     z.B.Esel
BW  7       9           8            6     z.B. Wildschwein
BW  8      10           8            6     z.B. Pferd
BW  9      11           9            6     z.B. Wolf/Elfenpferd
BW 10      12           9            6     ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde diese sehr seltene regel nicht weiter verändern, sonst blickt nie einer durch.

Spielt gerne einfach so dass alle Viecher B 8 haben.

Wie geschrieben, wir hatten den Fall auch noch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Leolyn:

Ich würde diese sehr seltene regel nicht weiter verändern, sonst blickt nie einer durch.

Spielt gerne einfach so dass alle Viecher B 8 haben.

Wie geschrieben, wir hatten den Fall auch noch nicht.

finde ich auch besser :)

 

Ist einfacher und klarer.

Es ist halt ein Wagen, der lässt sich nicht schnell ziehen. Selbst ein Esel kann 12" "rennen", daher ist 10" für alle zu schaffen, da es keine "Rennen" Bewegung ist, sondern eine absolute, bei der kein Rennen möglich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.