Jump to content
TabletopWelt

[Kugelhagel - 20mm] Sharpe's Rifles und Wellingtons Triumph


Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb Garbosch:

Du meinst sicherlich die King's German Legion ;)

 

Aaah ... da hat doch tatsächlich einer meine Bildertexte gelesen 😁

Klar, die meinte ich. Aber da ich schon Marechal Jack Stiernack und Marechal Paul Kombüs in meinen reihen habem, dachte ich, dass so eine kleine Majestätsveräppelung nicht weiter auffallen würde 😉

 

Zitat

Aber du hast vollkommen Recht, die sind schick bemalt. Die würde ich auch genauso lassen. Sehr lässig, dann freue ich mich doch schon auf einen kleinen Spielbericht :)

 

Die habe ein ein ganz eigenes Flair und sind, um ehrlich zu sein, um Längen besser als die, die ich gerade in der Mache habe.

Ich wäre ja mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn ich da außer den Bases was dran geändert hätte :aufsmaul::doh:

 

Zum Spiel steht schon ein Teil der Planung, es fehlt nur noch eine britische Einheit und der Kommanodstab der "Roastbeefs" 😉

 

120e7c2fb3.jpg

 

 

fb124f19f6.jpg

 

 

837e8d8ca0.jpg

 

 

d3dade5096.jpg

 

 

Das Modell des Gutshofes La Haye Saint braucht noch eine Weile, da muss ich erst schwuen, wie groß das wird und dann eine passende Base dafür besorgen, falls ich es nicht in zwei Teilen lagern kann. Aber darauf freue ich mich schon riesig :D
Dafür wird dann auch die Spielfläche meines Tisches auf 120 * 90cm vergrößert
:)

 

 

Nachtrag:

Der "Gutshof" für das kleien Spiel ist übrigens das LAger für meien Römer in DBA und Triumph!, das ich immer noch nciht fertig habe.

Asche auf mein Haupt, aber es passt trotz 28mm Maßen perfekt für meine 1:72er :D

bearbeitet von D.J.
  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 380
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Vive la grande Nation - Die ersten Basearbeiten sind erledigt   Die ersten Basearbeiten für einen Teil meiner Franzosen sind erledigt. Ich habe nur die Miniaturen und Einheiten umgebased, d

Der hinterhältige Hinterhalt - ein Solsopiel nach Kugelhagel   Gestern habe ich eine erste Solopartie Kugelhagel nach langer Pause gespielt 😊 Es sollte eine einfache, offene Feldschalcht wer

Die Schlacht um den Gutshof "Rue du marché" - Teil 2 - 9:30 Uhr bis 10:40 Uhr   Hintergrund Es war ungefähr 9:31 Uhr, als sich der Himmel schlagartig verdunkelte und aus dem feinen Nies

Posted Images

vor 9 Minuten schrieb D.J.:

Aber da ich schon Marechal Jack Stiernack und Marechal Paul Kombüs in meinen reihen habem...

 

Bei den ganzen französischen Namen und wie man die überhaupt ausspricht, ist es nicht unwahrscheinlich das die beiden tatsächlich ... :D

 

Hehe ... vormals King Georges Legion .... wurden die einfach umbenannt um eine ehemalige Schande zu tilgen. Bewährte Methode :D

 

Das sieht doch nach einem hübschen Platz für ein Gefecht aus :ok:

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Garbosch:

Bei den ganzen französischen Namen und wie man die überhaupt ausspricht, ist es nicht unwahrscheinlich das die beiden tatsächlich ... :D

 

Le Hümmähr, Alfonse du Brass ... ich habe da noch ein paar auf Lager :D

 

Zitat

Hehe ... vormals King Georges Legion .... wurden die einfach umbenannt um eine ehemalige Schande zu tilgen. Bewährte Methode :D

 

hihihihi ... es ging nicht anders :P

 

Zitat

Das sieht doch nach einem hübschen Platz für ein Gefecht aus :ok:

 

Danke dir :)

Ist erstmal nur 90*90cm, aber für ein kleines Solospiel über ein oder zwei Tage vollkommen ausreichend :)

Größer mache ich die Platte erst, wenn La Haye Saint fertig ist, und / oder wenn ich auch Artillerie einsetze. Die erscheint mir hier, auch mit angepassten Reichweiten, doch etwas too much for the Clutch ;)

bearbeitet von D.J.
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Garbosch:

Das ist richtig und eigentlich auch ein spannender Fakt. Bei der Herrschaft der hundert Tage, als Napoleon aus dem Exil zurückkam und ein Heer von ca. 115.000 Mann aufstellte, war der einzige Zeitpunkt der ganzen Koalitionskriege, bei dem ausschließlich Franzosen angehörige des Heeres waren. All die Jahre zuvor waren immer sehr viele Ausländer in den Reihen der Grande Arme. Bei sehr vielen Feldzügen waren es auch mehr Ausländer als Franzosen. Aber ich glaube bei den Briten war das auch sehr oft der Fall.

 

Ja? Ich war mir sicher, dass bei den 100 Tagen noch Schweizer dabei waren. Aber Napo ist echt nicht mein Feld...

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Sir Leon:

Ja? Ich war mir sicher, dass bei den 100 Tagen noch Schweizer dabei waren.

 

Ich war mir jetzt aber auch sicher! Wie gesagt, da bin ich noch nicht so tief eingetaucht, da mir der Peneinsular War (warum auch immer) mehr liegt.

Andererseits ist Waterloo, wir eigentlich für 99% aller Wargamer in dieser Epoche, durch den Airfix Bausatz schon viel interessanter geworden.

Wie sagte doch ein einst ein kluger Denker und Philosph?

Je älter Tabletopspieler werden, umso historischer sind sie.

;)

 

Zitat

Aber Napo ist echt nicht mein Feld...

 

Bleib locker :) 

An dieser Epoche haben sich schon viel klügere Klöpfe mit viel mehr Elan und Eloquenz die Hörner abgestoßen :) 

bearbeitet von D.J.
  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hat mich jetzt nicht in Ruhe gelassen und ich hab ein klein wenig nachgeforscht.

 

Zitat: " 1814 beim Sturz Napoleons unterstellte die Tagsatzung die Schweizer Truppen in französischen Diensten dem wieder installierten Bourbonen Ludwig XVIII. und liess es dabei, als der verbannte Napoleon 1815 überraschend von der Insel Elba nach Paris zurückkehrte und die Regierung für hundert Tage wieder übernehmen konnte. Mit Ausnahme der vier Schweizer Regimenter lief die französische Armee zu ihm über. Im selben Jahr rief die Schweiz nach einigem Zögern ihre Truppen zurück. Sie wurden am 2. April 1815 schliesslich von Napoleon per Dekret entlassen. Dessen Versuch, die Regimentskommandanten direkt umzustimmen, war nur bei einem Teil der Angehörigen des 3. Schweizer Regiments erfolgreich gewesen."

 

Jene Männer die Napoleon umstimmen konnte, wurden dann zum 2. Fremden-Regiment "Bataillon Stoffel". Es bestand aus insgesamt 526 Mann. Also ja, ein paar Schweizer waren tatsächlich noch dabei, auch wenn sie quasi nicht von der Schweiz her kommandiert waren.

 

Hier mal die schnelle Quelle. Schon spannend das ganze.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ja verblüffend! 😮

Den ersten Teil, also dass die Schweizer nominell King Louis unterstellt waren, hatte ich noch so gerade im Kopf. aber die Details, die am Ende dabei rauskommen ... danke dir für diese tolle Info, @Garbosch :)👍 Ich weiß zwar noch nicht, ob und wie ich die umsetzen kann oder vielleicht such mag, aber wissen ist immer (!) besser, als mit um die Knöchel gewickelter Hose und möglichst unschuldigem Blick da stehen ;D

 

 

 

 

 

bearbeitet von D.J.
  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachtrag:

Damit ist es also denkbar, den Iren, die eh schon ein sehr gemischtes Kontigent gestellt haben, auch einen Deutschen, einen Schweizer und einen Niederländer anzudichten :)

Ooooh, ich liebe diesen Fluff, der sich auf wahre Gegebenheiten stützt :)

 

Zur Wahrheit im Netz:

Ja, die genieße ich auch mit großer Vorsicht! Ich liebe das Internet, aber manches muss man wirklich mit Argusaugen betrachten ;)

 

bearbeitet von D.J.
  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Briten sind bereit das Kloster St. Drakenfels zu verteidigen :)

 

Oder anders gesagt:

Ich habe die erste, selbst bemalte Einheit Briten fertig. Sie sind mir etwas dunkel geraten, aber gut, so heben sie sich ab. Die Kommandobase bekommt noch eine Standarte, der Platz auf der Base ist frei, aber an dem Fahnenschwenker arbeite ich noch.

 

773791c459.jpg

 

Die Verbündeten der Briten für das kleine Gefecht. Preußen, Braunschweiger Jäger und Braunschweiger Uhlanen.

Also werde ich morgen mit dem Sologefecht beginnen können und den KAmpf um das Kloster St. Drakenfels eröffnen :)

 

3668401766.jpg

  • Like 5
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also so langsam ... gaaaaaanz langsam ... hast du mich Stück für Stück angefixt. Ich schiebe schon seit zwei Jahren ein Nappo Projekt vor mir her, weil ich mich irgendwie nicht an die 6mm Püppies herantraue. Aber mit jedem Posting hier steigt die Lust auf die Minis. Also gut, das reicht mit dem posten. Kannst jetzt aufhören :D

 

 

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

6mm Püppies sind eigentlich recht leicht zu bemalen, habe ich mir sagen lassen :)

- Grundfarbe, eventuell eine Nuance heller als später gewünscht.

- Washen / Inken

- Mit Grundfarbe kurz aufbürsten

Im Grunde nichts anderes als das, was ich mir inzwischen auch für die 20mm / 1:72er angewöhnt habe. Diese Maßstäbe sind zwar auch für Detailfotos denkbar, aber für mich sind es in erster Linie Spielfiguren, die auf Armlänge in der Masse wirken müssen. Detailbilder habe ich mir abgewöhnt, weil es mich mit meiner "speziellen" Sehkraft sonst in die Verzweiflung treiben würde (ist schonmal geschehen, da habe ich diesen Maßstab schweren Herzens aufgegeben, meine Sammlung zum Siebenjährigen Krieg verkauft und meine jetzt reaktivierten Franzosen, Preußen und Rifles eingemottet) Detailbilder mit allen Knöpfe, Augen etc.pp. sind was für 28mm und größer.

20mm und kleiner sind für mich persönlich Spielfiguren zur realistischeren Massendarstellung von Gefechten, als sie mit 28mm machbar sind, sofern man keinen Hobbykeller mit olympischen Maßen zur Verfügung hat ;)

Das ist bei 6mm bestimmt nicht anders und durch noch mehr denkbare Masse pro Base vielleicht sogar "dankbarer" zu bemalen? 😉

 

Mehr Bilder ... da muss ich dich leider enttäuschen, denn ich werde heute oder Morgen den Kampf um das Kloster St. Drakenfels beginnen ;D

Und nebenher noch mehr Kavallerie für die Briten bemalen, noch etwas Infanterie für die Engelsgeländer, eine Packunge Franzosen steht schon auf meiner Wunschliste, damit ich die auch erweitern kann ... ich befürchte, dieses Projekt wird uns noch eine Weile begleiten :)

 

bearbeitet von D.J.
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kein Plan überlebt den ersten Feindkontakt ...

und da ich eh mehr Bilder für @Garbosch brauche ... :D

 

Mir ist heute bereits etwas real Life in die Füße gelaufen und morgen wird es das auch defintiv tun. Entgegen meinen Plänen kann ich also erst am WE (hoffentlich!) mit meinem ersten Solospiel Kugelhagel nach der lange Pause beginnen.

Aber die Zeit werde ich versuchen anderweitig zu nutzen, denn es fehlen ja noch ein paar britische Kommandaten, ein Standartenträger und ... (Trommelwirbel und Blick zum Vorhang, ;D ) wenn man schon so ein geiles Geländestück schießt, sollte es zumindest zusammengebaut aufden Tisch stellen.

 

Das Kloster St. Drakenfels, der vorgelagerte Wald und das Gehöft, dass die Mönche bewirtschaften :)

b7de2fefcf.jpg

 

 

Eine Handvoll Highlander hat sich mit einigen versprengten Infanteristen eines aufgeriebenen Bataillons im Gehöft verschanzt.

131a1573e2.jpg

 

 

Major Baquette hat sich bei der Jagd  auf die verhassten Rotröcke etwas verrannt und seinen ursprünglichen Befehl, der Aufklären, sichten und berichten lautete, arg leger ausgelegt, als die erschöpften und dezimierten Highlander vor die Musketen seiner Männer liefen.

Jetzt, nach beinahe 5 Stunden Verfolgung und gelegentlicher Schusswechsel, hat er sich in der kleinen Kapelle auf dem Drakenfels eingerichtet und kann nicht vor und nicht zurück.

Befiehlt er den Sturm auf das Gehöft, führt er seine Männer in den sicheren und sinnlosen Tod.

Befiehlt er den Rückzug, muss er sich wegen Befehlsmissachtung und schlimmstenfalls Feigheit vor dem Feind verantworten.

Sein Ehrgeiz hat ihn in eine Situation getrieben, in der er nur verlieren kann.

Das ist die Ausgangssituation für das geplante Soloabenteuer :)

0650a27ee2.jpg

 

 

  • Like 5
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Garbosch:

Mon dieu :eek: Eine verzwicht Situation von Maschor Baguette. Hoffentlisch kann er ören auf die Scherschant Croissant, der so viel wissen.

 

Parbleu, du hast rescht! Scherschant Croissant wird Rat wissen :) 

 

Zitat

Das machst du schon richtig. Ein Gehöft ist ein Gehöft. Egal ob in Belgien oder ... irgendwo :D

 

Genau ;D

Ich überlege nur, ob ich die Dachziegel rot oer schwarz mache.

Rot wäre schön für Spanien, schwarz ist eher für die nördlichen Bereiche Europas ... immer diese Entscheidungen!

:) 

bearbeitet von D.J.
  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein kleiner Wochenrückblick 😊
 
Nachschub für Frankreich
Gestern kam eine der letzten, erhältlichen Packungen Italeri #6066 zu mir, womit ich dann noch eine Handvoll Franzosen, vermutlich marschierend darstellen möchte. Dafür habe ich eventuell noch ein paar alte Marschierer, die ich dann darunter mischen kann.

Kanonen oder keine Kanonen?
Ich grübele immer noch drüber nach, ob ich auch Artillerie einsetzen möchte. Ich habe zwar inzwischen eine fixe Platte die ich von 90*90 auf 120*90cm erweitern und auch mehrere Tage stehen lassen kann. Aber die üblichen Reichweiten für Geschütze erscheinen mir doch etwas lang.
Es sei denn, ich würde die im Regelwerk angegebenen Reichweiten adäquat anpassen, also vom 28mm Maßstab auf 20mm herunterrechnen. Die kleinsten Schritte wären im 20mm-Maßstab dann 3,5cm (aufgerundet 4cm) statt 5cm
Das erscheint erstmal nicht viel, summiert sich aber am Ende der Bewegungen und durch die dann angepassten Reichweiten doch ziemlich.
Da denke ich aber noch drüber nach. Sollte ich Artillerie einsetzen, wäre es das auf alle Fälle eine Option, meine eher schmale Platte gut auszunutzen.

La Haye Saint ... die Schlacht in der Schlacht
Der Airfix-Bausatz "La Haye Saint" wird mich doch etwas länger beschäftigen, als ich zuerst dachte. Ich habe auf der Seite der Gruppe zur 8emè einen tollen Bericht zum Bau eines entsprechenden Dioramas entdeckt.
http://www.8eme.de/napoleonische-soldaten-en-miniature/werke-von-frank-herberger-frevert/ein-diorama-entsteht-sturmangriff-auf-la-haye-sainte-18-juni-1815/die-8eme-bei-la-haye-sainte-der-schlacht-von-waterloo/
Damit habe ich sowohl die Vorlage für eine gute Bemalung, als auch Ideen für die Base, auf die ich das Gehöft als bespielbares Geländestück setzen möchte. Ich werde nur vorher ein paar Fenster und Tore basteln oder kaufen müssen, damit ich den Bausatz noch etwas aufwerten kann. Dafür muss ich nochmal meinen Lieblingsmodelleisenbahn- und Modellbauladen aufsuchen, sobald ich Zeit habe.
Ich freu mich immer noch wie Schnitzel über den Bausatz und den "Beifang" 😁

Malen, Basteln, Spielen ...
Bemaltechnisch hat sich die letzten Tage leider nicht viel getan. Tagsüber hatte ich viel um die Ohren und abends hatte ich dann auch keine Lust mehr, mich halbherzig an meine Minis zu setzen. Dafür sind die zum Einen zu klein, zum Anderen möchte ich den Wiedereinsteig in diesen Maßstab nicht durch Hast und Hetze verderben.
Es ist sowieso ein Solospiel-Projekt, wo kein Mitspieler mit den Hufen scharrt und Termindruck herrscht ;)
Apropo Solospiel:
Auch das geplante Solospiel wird sich noch etwas verschieben.
Manchmal hat der Alltag doch etwas gegen ein paar Stündchen Abwechslung  :-\
Aber dafür ist die Vorfreude umso größer ;)

Euch allen ein schönes Wochenende und bis zu den nächsten News, spätestens Ende nächster Woche :)
 
  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn Sonntag ist ...

 

... war ich fleissig 😉

Nach langer Überlegung und einer kurzen Zwiesprache mit einem 1:72er Napo-Kollegen im Süßwasser-Forum, habe ich mir überlegt, dass ich wohl doch auch Artillerie einsetezn werde.

Dafür habe ich meinen Tisch jetzt eben auf das machbare Maximum aufgebaut und komme damit auf 135 * 90cm Spielflächte, was bei 1:72 / 20mm doch ausreichend sein sollte.

 

7b85f4d0a6.jpg

 

Ich werde die 135cm vermutlich in der Breite nutzen, also anders, wie hier auf dem Probeaufbau. Die Distanz zwischen den Einheiten beträgt dann bei einem einfachen Aufbau (jede Seite mit einer Aufbautiefe von max. 10cm) ca. 70cm "Anlauffläche". Flankenmanöver sind durch die Breite dann auch machbar, womit ich eventuell auf lange Sicht auch größere Streitmächte antreten lassen könnte.
Die einzige Regel-Anpassung die ich vornehmen würde, wäre eine bereits länger angedachte Reichweitenkürzung, die ich von 28mm auf 20mm herunterskalieren würde. Der kleinste Schritt wäre dann statt 5cm in 28mm "nur noch" 4cm in 1:72 (von 3,5 abgerundet, weil 3cm ist dann doch etwas kurz)
Artillerie ist nicht so kriegsentscheidend bei Kugelhagel, aber es ist das Zusammenspiel der drei Truppengattungen Infanterie, Kavallerie und Artillerie, dass den Reiz dieses Systems ausmacht.

Wie man auf dem Bild sieht, habe ich die Dächer des Gutshofes schon vorbemalt. Die Wände sind eine andere Hausnummer da sehr dünn. Da muss ich nochmal mit Weiß drüber, bevor ich washen kann. Fenster und Türen werde ich im Sinne der Bespielbarkeit im Inneren der Gebäude mit einzelbasierten Plänklern und für Skirmishs wohl doch weitgehend weglassen. Dann können die auch ohne Probleme ihre Musketen aus den jeweiligen Öffnungenhalten, ohne dass es wegen Rahmen o.ä. blöd aussehen würde. Einzig die Mauern werde ich mit kleinen "Dächern" etwas erhöhen, weil bei der Höhe kann man da sogar als Ungeübter fast schon aus dem Stand rüberhüpfen ;) Die Base des Hofes will dann auch noch verziert werden ...  :bildhauer:

Aber zuerst eimmal schauen, was sich diese Woche an Zeit erübrigen lässt. Immerhin fehlen auch noch ein paar Kommandomodelle für die Briten! Und nachdem mir meine ersten Briten etwas dunkel gerieten, muss ich diese Woche auch noch in die Stadt, mir rote Contrast Farbe besorgen (oder eventuell Vallejo Air, welche fast genauso gut ein soll)

Es macht wieder sehr großen Spaß, mich mit meinen Lieblingen aus der Kindheit zu beschäftigen und mehr und mehr wird das Ganze doch fast schon ein Großprojekt :)
Denn die nächsten Minis habe ich nämlich auch schon ins Auge gefasst ;)
 

bearbeitet von D.J.
  • Like 5
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn etwas derartig explodiert, ist es einfach das richtige Thema :)  Sind bei mir zwei Stück:

Herr der Ringe (wo ich die Minis auch noch in zig anderen Fantasystemen nutzen kann) und napoleonisch in 1:72, wobei ich aus Eigenschutz einen Bogen um das schwarze Loch der vertieften Recherche mache ;D 

Alles andere ist "spaßiger Beifang" durch Mitspieler ;)

 

@Schmagauke

Deine Sammlung ist übrigens absolut wunderschön! Ich lese bei dir schon seit geraumer Zeit mit (auch vor meinem Comeback als aktives Forenmitglied) und finde auch das Thema unglaublich spannend.

Meine Sammlung ist bisher eher generisch, aber ich ertappe mich selber bei dem Gedanken, wie ich mehr und mehr La Haye Saint in verschiedenen Alternativen durchspielen möchte, dabei aber angepasst an meinen Spielplatz (eben kein 180 *240-Tisch)

Bist du schuld, wenn das hier eskaliert ;D

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.