Jump to content
TabletopWelt

Gerüchte und Meldungen zu Warhammer - The Old World


obaobaboss

Empfohlene Beiträge

vor 43 Minuten schrieb Gorgoff:

Grundregeln plus der Index für meine Armee würde ich kaufen. Rest piratesieren. 

 

Was ist denn modern? Bin da nicht auf dem Laufenden.

 

Was war denn das Besondere der 7. Edition?

Kann das mal jemand in Kürze zusammenfassen?

Gerne.

 

Die Grundregeln der 7. Edition sind eigentlich eine überarbeitete Fassung der 6. Edition. Viele Armeebücher der 6. Edition waren auch recht problemlos bis zum Erscheinen eines neuen ABs in der 7. Edition spielbar; es fand kein regeltechnischer Bruch statt wie im Vergleich zur 5. Edition.

 

Die 6. Edition hatte für eine allgemein bessere Spielbarkeit gesorgt, man kann da ganz klar die Handschrift von Tuomas Pirinen herauslesen. 

 

Die 7. hats nochmal etwas gestreamlined für mein Empfinden. (An manchen Stellen aber auch verschlimmbessert).

 

Hier mal ein paar Änderungen, die mir aus dem Kopf einfallen:

 

 

Gliederbonus: Einheiten müssen 5 Modelle breit sein, um ihn zu erhalten, anstatt 4.

Armeestandarte: Gibt zusätzlich +1 zum KE, auch wenn bereits eine Standarte in einer am NK beteiligten freundlichen Einheit enthalten ist

Flucht und Verfolgung: Geradlinigere Fluchtbewegungen, kein Herumschlängeln um gegnerische Einheiten - sind diese oder unpassierbares im Weg war die Einheit ausgeschaltet.

Vereinfachung der Psychologie-Regeln, insbes. Panik. Raserei gilt für alle Teile des Modells, also z.B. bei Wildorkreitern auch fürs Wildschwein  (definitiv eine Regel aus der Kategorie Veschlimmbesserung) Entsetzen und Angst wurden abgeschwächt.

Magie: Zauberer darf nur selber generierte EW + Poolwürfel nehmen anstatt dass alle Zauberer zusammen einen Würfelpool generieren. Zauberpatzertabelle + Grundlehren leicht verändert.

 

Verpatzte Angriffe umleiten wurde was geändert, ich weiß nur nie mehr genau was.

 

Insane Courage wurde eingeführt, eine Doppel 1 beim Aufriebtest lässt die Einheit standhalten, was immer auch vorher im NK geschah. 

 

Einheiten wurde gestattet, 2x zu kämpfen, wenn sie bei der Verfolgungsbewegung in Kontakt mit einer anderen gegnerischen Einheit kam, die sich im Nahkampf befindet und deren NK in dieser Runde noch nicht abgehandelt worden war.

 

Berittene Modelle erhielten nur noch +1 auf Stärke mit Zweihandwaffen. 

 

Es wurde einfacher, einzelne Charaktermodelle, die sich außerhalb von Einheiten befanden, als Ziel auszuwählen.

 

 

 

 

 

  • Like 6

Warhammer CE - ein Regelwerk für passionierte Warhammerspieler! Angewendet in den folgenden Kampagnen

Das Götzenbild des Gork (2017)

DIe Tränen der Isha (2018)

Der Groll des Drong - (2019-2020)

Waaagh! Grom! (aktuell)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Finds cool - mir persönlich haben 6 und 7 Spaß gemacht. Mal sehen was die draus machen. Besonders freue ich mich über das Gerücht dass Armeegrößen (und hoffentlich auch Einheitengrößen) wieder runter gefahren werden. Durch die Hordenregel und Punkte wurden Armeen und Einheiten unnötig groß.

 

Werde mir im neuen Jahr einfach mit großem Interesse die Preview anschauen. 

  • Like 3

Projekt: Meine "The Old World" Grünhaut Armee Vorbereitung

Projekt: Mein Dungeoncrawler - (Oldhammer Modelle + 3D Dungeon + Erweiterte Hero Quest Regeln) - Start November 2021

Suche:  Meine aktuellen Gesuche für die Projekte

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Insane Courage ist IMO unglaublich egal. ^^"

 

@Gorgoff:

Um die Besonderheiten der 6./7. zu beschreiben (die Unterschiede nämlich sind eher kleinlich):
Es musste geschätzt werden und erst hinterher gemessen; es ging im Spiel vielfach darum, die Angriffe zu bekommen, weil Angreifer zuerst zuschlug, tote Modelle nicht zurückschlugen und nur ein Glied gekämpft hat (alles davon im Unterschied zur 8.) und die Angriffsdistanzen waren fest bei B×2 wie das Marschieren, ohne die gigantische Streuung eines 2W6-Würfelwurfs aus der 8.

 

Ich fand das auch die beste GW-Edition eines GW-Hauptsystems überhaupt. (Alles Bessere war nicht mehr unter GW-Regie.)

Das bedeutet aber auch, dass wenn GW nun sowas macht wie nur aus einem Glied zuschlagen, weil das doch die Armeen kleiner macht (wenn es ihnen nur darum geht), aber für den Angriff wieder 2W6 schmeißen „weil es in den anderen aktuellen GW-Systemen auch so ist“, dann bleibt von den Reizen der 7. ein feuchter Dreck übrig. Und ich meine damit nicht das Schätzen, sondern die Planbarkeit dessen, wo die essenziell wichtigen Angriffe in der Folgerunde möglich sein werden und wo nicht. Ich hoffe, das ist GW auch klar.

  • Like 3

(Aktuell!) . . . . . . . . . . . .Gruftkönige von Cathay ← Meine Nicht-Khemris

(Aktuell!) . . . . . . . . . . . .Die Gesellschaft der Drachen zu Karond-Kar ← Meine Dunkelelfen

(Letztes Update: Juni ’19) . . . . Rabenwacht – Veteranen- und Reservestreikräfte ← Oh ja, ich habe auch ein paar Space Marines

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die einprägsamste Änderungen von 6. auf 7. war der Gliederbonus von 4 Modelle Minimum auf 5 Modelle und GWs Weigerung die Sonderregel der Tiermenschen das sie immer genau 4 breit gestellt werden an zu passen mit "das ist Absicht/wir machen keine Fehler"

 

Das Minimum zu erhöhen war jetzt spielerisch wenig relevant außer das man mehr Modelle gebraucht hat.

Wer mehr Modelle in der Front haben wollte hat auch in der 6. schon 7 breit aufgestellt.

  • Like 1

"Um meine Völker vor der Dummheit ihrer Politiker zu schützen" Kaiser Franz-Joseph auf die Frage wozu man im 20.Jh noch einen Monarchen braucht.

 

[Die Elfen von Gara'talath] [Die Werkstatt des Henkers 2021] [Kurzgeschichten] [Blog]

[The Game of Fantasy Battles is Kings of War] [Deadzone & Warpath]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und in der 6. besser geschrieben, wenn es danach geht.

  • Like 2

(Aktuell!) . . . . . . . . . . . .Gruftkönige von Cathay ← Meine Nicht-Khemris

(Aktuell!) . . . . . . . . . . . .Die Gesellschaft der Drachen zu Karond-Kar ← Meine Dunkelelfen

(Letztes Update: Juni ’19) . . . . Rabenwacht – Veteranen- und Reservestreikräfte ← Oh ja, ich habe auch ein paar Space Marines

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

6. Edition: ordentliches Grundregelwerk, ordentliche Armeebücher.
7. Edition: das Grundregelwerk der 6. Edition in leicht verbesserter Form, Totalausfall bei den Armeebüchern.

So kann man das wohl zusammenfassen. Wär in der siebten nicht diese Balancing-Katastrophe mit den Armeebüchern passiert, wärs die beste Edition gewesen.
Aber so ist es nun mal die sechste.

Spielt für TOW keine Rolle, wenn die Armeebücher ja eh neu geschrieben werden. Die Grundregeln der 7. Edi als Basis sind jedenfalls ne gute Idee. Und das ist auch eine logische Entscheidung.
Spielt wieder genau in die Schiene, die man mit TOW schon die ganze Zeit sehen kann: GWs Entscheidungen ergeben Sinn. Sie fällen da tatsächlich logische Entscheidungen.
Was natürlich sehr ungewohnt ist :D

Wobei Armeebücher die eine Entscheidung wären, bei der ich die Logik noch nicht erkenne. Irgendwie erscheinen mir Themenbücher sinnvoller. Sowas wie Themenbuch "Chaos", wo dann Dämonen, Sterbliche, Tiermenschen und Chaoszwerge drin sind.

Für jedes Volk wieder ein eigenes Buch zu produzieren... ich weiß ja nich... wenn man so Themendinger raushaut, kann man da auch wieder so teuer bepreiste Almanache draus machen. Richtig dick und mit falschem Ledereinband etc. 
Halt alles richtig edel durchdesignen und damit genau die Zielgruppe treffen. Also ich hab jedenfalls Bock auf ne Bücherwand aus dicken TOW-Büchern mit Fake-Ledereinband und Fake-Goldbeschlag :D

 

  • Like 13

Fantasy-Setting für Saga:

A Fantastic Saga

Neuestes Volk: Die Satyroi

"It's certainly a far, far better experience than Age of Sigmar."

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Weiter oben war bereits die Rede von dunkelelfen und Dämonen. Bei welchen Armeen ging es denn so richtig in die falsche Richtung bei der siebten? Habe vor allem Erfahrungen mit Zwergen und imperium und fand das ok.

 

In Bezug auf old world stimme ich dem Tenor zu, dass mir die Grundregeln gut gefallen haben. Es stört mich also nicht, falls diese wirklich als Basis genutzt werden.

  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht am Rande interessant, N'kari wurde heute bei Total Warhammer III mit Ku'gath Plaguefather vorgestellt.

mUwvl5Y.jpg

6zyywdlzl2l3.png

Ich erwähne es deshalb, weil spekulativ "Old World" ja im 2200er Rahmen spielen könnte. Und 2173 IC, hat N'kari z.b. Ulthuan verwüstet (langatmige Story im 8ten DoC Armeebuch)

tfqs83aj239m.png

*Falls* GW also früher oder später Chaos in TOW aufgreifen würde, hätte man jetzt eine Design Vorlage für N'kari anstatt nur lore+artwork. 

Gleiches bei Ku'gath, der aber immerhin in der 7ten und 8ten ja in den DoC Büchern wenigstens Regeln hatte, wenn auch nie eine Miniatur.

eu7t1mlv4bpa.png

 

-----Red Dox

bearbeitet von Red Dox
  • Like 5

*C&C Renegade Multiplayer ist zurück und besser denn je: http://renegade-x.com/   [now Beta 3; Game Tutorial]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auch ein Thema am Rande.

Mir ist aufgefallen das meine Lieblings Helden (fast) alle aus Metall bestehen, und mir kein Kunstoff Charakter einfällt der Charme und Charakter hat.

Geht es euch auch so, oder ist das nur ein sehr supjektiver Eindruck.

Weil ja alle neuen Modelle bei TOW aus Kunstoff bestehen werde.

 

  • Like 1

Nur im Tod, endet die Pflicht!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 18.11.2021 um 23:39 schrieb Regulus:

Auch ein Thema am Rande.

Mir ist aufgefallen das meine Lieblings Helden (fast) alle aus Metall bestehen, und mir kein Kunstoff Charakter einfällt der Charme und Charakter hat.

Geht es euch auch so, oder ist das nur ein sehr supjektiver Eindruck.

Das ist ein sehr subjektiver Eindruck. Es gibt sehr schöne Plastikfiguren und sehr hässliche und alles dazwischen. Gleiches gilt für Metall, Resin oder welches Material auch immer genommen wird. Das hat ursächlich zunächst mal nichts miteinander zu tun.

Ich kann  dich aber vielleicht in so fern beruhigen, dass kein Charakter in The Old World als Plastikfigur kommen wird, weil das Spiel von FW kommt und die dafür Resin nehmen. Im Regelfall können die das sehr gut. Klick dich einfach mal durch die Characters Series in deren Horus Heresy Abteilung. Ist kein Fantasy, aber da siehst du, dass die überwiegend sehr gut aussehen. Da gibt es einige wenige, die nicht gut geworden sind, aber so im Großen und Ganzen sind das schöne Modelle. 

  • Like 8

"Wargamer hassen zwei Dinge besonders: den aktuellen Stand des Spiels und Veränderungen." - Bloodknight

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb Gorgoff:

weil das Spiel von FW kommt und die dafür Resin nehmen. Im Regelfall können die das sehr gut.


Büdde was? Nichts ist abartiger als das Billigresin von Forgeworld. Als ich noch auf Auftrag bemalt habe, haben wir bei Forgeworldprodukten immer nen Aufschlag berechnet, weil man da erst mal das Resin drölfzigtausend mal putzen, die Blasen füllen und die fehlenden Teile bzw. Fehlgüsse für den Kunden bei FW nachbestellen musste.
GRAU-EN-HAFT !
Forgeworld kommt mir nicht ins Haus. Wenns wenigstens billig wär, dann passte der Preis zur Qualität... aber nööö, sind dabei auch noch unverschämt teuer.


Und dass die Plastikcharaktere insgesamt schlechter sind, ist kein subjektiver Eindruck. Das sag ich als jemand, der mit dem Modellieren (zumindest hin und wieder) Geld verdient. 
Der digitale Prozess ist einfach ganz anders, als die traditionelle Handarbeit. Die meisten Leute kommen mit letzterer besser klar. Es ist einfach leichter, da ne ausgewogene Komposition zu schaffen, wenn man das Objekt wirklich vor sich hat, anfassen und aus jeder Perspektive sehen kann.
Klar, im Grunde sieht man seinen digitalen Sculpt auch von jeder Seite, aber ich würd behaupten, dass das immer noch anders ist. In der echten Welt hast du ständig wechselne Lichtverhältnisse auf dem Objekt. Das macht viel aus. 
In Programmen wie Blender musst du die Lichtverhältnisse erst ändern, das ist nicht unmittelbar. Und du entdeckst auch nicht zufällig irgendwelche interessanten Aspekte.
Wenn du was modellierst und am nächsten Tag wieder aufs Objekt schaust und das Licht ganz anders fällt als am Vortag, merkst du auf einmal, dass irgendeine Stelle nen besonderen Reiz hat und dass da noch mehr Potential drinsteckt. Also arbeitest du die weiter aus. Das wär dir bei nem digitalen Sculpt nie passiert. Da wechselst du höchstens bewusst die Lichtverhältnisse, da kriegst du keinen zufälligen/gezwungenen Input.

Ich würd außerdem behaupten, dass das Fehlen des haptischen Feedbacks durch die Hände dazu beiträgt, dass das digitale Modellieren dem echten Modellieren qualitativ nachsteht. 
Unser Hirn justiert ständig alles nach, wenn es die Myriaden Infos pro Sekunde von unseren Händen bekommt. Was "fühlt" sich gut an? Wo fehlt noch was, wo muss was weg, wo ist ne Rundung zu flach, wo ein Knick zu steil, wo ist ne Fläche zu strukturlos? Das sind Sachen, die man nicht immer nur mit den Augen erfassen kann.
Das merkt man oft erst beim Anfassen.

Man kann sich ja beispielsweise mal die Miniaturen ansehen, die Felix Paniagua damals bei GW geknetet hat, und dann anschließend für seine Firma mit "Avatars of War", die alle per Hand modelliert wurden, und jetzt seine neuen, digital modellierten Minis.
Der Unterschied ist offensichtlich...


Edit:
Achja, und damit mir niemand Befangenheit vorwerfen kann: Eine der wenigen Ausnahmen ist der Typ von CreatureCaster. 
Der hat das mit dem digitalen Modellieren so drauf, dass ich nicht glaube, dass seine Handarbeiten besser wären.
Aber ist halt die totale Ausnahme. Einer von tausend.

bearbeitet von Barbarus
  • Like 9

Fantasy-Setting für Saga:

A Fantastic Saga

Neuestes Volk: Die Satyroi

"It's certainly a far, far better experience than Age of Sigmar."

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Minuten schrieb Barbarus:


Büdde was? Nichts ist abartiger als das Billigresin von Forgeworld. Als ich noch auf Auftrag bemalt habe, haben wir bei Forgeworldprodukten immer nen Aufschlag berechnet, weil man da erst mal das Resin drölfzigtausend mal putzen, die Blasen füllen und die fehlenden Teile bzw. Fehlgüsse für den Kunden bei FW nachbestellen musste.
GRAU-EN-HAFT !
Forgeworld kommt mir nicht ins Haus. Wenns wenigstens billig wär, dann passte der Preis zur Qualität... aber nööö, sind dabei auch noch unverschämt teuer.

Das hat nichts damit zu tun wie die Figuren aussehen und darum geht es. 

Davon abgesehen habe ich da andere Erfahrungen gemacht. Zu teuer sind die Figuren, sicher, aber auch das hat nichts mit dem Aussehen zu tun. :rolleyes:

vor 17 Minuten schrieb Barbarus:

Und dass die Plastikcharaktere insgesamt schlechter sind, ist kein subjektiver Eindruck. 

Doch klar.

Ist Geschmackssache. Metallfiguren haben z.b. auch nie filigrane Waffen und selbstgeknetet sieht halt einfach oft nur knubbelig aus. 

Und zu behaupten, dass digitale Modelle nicht gut aussähen ist halt einfach falsch. Wir haben hier einen Bereich für 3D Druck und da sind dutzende Gegenbeispiele für deine seltsame Theorie. 

  • Like 13

"Wargamer hassen zwei Dinge besonders: den aktuellen Stand des Spiels und Veränderungen." - Bloodknight

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Barbarus:

Büdde was? Nichts ist abartiger als das Billigresin von Forgeworld. Als ich noch auf Auftrag bemalt habe, haben wir bei Forgeworldprodukten immer nen Aufschlag berechnet, weil man da erst mal das Resin drölfzigtausend mal putzen, die Blasen füllen und die fehlenden Teile bzw. Fehlgüsse für den Kunden bei FW nachbestellen musste.
GRAU-EN-HAFT !

Da muss ich Gorgoff zustimmen. Ich habe sehr viel Fantasy Miniaturen damals von FW gekauft und bis auf den Basilisken waren alle in sehr guten Zustand was die Qualität anging. Ich habe oft von dem 40K Sachen gehört das sie nicht passen und andere Resinhersteller verkaufen eine bessere Qualität zum deutlich niedrigerem Preis wie FW aber die Aussage kann ich nicht Teilen und ich habe Jahre lang auch nebenbei damit zusätslich Geld verdient.

 

Und was zur Zeit aus dem bereich 3D Druck rauskommt steht dem Selbsmodeliertem in nichts nach einfach wahnsinnig gut. OK das sind dann auch wieder Resindrucke und nicht Plastik aber da sieht man was Digital geht. Plastik war und ist halt immer weniger qualitativ und sieht und sah schon immer billiger aus, was es ja auch ist.

 

______________________________________________________

 

Ich bin aber echt gespannt was die am Ende raus bringen und freue mich eigentlich aber ich befürchte das ich aus diesem GW-Comic Style raus gewachsen bin den ich einst so liebte. Es gibt so viele Sachen das jede zweite Firma am Horizont schnell eine Alternative erstellt hat, ich kann da keine große zukunft für GW/FW Sehen.

 

Es sit wirklich die "Goldene Zeit der Miniaturen!!"

bearbeitet von Evil_D185
  • Like 5

Das Sci-Fi Armeeprojekt: The 1st Galactic Ironcore Expeditionary Force                                        Das Monsterprojekt: The Good, the Bad and the Hungry

banner-1.jpg.a3eeb6abc5f37eee3a29077a50b7e4c6.jpg  609584589_MonsterMunch1.jpg.242a2ec285270c43360efa0bd2ba212f.jpg

Das Geländebauprojekt: The City of Wolfsheim

462742969_citywolfsheim.jpg.3a00c4b51e8dbe30d92c21f69c3d3182.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 18.11.2021 um 23:39 schrieb Regulus:

Auch ein Thema am Rande.

Mir ist aufgefallen das meine Lieblings Helden (fast) alle aus Metall bestehen, und mir kein Kunstoff Charakter einfällt der Charme und Charakter hat.

Geht es euch auch so, oder ist das nur ein sehr supjektiver Eindruck.

Weil ja alle neuen Modelle bei TOW aus Kunstoff bestehen werde.

 

Das ist Dein subjektiver Eindruck, der zugegebenermaßen von einigen Leuten geteilt wird - nicht von mir.

 

Ist aber letztendlich ein eigenes Thema, und hat mit Gerüchten über TOW nichts zu tun.

  • Like 6
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also, den Fluchfürsten finde ich ja schon ziemlich gut. 

Kann das gar nicht so sagen, ob mir ausdrücklich die alten Metallfiguren oder die neuen aus Kunststoff in der Breite besser gefallen.

Aber Metall ist ja eh kein Thema für Old World. 

  • Like 2

Südstaaten im Amerikanischen Bürgerkrieg +++ Nordstaaten im Amerikanischen Bürgerkrieg

Manfred Weidrich's gunners were Germans, and as one of Harry Hays' Tigers confidently threw himself onto the muzzle of a Napoleon, he shouted: "I take command of this gun!" A German gunner with the piece's lanyard in his hand replied: "Du sollst sie haben!" (it was a line from a German birthday song - you can have it) and blew the rebel into smoking bits. - Allen C. Guelzo


 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich gehe von Palstiktruppen und Resinhelden aus.

Das ist wohl eine sichere Sache, weil GW FW Kollaborationen eigentlich immer so laufen.

Siehe Necromunda oder Horus Heresy.

Ich kann mir auch gut vorstellen, dass es Plastikgrundtruppen gibt und dann jeweils Resinkits, die die Unterschiede in den Regionen (Middenheim, Averland oder was weiß ich) darstellen.

Das sind aber mein Spekulatius basierend auf die Art und Weise, wie die das bisher machten.

Am 20.11.2021 um 21:48 schrieb Regulus:

Und so wie ich Regulus verstanden habe, ging es ihm eh nur um die Range von Games Workshop.
Diskussionen um die Qualität von anderen Herstellern sind dann nicht relevant.
Und meine Analyse der GW-Range wäre, dass die meisten Plastikcharaktere qualitativ schlechter sind als die älteren Modelle aus Zinn. Und meine Vermutung für Regulus' Missfallen der neuen Modelle wäre dann, dass er die Qualität der früheren Minis vermisst.

:ok:

Also ging es dir nur um Gussqualität?

Ich hatte dich so verstanden, dass du bei Plastikfiguren

Zitat

  "Charme und Charakter" 

vermissen würdest. :nachdenk:

 

Wir werden es ja sehen.

Das Material ist im Grunde ja egal für die Optik.

  • Like 2

"Wargamer hassen zwei Dinge besonders: den aktuellen Stand des Spiels und Veränderungen." - Bloodknight

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 30 Minuten schrieb Gorgoff:

Ich gehe von Palstiktruppen und Resinhelden aus.

Das ist wohl eine sichere Sache, weil GW FW Kollaborationen eigentlich immer so laufen.

Siehe Necromunda oder Horus Heresy.

Ich kann mir auch gut vorstellen, dass es Plastikgrundtruppen gibt und dann jeweils Resinkits, die die Unterschiede in den Regionen (Middenheim, Averland oder was weiß ich) darstellen.

 

Was anderes kann ich mir persönlcih auch nicht vorstellen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Minuten schrieb Winston:

Ja, ich fürchte GW ist für "richtige" Modelle (Metall eben 😁) endgültig verloren. Da führt wohl kein Weg zurück.

Mich würden da eh eher die Regeln interessieren.

So wie uns alle. :D

Welche Modelle man dann dafür nimmt, bleibt ja zum Glück jedem selbst überlassen.

Ich war zum Beispiel nie ein Freund von Metallfiguren, um das mal vorsichtig auszudrücken. ;)

 

  • Like 1

"Wargamer hassen zwei Dinge besonders: den aktuellen Stand des Spiels und Veränderungen." - Bloodknight

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.