Jump to content
TabletopWelt
  • Ankündigungen

    • Zavor

      Der Champion des 30. Jahrtausends   15.04.2019

      Noch bis zum Ende des Oster-Wochenendes könnt Ihr aus einer fantastischen Auswahl von sage und schreibe 13 Kandidaten den überzeugensten Champion, den die jeweiligen Inhaber ins Rennen geschickt haben, wählen. Vertreten sind nicht nur die Kämpfer zahlreicher Legionen, auch verschiedene Ausrüstungen und Posen lassen sich bei den Modellen finden.
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
bastler

Wie ist ein gutes Regelwerk (abgesehen vom Inhalt)?

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

irgendwann kommt der Moment in einem Projekt, in dem man sich auch mit der Präsentation der Regeln befassen muss. Das möchte hier diskutieren. Es ist glaube ich ein facettenreiches Thema.

 

* wie ist es am besten für die Entwicklungsphase für Testspiele?

 

* Nur PDF oder auch ne Printversion?

 

* Formate eines Regelwerks A4, A5, etc.

 

* Was schreckt ab? Was wird heute an Qualität vom Layout erwartet um nicht gleich am Anfang den Appetit zu verderben?

 

* Welche Werkzeuge setzt man ein? Setzt man auf professionelle Unterstützung? 

 

Was fällt euch noch ein? Ich würde die Liste gerne ergänzen. Meine Meinung zum Thema liefer ich nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mir so einfällt:

 

- Ein gutes Inhaltsverzeichnis!

- Regeln zu einem Prinzip entweder alle an die gleiche Stelle oder Hinweise, wo man den Rest der Regeln finden kann.

- Fluff (sofern vorhanden) und Regeln trennen, nicht abwechseln oder mischen.

- Komplexe Regeln gut gliedern. 1 Regel / 2 kurzer ggf vereinfachter Erklärtext / 3 konkrete (Spiel)Beispiele/Zeichnungen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein aktueller Plan:

A5, druckerfreundliches Layout mit überwiegend weißem Hintergrund, Scribus als Tool, und alles mit dem Ziel dass es eine Printversion gibt. Ein Booklet wie das XWing Regelwerk.

 

Bis auf das Inhaltsverzeichnis will ich auch Drachenklinges Punkte so umsetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

A5 ist klasse, weil gut mitzunehmen. Wenn man es selbst ausdruckt kann man sich das dann sogar selbst binden :)

Inhaltsverzeichnis ja, Index je nach Länge der Regeln.

Ich persönlich mag nette Grafiken, die die Regeln erklären sehr gern, aber auch Hintergrundgeschichten, die dafür sorgen, dass man bestimmte Regeln behält (muss aber nicht unbedingt)....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bevorzuge A4...ist nicht so winzig und man muss eigentlich weniger Blättern...

Geil finde ich ein gutes Register am Ende....oft schneller als mit Inhaltsverzeichnis 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir gefallen Kurzübersichten als Ergänzung zum Regelwerk gut, an denen man sich orientieren kann und die man vor sich legen kann. Genial sind sie, wenn sie noch Verweise haben, wo man im Zweifelsfall nachschlagen kann. Ist aber vermutlich nicht immer leicht umzusetzen.

Ansonsten finde ich Grafiken auch gut, in denen Regeln verdeutlicht werden oder die eine Hilfestellung beim Merken der Regel geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, das ist ein guter Punkt!

So eine Seite mit allen Regeln in ultra Kurzform. Dazu Punkte, Boni, Mali, etc

 

Keine Erklärung, kein Gesabbel. M/R = S -1/-2*, oä. Fertig

 

*Laufen gibt -1 auf Schießen, Rennen -2 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde das kommt immer darauf an, wie simpel die Regeln sind. Ich habe bei dem was ich gerade noch schreibe festgestellt, dass es mühsam ist, 2 Seiten Regeln noch mal auf einer zusammenzufassen.

 

Aber ich werde das noch einmal checken. Scheint eine hoch geschätzte "Einrichtung" zu sein, dieser Einseiter...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sieh es als eine komprimierte Zusammenfassung, die jeder liebend gerne herausreisen und fotokopieren will. :)

Mein Rat ist, auf die Sprache zu achten. Wenn Du die Texte verfasst, bedenke, daß ein Leser erst mal  nicht weiß, was Du willst und er nicht automatisch so denkt wie Du. Am besten vorher von vielen verschiedenen Personen mal durchlesen lassen.

 

Viel Erfolg

 

In diesem Sinne

Abgrund

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hach ja,... ein gut geschriebens Regelwerk ist nicht einfach umzusetzen.

Besonders trifft dies zu wenn man ein recht komplexes Spiel hat.

Wir haben mitlleriweile (nach einem Jahr) ein richtig solides Regelwerk, haben aber Probleme dies vernünftig einsteigerfreundlich aufzubereiten.

Feedback aus unserer mittlerweile existierenden Community hilft da auch nur bedingt...

Falls jemand von euch das probieren möchte.... wir suchen immer neue Leute für das Team oder die uns unterstützen wollen ;)
 

bearbeitet von Arminace

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als erstes solltest du dir Gedanken darüber machen, ob dein Regelwerk eher ein kompetitives Spiel ist, oder sich eher zum gemütlichen Spielen mit Freunden eignet. Das bedeutet jetzt nicht, dass man kompetitive Spiele nicht gemütlich spielen kann. Ich bin der Überzeugung, dass auch ein "Casualgame" ein sehr exaktes Regelwerk besitzen sollte. So AOS Wischiwaschi "Regelwerke" braucht kein Mensch.

 

Ein gutes Regelwerk steht und fällt mit der Genauigkeit der Sprache. Deshalb hat das Wort "target" bei Magic auch so eine große Bedeutung und daher empfehle ich gerne, sich mal kurz in die Magic Regeln einzulesen.

 

Kleines Beispiel:

Du greifst mit einer Schablonenwaffe (Granate, Feuerball) an und triffst das Ziel kritisch, es steht noch ein weiterer Gegner im Explosionsradius. Frage: Werden jetzt alle kritisch getroffen oder nur das "Ziel/target"? Zweite Frage: Was, wenn der zweite Gegner im Explosionsradius durch einen Zauber/Buff gerade nicht das Ziel von Fernkampfangriffen werden kann? Je exakter du hier den Ablauf definierst, umso weniger Fragen wirft das Regelwerk auf.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Präzision ist entscheidend. Und man sollte explizit schreiben was geht und was nicht geht. Und dazu Bilder.

 

Will/werde ich tun, wenn das Regelwerk nicht nur funktioniert, sondern auch gut funktioniert - aber das ist noch ein anderes Thema! 

 

Eine Sache die ich noch festgestellt habe: Man muss den Dingen den vom Leser erwarteten Raum geben. Als Beispiel hatte ich eine Erklärung wie man ein Profil für ein Modell erstellt. Das waren nur 15 Zeilen, die im Text untergingen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen


Hmmm, beim Schreiben der AFS-Regeln musst ich auch erst mal ein wenig tüfteln... ich bin im Kopf alle möglichen Konstellationen durchgegangen, bis ich mich auf eine festgelegt hatte. So hab ich dann anschließend die Regeln geordnet.

 

Ich denke es ist ne gute Idee, die "Erwartungshaltung" des Lesers zu bedenken. Was erwartet man bei nem Regelwerk?
Man erwartet eine Art Vorwort bzw. ne Einführung in die Idee hinterm Spiel, als nächstes die ersten Fluff-Elemente, wenn es nen Fluff gibt, dann nen Überblick über die Materialien, die gebraucht werden... wenn das Spiel irgendwas ungewöhnliches braucht, sollte das möglichst früh erwähnt werden...

Danach die eigentlichen Regeln, beginnend mit denen, die "selbsterklärend" sind, also denen, die man ohne die weiteren Regeln versteht.
Je stärker eine Regel mit den anderen Regeln verknüpft ist, desto weiter hinten muss sie im Regelwerk stehen.
Was ich hasse, sind so Fälle, wo derartige Regeln schon früh im Regelwerk auftauchen, und dann steht da "keine Sorge, das kapierst du jetzt noch nicht, aber wir kommen später drauf zurück"....
*grml*
Maaaanchmal gibt es Fälle, in denen man eine Regel vorziehen muss, sie am Anfang nennen muss, obwohl sie mit weiteren verknüpft ist... da kann man nix machen, das muss dann so... aber man sollte dann wirklich nur das über die Regel verraten, was nötig ist, um den Absatz zu verstehen, um die Regel später im Detail zu erklären.
Manche machen den Fehler an der frühen Stelle doch schon einiges über die komplexe Regel zu verraten, was an der Stelle aber garnicht nötig ist. Oft reicht sogar schon nur der Name der Regel, damit es weitergehen kann.


Und was Fuchs gesagt hat, empfind ich auch als den wichtigsten Aspekt beim Schreiben bzw. Lesen von Regeln:

ALLES WIRD SO GESPIELT, WIE ES GESCHRIEBEN STEHT.

Das bedeutet natürlich, dass JEDES Wort zählt. Gerade was zeitliche Abfolgen anbelangt, zeigen viele Spiele da nen Mangel.

Am Besten ist wohl, wenn jede Aktion einer Kategorie von Aktion angehört, und die Reihenfolge dieser Kategorien irgendwo genau festgelegt wird.
Damit spart man sich ne Menge Geschreibsel, weil man nicht mehr bei jeder einzelnen Aktion dazuschreiben muss, was davor und/oder danach geschehen darf.

Und Rechtschreibfehler!
Vermeide Rechtschreibfehler! Kaum etwas schreit "nicht genug Mühe gegeben!" wie Rechtschreibfehler.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Arminace:

Wir haben mitlleriweile (nach einem Jahr) ein richtig solides Regelwerk, haben aber Probleme dies vernünftig einsteigerfreundlich aufzubereiten.

Feedback aus unserer mittlerweile existierenden Community hilft da auch nur bedingt...

Um was für ein Spiel geht es?

Mir hat zB. Das FoW Regelbuch gut gefallen, weil da zu einer Regel immer ein Bildchen mit einer Spielsituation dabei war wo die Regel dann in der Praxis anhand eines Beispiels erklärt wird.

bearbeitet von Regulus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Regulus:

Um was für ein Spiel geht es?

Mir hat zB. Das FoW Regelbuch gut gefallen, weil da zu einer Regel immer ein Bildchen mit einer Spielsituation dabei war wo die Regel dann in der Praxis anhand eine Beispiels erklärt wird.

http://pointblankgame.com/

Im downloadbereich findet man die aktuellen Regeln...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Öffnen der PDF wird man ja erschlagen von Infos. Klingt alles sehr kompliziert (zb der Münzstapel usw) ist nur meine Meinung. Aber Respekt vor eurer Leistung!:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Regulus:

Beim Öffnen der PDF wird man ja erschlagen von Infos. Klingt alles sehr kompliziert (zb der Münzstapel usw) ist nur meine Meinung. Aber Respekt vor eurer Leistung!:)

Ja... wie gesagt ... wir bräuchten Jemanden der besser im Texten/Layouten ist :D.... wir sind nur Laien ;)

Um das einfacher nahezubringen haben wir ein begleitendes "Tutorial" erstellt.

"Wilkommen im Krieg" das ist im selben DL Verzeichnis.

 

bearbeitet von Arminace

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Arminace und Point Blank Game. Ich bin nicht explizit in Textsatz ausgebildet, habe mich aber viel damit befasst. Ich hau hier mal unqualifiziert meine Meinung raus:

 

* wenn Ihr latex benutzt habt: Bei dem Regelumfang und dem Entwicklungsstand genau das richtige. Ich habe es schon vermutet aufgrund des Abstandes der Füllpunkte im Inhaltsverzeichnis.

 

* Ich würde einen Zeilenabstand einführen. Es gibt Regeln für die maximale Anzahl von Zeichen pro Zeile. Ich behaupte, ihr seid über dem empfohlenen Höchstwert. Man kann mit Erhöhung des Zeilenabstandes entgegenwirken. Vielleicht Zeilenabstand 1,2 probieren?

 

* Absätze. Ein Zeilenumbruch ist keiner. Zeilenumbrüche im Fließtext sind eh no-go. Entweder Absatz oder Text in der Zeile weiter laufen lassen. Einen Absatz würde ich immer durch Einzug oder (von mir bevorzugt) vergrößerten Absatzabstand einfügen.

 

* Text bei Aufzählungen einrücken ... müsste latex mit enumerate und itemize eigentlich automatisch machen.

 

* Ich mag die Schrift nicht. Sie ist mir zu "hart". Aber das ist Geschmackssache. 

 

Grundsätzlich: Ist ÜBERHAUPT nicht mein Setting und der Regelumfang passt null zu meinen aktuellen Lebensverhältnissen, aber extrem(!) beeindruckend, was ihr da auf die Beine gestellt habt! Ich versuche, das Projekt aktiv zu verfolgen, einfach weil ich es geil finde!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Drachenklinge:

Willkommen im Krieg finde ich zB etwas zu flappsig in der Kombo.

 

;) Ja, da hast du wohl Recht. In dem Fall ist das bewußt so gewählt worden um mit einem "Trottel" auch bewußt häufige Fehler aufzuzeigen. Ist auch wirklich die einzige Stelle von dem Spiel in dem es etwas "flapsig" zugeht.

 

vor 8 Stunden schrieb bastler:

@Arminace und Point Blank Game. Ich bin nicht explizit in Textsatz ausgebildet, habe mich aber viel damit befasst. Ich hau hier mal unqualifiziert meine Meinung raus:

 

* wenn Ihr latex benutzt habt: Bei dem Regelumfang und dem Entwicklungsstand genau das richtige. Ich habe es schon vermutet aufgrund des Abstandes der Füllpunkte im Inhaltsverzeichnis.

 

* Ich würde einen Zeilenabstand einführen. Es gibt Regeln für die maximale Anzahl von Zeichen pro Zeile. Ich behaupte, ihr seid über dem empfohlenen Höchstwert. Man kann mit Erhöhung des Zeilenabstandes entgegenwirken. Vielleicht Zeilenabstand 1,2 probieren?

 

* Absätze. Ein Zeilenumbruch ist keiner. Zeilenumbrüche im Fließtext sind eh no-go. Entweder Absatz oder Text in der Zeile weiter laufen lassen. Einen Absatz würde ich immer durch Einzug oder (von mir bevorzugt) vergrößerten Absatzabstand einfügen.

 

* Text bei Aufzählungen einrücken ... müsste latex mit enumerate und itemize eigentlich automatisch machen.

 

* Ich mag die Schrift nicht. Sie ist mir zu "hart". Aber das ist Geschmackssache. 

 

Grundsätzlich: Ist ÜBERHAUPT nicht mein Setting und der Regelumfang passt null zu meinen aktuellen Lebensverhältnissen, aber extrem(!) beeindruckend, was ihr da auf die Beine gestellt habt! Ich versuche, das Projekt aktiv zu verfolgen, einfach weil ich es geil finde!

Danke für das Feedback. Ich versuche das irgendwie in der nächsten Version umzusetzen und auch Danke für das Lob. War bisher auch eine unglaubliche Menge Arbeit. Übrigens ist die Übersetzung des Textes ins Englische bereits auch  zu 95% abgeschlossen. Nur das naträgliche abändern von LaTeX Dokumenten ist bei der Menge an Text auch nicht sooo einfach :P und nochmals eine brutale Menge Arbeit, vor allem weil die Grafiken auch nochmal angefasst werden müssen :/ (baaah, da "freue" ich mich bereits drauf).


Aber falls jemand Interesse hat bei PBG mitzuwirken/helfen..... schreibt mir einfach ne PM! Nahezu alles wird noch gebraucht... vom Fluff-Texter bis zum Tester vom Grafiker bis zum Korrekturleser vom Propaga.... äh "Social-Community-Helfer" bis hin zum Entwickler... das Projekt ist mittlerweile ein kleines Mammut und für unser Mini-Team gerade so zu stemmen ;)

Aktuell in der Entwicklung => Englische Version + Italien Kompendium + Schwerpunkt Balancing/Fehlerkorrektur

 

*******Und jetzt müssen wir glaube ich aufpassen den "Fred" nicht zu hijacken :P****
 

bearbeitet von Arminace

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Latex sollte eigentlich so verwendet werden, dass es besonders gut nachträglich anzupassen ist! Extrem gut sogar, behaupte ich!

 

@Arminace wenn Bedarf können wir mal über Latex im Discord von PBG reden. Ggf auch fernmündlich.

bearbeitet von bastler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb bastler:

Latex sollte eigentlich so verwendet werden, dass es besonders gut nachträglich anzupassen ist! Extrem gut sogar, behaupte ich!

 

@Arminace wenn Bedarf können wir mal über Latex im Discord von PBG reden. Ggf auch fernmündlich.

Sehr gerne, hast du ggf. heute Abend Zeit... so um 19 Uhr?
 

Gruß

 

P.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.