Jump to content
TabletopWelt
Schwarzbrand

Sammelthread: Gelände für DBA und HotT

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

hier ein Thema speziell zu Gelände für das historische Tabletop „De Bellis Antiquitatis“ (DBA) und den Fantasieableger „Hordes of the Things“ (HotT).

 

In beiden Regelwerken sind Geländestücke ein ebenso wichtiger Bestandteil des Spiels wie die Elemente mit Spielfiguren. Die Abmessungen/Größe und die Form verschiedener Geländestücke sind relativ strikt vorgegeben. Ästhetik und Bespielbarkeit sind bei diesen Geländestücke allerdings nicht immer ganz einfach zu vereinen.

 

In verschiedenen Armeeprojekten und Themen hier im Forum habe ich schon eine Vielfalt an guten Ideen zu DBA und HotT Geländestücken gesehen. z.B. @Bodok, @Drachenklinge, @Bayernkini

, @vodnik und diversen anderen die mir gerade nicht einfallen.

 

Ich hoffe, dass sich hier ein viele Nutzer mit Beiträgen zum Thema einfinden und wir uns dann hier etwas gezielter austauschen können.

bearbeitet von Schwarzbrand

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fange mal mit Bildern meines alten DBA Spielfelds an. Versuch macht kluch, wie man so schön sagt. Das Gelände habe ich mir vor längerer Zeit parallel zur Bemalung meiner zwei 6mm Armeen gebaut. Alles eher schnell und mit wenig Knowhow aufgrund fehlender Spielpraxis. Für mein entstehendes 15mm HotT Projekt werde ich einiges anders machen.

 

olOVrUs.jpg

 

Die Spielmatte habe ich aus einer 70x70 cm Leinwand, Acrylmasse und Sand gemacht. Man muss sie eine kurze Zeit beschweren, danach liegt sie sehr schön flach auf. Vom Prinzip her bin ich zufrieden damit, gefällt mir besser als eine bedruckte Mousepad-Matte. Farblich muss ich die Matte allerdings nochmal überarbeiten und evtl feineres Flock aufbringen. Bei der nächsten Matte würde ich auch sehr viel feineren Sand benutzen.

 

d2cZ5xE.jpg

 

Meine Hügel von damals taugen leider alle nichts. Die Kanten sind viel zu steil.

 

rsaZxQ0.jpg

 

Die Straße ist aus drei Stücken Plasticard, mit Sand und Streu drauf. Sie gefällt mir rein optisch nicht, ist unflexibel und recht dick bzw hoch. Werde sie wohl beizeiten durch etwas Flexibles z.B. aus Acrylmasse austauschen.

Mit den Wäldern bin ich prinzipiell zufrieden. Sie sind keine Augenweide, aber gut benutzbar. Allerdings sind die kleinen Bäume nichts für mein entstehendes 15mm HotT Projekt. Dafür werde ich wohl zu Modelleisenbahn-Bäumchen greifen.

 

fyYNADl.jpg

 

Die beiden Ploughs sind ok. Ich müsste nur die Häuser und Felsen runterpflücken und mit Magneten oder Pins abnehmbar befestigen. Wieder sticht allerdings die grobe und giftgrüne Streu brutal ins Auge, würde das Zeug heute nicht mehr verwenden.

 

YW7nyPn.jpg

 

So, mehr folgt ein andermal. Alle Kommentare und Anregungen sind wie immer höchst willkommen!

bearbeitet von Schwarzbrand

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geländestücke wie "Wald" sind mMn recht einfach zu machen. Das kniffligste sind die Hügel. Nur graues Flies hinzulegen ist öde aber nahezu jeder - auch die geringste - Steigung lässt im Zweifel Minis kippeln.

Zwar ist es so, dass man sich in DBA immer sehr bewusst ist, wie wer wo wann steht - nicht zuletzt, weil es stets ausgemessen werden kann - aber mit deutlicher Schlachtlinien zur Hügelverteidigung ist es eben schwierig.

 

Bislang gefiel mir das sehr flach konische von Bodok am besten. Selbst die an sich praktischen Stufenhügel haben genau dort an der Stufe ihre Nachteile.

 

Zu flach sieht es nicht nach Hügel aus und hebt sich kaum vom flachen Gelände ab. Ein wenig zu steil und es funzt nicht mehr.

Selbst die normalen für 28mm super geeigneten Grasbüschel sind zu hoch.

 

Die Schwierigkeiten bei 6mm will ich gar nicht wissen. ^^

Du scheinst das aber eigentlich ganz gut gelöst zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

20180808_182304.thumb.jpg.c8f8cf4f98742ef2a05731c430aa10c6.jpg20180810_204726.thumb.jpg.c9a6274cff786e5068a3650eb6116a23.jpg20180810_213934.thumb.jpg.1a262e0a81e523fdddbdd16083f6a5cd.jpg

 

Hier zu dem Thema mein letzter Prototyphügel für die 15er.

Oben und an zweiter Stelle in der Werkstatt und unten im dritten Bild in einem Spiel mit @Drachenklinge

 

Der Hügel ist in dünnen Schichten Künstler-Acrylmasse auf einem Stück Plastikcard gemacht (zwischendurch imner einen Tag durchtrocknen lassen - lag bei diesem Prozess hier ne Woche rum). Dann einfach wie ne Mini bemalt.

Also an sich recht einfach. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Müsste auch mit Stryrodur klappen und dann dünn absäbeln. Das könnte zumindest schneller gehen.

Dein Hügel hat allerdings auch ein gutes Gewicht. Der rutscht nicht gleich, nur weil ein ungeschickter Psiloi drüberstolpert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah, sehr gut. Bei dem Hügel sieht man auch unmissverständlich die crest line, auch wenn das bei einem längovalen Stück selten ein wirkliches Problem ist.

 

vor 3 Minuten schrieb Drachenklinge:

Der rutscht nicht gleich, nur weil ein ungeschickter Psiloi drüberstolpert.

 

Auch ein guter Punkt!

 

Danke Jungs. Freut mich dass es hier direkt losgeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Positionshaltigkeit ist bei DBA Gelände sehr wichtig. 

Deswegen habe ich diesen Hügel so gemacht. Den Versuch mit Styrodur habe ich schon durch...

 

Bei flachen Teilen ist ein Problem auch die Knickanfälligkeit. Ich habe vor deswegen mal mit Silikongelände zu experimentieren.

 

Und zu Jahresbeginn bin ich noch gut dabei, hier auf der TTW. Das lässt dann in der Regel über das Jahr hinweg dann nach ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin zwar nur gelegentlicher DBA - Mitspieler, aber auch bei meinen Miniprojekten brauch ich ab und zu Minihügelchen, auf denen die Bases stehen bleiben.

Daher würde ich jetzt einfach mal diesen Post aus einem anderen Thread hierher kopieren ;)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Ich find 2D, vor allem je kleiner der Massstab, super ;)

Das Problem mit "fertig" gekauften Vorlagen in einer fixen Größe, hapert es dann ggf. mit der passenden Skalierung zu den verwendeten Figuren.

 

Daher würde ich digitale Vorlagen nehmen und die passend skalieren, wie man z.B. auch in meinen Papierthread sieht

https://www.tabletopwelt.de/index.php?/topic/160880-battlematsspielplatten-mit-digitalen-terrainfiles-bzw-papiervorlagen-selbst-erstellt/

 

Damit kann man nicht nur ein komplettes Spiel-Grundfeld erstellen, sondern auch passende Bases mit Wald-/Wiesen-/Hügel - Design usw.

 

Sogar 2,5D wäre möglich, wie man z.B. hier sieht

_sH72BzRbu3eo55-qI4mF4ragP5KnuLzI9lMs-ia

 

Oder auch in meinen aktuellen 2mm ACW-Projekt

https://www.tabletopwelt.de/index.php?/topic/160984-altar-of-freedom-acw-in-2mm/

 

Zur Ergänzung: im aktuellen 2mm-ACW Projekt benutze ich ein "magnetische" Hügel (die sind übrigens pro Ebene 3mm hoch, das ist die Höhe meiner geliebten Guttagliss-Platten).

Sprich, auf die Oberseite der ausgeschnittenen Guttagliss-Hügel klebe ich erst eine dünne magnetische (Eisenfolie) und darauf dann die Papierverkleidung.

Damit bleiben meine kleinen Figurenbases, die natürlich alle mit Magnetbases versehen sind, auch mal schräg stehen ;)

 

bearbeitet von Bayernkini

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Bayernkini Die kompletten bedruckten Schlachtfelder und Gebäude in deinem Thema sehen richtig gut aus.

 

Allerdings finde ich, wenn Papier, dann lieber gleich komplett. Deine Hügelchen kann ich mir auf einer Matte mit Textur oder Gras nicht so gut vorstellen.

Das mit den Magneten ist auch nicht immer ein Vorteil, verrückt man dann nicht auch leicht mal die Geländeteile? Ich habe teilweise Neodym Magnete unter den Bases, zur Lagerung in Keksdosen. Die ziehen recht kräftig ;)

bearbeitet von Schwarzbrand

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Das mit den Magneten ist auch nicht immer ein Vorteil, verrückt man dann nicht auch leicht mal die Geländeteile?

 

Zum einen hab ich bei der "neuen" Hügelvariante beim ACW Projekt ein magnetisches Spielbrett und auch die Unterseite des Hügels (oder sonstigen Gelände) ist magnetisch,

und ich benuzte bei den Flachbasen in Einheitengröße (also z.B. auch DBA Größe) nur die flachen "Magnabases" (oder wie sie sonst in verschiedenen Shops heißen).

 

Und damit ist die Magnetunterseite des Hügels "stärker" (weil größere Fläche) als die magnetisierten Einzelbases der Einheiten (auch bei Verwendung der selben Magnetfolie für beide).

 

Und ja, die "Papierhügel" oder Gelände benutze ich dann auch mit einem ausgedruckten Spielfeld derselben digitalen Vorlagen.

Das muß nicht zwangsläufig auch Papier sein.

Auf dem Beispiel hier habe ich

einmal die Tiles selber ausgedruckt (selbstklebende Folie) und modular auf einzelne Guttagliss Tiles geklebt

tOeAxkfZ_Xmr00NYPl1TQzaoUYgZEypj495NAlCM

 

oder wie in dem Beispiel mir eine Matte auf PVC drucken lassen, und da kannst du trotzdem die "Papierhügelchen" draufstellen und die Optik passt.

f8duuflR7Df1XbRgnEkzfJSLxlg4fLAHJvVqj1hi

 

Und nicht vergessen, beide Beispiele sind 28mm Scale.

Wie bereits geschrieben, bei kleineren Masstab, sowohl der Geländematte als auch dem Einzelgelände oben auf, fällt es immer weniger auf, daß es "Papier" bzw. selbst gedruckt ist.

 

Und die "digitalen" Spielfelder sind halt sehr einfach, sehr schnell und universell herstellbar, egal ob schnödes Grasland, Wüste, Winter usw

bearbeitet von Bayernkini

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werde mal heute abend auf die schnelle ein Beispiel-Tutorial erstellen, wie man vor allem kleinere Spielfelder komplett digital selbst erstellen kann, inkl. direkt aufgebrachten Wegen, Flüssen usw.

Das werde ich dann in meinen ACW Thread machen, da erstelle ich ja sowieso ein 60x60cm Spielfeld (für kleinen Massstab), wobei ich dort das Gelände "extern" auflege.

Aber genausogut hätte ich die dortige Szenariokarte komplett digital umsetzen können und das zeige ich dann in dem Tutorial.

https://www.tabletopwelt.de/index.php?/topic/160984-altar-of-freedom-acw-in-2mm/

 

Oder ich mach das Tutorial in meinen Papierthread dazu, oder gibts sonstige Vorschläge, wo es besser passen würde?

bearbeitet von Bayernkini

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt gut, schaue ich mir dann auch gerne mal an. Wenn man da was für DBA Gelände abgucken kann, zeige es gerne auch hier. Aber dein Papierthread ist auch ein guter Ort dafür,  mach wie du denkst.

 

Ich bin nur prinzipiell dafür wissenswerte Dinge nicht aus Faulheit immer nur einfach in irgendwelchen persönlichen "Mischmasch-ich-zeige-hier-alles-was-ich-generell-so-mache-esse-höre-und-meine-Katze" Threads zu posten. :buch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Schwarzbrand:

"Mischmasch-ich-zeige-hier-alles-was-ich-generell-so-mache-esse-höre-und-meine-Katze"

Schön! :ok:

 

Aber nur den finde ich bisher sicher immer wieder. Ansonsten ist die Forumsstruktur und Bedienung (insbesondere mobil) für mich nicht übersichtlich, in manchen Fällen zudem nicht nachvollziehbar und daher für sinnvoll Verteiltes von mir für mich einfach nicht geeignet.

 

Genau aus dem Grund schmeiß' ich alles von mir in diesen einen Topf. ;D

 

Dieser Thread wird sicher im Laufe des Jahres wieder aus meinem Forumssichtkreis verschwinden...

Ist keine böse Absicht, passiert bei mir aber genau so. Menschen sind da einfach zu unterschiedlich, als dass ein System für alle gut funktionieren würde.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier auch mal ein paar meiner aktuelleren Gehversuche in Sachen Gelände für HotT. Hatte etwas schönes Resingelände im 6mm Maßstab hier rumliegen.

Von https://www.perfectsixscenics.co.uk/ 

 

Hier eine Stronghold:

HvuInVm.jpg

 

und etwas dass man evtl als Camp benutzen könnte:

enHTYxu.jpg

 

mit Hügeln in ähnlichem Stil hatte ich auch schon testweise angefangen:

RMWWXc4.jpg

 

Da meine HotT Armee jetzt auf Schneebases daher kommt, passt optisch leider auch wieder nichts zusammen. :mauer:

Aber beschneite Hügel etc baue ich mir dann halt auch noch...

bearbeitet von Schwarzbrand

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Bodok:

Genau aus dem Grund schmeiß' ich alles von mir in diesen einen Topf. ;D

 

...tja, schade. Ich versuch's trotzdem strukturierter.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön @Schwarzbrand, nur sehen mir die Hügel, insbesondere an der Felsenseite, immernoch zu steil aus....

 

Ich werde versuchen meinen nächsten Hügel noch etwas höher und damit auch etwas steiler zu machen, um die mögliche Neigungsgrenze auszuloten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Bodok:

Schön @Schwarzbrand, nur sehen mir die Hügel, insbesondere an der Felsenseite, immernoch zu steil aus....

 

Danke! Ja sie sind noch etwas zu steil. Aber der Bewuchs, d.h. dieses Zeug aus gemahlenen Plastikschwämmen, verhindert das Abrutschen der Bases etwas. Werde da noch weiter rumprobieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...ich komme aus dem Filzlager, mit Filzlappen oder ähnlichem flachen Material sehe ich wo die Geländefläche Wald beginnt. Bergiges Gelände erkennt man an einzelnen Felsen, die als Marker im entsprechend markierten Gebiet verteilt werden. Flache Hügel kann man mit Höhenlinien Reliefartig darstellen:

ind1.jpg.246800c2886380defff10c38976489ba.jpg

...der Kaktuswald gilt als raues Gelände...

acw01.jpg.b7ef5480c70bd8545a0975d9f242d347.jpg

...Felsen können bei Bedarf entfernt werden...

acw02.jpg.a609fdc15bd630f871a6b8dcccbc38fc.jpg

...Platzhalter...

t13.jpg.9ace15b945018db130a9326cf35e584a.jpg

...

t15.jpg.d5150c1c51251d57eee988b304bdfc1c.jpg

...

sam04.jpg.4614467a51eb812abe369dd61d22cd5f.jpg

bearbeitet von vodnik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der gute alte Filz. Ist definitiv nicht verkehrt, aber mich juckt es dafür zu sehr im Geländebaufinger.

Den Oberbau des Hügel einfach wegzunehmen ist mir fast ein bisschen zu pragmatisch. Andererseits eigentlich besser als sich sich über kippelig gestellte Elemente zu ärgern... Hm...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

..ich komme aus dem Filzlager,

 

Aber die Kopfsteinpflasterstraße schaut eher so aus, als wenn sie aus meiner "Papier" Variante stammt ;)

Noch besser würde die Papierstraße dann tatsächlich ausschaun/wirken, wie Schwarzbrand schon sagte, wenn alles den "Style" hätte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb vodnik:

ich komme aus dem Filzlager

Ist sicher so, aber dann bist du schon weit gegangen, denn ich sehe auf deinen Bildern nur einen Filz-Stufen-Hügel ;)

 

Die meisten Geländeteile entsprechen ungefähr dem, wo ich mit meinen DBA Teilen auch so hinwill. Nur die Hügel würde ich eben gern als 2,5 D Gelände stehen lassen wollen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Bodok:

Ich werde versuchen meinen nächsten Hügel noch etwas höher und damit auch etwas steiler zu machen, um die mögliche Neigungsgrenze auszuloten...

Kannst Du das nicht schlicht an einer schiefen besandeten Ebene testen?

Es hängt allerdings zudem von der Pose ab, die sind auch bei DBA nicht alle gleich. Geht das Lot vom Schwerpunkt aus der Grundfläche raus, kippt das Ding um.

 

Ich finde Deinen letzten Hügel sehr gut. Warum genau, willst Du daran etwas verändern?

 

Ich werde mich weiter in das bedruckte Papier vertiefen.

Vermutlich ist mir tolles Gelände bei DBA deshalb nicht so wichtig, weil ich mich woanders austobe ... ging mir eben durch den Kopf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb Drachenklinge:

 

Ich finde Deinen letzten Hügel sehr gut. Warum genau, willst Du daran etwas verändern?

Danke!

Na, die Geländeteile gibt es auch in etwas größer, also auch Hügel. Ich porobier das beim nächsten, größeren Hügel einfach aus.

 

Eine schiefe Ebene reicht nicht aus, es geht auch um Elemente am/auf dem Kamm in unterschiedlicher Orientierung und Elemente irgendwo am Übergang zur sonstigen Spielfläche. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist der Kamm denn wirklich so wichtig? Nur wegen den paar Fällen in denen man bei einer kleineren ovalen Fläche auf dem höchsten Punkt ggf absprechen muss welches Element höher steht?

bearbeitet von Schwarzbrand

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich ist es schon wichtig. Seit meiner langen Turnierphase spiele ich Hügel immer mit umlaufender Neigung. Selbst der Hügelkamm (der dient mir im übrigen hauptsächlich ästhetisch für die Bemalung) hat beidseits des Hochpunkts eine.

Höher steht immer das Element, dessen Rückseite näher am Hochpunkt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.