Jump to content
TabletopWelt

One Page Rules - Oder: Wie ich zurück zu den Tyraniden fand. Heute: Palanite Enforcers.


Empfohlene Beiträge

Einleitung

 

Ein Kumpel hat mich vor einiger Zeit mal gebeten, seine Space Wolves zu bemalen, und idealerweise dann auch mit ihm 40k zu spielen. Er hat keine Ahnung oder Erfahrung in dem Hobby, aber einen ganz ordentlich Hype auf den Hintergrund. Besonders die Space Wolves. Warum auch nicht? Das sind Wikinger mit Plattenrüstung und Kettensägen.

Leichtsinnig wie ich war, habe ich zugesagt. Das Bemalen ist die eine Sache. Da muss ich noch einiges tun, aber wie das immer so ist: Viele Projekte, sehr sprunghafte Motivation, worauf man grad Bock hat. Also ist noch nicht sehr viel passiert.

Dann brauchen wir ja noch die Gegenspieler. Das sind meine Tyraniden. Dazu später mehr.

Und dann schließlich die Regeln. Mir war sofort klar, dass ich nicht wieder in 40k rein springe, zumindest nicht in die neuesten Regeln. Gibt ja einen Grund, weshalb ich ausgestiegen bin. Ich hab mich also erstmal nach der Dritten Edition umgesehen, und schau an: Hab ich alles da. Geht also. Gut, dann war das also erstmal der Plan.

Aber so richtig gefallen hat mir das trotzdem nicht, aus verschiedenen Gründen. Das wird hier kein Gestrampel gegen GW, oder gegen 40k. Die machen viel gute Arbeit, und ich hatte damals viel Spaß damit. Aber heutzutage sind meine Vorlieben eben andere. Da ich auch so langsam male, bin ich noch gar nicht so richtig weit gekommen, und wir haben auch noch nicht gespielt bisher.

 

Nun bin ich schon öfter mal über One Page Rules gestolpert, und habe mich jetzt letztlich doch endlich mal rein gelesen. Man hört ja immer: Ist wie Warhammer, nur simpler. Sagen auch diverse Tester online. Die Regeln lesen sich wirklich sehr simpel, was mir für so Gelegenheitsspiele sehr, äh, gelegen kommt. Und meinem Kumpel, der einfach Spaß mit Flaggen Space Wolves haben will, sicherlich auch. 40k selbst hat er ja nie gespielt, da geht also auch nichts "verloren". Davon abgesehen haben die Leute von 1PR wirklich gute Arbeit mit den Armeebüchern gemacht, finde ich. Man findet im Grunde alles von 40k wieder. Vielleicht spielt sich nicht alles genauso, aber dafür ist es auch ein eigenes Regelwerk. Aber die Modelle sind alle benutzbar, und der Flair kommt rüber.

Also: One Page Rules it is.

Konkret: Grimdark Future.

 

Worum geht es hier?

 

Ich will hier den Aufbau meiner Tyraniden festhalten. Außerdem die Space Wolves meines Kumpels, und die Tau meines anderen Kumpels. Letzterer bemalt seine selbst, aber ich darf hier sicher Bilder davon reinstellen.

Ich will zu der Gelegenheit auch mein Gelände endlich mal Tischfertig machen. Nicht schön, aber fertig. Verbessern kann man das ja später immer noch mal (also, theoretisch…).

Und spielen wollen wir. Es wird also auch Spielberichte geben.

 

Warum ein neues Projekt?

 

Hab ich nicht schon genug Projekte? Vor allem offen, hier in der TTW?

Ein klares: Vielleicht.

Aber mir hilft es immer sehr, wenn ich Rückmeldungen von der Community bekomme. Das treibt mich besser an. Klar, manchmal dümpelt dann ein Projekt etwas vor sich hin. Aber irgendwann kommt wieder so ein Schub, ich schiebe einiges über den Maltisch, ihr freut euch, ich freue mich. Super!

bearbeitet von Cheruba-L
  • Like 4

Künstliche Intelligenz verliert immer gegen natürliche Dummheit.

Ordis has been counting stars, Operator. All accounted for.

 

Meine Projekte: Cheruba-Ls Dungeon Cyber Hero

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Tyraniden

 

… spielen sich in One Page Rules als sogenannte Hive Aliens. Ein paar der klassischen Kniffe der gruseligen Krabbler haben es nicht in die Vereinfachung der Regeln geschafft, so fehlt zum Beispiel der Signature Move Synapsenkreatur. Das ist aber gar nicht schlimm, da vieles bei denen Fearless ist, also einen Bonus auf Moraltests bekommt. Und die kleinen Viecher können ein Upgrade bekommen, mit dem ein verpatzter Moraltest zum Verlust eines Modelles führt, anstelle der sonstigen Konsequenzen (welche je nach Umstand sein können: Niedergehalten, oder sofort ausgeschaltet).

Waffenoptionen sind erfreulich vielseitig, und auch die kleinen Krabblertrupps dürfen Spezialwaffen erhalten. Mehr dazu später.


Farbschema

Ich hatte damals, zu 40k Zeiten, schon mit Tyraniden angefangen. Weit bin ich nicht gekommen, aber es gibt bemalte Modelle. An diesen möchte ich mich wieder orientieren, und nach Möglichkeit ein sehr ähnliches Schema haben, nur eben deutlich leichter fertigzustellen. Heutzutage habe ich eine(n?) Airbrush, und es existieren Contrastfarben. Wo kommen wir denn da hin, wenn ich die ganzen Biester einzeln bemale? Dauert ja ewig.

So sollen sie mal aussehen:

2088465962_IMG_20180709_193459_001.jpg.f137970e2a6d9ed0e8f1a76af7a2caa7.jpg

 

IMG_20220814_105919_4.jpg.4c7e9002a7ae2b9766e2cdd28dfa61d2.jpg

 

An dem Rotorange knabbere ich derzeit. Ich besorge mir mal von Greenstuffworld das neue Cloak Red, das im Grunde auch eine Contrast Farbe ist. Aber augenscheinlich in der Tönung, die ich gerne hätte. Ob das auch wirklich stimmt, wird sich zeigen. Falls ja: Jackpot. Falls nein: Oomph. Dann muss ich mir was einfallen lassen.

Bei den Klauen / Hufen bin ich aber unschlüssig, ob die nicht vielleicht doch lieber grau werden. Ich glaube, das passt besser zur allgemeinen Erscheinung.

Die grünen Gelenke und… wasauchimmerdasfürlückensind… teste ich mal mit Tesseract Glow – was es damals auch noch nicht gab. Soll ja schnell gehen alles.

 

bearbeitet von Cheruba-L
  • Like 6

Künstliche Intelligenz verliert immer gegen natürliche Dummheit.

Ordis has been counting stars, Operator. All accounted for.

 

Meine Projekte: Cheruba-Ls Dungeon Cyber Hero

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Space Wolves

… in One Page Rules sind schon recht Space Wolvig. Haben die Auswahlen, die Waffen, ein paar passende Sonderregeln (Gegenschlag zB). Mein Freund wird den Unterschied zu 40k wie gesagt nicht kennen, von daher ist es im Grunde auch egal. Wichtig ist nur, dass es cool aussieht und wir legale Trupps aufstellen können. Das war bei dem ersten Schwung an Minis, die er mitgebracht hat, gar nicht so leicht. Sind halt immer mehr schicke Waffen in so einer Box, als man ausrüsten darf.

Auch wenn mir die Möglichkeiten bei 1PR echt besser gefallen.

Hier das Schema, und die fast einzigen bisher fertigen Minis der Wolves:IMG_20210831_202456_2.jpg.7598ce07b1706955c1fba3a5b7eb7827.jpg

 

IMG_20210831_201835_1.jpg.f1c9b2b727e19ee4f05aa71ee5a56d59.jpg

 

IMG_20210831_201732_4.jpg.bcadd06561f1aba47af6cdacf05492da.jpg

Im Grunde auch relativ leicht gehalten. Klar, ich arbeite sauberer und länger an denen als an den Tyraniden. Aber sind halt auch nicht meine, und sind halt auch Marines. Keine Ganten.

 

  • Like 6

Künstliche Intelligenz verliert immer gegen natürliche Dummheit.

Ordis has been counting stars, Operator. All accounted for.

 

Meine Projekte: Cheruba-Ls Dungeon Cyber Hero

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

2053039699_GlobalLogoKopie.jpg.b6181129196f1764e322ee4cd6327194.jpg

 

IMG_20210513_112122_9.jpg.cbb0f24d1da9162cf057c448edd28bcd.jpg

 

Hier entsteht eine Armee nach den Regeln der Feudal Guard, dargestellt durch die Konzerntruppen aus meinem eigenen Cyberpunk-Spiel (welches derzeit auf Eis liegt... Also kann ich die Minis auch hierfür benutzen, oder?) 

bearbeitet von Cheruba-L
  • Like 1

Künstliche Intelligenz verliert immer gegen natürliche Dummheit.

Ordis has been counting stars, Operator. All accounted for.

 

Meine Projekte: Cheruba-Ls Dungeon Cyber Hero

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie der Hype-Train nunmal so einfuhr, hab ich also mal meinen Schrank der Möglichkeiten durchwühlt, und eine alte Schwarmbox gefunden. 94 Figuren. Eine davon ein Carnifex, der Rest Ganten und Gargoyles. Damit komme ich eine Weile zurecht, denke ich.

Oder tue ich das? Natürlich – wie das immer so ist – habe ich mir doch noch was gegönnt. Den guten Tervigon. Keine Ahnung, ob der in 1PR sinnvoll spielbar ist, aber ich mochte den schon, als ich tatsächlich noch 40k gespielt hab. Und nach meinen heutigen Erkenntnissen, Einkommen, und Vorurteilen gegenüber GWs Preispolitik fand ich den erfrischend preisgünstig. Genug Ausreden, um ihn mir endlich zu kaufen.1346899486_IMG_20220813_202010_301.jpg.c49bdc3fd0c66422010df5dc44f6f6f6.jpg

 

Kommen wir zum Basteln.

Die Optionen bei den Hive Aliens sind vielfältig, vielleicht noch etwas mehr als bei 40k. So gibt es neben den klassischen Sensenklauen (Razor Claws) auch Smashing Claws (panzerbrechend), Piercing Claws (etwas panzerbrechend mit Kritischen Treffern), Serrated Claws (Flächenschaden), Whip Limb and Bone Sword (zieht mehr LP ab, kritische Treffer), Bone Swords (zieht mehr LP ab, etwas panzerbrechend).

Für die größeren Käfer kann man jede einzelne von deren Nahkampfotionen gegen eine der oberen austauschen. Der Trigon / Mawloc hat vier davon. Viele Möglichkeiten. Viele Attacken.

Bei den kleineren können das immerhin zwei je Rotte. Was mich natürlich vor das Problem stellt, dass GW es nicht vorgesehen hat, dass Ganten mit Knochenschwertern oder Krebsscheren rumlaufen. Da muss ich wohl was umbauen.

Gleiches gilt für Termaganten / Gargoyles. Die können Äquivalente haben zu Meltern, Flammenwerfern, Plasmawerfern, Schnellfeuergewehren und sogar Scharfschützengewehren.

Und für Termaganten (von GW) gibt es sage und schreibe drei Waffenoptionen. Für Gargoyles eine. Auch hier: Eigenbau angesagt.

An den Schusswaffen bin ich dran.

IMG_20220814_105529_2.jpg.7d025a7dae9e64394858742b625ed709.jpg

 

IMG_20220814_211201_2.jpg.a053a30d848e936f09ba84b4144292e6.jpg

Die langen sind Spiker (Sniper). Die Neuralfresser nehme ich als die Schnellfeuervariante. Die andern beiden bleiben flexibel für was ich halt brauche. Kann mich nicht entscheiden, was davon ein Bioflammenwerfer, Bioplasma oder Bio-Fahrzeugaufschneider sein soll.

Hab dann irgendwann mittendrin festgestellt, dass es ja viel leichter ist, den linken Arm zu kleben, und nur den rechten per Magnet zu machen. Statt alles mit Magneten.

Hab auch festgestellt, dass alle Neuralfresser – aus denen ich die meisten anderen Waffen baue – die selbe Armhaltung haben, demnach auch immer den selben Abstand zur Waffe. Kann man wechseln, wie man will.

Ich habe ebenfalls festgestellt, dass eine der Bohrkäferschleudern (die, aus denen ich die langen Waffen mache) nochmal den gleichen Armabstand haben. Super, dachte ich mir. Und hab gar nicht geschaut, dass diese wiederum Varianz haben, und somit manche Arme halt nicht passen. Nu habe ich ein langes Gewehr gebaut, was nicht an meine Flugkrabbler passt. Also noch eines schnitzen. Ist zum Glück nicht so schwer. Habs mir ja leicht gemacht.

Der Plan ist dann, die Hormaganten genauso zu bauen. Also je Rotte zwei mit einem linken Arm angeklebt, Magnete im rechten. Dann kann ich die Waffen auch zwischen Gargoyles und Ganten hin und her tauschen.

 

Uunndd… das ist der Stand derzeit.

IMG_20220814_215236_1.jpg.bafd557bfb5d2f72fda842db6e12e607.jpg

Passt, denke ich.

Ich besorge noch andere Bases und Basestangen, und ändere damit auch ein paar der Winkel, in denen die über der Base hängen. Aber die Umbauten passen schon. Noch ein Bissle Lücken stopfen und einzelne Platten dazu modellieren, easy.

 

Und damit endet mein Einstig in dieses Projekt. Mehr, wenn es mehr gibt :D

 

bearbeitet von Cheruba-L
fehlende Wörter...
  • Like 4

Künstliche Intelligenz verliert immer gegen natürliche Dummheit.

Ordis has been counting stars, Operator. All accounted for.

 

Meine Projekte: Cheruba-Ls Dungeon Cyber Hero

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tyraniden, Space Wolves und Tau sind alle nicht so ganz mein Thema, aber ich mag deine Projekte immer gerne. Außerdem finde ich OPR sehr interessant und würde mich freuen, da noch etwas mehr Einblick zu erhalten. Die bisherigen Sachen gefallen wie immer. 

 

vor 8 Stunden schrieb Cheruba-L:

Hab ich nicht schon genug Projekte? Vor allem offen, hier in der TTW?

... 

Klar, manchmal dümpelt dann ein Projekt etwas vor sich hin.

Ich finde das absolut in Ordnung. Ich mag die thematische Trennung auch. Und wenn mal ein Jahr lang in irgendeinem Projekt nix gepostet wird, ist das doch völlig egal. Wenn's was neues gibt, gibt's was Neues. Wenn nicht, dann nicht. 

  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich Anfang letzten Jahres total euphorisch mit Word Bearers in 40k einsteigen wollte, ging die Faszination ziemlich schnell wieder verloren.

Mir persönlich gefällt 40k als Regelwerk nicht wirklich, die Sache mit den Codices und deren kurzen Gültigkeit hat mir dann den Rest gegeben.

Durch den Podcast der Diceonauts mit Michael Mingers bin ich dann wieder mit OPR in Kontakt gekommen und habe wieder mega Bock meine WB auszuführen und zu erweitern.

Freue mich deswegen auf jede Aktualisierung deinerseits.

  • Like 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 23 Stunden schrieb Ghur:

Tyraniden, Space Wolves und Tau sind alle nicht so ganz mein Thema

Schade. Aber mehr Armeen werden es wohl erstmal nicht. Ich habe allerdings noch eine umfangreiche, umgebaute Imperiale Armee, die ich mir zumindest vorstellen könnte, hier irgendwann dann auch mal zu bemalen. 

Und ja, als ich mit 40k aufgehört habe, gab es noch kein Astra Militarum. 

 

vor 23 Stunden schrieb Ghur:

aber ich mag deine Projekte immer gerne.

Danke sehr :)

 

vor 23 Stunden schrieb Ghur:

Außerdem finde ich OPR sehr interessant und würde mich freuen, da noch etwas mehr Einblick zu erhalten.

Das bekommen wir auf jeden Fall hin. 

 

vor 23 Stunden schrieb Ghur:

Ich finde das absolut in Ordnung. Ich mag die thematische Trennung auch. Und wenn mal ein Jahr lang in irgendeinem Projekt nix gepostet wird, ist das doch völlig egal. Wenn's was neues gibt, gibt's was Neues. Wenn nicht, dann nicht. 

Ja genau das. Ich kann mich so auch einfach nen Bissl besser fokussieren. Und so kann jede/r auch einfach dort rein schauen, wo es ihn/ sie interessiert. 

 

vor 12 Stunden schrieb MisterMaxim:

Nachdem ich Anfang letzten Jahres total euphorisch mit Word Bearers in 40k einsteigen wollte, ging die Faszination ziemlich schnell wieder verloren.

Mir persönlich gefällt 40k als Regelwerk nicht wirklich, die Sache mit den Codices und deren kurzen Gültigkeit hat mir dann den Rest gegeben.

Durch den Podcast der Diceonauts mit Michael Mingers bin ich dann wieder mit OPR in Kontakt gekommen und habe wieder mega Bock meine WB auszuführen und zu erweitern.

Freue mich deswegen auf jede Aktualisierung deinerseits.

Ha, das klingt ähnlich wie bei mir. Willkommen an Bord :)

 

Mein Ausstieg war tatsächlich ziemlich genau der Wechsel von Imperialer Armee auf Astra Militarum. Dabei ging es mir gar nicht um die Namensänderung (die ich dennoch ziemlich unnötig fand), sondern das Streichen des Koloss-Belagerungsmörsers. Ich hatte mir kurz zuvor einen selbst gebaut. Der steht seitdem in exakt diesem Zustand in der Vitrine. 

Jetzt hat er zumindest wieder die Chance, mal Farbe, oder ein Spielfeld zu sehen. 

 

 

Fortschritte. Nur kleine, aber damit das hier nicht nur leeres Geschwafel ist. 

Ich habe die Spezialwaffen der Gargoyles soweit fertig. Hab ich mit Putty aus der Tube noch etwas geglättet. Sieht auf dem Foto natürlich nicht danach aus, aber ich hoffe, die Übergänge sind jetzt sanft genug für Contrast Farbe. 

IMG_20220816_220832_7.jpg.3aba1a0eb4fc4a1a5da62175d3bdaa4e.jpg

Zwei mal je Waffe. Ich hab mir nicht die Mühe gemacht, normale Bohrkäferschleudern zu magnetisieren, weil ich mir ziemlich sicher bin, die Waffenoptionen jedes Mal mit zu nehmen. 

 

Beim Spiker hab ich noch einen, nunja, Spike hinzugefügt. War nicht notwendig, und sieht auch nicht wirklich besser aus. Aber auch nicht schlechter, und dafür zumindest etwas interessanter. 

 

Auch zu erkennen: Ich hab die Flugstabhalterungen gefüllt, ein neues Loch rein gebohrt und werde als Stift nun Stahldraht nehmen, anstelle der durchsichtigen Plastikstäbe. Außerdem normale Bases. Find ich einfach schicker, und ist dann auch noch stabiler. Und ist auch nicht so schlimm, den mit zu grundieren. 

 

 

Natürlich spiele ich auch schon viel mit möglichen Listen rum. Empfohlen wird ja, mit 750 Punkten einzusteigen. Das ist auch tatsächlich gar nicht so viel in dem System. Ein Gant kostet bereits 13 Punkte. Wobei man anmerken sollte, dass man die nicht einzeln kaufen kann. Man bekommt immer 10 für 130.

Ein Carnifex startet bei 275, ein Schwarmtyrant bei 325. Ich könnte die also theoretisch beide für die ersten Testspiele nutzen. 

Mach ich aber nicht. Ich spiele stattdessen mit Kruppzeug.

Alphakrieger, 

Brutlord, 

10 Hormaganten, 

10 Termaganten, 

10 Gargoyles. 

 

Verschiedene Waffenoptionen, natürlich. Mit dem Brutlord haben wir direkt mal einen Psioniker dabei, können wir das gleich mit testen. 

  • Like 3

Künstliche Intelligenz verliert immer gegen natürliche Dummheit.

Ordis has been counting stars, Operator. All accounted for.

 

Meine Projekte: Cheruba-Ls Dungeon Cyber Hero

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Spanned, finde es doch sehr interessant zu sehen, wie doch vermehrt oder immer mal wieder 40k Veteranen, die auf das aktuelle 40k im Ist Zustand keine Lust haben, durch OPR wieder ihre Minis rauskramen. :) Steht bei uns durchaus auch im Kurs, da es einfach für entspannte Feierabendspielchen das Richtige zu sein scheint. :)

 

Da guck ich mir also mal an was du machst und berichtest. :)

 

 

grüße

  • Like 1

A dagger at night is worth a thousand swords at dawn.

Eldar Exoditen Die Enklave von Ter'quxan

Dark Mechanicus

Hrud Cult Ratten im Weltraum

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hey, eine super Sache!

Gestern haben mein Kumpel und ich (Falkensee) gerade darüber gesprochen, dass wir auch mal OPR ausprobieren wollen.

Ich habe eine voll bemalte Chaos Armee, 40k Erfahrung und Bock auf das System. Bei BF Berlin werden ja sogar schon kleine OPR Events veranstaltet. Ich fände es super, wenn sich da in Berlin eine Community findet!

 

bearbeitet von Denyo
  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 17.8.2022 um 08:46 schrieb Mr. V:

Bin gespannt was du hier alles schaffst.

Ja ich auch. Im Moment hänge ich zwischen dem Hype, und den beiden Sommerprojekten, die ich habe. 

Ich denke aber, im September dürfte hier einiges passieren, da habe ich Urlaub. 

 

Am 18.8.2022 um 16:59 schrieb Lord Xarxorx:

Spanned, finde es doch sehr interessant zu sehen, wie doch vermehrt oder immer mal wieder 40k Veteranen, die auf das aktuelle 40k im Ist Zustand keine Lust haben, durch OPR wieder ihre Minis rauskramen. :) Steht bei uns durchaus auch im Kurs, da es einfach für entspannte Feierabendspielchen das Richtige zu sein scheint. :)

 

Da guck ich mir also mal an was du machst und berichtest. :)

 

 

grüße

Ja, da hat man wohl einen Bedarf gesehen. Ich mein, die Minis sind cool. Der Background ist auch cool (wenn natürlich gnadenlos over the top). Aber die Regeln müssen mir halt auch Spaß machen. Und für alle, denen das mit 40k einfach zu viel ist, bietet 1PR wohl eine gute Alternative. 

Ich sehe auch ein, dass anderen das vielleicht viel zu simpel ist. Muss halt jeder selbst wissen. 

Danke jedenfalls fürs dabei sein :)

 

Am 20.8.2022 um 08:58 schrieb Denyo:

Hey, eine super Sache!

Gestern haben mein Kumpel und ich (Falkensee) gerade darüber gesprochen, dass wir auch mal OPR ausprobieren wollen.

Ich habe eine voll bemalte Chaos Armee, 40k Erfahrung und Bock auf das System. Bei BF Berlin werden ja sogar schon kleine OPR Events veranstaltet. Ich fände es super, wenn sich da in Berlin eine Community findet!

Ha, super! 

Da können wir ja nach unserer (für irgendwann mal) geplanten Summoners + Dropfleet Testrunde gleich noch 1PR hinten dran hängen. Wie lange hast du noch gleich Zeit..? Das läppert sich :D

 

 

So, ich habe die Gargoyles inzwischen auf den Stahlstäben drauf, und diese auf den Bases. Schlauerweise noch keine Fotos davon gemacht... 

Streu auf dem Boden trocknet auch schon. Wird aber nochmal versiegelt. 

 

Ansonsten habe ich noch ein anderes Biest heraus gekramt, was ich jetzt vielleicht sogar spielen kann: Den Haruspex. 

IMG_20220816_220712_4.jpg.a0e1d38ee674cd91704b03641f635696.jpg

(Magnetisiert, um auch eine Exocrine spielen zu können). 

 

Ich fand die Idee des Modells schon immer ziemlich cool, war aber in 40k halt nie zu gebrauchen. Hier jetzt scheint der ganz gut zu sein. Witzigerweise ist seine Zunge eine Sniper-Waffe (mit 12" Reichweite). Das heißt, ich kann ein bestimmtes Modell als Ziel wählen, anstatt der Gegner. Und treffen tut er damit auch noch gut. Ist eine ziemlich ekelhafte Waffe, wenn ich mir die so anschaue... 3 "Schuss", Durchschlag 2 (also Rüstung um 2 reduziert) und jede Wunde verursacht drei Lebenspunktverluste. Geht dafür immer nur gegen ein einzelnes Modell des Trupps, mehr Treffer werden nicht weiter getragen. 

So wie es sein sollte. Einfangen, verdauen, fertig. 

 

Überhaupt sind die Big Bugs ziemlich heftige Angelegenheiten. Der hier hat 18 Leben (!), 3 Razor Claws (je drei Angriffe) die er gegen die üblichen Waffen tauschen kann, und einen Stampfangriff (6 Angriffe mit DS2). 

Startet aber auch bei 525 Punkten. 

 

 

Interessant finde ich, dass das Modell UVP für 62,50 Euro weg geht. Der Tyrannofex für 47,50. Basegröße scheint identisch zu sein, aber ich nehme mal an, die Exocrine war/ ist einfach viel beliebter, sodass man da einen höheren Preis verlangen kann. Ich muss die Bausätze noch vergleichen, denke aber nicht, dass das Plastik da einen solchen Unterschied machen kann. 

  • Like 1

Künstliche Intelligenz verliert immer gegen natürliche Dummheit.

Ordis has been counting stars, Operator. All accounted for.

 

Meine Projekte: Cheruba-Ls Dungeon Cyber Hero

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So, die Gargoyles sind soweit gebaut.

IMG_20220823_204008_9.jpg.209c89d8008edc89b4b8758584a4aa31.jpg

 

10 Viecher in seltsamen Posen. Über den Stahlstab konnte ich die Winkel z.T. etwas verändern, wodurch manche etwas schief hängen. Find ich gut so.

Das Streu ist auch geklebt und versiegelt. Ich hab ausreichend Waffenarme um verschiedene Bewaffnungen darzustellen. Kann also auf die Grundierstraße gehen.

 

Bemalt werden die voraussichtlich anfang September in meinem Urlaub. Mit etwas Glück hab ich dann auch die Ganten soweit gebaut, dass die bemalt werden können.

 

Da bekomme ich vermutlich zeitnah noch alternative Arme (von den Genestealern) um für die kleinen Krabbler auch andere Nahkampfwaffen darstellen zu können. Wie wir festgestellt haben, können Hormaganten ja nur Sensenklauen haben. Die Assault Grunts von 1PR kommen dagegen mit Razor Claws (Standard), Smashing Claws, Serrated Claws, Piercing Claws und Sword Claws (ja, ernsthaft, die können Knochenschwerter bekommen!).

 

Nach ein wenig Statistik und herumgedenke, werde ich wohl zunächst mit den Crushing Claws vorlieb nehmen. Der Rest macht meiner Meinung nach für viele kleine Viecher, wo nur zwei die Spezialwaffe haben können, wenig Sinn.

Smashing Claws sind übrigens - wer hätte das gedacht - gut gegen Rüstungen.

 

Wens interessiert, im Spoiler noch ein paar Gedanken meinerseits zu den Ganten nach 1PR (also Regelzeugs)



Eine Rotte aus 10 Ganten kostet 130 Punkte.

 

Zunächst mal: Jeder Gant startet dort mit "einmal" Razor Claws. Die Anzahl der Arme und die Anzahl der Waffen müssen in dem System nicht unbedingt übereinstimmen, aber hier ist eine Waffe = zwei Arme.

Die Razor Claws geben jedem Ganten zwei Angriffe ohne sonstigen Modifikator.

 

Die alternativen Waffen sind:

- Serrated Claws (ein Angriff, bei erfolgreichem Treffer aber drei Treffer statt einem)

- Piercing Claws (zwei Angriffe, Durchschlag 1, Rending; bedeutet: bei einer 6 im Treffer hab ich stattdessen DS 4 und ignoriere die Regeneration des Ziels)

- Sword Claws (ein Angriff, DS 2, Tödlich 3; zieht also mit jeder Wunde drei Leben statt eines)

- Smashing Claws (zwei Angriffe, DS 4).

 

Jede Waffe kostet +5 Punkte und ersetzt die vorhandene.

Ich hab zunächst alles raus sortiert, was nur einen Angriff hat. Weil die Ganten nur auf die 5+ treffen, und dann Spezialwaffen mit nur einem Angriff immer weniger Spaß machen. Außerdem überzeugen mich die Effekte der Serrated Claws und Sword Claws beide nicht. Erstere sind offenbar gegen Massen. Das habe ich mit den Standardwaffen der Ganten aber schon abgedeckt. Letztere sind gegen große Ziele. Und hier ist es mMn nicht Aufgabe der Ganten, diese zu erledigen.

 

Da nehme ich lieber was, um im Zweifel mal einen Space Marine direkt aufknacken zu können. Einen Verwundungswurf gibt es nämlich nicht mehr (oder ist in der Quality, also dem Trefferwurf schon teils berücksichtigt?). Wenn ich also dann doch mal treffe, reduziere ich die Rüstung um 4 (von 3+ auf keine Rüstung) und habe ein sehr befriedigendes Ergebnis. Erscheint mir die beste Option für die kleinen Racker zu sein.

 

Es gibt auch noch Rotten-Optionen.

Die erste ist Heavy Bite, was der Rotte die Regel Furious gibt. Damit bekommen sie, wenn sie einen Nahkampf starten, jeder mit einer Waffe seiner Wahl +1 Attacke. Kostet 10 Punkte (also einen je Modell) und erscheint mir fast ein No Brainer, selbst wenn man die billig halten will. Besonders mit den zwei Spezialwaffen machen mehr Attacken natürlich auch mehr Spaß.

 

Die zweite ist Adrenaline, was der Rotte die Sonderregel No Retreat gibt. Und das sorgt dafür, dass bei einem verpatzten Moraltest (der immerhin nur auf die 5+ gelingt) einfach eines der Modelle entfernt wird, und die Rotte stattdessen den Test bestanden hat. Das ist übrigens dann keine freiwillige Entscheidung mehr, das ist dann muss.

Kostet 20 Punkte und ist für mich ebenfalls Pflicht.

 

Die letzte Option sind die Toxinkammern. Mit 40 Punkten schon direkt teuer für eine Wegwerfeinheit. Die geben allen Nahkampfangriffen Gift im Nahkampf, und das wiederum sorgt dafür, dass jede 6 beim Treffen stattdessen 3 Treffer verursacht.

Jetzt wirds interessant. Ganten treffen hier ohnehin nur auf 5+. Das bedeutet, statistisch, ist jeder zweite Treffer, den sie erzielen, eine 6. Jeder zweite Treffer verursacht also drei Treffer. Statistisch bedeutet das, dass ich die Anzahl der Treffer bei diesen Viechern verdopple, wenn ich Toxinkammern kaufe. Kann man sich jetzt überlegen, ob es das wert ist, oder nicht. Ich werd es auf jeden Fall testen, weil es einfach ziemlich mächtig klingt.

 

Klar, meine Rotte kostet jetzt 210 Punkte (statt 130), und das ist schon echt viel mehr. Sie sind aber auch schnell (= laufen weiter, stürmen noch weiter) und ignorieren schwieriges Gelände. Ich glaube, die in den Nahkampf zu bekommen, ist nicht so schwer. Ich wills wissen, und probiere das so aus.

 

In meinem Testspiel werden die wohl auch vom Snatcher Lord (Brutlord) begleitet, der auch Schnell ist und Gelände ignoriert. Und zaubern kann. Aber dazu ein andermal mehr.

  • Like 4

Künstliche Intelligenz verliert immer gegen natürliche Dummheit.

Ordis has been counting stars, Operator. All accounted for.

 

Meine Projekte: Cheruba-Ls Dungeon Cyber Hero

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Soo. Nun hab ich also die ersten Runden 1PR hinter mir. Und hab natürlich direkt kein einziges Foto gemacht. Uff. 

 

Also nur Text dazu. Im spoiler. 

 



Wir waren zu dritt. Battle Sisters (Sororitas), TAO Coalition (Tau) und ich mit den Hive Aliens (Tyraniden). 

 

Drei Spiele, jeder gegen jeden. 750 Punkte. Listen aus dem Kopf:

 

Tyraniden:

+ Brutlord

+ 10 Hormaganten mit Adrenalin und Heavy Bite (+1 Attacke im Angriff). 2 mit Smashing Claws. 

+ Tyranid Prime mit Neuralfresser und Smashing Claws

+ 10 Termaganten mit Adrenalin, Borkäferschleudern und 1 Bioplasma

+ 10 Gargoyles mit Adrenalin, Borkäferschleudern und 2 Bioplasma

 

Tau:

+ Kader Feuerklinge mit Konzentriertem Feuer (mehr Schuss mit Pulswaffen) 

+ 10 Feuerkrieger mit Pulsgewehren, 2x Marker

+ 5 Feuerkrieger mit Pulsgewehren, 1x Marker

+ 5 Feuerkrieger mit Pulsgewehren, 1x Marker

+ Piranha mit Fusionsblaster

 

Sororitas:

+ Hohe Schwester mit Energieschwert und Plasmapistole

+ 5 Schwestern mit Boltern, 1x Nahkampfbewaffnung, 1x Melter

+ 5 Schwestern mit Boltern, 1x Nahkampfbewaffnung, 1x Melter

+ 5 fliegende Schwestern mit Pistolen

+ Exorzist (Orgelkanone) 

 

Mission war Standard, 3 Marker, wer am Ende von Runde 4 mehr davon kontrolliert, gewinnt. 

 

Das erste Spiel haben die Tau gegen die Soros bestritten. Da es nur wenige Punkte waren, ist auch gar nicht so viel passiert. Der Orgelpanzer hat sich mit dem kleinen Flieger duelliert, aber richtig ist nix bei rum gekommen. Am Ende des Tages wurde der Exprcist durch Feuerkrieger zerlegt. 

 

Die Tau haben relativ knapp gewonnen, da der Piranha im Letzten Zug noch den zweiten Marker für die Tau sichern konnte. 2:1 für die Xenos. 

 

Das zweite Spiel war dann zwischen den Tyras und den Tau. 

Ich konnte im ersten Spielzug meine Ganten gut verstecken. Im zweiten kamen die Gargoyles runter, und ein paar gute Würfe später gingen direkt 5 Feuerkrieger. 

Die Hormaganten stürmten auf den Piranha zu, konnten ihn jedoch nur beschädigen. 

Die Meute Feuerkrieger dezimiert die Ganten ordentlich. 

Die Termaganten (also, eigentlich der Prime Warrior zusammen mit zwei übrigen Ganten im Schlepptau) zerlegt den Piranha. Die Gargoyles erledigen Kader Feuerklinge + Trupp. Mein Gegner gibt auf. 

 

Spiel drei. Tyras gegen Soros. 

Es läuft ähnlich wie gegen die Tau, nur dass die Soros weniger Reichweite haben. Der Exorzist dringt weit vor, um mit Flammenwerfer und Orgelkanone früh viel Schaden zu verursachen. Scheitert aber leider an schlechten Würfelwürfen. Im Gegenzug zerlegen Gargoyles und Brutlord zusammen diesen. 

In Zug drei überrennen die Hormaganten (mit Brutlord) seinen Haupt-Trupp. 

Mein Gegner gibt auf. 

 

 

Recap + Überlegungen:

 



Tyras sind Monster. Super schnell. Zu viel Deckung auf dem Feld, und der Gegner kann vorher nichts dagegen tun. 

Wir wollen der Verteilung und Definition unserer Deckung feilen. 

 

Fahrzeuge bringens derzeit nicht, was zT an den Moralregeln liegt. Da testen wir direkt eine Hausregel, weils einfach schade ist so. 

 

 

Die nächsten Runden sind für kommenden Dienstag geplant. Direkt 1500 Punkte, weil das System echt simpel genug ist, und ich glaube, mehr Punkte einfach auch besser funktionieren. 

 

Ein Schnankerl hab ich noch. Ich hab ja auch eine Menge imperialer Soldaten zu Hause. Die könnten nun möglicherweise auch mal das Spielfeld sehen. 

Ich hab mal durch das Armeebuch geblättert, und folgendes gefunden:

Screenshot_20220908-185847.png.bbb34a6f748f9737c699474f9539009f.png

 

Das ist ein Baneblade mit vier Kuppeln sowie einem Panzerkommandanten*. 1495 Punkte. Hell Yeah! 

 

*technisch gesehen ein normaler Anführer, den ich dem Baneblade angeschlossen habe. 

 

 

Wenn ich jetzt nur noch... 

Achja. Genau. Hier:

IMG_20220908_145556_7.jpg.ba363b9fe17f02a908f44283bcd0831d.jpg

 

Ready to prime B) 

 

  • Like 6

Künstliche Intelligenz verliert immer gegen natürliche Dummheit.

Ordis has been counting stars, Operator. All accounted for.

 

Meine Projekte: Cheruba-Ls Dungeon Cyber Hero

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Eine Armee bestehend aus einem (!) Charakter und einem (!) Panzer? Das klingt asozial! 😍 Darüber will ich unbedingt was lesen. Grundsätzlich Yes von meiner Seite zur imperialen Armee!

 

Ansonsten liest sich das alles cool soweit. Cooler als aktuelles 40k jedenfalls (das ich nicht spiele, sondern nur darüber lese). Danke für's Niederschreiben. :japan:

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tyraniden, Tau, Koloss-Belagerungsmörser - gefällt. Hier bleibe ich.

Du magst hier nicht noch ein paar Necrons unterbringen? (Dann wär's für mich perfekt.)

 

Die Bepreisung vom Tervigon/Tyrannofex ist bestimmt ein "Fehler" im GW-System. Alle anderen BigBugs kosten inzwischen 62€. Maleceptor und den Flieger hätte ich gerne noch für die Sammlung gehabt, aber nicht zu dem Preis und für ein System, welches ich nicht mehr spiele (ich hab noch eine Edition dem Koloss nachgetrauert...)

 

Und die 2 Modelle Armee - arschig. Aber charmant. Unbedingt berichten.:ok:

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 8.9.2022 um 20:14 schrieb Ghur:

Das klingt asozial!

Ja schon ein Bisschen. Besonders wenn man berücksichtigt, das Helden immer zuletzt getroffen werden, und der Panzer entspannte 36 Leben hat. 

Ob das effizient ist? Keinr Ahnung. Auf jeden Fall bekomme ich Schwierigkeiten beim Missionsziele halten (weil ich weniger Einheiten habe). Aber lustig ist es. Ich glaube, das probiere ich echt einfach mall aus. So lang sind die Spiele ja gar nicht, da kann man sowas einfach mal zwischen schieben. 

 

Am 8.9.2022 um 20:14 schrieb Ghur:

Grundsätzlich Yes von meiner Seite zur imperialen Armee!

Ja... Ich mag die auch. Wenn ich genug angeheizt bin, bekommen die am Ende echt noch Farbe ab. Das wär verrückt... Dann könnte ich meinen Vendetta-Heli oder den Chimären-Bulli wieder auspacken. 

 

IMG_20201016_174504_2.thumb.jpg.32ce930afc6014af5d4acd476c000052.jpg

(plus einen kleineren Heli, der nun als 'Light Gunship' herhalten kann und jener Koloss-Mörser)

 

Am 8.9.2022 um 22:15 schrieb Phant Mastik:

Tyraniden, Tau, Koloss-Belagerungsmörser - gefällt. Hier bleibe ich.

Freut mich, willkommen :)

Am 8.9.2022 um 22:15 schrieb Phant Mastik:

Du magst hier nicht noch ein paar Necrons unterbringen? (Dann wär's für mich perfekt.)

Sorry, die hab ich dann doch nicht. 

 

Am 8.9.2022 um 22:15 schrieb Phant Mastik:

Die Bepreisung vom Tervigon/Tyrannofex ist bestimmt ein "Fehler" im GW-System. Alle anderen BigBugs kosten inzwischen 62€.

Ja das wundert mich halt auch, und verstehe ich auch nicht. Nehm ich aber so hin. 

Wenn dann irgendwann alles bemalt ist, schaue ich mal, ob ich mir echt noch einen Maleceptor von denen hole, oder ob ich mir einen Carnifex umbaue. Nach 1PR scheint der "Psycho-Rex" nämlich auch nur eine Variante des "Carnivo-Rex" zu sein. Dann kann ich auch den gleichen Rumpf nehmen. Davon hab ich nämlich noch einen hier rumfliegen. 

 

Apropos Rumpf und Tyraniden. Mit dem Farbschema klappt leider nicht so recht. 

IMG_20220910_191733_5.jpg.3cc84a54f6b5a158274545d6465da062.jpg

 

Mitte: Der Ton, den ich bisher habe. 

Links: Weiße Grundierung + 3x das Dipping Ink von GSW. 

Rechts: Weiße Grundierung + (Airbrush) Hot Red + 1x Dipping Ink. 

 

Links trifft den Farbton besser, ist aber nervig (weil dreifach) und es fehlt mir die Intensität der Farbe. 

 

Rechts ist eigentlich ein anderer Ton, aber einer der mir ziemlich gut gefällt. Ich teste das mal mit fertiger Bemalung, und lasse es auf micht wirken. Dieses Rotorange hat auf jeden Fall einem gewissen 'Punch' :D

Dazu ein viel kräftigeres Grün an den Klauen, dunkle Panzer. Könnte was werden. 

  • Like 4

Künstliche Intelligenz verliert immer gegen natürliche Dummheit.

Ordis has been counting stars, Operator. All accounted for.

 

Meine Projekte: Cheruba-Ls Dungeon Cyber Hero

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Finde die rechte Variante ebenfalls besser. Wenn sie am Schluss nicht identisch aussehen, ist das ja eigentlich nicht so schlimm. Normalerweise wird ja dann gern dazu geraten, einfach zu Trennen. Also die im alten Farbschema geben eigene Trupps ab und die im neuen Farbschema auch, nix wird gemischt. Aber hier fände ich das genaue Gegenteil eigentlich reizvoll. Wenn innerhalb jedes Trupps leichte Farbunterschiede auftreten. Das macht es irgendwie natürlicher. 

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 11.9.2022 um 04:56 schrieb Ghur:

Finde die rechte Variante ebenfalls besser. Wenn sie am Schluss nicht identisch aussehen, ist das ja eigentlich nicht so schlimm. Normalerweise wird ja dann gern dazu geraten, einfach zu Trennen. Also die im alten Farbschema geben eigene Trupps ab und die im neuen Farbschema auch, nix wird gemischt. Aber hier fände ich das genaue Gegenteil eigentlich reizvoll. Wenn innerhalb jedes Trupps leichte Farbunterschiede auftreten. Das macht es irgendwie natürlicher. 

Ja das passt schon irgendwie. Ich bemale da ja gerade zwei Tester, und bin insgesamt auch sehr zufrieden. Nur das Tesseract Glow, dass ich für die Gelenke und so genommen hat, hat mir zu wenig Impact. Wohl weil das Orange selbst auch so hell ist. Da muss was dunkleres her.

Bilder folgen, wenn fertig.

Interessant ist, dass das neue Orange ziemlich gut zu meinem alten Schwarmtyranten passt (siehe weiter unten). Zwar auch nicht exakt, aber doch gut.

 

 

So. Wir haben wieder ein paar Runden spielen können.

Zunächst einmal haben wir eine Hausregel ausprobiert. Es geht um Moral, und Fahrzeuge (bzw alles entsprechende, wie Battlesuits oder Biomonster). Von uns allen wurde bemängelt, dass man Fahrzeuge (bzw. auch alles andere) im Nahkampf sehr leicht Niederhalten, oder sogar direkt ausschalten kann.

Extrembeispiel: Ich stürme mit meinen Ganten einen Leman Russ. Dieser hat kein Nahkampfprofil. Sobald ich also eine einzelne Wunde zufüge, hab ich den Nahkampf gewonnen, und der Panzer muss einen Moraltest ablegen. Wenn er diesen verpatzt, wird er niedergehalten (und verliert damit automatisch die nächste Aktivierung). Wenn er zu diesem Zeitpunkt nur noch 50% seiner Lebenspunkte (oder weniger) hat, wird er sogar ausgeschaltet.

 

Wir haben nun die Moralregel wie folgt angepasst:

Alle Modelle mit Tough (6) oder mehr. Bei Ablegen eines Moraltestes bekommt man einen Bonus von +1 für je volle 6 Leben, die man zu diesem Zeitpunkt noch hat. Für jeden Punkt, um den man seinen Moraltest verpatzt, bekommt man einen -1 Marker. Bei der nächsten Aktivierung erleidet man einen Malus von -1 auf alle Trefferwürfe, sowie -2/-4 auf Bewegungen für jeden Marker, den man hat.

 

Auf diese Weise werden die großen Modelle zwar immer noch beeinträchtigt, aber nicht mehr so leicht komplett aus dem Spiel genommen. Bisher sind wir sehr zufrieden damit.

 

Wir haben auch die Geländeregeln etwas angepasst. Geländezonen, alle Wände gelten als "offen" im Sinne der Sichtlinie, außer man feuert durch zwei oder mehr Wände hindurch (dann keine Sichtlinie mehr). Macht das Spiel deutlich flüssiger und übersichtlicher. Und beeinträchtigt dann auch nicht mehr, nur weil ich hier eine Tür eingebaut hab, und dort nicht.

 

 

So, und damit zu den (kurzen) Spielberichten. Jeweils 1500 Punkte

Spiel 1: Tau vs. Saurian Starhost



Die Tau wählen die Spielfeldseite und gewinnen die Aufstellung/ den ersten Spielzug.

IMG_20220913_105632_7.jpg.4c20504d2ebdd17e5ab713d1f9de6655.jpg

Zug 1

Die Späher markieren den Ankylosaurus (der dicke Blaue). Dieser rückt später vor, um auf den Piranha zu feuern. Mit Q5 sind die Trefferchancen nicht gut, besonders mit Deckung (6+ benötigt). Wenn er aber treffen würde, verursacht er gleich 6 Schaden, was den Piranha zerstören würde. 

Er verfehlt aber. 

Der Piranha rückt vor und feuert zurück, macht aber keinen nennenswerten Schaden.

Alle anderen rücken im Grunde nur vor. Einzelne Schüsse fallen, ohne nennenswerte Ergebnisse.

 

IMG_20220913_113214_5.jpg.793b019c09d29bddb878c5784bd92082.jpg

Zug 2

Die Späher verteilen weitere Marker, diesmal auf die Pterodactyls. Anscheinend bleiben solche Marker liegen, bis sie verbraucht werden. Ein "Ablaufdatum" ist nicht im Regelwerk.

Die Pterodactyls stürmen den Piranha und verursachen einiges an Schaden, aber schaffen es dennoch nicht, ihn zu zerstören. 2+ Rüstung machen sich doch bemerkbar. Dennoch muss er einen Moraltest ablegen, den er mit 1 sogleich maximalmöglich vergeigt. -3 auf die folgende Aktivierung.

Mittels Markern reduziert er seinen Abzug und feuert auf die Flugsaurier, und verursacht sogar einigen Schaden.

Die Gun Drones kommen zur Hilfe und reduzieren die Flieger auf ein Modell. Vor allem aber stehen die jetzt im Weg, sodass der Ankylos nicht auf den Piranha feuern kann.

Die Feuerkrieger zerlegen einige Sauruskrieger und pinnen den Rest.

Weitere Schusswechsel erfolgen, ohne schwerwiegende Folgen. 

Der Koloss feuert auf den Saurus-Veteran auf T-Rex, welcher weiter auf diesen vorrückt.

 

Zug 3

Der Koloss zieht dem Veteranen weitere Leben. Der Ankylos verfehlt den Piranha. Die Drones erledigen den letzten Flugsaurier.

Insgesamt zerlegen die Tau recht zuverlässig die Saurier, vernachlässigen aber stark die Missionsziele.

Der Piranha schaltet die Geckos aus. Der Ankylos wird weiter angekratzt (der ist ziemlich zäh).

 

Zug 4

Die restliche Kavallerie stürmt die Drohnen und erledigt diese.

Veteran und Koloss versuchen, sich im Nahkampf zu verhauen, aber so richtig erfolgreich ist keiner davon. Der Tau-Spieler hat sowieso verloren, also will er den T-Rex im Nahkampf erledigen, mit dem Koloss. Er greift an, aber es passiert nicht viel. Beide stehen am Ende des Spiels stark angeschlagen voreinander rum.

Auch witzig ist der Piranha, der den Ankylos rammt (Impact 6 macht 6 automatische Treffer) und damit sogar Schaden verursacht. Aufgrund der Furcht-Sonderregel des Sauriers endet dieser Nahkampf dann aber in einem Unentschieden.


Die Saurier gewinnen mit 3 zu 0 Missionszielen.

 

 

Auswertung: Die Tau machen viel Schaden, sind aber sehr statisch. Zumindest so, wie er sie gespielt hat. Er hat deutlich mehr Einheiten ausgeschaltet, aber dadurch verloren, dass er dann nicht mehr an die Ziele gekommen ist.

Echsen sind witzig, aber es müssen weitere Tests erfolgen. 

 

Spiel 2: Tyraniden vs. Tau



Die Tau wählen die Spielfeldseite und gewinnen die Aufstellung/ den ersten Spielzug.

IMG_20220913_124812_9.jpg.d3e1fccdfdd857c93a2247c1393bb1c7.jpg

 

Zug 1

Die Späher rücken an die Ruinenkante vor und markieren meine Ganten. Mit denen hat er einfach schlechte Erfahrung, weil die ekelhaft flink sind.

Die Toxitrophen legen Stealth auf den Carnifex und den Schwarmtyranten...

was der Koloss direkt wieder entfernt, da es nur für 1x beschossen werden hält. Da der Koloss mit seiner Hauptbewaffnung (Lock-On) sämtliche Abzüge auf treffen ignoriert, und mit der zweiten (indirect) Deckung ignoriert, war der Schutz auch eher marginal. Aber mein Gegner hat schlecht gewürfelt. Ha! Meine Chance.

Der Carnifex rückt vor, und feuert auf die Späher. Ich würfle wirklich gut (5 von 8 Treffern auf die 5+) und alle Späher gehen (Rüstung 5+ bei Durchschlag 2). Das wird das Spiel nachhaltig beeinflussen.

Der Piranha feuert auf den Carnifex, macht aber kaum Schaden.

Die Ganten stürmen vor und werden dann von den Drohnen und Feuerkriegern komplett ausgelöscht. Nur der Brutlord bleibt übrig.

Der Schwarmtyrant verhaut seinen Psitest, nutzt seine Pheromone um die Toxitrophen weiter vorrücken zu lassen und spaziert selbst entspannt durch den Feuerkorridor.

 

Zug 2

Der Brutlord, im Grunde leichte Beute, will sein Leben teuer verkaufen. Er zaubert "Shriek", was den Drohnen und Feuerkriegern je 4 automatische Treffer mit Durchschlag 1 verschafft (2 Drohnen und 3 Krieger fallen). Dann stürmt er die Feuerkrieger, gewinnt den Nahkampf, diese verhauen den Moraltest (sind unter 50%) und werden entfernt. Bumm!

Der Brutlord darf sich 3 Zoll neu positionieren und versteckt sich feige hinter der Kathedrale.

Die Drohnen wollen sich rächen, kommen aber nicht durch die Rüstung.

Der Schwarmtyrant stürmt vor auf die Linien der Tau, verpatzt erneut seinen Psitest und steht nun dort dumm herum.

Der Carnifex erschießt ein paar Feuerkrieger.

Die Toxitrophen tarnen erneut Carnifex und Schwarmtyrant.

Die Feuerkrieger, Piranha und der Koloss dezimieren den Schwarmtyrant auf 1 Leben herunter.

 

Zug 3

Der Schwarmtyrant aktiviert zuerst, weil er halt fast tot ist. Er verpatzt erneut seinen Psi-Test (was ist mit dem nur los?), stürmt auf den Koloss, wo er drei Schaden verursacht. Dieser wiederum zertritt ihn wie den (sehr großen) Käfer, der er ist.

Die Feuerkrieger feuern ohne Ergebnis auf die Toxitrophen.

Der Carnifex auf den Pyranha (und dieser zurück). Der Koloss versucht ebenfalls, den letzten Big Bug zu knacken. Doch der will nicht recht sterben.

Der Brutlord stürmt die Feuerkrieger (ja, durch die Kathedrale hindurch, der ist sehr schnell und ignoriert schweres Gelände. Ekelhaft!) und zaubert Furcht auf Koloss und Feuerkrieger. Diese werden dann auch im Nahkampf aufgerieben.

Die Drohnen folgen dem Brutlord und können diesem endlich den Gnadenstoß verpassen.

Die Toxitrophen stürmen den Koloss, können aber keinen Schaden verursachen, und verlieren den Nahkampf dank dessen Furcht-Regel. Zum Glück schaffe ich aber den Moraltest.

 

Zug 4

Ich schocke meine Gargoyles, die ich bis dahin einfach völlig vergessen habe...

IMG_20220913_134322_8.jpg.8d28166189c83c91fdd888c3065b51fb.jpg

Der Koloss aktiviert, und nimmt mir erstmal 6 davon raus.

Der Carnifex zerstört den Piranha (und sichert mir damit den Marker dort). Die Toxitrophen stürmen die Drohnen und erledigen diese.

Die Gargoyles fliegen zum letzten Missionsziel beim Koloss, das damit umkämpft ist.

 

Die Tyraniden gewinnen 3:0

 

 

Mein Gegner hat eher schlecht gewürfelt, und ich eher gut. Dadurch, und besonders durch die sehr glückliche Salve im ersten Zug, ist das Spiel ziemlich eindeutig verlaufen.

 

Spiel 3: Saurian Starhost vs. Tyraniden



Die Tyraniden wählen die Spielfeldseite und gewinnen die Aufstellung/ den ersten Spielzug.

IMG_20220913_141647_3.jpg.a6f88d96075f13429827d4c1705a670b.jpg

(wie man gut sieht, hat meine Kamera keine Change gegen den Kontrast vom Carnifex :D )

 

Zug 1

Die Toxitrophen rücken vor und verschleiern Ganten und Schwarmtyrant.

Der Tyrant legt Regeneration auf die Trophen, nutzt die Pheromone für den Carnifex und rückt vor bis zur Ruine.

Die Skinks (Sniper) feuern auf den Carnifex und machen etwas Schaden.

Der Rest rückt im Grunde nur schnell vor. Die Saurianer verfehlen ziemlich heftig die Ganten.

Der Echsenzauberer erledigt vier Ganten mit Zauber, dann stürmt er in den Nahkampf mit diesen (hatte ich erwähnt, dass er auf einem großen Saurier reitet?) und tötet den ganzen Trupp - erneut bisauf den Brutlord.

Dieser verhaut leider den Moraltest und ist damit niedergehalten. Mist!

IMG_20220913_144643_0.jpg.463d04373e68583cd3d62c267d32baa5.jpg

 

Zug 2

Der Schwarmtyrant stürmt die Echsenreiter und tötet alle bisauf einen.

Die Saurianer feuern ohne Ergebnis auf den Carnifex (diesmal aufgrund der Rüstung). Dieser feuert zurück und schaltet 5 aus.

Die Skinks erschießen den Brutlord.

Die Toxitrophen tarnen den Carnifex und rennen nach links.

Seine Flugreiter stürmen, unterstützt von einem Zauber, auf die Toxitrophen und verursachen mit Impact gleich mal 16 Treffer.

Von denen ich 13 halte (mit einem 4+ Rüstungswurf)... von den verbleibenden 3 schaffe ich zweimal die Regeneration...

 

Mein Gegner gibt auf, was ich gut verstehen kann. Das war wirklich, wirklich Pech.

 

 

Ergebnis: Die Tyraniden sind noch immer ungeschlagen. Gut, es sind nur vier Spiele gewesen, aber da es bisher kaum auch nur knapp war, sind wir uns grad unsicher, ob das allein Glück ist, oder diese Biester einfach nicht gebalanced sind. Das müssen wir noch herausfinden. Mein Gegner ist verständlicherweise etwas frustriert.

Beim nächsten Mal will ich erstmal mit den Menschen antreten. Weil, auch wenn ich natürlich gern gewinne, sollen alle Spaß an den Spielen haben. Das muss also auch anders gehen.

 

Die neuen Moralregeln für große Modelle gefallen uns gut. Die Geländeregeln auch. Wir haben dann noch diese Barrikaden als "nur Deckung" deklariert, also kein schweres Gelände, und keine "Wand" im Sinne unserer Deckungsregeln. Das macht die Bewegungen deutlich flüssiger.

  • Like 3

Künstliche Intelligenz verliert immer gegen natürliche Dummheit.

Ordis has been counting stars, Operator. All accounted for.

 

Meine Projekte: Cheruba-Ls Dungeon Cyber Hero

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Update! 

 

Farbschematester sind fertig. 

IMG_20220915_175146_4.jpg.458f48af27715dd32d003b54658d2017.jpg

 

IMG_20220915_175111_6.jpg.c535f6b72263aba7590e2da9e43f529e.jpg

 

IMG_20220915_175057_0.jpg.26e2d89d4c818a1981263385364e4d89.jpg

 

Die Frage ist jetzt: Klauen und Co in Grün oder Grau? Ich finde, beides geht. 

Die Gelenke wurden ja schon mal angesprochen. Da besorge ich mir noch ein deutlich kräftigeres Grün, das helle Gelb passt mir da nicht. Bitte dunkler denken. 

 

Ich denke, der Graue ist 'harmonischer' und ruhiger. Eine Knalloge Farbe (Haut), ein akzent (die Gelenke) und der Rest in Grau. 

Das Grüne ist vielleicht interessanter, besonders zusammen mit anderen Waffen. 

 

Ich habe eine Tendenz, aber was sagen die Zuschauer? 

 

 

bearbeitet von Cheruba-L
  • Like 6

Künstliche Intelligenz verliert immer gegen natürliche Dummheit.

Ordis has been counting stars, Operator. All accounted for.

 

Meine Projekte: Cheruba-Ls Dungeon Cyber Hero

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Puh, das ist echt schwer. Also mir gefällt das Grün durchaus und wenn es dir gefällt und du so in die etwas mehr in Richtung Comic gehen willst, dann unbedingt das.

Das Graue gefällt mir persönlich etwas besser, vielleicht sogar etwas weniger grau noch und mehr schwarz, dass quasi die Klinge grau ist und der harte Teil grau.

 

Bevor du jetzt aber x Ganten so bemalst, würd ich das offen lassen und zumindest an einem dicken Modell testen, wie das Grau oder Grün kommen. An den Ganten geht beides, dass ich es etwas davon abhängig machen würde, was da besser aussieht.

 

 

grüße

  • Like 2

A dagger at night is worth a thousand swords at dawn.

Eldar Exoditen Die Enklave von Ter'quxan

Dark Mechanicus

Hrud Cult Ratten im Weltraum

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein Favorit ist grün. Wenn du mal einige Modelle mit den grauen Klingen bemalt hast und die aus nem Meter entfernt betrachtest, dann ist das hauptsächlich ne rote Masse. Beim Grün gibt das viel mehr Kontrast und auf Spieltischentfernung deutlich erkennbare Bewaffnung. 

  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

TL'DR: Rechtes Farbschema. 

Unten kommen Bilder. 

Ich bastle nebenbei an weiteren Modellen (Menschen). 

Tyraniden möglicherweise im P500. 

 

... 

 

Danke für euer Feedback. Ich habe auch mal meine Kumpels gefragt, und die haben im Grunde das Gleiche gesagt. 

Das Grün macht hebt die Waffen hervor, waa natürlich gut ist, um diese zu identifizieren. Allerdings, das hat einer meiner Farb-Nerds angemerkt, lenkt es den Fokus sehr vom Zentrum des Modells weg. Genau das Gefühl hatte ich auch, ohne es aber genau bezeichnen zu können. 

 

Das Ergebnis ist jetzt: Alles wird Grau. Die Schuppen bekommen den letzten Akzent weiterhin mit einem leicht blaustichigen Hellgrau. Die Klauen hingegen mit einem leicht grünstichigen Hellgrau. 

Der Unterschied wird wohl sehr dezent sein, aber das soll er auch. 

Die großen Klauen laufen dann etwas in Richtung Grün aus. Die Arbeit mach ich mir aber nicht bei Ganten, weil Massenwahre, ich bin faul, ich will fertig werden. 

 

Ja, das dazu. Achso, und einer meinte: Die Ganten dürfen ruhig ineinander unter gehen. Das ist irgendwie Teil ihres Charmes, dass es eine undefinierte Masse an Schuppen und Klauen ist. Sehe ich ganz genauso 🤩

 

 

Was anderes. Mein Kumpel hat ja bemängelt, dass er Tyras zu stark findet. Also hat er mich, der freche Fuchs, in die Arme der Menschheit zurück getrieben. Hatte erst mit der HDF (Imperiale Armee) geliebäugelt. Habe dann aber auch die Regeln für die Feudal Guard gefunden (keine 40k Entsprechung). Das sind sowas wie Imperiale Soldaten mit zu schwerer Rüstung. Die Printmodelle von 1PR dazu tragen Plattenpanzer :D

 

Na und ich gleich so: Hui, das ist doch was für meine Konzerntruppen. Wer die noch nicht kennt, das sind diese hier:

IMG_20210513_112122_9.jpg.cbb0f24d1da9162cf057c448edd28bcd.jpg

Das ist mein allumfassender, omnipräsenter Megakonzern Global Dynamics, aus meinem eigenen kleinen Cyberpunk Universum. Mit den One Page Rules kann ich die nun auch aufs Feld führen. HA! 

 

Unterstützt werden die von dem etwas jüngeren, sehr ehrgeizigen Konzern Solar Empowered Enhanced Engineering and Mining, kurz Seee(a)m oder Seem. 

IMG_20210919_215532_6.jpg.44ceefc71290448752c89bdf770a249f.jpg

 

IMG_20210925_130915_1.jpg.35bf18ce3139a787929aa07aaa727abe.jpg

(Der Samurai gehört eigentlich nicht zu Seem, könnte er aber...) 

IMG_20210925_130933_1.jpg.eebbaa3012a464c3313fe8a2e671b2aa.jpg

 

Global ist so der Standard in allem. Die sind so verbreitet, dass man angefangen hat, alles am "Global Standard" zu messen. Die sind super durchschnittlich, vielseitig. Nirgends überragend, aber auch nirgends schlecht. 

Seem auf der anderen Seite ist teuer, hochwertig, und nicht selten noch in der Alpha-Phase. 

 

Die Blauen Jungs sind also mein Fußvolk, die Gelben meine Elite. Und damit die Elite auch elitär wirkt neben den ziemlich massiv aussehenden Enforcer Modellen (die ich einfach wirklich, wirklich gut finde), bin ich derzeit am Basteln. Grundlage für meine Seem-Gardisten sind Space Marine Scouts. Das allererste, was da aber weg kommt, sind die Köpfe. Die gehen nämlich gar nicht. 

 

IMG_20220919_182330_4.jpg.6af041b22cc58e3b6f61698b0bbad1b3.jpg

Hab mir da mal was von Anvil geholt. Ich finde, die Modelle bringen den teuren, aber experimentellen Flair gut rüber. Und ein Bisschen verrückt, das müssen die wohl auch alle sein. 

Links einer mit einer... ähm... experimentellen Fusions-Dingen-Kanone. 

Dann Laserpistole und Elektropeitsche. 

Ein Lasergewehr (was in meinem Setting was sehr hochwertiges ist). 

Und einmal Laser-MP und Schock-Schlagstock. 

 

So, damit kann ich aber noch keinen Trupp machen. Die waren auch für mein Cyberpunk-Spiel gedacht (was derzeit auf Eis liegt...). Also mal weitere Scouts raus gewühlt und mit Verstand und Armeeliste geplant. Da bin ich grad bei. 

IMG_20220919_182250_3.jpg.39447913d3fb458833cd406464829f3a.jpg

Hier haben wir zwei "schwere Waffen", die bei 1PR zum Glück nicht näher definiert sein müssen. Ionengewehre der Tau, die bei mir einfach "Squad Maschinguns" sind. 

Dazu kommen noch 3 "Heavy Rifles", also quasi Bolter. Die bau ich aber auch noch um, weil ich den Look an diesen Modellen nicht will. Bin ich dran. 

 

Ein ähnliches "Problem" habe ich mit den Global Jungs. Nur da ist das leichter zu lösen: Ich kaufe einfach mehr Enforcer, und baue die diesmal sinnvoll (also in Trupps) zusammen. Kein Umbau erforderlich, weil: Damn, die sind schon nice! 

Weiß nur noch nicht, ob ich Drohnen als Waffenteams nutzen möchte, was sehr zu Global passen würde.

DSC_6262.thumb.JPG.ebedea379d218623164748d3965f77a6.JPG

Oder ob ich Waffenteams aus Enforcern baue, was vermutlich einfach ziemlich krass aussieht. 

 

Und dann noch: Ich bin jetzt Patreon von 1PR. Damit habe ich nicht nur Zugriff auf die ganzen zusätzlichen Regeln (wie zB optionale Missionsziele oder Kommandopunkte), sondern auch auf einen Einheitenrechner. 

Ganz recht, man kann sich eigene Einheiten bauen. Und damit eigene Armeebücher. Sind dann natürlich nicht getestet und möglicherweise außer Balance, muss der Mitspieler also zustimmen. 

Dennoch baue ich mir da mal ein Armeebuch: Konzerntruppen, um das noch besser meiner Vorstellung der Konzerne anpassen zu können. Im Notfall spiele ich die dann einfach nach Feudal Guard. Das ist nämlich ein offizielles Armeebuch. 

 

Und zum Schluss: Die Tyras sollen natürlich trotzdem alle bemalt werden. Ich bin aber gerade etwas om Hype, und ich weiß noch nicht, was ich im P500 mache. Möglicherweise brauche ich da dann unbemalte Tyraniden. Geht also weiter. Nur nicht sofort. 

  • Like 4

Künstliche Intelligenz verliert immer gegen natürliche Dummheit.

Ordis has been counting stars, Operator. All accounted for.

 

Meine Projekte: Cheruba-Ls Dungeon Cyber Hero

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Cheruba-L changed the title to One Page Rules - Oder: Wie ich zurück zu den Tyraniden fand. Heute: Palanite Enforcers.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.