Jump to content
TabletopWelt

Realitätsverlust auf ebay


Empfohlene Beiträge

Sicher habt ihr euch doch auch schon mal gewundert, zu welchen Startpreisen bei eBay wirklich der letzte Schrott angeboten wird. Der reine Realitätsverlust! Da scheinen manche Zeitgenossen zu glauben, dass sie auf ganz großen Schätzen sitzen. Würden Sie mal einen Blick auf das Angebot werfen, dass es inzwischen durch 3-D Druck gibt!

 

Hier mal ein besonders lustiger Vergleich: 19,99 € für eine Kanone mit fünf Mann Besatzung und Schanzgraben, neuwertig und aus dem 3-D Drucker und ein oller Zinn-Blister für 99,99 € mit einer Kanone, die auch vom Design noch nie konkurrenzfähig war. Was soll man dazu sagen?

B35B21D3-4D7D-4696-86F7-878D6963B973.jpeg

EB41D250-5D08-47C8-A332-89B2BE94F8EB.jpeg

  • Like 3

Inter Arma Enim Silent Leges

 

Tod in Lorien: 

http://www.tabletopwelt.de/index.php?/topic/74538-tod-in-lorien/&page=1

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Generell gebe ich dir natürlich  recht. 

 

Andererseits haben die Stumpenz aus dieser Zeit einen "Charme " der mit dem heutigen computerdesignten Einheitsbrei-Schrott nicht zu vergleichen ist. Da war einfach noch eine ordentliche Portion "Liebe" in jedem handgeschnitzten Püppchen.  :ok:

  • Like 11

Das Leben ist kein Ponyhof -

 

aber geritten wird trotzdem! 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde deinen Gedankengang grundsätzlich absolut nachvollziehbar. Ich schaue mich bei einigen Sachen auch im 3D Sektor um und habe mittlerweile auch diverse gedruckte Sachen zuhause. Eine absolut wertvolle und vielseitige Ergänzung in unserem Hobby. 

 

Dazu kommt noch: Diejenigen Leute, die ganz neu oder erst seit ein paar Jahren in dem Hobby sind, werden sich denken "Häh?! Welcher Idiot bezahlt denn 100 Euro für ne einzelne Kanone?! Dafür bekomm ich ja fast ne ganze Armee aus dem Drucker." 

Und grundsätzlich sage ich: Recht haben sie. 

 

Aber ein nicht zu unterschätzender Faktor ist Nostalgie. Ich kaufe auch heute noch oft altes Zeug, weil ich es mir als Kind oder Jugendlicher gewünscht hatte, es mir aber nicht leisten konnte. Und was Gefallener Engel sagt, stimmt schon auch. Ich war z.B. nie ein großer Fan von Zwergenminis, aber letztes Jahr habe ich ein paar alte GW Zinnzwerge in die Finger bekommen und war sofort verliebt. Diese wunderbaren Details und die Liebe zur Darstellung ihres Charakters ist etwas, das heute ganz oft gar nicht mehr vorhanden ist. Ich stehe da ganz klar auf beiden Seiten der Argumentation. 

 

Aber ja, die Preisgestaltung ist vielerorts völlig absurd, da stimme ich dir zu. Obwohl die "Sofort-Kaufen" Preise auch überhaupt nicht den realen Marktwert angeben und oftmals vollkommen der Realität entrückt sind. 

  • Like 8
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nun ja...nicht alles war besser. Und wo hier jetzt genau der "Charme" sein soll - ich weiß es nicht. Es gibt diese Minis mit "Charme", die liebe ich auch. Aber statt dieses Blisters hier kaufe ich mir lieber 5 (!) Kanonen wie abgebildet. Mir ging es vor allem um die Preisvorstellung.

  • Like 1

Inter Arma Enim Silent Leges

 

Tod in Lorien: 

http://www.tabletopwelt.de/index.php?/topic/74538-tod-in-lorien/&page=1

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich befürchte nur, daß die Entwicklung durch den 3D-Druck hin zu Einheitsgesichtern geht, einfach weil die "billiger" sind...

  • Like 1

 

"Ich bin Isländer und nicht gewohnt, mich nach anderen zu richten." (Halldor Laxness in "Gerpla")

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Gefallener Engel:

Andererseits haben die Stumpenz aus dieser Zeit einen "Charme " der mit dem heutigen computerdesignten Einheitsbrei-Schrott nicht zu vergleichen ist. Da war einfach noch eine ordentliche Portion "Liebe" in jedem handgeschnitzten Püppchen.  :ok:

 

Da möcht ich doch mal widersprechen. Es ist ein bißchen der Vergleich zwischen Äpfel und Birnen zwischen digital modellierten Modellen oder eben handgekneteten Modellen. Es sind zwei völlig andere Arbeits- und Vorgehensweisen, die ein völlig anderen Skillset erfordern.

Jedoch das in digitalen Miniaturen weniger Arbeit und Mühe (oder eben Liebe) steckt, ist da sehr subjektiv. Dadurch, dass es einfach so viel gibt, gibts natürlich auch deutlich mehr Müll, während man es sich weniger leisten konnte die gekneteten Minis zu vermurksen. Von der Verbreitung, Produktion und Verkauf mal ganz abgesehen. Es ist auf jedenfall ein wahnsinniger Zugewinn fürs Hobby, weil es noch nie so viel Auswahl gab, da eben die Herstellungs, Vermarktung und Verkaufswege kurz sind.

 

Die Preise für alte Miniaturen sind seit Jahren völlig absurd und tendenziell eher weiter am Steigen. Dabei geh ich da voll bei @Ghur mit, nämlich das mit dem alten Zinn vorallem Nostalgie und Erinnerung verkauft wird. Alle die damals in einem Alter waren vor den ewigen Blisterregalen zu stehen und 10 sofort haben zu wollen aber eben nur 1 davon kaufen zu können vom Taschengeld stehen nun in Lohn und Brot und holen das nach. Eine ähnliche Entwicklung sieht man seit Jahren bei alten Konsolen.

Und so bestimmt halt die hohe Nachfrage den Preis. Ob man nun bereit ist die Preise zu zahlen sei dahin gestellt oder muss jeder selbst für sich wissen. Ich bin die Tage auch vom Tisch gekippt als ich ein paar alte GW Krater gesucht habe... :) Bei vielen Preisen ist aber auch einfach der Wunsch dahinter, dass jeden Tag ein Dummer aufsteht.

 

 

grüße

  • Like 4

A dagger at night is worth a thousand swords at dawn.

Eldar Exoditen Die Enklave von Ter'quxan

Dark Mechanicus

Hrud Cult Ratten im Weltraum

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb scarface:

Nun ja...nicht alles war besser

Das stimmt, es war GANZ SICHER nicht alles besser. 

 

vor 8 Stunden schrieb scarface:

Und wo hier jetzt genau der "Charme" sein soll - ich weiß es nicht.

Speziell in diesem Fall stimme ich dir auch zu. Würde für die Kanone im Blister nichtmal 20€ bezahlen. Aber ich bin auch zu jung. Meine Zeit in Warhammer Fantasy z.B. war die 6. Edition. Da gefällt mir echt richtig viel. Fast jede Armee war damals so schön, dass ich es heute noch in Betracht ziehen würde, ein paar Minis zu kaufen, wenn ich sie bezahlbar erwische.

 

Aber gehen wir mal weiter in die Vergangenheit, 4. Edition. Also die Zeit, woher ungefähr die Kanone stammt. Da gibt es fast nix, was mir so gut gefällt, dass ich da heute noch Geld dafür ausgeben würde. In 98% der Fälle lieber 3D-Druck. Es gibt einige bekannte Kandidaten hier im Forum, die mich für diese Aussage steinigen würden. Die geben sehr gerne Geld für das Zeug aus der 4. Edition aus und meistens nicht wenig. :D

Aber ich bin halt die falsche Zielgruppe, weil ich diese Edition nicht miterlebt habe. 

  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hui ... 99 Tacken? Stattlich. Ich würde mir die imperiale Kanone allerdings auch nicht holen; gefällt mir nicht gut genug. Und nur weils "billig"(er) muss ich sie ja auch nicht haben. 

Es käme zwar hinzu, dass man "günstig erworbenes" ggf weiterverkaufen könnte, aber auch deshalb muss ich nicht "alles" haben.

 

Die alte Zinnkanone der Zwerge gefällt mir jedenfalls erheblich besser, als die aktuelle aus Plastik, aber 99 ist so weit jenseits ... würde schon ab 30 zucken. ^^

  • Like 1

"Weg mit den Grollen, mehr Platz für Zwerge!"

"Paint like You've got a DaVinci!"

Ohne Permafrost keine Berge! Zwerge für den Klimaschutz!

You can't tell a rat that it's like just a movie. by KJS

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Stunden schrieb Gefallener Engel:

Andererseits haben die Stumpenz aus dieser Zeit einen "Charme " der mit dem heutigen computerdesignten Einheitsbrei-Schrott nicht zu vergleichen ist. Da war einfach noch eine ordentliche Portion "Liebe" in jedem handgeschnitzten Püppchen.  :ok:

 

MMn gibt es auch bei 3D-Modellen sehr viele Designer die es schaffen "Charme" in ihre Modelle zu bringen - Kreativität hat wenig mit der verwendeten Technik zu tun imo.

die Entscheidung sich Mühe zu geben oder wie schreibst "Liebe" in seine Designs zu packen ist eine bewusste und findet schon vor dem eigentlichen Schnitzen statt (unabhängig ob ich dann von Hand oder am PC an dem Modelle rummache).

 

Es ist heutzutage ein anderes Handwerk, aber nichts desto trotz gibt es sehr viele talentierte und engagierte Designer die jede Menge Zeit und Herzblut in ihre Modelle stecken und am Ende des Tages nur sehr wenig gewürdigt werden weil es ja "nur" 3D-Designs zum drucken sind.

 

  • Like 4

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für viele gibt es halt nur original GW, und wenn GW diese Dinge nicht mehr anbietet (zB aktuell gar keine Zwergenkanone) steigen die Preise auch weil die Leute bereit sind dafür zu zahlen.

 

Und ja, für 100€ bekommt man ein Armee aus Plastik, aber eben nicht diese Armee mit dieser Kanone

 

Da ist auch 3D Druck keine Option wenn es keine 1:1 Kopie ist.

 

Mit ein Grund warum GW das neu auflegt, wenn es einen Markt für OOP Metall gibt mit 100€ für eine Kanone, kann man die auch für 70€ in Resin an den Mann bringen

  • Like 4

"Um meine Völker vor der Dummheit ihrer Politiker zu schützen" Kaiser Franz-Joseph auf die Frage wozu man im 20.Jh noch einen Monarchen braucht.

 

[Die Elfen von Gara'talath] [Die Werkstatt des Henkers 2021] [Kurzgeschichten] [Blog]

[The Game of Fantasy Battles is Kings of War] [Deadzone & Warpath]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also zum Thema „Charme“ möchte ich mal diese 3D Modelle von Caballero (28 mm) zeigen. Der Kriegsrat von El Cid. Genial designed, finde ich. Ein absoluter Blickfang, und auch keine Einheitsgesichter. In 8k Auflösung (!) für 19,99 €. Da will ich doch verflucht sein, mir eine Stumpenkanone in die Vitrine zu stellen !
 

B2BB71CD-4AF7-4A14-B863-E09C573BE70F.jpeg

E7AB7B69-A27F-4D71-B4B8-DD484A4E1FB4.jpeg

  • Like 8

Inter Arma Enim Silent Leges

 

Tod in Lorien: 

http://www.tabletopwelt.de/index.php?/topic/74538-tod-in-lorien/&page=1

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du früher immer die Stumpenkanone haben wolltest, sie dir aber nie kaufen konntest und heute bereit bist dafür das Geld auf den Tisch zulegen, dann kann man sich klar auch die in die Vitrine stellen. Gerade für Puristen ist Drucken keine Alternative so gut die Sachen noch sind.

Entsprechend ist das jetzt ein bißchen ein Vergleich zwischen Äpfel und Birnen. Die gezeigten Sachen sind genial, aber eben was völlig anderes.

Geschmäcker sowie eben warum man Minis sich in die Vitrine stellt sind da verschieden. Ist auch vollkommen in Ordnung.

 

Ich würds denke ich so lösen, dass ich mir beides reinstellen würde. Sowohl die Kingdom of Mercia Armee statt einer alten Bretonenarmee, wobei ich hoffe, dass Reconquer Designs auch mal aus Spanien rauskommt mit seinen Designs, sowie auch ne alte Zwergenkanone für einen guten Preis. :D

both-is-good-both.gif

 

grüße

  • Like 2

A dagger at night is worth a thousand swords at dawn.

Eldar Exoditen Die Enklave von Ter'quxan

Dark Mechanicus

Hrud Cult Ratten im Weltraum

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 28.6.2022 um 20:51 schrieb scarface:

Sicher habt ihr euch doch auch schon mal gewundert, zu welchen Startpreisen bei eBay wirklich der letzte Schrott angeboten wird. Der reine Realitätsverlust! Da scheinen manche Zeitgenossen zu glauben, dass sie auf ganz großen Schätzen sitzen. Würden Sie mal einen Blick auf das Angebot werfen, dass es inzwischen durch 3-D Druck gibt!

 

Hier mal ein besonders lustiger Vergleich: 19,99 € für eine Kanone mit fünf Mann Besatzung und Schanzgraben, neuwertig und aus dem 3-D Drucker und ein oller Zinn-Blister für 99,99 € mit einer Kanone, die auch vom Design noch nie konkurrenzfähig war. Was soll man dazu sagen?

 

 

Dein Vergleich in Sachen gestern und heute würde aber nur Sinn machen wenn hier die gleiche oder vergleichbare Zwergenkanone gezeigt würde. Ansonsten ist es wie schon mehrfach geschrieben Äpfel und Birnen vergleichen, denn da stehen ja ganz andere Ansprüche dahinter, die wiederum den Preis bestimmen. Man könnte es auch einfach sagen. Dich stören die hohen Preise für antike Zwergenkanonen, weil da noch keiner was für den 3D-Drucker auf den Markt gebracht hat, das dasselbe Design hat. 😀 

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wo ist der Realitätsverlust, wenn der Verkäufer Käufer findet, die solche Preise bereit sind zu zahlen? Das Spektrum von Sammler reicht von rational bis irrational, was Kaufentscheidungen angeht, und je älter und seltener ein Sammelobjekt ist, desto höhere Preise sind manche Leute bereit zu zahlen. Ich würde es schon eher als Realitätsverlust bezeichnen, wenn man ein solches Sammlerobjekt für 5,- EUR verhökert mit der Begründung, dass es ja inzwischen bessere vergleichbare Produkte auf dem Markt gibt.

 

Ein originaler Hero-Studiomodell X-wing, der bei den Dreharbeiten verwendet wurde, aber inzwischen ramponiert ist und weniger perfekt als die besten modernen Bausätze von demselben Modell *hust* Bandai *hust* wird auch für ein mehrere hundertfaches wenn nicht gar tausendfaches über den Auktionstisch gehen.

 

Dasselbe Phänomen hast Du hier in kleiner. Da betrachten Leute solche Dinge eben nicht einfach als Produkte.

 

bearbeitet von Zweiundvierzig
  • Like 3

"Er trägt nicht umsonst den Titel 'Elefanten-Terrine'. Da muss man als Porzellanladen gut aufpassen."

     - Herr Sobek

 

STAR WARS - Minis und Modelle: Alex H | Flickr

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hui interessanter Thread! Ich gehöre gerade zu der Fraktion der Puristen und zahle auf Ebay auch entsprechende Preise solange sie noch rechtfertigbar sind. Eine Zwergenkanone für n 100er - absurd. Tatsächlich ist das für mich eher etwas was unter "Nepper, Schlepper Bauernfänger" mit Eduard Zimmermann fällt (falls das noch jemand kennt) und nicht als ernsthafter Händler durchgeht. Grundsätzlich gilt - wenn ich jemanden aus meinem Bekanntenkreis kennen würde, der als "Skalper" sein Geld verdient würde ich den sofort schassen und auch tatsächlich Zeit aufwenden, meine Meinung entsprechend kundzutun. Soviel zu meiner Meinung zu solchen Anbietern. Als ungefähre Maßgabe bin ich bereit etwa 10 Euro pro Zinnminiatur zu zahlen, mal mehr mal weniger.

 

Der Grund dafür ist, dass mich halt - gerade mit alten Imperiumsfiguren - meine Jugend verbindet. Leider habe ich meine erste Imperiumsarmee verkauft - und hole mir sie so nach und nach wieder. zB waren meine damaligen Spiele alle mehr oder weniger scheisse, meine Gegner haben beschissen wo es nur ging - es wurde gelamed was nur ging - es war schlimm (4. Ed. Herohammer unterbrochen von Manticorhammer und Whitedragonhammer). Wenn ich jetzt mit (diesen oder solchen) alten Figuren wertvolle Zeit - neben Beruf und Familie habe - dann ist das für mich einfach einerseits Erinnerung (wie geil ich damals die *Eavy Metal Gallerie fand) und andererseits auch eine Art Wiedergutmachung.

 

Tatsächlich werden die Preise nicht besser sofern jemand bereit ist dafür Geld in die Hand zu nehmen, aber manche Puristen haben auch Karriere gemacht und da spielen einfach 100 Euro keine Rolle (das ist allerdings keinesfalls bei mir der Fall). Gerade habe ich gehadert einen Bilster Halblinge für teures Geld zu kaufen und ja, der wars mir wert, jetzt habe ich eine Einheit Zinnhalblinge die ich mit viel Liebe bemalen werden und mich an dem Anblick in der Vitrine oder auf dem Tisch freuen werde. Egal ob es Regeln gibt oder nicht.

 

Allerdings sehe ich den 3D Druck auch positiv. Was mich davon abhält - ich sehe hier nur solche Renderbilder von den Minis. Ich vergleiche das mal ganz banal mit einem Bild einer Influencerin oder Cosplayerin auf Instagram -> da ist auch das wenigste echt, Licht vorteilhaft, Makeup vorteilhaft, Foto geshopped und dann zuletzt noch ein Filter drauf. In "echt" schaut das gaaaaanz anders aus. Und das befürchte ich von solchen 3D Drucken eben auch. Auch die Größe ist für mich ein Thema, passt die zur Armee? Dann geht es um Details - ich mag keine Morionhelme - etliche 3D Render haben welche (und ich schaue nur für Imperium), wie sieht es mit der Qualität aus, ist das schrott, unscharf oder super, was ist wenn Teile fehlen und und und. Mich schrecken diese Ebay Verkaufsbildchen  wie die oben genannten (obwohl beides auf den Bildern wirklich wunderschön ist) einfach ab. Käuferschutz hin oder her...

 

Und wenn mich jemand fragt, warum bin ich bereit für einen alten Quatsch Geld auszugeben, es sind Bilder wie die hier, die mir das Herz höher schlagen lassen

 

WFB-battle-09.jpg.625ef47dcca76f894b8f212c49c43446.jpg

blog1.PNG.b1b1ad5fe8d905c2065b9fc3b0c5f6e9.PNG

grafik.png.bd854533206cc365d0167761f2643b65.png

 

 

 

 

  • Like 12
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, die Leute zahlen wirklich gut für GW-Zinn und auch ganz gut für GW-Plastik, das OOP ist. Ich trenne mich seit letzem Jahr von meinem GW-Zinnberg, da kann ich das aus Erfahrung bestätigen. Warhammer als GW-Sparte ist tot, aber es lebt als Spiel oder Sammelobjekt, also steigen die Preise für Artikel, die OOP sind. Angebot und Nachfrage. It's the economy, stupid (Bill Clinton).

 

Jetzt gehe ich mal in den Keller und schaue nach, was da noch an GW Zinn und Plastik übrig ist. Wir sehen uns bei Ebay!

Gruß NogegoN

  • Like 3

2+2=5 (für große Werte von 2) **** Titan of Ether
Bei deinem P500 wird min 1 NSA Computer drüber drehen. Aufbau einer neuen iranische Streitmacht, innerhalb von 6 Monaten auf Brigadestärke, mit deutschen know how. Dazu wird noch versucht vor US-Geheimdiensten zu vertuschen und ein eventueller Angriff auf die Türkei geplant.
Herz der Finsternis Cold War Commander

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb Elkantar:

Hui interessanter Thread! Ich gehöre gerade zu der Fraktion der Puristen und zahle auf Ebay auch entsprechende Preise solange sie noch rechtfertigbar sind. Eine Zwergenkanone für n 100er - absurd. Tatsächlich ist das für mich eher etwas was unter "Nepper, Schlepper Bauernfänger" mit Eduard Zimmermann fällt (falls das noch jemand kennt) und nicht als ernsthafter Händler durchgeht. Grundsätzlich gilt - wenn ich jemanden aus meinem Bekanntenkreis kennen würde, der als "Skalper" sein Geld verdient würde ich den sofort schassen und auch tatsächlich Zeit aufwenden, meine Meinung entsprechend kundzutun. Soviel zu meiner Meinung zu solchen Anbietern. Als ungefähre Maßgabe bin ich bereit etwa 10 Euro pro Zinnminiatur zu zahlen, mal mehr mal weniger.

 

Der Grund dafür ist, dass mich halt - gerade mit alten Imperiumsfiguren - meine Jugend verbindet. Leider habe ich meine erste Imperiumsarmee verkauft - und hole mir sie so nach und nach wieder. zB waren meine damaligen Spiele alle mehr oder weniger scheisse, meine Gegner haben beschissen wo es nur ging - es wurde gelamed was nur ging - es war schlimm (4. Ed. Herohammer unterbrochen von Manticorhammer und Whitedragonhammer). Wenn ich jetzt mit (diesen oder solchen) alten Figuren wertvolle Zeit - neben Beruf und Familie habe - dann ist das für mich einfach einerseits Erinnerung (wie geil ich damals die *Eavy Metal Gallerie fand) und andererseits auch eine Art Wiedergutmachung.

 

Tatsächlich werden die Preise nicht besser sofern jemand bereit ist dafür Geld in die Hand zu nehmen, aber manche Puristen haben auch Karriere gemacht und da spielen einfach 100 Euro keine Rolle (das ist allerdings keinesfalls bei mir der Fall). Gerade habe ich gehadert einen Bilster Halblinge für teures Geld zu kaufen und ja, der wars mir wert, jetzt habe ich eine Einheit Zinnhalblinge die ich mit viel Liebe bemalen werden und mich an dem Anblick in der Vitrine oder auf dem Tisch freuen werde. Egal ob es Regeln gibt oder nicht.

 

Allerdings sehe ich den 3D Druck auch positiv. Was mich davon abhält - ich sehe hier nur solche Renderbilder von den Minis. Ich vergleiche das mal ganz banal mit einem Bild einer Influencerin oder Cosplayerin auf Instagram -> da ist auch das wenigste echt, Licht vorteilhaft, Makeup vorteilhaft, Foto geshopped und dann zuletzt noch ein Filter drauf. In "echt" schaut das gaaaaanz anders aus. Und das befürchte ich von solchen 3D Drucken eben auch. Auch die Größe ist für mich ein Thema, passt die zur Armee? Dann geht es um Details - ich mag keine Morionhelme - etliche 3D Render haben welche (und ich schaue nur für Imperium), wie sieht es mit der Qualität aus, ist das schrott, unscharf oder super, was ist wenn Teile fehlen und und und. Mich schrecken diese Ebay Verkaufsbildchen  wie die oben genannten (obwohl beides auf den Bildern wirklich wunderschön ist) einfach ab. Käuferschutz hin oder her...

 

Und wenn mich jemand fragt, warum bin ich bereit für einen alten Quatsch Geld auszugeben, es sind Bilder wie die hier, die mir das Herz höher schlagen lassen

 

WFB-battle-09.jpg.625ef47dcca76f894b8f212c49c43446.jpg

blog1.PNG.b1b1ad5fe8d905c2065b9fc3b0c5f6e9.PNG

grafik.png.bd854533206cc365d0167761f2643b65.png

 

 

 

 

Toller Beitrag, vielen Dank dafür.

Vieles was hier bisher so geschrieben wurde, als Vermutung und Annahme, nochmal aus der eigenen Sicht gut auf den Punkt gebracht. :)

 

Und da du dich ja auf dem Markt bewegt. Was wäre denn für die besagte Zwergenkanone ein guter Preis?

 

Was den 3D Druck angeht in Bezug auf die Renderbilder bin ich auch durchaus bei dir, auf jedenfall verstehe ich da die Bedenken und finde den Vergleich mit der Influencerin/Cosplayerin großartig. :)

Das es meist nur Render zu sehen gibt, trägt durchaus auch dazu bei, dass 3D Drucke als weniger wertig, billiger produziert wahrgenommen werden. Es ist halt einfach nicht echt und sieht in den meisten Fällen dann in der Realität nicht so gut aus.

Zum Glück haben das einige der Designer erkannt, dass sie ihre Sachen wirkliche alle auch einmal drucken und dann davon entsprechend Bilder zeigen, wobei es bei der Masse oftmals einfacher ist, eben die Render zunutzen, oder sie Nutzen dann die Bilder von Kunden, wenn diese eben vorzeigbar sind.

Render zeigen ein Ideal oder ein gewisses Potenzial, so könnten die Minis eben aussehen, wie sie dann aus dem Drucker kommen ist nochmal etwas anderes, denn mehr als für das Drucken an sich, zahlt man doch für das Know How, dass benötigt wird, damit Modelle möglichst nah an dieser Perfektion rankommen. Oder in dem Fall das mal selbst druckt, investiert man eben die Zeit, die es benötigt, sich dieses Wissen anzueignen.

Da gibt es einige, die das können und sich auch durchaus gut bezahlen lassen, oder es gibt eben Massenware, wo auch Abzüge nötig sind. Es macht daher absolut Sinn entweder dort zu kaufen wo man Bilder von gedruckten Miniaturen sehen kann oder zumindest nach Bildern zu fragen oder erstmal eine Testbestellung zu machen, ob die Qualität dort einem zusagt, das Preisleistungsverhältnis stimmt. Es sind nämlich leider bei den Anbietern und Shops einige schwarze Schafe dabei, die in 3D Druck das schnelle einfache Geld gesehen haben.

Deshalb gerne nochmal der Hinweis an diesen Thread, der durchaus auch für Rezensionen und Erfahrungsausstausch zu und über Shops gedacht ist.

 

 

vor 5 Stunden schrieb Matt-Tabletop:

Dich stören die hohen Preise für antike Zwergenkanonen, weil da noch keiner was für den 3D-Drucker auf den Markt gebracht hat, das dasselbe Design hat. 😀 

 

Glaube durchaus, dass das hier der Stein des Anstoßes ist. :)

 

grüße

bearbeitet von Lord Xarxorx
  • Like 1

A dagger at night is worth a thousand swords at dawn.

Eldar Exoditen Die Enklave von Ter'quxan

Dark Mechanicus

Hrud Cult Ratten im Weltraum

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Minuten schrieb Lord Xarxorx:

Toller Beitrag, vielen Dank dafür.

Vieles was hier bisher so geschrieben sind nochmal aus der eigenen Sicht gut auf den Punkt gebracht. :)

 

Und da du dich ja auf dem Markt bewegt. Was wäre denn für die besagte Zwergenkanone ein guter Preis?

 

 

Vielen Dank, gerne!

 

Die Zwergenkanone habe ich tatsächlich 3mal und daher ists ok, die Kanone ist auch nicht so viel wert, da gibt es ein akzeptables Plastikmodell dafür. Der 6th Ed Stone Thrower (der der auch danach ausschaut und nicht dieses Uhrwerk Dings ist) ist weit aus mehr wert. 100-120 Euro kann man aufgrund der Seltenheit für einen alten Goblobber inkl. Crew verlangen. Wenn ich die Crew der Kanone hier nehme, die ich echt ganz cool finde, vor allem den Rohrputzer mit dem nackten Oberkörper und den fetten Rückenmuskeln würde ich - da "mint" und OVP zwischen 50-55 EUS Liebhaberpreis inkl. Porto als guten Preis empfinden für den die (Kanone) schnell weggeht und ein anderer Skalper zu wenig Marge erwirtschaftet um sie dann weiter zu verticken.

 

100 ist klar zu viel und Irrsinn...

bearbeitet von Elkantar
  • Like 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt warst du so schnell und hast noch meinen fehlerhaften Text zitiert. Herrje. :D  Danke für die schnelle Antwort.

Okay, zwischen 30-50 Euro, gerade aufgrund von OVP eher zur 50 als zur 30 hätte ich jetzt auch mit gerechnet.

 

 

grüße

  • Like 1

A dagger at night is worth a thousand swords at dawn.

Eldar Exoditen Die Enklave von Ter'quxan

Dark Mechanicus

Hrud Cult Ratten im Weltraum

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es steht jedem frei, den Preis zu verlangen, den er für angemessen hält. Allerdings sehe ich manche Artikel, die von ebay immer wieder zum absurd hohen Startpreis automatisch eingestellt werden, oft seit über einem Jahr. Die werden einfach nicht gekauft, Punkt. Und dann ist meine Analyse: Realitätsverlust.

 

Zur Qualität: Problematisch sind (wie bei Resinguss) krumme Speere und Lanzen, ansonsten kaufe ich immer 8k und muss sagen: Die Qualität passt inzwischen. Und logischerweise gibt es keine Gussgrate mehr 🤔

  • Like 3

Inter Arma Enim Silent Leges

 

Tod in Lorien: 

http://www.tabletopwelt.de/index.php?/topic/74538-tod-in-lorien/&page=1

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 21 Stunden schrieb scarface:

Und dann ist meine Analyse: Realitätsverlust.

Es ist schon komisch das stimmt, ich habe im letzten Jahr wirklich viel alte Sachen aus den 80er bei Ebay verkauft.

Die uhralten Imperial Guard aus der ersten Regimentsboxen sowie eine Menge alte Space Marines aus Zinn/Blei besonders die Sergeants.

Man sind die Sachen weg wie nix, hauptsächlich ins Ausland. Mit einem niedrigen Startgebot und 30 Tage, ich habe für danz ganze nach Abzug von Ebay/Paypal 1784€ gemacht.

 

Völlig verückt echt!! Gut es waren auch echt enige Perlen dabei aber alles benutzt ie. der erste Macragge  komplett oder mehrere Space Marine Bikes aus Blei. Aber den Preis habe die Leute selber bestimmt.

 

Was ich sagen will ist es gibt wirklich einen Markt für die alten Sachen und diese "Mondpreise" werden bezahlt da sie ja selber bestimmt wurden, völlig verückt Ja

 

Das schöne dabei ist ich habe mit dann mit einigem von diesem Geld meine neue gedruckte Bretonnen Armee financiert.

  • Like 6

Das Sci-Fi Armeeprojekt: The 1st Galactic Ironcore Expeditionary Force                                         Das Monsterprojekt: The Good, the Bad and the Hungry

banner-1.jpg.a3eeb6abc5f37eee3a29077a50b7e4c6.jpg  609584589_MonsterMunch1.jpg.242a2ec285270c43360efa0bd2ba212f.jpg

Das Geländebauprojekt: The City of Wolfsheim                                                                                             Das Fantasy Armeeprojekt: Knights of the Old world

462742969_citywolfsheim.jpg.3a00c4b51e8dbe30d92c21f69c3d3182.jpg  bretsbanner.jpg.1ac75d64b8749b386f7c4a0b3077226f.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du musst die normale Logik ein bisschen abstreifen wenn es um alte GW-Modelle geht. Hier schlägt der Sammlermarkt voll zu - und für den gelten ein wenig eigene Gesetze.

Das sind Leute, die sich teilweise Ladenzeilen aus dem Games Workshop zu Hause nachbauen und dann eben originale Blisterpackungen an die Wände hängen wollen. Oder auch einfach nur so diese OVP-Blister sammeln und sie nie auch nur öffnen wollen.

 

Das zweite ist: Nicht alles was auf Ebay angeboten wird, wird auch verkauft. Sammler raten hier dazu den Filter "verkaufte Artikel" zu aktivieren um einen realistischeren Überblick über aktuelle Preisniveaus zu erhalten.

 

Das Geschäftsmodell dieser Ebay-Geier mit 99.99Euro-Preisen fürn Haufen Zinn basiert auf der Verzweiflung anderer. Die haben diese Angebote über Wochen, Jahre, Monate drin und bauen darauf, dass ihre Sachen selten genug sind, dass sie halt irgendwann alleine auf Ebay eben diesen Artikel anbieten. Und dass ein potenzieller Käufer dann aus Verzweiflung vielleicht doch zuschlägt weil er das unbedingt haben muss und es nirgendwo anders herbekommt.

ODER ein Käufer ist wirklich krass ahnungslos und denkt die Dinger sind wirklich so viel wert. Aber ich glaube in aller Regel sind die für OVP-Fanaten und auf lange Zeit ausgelegt. Auf keinen Fall ne schöne Geschäftspraxis und ich find das auch irgendwo abartig.

 

Was ich meine ist: Der hat vielleicht 20 so unterschiedliche Artikel, die er alle zu absurd hohen Preisen da reinstellt. Einmal im Jahr verkauft er einen und hat dann einen absurd hohen Gewinn erzielt, der dann quasi als Bonus auf seine normalen Einnahmen dazukommt. Ätzend, aber man sieht ja, dass es scheinbar funktioniert.

bearbeitet von Out
  • Like 5
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist es eigentlich um die Haltbarkeit der Drucke bestellt?

Ich selber habe da null Plan, habe haber im Forum User klagen gehört das ihre Modelle in der Vitrine zerbröselt sind.

 

Ich mag Metallmodelle bei Helden, da spielt für mich die Wertigkeit des Materials mit rein.

  • Like 1

Nur im Tod, endet die Pflicht!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir haben sich in meinem nun über 30-jährigen Hobbyleben auch so manche Raritäten angesammelt, die zwar in meinem Besitz und mein Eigentum waren, die ich aber seit Jahren nicht mehr angeguckt habe - beispielsweise das originale erste Realm of Chaos - Slaves to Darkness Buch. Ich verscheuere sowas nicht auf Ebay, weil es mir bei solchen Dingen einfach mehr um den ideellen Wert geht als um schnöden Mammon, und so habe ich das Buch beispielsweise an einen Hobbyisten (hier aus dem Forum) verschenkt von dem ich wusste, dass es da sehr gut aufgehoben ist und wertgeschätzt wird. Ich muss auch sagen, dass ich Menschen, die in einem Hobby sowas ohne Not für den höchstmöglichen Preis verkaufen, für kleingeistige Krämerseelen halte.

 

bearbeitet von Zweiundvierzig
  • Like 5

"Er trägt nicht umsonst den Titel 'Elefanten-Terrine'. Da muss man als Porzellanladen gut aufpassen."

     - Herr Sobek

 

STAR WARS - Minis und Modelle: Alex H | Flickr

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.