Jump to content
TabletopWelt

Dellns Hobby(tage)buch, aktuell: Zocken (BB, DMH) und Vorbereitungen SoPro


Empfohlene Beiträge

Sehr coole Berichte und klasse Gelände. Witzig die Burg im Hintergrund nur als Deko aufzubauen.

Zur Schwierigkeit bei Rangers. Das ist echt massiv wurfabhängig, ein guter Wurf bei den bösen kann fast komplett den Helden ausschalten und man spielt ja ein paar Missionen am Stück.

Abgesehen davon gibt es ein Errata für das Spielen mit 3, 4 oder gar 5 Rangern glaube ich. Um den Schwierigkeitsgrad ein wenig zu erhöhen.

Wenn es bei uns zu gut läuft, decken wir auch gerne mal 2 Ereigniskarten gleichzeitig auf. Sind ja meist mehr Karten als Spielzüge vorgesehen ;)

  • Like 6
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Drachenklinge:

Wer mit unbemaltem Zeugs spielt, weiß gar nicht, was einem entgeht. Es ist immer eine unglaubliche Steigerung, wenn man cooles Gelände zur Verfügung hat.

 

Sehe ich auch so. 

Inzwischen würde ich sogar sagen dass schönes, und bemaltes, Gelände fast wichtiger ist als die am tollsten bemalte Mini.

  • Like 5

Bemalte Modelle 2022: 87 (8x EDEN, 16x Zombicide, 24x Infinity, 17x Gelände, 1x Bushido, 21x Freebooters Fate)

 

My Little Project

Mein Sommerprojekt

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte kürzlich die Mission mit 2 Rangern gespielt und das gleiche Gefühl, dass es etwas zu einfach ist. Im Errata gibt es den Challenge Mode, der ein paar Monster mehr hinstellt.

 

Sehr schöner Bericht.

 

Habt ihr einige Änderungen für das erste Szenario gemacht? Ich erinnere mich nicht an Flüchtlinge, die gerettet werden mussten.

  • Like 3

Mein Mortheim/Frostgrave Projekt:  

Abenteuer im Grundeltal 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 53 Minuten schrieb Landi:

Sehr coole Berichte und klasse Gelände. Witzig die Burg im Hintergrund nur als Deko aufzubauen.

Zur Schwierigkeit bei Rangers. Das ist echt massiv wurfabhängig, ein guter Wurf bei den bösen kann fast komplett den Helden ausschalten und man spielt ja ein paar Missionen am Stück.

Abgesehen davon gibt es ein Errata für das Spielen mit 3, 4 oder gar 5 Rangern glaube ich. Um den Schwierigkeitsgrad ein wenig zu erhöhen.

Wenn es bei uns zu gut läuft, decken wir auch gerne mal 2 Ereigniskarten gleichzeitig auf. Sind ja meist mehr Karten als Spielzüge vorgesehen ;)

 

Danke.

Um dieses Würfelglück etwas abzumildern verwendeten wir 2W10 für die Würfe, was es ja etwas mehr in der Mitte bündelt. Von den Anpassungen an mehrere ranger erzählte @Erkwin auch, hatten wir aber nicht genutzt.

 

vor 17 Minuten schrieb Saranor:

Ich hatte kürzlich die Mission mit 2 Rangern gespielt und das gleiche Gefühl, dass es etwas zu einfach ist. Im Errata gibt es den Challenge Mode, der ein paar Monster mehr hinstellt.

s.o.

vor 17 Minuten schrieb Saranor:

 

Sehr schöner Bericht.

 

Danke.

 

vor 17 Minuten schrieb Saranor:

Habt ihr einige Änderungen für das erste Szenario gemacht? Ich erinnere mich nicht an Flüchtlinge, die gerettet werden mussten.

 

Nein, zumindest mir nicht bekannt. Die kamen über die Ereigniskarten ins Spiel.

 

 

  • Like 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Minuten schrieb Delln:

Um dieses Würfelglück etwas abzumildern verwendeten wir 2W10 für die Würfe

Das finde ich nach wie vor nicht gut. Eine Bündelung der Würfe in der Mitte gepaart mit hoher Rüstung macht einen mMn zu großen Unterschied und kann die Spiele uU auch arg in die Länge ziehen.

Und gerade die Rangers haben ja meist nicht unbedingt die schlechteste Rüstung.

Aber nichts desto trotz, zockt wie ihr wollt ;)

 

vor 29 Minuten schrieb Saranor:

Im Errata gibt es den Challenge Mode, der ein paar Monster mehr hinstellt

Und, ich denke fast wichtiger, die Group Activation raus nimmt. Gefolgsleute also zwingend nach den Gegnern aktivieren.

  • Like 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Klasse, da hast du den Bericht ja doch noch rechtzeitig gepostet, bevor du die Penalty suffern musst :D

 

Erzählerisch auch schön aufbereitet!

 

vor 47 Minuten schrieb Saranor:

Habt ihr einige Änderungen für das erste Szenario gemacht? Ich erinnere mich nicht an Flüchtlinge, die gerettet werden mussten.

Das erste Szenario ist aus der Fan-Erweiterung Star of Alladore, es heißt glaube ich Tallis in Flames. Ursprünglich hatte ich nur ein Szenario geplant, aber dann hätten wir Lust auf weitere Spiele und die beiden Turm-Szenarien haben sich angeboten, weil wir dafür die Spielmatte nicht tauschen mussten und der Levelanspruch passte.

 

vor 19 Minuten schrieb Landi:

Das finde ich nach wie vor nicht gut. Eine Bündelung der Würfe in der Mitte gepaart mit hoher Rüstung macht einen mMn zu großen Unterschied und kann die Spiele uU auch arg in die Länge ziehen.

Ich hingegen finde es die beste Spielaufwertung überhaupt. Habe vor einigen Wochen nochmal Frostgrave mit meinem Neffen gespielt und festgestellt, wie wenig ich W20 mag :D

  • Like 6
__________________________________________________

Mein Oathmark-Projekt

Witcher-Projekt "Queen Meve of Lyria and Rivia"

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mit 2W10 noch nicht gespielt, aber ich mag die Varianz des W20. Das macht es schwerer bzw. risikoreicher. Es ist schwerer zu berechnen und kann einen überraschen.

 

Gerade wegen dem W20 gibt es ja Fähigkeiten wie „Roll with the Punch“, „Parry“ und „Hand of Fate“. Bei 2W10 lohnen die sich doch nicht mehr (Annahme), da Ranger doch häufig mit +4/+5 stärker sind als die Gegner und extrem selten mal was hohes durch rasselt. Auch werden Heldenkrits seltener…

Seit ich meinen „Zwergenpaladin“ spiele, kann ich auch mal ein paar miese Würfe verkraften, die meinen Offensiv-Ranger aus den Latschen gehauen hätten.

 

Die Aktivierung ohne Gefolgsleute bei 3+ Rangern ist auch cool. Macht nette Effekte und verändert das Spiel und die Taktiken, um möglichst viel Support in dem Nahkampf zu bringen. Auch die Aktivierung der Gegner nach Leben lässt einen bei der Zielwahl umdenken.

 

Spielt ihr übrigens mit nur einer Fähigkeit pro Aktivierung? Ich hab das in meinen ersten Spielen häufig übersehen und gerne auch mal Frenzy mit Hand of Fate kombiniert.

bearbeitet von Saranor
  • Like 3

Mein Mortheim/Frostgrave Projekt:  

Abenteuer im Grundeltal 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Minuten schrieb Saranor:

Das macht es schwerer bzw. risikoreicher. Es ist schwerer zu berechnen und kann einen überraschen.

Es machts in erster Linie mal zufälliger - in beide Richtungen.

Mir gefällt halt nicht, dass Profilunterschiede kaum Unterschiede machen, wenn anschließend komplett zufällige Werte im Bereich 1-20 durch den Würfel erzeugt werden, während der Profilwert nur im Bereich 1-5 liegt.  Ob ich einen frischen Rekruten oder kampferprobten Templer habe, ändert kaum die Wahrscheinlichkeit, einen Kampf zu gewinnen.

Und es ist ja nicht so, als wäre 2W10 komplett vorhersehbar :D

 

vor 13 Minuten schrieb Saranor:

Roll with the Punch“, „Parry“ und „Hand of Fate

Die lohnen sich definitiv auch bei 2W10

 

vor 14 Minuten schrieb Saranor:

Spielt ihr übrigens mit nur einer Fähigkeit pro Aktivierung? Ich hab das in meinen ersten Spielen häufig übersehen und gerne auch mal Frenzy mit Hand of Fate kombiniert.

Ja, das ist ja eine Grundregel.

 

 

  • Like 5
__________________________________________________

Mein Oathmark-Projekt

Witcher-Projekt "Queen Meve of Lyria and Rivia"

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kurze statistische Ergänzung

  • Ranger +4, Gegner +2:
  • w20: 57% Sieg, 5% Unentschieden, 38% Niederlage
  • 2W10: 60% Sieg, 6% Unentschieden, 34% Niederlage

 

  • Ranger +9 (Frenzy), Gegner +2
  • W20: 77% Sieg, 3% Unentschieden, 20% Niederlage 
  • 2W10: 87% Sieg, 3% Unentschieden, 10% Niederlage

der 2W10-Ansatz favorisiert deutlich denjenigen mit dem höheren Bonus.

 

Wenn man das noch kombiniert mit guter Rüstung wird es viel leichter. Ihr müsstet dann die Gegner etwas aufwerten. 

 

PS: gab nen kleinen Rechenfehler.

bearbeitet von Saranor
  • Like 4

Mein Mortheim/Frostgrave Projekt:  

Abenteuer im Grundeltal 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 19 Minuten schrieb Erkwin:

Es machts in erster Linie mal zufälliger - in beide Richtungen.

Mir gefällt halt nicht, dass Profilunterschiede kaum Unterschiede machen, wenn anschließend komplett zufällige Werte im Bereich 1-20 durch den Würfel erzeugt werden, während der Profilwert nur im Bereich 1-5 liegt.  Ob ich einen frischen Rekruten oder kampferprobten Templer habe, ändert kaum die Wahrscheinlichkeit, einen Kampf zu gewinnen.

Und es ist ja nicht so, als wäre 2W10 komplett vorhersehbar :D

 

Ich bin da ganz bei dir. Einfach einen W20 zu werfen ist viel zu glückabhängig - die Wertemodifikatoren spielen quasi keine Rolle. 

Neben No-Brainer Zaubern, einer der Hauptgründe, warum Frostgrave zwar eine geile Idee ist, aber spieltechnisch nicht so wirklich (für mich) funktionieren will. :(

 

 

  • Like 5

Das ist nicht tot, was ewig liegt, bis dass die Zeit den Tod besiegt!

Once Upon a Time in the West - Dead Man's Hand Gruppenprojekt

Reaper´s Fantasy Skirmish-Tabletop - Warlord

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Balance ist aber schwierig zu haben.

 

Ich hatte auch das Problem mit den massiven Glücksfaktor in meinen Spielen.

Nur wenn man die Bedeutung eines Aufstiegs um +1 anhebt, so muss man andere Sachen mit anpassen.

Parry/Frenzy sollten dann vielleicht nur +8/+3 sein.

 

Der Unterstützungsbonus von +2 wird sehr stark, kann aber in beide Richtungen gehen, wobei ich ihn häufiger positiv für die Ranger erlebt habe (Monster KI ist zu dumm für gute Unterstützung).

  • Like 4

Mein Mortheim/Frostgrave Projekt:  

Abenteuer im Grundeltal 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 24 Minuten schrieb Saranor:

der 2W10-Ansatz favorisiert deutlich denjenigen mit dem höheren Bonus.

Ja, und so soll es für mich auch sein.

Ich habe wenig Spaß an Rangern, die von Riesenratten gefressen oder Terrorwings, die von Kampfhunden gesnackt werden. Ist ja nicht so, als gäbe es nur Helden mit heftigen Profilwerten.

 

vor 4 Minuten schrieb Saranor:

Die Balance ist aber schwierig zu haben.

Finde ich nicht. Im Fall von Rangers ist es ein kooperatives Spiel, da brauche ich kein exzessives Balancing. Im Fall von Frostgrave haben alle Banden Zugriff auf dieselben Truppen - machts also auch nicht unfair.

Ich würde auch nicht behaupten, dass die Grundspiele Rangers und Frostgrave so gut balanciert sind, dass sie durch die Änderung auf einmal unausgeglichen werden - sie sind auch so schon unbalanciert, und das ist auch ein Stück weit ok.

Mir ist ein cooles Spiel mit schönen, erinnerungswürdigen Momenten wichtig - da stören mich so komplett unpassende Sachen, wie zwei Ranger, die von einer (derselben:D) Riesenratte erledigt werden (mehrfach passiert :D).

Seit ich statt des W20 die 2W10 verwende, macht mir das Spiel deutlich mehr Spaß.

  • Like 7
__________________________________________________

Mein Oathmark-Projekt

Witcher-Projekt "Queen Meve of Lyria and Rivia"

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Erkwin:

Seit ich statt des W20 die 2W10 verwende, macht mir das Spiel deutlich mehr Spaß.

Das ist der Knackpunkt. :)

 

wenn es dir so mehr Spaß, dann ist es richtig so.

Ich wiederum mag den Effekt, dass ich um jedem Wurf zittern muss. Ich versuche umso mehr Boni heraus kitzeln, da sie durchaus häufiger auch die Rettung waren.

 

 

PS: Wir probieren jetzt aber mal 2W10 aus. Mal schauen. Dann hab ich wenigstens beides erlebt. Und der Einwurf von Landi bzgl. dem Effekt von Rüstung dabei macht mich neugierig. Spiele werden ja nicht länger bei fester Rundenzahl, aber die Gegner bleiben länger stehen. Das könnte unangenehm werden.

bearbeitet von Saranor
  • Like 5

Mein Mortheim/Frostgrave Projekt:  

Abenteuer im Grundeltal 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb Erkwin:

bevor du die Penalty suffern musst

 

 

Stimmt, das hätte ich noch einbauen können :lach:

 

vor 3 Stunden schrieb Erkwin:

Erzählerisch auch schön aufbereitet!

 

Vielen Dank. Für mal eben runtergerattert anhand der Bilder  finde ich es auch ganz okay. Man kann auf jeden Fall noch mehr draus machen.

 

 

Dafür, dass ich jetzt nur einmal RoSD gespielt habe (und in absehbarer Zeit wahrscheinlich nicht mehr werde) finde ich die Diskussion hier dennoch interessant. Trifft ja mehrere Systeme mit W20.

 

Vielleicht teste ich das bei Dead Mans Hand auch mal.

 

  • Like 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb Delln:

 

 

Stimmt, das hätte ich noch einbauen können :lach:

Welche Penalty?

Wir sind neugierig :)

vor 2 Minuten schrieb Delln:

 

Vielen Dank. Für mal eben runtergerattert anhand der Bilder  finde ich es auch ganz okay. Man kann auf jeden Fall noch mehr draus machen.

 

 

Dafür, dass ich jetzt nur einmal RoSD gespielt habe (und in absehbarer Zeit wahrscheinlich nicht mehr werde) finde ich die Diskussion hier dennoch interessant. Trifft ja mehrere Systeme mit W20.

 

Vielleicht teste ich das bei Dead Mans Hand auch mal.

 

Erzähl mal vom Effekt, wie sich das Spiel ändert.

 

  • Like 2

Mein Mortheim/Frostgrave Projekt:  

Abenteuer im Grundeltal 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Minuten schrieb Saranor:

Welche Penalty?

Wir sind neugierig :)

 

Regelwerk usw. lag halt nur auf englisch vor. Wenn man in den einzelnen Räumen des Turms zu lange braucht  muss man halt "penalty suffern". Aufgrund von Denglisch und komplizierten Gehirnwindungen haben wir das halt immer so benutzt... "wenn wir das und die noch machen wollen müssen wir aber vllt die penalty suffern" Das wurde dann so einer der running Gags des Abends, wie der Bogenschütze...der halt auch die penalty vom Baron suffern musste.

 

vor 7 Minuten schrieb Saranor:

Erzähl mal vom Effekt, wie sich das Spiel ändert.

 

Es würde halt den Headshotfaktor bei der natürlichen 20 etwas abmildern. Und auch die Fehlfunktionen der Waffen natürliche 1. Hier dann halt natürliche 2. Und die Boni von +/- 1 bis 4 würden mehr ins Gewicht schlafen denke ich. 

 

Werde dann berichten.

 

Für Dienstag ist erstmal Star Wars Legion mit Mr. V angesetzt.

  • Like 5
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei DMH, das sich ja cineastisch anfühlen soll, kam mir das nie so extrem vor. Durch die Karten kann man ja u.a. auch so manches an würfen beeinflussen. Aber ja, kann man auch hier probieren für ein wenig mehr Planbarkeit der Aktionen. Statistik ist in solchen Spielen doch schicker, als reiner Zufall... ;) 

 

Nur bei Frostgrave, wo man sich einen Char hoch entwickelt besteht bei quasi jeder Attacke eine 5% Chance, dass der komplett raus geht. Geht der Magier, ist das Spiel zu Ende so mächtig wie der im Vergleich ist... Das fühlt sich nicht gefährlich, sondern nach kappes an. :D 

 

 

  • Like 5

Das ist nicht tot, was ewig liegt, bis dass die Zeit den Tod besiegt!

Once Upon a Time in the West - Dead Man's Hand Gruppenprojekt

Reaper´s Fantasy Skirmish-Tabletop - Warlord

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann das mit dem 2w10 nachvollziehen. Denke nur irgendwie das es insgesamt den Schadensoutput ordentlich reduziert und damit das Spiel verlängert. Ist das bei euch nicht so gewesen?

  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ergebnis   Anzahl   Wahrscheinlichkeit
2   1   1%
3   2   2%
4   3   3%
5   4   4%
6   5   5%
7   6   6%
8   7   7%
9   8   8%
10   9   9%
11   10   10%
12   9   9%
13   8   8%
14   7   7%
15   6   6%
16   5   5%
17   4   4%
18   3   3%
19   2   2%
20   1   1%
 

 

d.h. für Ergebnisse von sagen wir mal 13+ (machen dann ja Schaden bei Rüstungen von 10 bis 12)  haben wir mir dem W20 40% Wahrscheinlichkeit. bei 2W10: 36% 

 

von 11+ haben wir 50% gegen 55%. Also macht man mit 2W10 mehr Schaden gegen Kroppzeug und etwas weniger gegen stärkere Gegner... Dürfte sich wahrscheinlich die Waage halten. Wobei ja mehr Kroppzeug unterwegs ist...

 

Ich habe es bisher ja nur mit 2W10 gespielt und fand es schnell und flüssig.

 

Edit: Die Wahrscheinlichkeiten bei den Würfen zur Verteidigung habe ich außen vor gelassen, da sich das ja ausgleichen müsste, da alle die gleichen Würfel verwenden. Also die Chancen gleich sind höher zu würfeln. Oder sehe ich das falsch?

bearbeitet von Delln
  • Like 5
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 39 Minuten schrieb Delln:

Edit: Die Wahrscheinlichkeiten bei den Würfen zur Verteidigung habe ich außen vor gelassen, da sich das ja ausgleichen müsste, da alle die gleichen Würfel verwenden. Also die Chancen gleich sind höher zu würfeln. Oder sehe ich das falsch?

Du siehst es falsch. Die Chancen sind nur gleich bei gleichen Bonus. Bei +4vs+2 (Abstand 2)fast gleich, bei +9vs+2 (Abstand 7) schon auffällig, insbesondere mit deiner Analyse addiert sich der Effekt zu Lasten des Schadens allgemein (ca20% weniger Schaden für alle) und zusätzlich desjenigen mit dem geringeren Bonus(da er häufiger verliert).

 

vor 6 Stunden schrieb Saranor:

Kurze statistische Ergänzung

  • Ranger +4, Gegner +2:
  • w20: 57% Sieg, 5% Unentschieden, 38% Niederlage
  • 2W10: 60% Sieg, 6% Unentschieden, 34% Niederlage

 

  • Ranger +9 (Frenzy), Gegner +2
  • W20: 77% Sieg, 3% Unentschieden, 20% Niederlage 
  • 2W10: 87% Sieg, 3% Unentschieden, 10% Niederlage

der 2W10-Ansatz favorisiert deutlich denjenigen mit dem höheren Bonus.

 

Wenn man das noch kombiniert mit guter Rüstung wird es viel leichter. Ihr müsstet dann die Gegner etwas aufwerten. 

 

PS: gab nen kleinen Rechenfehler.

 

bearbeitet von Saranor
  • Like 3

Mein Mortheim/Frostgrave Projekt:  

Abenteuer im Grundeltal 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ohne Tabellen und Berechnungen:

Mit dem W20 hat es mir bei Frostgrave regelmäßig die Truppe gegrillt.

Mit 2W10 war es etwas besser.

Manche Menschen würfeln eben entgegen jeder Statistik einfach nur Mist, damit die Anderen mit ihren guten Würfen wieder für Ordnung in der Statistik sorgen können ;)

  • Like 4

Meine Projekte

Meine wundersame Sammelbox für alles (Star Trek Alliance und andere Solospiele), Heroquest ... endlich wieder Heroquest-Retro Projekt / Kugelhagel - Sharpe's Rifles und Wellingtons Triumph Napoleonisch in 1/72 / 20mm / Kugelhagel-Pocket - ACW in 15mm Orry Main & George Hazard im ACW - 12 -13mm BP Epic Minis /  Herr der Ringe - oben drauf unten drunter Abenteuer in Mittelerde

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Den W20 in Frostgrave muss man mögen, ganz klar.

Deswegen gelingen die Zauber auch zT auf 8+ und die Kämpfe sind lediglich ein Vergleichswert.

Man kann - und sollte - sich dann schon überlegen, ob man mit dem Magier kämpfen will, wenn man doch 8 Goons hat, die namenlos für die gute Sache sterben können.

 

Wem das wiederum nicht gefällt, der solls mit 2 W10 oder 3 W6periode6 hausregeln. 

 

Für mich gibt es Spiele, da geht es eher weniger um Taktik oder Statistik. Wenn es zB bei DBA so zufallsabhängig wäre, würde mich das auch stören. In Frostgrave finde ich das ok. Eine kleine Eisfläche und schon fliegt man auf die Fresse. ;D

 

 

Habe noch eine Frage an die 2W10 Fraktion

nehmt ihr fürs Auswürfeln der Schätze auch 2W10? :naughty:

bearbeitet von Drachenklinge
  • Like 4

"Weg mit den Grollen, mehr Platz für Zwerge!"

"Paint like You've got a DaVinci!"

Ohne Permafrost keine Berge! Zwerge für den Klimaschutz!

You can't tell a rat that it's like just a movie. by KJS

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Delln changed the title to Dellns Hobby(tage)buch, aktuell: Zocken (BB, DMH) und Vorbereitungen SoPro

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.