Jump to content
TabletopWelt

Scharmützel auf der iberischen Halbinsel im Herbst 1810


Empfohlene Beiträge

Nachdem mich die letzten Wochen im Napo-Stammtisch beraten lassen habe und mich im Forum etwas umgesehen habe, möchte jetzt auch ein Projekt erstellen.

 

Inspiriert bin ich, wie auch ein anderes Projekt hier im Forum, durch die Abenteuer von Richard Sharpe. Hier habe mir von den Perrys eine kleine Auswahl von Zinnminiaturen bestellt, die mittlerweile auch angekommen sind.

 

Sind meine ersten Schritte im historischen Bereich und ich möchte auch gerne daran teilhaben lassen.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So habe mich mal gestern hingesetzt und die erste Mini mal bemalt. Sozusagen als Testballon.

 

Orientiert habe ich mich an diesen Tafeln:

 

einmal Knötel KGL 2. leichtes Battalion 1808

20181227103654-33e6b5bb-me.jpg.5fd0eb00c0779edac6dfc47e8b7863ec.jpg

und hier, ist zwar von Waterloo aber man erkennt gut die Farben. Finde ich.

InfanterieLegere02KGL.thumb.png.7962f8d2dd5e0cac8b65a8951577c242.png

Also grüne Jacke, graue Hose, Gurte dunkel, Schuhe und Gamaschen Richtung schwarz.

 

Hier meine Umsetzung:

 

20200311_201153.thumb.jpg.d52473070c52638c7d0b9ad8a43002f0.jpg20200311_201206.thumb.jpg.3f8ac2d6f56d593715007451f58e0b5c.jpg20200311_201211.thumb.jpg.6793747556625eef026a9d004a4fcf22.jpg20200311_201322.thumb.jpg.7b711b4812683f2b87c0561880bc294a.jpg

 

Gefällt mir ganz gut. Habe mich für eher dunkeleres Grün entschieden. Gurte wollte ich ein dunkles Braun.

 

An die Experten passt das ganze so weit? Ich glaube die Taschen sollten nach der Vorlage noch dunkler sein.

 

Ingesamt will ich Figuren die so aussehen, ob sie im Krieg wären und nicht auf einer Parade. Deswegen habe ich mir auch überlegt, das es ja auch Beuteausrüstung und Zivile Kleidung geben könnte. Um das darzustellen, so meine Überlegungen:

 

eher Hosen, Schuhe und Taschen uniformfremd bemalen als Jacke und Tschako. Denke wirkt so besser und man erkennt eher die Ursprungseinheit. Und sich zurückhalten also 2-4 auf die 12 Modelle.

 

Hat aber Spaß gemacht die Mini zu bemalen, habe nebenher ein Sharpe-Hörbuch gehört.

bearbeitet von Kworkz27
Bilder skaliert, Rechtschreibfehler korrigiert
  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Hintergrund habe ich mich mal ein bisschen durch Wikipedia quergelesen. Ich bin auf die Verteidigungslinien von Torres Vedras gestoßen. Die Briten und Portugiesen haben sich dort im Herbst 18010 zurückgezogen. Zuvor haben sie das Umland von Lebensmitteln und allem was sonst nützlich sein könnte befreit. Soviel ich weiß waren die Franzosen dafür bekannt sich vom Umland versorgen zulassen, also Lebensmittel und so zu beschlagnahmen.

 

Ein Wikipedia-Beitrag zu dem Thema findet man hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Linien_von_Torres_Vedras

 

In dem Artikel steht auch, dass es Störangriffe auf die Franzosen gab. Wikipedia nennt nur Partisanen und Kavallerie, aber ich finde es auch glaubhaft, dass die „Jägertruppe“, also Rifles, Cazadores oder eben die leichte Bataillone der KGL auch dafür eingesetzt wurden.

Überfälle auf Nachschublieferungen, Furagiere, Waffenlieferungen an Partisanen, Zerstörung von wichtiger Infrastruktur sind Szenarios, die ich mir vor diesem Hintergrund vorstellen kann.

 

Zwei der Sharpe-Romane kann man in diesen Hintergrund einordnen:

Shapes Gold

csm_3404166833_debedec00e.jpg.dc4c9e0ef1f07865ae2dc77b2dabbb2d.jpg

Dort beschafft Sharpe spanisches Gold das benötigt wird um die Verteidigungslinien fertig zu stellen. Eine Rezession des Buch findet man hier:

https://www.histo-couch.de/titel/3733-sharpes-gold/

 

Sowie

Sharpes Flucht

csm_3404167376_2c6da334b7.jpg.ba45b3bfd17812cc32657ef996a69c43.jpg

Dort wird die Taktik der verbrannte Erde beschrieben sowie wie die Briten sich hinter die Linien zurückziehen.

Auch dafür kann man eine Buchbesprechung finden:

https://www.histo-couch.de/titel/3880-sharpes-flucht/

 

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So in kleinen Schritten geht es weiter:

 

Die Gewehr-Deutsche sind ziemlich fertig. Nur noch verdrecken und hin und wieder noch ein Akzent. Ach und die Gesichter... Ich mag es nicht Gesichter bemalen.

 

Aber seht selbst:

20200321_184647.thumb.jpg.9e0c101d40414aa87017fb769242c139.jpg

 

Ich denke, ich mache mich als nächstes an die Musketen-Jungs. Und mach das Finish dann zusammen.

 

Wie ich die "Franzosen" bemale weiß ich noch nicht. Optionen wäre hier klassische Linieninfanterie, leichte Infanterie oder Verbündete (Westfalen, Kleve-Berg, Schweiz oder Baden). Bei den Franzosen gefällt mir die Uniform der leichten Infanterie besser als die Linieninfanterie. Ich befürchte aber das sich die Figuren von der KGL zu wenig abhebt. Ich müsste ich ein recht helles, strahlendes Blau malen. Bin nicht so sicher ob mir das gefällt. Die Schweiz fänd ich auch ganz interessant von der Uniform. Baden fällt wohl raus die trugen wohl so Raupenhelme.

 

Gibt es irgendwelche Vorschläge? Erfahrungswerte?

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Willkommen im Forum!

 

Ich vermute, die ausbleibende Begeisterung beruht auf der Qualität deiner Fotos. Respektive dem Mangel daran. leider sind deine Fotos dunkel und detailarm, so daß man von deinen Minis wenig mehr als die grobe Form erkennen kann. Die Minis sind verschattet und sehen einfach nur schwarz aus. Die könnten auch nur Chaos Black mit braunen Rucksäcken sein. Also: Bessere Bilder tun Not! Aber pronto! :ok:

 

Welches Regelsystem schwebt dir vor?

 

Ansonsten:

Die Verwüstung der Ländereien vor den Linien und die damit verbundene Mangelversorgung mit Lebensmitteln sollen etwa 10% der portugiesischen Bevölkerung das Leben gekostet haben. Ein hoher Preis für die Freiheit, aber den Portugiesen war sie es wert.

Empfehle zur maritimen Seite des Feldzuges noch eine Blick auf James Lucas Yeo, der als junger Marineoffizier das portugiesische Königshaus evakuierte und seitdem der einzige Protestant ist, der jemals den katholischen portugiesischen Hoforden erhalten hat.

 

Weitermachen!

Gruß NogegoN

bearbeitet von NogegoN
  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit den Bildern solltest du wirklich in Angriff nehmen. So kann man kaum was zu den Püppies sagen.

 

Ich würde für die Franzosen erstmal die 0815 Linieninfanterie nehmen. Die passt überall und machst so kaum was verkehrt. Als Grundstock ist Linieninfaterie nie falsch :)

bearbeitet von Garbosch
  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo. Danke für die Rückmeldung.

 

vor 21 Stunden schrieb NogegoN:

Welches Regelsystem schwebt dir vor?

Hab mir noch nicht so viel Gedanken über die Regeln gemacht. Der "Sir Leon" hat mir "Song of Drums and Shakos" empfohlen. "DJ" und "Utgaard" spielen laut ihrem Projekt nach "Shootout in Dingstown" scheint auch gut zu funktionieren. "Chosen Men" von Osprey hab ich auch noch gefunden.

 

Wird wahrscheinlich auf "Song of Drums and Shakos" herauslaufen. Zu "Song of Blades and Heroes" soll es sogar eine Solovariante geben. Die kann man bestimmt auch für "Drums and Shakos" verwenden. Damit kann ich dann erste Schritte machen. Passt ja auch gerade in die Situation.  Und vielleicht ein Mod von einem Mainstream-Skirmisher für den Fall das ich nicht genügend Napo-Spieler finde, sowas wie Killteam, Freebooters Fate oder Mordheim. Um auch mit nicht Histo-Spieler spielen zu können.

 

Naja erstmal Basteln und Malen (und vorallem lernen wie man Miniaturen fotografiert).

vor 21 Stunden schrieb NogegoN:

Die Verwüstung der Ländereien vor den Linien und die damit verbundene Mangelversorgung mit Lebensmitteln sollen etwa 10% der portugiesischen Bevölkerung das Leben gekostet haben. Ein hoher Preis für die Freiheit, aber den Portugiesen war sie es wert.

Empfehle zur maritimen Seite des Feldzuges noch eine Blick auf James Lucas Yeo, der als junger Marineoffizier das portugiesische Königshaus evakuierte und seitdem der einzige Protestant ist, der jemals den katholischen portugiesischen Hoforden erhalten hat.

Was ich bisher, über die Kämpfe damals in Spanien und Portugal gelesen habe, muß das ich echt ein brutaler Krieg gewesen sein. Gerade die Aktivitäten der Partisanen und die Bekämpfung selbiger.

 

Habe mir mal den Wikipedia-Beitrag zu James Lucas Yeo angeschaut. Muss ein ziemlicher Teufelskerl gewesen sein. Danke für den Tip.

vor 21 Stunden schrieb NogegoN:

Ich vermute, die ausbleibende Begeisterung beruht auf der Qualität deiner Fotos. Respektive dem Mangel daran. leider sind deine Fotos dunkel und detailarm, so daß man von deinen Minis wenig mehr als die grobe Form erkennen kann. Die Minis sind verschattet und sehen einfach nur schwarz aus. Die könnten auch nur Chaos Black mit braunen Rucksäcken sein. Also: Bessere Bilder tun Not! Aber pronto! :ok:

 

vor 18 Stunden schrieb Chaoself:

Nimm mal einen weißen Hintergrund für die Fotos. :)

 

vor 7 Stunden schrieb Garbosch:

Das mit den Bildern solltest du wirklich in Angriff nehmen. So kann man kaum was zu den Püppies sagen.

Ich versuch mal heute Nachmittag/Abend bessere Bilder zu machen. Wird wohl irgend ein Tutorial geben zum Fotografieren von Minis mit dem Handy.

 

Also Danke.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe man kann jetzt besser erkennen, was auf den Bildern ist. Hab zuerst versucht am Fenster mit direkter Sonneneinstrahlung anstatt mein Mallicht, dann mit einem Küchenpapier als improvisiertem Difusor und schlussendlich ohne direkte Sonne.

 

Voila.

kgl_gewehr.thumb.jpg.da2055aa4e78e9d2e45c1417917ef8ad.jpg

 

So jetzt wieder zurück an den Maltisch und die Musketenjungs anpinseln.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ich hab, die mit Musketen bewaffneten Soldaten des 2. leichten Batallion der King German Legion, begonnen.

kgl_muskete.thumb.jpg.b3cde395bf8299e2233ac988dc26f90d.jpg

Wieso die KGL ihre leichte Batallione sowohl mit Musketen als auch mit Gewehren ausstattet haben, weiß ich nicht so genau. Ich glaub die Rifles beispielweise waren nur mit Gewehren ausgestattet. Bei den Braunschweiger weiss ich es nicht. Bietet aber bestimmt spielerische Abwechselung, anstatt nur entweder oder.

 

Ich hab mal wo gelesen das Rekruten die aus Forstbereich kamen Gewehre bekamen und die anderen Rekruten Musketen.

 

Soviel ich es weiß, gab es in Deutschland schon eher Jägerbatallione als in Großbrittanien. Die britischen Rifles gingen, glaub ich auf die Erfahrungen aus dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg zurück. Vielleicht hat es damit zu tun.

 

Weiß da jemand genaueres?

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab in den letzten Tagen nicht an den Minis weitergemalt. Aber ich habe begonnen eine Spielmatte nach der Malervliesmethode zu erstellen.20200324_100932.thumb.jpg.6957d5f0f1b3646b083a49af588b25a0.jpg

20200324_102325.thumb.jpg.f9f29ca86a250635807f4205a4ed76b3.jpg

 

Grundfarben aufgetragen

20200324_163217.thumb.jpg.d3b0396c540a75ab74b7d38fe3f96b8f.jpg

 

Geröllfelder mittels Kies, Sand und Acryl erstellt.

20200327_125414.thumb.jpg.d0142d192dd89038c3071234f18afedf.jpg

 

Jetzt noch trockenbürsten und begrasen.

 

[Leider wieder schlechte Fotos. Da muß noch dran arbeiten:(]

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So da bin ich wieder. Hab jetzt bei den ersten vier Minis die Bemalung soweit fertig.

20200330_140823a.thumb.jpg.e7cf96b490fa2543116b79a7c3a6c32e.jpg

Im Vergleich zu dem was ich vorher bemalt habe (vorallem Space Marines und anderer GW-Kram) fand ich die Minis irgendwie schwierig zu bemalen. Irgendwie fumeliger. Keine Ahnung ob die Details bei GW ausgeprägter sind oder einfach etwas größer. Die Perry-Minis sind aber echt toll modelliert.

 

Dann habe ich noch angefangen einen Hügel zu basteln.

20200328_174313a.thumb.jpg.423b0198401f699785486e703efda5e3.jpg

Sollte ziemlich klassisch sein. Hartschaum mittels Proxxon gestaltet. Struktur mit einem Stein eingedrückt. Sand, Kies. Einziger "Warum-eigentlich-nicht" Moment als ich einer "Schnapsidee" nachgegangen bin und ein Stück Malervlies als Struktur oben angeklebt habe. Habe ja nach meinem Mattenbasteln ja noch genug übrig. Der Effekt gefällt mir ganz gut.

 

So sieht es bisher aus.

20200330_141040a.thumb.jpg.0f3682b3fa233f064b6e74989c1c1ec8.jpg20200330_141022a.thumb.jpg.92055e34cb7cb7fd3ad2cc979aee8b47.jpg

 

Gefällt mir ganz gut das Ergebnis.

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Hügel gefällt mir auch sehr gut.

Aber wie gut stehen die Minis da drauf? Oder soll der "unbegehbar" sein?

 

Und kommt noch Grasstreu drauf?

 

Die Vliesmatte wirkt auch gut. Habe ich hier schon verschiedentlich gesehen. Kommt jetzt nach und nach Gelände dazu?

bearbeitet von Drachenklinge
  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So. Habe die KGL fertiggestellt (6X Gewehr; 6X Muskete):

 

20200406_121805.thumb.jpg.ecc246262d2630f330da34a5313b2ab4.jpg20200406_121727.thumb.jpg.4bba879e25a77e24e236086438e42ada.jpg

 

 

vor 5 Stunden schrieb Drachenklinge:

Der Hügel gefällt mir auch sehr gut.

Aber wie gut stehen die Minis da drauf? Oder soll der "unbegehbar" sein?

 

Und kommt noch Grasstreu drauf?

 

Die Vliesmatte wirkt auch gut. Habe ich hier schon verschiedentlich gesehen. Kommt jetzt nach und nach Gelände dazu?

 

Danke. Es gibt ein paar Stellen auf denen die Minis nicht gut stehen können. Aber eigentlich eine recht große Fläche ist gut bespielbar. Habe den Hügel mit Magnetfarbe grundiert und meine Minis besitzen Magnetbases. Aber schau am besten selbst.

 

20200406_122001.thumb.jpg.2d2bcc7e90bb774add2c44d8df0feadc.jpg

 

War auch so eine Schnapsidee. Hat aber gut funktioniert. Ist ja auch Gelände für einen Skirmisher. Da gilt wie damals bei Mortheim, wo eine Mini nicht stehen geht sie auch nicht hin. Große Multibases und Movementtrays sind sicher noch mal eine andere Sache. Und falls ich mal ein Napospieler finde, der dann beispielweise seine Rotröcke mitbringt, die dann normale Bases besitzen, muss man dann sehen.

 

Aber das ist auf jedenfall eine Herausforderung, die noch meistern muß: Gelände das einen Nutzen im Spiel bietet. Die ersten Geländestücke die ich gebastelt hatte, hatten genau das Problem. Ich habe sie nach der Optik gebaut und da gab es dann Geländestücke auf denen keine Mini stehen konnte. Und Ruinen mit Fenstern aus denen die Minis nicht schießen konnten und so Scherze.

 

Beispielweise dieses Geländestück wo Minis eigentlich nur an zwei Stellen wirklich stehen können.

 

20200406_130505.thumb.jpg.1d2e891d5bab26901129ce17b6286e6a.jpg

 

Grasstreu kommt noch. Ich weiss nur noch wieviel. Soll schon eher ein felsiges und karges Erscheinungsbild erhalten. Die Malervliesmethode finde ich echt genial.

Im Moment macht mir das Basteln von Gelände mehr Spaß als Minis zu bemalen, daher gehe ich davon aus das noch mehr Gelände kommt.

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, das ist kein einfaches Thema.

Ich habe beim Bau von Gelände immer eine Miniatur zur Hand - idR was Ungrundiertes aus Plastik - die ich dran-, drauf-, rein- und drunterstellen kann.

Im Zweifel geht bei mir Bespielbarkeit vor.

Ich plane zuweilen lieber mehr Platz ein, um eine Mini abstellen zu können oder ich mache es umgekehrt so, dass es eindeutig nicht geht.

 

Was mich immer am meisten stört sind Spieler, die dann mit einem Angström auf der Terrainbase stehen, um dann "ich steh im Wald bekomme volle Deckung, sehe aber selbst alles" rufen zu können.

 

"Wälder" mache ich zB nie so, dass man IN oder AUF der Base steht, sondern immer mehrere und lieber kleinere Bases, die dann zwischen sich den Wald darstellen.

Die Bases selbst sind unbegehbar.

Wenn möglich, passe ich auch Durchgänge so an, dass in der Breite die geplante Mini-Base durchpasst.

 

Auf der anderen Seite bin ich auch kein Freund von true line of sight. Das ist im Tabletop mMn einfach Quatsch. Klar, sieht man ein Kinderskelett weniger gut, als einen vollgefressenen 2m Barbaren, aber dergleichen ist ja meist per "klein = -1 auf Beschuss" uä geregelt. Und nur weil die Mini auf der Base kniet, ist sie nicht kleiner als der Einheitenkollege, der das im Design nicht tut.

Natürlich verdeckt eine hüfthohe Mauer einen Hund, aber keinen Menschen, aber im Spiel muss man das nach Bedarf flexibel sehen und/oder vorab kurz ansprechen und eben im Kontext mit etwaigen Regeln sehen.

 

Aber das gebaute Gelände muss es eben hergeben.

bearbeitet von Drachenklinge
  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mich über die Ostertage an meine Franzosen gemacht. Hier die ersten vier.

20200414_191209.thumb.jpg.9aa6098ad90524c01a2fb54e828c88fe.jpg

Bin recht zufrieden damit. Hat besser funktioniert als die KGL.

 

Was so ein paar Mäntel ausmachen. Waren leichter zu malen als die Uniformen. Jetzt kommen noch 2 Mäntel und 6 Franzosen in Uniformen. Bin jetzt auf die Uniformen gespannt.

 

(Mit den Fotos klappt es so langsam auch besser. Glaube ich.)

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So die nächsten vier Franzosen in Angriff genommen. In der Mittagspause.

20200414_191330.thumb.jpg.654bc8997eb16bd141e73dc03221b7c0.jpg

Den beiden Mantelträgern habe ich blaue Hosen verpasst. Ich hab mir gedacht, dann kann ich sie bei Bedarf auch mal als Leichte Infanterie aufstellen. Die Mäntel sollen diesmal eher eine helleres Grau werden ohne den Braunstich wie bei den ersten vier.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.