Jump to content
TabletopWelt

Empfohlene Beiträge

Nabend zusammen!

 

Wahrscheinlich hab ich Etwas nicht mitbekommen. Warum sind einige Produkte alle Nase lang im Webstore ausverkauft? Sind das Lieferengpässe durch Coronoa? Selbst die üblichen Alternativen scheinen keine Vorräte mehr zu haben...

 

Hatte am Freitag bzw. Samstag diese genialen Necron-Würfel gesehen.Sonntag waren sie weg. Und das hier, hat mich hart getroffen: „Wenn du siehst, dass ein Produktbild ausgegraut und mit einem „Online ausverkauft“-Banner überlegt wurde, bedeutet dies, dass das Produkt nicht mehr in den Webstore zurückkehren wird.“

Hab die Würfel aber schon bei Ebay gesehen. Schnäppchen: 87 Pfund (95,75€) Plus 13 Pfund (14,31€) shipping. Bei aller Liebe zu den Necrons, ich zahl doch keine 110€ für Würfel...

 

Vielleicht könnt ihr mich ja aufklären

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei den Würfeln fahren sie glaube ich eine "Wenn weg, dann weg" Strategie. Zumindest habe ich bislang nicht mitbekommen, dass die irgendwann wieder ins Sortiment aufgenommen wurden, wenn sie einmal ausverkauft waren. Ansonsten werden meines Wissens die 40k Sachen gerade umgepackt, da bekommen die Boxen ein neues Design. Ob es bei einigen Produkten zu Lieferengpässen kommt, kann ich nicht beurteilen. Ich würde es zumindest nicht ausschließen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@TouchGoalDown: Das würde die ebay-Preise erklären... Aber ich hoffe, dass da bald Nachschub kommt. Ich warte seit etwa 5 Wochen auf die Niden-Wachen...

 

@Kjelthor:  Hmhm, den hab ich auch schon gesehen. " Dieser Artikel wird voraussichtlich am 10.10.2020 lieferbar sein" Das voraussichtlich hat mich abgeschreckt. Aber ich hab jetzt einfach mal bestellt. Mal gucken was kommt :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mache jetzt mal keinen neuen Thread auf, sondern nutze meinen alten um das Thema aufzugreifen.

 

 

Ich weiß nicht, wie es euch geht. Aber ich war nach gestern Vormittag echt angepisst. Ich gehöre zu den Unglücklichen, die keine Weihnachtsbox bekommen konnten. (Zumindest nicht die, die ich gerne gehabt hätte) Die Necrons waren wohl innerhalb von Minuten ausverkauft. Wenig später sah es bei den Space Marines nicht anders aus.

Ich hab mich gefragt: Warum? Also habe ich bin ein bisschen geforscht und hab ein paar nicht zufriedenstellende Antworten gefunden.

 

1.) GW ist böse. Sie wollen das Blut unserer Erstgeborenen und unsere Seelen. Anschließend werden sie mit Bill Gates und den Echsenmenschen aus der Hohlerde die Weltherrschaft an sich reißen.

- Ja das ist durchaus bewusst überspitzt in Lächerliche gezogen. Ich hab bisher nen ganz guten Eindruck von der Community hier, aber Spinner gibt es immer.

 

2.) Es ist GW egal. Bzw GW sind die Kunden egal.

- Ich weiß nicht wie die Tatsächlichen Verhältnisse sind. Aber Kernaussage war, dass GW das Marktmonopol hat und sich auch „Fehltritte“ erlauben kann.

 

3.) FOMO - „Der Begriff „Fear Of Missing Out” beschreibt, vereinfacht gesagt, das Gefühl oder die Angst von Menschen, etwas zu verpassen.“ Und Ziel im Bereich Marketing wäre dann „...soll bei dem Kunden das Gefühl ausgelöst werden, dieses Angebot nicht verpassen zu wollen und somit soll im besten Fall der Kaufreflex zu getriggert werden.“

- Das mag ja vielleicht bei manchen Produkten Funktionieren. Handys zum Beispiel. Aber bei uns? Die Boxen würden sie doch so oder so loswerden. Man spart knapp 100€ (also zumindest bei dem Necron-Set)

Davon mal abgesehen: Selbst wenn der Kunde diese Strategie nicht durchschaut: Langfristig verärgere ich ihn doch...

 

4.) Scalpers: „someone who buys things, such as theatre tickets, at the usual prices and then sells them, when they are difficult to get, at much higher price“ Wiederverkäufer. Ich wusste zwar, dass es das Phänomen gibt, aber nicht den Namen, noch dass das bei uns im Tabletop passiert. Ich hab gelesen, dass Leute sogar Bots für Onlinekäufe nutzen. Finde ich gar nicht so weit her geholt.

Nur stellt sich mir hier die Frage: Warum würde das GW zulassen? Könnte man nicht einfach ein Limit festlegen? Maximal 2 oder 3 (gleiche) Boxen pro Adresse? Bei den Farben klappt das doch auch.

 

 

Wie sind eure Erfahrungen? Wisst ihr noch etwas Anderes oder Neues (dann bitte mit Quelle. Keine Friend of a friend -Geschichten bitte) Wie geht ihr damit um? (Scheint ja schon länger so zu sein) Ignorieren? Trotzdem versuchen? Oder ist es euch schlicht egal?

 

 

Ein virtuelle Highfive an alle anderen Phaerone (und anderen Spieler) da draußen, die ebenfalls leer ausgegangen sind!

 

 

 

Farbteufel

bearbeitet von Farbteufel2.0
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aktionsboxen bei GW beinhalten meist etwas bzw 1 Einheit/Modell das sich so eher schlecht verkauft aber mit Rabatt und anderen Modelken zusammen kaufen es die Leute und man räumt damit das Lager leer

 

Bei anderen Firmen nennt sich das Inventur Abverkauf

 

Problem bei den Necrons ist jetzt das sie einen neuen Codex haben und Modelle die sich vorher schlecht oder gar nicht verkauft haben gut weg gehen, (auch weil es gut mit der Grundbox harmoniert)

zB die Spinne war in diversen GW Shops schon länger ausverkauft und mit der Weihnachtsbox dürften die letzten weg gegangen sein

 

Man hat im Sommer entsprechend viele Schachteln drucken lassen wie man erwartet hat das Sachen übrig sind, für entsprechend viele Schachteln Modelle aus dem Shop genommen und wenn sie weg sind, sind sie weg

 

Bedenken muss man auch das GW zwar im Haus produziert, aber trotzdem nicht Kleinserien nach Bedarf herstellen kann.

Wenn man da die Nachfrage unterschätzt dann sind Modelle ausverkauft bis der nächste Termin in der Produktion für einen Container alter Modelle frei ist

Und GW hat halt immer noch nicht verstanden das sich auch nicht-Marines gut verkaufen wenn neue Modelle in Kombination mit neuen Codex auf den Markt kommt und rechnet halt mit den alten Zahlen+X

 

dazu kommt noch das Phänomen vom "Hype", der Kleinserien nach produzieren bzw Modellserien kurzfristig zwischen zu schieben zu einem Risiko macht, den auch wenn jetzt jeder die Modelle will, es dauert zu lange bis neue da sind und die wenigsten Kunden warten sondern kaufen dann eben was anderes (vor allem wenn ein anderer Codex+Modelle erschienen sind)

 

Zum Jahresende alles ausverkauft zu haben ist das beste was den Aktionären passieren kann und von Seitens GW kein Problem, den der nächste Codex mit dem nächsten Hype kommt bestimmt

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Fantasywelt sind die Boxen (außer Necrons) noch "bestellbar". 

Man darf auch nicht vergessen das gerade die Necs durch die Grundboxen und dem Codex kräftig gepusht wurden (wie schon erwähnt). Dazu kommt noch Corona. Glaube nicht das GW im gewohnten Maß produzieren können und die Nachfrage nach Hobbyutensilien dürfte gestiegen sein... 

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Kodos der Henker: Ahhh guck mal. Das erklärt doch schon mal ne ganze Menge mehr. Ist natürlich extrem ärgerlich für alle, die da echt Bedarf hatten (wenn ich ehrlich bin, war das ja nicht mal bei mir der Fall) Aber auf der anderen Seite auch nachvollziehbarer. Vielleicht kommt ja noch mal ein Schwung nach den Feiertagen oder so.

 

@Mahud: Das Problem bei Drittanbieter, das ich habe, ist dein „bestellbar“. Ich hab keine Garantie, dass die Boxen dann auch kommen. Auf den Nigthbringer warte ich jetzt 7 Wochen. Das geht aber noch. Aber wenn ich jetzt 2 Boxen dort bestellt hätte, dann wären das über 300€, die einfach weg sind und ich dafür nichts habe. Das sehe ich nicht ein. 30€ ist okay. Aber 300? Nein. Ist aber glaube ich eine persönliche Macke.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Bung:

Bei limitierten Sachen eine Auflage von 2500 Stück zu machen, die weltweit verkauft wird braucht man sich nicht zu wundern wenn vieles in ein paar Minuten ausverkauft ist.

Das ist dann aber auch künstliche Verknappung und somit gewollt bzw. ein Nischenprodukt, von dem sich weltweit ohne Verknappung nicht alles verlaufen ließe. Ist zwar nicht schön, funktioniert aber für GW und wird auch von anderen so gemacht. 

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Gorgoff:

Das ist dann aber auch künstliche Verknappung und somit gewollt bzw. ein Nischenprodukt, von dem sich weltweit ohne Verknappung nicht alles verlaufen ließe. Ist zwar nicht schön, funktioniert aber für GW und wird auch von anderen so gemacht. 

 

Ich kann das verstehen, in gewissen Maß. Die freuen sich wenn Produkt X gleich ausverkauft ist. Das kommt gut an bei Investoren und so, das hinterlässt bei mir als Kunde aber einen schalen Beigeschmack, wenn ich null Chancen habe überhaupt dran zu kommen oder nur zum 5fachen des normalen Preises, wenn ich Glück habe.

 

Warum kann man da keine Vorbestellung machen, so dass jeder der will dran kommt. Made to Order kommt bei GW doch gut an.

Das könnte man auch auf die schwarzen Hardcover Heresy Bücher ausdehnen. 1x im Jahr oder so als Made to Order.

Das wäre Mal ein wenig Entgegenkommen und würde zu weniger Frust führen.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr stellt euch das zu einfach vor

 

Bestimmte Bauteile haben eine bestimmten Verschleiß danach braucht es neue

Für limitierte Modelle nutzt GW Alu Formen mit sehr hohen Verschleiß, dafür billiger in der Herstellung, damit lassen sich 2.000-10.000 Modelle gewinnbringend herstellen

die nächsten 2-10k sind dann aber teuer weil man neue Formen braucht und wenn man von vorn herein langlebige Stahlformen nimmt braucht es von Haus aus 100k

 

zusätzlich kann man für "Limitiert" das doppelte verlangen.

 

Bücher sind ähnlich, werden extern bestellt und kommen in Auflagen

print on demand macht für GW keinen sinn weil kaum Gewinn, wenn sie davon ausgehen eine 2. Auflage mit x-tausend Stück wird verkauft, dann wird diese bestellt, sonst ist das Buch eben ausverkauft

 

Made to Order geht eben bei Metall weil die Formen weniger kosten und es sich bei Kleinserien auszahlt

Die Grundbox hat so oder so Stahlformen und Made to Order war hier um zu sehen ob es sich auszahlt ne 3. Auflage früher als geplant zu machen oder ob man mit der regulären 2. Produktion auskommt.

 

TLDR: warum macht GW nicht mehr oder auf Bestellung? Weil sie damit zu wenig Gewinn machen

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Kodos der Henker

 

Bei dem letzten Termiordenspriester war es ja auch möglich. Genauso wie bei der limitierten Schwester.

 

Wie gesagt mit den Büchern wäre es noch einfacher, Vorbestellungen sammeln und x Bücher bestellen, statt einer festgelegten Zahl.

Das wäre etwas, dass den Wiederverkäufern das Wasser abfragen würde.

 

Und 2500 ist eine Menge, die sich in 10 Jahren nicht geändert hat, bei steigender Nachfrage. Sollte man vielleicht auch Mal drüber nachdenken.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Bung @Kodos der Henker: Ich kann beide Seiten verstehen. Made to order müsste mMn eigentlich eine recht sichere und vergleichsweise einfache Sache sein. Vorausgesetzt, es finden sich genug Abnehmer. Aber es gibt ja genug Hobby-Verrückte!  

Spoiler

Mal ehrlich, wer ist so blöd und kauft Würfel im Necron-Style? Ist doch verpulvertes Geld! Was? Was das da für silberne Würfel sind, die wie Necronwürfel aussehen? Das sind nicht meine! Ähhh die gehören nem Freund. Die hebe ich nur auf. Ja genau.

Auf der anderen Seite hast du Kodos das super erklärt und mal ein Blick hinter die Kulissen gezeigt. Ich weiß, dass das jetzt wieder eine Wunschvorstellung ist: Aber wenn GW uns mitteilen würde „Hey Leute wir verstehen euch ja, aber wir können nicht weil...“ dann würde das, denke ich, viel besser aufgenommen werden. Allerdings lässt sich auhc nicht jedes Unternehmen gerne in die Karten gucken...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 29.11.2020 um 09:54 schrieb Farbteufel2.0:

3.) FOMO - „Der Begriff „Fear Of Missing Out” beschreibt, vereinfacht gesagt, das Gefühl oder die Angst von Menschen, etwas zu verpassen.“ Und Ziel im Bereich Marketing wäre dann „...soll bei dem Kunden das Gefühl ausgelöst werden, dieses Angebot nicht verpassen zu wollen und somit soll im besten Fall der Kaufreflex zu getriggert werden.“

- Das mag ja vielleicht bei manchen Produkten Funktionieren. Handys zum Beispiel. Aber bei uns? Die Boxen würden sie doch so oder so loswerden. Man spart knapp 100€ (also zumindest bei dem Necron-Set)

Davon mal abgesehen: Selbst wenn der Kunde diese Strategie nicht durchschaut: Langfristig verärgere ich ihn doch...

Ich würde sagen, FOMO klappt im Tabletop extrem gut. Warum scheffeln sich die Leute ihre Schränke mit Kickstartern, Startboxen etc. voll, nur um hinterher über einen Pile of Shame zu klagen.

 

Als ich mit 40K vor einigen Jahren aufgehört habe, waren die bestehenden Kunden GW nach eigener Aussage eher egal. Viel wichtiger waren die Neukunden, die innerhalb weniger Monate richtig viel Kohle ausgeben. Seit ca. 2015 (?) hat sich das deutlich gebessert. Mittlerweile kommunizieren sie überhaupt mit ihren Kunden (kein Witz! Vorher gab es das rein gar nicht!)

 

Zur Verteidigung muss man sagen, dass GW wohl auch ziemlich unter Corona Beschränkungen leidet, und vielleicht auch noch wegen des Handelskriegs von Trumpp mit China (wobei das glaube ich eher 2019 unsere Hersteller viel mehr getroffen hat).

 

Ich persönlich halte mich meist an Fantasywelt (ich denke, andere Onlinehändler in Deutschland ticken aber vergleichbar). Die Kommunikation ist super, da kann ich vorbestellen, und wenn was nicht klappt, werde ich gut informiert.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.