Jump to content
TabletopWelt
  • Ankündigungen

    • Raven17

      AoS auf der ETC   20.02.2019

      Jungs, Mädels, Diverse...   wer schon immer Bock hatte, D auf der ETC zu vertreten - DAS internationale Turnier überhaupt zu erleben und einfach mal etwas "über den Tellerrand" hinaus zu schauen; dem sei Sir Löwenherz´s Initiative dringend ans Herz gelegt!
    • Zaknitsch

      Die "Arcane Power"-Malchallenge März 2019   19.03.2019

      Hallo allerseits,   in diesem Monat geht es kräftig magisch zu. Denn das Motto lautet:   "Arcane Power"   Die konkrete Interpretation des Themas liegt bei euch. Es ist egal aus welchem Genre/Spielsystem die Miniatur stammt oder welchen Maßstab sie hat, Hauptsache sie spiegelt das jeweilige Motto irgendwie wider. Wer mehr als eine Mini bemalen möchte, kann dies gerne tun, allerdings wird aus Gründen der Übersichtlichkeit dann am Ende über die individuelle Gesamtleistung und nicht jede Einzelmini abgestimmt. Basegestaltung ist hierbei nicht verpflichtend, aber gerne gesehen. Ebenso steht es euch frei, ob ihr euren Beitrag mit einer ansprechenden Präsentation und einem Flufftext ergänzt (ist aber ebenso gerne gesehen!). Ihr könnt euch also austoben, wie es Zeit und Motivation zulassen.        
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Arminace

Der eiserne Griff hält Europa in Atem. (1:72 / ca. 20mm) - deutsche Truppen Wk2 in Europa

Recommended Posts

Allgemein:
Für das kostenlose Tabletop "Point Blank Game" (www.pointblankgame.com) erstelle ich einige Armeen in 1:72. Die Regeln sind zwar in 1:100 bis 28mm gut Spielbar aber 1:72 ist einfach unglaublich günstig und die Bandbreite an Minis und Modellen ist riesig. Es gibt kaum ein historisches Modell, welches nicht in diesem Maßstab erhältlich ist.

Das Ganze ist, als Mini/Modellpool konzipiert aus dem ich mich bediene um bei Bedarf, verschiedene spezifische Armeen für die zeitliche Abdeckung  der Jahre 1939-1945 zu erstellen.
Aus diesem Grund ist dies ein "offenes" Projekt, welches wohl erst mit meinem Tode ein Ende finden wird. Bis dahin werden weiterhin Minis/Modelle nach und nach hinzugefügt.


Thema des Projektes:
In diesem Projekt widme ich mich deutschen Truppenteiulen der Ost- und Westfront
Frühling bis Herbst, keine Winterarme.
 

Meine Armee wie diese aktuell aussieht:

deutsche.jpg

Closeups und WIP Bilder:

Stuka zu Fuß; Wurfgeräte, Goliaths und Puppchen:
20180726-203306.jpg

stuka.jpg

20180728-163705.jpg

20180730-125527.jpg

in der Bemalung, nebenbei auch meine 101st bemalt ;)

20180818-172435.jpg

Objektictives.jpg

Marder 2:
5.png

4.png

 

Planung:
Als nächstes werde ich wohl irgendein Flieger zur Unterstützung basteln, da dies meine einzige Armee ohne Flieger ist.
Bausätze habe ich jedemenge auf Halde, vermutlich wird es eine Ju87-G.

bearbeitet von Arminace

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.12.2018 um 09:46 schrieb DasBilligeAlien:

Interessant. Die 3D gedruckten Modelle sind die aus eigener Produktion?  

Selbst gedruckt und skaliert ja... aber das 3D Modell habe ich nicht erstellt. Dafür habe ich aktuell keine Zeit. Es gibt im Moment zuviele Hochzeiten auf denen ich gleichzeitig tanze :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.12.2018 um 09:02 schrieb DasBilligeAlien:

Welchen Drucker hast du?

 

Ich schwurbel schon länger um diverse Resin Drucker herum. 

Den Chinabilligdrucker:
Anycubic Photon

Er hat so seine "Eigenarten". Preis/leistungsmäßig finde ich den allerdings ganz in Ordnung. Es kommt sehr auf das verwendete Resin an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verstärkung!

Waren alles kaputte Fertigmodelle aus Ebay Kleinanzeigen.

Repariert, aufgewertet und einem "Used-Look" unterzogen... warum das so extrem versifft auf der 262 auf dem Foto rüberkommt... keine Ahnung ;)

4.jpg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Isegrimm:

Toll! Du bist ein perfekter Aufbereiter! :)

 

Woher beziehst Du denn Deine 3D-Dateien?

Überwiegend von Thingiverse und den Kickstartertern von Jens Najewitz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn WW2 nicht mein Lieblingsszenario ist (hab da einige schlechte Erinnerungen mit FoW gesammelt... :wacko:) sind deine beiden Projekte wirklich interessant, grade weil 1:72 ein sehr dankbarer Maßstab ist - sowohl von malierischer Sicht, als auch vom Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Was das Regelwerk angeht:

"Point Blank Game" erinnert mich ein wenig an "Behind Omaha", welches ich grade in seiner Anfangsphase sehr interessant fand (relativ einfache Regeln mit schöner Präsentation - wurde leider zum Schluss mit zu vielen angeflanschten Regeln aufgeblasen).

 

Kannst du uns ein wenig über das System erzählen? (Schlachtberichte wären klasse!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.1.2019 um 12:48 schrieb Loco:

Auch wenn WW2 nicht mein Lieblingsszenario ist (hab da einige schlechte Erinnerungen mit FoW gesammelt... :wacko:) sind deine beiden Projekte wirklich interessant, grade weil 1:72 ein sehr dankbarer Maßstab ist - sowohl von malierischer Sicht, als auch vom Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Was das Regelwerk angeht:

"Point Blank Game" erinnert mich ein wenig an "Behind Omaha", welches ich grade in seiner Anfangsphase sehr interessant fand (relativ einfache Regeln mit schöner Präsentation - wurde leider zum Schluss mit zu vielen angeflanschten Regeln aufgeblasen).

 

Kannst du uns ein wenig über das System erzählen? (Schlachtberichte wären klasse!)

Hallo Loco,

 

Mit Schlachtberichten kann ich wohl kaum herhalten, da ich kein guter Schreiberling bin. Ich verusche aber den Rest so gut es geht zu beantworten.
 

 

Bis auf den Maßsstab und die Herstellerunabhängigkeit hat PBG regeltechnisch kaum etwas mit BO zu tun.
Das Regelwerk ist recht komplex (was den Einstieg erschwert) aber dennoch sehr schnell zu spielen (schneller als Bolt Action).
Wenn du etwas einfaches suchst wird wohl WH40K eher etwas für dich sein, PBG richtet sich eher an Spieler die ausgeklügelte Armeelisten aufstellen wollen um richtige strategien umzusetzen.

 

Einheitenwerte basieren in PBG nicht auf fiktiven Werten, sondern wurden aus Blaupausen etc. ertmittelt, die unterschiedlichen Meßverfahren zu der Zeit (UK, USA, Deutschland, USSR) wurden dabei normiert und in Algorithmen umgerechnet. Ein gegenprüfen mit errechneten Werten zu den Realmessungen hat bestätigt, dass dies auch recht gut hinhaut.

Auch die Infanteriesetups basieren auf realen Zusammensetzungen, wodurch bereits dadurch jede Nation unterschiedlich zu spielen ist, (schon mal abgesehen von anderen Eigenarten wie unterschiedlichen Doktrinen).


Der wichtigste Punkt für mich ist das Initativsystem, welches auf Grund der Stapelverarbeitung in Verbindung mit den Reaktionsmöglichkeiten von EInheiten dazu führt, dass sich selbst SPieler nicht langweilen die gerade nicht drann sind (ähnlich wie in Magic TCG kannst du Gegner unterbrechen). Dadurch kommt so gut wie nie Langeweile auf.

 

Eine englische Fassung ist bereits auch in Arbeit (Grundregelwerk ist schon übersetzt) und das System wird kontinuierlich weiterentwickelt.... V0.6b kommt ggf diese Woche und Polen + Fanzosen Kompendien sind auch schon fast fertig.

Weitere Infos findest du auch hier:


Für schnelle Beantwortung von Regelfragen etc. gibt es auch eine Facebookgruppe:

https://www.facebook.com/groups/mailpointblankgame/

bearbeitet von Arminace

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So.... letztes Wochenende hatte mich die Motivation etwas verlassen und ich bin nicht fertig geworden.

Denn neben Minis bepinseln... empfinde ich auch rein graue Fahrzeuge als extrem Langweilig.

Dies in Kombination mit der Menge ist für mich ein Alptraum, aber irgendwann muss es ja fertig werden.

Demensprechend wird auf Grund relativ geringer Motivation dies sicherlich nicht meine schönste Armee aber immerhin spielbar.

Ich glaube, dieses Wochenende kriege ich den Kram fertig.

Aktueller Zwischenstand aus diesen Minuten... hardcore weatheering & highlighting:

PBG-Armee-Weathering.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So....

ein Teil meines ewig aufgeschobenen 1:72 "Alptraums" abgearbeitet. Jedemenge "grauer Kram". Wie bereits geschrieben, finde ich das Bemalen von Infanterie und grauen Fahrzeugen langweilig und meine Motivation ist dadurch etwas gering mit entsprechenden Folgen für das Aussehen. Spielbar sind die Modelle dennoch und für grob 30H Arbeitszeit alles zusammen ist das glaube ich ganz gut als Ergebnis. Nun habe ich auch ne recht große early War Armee der Deutschen.

1.jpg

2.jpg

3.jpg

4.jpg

5.jpg

6.jpg

7.jpg

8.jpg

9.jpg

Infanterie und ein paar PAKs kommen später noch ... sollten heute Abend fertig werden... jetzt mache ich erst mal ein paar frische Waffeln...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So.... mal etwas Luft für Experimente.

gerade überlegt was ich nun basteln werde ... einen Flieger, etwas Gelände oder...?

 

Ach Minis kann man nie genug haben...

Aus meinen Resteboxen habe ich mal verschiedene Minis zusammengesucht und bis auf dem Flamer... will ich mich mal am Platanentarn in 1/72 versuchen.

Mal schauen ob es was in diesem kleinen Maßstab wird. Vor allem wird es wohl problematisch mit meinen Stil von Highlights... das könnte die filigrane Tarnung versauen.

ich habe mich allerdings noch nicht entschieden, welcher Stil es genau wird. Vermutlich einer der beiden Herbsttöne.

 

Hier die herausgesuchten Minis:

Und los geht es die nächsten Tage ;)

Tarnung-experiment.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Ich wollte nun auch ein paar Minis mit Platanentarn machen, allerdings einen komplett anderen Stil. Herbst#2 da dieser einen recht schönen Kontrast hat und durch das Orangerot auch sehr auffällig ist.

Als Stil habe ich mir in etwa diesen als Ergebnis vorgestellt.:
image.jpg

Überlegungen hierzu vor dem Start des Miniprojektes:

Schwierigkeit 1: Die kleinen Punkte sind in dem Maßsstab kaum in originalgröße darstellbar. Dies würde eher in "hellere" Fleckenbereiche als Wahrnehmung resultieren.
Lösungsversuch1: Versuche ich mit einer helleren Grundfarbe und vorsichtigem Trockenbürsten zu kaschieren.

Schierigkeit 2: Shading/Washes und Highlighting kann bei solch einem filigranen Tarnmußter in dem Maßstab alles extrem schnell ruinieren.
Lösungversuch2: Tja gute Frage... Wash stärker verdünnen und noch vorsichtiger Trockenbürsten.... lieber zuwenig als zuviel heißt es hier (!!!).

Da ich nicht aufs Washing bei Minis in 1/72 verzichten will und diese in dem Maßsstab dzu tendieren sehr dunkel zu werden, bemale ich die Minis immer in einem Tick helleren Farbton als ich im Endergebnis haben will.

Start:
1. Grundierung:
0.jpg

2. Aufbringen der Hautflächen und Grobdetails:
1.jpg

3. Aufbringen der Hosengrundfarbe und der dunkelsten Flecken:
2.jpg

4. Aufbringen der grünen Flecken:
3.jpg

5. Aufbringen des rot-orangenen Kontrastes:
4.jpg

6. Kolorieren der letzten Details (z.B. Taschen... Gurte etc.) und Washing (SCHEIXXX ich habe verkackt und statt die Dose mit dem Strongtone die mit dem Dark verwendet... zu spät bemerkt.... wird nun noch einen Tick dunkler und vor allem Schärzer anstatt Braun als beabsichtigt, ansonsten wäre das Endergebnis dem Bild von der Farbgebung wohl recht nahe gekommen. Mit Highlighten werden ich zumindest einen Teil korrigieren können :/ Trotzdem MIST!)
5.jpg

Nun heißt es erst mal trocknen und abwarten :/ Morgen geht es weiter.

 

bearbeitet von Arminace

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach dem Trocknen konnte ich nun die Minis mit exzessiven betonen der Kanten wieder etwas aufhellen. Leider ging die Korrektur des zu dunklen Washes etwas auf die Flecktranmuster- und Farbqualität.

1.jpg

Fehlen nun noch die Bases und Metalllacke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fertig...

Ich würde sagen... trotz des verpatzten zu dunkeln Washes noch halbwegs gerettet und kommt zumindest noch dem eigenen gesetzten Ziel recht Nahe.

a.jpg
b.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das schwarze Wash schluckt schon sehr viel, das stimmt. Aber durch exzessives Highlighten hast du doch noch alles gerettet. Ich finde die sehen nicht schlecht aus :ok:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr cooles Projekt. Was hat den die Farbgebung an den Bases zu bedeuten?  Ich vermute Spezialwaffen und Offiziere. Ist das i dem Spiel wichtig diese besonders zu markieren?

 

 

Grüße 

WdD 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.