Jump to content
TabletopWelt

Spielregeln und "Allgemeine Diskussion/KFKA" - Staffel 2021/2022


Empfohlene Beiträge

Ich grüße Euch, werte Freunde und Förderer des beliebtesten Events des Forums.

 

Ab dem heutigen Tage könnt Ihr Euch zur neuen Staffel des P500/P250 anmelden. Der hierfür zu nutzende Anmeldethread wird im Laufe des Tages erstellt. Start des Events ist der 1. November, am 30. April 2022 endet es.

 

Wie bereits in den vergangenen Jahren werden auch weiterhin Darkover, Garthor und ich die Organisation des Events durchführen. Wir sind natürlich weiterhin bemüht, das Event im Sinne Grathkars, dem wir als Organisationsteam nachgefolgt sind, fortzuführen, was uns bisher durchaus gelungen ist. Darüber hinaus hoffen wir, dass das Event wieder wächst und am Ende noch mehr erfolgreiche Projekte verbucht werden können.

 

Wie immer soll der Thread, in dem Ihr Euch gerade befindet, für alle Fragen rund um das P500/P250 zur Verfügung stehen, die Darkover, Garthor und ich zeitnah zu beantworten versuchen. Darüber hinaus seid Ihr aber auch herzlich eingeladen, Euer Feedback zum Event kundzutun oder Euch zur aktuellen Staffel auszutauschen. Alles, was mit dem P500/P250 zu tun hat, ist an dieser Stelle herzlich willkommen.

 

Neben der Möglichkeit, sich ab dem 1. Oktober anzumelden, wird Euch auch dieses Mal zeitgleich eine Plattform zu Verfügung gestellt, die Ihr nutzen könnt, um interessierten Usern eine Vorschau auf Euer Projekt zu geben. Natürlich erwarten wir als Organisationsteam in beiden kommenden Threads viel Aktivität. ;) Der Vorschau-Thread wird ebenfalls im Laufe des Tages erstellt.

 

Worum geht es beim P500/P250?

Ziel ist es, in jedem der zu absolvierenden Blöcke eine bestimmte Anzahl von Punkten oder - im Fall von Skirmish-Systemen - Modellen zu bemalen.

 

Das P500 ist in vier Blöcke aufgeteilt. Dieses Format ist sehr gut geeignet, bei den meisten Spielsystemen einen schlagkräftigen Grundstock für eine Armee aufzubauen. Auch Skirmish-Spielsysteme lassen sich mit dem P500 sehr gut abdecken, um umfassende Einsatzkommandos, Trupps, Banden oder Teams aufzubauen.

 

Beim kleinen Bruder des P500, dem P250, werden sechs Blöcke abgehandelt. Dieses Format eignet sich bestens dafür, seine Armeen oder Trupps zu erweitern. Aber auch der Aufbau kleinerer Streitmächte lässt sich mit dem P250 im passenden Rahmen absolvieren.

 

Jedes der beiden Formate bietet verschiedene Herausforderungen und stellt andere Anforderungen an den jeweiligen Teilnehmer. So ist der Bemalaufwand im P250 im Durchschnitt niedriger als im P500, aber der Zeitdruck ist höher. Fehlplanung verzeiht das kleinere der beiden Formate im Durchschnitt weniger. Auch, wenn das Zeit-Punkte-Verhältnis im P500 schlechter erscheint, haben Erfahrungswerte gezeigt, dass die zusätzliche Zeitspanne im Vergleich zu einem P250-Block mehr Flexibilität verschafft. Für beide Formate sind allerdings eine realistische Planung und Disziplin gute Voraussetzungen für einen Erfolg.

 

Unterstützung werdet Ihr auch dieses Mal wieder von zahlreichen Lesern erhalten, die Eure Projekte verfolgen werden. Es zeigt sich in jeder Staffel, dass die Projekte, in denen viel Aktivität stattfindet, im Durchschnitt mehr Erfolg haben im Vergleich zu den Gegenstücken, in denen nur wenig geschieht. Wenn Ihr also Eure Abonnementen bei "Laune" haltet, werden sie es Euch mit Feedback danken. So kann man sich gegenseitig zum Erfolg "hochschaukeln". :)

 

Teilnehmer, die es nicht in der vorgegebenen Zeit schaffen, einen Block erfolgreich abzuschließen oder sich nicht an die Spielregeln halten, scheiden aus. Es besteht aber die Möglichkeit, gescheiterte Projekte im regulären Projekte-Bereich fortzuführen. Dies gilt natürlich auch für erfolgreiche Projekte im Anschluss an das Event.

 

Gegen Ende des P500/P250 wird mittels einer Abstimmung, an der alle User teilnehmen können, das beste Projekt der Staffel gewählt, das somit eine besondere Ehrung erhält. Hierfür können allerdings nur diejenigen Projekte nominiert werden, die es in den letzten Block geschafft haben. Dieser Aspekt bietet somit noch einen zusätzlichen Anreiz, Euer Projekt bis zum Ende durchzuziehen.

 

Der "Ich habe fertig"-Beitrag:

Um anzuzeigen, dass man einen der Blöcke erfolgreich abgeschlossen hat, muss ein so genannter "Ich habe fertig"-Beitrag erstellt werden. In diesem zeigt man mittels eines oder mehrerer Bilder die Miniaturen, die man während des Blocks fertiggestellt hat. Wichtig ist, dem Beitrag eine sichtbare Formulierung hinzuzufügen, dass man mit dem Block fertig ist, damit die Organisatoren einen Blick auf das Resultat werfen können, um zu entscheiden, ob dieses den Regeln entspricht.

 

Dabei muss man nicht die typischen drei Worte benutzen, wenn man dies nicht möchte. Alternative Formulierungen wie "Ich bin durch", "Der Block ist fertig" oder Ähnliches sind ebenso nutzbar. Wichtig ist, dass sich der "Ich habe fertig"-Beitrag sichtbar von den anderen Beiträgen im Projekt unterscheidet. Wie Ihr dies kenntlich macht, beispielsweise mit einer anderen Schriftgröße oder einer Einfärbung, bleibt natürlich Euch überlassen.

 

Bei Spielsystemen, für die der Inhalt eines Blocks in Punkten abgerechnet wird, müssen neben den gezeigten Miniaturen auch die jeweiligen Punktekosten aufgeführt werden, sodass sich nachprüfen lässt, ob die vorgegebene Punktezahl auch erreicht worden ist. Bei Skirmish-Systemen entfällt die Nennung von Punktekosten aus naheliegenden Gründen, dennoch ist es auch hier von Vorteil, aufzuführen, welche Modelle bemalt worden sind.

 

Bitte achtet auch darauf, die einzelnen "Ich habe fertig"-Beiträge von einander abzugrenzen, damit es den Organisatoren leichter fällt, wahrzunehmen, welcher Beitrag für welchen Block bestimmt ist. Wenn Ihr eine zügige Überprüfung Eurer Block-Abschluss-Beiträge erreichen möchtet, lohnt es sich stets, die Platzhalter, die viele Teilnehmer auf der ersten Seite ihres Projektes einfügen, aktuell zu halten. Das schafft übersicht und führt zu entspannteren Organisatoren. ;)

 

Nachfolgend zwei Beispiele für einen "Ich habe fertig"-Beitrag. Zunächst für ein Spielsystem mit Punktewerten:

 

Am 29.11.2020 um 20:45 schrieb blackbutcher:

Ich habe fertig Block 1

20201129_191903.jpg.49064f49a75157fa47696f66032d94e2.jpg

 

Librarian in Terminator Armor [6 PL, 109pts]: Force stave, Storm Shield

2x Incensor Cherub [10pts]

Penitent Engine [3 PL, 50pts]: 2x Heavy Flamer, 2x Penitent buzz-blades 

Sororitas Repressor [5 PL, 124pts]: 2x Heavy flamer, Storm bolter

 

Total: 293pts.

(Aus blackbutchers Projekt Der Abschluss meiner Soros mit imperialer Unterstützung während der vergangenen Staffel entnommen.)

 

Sowie ein weiteres mit einem Skirmish-System:

 

Am 9.11.2020 um 17:02 schrieb Kurl Veranek:

Ich habe fertig Block 1!

 

12 Krieger 

20201108_190654.thumb.jpg.efc03a0394379005265ba257ab828921.jpg

(Aus Kurl Veraneks Projekt The Green Isle entnommen, ebenfalls während der vergangenen Staffel.)

 

Der Zeitplan:

Für das P500 gilt in der neuen Staffel die folgende Einteilung:

 

1. Block: 01.11.2021 - 15.12.2021 (45 Tage)

2. Block: 16.12.2021 - 31.01.2022 (47 Tage)

3. Block: 01.02.2022 - 16.03.2022 (44 Tage)

4. Block: 17.03.2022 - 30.04.2022 (45 Tage)

 

Und für das P250 sieht dieser wie folgt aus:

 

1. Block: 01.11.2021 - 30.11.2021 (30 Tage)

2. Block: 01.12.2021 - 02.01.2022 (33 Tage)

3. Block: 03.01.2022 - 31.01.2022 (29 Tage)

4. Block: 01.02.2022 - 28.02.2022 (28 Tage)

5. Block: 01.03.2022 - 31.03.2022 (31 Tage)

6. Block: 01.04.2022 - 30.04.2022 (30 Tage)

 

Das Orga-Team wünscht Euch viel Spaß und Freude an der neuen Staffel! Bleibt aber brav und freundlich, sonst muss ich Euch in das Buch des Grolls eintragen und mit meinem getreuen Hammer einen Besuch abstatten (;))...

 

1435292192_Zavorsson01.jpg.800974a3765eb6395c21e95552afefb0.jpg

(Miniatur und Diorama durch @Milluz umgesetzt)

  • Like 16
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Zavor pinned this Thema

System-Übersicht

 

Nachfolgend findet Ihr eine Auflistung der gängigsten Spielsysteme und die jeweilige Einheitung innerhalb des Events:

 

Spielsysteme mit Punktwerten:

+ Alien vs. Predator - Unleashed

+ Bolt Action

+ Dropzone/Dropfleet Commander

+ Dystopian Legions/Wars

+ Firestorm Armada

+ Flames of War

+ Horus Heresy (Warhammer 30.000)

+ Kings of War

+ Ringkrieg

+ The 9th Age

+ Warhammer Fantasy (sowie darauf basierende Community-Werke)

+ Warhammer 40.000

+ Warpath

+ Warzone Resurrection

P500 - 500/1000/1500/2000 Punkte

P250 - 250/500/750/1000/1250/1500 Punkte

(Pro angemeldetem Projekt - je eine Armee.)

 

Zu Warhammer 40.000:

Der Projektinhaber kann sich dazu entscheiden, sein Projekt nach vorhandenen Punktkosten oder den in der 8. Edition eingeführten Machtpunkten auszurichten. Die dann zu erbringende Leistung liegt bei 15, bzw. 30 Machtpunkten pro Block für das P250, bzw. P500. Diese Entscheidung ist allerdings für das gesamte Projekt bindend und kann während des Ablaufs nicht wieder geändert werden. Sofern er sich zur Nutzung der Machtpunkte entscheidet, ist er zudem angehalten, bei den "Ich habe fertig"-Beiträgen eine nachvollziehbare Umrechnung bereit zu stellen. Hierfür empfohlen wird das Battlescribe-Tool.

 

+ Hordes

+ Warmachine

P500 - 25/50/75/100 Punkte

P250 - 12/25/37/50/62/75 Punkte

(Pro angemeldetem Projekt - je eine Fraktion.)

 

Zu Warmachine und Hordes:

Die Auswahl der Modelle wird genauso gehandhabt, wie im Regelbuch beschrieben. Das bedeutet, es zählen nur die realen Punktekosten eines Modelles (vgl. hierzu das Kapitel "Schlachtvorbereitungen" im Regelbuch). Um das Projekt erfolgreich zu beenden, muss ein Caster/Warlock in einem beliebigen Block bemalt werden (zählt als 0 Punkte).

Die vom Caster/Warlock generierten Extrapunkte müssen nicht bemalt werden. Ob man die zusätzlichen Caster/Warlockpunkte verwenden möchte, bleibt somit jedem Teilnehmer selber überlassen.

 

+ A Song of Ice and Fire (Games of Thrones)

P500 - 10/20/30/40 Punkte

P250 - 5/10/15/20/25/30 Punkte

 

Zu A Song of Ice and Fire:

Um das Projekt erfolgreich zu beenden, muss ein Commander in einem beliebigen Block bemalt werden (zählt als 0 Punkte).

 

+ Adeptus Titanicus

(750 Punkte pro Block, nur P500).

 

+ Epic Armageddon

+ Warmaster

(500 Punkte pro Block, nur P500).

 

+ Joan of Arc

P500 - 1500/3000/4500/6000 Punkte

P250 - 750/1500/2250/3000/3750/4500 Punkte

 

+ HotT

+ The Men who would be kings

(6 Punkte pro Block, nur P500.)

 

+ Minihammer

(100 Punkte pro Block, nur P500).

 

+ Relic Knights (Clash, Battle)

(50 Punkte pro Block, nur P500.)

 

 

Skirmish- und sonstige Systeme:

+ Age of Sigmar

+ Alien vs. Predator - The Hunt begins

+ Batman Minature Game

+ Blood Bowl

+ Blood & Plunder (Schiffe mit mindestens einem Mast und Segel zählen als 10 Modelle)

+ Brettspiele (bspw. Kingdom Death, Super Dungeon Explore oder Zombicide)

+ Company of Iron

+ Confrontation

+ Der Hobbit

+ DreadBall

+ Force on Force

+ Freebooter's Fate

+ Frostgrave

+ Godslayer

+ Gorka Morka

+ Herr der Ringe (Mümak mit Besatzung zählen als 10 Modelle)

+ Infinity

+ KillTeams (Warhammer 40.000)

+ Malifaux

+ Mortheim

+ Necromunda

+ Relic Knights (Encounter, Skirmish)

+ Saga

+ Star Wars (Imperial Assault, Legion)

+ The Drowned Earth

+ Warhammer Underworld

+ Warlord

+ sowie ähnlich aufgebaute Spielsysteme (bspw. Bushido, Eden, Sedition Wars, Wild West Exodus)

P500 - 12/24/36/48 Modelle.

P250 - 6/12/18/24/30/36 Modelle.

(Fahrzeuge/Großmodelle/Motorräder/Reiter/Trikes und ähnliches zählen als zwei Modelle).

 

Zu Brettspielen:

Anders als im Skirmishbereich üblich dürfen Brettspiele nicht mit anderen Spielsystem kombiniert werden, sondern nehmen ein komplettes Projekt in Anspruch.

 

Zu Warhammer Underworld:

Da die meisten Banden auf vorgegebene Größen beschränkt sind, bietet sich an, gemeinsam mit uns ein Spezial-Projekt aufzusetzen.

 

Bezüglich der Skirmish-Systeme gilt generell: Ihr könnt die Spielsysteme innerhalb des Projektes mischen (Brettspiele sind wie erwähnt eine Ausnahme). So kann mit jedem neuen Block eine Bande/Mannschaft/Gang oder Armee eines anderen Systems angegangen werden.

 

Besonders ausgefallene Projekte/Ideen:

+ Abstruse Armeelisten/Zusammenstellungen, Sturm der Magie, Fan-Listen, Forgeworld, usw.

+ Großmodelle ab Baneblade-Größe

+ Space Hulk

+ etwas ganz Anderes

 

Setzt Euch mit uns in Verbindung und wir versuchen mit Euch eine Lösung zu finden. Wenn Ihr ein stimmiges Konzept habt, machen wir sehr viele Dinge mittels eines Spezial-Projektes möglich.

 

Ganz Wichtig!

Wenn Ihr Euch mit einem System anmelden möchtet, das nicht durch die oben zu sehenden Liste abgedeckt ist, setzt Euch auch hierzu mit uns in Verbindung. Am besten, bevor Ihr Euch für das Event anmeldet.

 

bearbeitet von Zavor
Aktualisierung der Übersicht
  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fragen und Antworten

 

Abschließend noch eine Auflistung häufig gestellter oder besonderer Fragen, die sich in den vergangenen Jahren oder im Vorab-Thread ergeben haben:

 

Dürfen die Miniaturen bereits vor Projektstart grundiert werden?

Ja, eine einfarbige Grundierung der gesamten Miniatur ist zulässig (neben den klassischen Farben Schwarz und Weiß sind auch andere sinnvolle Grundierungen - wie Grün bei Orkmodellen - erlaubt). Auch das Einnebeln als alternative Methode disqualifiziert das Modell nicht von der Teilnahme. Lediglich mehrfarbige Grundierungen an verschiedenen Stellen der Miniatur schließen diese vom Event aus.

 

Ist es möglich, die Bases bereits vor Beginn des Projektes zu bemalen?

Ja. Die Bases sind für das Bestehen eines Blocks nur in den soeben geschilderten Sondersituationen von Bedeutung, ansonsten sind sie für den Erfolg eines P500/P250 nicht relevant. Aus diesem Grunde könnt Ihr die Bases bereits während der Vorbereitungsphase auf Euer Projekt bearbeiten und fertigstellen.

 

Darf ich mehrere Blöcke auch zeitgleich bearbeiten oder muss ich chronologisch vorgehen?

Wichtig ist, dass der jeweilige Block vor Ablauf der Deadline regelkonform abgeschlossen ist (vgl. hierzu den im ersten Beitrag nachzulesenden Abschnitt zum "Ich habe fertig"-Beitrag). Allein die eigenen Kapazitäten erlauben oder verhindern, den Inhalt mehrerer Blöcke zeitgleich zu bearbeiten. Allerdings empfielt es sich, Block für Block abzuarbeiten, um nicht durcheinander zu kommen und so möglicherweise eine Deadline zu verpassen.

 

Wenn ich einen Block vorzeitig abschließe - darf ich dann auch vor Ablauf der Deadline mit dem nächsten Block fortfahren?

Natürlich - man muss nicht bis zum letzten Tag der Deadline warten, um den entsprechenden "Ich habe fertig"-Beitrag zu veröffentlichen. Manch Teilnehmer plant seine Blöcke sogar entsprechend, um mit einem nachfolgenden Abschnitt früher anfangen zu können, da er bereits zuvor über einen bestimmten Zeitraum Bescheid weiß, in dem ihm weniger Kapazitäten zur Verfügung stehen werden (als naheliegende Beispiele sind die Weihnachtszeit oder auch Familienurlaube zu benennen).

Wenn man sogar vorzeitig das gesamte Projekt erfolgreich abschließt, erhält man sogar Zugang zu einem speziellen Streberkasten, der in den Teilnehmerlisten als Auszeichnung integriert wird.

 

Ist es legal, nur Teile von Einheiten zu bemalen (beispielsweise 10 Skavensklaven, obwohl die Einheit mindestens 20 Modelle groß sein muss)?

Ja, das ist erlaubt. Viele Spieler haben schon bestehende Einheiten und nutzen das P500/P250, um diese zu erweitern. Die fraglichen Modelle müssen allerdings über individuelle Punktkosten verfügen und legal innerhalb des Spiels aufstellbar sein. Demnach wäre es nicht erlaubt, nur die Besatzung einer Kriegsmaschine zu bemalen, da diese ohne ihr Kriegsgerät das Schlachtfeld nicht betreten. Auch ein Reittier wie ein Drachen kann nicht ohne seinen Reiter eingebracht werden.

 

Dürfen Charaktermodelle mit Ausrüstung versehen werden, um den jeweiligen Block zu füllen (beispielsweise mittels magischer Waffen bei WHFB)?

Ja, das ist ebenfalls erlaubt. Man muss selbst entscheiden, ob man auf diese Weise einen Block bestehen möchte oder nicht. Aber solange nicht jeder Block mit einem einzelnen, voll ausgerüsteten Charaktermodell abgeschlossen wird, ist das "Auffüllen" in Ordnung.

 

Ist es möglich, eine Konfrontation zweier Armeen oder eine Starterbox im Zuge des P500/P250 zu bemalen?

Ja. Aber nur dann, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden: Die Modelle müssen zumindest über eine gemeinsame Basegestaltung und - wenn möglich - über verbindende Elemente in der Bemalung verfügen. Darüber hinaus sollte das Projekt thematisch mit einer Einleitung, Flufftexten oder anderen kreativen Aktionen unterfüttert werden.

Für einen wilden Mischmasch aus vielen Armeen steht indes das "Sommer-Projekt" zur Verfügung. Wenn man allerdings eine stimmige Thematik aufbaut, mit zwei Armeen, die sinnvoll gegen- oder miteinander antreten können, dann haben wir nichts dagegen einzuwenden.

 

Kann ich eine Armee mit einem Alliertenkontingent im Zuge des P250/P500 bemalen (beispielsweise für ein WH40k-Projekt)?

Das ist ebenfalls möglich, solange auch hier die eben genannten verbindenden Elemente vorhanden sind. Es sollte nicht auf eine "Resteverwertung" hinauslaufen. Bitte gebt auch weiterhin bei der Anmeldung an, welche Alliierte Eure Streitmacht unterstützen werden.

 

Sind Fanmade-Armeebücher erlaubt?

Von uns aus gerne. Das macht die Auswahl der Projekte noch etwas bunter und Themenarmeen sind stets eine erfreuliche Angelegenheit. Wir bitten allerdings darum, uns in diesem Fall vorab einen Link zu dem entsprechenden Armeebuch zukommen zu lassen, damit wir wissen, was da auf uns (und die Leser) zukommen kann.

In diesem Sinne sind auch Count-as-Armeen erlaubt, wie beispielsweise die Nippon-Armee nach Dunkelelfen-Regeln aus der Staffel 2012/2013. Der Count-as sollte allerdings auch nachvollziehbar und stimmig sein, Nachtgoblins als Count-as-Oger fallen nicht in diese Kategorie.

 

Wird es bei einem Skirmish-Projekt möglich sein, einen gemischten Block zu machen (beispielsweise bei Mortheim)?

Wenn es sich um ein Skirmish-Projekt handelt, das sich nur mit einem System beschäftigt, sind gemischte Blöcke dann regelkonform, wenn man auch hier die bereits benannten Verbund-Elemente einfließen lässt. Dennoch sollten diese "Mischblöcke" eher die Ausnahme, denn die Regeln sein sowie wilder "Mischmasch" vermeiden werden.

 

Ist das Bemalen von Büsten erlaubt?

Wir sind in dieser Sache zu dem Entschluss gekommen, dass der Fokus beim P500/P250 darauf liegen sollte, spielbare Modelle eines Spielsystems zu bemalen.

Für ein Büsten- oder ähnliche "Kunstprojekte" schlagen wir alternativ einen Thread im Bemalboard vorschlagen. Auch eine Teilnahme am "Sommer-Projekt" passt diesbezüglich deutlich besser.

 

Können Geländestücke im Rahmen des Events bemalt werden?

Natürlich ist es möglich. Allerdings können sie nicht für das Projekt zählbar gemacht werden, selbst, wenn sie über Punktekosten verfügen. Eine Ausnahme wäre ein zuvor vereinbartes Spezial-Projekt.

 

Wie wird Age of Sigmar in das Event integriert?

Wir haben schlussendlich die Entscheidung getroffen, das Spielsystem dem Skirmish-Bereich zuzuordnen, mit allen dort geltenden Regelungen, wie der Anzahl der zu bemalenden Miniaturen sowie der Armeeabgrenzung innerhalb und zwischen den einzelnen Blöcken. "Mischblöcke" sind auch hier unter den bekannten Konditionen möglich, egal, ob Konfrontationen oder Bündnisarmeen.

Obgleich das Spielsystem mittlerweile eine breitere Variation an Spielstilen ermöglicht, ist es im Sinne des Events am einfachsten für alle Beteiligten, Age of Sigmar im Skirmish-Bereich zu belassen.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist gerade unklar: Kann ich auch ein Ziel "X Modelle" in einem System setzen, das Punktkosten hat? Ich habe als Größeres nach der (noch ausstehenenden) Fertigstellung meines CC Projekts aus dem Sommer diverse AoS Sachen, die ich im Stapel der Möglichkeiten habe, würde die aber lieber nach Modellen statt nach Punktkosten angehen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@OneManArmy

 

Am 1.10.2021 um 11:30 schrieb Zavor:

Wie wird Age of Sigmar in das Event integriert?

Wir haben schlussendlich die Entscheidung getroffen, das Spielsystem dem Skirmish-Bereich zuzuordnen, mit allen dort geltenden Regelungen,

 

Bei AoS geht es also sowieso schon um die Modellanzahl, nicht um Punktekosten.

(Warum auch immer ;) )

bearbeitet von Kjelthor
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, hab zwei Fragen 😊
 

Bezüglich Adeptus Titanicus im Skirmish Bereich:

Warum ist das nicht bei den Spielen mit Punktekosten aufgelistet worden? Das Spiel hat ja Punktewerte und die Modelle entsprechen auch eher einem Imperial Knights als einem Marine. Daher 12 Titanen für einen Block zu bemalen zb ist mMn nicht möglich. 

Bezüglich AoS:

Hatte ursprünglich überlegt, mit Sons of Behemat mitzumachen, wo jedes Modelle teilweise 500 Punkte hat. Gibt es die Möglichkeit zur individuellen Einordnung mit Punkten? Bei Massenarmeen wie zb Skaven oder so macht das mit den Modellen vielleicht Sinn, nur bei den Sons leider nicht so. 
Für mich gehört AoS ganz klar zu den Punktespielen, bei Fantasy zb ist das mit den Massenarmeen und Blöcken doch genauso wie bei AoS. Wo ist denn da der Unterschied?

bearbeitet von Kjeld
  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Kjeld:

Bezüglich Adeptus Titanicus im Skirmish Bereich:

Warum ist das nicht bei den Spielen mit Punktekosten aufgelistet worden? Das Spiel hat ja Punktewerte und die Modelle entsprechen auch eher einem Imperial Knights als einem Marine. 

 

Naja, ein Warlord ist vielleicht ein halber Imperial Knight, kostet aber fast 500 Punkte wenn ich das richtig sehe?

Ne, also ein halber Imperialer Knight pro Block ist mMn eher lachhaft. Selbst die Knights, die nun wirklich einer normalen 28mm entsprechen, kommen auf 150 oder mehr Punkte...

 

Vielleicht mit 1000 Punkten pro Block?

bearbeitet von Desaster
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.10.2021 um 07:22 schrieb Desaster:

 

Naja, ein Warlord ist vielleicht ein halber Imperial Knight, kostet aber fast 500 Punkte wenn ich das richtig sehe?

Ne, also ein halber Imperialer Knight pro Block ist mMn eher lachhaft. Selbst die Knights, die nun wirklich einer normalen 28mm entsprechen, kommen auf 150 oder mehr Punkte...

Ein Warlord ist ein ganzer Imperialer Knight von Größe und Aufwand her und die 40k Knights liegen normal auch zwischen 300-400 Punkten. 
 

Die normale Spielgrösse von AT liegt bei 1500-2000 Punkten, da wären 1000 Punkte pro Block zu viel. Ich würde es zusammen mit AoS in den Punkte Bereich schieben. 

 

Ich verstehe echt nicht, warum AoS nicht bei den Systemen mit Punktewerten ist. 
Das Spiel wird fast nur im Matched Play mit Punkten gespielt, und ist effektiv die Fantasy Variante von 40k. Warum darf dann 40k oder Warhammer Fantasy bei den Punkten sein, aber AoS nicht?

Ohne Punktekosten wären Armeen wie meine Sons of Behemat oder „elitärere“ Ameen nicht vereinbar mit einem Projekt hier. Auch die geilen Großmodelle und Monster würden dann wegfallen, weil bei den tollen detailreichen Modellen der „Aufwand-Nutzen-Faktor“ nicht gegeben ist, wenn es nur als 1 Modell gilt für die 12 Modelle des Blocks. 
Ich bin ganz klar dafür, dass AoS in den Punktebereich verschoben wird und ich denke, ich bin nicht der einzige hier. Also bitte ändert das, dann melde ich mich mit den Sons of Behemat an.

bearbeitet von Kjeld
  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch von mir vorab vielen Dank fürs Organisieren @Zavor, @Garthor und @Darkover:japan:

 

Dann gedachte ich, erneut mitzumachen. Mit HotT. 

Das gabs bereits hier

 

Gerne also wieder nach den gleichen Regeln. Ich hoffe, das geht da irgendwie draus hervor, wie die waren. o_O

Laut den IHFs in den Blöcken waren es immer 6p ... falls sich das nicht geändert hat, ich verfolge die Ps nur selten. :blush:

 

Jedenfalls wollte ich das HotT-Thema bei mir mal endlich abschließen. Es fehlt zwar keine Armee, aber noch einige wichtige Elemente dazu.

Sofern das also von eurer Seite klar geht - sehr gerne.

bearbeitet von Drachenklinge
  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.10.2021 um 11:15 schrieb Zavor:
Zu Warhammer 40.000:

Der Projektinhaber kann sich dazu entscheiden, sein Projekt nach vorhandenen Punktkosten oder den in der 8. Edition eingeführten Machtpunkten auszurichten. Die dann zu erbringende Leistung liegt bei 15, bzw. 30 Machtpunkten pro Block für das P250, bzw. P500. Diese Entscheidung ist allerdings für das gesamte Projekt bindend und kann während des Ablaufs nicht wieder geändert werden. Sofern er sich zur Nutzung der Machtpunkte entscheidet, ist er zudem angehalten, bei den "Ich habe fertig"-Beiträgen eine nachvollziehbare Umrechnung bereit zu stellen. Hierfür empfohlen wird das Battlescribe-Tool.

 

Wie ist denn das mit der "Umrechnung" gemeint? Reicht eine Liste mit Machtpunkten oder muss zusätzlich eine Punkteliste geliefert werden? Die Werte stehen ja beide im Codex, da muss doch nichts umgerechnet werden? 🤔

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorab mein Dank an @Zavor, @Garthor und @Darkover für die Organisation und die damit verbundene Zeitinvestition. 

 

Zählt Blitzbowl  zu Bloodbowl?

Da hier Teams aus 6 bis maximal 8 Püppchen bestehen, müsste man beim P500 in jedem Block mischen um auf die geforderten 12 Püppis pro Block zu kommen.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich hier noch nie teilgenommen habe meine Fragen:

 

1. verstehe ich es richtig, das ich im P250 pro Block 6 Figuren bemalen muss?

2. kann ich ein Skirmischsytem wie Mordheim auch in einem anderen Maßstab bemalen, z.B. 10mm?

3. Wäre es dann Regelkonform wenn ich pro Block 6 Figuren in 10mm für Mordheim bemalen würde

4. Wenn ja müssten alle 6 dann zu einer Bande gehören oder können sie auch zu unterschiedlichen Banden gehören, solange sie als verbindendes Element die Zugehörigkeit zu Mordheim haben?

5. Müssen die Modelle für Mordheim dann der WYSIWYG-Regel folgen oder ist dies irrelevant?

 

Soweit erstmal, bin auf die Antworten gespannt, vielleicht nehme ich ja dieses Jahr zum ersten Mal teil.

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Desaster:

 

Naja, ein Warlord ist vielleicht ein halber Imperial Knight, kostet aber fast 500 Punkte wenn ich das richtig sehe?

Ne, also ein halber Imperialer Knight pro Block ist mMn eher lachhaft. Selbst die Knights, die nun wirklich einer normalen 28mm entsprechen, kommen auf 150 oder mehr Punkte...

 

Vielleicht mit 1000 Punkten pro Block?

 

Die Übernahme der alten Punktekosten hat bei T9A doch auch niemanden gestört. Ohne magische Gegenstände sind da die Punkte ca 1,5-2x so hoch wie bei z.B. Kings of War. Wenn du den Warlord Titan jetzt einfach für Epic bemalst, kostet er fast 700P OHNE ausgerüstet Waffen, die da noch mal oben drauf kommen.

 

Ich kann die Kritik also durchaus nachvollziehen.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Scream33758:

Gibt es die Möglichkeit optinal auch 40k als Skirmish laufen zu lassen?

 

6 Modelle liegen bei mir deutlich ehr im Machbaren als 250 Punkte.

 

Überlege Dir doch eine Variante, dass die "40K-Modelle" auch in Kill Team spielbar sind. Das ist dann ganz unkompliziert Skirmish - und je nach Variante hast Du am Ende 36 oder 48 Modelle bemalt. Das ist bei vielen Armeen schon eine solide Ansage.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Erkenntnisse bisher:

 

vor 3 Stunden schrieb opaque:

Da ich hier noch nie teilgenommen habe meine Fragen:

 

1. verstehe ich es richtig, das ich im P250 pro Block 6 Figuren bemalen muss?

Bei einem Skirmishsystem, ja. Systeme mit Punktwerten wie z.B. Hordes wird eben  mit Punkten gearbeitet und dann können es auch mehr oder weniger Figuren sein.

 

vor 3 Stunden schrieb opaque:

 

2. kann ich ein Skirmischsytem wie Mordheim auch in einem anderen Maßstab bemalen, z.B. 10mm?

Eine Absprache vorher mit Zavor ist notwendig.

 

vor 3 Stunden schrieb opaque:

 

3. Wäre es dann Regelkonform wenn ich pro Block 6 Figuren in 10mm für Mordheim bemalen würde

Wenn Frage 2. mit ja beantwortet wird, dann ja. :)

 

vor 3 Stunden schrieb opaque:

 

4. Wenn ja müssten alle 6 dann zu einer Bande gehören oder können sie auch zu unterschiedlichen Banden gehören, solange sie als verbindendes Element die Zugehörigkeit zu Mordheim haben?

Pro Block müssen die sechs Modelle der gleichen Bande angehören. Allerdings müssen nicht alle Blöcke der gleichen Bande angehören. Es wäre also möglich, im ersten Block sechs Skaven zu bemalen, im nächsten sechs Middenheimer usw. Ein Block aus z.B. drei Reickländer und drei Schwestern des Sigmars würde nicht gelten.

 

vor 3 Stunden schrieb opaque:

 

5. Müssen die Modelle für Mordheim dann der WYSIWYG-Regel folgen oder ist dies irrelevant?

Wenn ich mich richtig hierzu erinnere, dann muß die Ausrüstung durchaus im entsprechenden Bandenliste auftauchen. Ein Reckländer mit einer nur für Skaven exklusiven Waffe, gilt vermutlich nicht. Es wird aber keiner kontrollieren, ob in Deinem nächsten Spiel der Speer wirklich als Speer und nicht doch als Metallpeitsche gespielt wird. Eine Möglichkeit diese Situation zu lösen, wäre des SPielsystem zu wechseln. Frostgrave wäre ähnlich genug, um Figuren legel zu verwenden. Das würde auch für Frage 4 gelten.

 

Für alle diesen Fragen gilt, daß Zavor das letzte Wort hat, und falls ich etwas falsches erzählt habe, entschuldige ich mich dafür.

 

Viel Erfolg für Dein kommendes Projekt.

 

In diesem Sinne

Abgrund

bearbeitet von Abgrund
  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.10.2021 um 07:50 schrieb Kjeld:

Entschuldigt den Doppelpost, aber ich verstehe echt nicht, warum AoS nicht bei den Systemen mit Punktewerten ist. 
Das Spiel wird fast nur im Matched Play mit Punkten gespielt, und ist effektiv die Fantasy Variante von 40k. Warum darf dann 40k oder Warhammer Fantasy bei den Punkten sein, aber AoS nicht?

Ohne Punktekosten wären Armeen wie meine Sons of Behemat oder „elitärere“ Ameen nicht vereinbar mit einem Projekt hier. Auch die geilen Großmodelle und Monster würden dann wegfallen, weil bei den tollen detailreichen Modellen der „Aufwand-Nutzen-Faktor“ nicht gegeben ist, wenn es nur als 1 Modell gilt für die 12 Modelle des Blocks. 
Ich bin ganz klar dafür, dass AoS in den Punktebereich verschoben wird und ich denke, ich bin nicht der einzige hier. Also bitte ändert das, dann melde ich mich mit den Sons of Behemat an. 

Verstehe ich auch nicht. 

@Zavor @Garthor @Darkover?

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Gorgoff:

Verstehe ich auch nicht. 

@Zavor @Garthor @Darkover?

Und bitte ändert auch Adeptus Titanicus und verschiebt es in den Punktebereich 😊 danke

 

man kann ja sonst bei AoS und AT beides zulassen, wenn manche es als Skirmish laufen lassen wollen

bearbeitet von Kjeld
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zitate-Rumble! :boxer:

 

Am 3.10.2021 um 07:06 schrieb Kjeld:

Warum ist das nicht bei den Spielen mit Punktekosten aufgelistet worden?

 

Vor zwei Jahren wurde diese Frage erstmalig erörtert. Seinerzeit hatte dizzy dafür argumentiert, Adeptus Titanicus bei den Skirmish-Systemen einzusortieren, da die vergleichsweise geringe Anzahl an Modellen zu diesem Format besser passt. Diese Argumentation halte ich weiterhin für nachvollziehbar. Darüber hinaus bietet diese Einordnung Vorteile für interessierte Teilnehmer: So lässt sich Adeptus Titanticus mit anderen Spielsystemen im gleichen Projekt unterbringen, was den Aufbau kleinerer Armeen oder Ergänzungen leichter ermöglicht als ein Projekt mit Punktkosten, in dem für gewöhnlich lediglich Vertreter einer Fraktion vorgesehen sind. Darüber hinaus unterbindet es das Vorgehen, mit lediglich einer handvoll Modelle das Projekt abzuschließen - Extremfälle wie ein Modell pro Blocksind nicht gerne gesehen.

 

Deine Sorge, zwölf Modelle in einem Block zu bemalen, teile ich nicht. Bei den Skirmish-Systemen zählen Miniaturen, die größer sind als ein typischer Oger, als zwei Modelle. Selbst bei einem Block des P500 wären dies lediglich sechs Modelle.

 

Teremsi, der während der Staffel 2019/2020 ein P500 mit der vorhandenen Einteilung absolvierte, wusste zu berichten, dass er mit dem Aufwand umgehen konnte (obgleich er sich ebenfalls für eine Eingliederung zu den Spielsystemen mit Punktkosten ausspricht). Mehr Erfahrungsberichte existieren leider nicht, da die anderen User, die ihre Projekte mit Adeptus Titanicus absolviert haben, nicht mehr aktiv das Forum aufsuchen.

 

Vielleicht mag sich @dizzy noch einmal zur Thematik äußern. Möglicherweise hat sich im Vergleich zu seiner damaligen Einschätzung eine Veränderung ergeben.

 

Am 3.10.2021 um 07:06 schrieb Kjeld:

Für mich gehört AoS ganz klar zu den Punktespielen, bei Fantasy zb ist das mit den Massenarmeen und Blöcken doch genauso wie bei AoS. Wo ist denn da der Unterschied?

 

Der Unterschied liegt in dem Umstand, dass AoS zumindest in früheren Editionen Spielmodi anbot, bei denen Punktkosten keine Rolle spielen - fern ab davon, dass zu Beginn des Spielsystems gar keine Punktkosten existierten. Sollten diese Spielmodi auf Grund der dritten Edition von AoS nicht mehr existieren und somit keine Alternativen zu Punktkosten vorhanden sein, würde es Sinn ergeben, das Spielsystem entsprechend zu verschieben.

 

Am 3.10.2021 um 09:56 schrieb Nefelenwen:

Wie ist denn das mit der "Umrechnung" gemeint? Reicht eine Liste mit Machtpunkten oder muss zusätzlich eine Punkteliste geliefert werden? Die Werte stehen ja beide im Codex, da muss doch nichts umgerechnet werden?

 

Damit ist gemeint, dass im "Ich habe fertig"-Beitrag nachvollzogen werden kann, wie die Summe der Machtpunkte zustande kommt. Die exakten Punktkosten sind meist die standartisierte Darstellungsweise bei Armybuildern, deswegen mögen Teilnehmer bitte darauf Acht geben, die Machtpunkt anzugeben.

 

Am 3.10.2021 um 10:44 schrieb Scream33758:

Gibt es die Möglichkeit optinal auch 40k als Skirmish laufen zu lassen?

 

Offiziell nicht. Inoffiziell kann Dir allerdings niemand verbieten, in einem Skirmish-Projekt Deine 40k-Modelle für Kill Team zu bemalen, wie auch von Darnok vorgeschlagen. Du solltest es nur nicht allzu offensichtlich machen. 36 Space Marines des gleichen Ordens innerhalb eines solchen Projekts wären schon sehr auffällig. ;)

 

Am 3.10.2021 um 11:20 schrieb Gefallener Engel:

Zählt Blitzbowl  zu Bloodbowl?

Da hier Teams aus 6 bis maximal 8 Püppchen bestehen, müsste man beim P500 in jedem Block mischen um auf die geforderten 12 Püppis pro Block zu kommen.

 

Da Blitzbowl ein Ableger von Blood Bowl ist, gehören beide zum Skirmish-Bereich und folgen dort den gleichen Regeln.

 

Am 3.10.2021 um 11:32 schrieb opaque:

2. kann ich ein Skirmischsytem wie Mordheim auch in einem anderen Maßstab bemalen, z.B. 10mm?
5. Müssen die Modelle für Mordheim dann der WYSIWYG-Regel folgen oder ist dies irrelevant?

 

Ich gehe in Ergänzung zu Abgrunds Beitrag auf zwei der fünf Fragestellungen ein:

 

Wenn Du vorhast, von dem typischen Maßstabs eines Spielsystems abzuweichen, wird es auf jeden Fall notwendig, hierfür ein Spezial-Projekt zu vereinbaren - gerade dann, wenn sich der Maßstab deutlich verkleinert. WYSIWYG spielt indes bei der Umsetzung von Skirmish-Systemen im Rahmen des P500/P250 keine signifikante Rolle. Solltest Du - um bei Mortheim zu bleiben - einen Tiermenschen mit einer Gatling ausrüsten, würde ich mich schon fragen, ob Du Dich möglicherweise im System vertan hast. Sollte die Kreatur jedoch eine Axt führen, die im Spiel wie eine andere Handwaffe gehandhabt wird, spielt dies für das Projekt keine Rolle.

 

Ansonsten habe ich den Eindruck, dass eine Lektüre des Eröffnungsbeitrags sowie die hinterlegten Regeln bei der Systemübersicht ein paar Fragen von Dir bereits beantworten könnten. :)

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Zavor:

Teremsi, der während der Staffel 2019/2020 ein P500 mit der vorhandenen Einteilung absolvierte, wusste zu berichten, dass er mit dem Aufwand umgehen konnte (obgleich er sich ebenfalls für eine Eingliederung zu den Spielsystemen mit Punktkosten ausspricht). Mehr Erfahrungsberichte existieren leider nicht, da die anderen User, die ihre Projekte mit Adeptus Titanicus absolviert haben, nicht mehr aktiv das Forum aufsuchen.

 

Vielleicht mag sich @dizzy noch einmal zur Thematik äußern. Möglicherweise hat sich im Vergleich zu seiner damaligen Einschätzung eine Veränderung ergeben.

Aber gerne doch wir sind doch in Deutschland dafür bekannt, alle eine Meinung zu haben. :)

Teremsi hat es geschafft und auch wenn Ich mein Projekt damals nicht geschafft hatte, hat parallel ja auch noch jemand aus unserem Club auch mit AT mitgemacht. Aber da sein Nick hier anders ist als bei uns und mir sein TTW Nick nicht einfällt, kann Ich seinen Thread leider nicht verlinken.

Wir hatten uns damals aber ein paar mal über die Entscheidung und auch meine damalige Argumentation unterhalten.

Mittlerweile sehe Ich das schon ein bisschen anders. Das hat aber auch damit zu tun, dass sich Adeptus Titanicus weiterentwickelt hat. Damals gab es die drei Titanen und die ersten zwei Knight Boxen. Mittlerweile gibt es ja noch zwei weitere Titanen und mindestens zwei weitere Knight Boxen.

Ich persönlich würde heute eher dazu tendieren, es auch bei den Punkte Systemen einzuordnen. Allerdings eher als eine Art Spezialprojekt weil 2.000 Punkte schon etwas wenig sind. Ich würde da eher zu 3.000 Punkten tendieren, was dann zu 500ter Schritten bei einem P250 und 750 Punkten bei einem P500 führen würde. Die kann man ganz gut füllen ohne das man lauter Blöcke mit nur einem Modell hat.

 

Wenn Ich gerade schon schreibe:
Ich wäre auch dafür AoS einfach zu den Punktesystemen zu schieben. Es ist ja seit der zweiten Edition (also 3 Jahren) wieder Standard mit Punkten zu spielen und die sind auch von der Modellanzahl her eigentlich gleichwertig mit 40k.

 

Und eine Frage hätte Ich auch noch gleich @Zavor:
Ich überlege zwar noch die ganze Zeit ob Ich es dieses Jahr trotz meiner privaten Situation wieder versuchen soll aber wenn würde Ich gerne ein P500 für Grimdark Future machen. Das nutzt auch Punkte wie 40k und AoS aber bei unseren Spielen haben wir gesehen, dass man doch immer deutlich weniger Modelle als bei 40k hat. Wäre es da auch möglich ein Spezialprojekt draus zu machen oder eine andere Punkte Skala zu nehmen? Da müssten 3000 Punkte insgesamt auch ganz gut passen.

Falls dir das zu kompliziert ist, kann Ich es aber auch als Skirmisher laufen lassen. Dann würde Ich halt einfach immer Infanterie und Fahrzeuge mischen. :)

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb dizzy:

Aber da sein Nick hier anders ist als bei uns und mir sein TTW Nick nicht einfällt, kann Ich seinen Thread leider nicht verlinken.

 

Dabei ist mein Nick hier der Gleiche 😁

Zu dem AT-Thema. Ich fand es als Skirmish gut machbar, was nur gestört hatte, war dass ein Warlord genauso als 2 Modelle zählt wie ein Warhound. Denk wenn Warlord und Warmaster als 3 Modelle zählen, und die anderen Titanen als 2 ist alles ok.

Ich muss dazu sagen, dass ich mich aber noch nicht groß mit den Punkten auseinander gesetzt habe, ich mal und bau die Dinger nur.

 

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb Zavor:

Der Unterschied liegt in dem Umstand, dass AoS zumindest in früheren Editionen Spielmodi anbot, bei denen Punktkosten keine Rolle spielen

 

Das  Argument zieht für 40K auch, Stichworte "Open Play" und/oder "Powerlevel".

 

vor 21 Stunden schrieb Zavor:

Sollten diese Spielmodi auf Grund der dritten Edition von AoS nicht mehr existieren und somit keine Alternativen zu Punktkosten vorhanden sein, würde es Sinn ergeben, das Spielsystem entsprechend zu verschieben.

 

Das ist ein - freundlich formuliert - eigenwilliger Standpunkt.

 

Sollte es nicht stattdessen umgedreht lauten: "da in AoS seit Jahren Punktwerte für Modelle etabliert und üblich sind, stellen diese auch die Grundlage für das P250/500 dar"?

 

Mal ganz davon abgesehen, dass "wir kümmern uns nicht um Punkte" in jedem Spiel als "Alternative zu Punktkosten" möglich ist.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.