Jump to content
TabletopWelt
Schneeflocke

40k Kampagne: Der Prometheus Feldzug

Empfohlene Beiträge

Einleitung:

In diesem Thread möchte ich in Zukunft Schlachtberichte einer narrativen Kampagne veröffentlichen, die ich mit einem anderem Forenuser hier spiele :-)

 

Die Kampagne folgt dabei einem selbst-geschriebenem Regelsatz und wird sehr narrativ, und wenig kompetitiv sein. Die Zukünftigen Schlachtbericht die ich hier veröffentliche werden, wegen dem hohen Wert den wir auf die Story legen auch in einem eher ungewöhnlichem Format erfolgen: Anstatt Schlachtrunde um Schlachtrunde zu beschreiben, wird die Schlacht aus Sicht eines Kriegsberichterstatters des Astra Militarum nacherzählt, der in seinen persönlichen Aufzeichnungen eine ungeschönte Sicht der Geschehnisse dokumentiert... zusammen mit Fotos die so nicht unbedingt an die Propagandazeitungen geliefert wurden 😉. Vorbesprechungen zu den Missionen erfolgen für das Astra Militarum nach dem Stil einer echten Armee :-), d.h. mit Einsatzbefehlen und allem drum und dran.

 

Regeln:

Kampagnenkarte;

Für die Kampagnenkarte bekommt jeder Spieler 4 Formationen denen er pro Kampagnenrunde Befehle erteilen darf. Die Befehle werden von einem Spielleiter (in diesem Fall teilen wir uns das einfach) interpretiert und ausgeführt. Treffen die Streitkräfte auf Feinde, so würfelt jeder Spieler 2 W20. Der Erste Würfel bestimmt, wie hoch die Verluste der Streitmacht in Prozent sind. Der zweite Würfel bestimmt, wie erfolgreich die Streitmacht bei Ihrer Mission ist. Der 2. Würfel jedes Spielers wird verglichen, bei einem Unterschied von >5 ist es ein kleiner Sieg, bei einem Unterschied >10 ein großer Sieg. Jeder Sieg in einer der gespielten Schlachten gibt einen Bonus von +1 auf den Würfel.

Insgesamt dient dieses System dazu, einen Rahmen für die Kampagne zu setzten und zu bestimmen wie sich die Truppen auf anderen Teilen des Planeten schlagen.

 

HQ Modelle/ Charaktere:

Um Story zu forcieren, bekommen alle HQ Modelle die im Spiel eingesetzt werden einen Namen, und die Truppen die Sie kommandieren werden einer der 4 Formationen zugerechnet. Um zu sehen, was mit Ihnen passiert wird am Ende des Spiels mit 1W6 gewürfelt. Ein Sieg in der Schlacht gibt +1 auf das Würfelergebnis.

1-2: wurde das Modell in der Schlacht ausgeschaltet, ist das HQ im Kampf gefallen. 3-4: wurde das Modell in der Schlacht ausgeschaltet, ist das HQ im Kampf verwundet 5: wurde das Modell in der Schlacht ausgeschaltet, ist das HQ vermisst, es wurde vom Feind gefangen genommen. 6: Das Oberkommando ist so zufrieden mit der Leistung des HQ, dass es befördert wurde.

 

Bis jetzt verwendete Charaktere mit Ihrem Schicksal/Erfolgen

Spoiler

2064461174_HimmelstoEffekt.thumb.jpg.d83f4e10cbdf94b760a03787460c0b2f.jpg

Leutant Himmelstoß, Platoon Commander. Überlebte Schlachten: 1, Auszeichnungen: Goldenes Kreuz 2. Klasse, Status: Aktiv

 

Reserven:

Die Kampagne ist in 3 Kapitel eingeteilt, die jeweils 5-6 Schlachten umfassen. Bei jedem Kapitelende werden Reserven für die Abgekämpften Formationen aufs Schlachtfeld gebracht.

bearbeitet von Schneeflocke
  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Story:

742.M41 - Damokles Kreuzzug
745.M41 - Abbruch der Operation, 1. Tyranidenkrieg
757.M41 - Eroberung von Agrellan (3. Expansion der Tau)

765.M41 - Aufgeriebene Garde-Regimenter werden zur Wiederauffrischung nach Prometheus II verlegt.
766.M41 - Kriegsheld des Damokles Kreuzzugs, Lord-General Friedrich von Ottenburg übernimmt die Aufsicht über das Training der neuen Rekruten.
Ein Spion der Tau im Imperialen Oberkommando übermittelt die Information über die Anwesenheit des "Kriegsverbrechers" sofort an die Tau.
768.M41 - Eine Invasionsflotte der Tau nähert sich Prometheus II.

 

Prometheus II:
Bevölkerung: 60 Millionen
Zusätzliche Informationen:  In den Nachwehen des Damokles Kreuzzugs wurde Prometheus ausgeblutet und verheert. Unzählige wurden eingezogen, und der Großteil vom Rest in den Fabriken des Mechanicum als Arbeitssklaven missbraucht. Heute ist Prometheus nur noch ein Schatten seiner selbst, und dient dem Imperium als Ausbildungsplanet für neu ausgehobene Regimenter. In den Industriewüsten der einst blühenden Welt trainieren die Soldaten des Imperators für den Kampf in Wüsten, radioaktiven Brachflächen und anderen gefährlichen Umweltbedingungen. Die Fabriken des Mechanicum und die noch vorhandene Zivilbevölkerung stellt Waffen, Ausrüstung Munition und andere Dinge des täglichen Bedarfs für das Militär bereit.

 

 

OOB, Imperiale Armee, Beginn des Krieges:

400.000 Soldaten, 800 Panzer,  1000 Schützenpanzer, 1200 Geschütze (Basilisk + Manticore), 350 Valkyre

 

55. Gardekoprs "Neumann" (45.000 Soldaten)
    18. Gardeinfanterie (mot) (12.000 Soldaten)
    28. Jäger (8000 Jäger)
    389. Artillerie (400 Geschütze)
    377. Gardeinfanterie (20.000 Soldaten)

 

23. Gardekorps "Wetterstein" (50.000 Soldaten)
    230. Sturmpioniere (16.000 Pioniere)
    501. Gardepanzer (200 Leman Russ)
    675. Gardepanzer (200 Leman Russ)
    707. Mechanisiert (500 APC)
    144. Panzergrenadiere (12.000 Grenadiere)
    Unterstellte Artillerie: 400 Geschütze
 
103. Gardekorps Steiner
(55.000 Soldaten)
    385. Gardeinfanterie (20.000 Soldaten)
    387. Jäger (8000 Soldaten)
    9. Gardepanzer (200 Leman Russ)
    27. Panzergrenadiere (12.000 Grenadiere)
    Unterstellte Artillerie: 400 Geschütze

 

Hilfstruppen:
PDF Arcanwatch - 35.000 Soldaten

PDF Branalden- 25.000 Soldaten
PDF Ashen Abbey - 35.000 Soldaten
PDF Nitrefall - 100.000 Soldaten
PDF Trentencrest - 50.000 Soldaten
PDF Midless - 25.000 Soldaten

 

Special Forces:
Space Marine Task Forces (?)
Sororitas Tempelwache (100 Sisters of Battle)

 

 

PrometheusStartKampagne.png

bearbeitet von Schneeflocke
  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erster Feindkontakt:

 

Tagesbefehl an alle Truppen auf Prometheus II:

Soldaten des Imperators! Es ist an der Zeit zu beweißen, was eure Anstrengungen und euer Training der letzten Jahre wert ist.
Unsere Sensoren melden eine Invasionsflotte der Tau im System, mit Kurs auf Prometheus II.
Eure Pflicht gegenüber dem Imperium ist es nun, diese widerlichen Xenos wieder aus dem System zu werfen! Haltet Ihrem Ansturm stand,
und glaubt nicht den Lügen über ein besseres Leben dass Sie schwachen Geistern versprechen. Ihre Anzahl ist gering, und Verstärkungen
seiner heiligen Majestät sind nur wenige Monate entfernt.
Mein Befehl an
alle mechanisierten/ mobilen Regimenter: sofortige Mobilisierung und Aufklärung aller geeigneten Landezonen. Sollten die Tau
einen Brückenkopf bilden, ist dieser sofort anzugreifen.
alle Infanterie Regimenter: Um die Städte Nitrefall, Ashen Abbey und Branalden sind Schützengräben auszuheben, die Zivilbevölkerung und die PDF sind als Hilfe heranzuziehen.
Adeptus Ministorum: aus der Zivilbevölkerung sind weitere 150.000 Soldaten in die PDF-Reserve zu rekrutieren, sowie weitere
250.000 Hilfseinheiten für Brandbekämpfung, Trümmerbeseitigung und FLAK-Helfer bereitzustellen. Das mindesalter wird für die Dauer der
Invasion auf 16 Jahre gesenkt.

Gez. Lord-General von Ottenburg

 


An: 1. Kompanie, 230. Sturmpioniere, Hauptmann Schleiermacher
Lage:
Streitkräfte der Tau sind vor 1 Stunde unweit unseres Verfügungsraums gelandet und weiten Ihren gebildeten Landekopf "Bemaha" aus.

a) Eigene Lage
1. Kp, 2. Btl./ 230. befindet sich im Verfügungsraum (AA), ca. 10 km östlich in Bereitschaft.

b) Feindlage
Feindkräfte unbekannter Stärke weiten Ihren Landekopf so schnell als möglich aus. In dieser frühen Operationsphase rechnen wir nicht mit
schwerer Ausrüstung des Feindes.

c) Unterstellung und Abgaben
Mehrere Chimera des 1. Btl./ 707., sowie Sentinel der 2. U-Aufkl./501 sind uns taktisch unterstellt.

d) Zivillage
keine bekannten Zivilisten ab Prioritätsstufe Bravo im Einsatzgebiet, volle Waffenfreigabe


Auftrag:
- 1. Kp teilt sich in Kampfpatrouillien auf
- stellt Kontakt zu Feindkräften her
- meldet deren Zusammenstellung und bindet diese Anschließend im Feuerkampf

Durchführung:
- Detailplanung und Durchführung der Operation obliegt den kommandierenden Offizieren


Einsatzunterstützung:

a) Sanitätsdienstliche Versorgung
San-Versorgung durch Selbst- und Kameradenhilfe.

b)Nachschub
Versorgung mit Mun und San Mat aus dem Verfügungsraum nach Anfrage über Kp. Fü.

c)Personaleersatz
Personalersatz ist für die Dauer des Einsatzes nicht möglich

1.Invasion.png

bearbeitet von Schneeflocke
  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schlachtbericht:

 

Gespielt werden 2 Spiele nach den Regeln für "Combat Patrol"

https://drive.google.com/file/d/0Bw_Y6iZYFrbNUENidnBuSGk3Wms/view

die den ersten Kontakt zwischen den Tau und dem Imperium Nahe der Landeköpfe darstellen werden.

 

Die Schlacht und den Bericht dazu gibt es am 1.3., falls Interesse an diesem Format hier besteht!

  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Schneeflocke:

Die Schlacht und den Bericht dazu gibt es am 1.3., falls Interesse an diesem Format hier besteht!

 

Immer her damit! :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh ha!

Das hört sich richtig vielversprechend an.

Ganz schön ambitioniert und mit viel Liebe ausgedacht.

Ich drück euch die Daumen und freue mich schon auf den 01.03.:yeah:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Schneeflocke:

Die Schlacht und den Bericht dazu gibt es am 1.3., falls Interesse an diesem Format hier besteht!

 

Aber sowas von.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für das schöne Feedback. Ich male schon fleissig Verstärkungen für die kommenden Schlachten, dazu ein paar Bilder ;)

 

Bis dahin:

 

Imperial Times

 

Übung der 230. Sturmpioniere/ 707. Mech. Regiment erfolgreich abgeschlossen

 

Mit Stolz verkündet das Imperiale Oberkommando den erfolgreichen Abschluss der Übung "Paukenschlag". Die 4 Tage dauernde Gefechtsübung simulierte eine Lage wie Sie jedem Soldaten des Imperators bekannt sein dürfte: "Gelbländische Truppen haben die Ortschaften Hinterbruckswedel und Stuckenborstel besetzt!"

Der Auftrag an die Regimenter 230 und 707 lautete daraufhin eine Kampfgruppe zu bilden, den feindlichen Einbruch zu stoppen, beide Ortschaften im Gegenstoß zu nehmen, und wieder einen durchgängig besetzten VRV herzustellen. Trotz der hohen Anforderungen an die Sturmpioniere des 230. und die Besatzungen der 707. wurde die Übung ein voller Erfolg! Alle Ziele wurden im gesteckten Zeitrahmen genommen, und viele wertvolle Erfahrungen wurden gesammelt. Die Feinde des Imperators sollten sich vor diesen außerordentlichen Soldaten vorsehen!

 

Bilder von Kriegsberichterstatter Leutnant Werner.

4.jpg

5.jpg

2.jpg

bearbeitet von Schneeflocke
  • Like 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gegenstoß, VRV

Da ist doch einer vom Fach ^_^ oder?!

 

Hammerschöne Bemalung. Sturmpioniere sehen top aus. :respekt:

Das verspricht ein toller BatRep

 

So, jetzt darf ich mal der Treiber sein:lol2:

Wage es bloß nicht, den BatRep später als verkündet zu präsentieren!

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Sgt.Harker:

Gegenstoß, VRV

Da ist doch einer vom Fach ^_^ oder?!

*Hust

Möglicherweise 😅. Ich werde aber auf jeden Fall, vor allem bei Abkürzungen eine Erklärung mit anfügen damit es auch alle verstehen^^. Das Vokabular schleicht sich nur ganz automatisch ein, und ich muss aufpassen das ich auch alles erkläre😁. Ein paar Eastereggs sind auch eingebaut 😉

 

Und danke :)

Der BatRep kommt auf jeden Fall pünktlich! 😉

bearbeitet von Schneeflocke
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

88997506_887561121657084_4039643571995803648_n.thumb.jpg.1b2bbd99aa17b6054a17707e0098fa74.jpg

 

I-Day +0

Nach der nächtlichen Ansprache von Hauptmann von Witzland wurde die Kompanie in mehrere Gruppen aufgeteilt.
Ich habe mich der Gruppe von Leutnant Himmelstoß angeschlossen. Er wirkt entschlossen und draufgängerisch, und das imponiert mir.
Außerdem hat er ein markantes, kantiges Gesicht, dass sich gut auf Bildern macht.

Es herscht eine seltsame Stimmung. Ein Gefühl zwischen Aufregung, und vorgespielter Ruhe. Wir sind alle innerlich nervös, doch
sehe ich niemanden zögern. Die Männer und Frauen wurden so oft gedrillt, dass jeder Handgriff in Fleisch und Blut übergegangen ist.
In den Augen mancher Schützen ist ein Funkeln, wenn Sie ihr Gewehr reinigen. Ich denke jeder von Ihnen stellt sich vor wie es sich wohl anfühlt
die Waffe im ersten echten Gefecht abzufeuern.

4 Uhr früh. Der Hauptman bläst scharf in seine Pfeife. Die Motoren der Chimera und der an uns abgestellten LKW heulen auf als Sie gestartet werden.
Die Feldwebel brüllen Befehle. Die Männder sitzen auf. Dann herrscht Schweigen. Die letzten Witze sind verklungen, es wird ernst.
Wir fahren. Graue Gesichter im Schein der aufgehenden Sonne. Jemand hustet.

Die Fahrzeuge halten. "Absitzen! In Schützenreihe aufstellen! Ganzer Zug, Marsch!". Ich mache einige Bilder der marschierenden Soldaten.
Die Landschaft auf diesem Planeten wirkt öde und kahl und bald wird es so heiß sein, dass ein Aufenthalt im Freien für alle zur Qual wird.
Wieder einmal vergewissere ich mich, dass die Wasserflasche an meinem Gürtel gefüllt ist.... ja, sie ist angenehm schwer. Wenn nicht gerade ein Kommisar
fragt, würde jeder der Männer hier sagen, dass er lieber sein Gewehr als die Wasserflasche wegwerfen würde.

Der Soldat vor mir beginnt leise zu singen. Ich erkenne die Melodie. Es ist das inoffizielle Lied des Regiments. In meinem Kopf
singe ich gedanklich mit: "Am Arsch der Welt, am Arsch der Welt, sind wir für ewig und drei Tage aufgestellt...."
"Ruhe!"
Das summen verstummt.

Wir marschieren weiter. Die Träger der schweren Waffen schitzen und stöhnen unter Ihrer Last. In Ihrer Haut möchte ich wirklich nicht stecken.
Was mir in dieser Einöde vorkommt wie Stunden können am Ende nur Minuten gewesen sein. Vor uns liegt eine kleine
Gruppe Ruinen, offenbar das Ziel des Leutnants. Auf der Karte lese ich den Namen der Ortschaft: "Kleinriedelsheim". Ein glorreicher Ort um sein Leben für den Imperator zu geben. Näher. Noch näher.
Plötzlich sehe ich einen blauen Blitz haarscharf an mir vorbeizischen. Bruchteile von Sekunden später höre ich ein lautes Zischen, als ich mich auch schon auf den staubigen Boden werfe!
"Kontakt, Zwo Uhr, linke Ruine!"
"In Schützenkette auffächern! Feuerkampf aufnehmen!"
...

 

To be continued... bis Sonntag ;)

Bis dahin: Fotos meiner "Combat Patrol" und vom Spielfeld ;)

88278847_280438222934138_9008598052574855168_n.thumb.jpg.c74580382ffc46f0d4d4533ef47b815e.jpg

88257503_533935790577954_968055181495238656_n.thumb.jpg.f1f59cf56ff49d67fa1324dd0a653aba.jpg

88316116_271670177148393_5510233656817352704_n.thumb.jpg.0cd789ba3e9cf7d0f32d1a58eab3ffcd.jpg

bearbeitet von Schneeflocke
  • Like 7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spoiler

Gespielt wurde Combat Patrol, 400 Punkte mit einem vorgegebenem Detachment. Auf der Platte gab es 4 Missionsziele, bei uns dargestellt durch 4x Primaris Space Marines :)

Tau:

Tau.thumb.jpg.4ace30d70c706c77f10ba2ab72c46241.jpg

1 Devilfish, 3 Krisis mit je 3 Puls (Sergeant has'vre Kurami Vior'la als Anführer) mit , 2 Breacherteams zu je 5 Mann, 5 Pathfinder

 

139303230_AstraMilitarum.thumb.jpg.a41b742f5465e02cabf50c18192b01f5.jpg

1 Chimäre, 1 Sentinel, 1 Platooncommander (Leutnant Himmelstoß), 10 Mann mit Melter, 3 Trupps mit Autokanone und Plasmawerfer.

  

 

"Kontakt, Zwo Uhr, linke Ruine!"
"In Schützenkette auffächern! Feuerkampf aufnehmen!"

Meine Hände graben sich in den warmen Sand. Links und rechts von mir ist lautes Geschrei, Lasergewehre knacken. Der Motor der Chimäre heult laut auf, als das Fahrzeug mit dem Sentinel zusammen nach links schwenkt um den Feind zu flankieren.

Die Nachbilder des Plasmaschusses sind noch in meine Netzhaut gebrannt als mich jemand am Koppel packt und umdreht. In der gleisenden Sonne sehe ich das unrasierte Gesicht von Leutnant Himmelsoß.

"Sind Sie verletzt?!"

"Äh, nein. Ich glaube nicht."

"Dann los! Auf auf, Marsch Marsch! Sie können hier nicht liegen bleiben. Wir springen zur Ruine! 3... 2.... 1... Sprung!"

Anfang.thumb.jpg.28c300a4163eed52d54673f3e07c4d4e.jpg

Die letzten Worte waren nicht nur an mich gerichtet. Zusammen mit dem Leutnant und 20 weiteren Soldaten renne ich zu der Ruine rund 150 meter voraus. Den ganzen Weg entlang zischt blaues Plasmafeuer um uns herum, und der Sand um uns herum spritzt regelmäßig von Treffern in die Höhe.

Unsere Mörser haben in einem alten Schuppen Aufstellung genommen, und schießen Granate um Granate in Richtung eines kleinen Wäldchens in dem irgendjemand offenbar den Feind aufgeklärt hat.

992505706_MrserRuine.thumb.jpg.c5553d2c90c0e655d9b6d97f4a89a4c5.jpg

 

Wir haben die Ruine erreicht, zu meinem Erstaunen alle unbeschadet. Die Soldaten und der Leutnant , wir grinsen uns gegenseitig an. Jetzt können wir richtig Druck machen, die Ruinen im Nahkampf säubern und den Feind von hier wieder in die Wüste schicken! Der nächste Funkspruch verbessert meine Laune weiter:

"Vulkan (Mörser) für Pappa Bär"

Leutnant Himmelstoß brummt mit tiefer Stimme ins Funkgerät: "Hört!"

"Aufgeklärte Feindgruppe in Wald linksseits der Ruinen vernichtet!"

"Gute Arbeit. Pappa Bär, Ende!"

Himmelstoß atmete einmal tief durch. Ich wusste genau was ihm jetzt durch den Kopf ging. Genau wie in der Übung letzte Woche würden wir die Ruinen stürmen und Haus für Haus, Raum für Raum einzeln ausräuchern. Nur das diesmal der echte Feind in den Häusern war. Und OHK (Orts und Häuserkampf) ist traditionell das gefährlichste was ein Soldat tun muss.

Gerade begann der Leutnant Luft zu holen um mit seiner dröhnenden Stimme den Befehl zum Einbruch zu geben, als links Schreie zu hören waren.

Mit Entsetzten sah ich aus der, bis jetzt unbeachteten Ruine links von mir Pulswaffen leuchten, und ein wahrer Hagel an blauen Plasmafeuer fetzte durch die Reihen der Soldaten links von mir.
"Sofort volle Deckung! Durch die Fenster in die Ruine!"

Getrieben, nur noch von Reflexen und Instinken zog ich mich durch das Fenster in die Ruine. "Hoffentlich ist der Feind nicht schon drinnen, sonst sind wir alle tot!"

1947944429_KrisisRuine.thumb.jpg.e9d64caebe5550001f3b1d44d4d2a99b.jpg

Spoiler

Das Zusammengefasste Feuer der Mörser und Autokanonen vernichtete die Pathfinder vollständig. Dies gab mir "Solo Blood"

Die an der Flanke schockenden Krisis töteten 12 Infanteristen

 

Ich fiel hart auf den Boden. Grauer Staub und Dunst wallte um mich herum auf. Blut an den Handflächen... irgendwo musste ich mir beim klettern die Hände aufgeschürft haben. Der brennende Schmerz machte mir die Situation bewusst. Der Feind hatte uns in eine Falle gelockt. Die Tau hatten gewusst, dass wir die Ruinen stürmen würden, haben gewartet bis wir deckungslos an der Außenmauer waren und hatten dann erbarmungslos das Feuer auf uns eröffnet. Nun gab es nur einen Weg: nach vorne! Den Feind vor uns oder neben uns werfen um wieder Platz für Manöver zu haben. Da tauchte neben mir der Leutnant auf. Sonnenstrahlen die durch die zerstörte Decke kamen malten das Tarn-muster auf seinem Gesicht nach... seltsam das mir das im Moment so auffiel. Die Überlebenden Soldaten um mich herum verteilten sich in der Ruine. Himmelstoß schienen ähnliche Gedanken durch den Kopf zu gehen, als er über Funk seine Befehle erteilte:

"Wolf 1 (Sentinel), die Krisis Anzüge angreifen! Wie ist mir egal! Notfalls trete Sie aus der beschissenen Wellblechhütte!"

"Tiger, Feind links flankieren! Stellung im Wald beziehen!"

"Bravo Trupp, Ruine rechts umgehen! Los los los!"

Der letzte Funkspruch blieb ihm aber im Hals stecken, als vor dem Fenster der Ruine vor uns ein weißer Schemen zu sehen war. Ein APC (Armored personal carrier) der Tau! Direkt vor der Ruine!

205350790_GanzAnfang.thumb.jpg.bca6b616886205b3bd4f114307468fb2.jpg

Wir sahen uns kurz an. Himmelstoß öffnete seinen Mund, zweifellos um einen Befehl zu schreien, da hörte ich schon wieder das unheilvolle kreischen von Pulsgewehren, dicht gefolgt von Schmerzensschreien der Bravo Gruppe. Die Tau mussten Sie auf offener Straße erwischt haben!

"Sofort an den Fenstern in Stellung gehen! Deckungsfeuer!"

Spielmitte.thumb.jpg.a05c9f081fbe2031ba2c5c4bd50129fb.jpg

Neben mir am Fenster stand der Leutnant und schoss ein ums andere mal aus dem Fenster der Ruine. Rufen, Schreie, Chaos... einige Soldaten an den Fenster fielen schreiend getroffen zu Boden, in den Körpern schwarz verkohlte tiefe Wunden von Plasmatreffern. Die Glücklichen waren tot, die unglücklichen hielten sich mit ungläubigen Blicken ihre Hände vor die Faustgroßen schwarzen Löcher die die Plasmawaffen gerissen hatten.

Das Gefecht begann mehr und mehr unführbar zu werden. Ich hatte keine Ahnung wie stark der Feind war, oder was wir überhaupt mit unserem Feuer erreichen konnten. Dennoch nahm ich mir ein Beispiel an den Männern und Frauen neben mir. Nur mit meiner Kamera bewaffnet trat ich neben Leutnant Himmelstoß und blickte nach draußen in die rostrote Landschaft dieses vom Imperator verlassenem Dreckloch.

Dort im gleißenden Sonnenlicht direkt vor uns, stand ein APC auf der Straße. Ab und an sah ich aus den Ruinen vor uns Gestalten in weißen Rüstungen aufblitzen. Rote Laserstrahlen und blaue Plasmabälle flogen hin und her.

Mein Blick flog nach Rechts, und neben einigen Gefallenen Soldaten sah ich gerade noch den Bravo Trupp Granaten in die Häuser gegenüber werfen, als vorbereitung zum Sturm.

1893423133_Hausstrmen.thumb.jpg.4c9fc214c2da4b551d2185b3bf2ae18e.jpg

25983594_letztesdrittel.thumb.jpg.a721030720355b4041f8663d9d32f3ca.jpg

 

Dumpfe Explosionen, und kurz bevor das Haus gestürmt werden solle kam der Feind selbst heraus! Ich konnte meinen Augen kaum trauen. Immerhin: Mut hatten die Tau! Doch trotz ihres Mutes wurden die anstürmenden Truppen im Feuerhagel der auf den Eingang gerichtet war niedergeschossen. Erleichterung machte sich in mir breit... der Feind konnte als doch getötet werden! Vielleicht sind wir nicht nur Zielscheiben!

1568953148_Angriffunscharf.thumb.jpg.44d246d0611acde06eef1a2e8c752180.jpg

"Vorwärts, für den Imperator!"

Der tausend, nein Millionenfach gebrüllte Ausruf, dröhnte in meinen Ohren. Der Leutnant hatte zum Angriff befohlen, und auf der anderen Straßenseite wurde auch gebrüllt! Unsere Chimäre musste den Feind flankiert, und die Verstärkung im Rücken des Feindes ausgeladen haben!

Keine Sekunde zu früh wie ich außerdem bemerkte. Mit kaltem Schauer realisierte ich erst jetzt, dass ich in der Leutnant die letzten Überlebenden in der Ruine waren.

Dann sprang der Leutnant aus dem Fenster, direkt in Richtung Feind!

936113660_Colorsdontrun.thumb.jpg.4cc3ce440cad0ddcefb688ebeac4c247.jpg

Mit diesem Zangenangriff war das Schicksal der Angreifer in der Ortschaft besiegelt. Die letzten Überlebenden Tau zogen sich in Ihrem APC aus der Ortschaft zurück. Die Krisis Kampfanzüge, vermutlich das gefährlichste was die Tau zu bieten hatten, waren offenbar zu erschüttert um noch effektiv ins Kampfgeschehen einzugreifen. Als Sie sich endlich von der Sentinel lösen konnten, wurden die Anzüge vom Zusammengefassten Feuer der Überlebenden Gruppen abgewiesen.

 

Die letzten Krisis Rüstungswürfe

Spoiler

949278030_schlechtewrfeltodKrisis.thumb.jpg.3efbd0c2bc1f97779b3ca6a4287cf1bf.jpg

Wie um die Niederlage der Tau noch vollständig zu machen, brach der Anführer der Krisis noch im Feuer zusammen.

Dann wurde es still.

...

Langsam stieß ich die Luft aus, und mein Herz klopfte nicht mehr so stark. Erst jetzt viel mir auf, dass meine Hände ganz leicht zitterten. Um mir keine Blöße zu geben, griff ich fest an meine Wasserflasche und trank. Das abgestandene warme Wasser war das beste, dass ich je in meinem Leben zu trinken bekam. Aus den Augenwinkel sah ich die geöffnete Heckklappe der Chimäre, in die wir unsere Verwundeten brachten. Zumindest einige... für alle war nicht genug Platz.

 

Dann: aufgeregtes Rufen bei einer Gruppe Soldaten, die sich die Leichen der Xenos, und insbesondere der Kampfanzüge ansahen. Der Anführer der Tau, in einem der Kampfanzüge lebte noch! Es kostete einige Mühe die Soldaten davon abzuhalten den Tau zu Tode zu prügeln, aber der Leutnant hat es geschafft. Ich bin sehr gespannt was die Commisare aus dem Xenos herausbringen können!

 

Ich hatte meine erste Schlacht mit dem Feind überlebt. Und trotzdem: wir waren mit 50 Mann losgezogen, und hatten nach einem Gefecht, dass nicht länger als 30 Minuten gedauert hatte 11 Tote und 25 Schwerverwundete. Beim Imperator... ich hoffe wir müssen nicht zu oft siegen!

 

Nachtrag:

Für seine außerordentlichen Führungsqualitäten und das einbringen eines wertvollen Gefangenen, wird Leutnant Himmelstoß vom 1./230. Sturmpioniere das Goldene Kreuz 2. Klasse verliehen.

 

Anmerkungen zum Spiel:

Spoiler

Der erste Kampagnensieg! Ich muss sagen, dass ich erleichtert bin. Der erste Krisisbeschuss war beeindruckend. Dann konnte ich Sie mit der Sentinel im Nahkampf binden. Da sich die Krisis erst spät aus dem Nahkampf lösen konnten hat mir dies in der Spielmitte genug Luft verschafft um die Tau niederzuringen. Bis in die 3. Runde war es viel Arbeit, danach gingen den Tau die Luft, bzw. die Modelle aus, während ich immer noch genug Soldaten hatte.

Das Würfelpech meines Mitspielers bei den Krisis-Rüstungswürfen gegen einfache Lasergewehre besiegelte die Niederlage dann endgültig.

 

bearbeitet von Schneeflocke
  • Like 9

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bericht über den Hergang des Prometheus Feldzugs,

Invasionstag +0, an Lord-General Friedrich von Ottenburg

 

Streitkräfte der Tau sind an mehren Stellen des Planeten erfolgreich gelandet und konnten Brückenköpfe bilden. Unsere Luftabwehr meldet große Erfolge beim Abschießen Ihrer Truppentransporter und es ist uns an mehreren Stellen gelungen den Feind in seinen Bemühungen empfindlich zu stören.

 

Nitrefall: General Wetterstein erzielte beim Feind erhebliche Verluste. Feindliche Luftangriffe zwingen das Korps jedoch dazu sich in die Stadt Nitrefall zurückfallen zu lassen. Nachstoßende Einheiten der Tau wurden erfolgreich in Hinterhalte gelockt. Nach Angaben Steiners wurden ca. 200 Panzer und Kampfanzüge sowie 6500 Feindinfanteristen bekämpft, bei eigenen Verlusten von nur 30 Kampfpanzern und 1400 Soldaten.

 

Ashen Abbey meldet unter der Führung des Adeptus Sororitas noch größere Erfolge. Tatsächlich ist der Bericht nur glaubwürdig, weil er von den Sororitas stammt, und nicht von einer Garde Einheit. In für die Tau gänzlich unerwarteten Nahkämpfen in den Örtlichen Wäldern konnte die PDF unter der Leitung der Sororitas rund 180 Feindpanzer und Kampfanzüge zerstören, und eine Feindliche Streitmacht in Brigadestärke (6000 Soldaten) vernichten. Die eigenen Verluste betrugen dabei nur 2000 PDF und 5 Schwestern!

Nach Feindlichem Artilleriebeschuss mussten sich die Imperialen Kräfte dennoch zurückfallen lassen, und versuchen dabei die Tau im weiteren Vorgehen zu behindern.

 

Der Überraschende Angriff auf Midless erzielte hingegen mehr Erfolge. Die örtliche PDF konnte dem Feind nicht lange standhalten und hat die Vororte der Stadt geräumt. Verluste sind bis jetzt unbekannt, die Situation ist nicht mehr zu übersehen. Es steht sehr zu vermuten, dass der örtliche PDF Kommandeur mit der Situation überfordert ist.

 

Branalden: General Steiner wurde stark unter Druck gesetzt, war aber in seiner Mission erfolgreich den übervorsichtigen Feind aus Branalden fern zu halten. Die Tau scheinen einen Angriff auf breiter Fläche anzustreben um Schwachstellen in unserer Aufstellung zu finden. Die Verluste Steiners betragen rund 7000 Mann und 30 Kampfpanzer, währrend der Feind nach unseren Schätzungen an die 1000 Mann und 20 Panzer/ Kampfanzüge verlor.

 

General Neumann bewegt sich mit höchstgeschwindigkeit in Richtung Landekopf Otha zu, um den Tau in den Rücken zu fallen.

 

Die Situation auf Prometheus verläuft stabil. Die Tau weiten unter hohen Verlusten ihre Brückenköpfe aus. Ihr momentanes Ziel mit dieser ersten Welle scheint die Einnahme von mindestens einem Raumhafen zu sein, um Verstärkungen zuverlässig auf die Oberfläche bringen zu können. Hierfür nehmen Sie offensichtlich auch hohe Verluste in Kauf!

 

Spoiler

Hier hatte mein Mitspieler wirklich Pech beim Würfeln^^. Aber für die Story passt es trotzdem: Landeoperationen sind nun mal Verlustreich.

1_Tag.png

bearbeitet von Schneeflocke
  • Like 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Update:

In meinem Ursprungspost am anfang des Threads gibt es jetzt eine HQ Sektion, bei dem die bis jetzt im Spiel verwendeten Charaktere aufgezählt werden. :)

 

Den nächsten Schlachtreport gibt es erst wieder im April, Tagebucheinträge und Zeitungsartikel ein bisschen früher.

Für die nächste Schlacht gibt es aber schon den nächsten Befehl, und damit ein Forshadowing was als nächste Mission und für eine Armeeliste gespielt wird ;)

 

An: 1. Kompanie, 230. Sturmpioniere, Hauptmann Schleiermacher


Lage:
Streitkräfte der Tau sind aus ihrem Brückenkopf ausgebrochen und haben die Stadt Nitrefall eingeschlossen. Mit einem baldigen Angriff ist zu rechnen.

 

a) Eigene Lage
1. Kp, 2. Btl./ 230. befindet sich im Verfügungsraum (AC), ca. 2 km östlich des VRV in Bereitschaft.
Der zugewiesene Gefechtsabschnitt läuft entlang der Straße B1. Er beginnt am Mannschaftsbordell "Zum sorglosen Goldfasan" und endet in südlicher Richtung an der
Gaststätte "Zum lachenden Wildschwein".
Benachbarte Kräfte sind nördlich das 3. Btl./ 230., südlich die 667. PDF.

b) Feindlage
Der Feind ist mit schweren Kräften (Kampfanzüge und Panzer) auf breiter Front zum Angriff angetreten. Wir gehen von einer 2:1 Überlegenheit des Feindes aus.

c) Unterstellung und Abgaben
An die Kompanie ist ein Panzerzug des 501. abgetreten.
2 Geschütze der 707. Artillerie mit einem FO* sind der Kompanie taktisch unterstellt.

d) Zivillage
keine bekannten Zivilisten ab Prioritätsstufe Bravo im Einsatzgebiet, volle Waffenfreigabe


Auftrag:
Die 1. Kompanie löst die 2. Kompanie aus dem zugewiesenem Gefechtsabschnitt um 0600 UTT (Universal Terra Time) aus.
Die 1. Kompanie mit angeschlossenen Kräften verteidigt den zugewiesenen Gefechtsabschnitt um Nitrefall so, dass der Feind im VRV** zerschlagen*** wird.


Durchführung:
- Detailplanung und Durchführung der Operation obliegt den kommandierenden Offizieren


Einsatzunterstützung:

a) Sanitätsdienstliche Versorgung
San-Versorgung erfolgt mittels MEDEVAC von unterstellten Chimera APC aus dem Rückraum.

b)Nachschub
Versorgung mit Mun und San Mat aus dem Verfügungsraum nach Anfrage über Kp. Fü.
Zusätzliche Materiallager sind an der Front eingerichtet.
Die Essensausgabe erfolgt um 1300 UTT (Universal Terra Time).

c)Personaleersatz
24 Stunden nach Besetzung des VRF löst die 3. Kompanie die 1. Kompanie aus dem zugewiesenem Gefechtsabschnitt ab.

 

*FO = Forward Observer, ein Offizier der Artillerie einweißt. Hier einfach ein "Master of Ordonance" ;)

**VRV = Vorderster Rand der Verteidigung. Anders ausgedrückt: die Frontlinie :)

***Zerschlagen: Im Militärjargon unterscheidet man zwischen verschiedenen Wirkungsarten. Zerschlagen bedeutet: der Feind kann seinen momentanen Auftrag nicht mehr fortführen, bei in etwa 30% Verlusten. Vernichten  beutet der Feind kann gar keinen Auftrag mehr ausführen, was ca. 60% Verlusten entspricht.

bearbeitet von Schneeflocke
  • Like 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr unterhaltsam und toll geschrieben. Man wähnt sich mitten im Kampfgeschehen.

Den Aufwand den du betreibst, bzgl. der verschiedenen Truppenbewegungen ist enorm. Respekt!

Und die Befehle sind mit viel Liebe zum Detail versehen und geben dem ganzen einen schönen Rahmen.

Weitermachen Soldat^_^

 

 

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.