Jump to content
TabletopWelt
Darkover

DasBilligeAlien - Gnolle und Samurai: Farbkatastrophen vom Fließband [Diverse] (P500)

Recommended Posts

Sehen gut aus!

Mir gefällt auch, dass die Bases leicht unterschiedliche Farbstufen haben. Absicht?

Was ist das Weiße/Helle auf den Bases? Abgeplatzt oder halt noch unfertig?

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.11.2019 um 22:06 schrieb Tanris:

Das ging wirklich schnell. Glückwunsch zum fertigen Block.

 

P.S.: Bonus-Min, Bonus-Mini!!! :-)

 

Am 11.11.2019 um 07:48 schrieb Mr. V:

Glückwunsch zum sehr schnellen Block. Wäre ja eigentlich genug Zeit für ein paar Bonus-Minis.

 

vor 23 Stunden schrieb Saranor:

Wenn man so früh fertig ist, braucht man eigentlich Bonus Minis. Oder Gelände für die Gnolle!

 

vor 23 Stunden schrieb Andrhimnir:

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Block. 

 

Über einen Monat vor der Deadline passen bestimmt noch ein paar Bonus Minis. 

 

 

Peer Pressure! Alles klar ich muss mal rumüberlegen was ich an Bonus Minis habe. Die Idee das Gelände Stück für die Gnolle gefällt mir. Ich denke ich werde auch bisschen Samurai Gelände rauskramen. 

 

Ein paar lustige YouTube Videos zum Thema Samurai

 

 

 

 

 

bearbeitet von DasBilligeAlien
  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb Drachenklinge:

Sehen gut aus!

Mir gefällt auch, dass die Bases leicht unterschiedliche Farbstufen haben. Absicht?

Was ist das Weiße/Helle auf den Bases? Abgeplatzt oder halt noch unfertig?

 

Wie immer alles happy Accident. Farbmsichung war leer, hab ich ne andere gemacht und dann immer wieder andere Farbe rein. 

 

Ja da muss ich noch nachmalen. Hab ich übersehen. Passiert wenn ich begrüne. 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist der nicht etwas groß? 😁

Sorry konnte nicht widerstehen.

 

Sieht bestimmt toll aus, wenn man es gut hinbekommt.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 45 Minuten schrieb Tanris:

Ist der nicht etwas groß? 😁

Sorry konnte nicht widerstehen.

 

Sieht bestimmt toll aus, wenn man es gut hinbekommt.

 

 

Ein valide Frage! Ich hab sleber gegrübelt. Weil das ganze ist ja Teil der Regeln und Armee und muss daher transportierbar sein. 

 

Es gibt viel verschiedene Arten und Formen eines Affebrotbaums. 

 

Baobab.pngdbl5_baobab_karten.jpgab27caa23a66215c4f1468412e9ae7bc.jpg

 

Momentan tendiere ich tatsächlich zum untersten. 

 

Für die Samurai werde ich vermutlich mal mein 3D gedrucktes Haus zusammenbauen. Und das angefangene Haus fertig malen. 

bearbeitet von DasBilligeAlien
  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Durch das Elefäntchen im Schatten des Baumes wirkt es gleich nochmal größer.

 

Bei den Baobabs finde ich die Stämme so beeindruckend. Bei der Variante im 1. Bild von @DasBilligeAlien verblüfft mich immer wieder, wie wenig Grünzeug der benötigt.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.11.2019 um 08:56 schrieb Saranor:

Wenn man so früh fertig ist, braucht man eigentlich Bonus Minis. Oder Gelände für die Gnolle!

Oder einen Block 7 und einen Block 8 und einen Block 9 und einen Block 10 und einen .... :D

 

Ich gratuliere zum ersten Block!

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Drachenklinge:

Durch das Elefäntchen im Schatten des Baumes wirkt es gleich nochmal größer.

 

Bei den Baobabs finde ich die Stämme so beeindruckend. Bei der Variante im 1. Bild von @DasBilligeAlien verblüfft mich immer wieder, wie wenig Grünzeug der benötigt.

 

Sind schon gut groß. 

Gut für mich! Weniger streu :D

 

vor 10 Stunden schrieb Namezahl:

Oder einen Block 7 und einen Block 8 und einen Block 9 und einen Block 10 und einen .... :D

 

Ich gratuliere zum ersten Block!


Danke! Ich hab ja noch Armeenprojekte neben dem p500 da muss nicht unendlich Blöcke machen :D

bearbeitet von DasBilligeAlien
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht gerade wenig voran. Ich hab mich letzte Woche aufs Maul gelegt und mich ein bisschen verletzt. Nichts ernstes, aber ich ab das Wochende dann mit anderem Kram vertrödelt. 

Aktuell drück ich mich vor der ganzen Greenstuffarbeit die vor mir liegt. Ich will die ganzen Schäden in den Klamotten der Gnolle ausbessern weil mir das nicht zu meinem Hintergrund zusagt. Für das Gelände muss ich jetzt mal Draht zwirbeln und ein paar Äste basteln. Was für einen Draht würdet ihr da empfehlen? Habe, glaube ich, nichts mehr da.

 

Ansonsten kann ich noch ein bisschen Hintergrund schreiben. Soll ich mal was zu den Gnollen erzählen oder ein bisschen Samuraigeschichte?

 

bearbeitet von DasBilligeAlien
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich würde dein Fluff zu den Gnollen interessieren, da ich da selber gerade dran bastle. 

 

Für meine Spinnen Bäume habe ich damals normalen Blumendraht verwendet. Habe dann 3-4 Stücke zu einem Haupt-Ast verdreht. Dann mehrere dieser Bündel am Stamm verzwirbelt. Das war eine ganz stabile Grundlage für die Modelliermasse. 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten schrieb Andrhimnir:

Mich würde dein Fluff zu den Gnollen interessieren, da ich da selber gerade dran bastle. 

 

Dann werde ich mal was dazu schreiben.

Hab aber auch zu den Samurai ein cooles Thema gefunden, zu dem ich noch mal was schreiben werde. Kampf mit Yari Piken!

 

vor 54 Minuten schrieb Andrhimnir:

Für meine Spinnen Bäume habe ich damals normalen Blumendraht verwendet. Habe dann 3-4 Stücke zu einem Haupt-Ast verdreht. Dann mehrere dieser Bündel am Stamm verzwirbelt. Das war eine ganz stabile Grundlage für die Modelliermasse. 

 

Ich guck mal was ich finde.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb DasBilligeAlien:

Ansonsten kann ich noch ein bisschen Hintergrund schreiben. Soll ich mal was zu den Gnollen erzählen oder ein bisschen Samuraigeschichte?

 

 

Am 2.11.2019 um 17:29 schrieb Saranor:

GNOLLE! :D

 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hintergrund Gnolle.

Die Grundidee ist eine Afrikanische Fantasy Themenarmee. Daher geht es mir nicht um Gnolle im Sinne von DnD oder ähnlichem Fantasy. Sondern wirklich um Hyänenmenschen mit eigener Kultur, Sprache und vor allem mehr Emotionen als Ich-muss-Mensch-essen.

 

#Die Situation
Die Kriegerbande ist durch im Zuge einer großangelegten Invasionskampange auf den nördlichen Kontinent gelangt. Angeheuert von einem Söldnerhauptmann, der von einem Söldnergeneral, der von einem Söldnerköng angeheurt wurde. Verschifft mit 63.000 anderen Halsabschneidern und Glücksrittern, um einen Handelskrieg etwas zu verkürzen. 
Nach einer fast ereignislosen Anlandung, wurde erstmal zwei Monate gelagert, bis die plötzlich wieder aufkommenden Gespräche zu einem positiven Ergebnis gekommen waren. Die Armee hatte es nie weiter inlands, als ein paar Kilometer vom Strand geschafft. Alles wurde wieder eingepackt und man ist nach Hause gesegelt. 
Manche scheinen den Abzug verpasst zu haben. 
Nachdem enttäuschendem und zermürbenden Ende der Kampange und vor allem dem ausbleibenden versprochener Reichtümer und Sonderzahlungen, haben einige beschlossen ihr Glück auf dem nördlichen Kontinent zu versuchen. Darunter auch unsere Protagonisten. Zum Glück und Unglück aller Beteiligten scheint es dort nicht an Kriegen zu mangeln.

 

#Die Motivation
Es ist das liebe Gold, wie so oft. Während natürlich persönliche Motive ein Rolle spielen, ist es ganz klar Reichtum, welcher die Grundmotivation bildet. 
Dank der ungewöhnlichen Zusammenstellung werden sie oft von lokalem Kleinadel angeheuert um Konflikte auszutragen. Dabei hilft natürlich auch das keine Beziehungen zu den ansässigen Familien gibt. Es ist Sold dem man vertrauen kann.  

 

#Charaktere (Es fehlen noch Namen.)

  #Anführerin
Angeheuert als Offizier einer Spähergruppe hat sie sich schnell das Vertrauen vieler Gefährten erworben. Geschickter Umgang mit Untergeben und Kampfgeschick in Zeiten, in denen Handgreiflichkeiten geboten waren, hat ihr eine Menge Respekt verschafft. Warum sie am Ende desertiert ist, haben viele gefragt und es sie hat nie geantwortet. 

 

  #Champion
Langer Vertrauter der Anführerin. Herrausragende Fähigkeiten im Fährtenlesen und im Kampf. Warum er auf dem Kontinent geblieben ist, ist nicht ganz klar. Aber manche vermuten das mehr als Loyalität im Spiel ist.

 

  #Giraffen Schamane
Ursprünglich sollte er für gutes Wetter auf der Überfahrt sorgen. Der billige Wein und eine guter Sold überzeugten ihn dann seinen Aufenthalt unplanmäßig zu verlängern.

 

 #Wasserbüffel
Junge Wasserbüffelfrau die ihr Glück im Krieg versucht. Das Ersparte soll irgendwann wieder nach Hause gehen. Aber so richtig ist sie nicht mehr überzeugt es wieder nach Hause zu schaffen. Momentan ist sie zufrieden bei Warzenschwein das Kriegerhandwerk zu lernen.

 

  #Warzenschwein
Ein Frontbrecher erster Güte. Veteran vieler Schlachten und erstklassiger Faustkämpfer. In seiner Kriegerehre gekränkt, als Druckmittel benutzt worden zu sein, hat er sich bereitwillig der Gruppe angeschlossen um sich selbst im Kampf stählen. Hat Wasserbüffel unter seine Fittiche genommen um sie zu trainieren.

 

  #Nilpferd 
Eigentlich vom Logistikkorps. Aber 5 weitere Jahre Dienst bei schlechter Bezahlung und behandlung haben dafür gesorgt das, die Entscheidung den Aufenthalt zu verlängern, leicht gemacht wurde. 

 

 #Elefant
Offizier der Artillerie, Degradiert wegen Handgreiflichkeiten gegen Vorgesetze, Begandigung, Mitglied der Garde, Deserteur, Offizier der Garde, Verurteilung wegen Angriffs auf Vorgesetze, Deseteur, Truppführer der Frontbrecher, Deseteur,...

 

#Gnolle und Hyänen
Ein zusammengewürfelter Haufen an Freibeutern, Söldnern, Wegelagerern und Aussteigern. Der sich langsam zu einer echten Truppe mausert.

bearbeitet von DasBilligeAlien
  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb DasBilligeAlien:

Hintergrund Gnolle.

Die Grundidee ist eine Afrikanische Fantasy Themenarmee. Daher geht es mir nicht um Gnolle im Sinne von DnD oder ähnlichem Fantasy. Sondern wirklich um Hyänenmenschen mit eigener Kultur, Sprache und vor allem mehr Emotionen als Ich-muss-Mensch-essen.

Das liest sich alles sehr cool! Freue mich schon auf die Figuren.

 

Allerdings ...

vor 9 Stunden schrieb DasBilligeAlien:

Gnolle und Hyänen
Ein zusammengewürfelter Haufen an Freibeutern, Söldnern, Wegelagerern und Aussteigern. Der sich langsam zu einer echten Truppe mausert.

... hast Du zwar alles genau beschrieben, aber alles außer den Gnollen, die am Ende lediglich ein zusammengewürfelter Haufen sind.

Oder was habe ich nicht verstanden?

 

Wenn die Gnolle lediglich Statisten sind, die Charakter jedoch die anderen afrikanischen Tiere, dann passt das irgendwie noch nicht zur Grundidee, find ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 59 Minuten schrieb Drachenklinge:

.. hast Du zwar alles genau beschrieben, aber alles außer den Gnollen, die am Ende lediglich ein zusammengewürfelter Haufen sind.

Oder was habe ich nicht verstanden?

 

War zu müde jetzt noch für 30 Gnolle was zu schreiben. Werde für die Trupps noch Beschreibungen machen. 

 

Es scheint als muss ich jedesmal das Armeebild rausholen. XD

 

Anführerin und Champion sind Gnolle. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.