Jump to content
TabletopWelt

Kaufempfehlung motorisierter Bohrer?


Empfohlene Beiträge

Moin,

 

ich bin auf der Suche nach einem handlichen, dremelartigen Bohrer ohne Akku für die Steckdose. Hauptsächlich soll er verschiedene Bohrergrößen aufnehmen können (z.B. 0,8mm so dick sind meine Büroklammern aber auch kleinere und größere Löcher werden gebraucht). Ich möchte damit fast ausschließlich Metalminis bohren/ stiften. Etwas gewundert hat mich, dass ich mit der Forensuche dazu hier noch keinen passenden Thread gefunden habe. Welches Gerät könnt ihr empfehlen? Am besten im Set mit Bohrern dabei.

 

Bisher habe ich immer per Hand gebohrt aber meine Handgelenke machen das nicht mehr so gut mit, daher die Suche nach einem ordentlichen Werkzeug, dass rund läuft. Ich habe versucht mit einem Akkubohrer auf sehr langsamer Drehzahl zu bohren. Das ging halt nur so semi gut, da ich den Bohrer alle 2-3 Löcher austauschen musste, da er nicht mehr gespahnt hat und damit nur heißgelaufen ist. Gekühlt habe ich den Bohrer mit Spiritus. Als Bohrer habe ich dafür die Dreierpacks genutzt, die ich bei Conrad gekauft habe. Ich habe in meiner Umgebung kein anderes Geschäft gefunden, dass dünne Bohrer verkauft. Weil die Bohrer nicht teuer waren vermute ich mal, dass sie schrott sind, wenn man sie so schnell austauschen muss, aber von Bohrern habe ich halt leider nicht wirklich Ahnung.

 

VG

  • Like 1

painting_minis.gif:ht:   Metal Liebhaber    🤘 🎶 🎵 Lemmy_Emoji.png

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Platzhirsche sind natürlich der Dremel oder das Gegenstück von Proxon(z.b. Proxxon 28515)), wobei die eigentlich viel zu viel power haben für unsere kleinen minis. Wobei die zumeist so gut zu steuern sind das man die Drehzahl fein genug skalieren kann das sie ihren Job super erledigen.

Wie das bei den Billig teilen von Aldi und co ist kann ich nicht sagen.

Warum willst du den kein Akku? Sonst denke ich währe der Bosch IXO was für dich.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte erst einen billigen von Aldi. Der wurde immer sehr warm weil man beim halten die Lüftungsöfnungen zuhält.

Außerdem ist die Drehzahl nicht konstant. Die teureren Geräte Halten die Drehzahl auch unter Belastung.

Mit meinem Proxxon Feinbohrschleifer FBS 240/E bin ich sehr zufrieden. Keine Vibrationen und auch bei längerem Arbeiten ist er immer noch sehr angenehm zu halten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte mal einen Dremel: der war gut.

Dann hatte ich lange Zeit nix: das war Mist.

Dann hatte ich einige Zeit einen ausgeliehen. Das war besser als nix, aber nicht gut, denn ua ging das Bohrfutter nur für bestimmte Größen.

Jetzt habe ich einen Proxxon (keine bewusste Entscheidung, der war halt da): der ist auch gut.

Alle waren und sind mit Steckdosengedöns. Stehe nicht so auf Akku.

 

Bei Billigen kann man sicher Glück haben, aber ehrlich. Das Ding hat man idR doch viele Jahren und selbst wenn es für 120€ nach einem Jahr put ist, sind das 10 pro Monat. 5 bei zwei Jahren und 1€ mtl wenn es 10 hält. Daher ... KEIN BILLIG SCHEISS!

Dremel und Proxxon sind recht bekannt und haben einen guten Ruf, gibt aber sicher andere gute Hersteller. Würde mich wundern, wenn Bosch nicht auch sowas hat.

 

Achten würde ich unbedingt auf ein stufenlos einstellbares / anpassbares Bohrfutter (Prio 1) und Drehzahlregelung (Prio 2). Kabelführung und Position des An/Aus-Knopfes kann wichtig sein, ist aber eher eine Frage der individuellen Handhabung, da kann man schlecht empfehlen ... drauf achten muss man halt.

 

#sollten schon versch Bohrer dabei sein ...

Das wird wohl nix. Meist sind zwar verschiedene Einsätze dabei, aber eben auch für unterschiedliche Zwecke. Bohren, Polieren, Schmirgeln, Fräsen, etc.

Diese Bohraufsätze sind meist so ein buntes Sammelsurium an "was kann man denn überhaupt so damit machen?"

 

Aber - so dünne Bohrer kosten doch nix. Kauf ein paar und gut. Stahl vs Zinn (ggf noch Holz und ... ähm ... je nach Talent ... Finger ^^).

Was soll da (dem Bohrer) passieren? ;)

bearbeitet von Drachenklinge
  • Like 1

"Weg mit den Grollen, mehr Platz für Zwerge!"

"Paint like You've got a DaVinci!"

Ohne Permafrost keine Berge! Zwerge für den Klimaschutz!

You can't tell a rat that it's like just a movie. by KJS

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Persönlich benutz ich ein Akku Dremel, ich mag es nicht wenn beim Arbeiten das Kabel stört.

Das Standard Bohrfutter beim Dremel kann IIRC auch die kleinsten Bohrer aufnehmen, da bin ich mir aber nicht ganz sicher.

Aber selbst wenn nicht gibts die für ein paar Euro zu kaufen, und sind super einfach zu wechseln. Also wirklich SUPER einfach.

Ohne Werkzeug, einfach den alten per Hand abschrauben und den neuen draufschrauben.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte keinen Akku, weil ich es in meinem Leben noch nicht erlebt habe, dass der Akku in einem Werkzeug nicht so schnell, wie möglich kaputt geht. Für mich ist daher ein Stecker für die Steckdose total ok. Generell werde ich beim Kauf des Geräts nicht besonders preisensitiv sein. Ich möchte das Ding einmal kaufen und dann ruhe haben. Und was die billigen dringer machen bzw. was nicht hat ja fast jeder hier schon mal erfahren.

Ich habe gesehen ein Bohrer 0,8 mm von Dremel kostet 5€ im Laden, also wohl etwa 4€ online. Ich wunder mich gerade, dass ihr von den Bohrern sprecht, als ob sie nichts kosten würden.

bearbeitet von teQuilamaN
  • Like 1

painting_minis.gif:ht:   Metal Liebhaber    🤘 🎶 🎵 Lemmy_Emoji.png

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein Akku hält jetzt schon ein paar jahre, ich mags nicht missen, vor allem weil ich das ding auch mal mit in den garten nehmen kann.

Ja, die Orginal Dremel Bohrer sind seeeeehr teuer, aber man kann ja auch jeden anderen nehmen.

Da ich hier keine Werbung machen will lass ich die links mal weg, aber man kann schnell 10er packs zu 10 euro finden, oder ein mischpack (10stück von 0.8-2-2mm) für 3,5 euro.

bei PK-Pro gibt's die für 80cent pro stück in den Größen von 0.3-0.8mm und da wir als Modelbauer eh alle PK pro kennen gibt's doch noch nen link ;)

https://www.pk-pro.de/PK-Bohrer-08mm-1x

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Tip die PK-Pro Bohrer hatte ich sonst die Jahre auch immer gekauft. Der letzte Rutsch von PK-Pro war absoluter Kernschrott. Sie wurden nach dem ersten Bohrloch stumpf. Bohrer würde ich da nicht wieder kaufen, obwohl ich da seit vielen Jahren loyaler Kunde bin. Wenn jemand nach Kaufempfehlungen fragt, sind Links denke ich mal nicht verboten, oder? Welches Metall des Bohrers eignet sich denn am besten zum Püppies stiften?

painting_minis.gif:ht:   Metal Liebhaber    🤘 🎶 🎵 Lemmy_Emoji.png

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dann will ich auch mal senfen....

habe seit 2 Jahren den Akku Dremel und der Akku zeigt noch keine Ermüdung, obwohl ich den oft benutze. Der kostete im Angebot 89 Euro im Globus Baumarkt.

Kosten, bis jetzt, unter 4 Euro/Monat.

Akku deswegen, weil mich das Kabel immer behinderte und auch an Teilen hängen blieb und diese abbrach.

Davor, seit 1984!, einen Böhler, damals im Set mit einer mini Stichsäge. Kostete 300 Mark, also auch kein billig Teil. Monatliche Kosten im Cent Bereich.

Die Stichsäge ersetzte ich durch eine Proxxon Tischkreissäge. Die war allerdings ein Fehlkauf, da man mit dem Teil weder Stiere sägen, noch schranzen kann.

  • Like 2

DAWI

Hoch und Breitkönig von Karak Drangthrong---Brauereibesitzer---Burgherr---Flottenchef---Schranzmeister

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Eignet sich ein Dremel 2050 Stylo+ zum Bohren/ Stiften für Minis? Was meint ihr? Das das Handteil, nunja so handlich und leicht (105g) ist gefällt mir gut. 😅

Er hat 2m Kabel und kostet regulär ~50€ und in seiner Anleitung steht:

Zitat

Höhere Drehzahlen eignen sich für Hartholz, Metall und Glas sowie zum Bohren, Schnitzen, Schneiden, Fräsen, Formen, Kehlen und Nuten in Holz.

und

Zitat

Aluminium, Kupfer-, Blei-, Zinklegierungen und Zinn können je nach Art der Arbeit mit unterschiedlichen Drehzahlen bearbeitet werden. Fetten Sie das Schneidwerkzeug mit Paraffin oder einem anderen geeigneten Schmiermittel (nicht Wasser) ein, um zu verhindern, dass sich Späne an den Schneidkanten des Werkzeugs festsetzen.

Die Drehzahl kann stufenlos eingestellt werden zwischen 5000 bis 22000 U/min und der Ein-/ Aus-Schalter liegt an einer Stelle, die man sehr gut erreicht. Ob das Bohrfutter so ein richtiges mit 3 kleinen Keilen ist habe ich noch nicht verstanden, da recherchiere ich noch. Auch suche ich noch, welche Bohrerdurchmesser ich darin einspannen kann. Der Dremel 2050 Stylo+ hat nur 9Watt, reicht das aus? Nutzt ihr eine Art Schraubstock wenn ich dremelt oder haltet ihr die Minis nur in der Hand? Edit ich habe mal zwei schematische Zeichnungen des Dremel 2050 Stylo+ hier angehängt.

Dremel stellt auch 3D-Drucker her, habe ich gerade gelesen. 😂😂😂

Dremel_2050_Stylo.JPG

Dremel.JPG

bearbeitet von teQuilamaN

painting_minis.gif:ht:   Metal Liebhaber    🤘 🎶 🎵 Lemmy_Emoji.png

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kann es sein das es der Gravur Dremel ist? Würde auch von der größe her passen, der ist bischen kleiner.

Eigentlich denke ich sollte der auch unsere Minis bohren können 9watt ist zwar wenig (google sagt de dremel 3000 hat 130 watt) aber mit viel kraft wird da eh nicht gebohrt.

Ich halte Drmel und Figur eigentlich immer in der Hand, was aber daran liegt das ich kein Schraubstock habe ;)

 

Dremel 3D drucker? ich glaub ich geh mal googlen!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So, wie ich das jetzt verstanden habe kann man auf den Dremel 2050 Stylo+ das Dremel 4486 Bohrfutter (kostet etwa 10 €) aufsetzen. Damit ist das Bohrfutter auf den Produktbildern des Dremel 2050 Stylo+ zwar zu sehen, aber wird nicht mitgeliefert und muss dann halt separat geordert werden. Das mutet etwas nach Beschiss an, was nicht dabei ist sollte auch nicht auf den Produktbildern und in der Anleitung stehen.

Mein aktueller Stand ist, dass das Dremel 4486 Bohrfutter einen Werkzeugquerschnitt von 0,8 mm bis 3,2 mm aufnehmen kann. Da hätte ich mir mehr erhofft, also eine größere Spanne für den Werkzeugquerschnitt gewünscht. Ich suche mal, ob es da nicht andere Bohrfutter drauf passen, die mehr Varianz im Werkzeugquerschnitt einspannen können.

Edit: Das Lesoleil Bohrfutter Universal Electric Grinding Chuck for Dremel (kostet etwa 8€), soll wohl auf verschiedene Dremelmodelle passen unter anderem wohl auch auf den Dremel 2050 Stylo+ und kann Werkzeugquerschnitte von 0,4 bis 3,4mm aufnehmen. Bleibt die Frage sind 9 Watt nicht viel zu wenig?

bearbeitet von teQuilamaN

painting_minis.gif:ht:   Metal Liebhaber    🤘 🎶 🎵 Lemmy_Emoji.png

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dann musst du erstmal wissen was du eigentlich möchtest. Wenn du Minis Stiften willst, dann ist der Bohrerdurchmesser, den das Futter spannen kann (0,4 - 3,4mm) mehr als ausreichend und somit auch die Leistung. Du willst Kleinstbohrungen in weiches Weißmetall bohren, da braucht es keine große Leistungsaufnahme.

Wenn du aber ein Bohrfutter haben willst, das Bohrer ab 3,4mm spannen soll, dann brauchst du auch mehr Kraft um ein Loch in etwas zu bohren.

Ein Loch mit dem Durchmesser 0,8mm sollte kein Problem darstellen. Merke: je größer der Bohrdurchmesser, desto mehr Kraft. Kleine Durchmesser, große Drehzahl wenig Kraft.

 

 

  • Like 1

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.

 

Mein Maltisch

Napoleonisch

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 29.8.2020 um 09:45 schrieb Drachenklinge:

Achten würde ich unbedingt auf ein stufenlos einstellbares / anpassbares Bohrfutter (Prio 1) und Drehzahlregelung (Prio 2)

Für meinen Dremel habe ich ein Bohrfutter, das lohnt sich auf jeden Fall.

Ich würde mir aber auf jeden Fall einen Proxon genauer anschauen. Mein Dremel fängt irgendwo bei 9.000 Umdrehungen an, ein Proxxon meist bei 2.500 oder so.

Bei den hohen Umdrehungen schmilzt mir viel zu oft das Plastik weg, dadurch nutze ich den Dremel seltener als ich das eigentlich möchte.

It is wonderful to do nothing, and then have a good long rest afterwards.

 

Mein Projektthread

P 500: Zombicide - Night of the Living Dead

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mich wundert ein bisschen, dass bei dir die Bohrer so schnell kaputt gehen. Ich habe absolute Billigbohrer, ich glaube, das Päckchen mit Größen von 1,2-0,4mm hat damals 2 Euro gekostet, und damit bohre ich jetzt ohne Kühlung oder Schneidöl seit bestimmt zehn Jahren von Hand und per Akkubohrer Kunststoffminis, Metallminis, und ab und zu auch noch andere Dinge die mir gerade unter die Finger kommen. So stumpf, dass ich ihn nicht mehr verwenden könnte, ist dabei noch nie ein Bohrer geworden, allenfalls mal ab und an einer abgebrochen.

 

Meine Projekte:   03_Orks.png.192ab71fd4eaed5355c7ca89148605_Vampire.png.7f32fdf81be59ebf26e803f8b272f926.png02_CA.png.d7880740e28afca1058afa8a8acda0grafik.png.5d6f9ac632a93b5d9be0f1037786b4ef.png

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein Stand jetzt ist, dass der Dremel 2050 Stylo+ für Metal sich nicht zu eignen scheint. Das würde ich aus diesem YouTube-Video schließen, bei 2:15 bleibt der Bohrer beim Bohren in dünne Plastikpappe stecken. An dem Video fand ich auch sehr befremdlich, dass man mit einer Trennscheibe Plastikteile aus dem Gussrahmen trennt. Bei der Anregung richtung Proxon werde ich mal recherchieren. Danke dafür. 👍 Ersteindruck das scheinen geniale Werkzeuge zu sein, die Proxon baut, siehe Adam Savage's Favorit Tools. Nur einen Designpreis kriegen sie nicht, aber ein Werkzeug muss ja auch nicht hübsch sein, imo. 🤣

 

@Garbosch

Deine Erklärung verstehe ich nicht. Kannst du das nochmal Beschreiben bitte? Was hat das Bohrfutter mit der Leistung zu tun?

Zitat

Ein Loch mit dem Durchmesser 0,8mm sollte kein Problem darstellen.

Ehrlich gesagt, genau damit tue ich mich schwer, wenn ich das mit einer Maschine mache. Von Hand ist das kein Problem, aber das wollen meine Handgelenke halt nicht mehr so mitmachen.

bearbeitet von teQuilamaN

painting_minis.gif:ht:   Metal Liebhaber    🤘 🎶 🎵 Lemmy_Emoji.png

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nachteil bei Proxxon ist das du erst mal ein Trafo kaufen musst, dadurch ist der einstieg etwas teurer. hast du diesen aber erst mal kannst du ihn für so ziemlich alles von proxxon nutzen.

Dann wird der Nachteil auch zum Vorteil, da die Geräte an sich dann günstiger sind.

Ohne jetzt eine Statistik vorlegen zu können, und nur auf meiner erfahrung beruhend und aus Gesprächen mit anderen Nutzern ist der Proxxon qualitativ dem Dremel überlegen. Ich hab mir auch vorgenommen mir als nächste ein Proxxon zu kaufen. Sobald der Dremel kaputt geht. Das ist jetzt aber auch schon ein paar jahre her und das ding geht einfach nicht kaputt ;)

Beides ist einfach von sehr hoher Qualität, da kann man eigentlich kein Fehlkauf machen.

bearbeitet von Proud
  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Minuten schrieb The M:

Der von mir verlinkte bracht den extra Trafo nicht. Die Trafo Geräte haben soweit ich weis auch eine geringere Leistung

Sry, das hatte ich nicht bemerkt, in meinem Kopf ist Proxxon = Trafo kaufen. Was bei mir mit dem Hand heisdrahtschneider passiert ist, weshalb ich da nicht mehr so  drauf achte.

Vorteil des externen Trafos ist dazu auch noch das die geräte leichter sind.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

"Extra Trafo" muss vom Typ abhängen, denn mein Proxxon hat das nicht. Da ist so Kabel mit Stecker dran ... und dieser Stecker kommt in so einen Wandanschluss.

Also so ein komisches Ding, wo man als Kind nie reinfassen durfte.

Erwachsene haben aber bei Umzügen immer mit Schraubenziehen drin rumgestochert. :nachdenk:

 

Wie gesagt, ich glaube, man kann sowohl Glück mit Billiggeräten, als auch Pech mit Marken haben. Unterm Strich muss man sich halt irgendwann entscheiden.

  • Like 1

"Weg mit den Grollen, mehr Platz für Zwerge!"

"Paint like You've got a DaVinci!"

Ohne Permafrost keine Berge! Zwerge für den Klimaschutz!

You can't tell a rat that it's like just a movie. by KJS

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@teQuilamaN Je größer der Bohrer ist den du einspannst, und somit je größer das Loch ist das du Bohren willst, desto mehr Kraft braucht das Gerät. Weil du mit einem größeren Bohrer auf jeden Fall eine kleinere Drehzahl fahren musst, als mit einem kleinen Bohrer. Dadurch braucht das Gerät mehr Leistung. Ich hoffe ich konnte mich jetzt deutlicher erklären. Tatsache ist du hast geschrieben das du 0,8mm Löcher bohren willst zum Stiften. Dafür sollte das Gerät, das du heruasgesucht hast, ausreichen. Wenn du aber mehr ein multifunktionales Gerät haben willst, weil du halt auch gerne damit größere Bohrungen machen möchtest, nicht nur im Hobbybereich, dann solltest du ein leistungsstärkeres Gerät ins Auge fassen.

Der Dremel 2050 Stylo+ ist halt hauptsächlich zum gravieren, schleifen usw. gedacht. Also oberflächliche Behandlungen. Da braucht es kaum Kraft von dem Gerät. Es kann auch Bohren, aber halt keine großen Löcher.

  • Like 1

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.

 

Mein Maltisch

Napoleonisch

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wobei es beim Bohren größerer Löcher hilft, sich vorher mit kleinen Bohrern langsam ranzutasten. Da dann im bestehenden "Bohrschacht" nicht so viel Material abgetragen werden muß, ist auch der Widerstand geringer. Zudem gibt das Material von unten her nicht so viel Gegendruck.

 

Das hat ein wenig was von einer Gangschaltung. Mehr treten, aber weniger Kraftaufwand. Denke, dass die Physik dahinter auch in Teilen recht ähnlich ist.

"Weg mit den Grollen, mehr Platz für Zwerge!"

"Paint like You've got a DaVinci!"

Ohne Permafrost keine Berge! Zwerge für den Klimaschutz!

You can't tell a rat that it's like just a movie. by KJS

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab nen Proxxon Micromot irgendeinenummer (Ich glaube 60 EF). Hat nen Trafo, gabs aber im Set. Ich nutze den (zusammen mit Bohrständer) für alles Mögliche. Nur Löcher in Minis bohren, auf die Idee bin ich bisher noch nicht gekommen. Trau ich mich nicht, weil ich mir einbilde: Da kann man schnell mal daneben sitzen und die Mini beschädigen. Ist aber wohl mein persönliches Problem.

 

Jedenfalls: Power hat der. Wie lange der hält: Keine Ahnung, hab den erst ein paar Jahre, und sehr intensiv nutze ich den nicht. Hab aber schon Holz gefräst (mit entsprechendem Aufsatz natürlich) und alle möglichen Hölzer gebohrt. Gab nie wirklich Probleme. Manchmal verhakt der Bohrer, dann halt aus machen, raus ziehen, Loch säubern und weiter machen. Kein großes Ding.

 

Ob der nu besser oder schlechter ist als andere Modelle oder Hersteller kann ich absolut nicht sagen. Ich habe mich damals nach einiger Recherche für den entschieden, primär, weil der viel kann und es einiges an Zubehör gibt (wie zB einen passen Bohrständer). Der hat auch 6 verschiedene Spannfutter, um einiges an Spannweiten abzudecken. 0,3 bis 3,2mm sagt das Internet. Mehr als einen 3mm Bohrer wollte ich bisher auch noch gar nicht damit einspannen, reicht mir also aus.

 

Was ich aber sagen kann, ist, dass man lieber einen ordentlichen Handbohrer kauft, als ein Billigteil von Aldireal und Co. Klar kann man damit auch Glück haben, sicher. Bisher hatte ich selbst aber tatsächlich nur Ärger damit. Wer billig kauft, kauft zweimal gilt bei elektronischen Werkzeugen eben recht häufig. Die Bohrlöpfe sehen da schon ganz anders aus. Da hab ich auch nie viel Geld für ausgegeben und hatte auch noch nie Probleme damit. Da kann man also durchaus auch sparen.

  • Like 1

Künstliche Intelligenz verliert immer gegen natürliche Dummheit.

Ordis has been counting stars, Operator. All accounted for.

 

Meine Projekte: Cheruba-Ls Dungeon Cyber Hero

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte auch vorher einen Dremel-Ersatz, der war nicht besonders toll und verstaubte in der Schublade. Neulich habe ich mir dann einen Dremel 4000 gekauft, mit dem ich ziemlich happy bin, allerdings benutze ich den bislang nicht zum Bohren, weil ich kein Bohrfutter habe, das mache ich entweder von Hand oder mit dem Akkuschrauber.

 

Meine Projekte:   03_Orks.png.192ab71fd4eaed5355c7ca89148605_Vampire.png.7f32fdf81be59ebf26e803f8b272f926.png02_CA.png.d7880740e28afca1058afa8a8acda0grafik.png.5d6f9ac632a93b5d9be0f1037786b4ef.png

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.