Jump to content
TabletopWelt

Das Hobby schlägt zurück - Star Wars Legion!


Empfohlene Beiträge

Schon interessant...die zwei Minuten im Sandsturm oder eine der Episoden auf Endor (und hier und da evt. auch andere)

hätten vielleicht auch noch im fertigen Film Verwendung finden können, nun wo man weiß was da noch hätte sein können.

  • Like 2

"Nichts ist so sicher wie der Glanz des Goldes und die Verlogenheit der Elfen"  - Altes Zwergensprichwort
"Einst gab es viele wie mich, Kinder der Erde; wir bevölkerten die Welt unter der Welt. Reich waren wir und so mächtig, daß selbst Könige uns um Hilfe baten. Doch diese Zeiten sind vergangen, genau wie meine Brüder und Schwestern."  - Zwerg, "Sacred: Underworld"

"Das ist der Weg" - Allgemeines, verbindendes und Identitätsstiftendes mandalorianisches Sprichwort.

"One Vision. One Purpose" - Bruderschaft von Nod

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Midgard:

Schon interessant...die zwei Minuten im Sandsturm oder eine der Episoden auf Endor (und hier und da evt. auch andere)

hätten vielleicht auch noch im fertigen Film Verwendung finden können, nun wo man weiß was da noch hätte sein können.

 

Solche Dinge werden geschnitten, weil ein Film auch einen Rhythmus und einzelne Sequenzen eine eigene Geschwindigkeit haben. Filmschnitt ist ungemein wichtig und wird in Besprechungen zu Filmen meist komplett unterschätzt oder ausgelassen. Wenn ich mir die Sequenzen ansehe, zu denen diese Szenen gehörten, kann ich gut verstehen, warum man sie weggelassen hat. Ich bin Beispielsweise auch überhaupt kein Fan von dem Extended Cut von ALIENS, oder den Special Editions der Lord of the Rings-Trilogie. Ich weiß, ich stehe damit ziemlich alleine da, aber ich mag einen disziplinierten Cut. Oder um es mit Shakespeare zu sagen: Brevity is the soul of wit.

 

Dennoch finde ich es immer interessant, was gefilmt und nicht verwendet wurde.

 

Auch interessant: Die Szene von der Erstürmung des imperialen Bunkers wurde mit drei Kameras aus verschiedenen Winkeln gleichzeitig gedreht, die man in obigen Video nacheinander sieht.

 

bearbeitet von Zweiundvierzig
  • Like 2

"Er trägt nicht umsonst den Titel 'Elefanten-Terrine'. Da muss man als Porzellanladen gut aufpassen."

     - Herr Sobek

 

STAR WARS - Minis und Modelle: Alex H | Flickr

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb Zweiundvierzig:

 

Solche Dinge werden geschnitten, weil ein Film auch einen Rhythmus und einzelne Sequenzen eine eigene Geschwindigkeit haben.

Filmschnitt ist ungemein wichtig und wird in Besprechungen zu Filmen meist komplett unterschätzt oder ausgelassen.

Wenn ich mir die Sequenzen ansehe, zu denen diese Szenen gehörten, kann ich gut verstehen, warum man sie weggelassen hat.

Ja, gut, die Szenen im Endorbunker hätten mehrheitlich wirklich am Ende nicht gut gepasst...

Ich bin Beispielsweise auch überhaupt kein Fan von dem Extended Cut von ALIENS, oder den Special Editions der Lord of the Rings-Trilogie.

Ich weiß, ich stehe damit ziemlich alleine da, aber ich mag einen disziplinierten Cut. Oder um es mit Shakespeare zu sagen: Brevity is the soul of wit.

 

Ja, ja, mag sein, aber ich persönlich muß sagen, daß die Special Extended Edition vom Herr der Ringe, auch wenn sie die Filme dadurch noch länger macht, in der Tat keine Verschlechterung der ursprünglichen Produktion ist, anders als zum Beispiel verschiedene Elemente der nachbearbeiteten Star Wars Projekte, die zumindest anteilig die Produktionen verschlechtert haben.

Dennoch finde ich es immer interessant, was gefilmt und nicht verwendet wurde.

Ohja, das auf jeden Fall; aus "Das Imperium schlägt zurück", die Szene mit dem Wampa in der Echo Base, die hätte im fertigen Film auch noch gut gepasst.

Auch interessant: Die Szene von der Erstürmung des imperialen Bunkers wurde mit drei Kameras aus verschiedenen Winkeln gleichzeitig gedreht, die man in obigen Video nacheinander sieht.

 

 

Gut, auch da muß man sagen; daß diverse Szenen da nicht (!) mit übernommen wurden, das hat dem Film in der Tat gut getan.

bearbeitet von Midgard
  • Like 1

"Nichts ist so sicher wie der Glanz des Goldes und die Verlogenheit der Elfen"  - Altes Zwergensprichwort
"Einst gab es viele wie mich, Kinder der Erde; wir bevölkerten die Welt unter der Welt. Reich waren wir und so mächtig, daß selbst Könige uns um Hilfe baten. Doch diese Zeiten sind vergangen, genau wie meine Brüder und Schwestern."  - Zwerg, "Sacred: Underworld"

"Das ist der Weg" - Allgemeines, verbindendes und Identitätsstiftendes mandalorianisches Sprichwort.

"One Vision. One Purpose" - Bruderschaft von Nod

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nun, da auf meiner neuen Rebellenbasis die Kommunikationssysteme wieder laufen und ich ein paar Sachen im TV nachgeholt habe: Guckst du eigentlich die Kenobi-Serie? Und wie findest du eigentlich rhetorische Fragen?

 

Was mir bei dieser Serie bzw. der kollektiven Rezeption zeitgenössischer Serien und auch Kinofilme wieder aufgefallen ist: Ich kann das Wort

Spoiler

SPOILER

 

nicht mehr hören.

 

Das ist ja ein reines Marketingtool geworden, um mittelmäßige Sachen interessanter zu machen, weil alle drüber reden, aber eine Aura des Geheimnisvollen und der gekünstelten Überraschung überstülpen, die dann natürlich mit einer Erwartungshaltung einhergeht. Es geht nur noch um "Events", Sachen werden gehyped und nach einem halben Jahr spricht niemand mehr drüber. Was leider häufig daran liegt, dass die Sachen leider nicht so gut sind, wie sie verkauft werden. Und die twists, über die man ja nicht offen sprechen kann ohne Leuten den Sehgenuss zu verderben - wie nachhaltig und gut sind die denn? Inzwischen bin ich der Überzeugung, dass gute twists nicht nur beim ersten Mal funktionieren. Und man ohne "zu spoilern" kaum noch über Filme, Serien, Bücher reden kann. Wenn das dann alles oberflächlich beim Klappentext bleibt, warum das dann überhaupt besprechen oder rezensieren? Das regt mich wirklich auf! Wenn ich mich überraschen lassen und unvoreingenommen einen Film oder eine Serie sehen oder ein Buch lesen will, dann muss ich mich eben mal so lange aus dem Internet raushalten. Und wann darf man denn dann bitte spoilern, was der große twist oder das große Geheimnis eines Films oder Buchs oder einer Geschichte ist?

 

Dass

Spoiler

Darth Vader

 

 

Luke Skywalkers

 

Spoiler
Spoiler

Vater Anakin

 

 

 

ist und

 

Spoiler

Prinzessin Leia Organa Lukes Schwester

 

ist inzwischen doch popkulturelles Allgemeingut, oder?

 

 

Zurück zu Ewan Mac und dem schwarzen Ritter:
 

Da, meiner Meinung nach, die finale Folge halbwegs vorhersehbar ist (okay, das hatte ich bei Boba Fett auch gesagt und lag voll daneben): Hast du dir schon eine Meinung zur Serie bilden können?

bearbeitet von Herr Sobek
  • Like 3

"Ich musste mich immer besaufen, wenn ich was malen wollte." - Janosch

 

Fantasy <<-RAUS RAUS->40k / Necromunda

Hive Tarsus + In der Kristallfestung + Jenseits der Kristallfestung + Schatten über Bögenhafen + 

Blutnebel um Steinbachthal + Die Kinder des Drakenwaldes + Melekh der Wandler 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 22.6.2022 um 16:28 schrieb Herr Sobek:

Nun, da auf meiner neuen Rebellenbasis die Kommunikationssysteme wieder laufen und ich ein paar Sachen im TV nachgeholt habe:

Guckst du eigentlich die Kenobi-Serie? Und wie findest du eigentlich rhetorische Fragen?

 

Was mir bei dieser Serie bzw. der kollektiven Rezeption zeitgenössischer Serien und auch Kinofilme wieder aufgefallen ist: Ich kann das Wort

  Inhalt unsichtbar machen

SPOILER

 

nicht mehr hören.

 

Das ist ja ein reines Marketingtool geworden, um mittelmäßige Sachen interessanter zu machen, weil alle drüber reden, aber eine Aura des Geheimnisvollen und der gekünstelten Überraschung überstülpen, die dann natürlich mit einer Erwartungshaltung einhergeht. Es geht nur noch um "Events", Sachen werden gehyped und nach einem halben Jahr spricht niemand mehr drüber. Was leider häufig daran liegt, dass die Sachen leider nicht so gut sind, wie sie verkauft werden. Und die twists, über die man ja nicht offen sprechen kann ohne Leuten den Sehgenuss zu verderben - wie nachhaltig und gut sind die denn? Inzwischen bin ich der Überzeugung, dass gute twists nicht nur beim ersten Mal funktionieren. Und man ohne "zu spoilern" kaum noch über Filme, Serien, Bücher reden kann. Wenn das dann alles oberflächlich beim Klappentext bleibt, warum das dann überhaupt besprechen oder rezensieren? Das regt mich wirklich auf! Wenn ich mich überraschen lassen und unvoreingenommen einen Film oder eine Serie sehen oder ein Buch lesen will, dann muss ich mich eben mal so lange aus dem Internet raushalten. Und wann darf man denn dann bitte spoilern, was der große twist oder das große Geheimnis eines Films oder Buchs oder einer Geschichte ist?

 

Da, meiner Meinung nach, die finale Folge halbwegs vorhersehbar ist (okay, das hatte ich bei Boba Fett auch gesagt und lag voll daneben): Hast du dir schon eine Meinung zur Serie bilden können?

 

Die Frage ging zwar - wahrscheinlich - nicht an mich, aber ich antworte ungefragt einfach mal darauf;

 - ja, ich sehe "Kenobi" seit kurzem

 - ja, wenn man sich überraschen lassen möchte, muß man sich aus dem Internet raushalten

Ich bin einer von diesen "Binge-watchern"; ich sehe Serien in einem Rutsch wenn sie raus sind. Weshalb es,

wenn man dann trotzdem mal online ist, sehr müßig ist nicht zu reagieren, wenn irgendwo "Recaps" oder so diesbezüglich angeboten werden.

Vor allem, wenn da dann so Clickbait-Überschriften sind wie zum Beispiel "DIE WOLLEN UNS DOCH VERARSCHEN..."

 

Möglicherweise spoilere ich jetzt, aber ich muß sagen - hmnö. Hat mich nicht abgeholt. Das ist immer das Problem,

wenn Leute eine Serie konzipieren, ohne sich um den Hintergrund zu kümmern, ohne den Hintergrund überhaupt zu kennen oder

sich dafür zu interessieren. Das Star Wars-Franchise ist, so weh es einem auch tut, für Disney nur eine Cashcow, sie geben sich zwar Mühe,

aber irgendwie oft am falschen Punkt.

 

Natürlich werde ich mir als alter Fanboy auch die übrigen Serienproduktionen ansehen, aber ich bin nicht überzeugt.

Ich könnte natürlich auch spoilern was meine Kritikpunkte sind, die meisten dürften ja bekannt sein, aber das würde wohl das Thema unnötig belasten.

bearbeitet von Midgard
  • Like 2

"Nichts ist so sicher wie der Glanz des Goldes und die Verlogenheit der Elfen"  - Altes Zwergensprichwort
"Einst gab es viele wie mich, Kinder der Erde; wir bevölkerten die Welt unter der Welt. Reich waren wir und so mächtig, daß selbst Könige uns um Hilfe baten. Doch diese Zeiten sind vergangen, genau wie meine Brüder und Schwestern."  - Zwerg, "Sacred: Underworld"

"Das ist der Weg" - Allgemeines, verbindendes und Identitätsstiftendes mandalorianisches Sprichwort.

"One Vision. One Purpose" - Bruderschaft von Nod

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin gestern Abend bei der finalen Episode nach fünf oder zehn Minuten eingeschlafen. :skepsis:

 

Das ist noch keine Wertung, das ist halt passiert.

  • Like 4

"Ich musste mich immer besaufen, wenn ich was malen wollte." - Janosch

 

Fantasy <<-RAUS RAUS->40k / Necromunda

Hive Tarsus + In der Kristallfestung + Jenseits der Kristallfestung + Schatten über Bögenhafen + 

Blutnebel um Steinbachthal + Die Kinder des Drakenwaldes + Melekh der Wandler 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Herr Sobek:

Ich bin gestern Abend bei der finalen Episode nach fünf oder zehn Minuten eingeschlafen. :skepsis:

Das ist noch keine Wertung, das ist halt passiert.

 

Ich habe gestern bis zur 3. gesehen, zwar nicht eingeschlafen...

  • Like 1

"Nichts ist so sicher wie der Glanz des Goldes und die Verlogenheit der Elfen"  - Altes Zwergensprichwort
"Einst gab es viele wie mich, Kinder der Erde; wir bevölkerten die Welt unter der Welt. Reich waren wir und so mächtig, daß selbst Könige uns um Hilfe baten. Doch diese Zeiten sind vergangen, genau wie meine Brüder und Schwestern."  - Zwerg, "Sacred: Underworld"

"Das ist der Weg" - Allgemeines, verbindendes und Identitätsstiftendes mandalorianisches Sprichwort.

"One Vision. One Purpose" - Bruderschaft von Nod

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Stunden schrieb Herr Sobek:

Ich bin gestern Abend bei der finalen Episode nach fünf oder zehn Minuten eingeschlafen. :skepsis:

Das ist noch keine Wertung, das ist halt passiert.

 

Ich habe die finale Folge (bzw die letzten drei) gestern abend gesehen; ich bin auch nicht eingeschlafen,

aber ich bin - wie gesagt - nach wie vor immer noch nicht so ganz überzeugt...

bearbeitet von Midgard
  • Like 2

"Nichts ist so sicher wie der Glanz des Goldes und die Verlogenheit der Elfen"  - Altes Zwergensprichwort
"Einst gab es viele wie mich, Kinder der Erde; wir bevölkerten die Welt unter der Welt. Reich waren wir und so mächtig, daß selbst Könige uns um Hilfe baten. Doch diese Zeiten sind vergangen, genau wie meine Brüder und Schwestern."  - Zwerg, "Sacred: Underworld"

"Das ist der Weg" - Allgemeines, verbindendes und Identitätsstiftendes mandalorianisches Sprichwort.

"One Vision. One Purpose" - Bruderschaft von Nod

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da ich meine eigenen Projekte nicht abonniere (sollte ich vielleicht machen), ist das hier irgendwie an mir vorbeigegangen. Sorry erstmal dafür. Dann gab's bei jährlichem Gesundheitscheck viel zu hohen Blutdruck, alles andere aber komplett im grünen Bereich. Also - Ernährung etwas umstellen, und das Wohlstandsbäuchlein muss weg; hab' ich jetzt endlich einen überzeugenden Anlass für. Also keine Panik - wurde früh bemerkt, und wird sich wohl durch ein paar Änderungen regeln lassen. Bin jetzt schon im normalen Bereich.

 

Ansonsten kreisen seit etwa drei Wochen meine Gedanken im Hobby vorrangig um den Star Wars Legion Open Qualifier in Hannover Ende Juli, bei dem ich spielerisch auch nicht die schlechteste Figur machen will, also ging Zeit ins Fine Tuning meiner Liste, in das verinnerlichen von ein paar spielerischen Kniffen, ein paar kleine Testspiele, Regelstudium, etc... Auch wenn ich Ambition auf wenigstens 'Best painted' habe, freue ich mich einfach auf den Spaß dort, und natürlich auf die Schweizer, die auch dorthin kommen werden.

 

 

Am 22.6.2022 um 16:28 schrieb Herr Sobek:

Was mir bei dieser Serie bzw. der kollektiven Rezeption zeitgenössischer Serien und auch Kinofilme wieder aufgefallen ist: Ich kann das Wort

  Inhalt unsichtbar machen

SPOILER

 

nicht mehr hören.

 

Diese Tür kannst Du bei mir nicht mehr einrennen - die existiert bei mir schon seit Jahren nicht mehr (habe ich ja hier und dort auch in diesem Forum schon diverse Male geäußert. Stimme absolut, uneingeschränkt und 100%ig zu! :D

 

 

Am 22.6.2022 um 16:28 schrieb Herr Sobek:

Nun, da auf meiner neuen Rebellenbasis die Kommunikationssysteme wieder laufen und ich ein paar Sachen im TV nachgeholt habe: Guckst du eigentlich die Kenobi-Serie? Und wie findest du eigentlich rhetorische Fragen?

 

Wenn ihr meine ehrliche Meinung hören wollt: Ich mag nicht mehr über die dutzenden laufenden und geplanten Serien von Star Wars sprechen. Ich gucke mir auch keine mehr an - ich bin keine Stopfgans für wahllosen Star Wars-Content, und auch kein Junkie mit zwanghaftem Konsumverhalten. Wenn es - irgendwann mal - wieder etwas Tolles gibt, so wie die Originaltrilogie, wie REBELS, oder viele Teile von Clone Wars, dann kriege ich das schon mit, und ich werde mich äußern, wenn mir etwas gefällt. Wenn etwas sichtbar über dem Mittelmaß liegt. Wenn man sich was traut. Wenn es wie in REBELS zum Beispiel mal wieder gute Geschichten um neue Figuren gibt, die sich nicht um Kinder kümmern müssen. Und wenn man sich auf eine Filmreihe oder eine Serie konzentriert, nicht auf Dutzendware. In der Ära Lucas gab es zu jedem Zeitpunkt maximal EINE Filmreihe, oder EINE Serie, und dazwischen lange Zeit sogar nichts. Und nein, Disney MUSS nicht dutzende Inhalte fabrizieren, um die Kosten des Erwerbs von Lucasfilm und allem, was da dran hängt, wett zu machen. Lucasfilm wurde von Lucas massiv unter Wert verkauft.

 

The Mandalorian ist mittelmäßig. Book of Boba Fett war mittelmäßig bis schlecht. Obi-Wan Kenobi war enttäuschend mittelmäßig. Warum soll ich jetzt noch in Andor, oder Ahsoka, oder Die Rache der Porgs auch nur reinschauen? Irgendwann muss man doch kapieren, dass man entweder als dauerenttäuschter Konsumjunkie, als menschliche Stopfgans für Inhalte der Marke Star Wars endet, oder als Mensch mit einem letzten Funken Selbstrespekt, der einfach ausschaltet. Marvel, Star Wars, und pausenlose Re-boots, Re-imaginings und Spin-Offs. "WOLLT IHR DEN TOTALEN KONSUM?!" brüllen sie. Und die inzwischen komplett marketing-, hype- und fomogesteuerten Konsumentenmassen brüllen "JA!!!!", und dann brüllen sie sich im Internet gegenseitig an, warum das soeben Konsumierte entweder absolut geil oder vollkommen scheiße war, und warum andere Konsumenten blöd sind weil sie es mögen oder nicht, bis der nächste Film oder die nächste Serie kommt, die dann alle wieder angucken, um sich danach im Internet auf's neue anzubrüllen.

 

So wie Luke sein Lichtschwert weggeworfen und dem Imperator dadurch jede Macht über ihn genommen hat, schalte ich einfach aus. Ich habe mein Star Wars, und das reicht mir. Ich bin zufrieden damit. Sehr sogar. So wie der Dude in The Big Lebowski - mit seinem Teppich. Die krakelenden Nihilisten können mich mal.

 

:D

 

bearbeitet von Zweiundvierzig
  • Like 9

"Er trägt nicht umsonst den Titel 'Elefanten-Terrine'. Da muss man als Porzellanladen gut aufpassen."

     - Herr Sobek

 

STAR WARS - Minis und Modelle: Alex H | Flickr

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Stunden schrieb Zweiundvierzig:

Wenn ihr meine ehrliche Meinung hören wollt: Ich mag nicht mehr über die dutzenden laufenden und geplanten Serien von Star Wars sprechen. Ich gucke mir auch keine mehr an - ich bin keine Stopfgans für wahllosen Star Wars-Content, und auch kein Junkie mit zwanghaftem Konsumverhalten. Wenn es - irgendwann mal - wieder etwas Tolles gibt, so wie die Originaltrilogie, wie REBELS, oder viele Teile von Clone Wars, dann kriege ich das schon mit, und ich werde mich äußern, wenn mir etwas gefällt. Wenn etwas sichtbar über dem Mittelmaß liegt. Wenn man sich was traut. Wenn es wie in REBELS zum Beispiel mal wieder gute Geschichten um neue Figuren gibt, die sich nicht um Kinder kümmern müssen. Und wenn man sich auf eine Filmreihe oder eine Serie konzentriert, nicht auf Dutzendware. In der Ära Lucas gab es zu jedem Zeitpunkt maximal EINE Filmreihe, oder EINE Serie, und dazwischen lange Zeit sogar nichts. Und nein, Disney MUSS nicht dutzende Inhalte fabrizieren, um die Kosten des Erwerbs von Lucasfilm und allem, was da dran hängt, wett zu machen. Lucasfilm wurde von Lucas massiv unter Wert verkauft.

 

Zustimmung meinerseits 👍

vor 10 Stunden schrieb Zweiundvierzig:

The Mandalorian ist mittelmäßig. Book of Boba Fett war mittelmäßig bis schlecht. Obi-Wan Kenobi war enttäuschend mittelmäßig. Warum soll ich jetzt noch in Andor, oder Ahsoka, oder Die Rache der Porgs auch nur reinschauen? Irgendwann muss man doch kapieren, dass man entweder als dauerenttäuschter Konsumjunkie, als menschliche Stopfgans für Inhalte der Marke Star Wars endet, oder als Mensch mit einem letzten Funken Selbstrespekt, der einfach ausschaltet. Marvel, Star Wars, und pausenlose Re-boots, Re-imaginings und Spin-Offs. "WOLLT IHR DEN TOTALEN KONSUM?!" brüllen sie. Und die inzwischen komplett marketing-, hype- und fomogesteuerten Konsumentenmassen brüllen "JA!!!!", und dann brüllen sie sich im Internet gegenseitig an, warum das soeben Konsumierte entweder absolut geil oder vollkommen scheiße war, und warum andere Konsumenten blöd sind weil sie es mögen oder nicht, bis der nächste Film oder die nächste Serie kommt, die dann alle wieder angucken, um sich danach im Internet auf's neue anzubrüllen.

 

So wie Luke sein Lichtschwert weggeworfen und dem Imperator dadurch jede Macht über ihn genommen hat, schalte ich einfach aus. Ich habe mein Star Wars, und das reicht mir. Ich bin zufrieden damit. Sehr sogar. So wie der Dude in The Big Lebowski - mit seinem Teppich. Die krakelenden Nihilisten können mich mal.

 

:D

 

'nuff said :)

Diese Rebootitits, den selben alten Essig (Wein ist das ja nicht mal mehr) in neuen Schläuchen als den neuesten heißen Scheiß anzubieten, geht mir ach auf die Nerven.

Früher war ich eifriger Kinogänger.

Heute bin ich skeptischer Streamer und kann oftmals über die Angebote nur den Kopf schütteln, bevor ich die Dienste wieder für ein paar Monate aufkündige.

Und Spoiler ... wenn etwas gut gemacht ist, zählt für mich der Weg dahin, die Erzählung, die Bilder, die Dialoge. Nicht das offenbarte Ende selber.

Von daher ... ;)

  • Like 2

Meine Projekte

Meine wundersame Sammelbox für alles (Star Trek Alliance und andere Solospiele), Heroquest ... endlich wieder Heroquest-Retro Projekt / Kugelhagel - Sharpe's Rifles und Wellingtons Triumph Napoleonisch in 1/72 / 20mm / Kugelhagel-Pocket - ACW in 15mm Orry Main & George Hazard im ACW - 12 -13mm BP Epic Minis /  Herr der Ringe - oben drauf unten drunter Abenteuer in Mittelerde

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Stunden schrieb Zweiundvierzig:

Da ich meine eigenen Projekte nicht abonniere (sollte ich vielleicht machen), ist das hier irgendwie an mir vorbeigegangen. Sorry erstmal dafür. Dann gab's bei jährlichem Gesundheitscheck viel zu hohen Blutdruck, alles andere aber komplett im grünen Bereich. Also - Ernährung etwas umstellen, und das Wohlstandsbäuchlein muss weg; hab' ich jetzt endlich einen überzeugenden Anlass für. Also keine Panik - wurde früh bemerkt, und wird sich wohl durch ein paar Änderungen regeln lassen. Bin jetzt schon im normalen Bereich.

 

Ansonsten kreisen seit etwa drei Wochen meine Gedanken im Hobby vorrangig um den Star Wars Legion Open Qualifier in Hannover Ende Juli, bei dem ich spielerisch auch nicht die schlechteste Figur machen will, also ging Zeit ins Fine Tuning meiner Liste, in das verinnerlichen von ein paar spielerischen Kniffen, ein paar kleine Testspiele, Regelstudium, etc... Auch wenn ich Ambition auf wenigstens 'Best painted' habe, freue ich mich einfach auf den Spaß dort, und natürlich auf die Schweizer, die auch dorthin kommen werden.

 

 

 

Diese Tür kannst Du bei mir nicht mehr einrennen - die existiert bei mir schon seit Jahren nicht mehr (habe ich ja hier und dort auch in diesem Forum schon diverse Male geäußert. Stimme absolut, uneingeschränkt und 100%ig zu! :D

 

 

 

Wenn ihr meine ehrliche Meinung hören wollt: Ich mag nicht mehr über die dutzenden laufenden und geplanten Serien von Star Wars sprechen. Ich gucke mir auch keine mehr an - ich bin keine Stopfgans für wahllosen Star Wars-Content, und auch kein Junkie mit zwanghaftem Konsumverhalten. Wenn es - irgendwann mal - wieder etwas Tolles gibt, so wie die Originaltrilogie, wie REBELS, oder viele Teile von Clone Wars, dann kriege ich das schon mit, und ich werde mich äußern, wenn mir etwas gefällt. Wenn etwas sichtbar über dem Mittelmaß liegt. Wenn man sich was traut. Wenn es wie in REBELS zum Beispiel mal wieder gute Geschichten um neue Figuren gibt, die sich nicht um Kinder kümmern müssen. Und wenn man sich auf eine Filmreihe oder eine Serie konzentriert, nicht auf Dutzendware. In der Ära Lucas gab es zu jedem Zeitpunkt maximal EINE Filmreihe, oder EINE Serie, und dazwischen lange Zeit sogar nichts. Und nein, Disney MUSS nicht dutzende Inhalte fabrizieren, um die Kosten des Erwerbs von Lucasfilm und allem, was da dran hängt, wett zu machen. Lucasfilm wurde von Lucas massiv unter Wert verkauft.

 

The Mandalorian ist mittelmäßig. Book of Boba Fett war mittelmäßig bis schlecht. Obi-Wan Kenobi war enttäuschend mittelmäßig. Warum soll ich jetzt noch in Andor, oder Ahsoka, oder Die Rache der Porgs auch nur reinschauen? Irgendwann muss man doch kapieren, dass man entweder als dauerenttäuschter Konsumjunkie, als menschliche Stopfgans für Inhalte der Marke Star Wars endet, oder als Mensch mit einem letzten Funken Selbstrespekt, der einfach ausschaltet. Marvel, Star Wars, und pausenlose Re-boots, Re-imaginings und Spin-Offs. "WOLLT IHR DEN TOTALEN KONSUM?!" brüllen sie. Und die inzwischen komplett marketing-, hype- und fomogesteuerten Konsumentenmassen brüllen "JA!!!!", und dann brüllen sie sich im Internet gegenseitig an, warum das soeben Konsumierte entweder absolut geil oder vollkommen scheiße war, und warum andere Konsumenten blöd sind weil sie es mögen oder nicht, bis der nächste Film oder die nächste Serie kommt, die dann alle wieder angucken, um sich danach im Internet auf's neue anzubrüllen.

 

So wie Luke sein Lichtschwert weggeworfen und dem Imperator dadurch jede Macht über ihn genommen hat, schalte ich einfach aus. Ich habe mein Star Wars, und das reicht mir. Ich bin zufrieden damit. Sehr sogar. So wie der Dude in The Big Lebowski - mit seinem Teppich. Die krakelenden Nihilisten können mich mal.

 

:D

 

 

Es ist zwar ohnehin oft so, aber ich bin da sogar sehr weit bei dir. Wobei ich "The Mandalorian" noch ganz gut/in Ordnung fand,

beziehungsweise die beste Produktion der drei Serien, von den Schwachpunkten - die er auch hatte, unbedingt - einmal abgesehen.

Und ja, die zweite und dritte Live-Action-Serie war...unbefriedigend.

"Andor" als Spionage-Serie (James Bond in Star Wars...? o_O  ) bin ich immer noch nicht überzeugt, werde ich vielleicht auch nicht mehr.

"Die Rache der Porgs"...jetzt bring' Disney nicht noch auf Ideen...Serien mit Droiden, coming-of-Age-Thema, das haben wir schon,

die Inquisitorin Reva bekommt (als starke, unabhängige PoC-Frau, Zitat FLASH) auch eine eigene Serie.

Möglicherweise bin ich ja naiv, aber ich setze ja immer noch Hoffnungen auf "Ahsoka". Es wird in "Andor" sowas wie einen "Backdoor-Pilot" geben,

in dem sie vorgestellt/eingeführt wird, so wie Boba Fett im "Mandalorian".

Da war immer soviel Potenzial, und sie haben es immer verkackt. Und es wird schlimmer werden...

 

Bischen viel Text, hab' mich wohl gehen lassen...

 

 

bearbeitet von Midgard
  • Like 3

"Nichts ist so sicher wie der Glanz des Goldes und die Verlogenheit der Elfen"  - Altes Zwergensprichwort
"Einst gab es viele wie mich, Kinder der Erde; wir bevölkerten die Welt unter der Welt. Reich waren wir und so mächtig, daß selbst Könige uns um Hilfe baten. Doch diese Zeiten sind vergangen, genau wie meine Brüder und Schwestern."  - Zwerg, "Sacred: Underworld"

"Das ist der Weg" - Allgemeines, verbindendes und Identitätsstiftendes mandalorianisches Sprichwort.

"One Vision. One Purpose" - Bruderschaft von Nod

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Stunden schrieb Zweiundvierzig:

(...)Marvel, Star Wars, und pausenlose Re-boots, Re-imaginings und Spin-Offs. "WOLLT IHR DEN TOTALEN KONSUM?!" brüllen sie. (...)

Ich kann mich diesem Rant in vollem Umfang nur von ganzem Herzen anschließen :D. Ich lasse mich ja auch gerne begeistern, wenn ich den Hintergrund mag, aber was in den letzten Jahren in fast allen dieser Franchises so rausgehauen wird, ist einfach so dreist lieblos gemacht, dass es mich als "fan" echt beleidigt.

  • Like 3

Mein P250 2022/23 - HH Imperial Fists                                           Mein Sammelprojekt                                            Besiegers of Vraks-The 143rd DKoK

 

Leviathan-Tyraniden Grey Knight P250 Doom-Das Brettspiel im P500 (gescheitert) Mein Sommerprojekt 2022 - Herr der Ringe plus X (abgeschlossen)

 

Bemalte Modelle: 2008+'09: 115 '10: 1 '11: 21 '12: 60 '13: 52 '14: 17 '15: 11 '16: 1 '22: 53

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 Minuten schrieb Midgard:

Bischen viel Text, hab' mich wohl gehen lassen...

 

Anfänger ;D

  • Like 2

Meine Projekte

Meine wundersame Sammelbox für alles (Star Trek Alliance und andere Solospiele), Heroquest ... endlich wieder Heroquest-Retro Projekt / Kugelhagel - Sharpe's Rifles und Wellingtons Triumph Napoleonisch in 1/72 / 20mm / Kugelhagel-Pocket - ACW in 15mm Orry Main & George Hazard im ACW - 12 -13mm BP Epic Minis /  Herr der Ringe - oben drauf unten drunter Abenteuer in Mittelerde

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Minuten schrieb D.J.:

 

Anfänger ;D

 

😉😎

  • Like 2

"Nichts ist so sicher wie der Glanz des Goldes und die Verlogenheit der Elfen"  - Altes Zwergensprichwort
"Einst gab es viele wie mich, Kinder der Erde; wir bevölkerten die Welt unter der Welt. Reich waren wir und so mächtig, daß selbst Könige uns um Hilfe baten. Doch diese Zeiten sind vergangen, genau wie meine Brüder und Schwestern."  - Zwerg, "Sacred: Underworld"

"Das ist der Weg" - Allgemeines, verbindendes und Identitätsstiftendes mandalorianisches Sprichwort.

"One Vision. One Purpose" - Bruderschaft von Nod

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 13.7.2022 um 13:39 schrieb Midgard:

Möglicherweise bin ich ja naiv, aber ich setze ja immer noch Hoffnungen auf "Ahsoka". Es wird in "Andor" sowas wie einen "Backdoor-Pilot" geben,

in dem sie vorgestellt/eingeführt wird, so wie Boba Fett im "Mandalorian".

 

Das ist auch so ein Ding, das vermutlich das MCU mitverschuldet hat. Überall Eastereggs, Querverweise und Gastauftritte um ein ganz großes Netz aus "um DIES zu verstehen, musst du aber auch JENES gesehen haben und hier taucht ja der und der auf, da soll bald eine eigene Serie kommen" zu weben und diese Maschine nonstop am Laufen zu halten. Da muss man sich dann auch weniger Kopf um individuelle Qualität machen, der backlash verpufft nach ein paar Monaten, weil der neue heiße Scheiß da ist und überhaupt muss man das ja alles im großen Kontext sehen und was weiß ich.

 

Was, möglicherweise, mit reinspielt ist das geringere Risiko (von geringeren Produktionskosten abgesehen), weil die Serien ja quasi über Streaming-Abos (mit)finanziert werden. Wäre konsequent und nötig, den Dienst dann zu kündigen, aber wenn da (demnächst) noch was anderes läuft, was man sehen möchte, bleiben die meisten Abonnenten wohl da.
That said, mein Abo ruht nach Obi Wan bis auf Weiteres.

 

bearbeitet von Herr Sobek
  • Like 4

"Ich musste mich immer besaufen, wenn ich was malen wollte." - Janosch

 

Fantasy <<-RAUS RAUS->40k / Necromunda

Hive Tarsus + In der Kristallfestung + Jenseits der Kristallfestung + Schatten über Bögenhafen + 

Blutnebel um Steinbachthal + Die Kinder des Drakenwaldes + Melekh der Wandler 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Minuten schrieb Herr Sobek:

Das ist auch so ein Ding, das vermutlich das MCU mitverschuldet hat. Überall Eastereggs, Querverweise und Gastauftritte um ein ganz großes Netz aus "um DIES zu verstehen, musst du aber auch JENES gesehen haben und hier taucht ja der und der auf, da soll bald eine eigene Serie kommen" zu weben und diese Maschine nonstop am Laufen zu halten. Da muss man sich dann auch weniger Kopf um individuelle Qualität machen, der backlash verpufft nach ein paar Monaten, weil der neue heiße Scheiß da ist und überhaupt muss man das ja alles im großen Kontext sehen und was weiß ich.

 

Nicht nur das - man hat oftmals das Gefühl, dass der Film, oder die Folge, die man gerade sieht, im Prinzip nur ein riesiger Trailer (also Werbung) für den nächsten Film oder die nächste Serie ist. In Book of Boba Fett hatte ich plötzlich eine Doppelfolge, die ein einstündiger Trailer für die nächste Staffel The Mandalorian war, und in diesem 'Trailer' für The Mandalorian in der Serie Book of Boba Fett haben sie auch noch einen Teaser für die Serie Ahsoka versteckt. TRAILERCEPTION, oder was?! :D

 

  • Like 4

"Er trägt nicht umsonst den Titel 'Elefanten-Terrine'. Da muss man als Porzellanladen gut aufpassen."

     - Herr Sobek

 

STAR WARS - Minis und Modelle: Alex H | Flickr

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Stunden schrieb Pink Wotan:

Ihr klingt so, als ob ihr wisst, warum die drei Star Wars Filme so komisch nummeriert sind...

:gruebel:

🤣 Ja, aber das können wir nicht verraten, weil ... SPOILER! 🤣

 

  • Like 2

Meine Projekte

Meine wundersame Sammelbox für alles (Star Trek Alliance und andere Solospiele), Heroquest ... endlich wieder Heroquest-Retro Projekt / Kugelhagel - Sharpe's Rifles und Wellingtons Triumph Napoleonisch in 1/72 / 20mm / Kugelhagel-Pocket - ACW in 15mm Orry Main & George Hazard im ACW - 12 -13mm BP Epic Minis /  Herr der Ringe - oben drauf unten drunter Abenteuer in Mittelerde

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kann mir jemand mal erklären, warum Din Djarin und der zweite Boba Fett beide Courage 3 bekommen haben, und warum Leia zum Beispiel nur Courage 2 hat? Oder Sabine? Oder Han Solo?

 

bearbeitet von Zweiundvierzig
  • Like 2

"Er trägt nicht umsonst den Titel 'Elefanten-Terrine'. Da muss man als Porzellanladen gut aufpassen."

     - Herr Sobek

 

STAR WARS - Minis und Modelle: Alex H | Flickr

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ist euch eigentlich bewusst, was es bedeutet, sollte diese Begründung wahr sein?

 

Das bedeutet nämlich, dass bestehende Legion-Spieler neue Einheiten nur kaufen, wenn sie besser sind als bisherige. Und das wäre ein Armutszeugnis.

 

Dann sind die Käufer solcher Produkte nämlich die Power Creeps!

 

bearbeitet von Zweiundvierzig
  • Like 1

"Er trägt nicht umsonst den Titel 'Elefanten-Terrine'. Da muss man als Porzellanladen gut aufpassen."

     - Herr Sobek

 

STAR WARS - Minis und Modelle: Alex H | Flickr

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nicht alle, aber ja. 

 

Und eigentlich muss man es andersrum sehen. Wenn die die Modelle nicht geil finde, oder Fan von Boba, Din oder wem auch immer bin, warum soll ich dann die neuen Sachen immer weiter kaufen. Ach, die können andere Sachen, sind vielleicht gar besser? Na dann kaufe ich als Turnierspieler das auch! 

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.