Jump to content
TabletopWelt

[Chronopia] Allgemeines und Treff


Empfohlene Beiträge

Schick.

 

Kleiner Tip. Markiere auf der Base wo "vorne" ist. Das verhindert später beim Spielen Diskussionen bei der Ausrichtung.

 

Ich habe zum Beispiel auf der Base ein weisses Dreieck gemalt. Siehe bei dem Shagott unten.

shaggott1.jpg

 

Gruss,


Coki

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 423
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Moin,   Nach sieben Jahren habe ich mal wieder für meine Zwerge etwas gemacht. So lange standen diese sechs Dunkelsternkrieger grundiert und metallisch gebrusht bei mir rum.  

Auf geht's ...   Chronopia (Erste Edition) Spielbericht:  Sack und Pack Hallo zusammen, hier kommt der kleine Spielbericht. Gespielt wurden 500 Punkte nach der ersten Edition v

Soo... mit einiger Verspätung ein Update.   Ursprünglich sollte es ja im November weitere News geben. Auf meine Nachfrage gestern hat sich herausgestellt, das auf dem Discord vom Uhrwerk-Ver

Posted Images

Auf geht's ...

 

Chronopia (Erste Edition)

Spielbericht:  Sack und Pack

Hallo zusammen, hier kommt der kleine Spielbericht. Gespielt wurden 500 Punkte nach der ersten Edition von Chronopia. In diesem Spiel trafen die Orks während einer routinemäßigen „Plünderungsexpedition“ in den Ländern der Erstgeborenen auf einen Voraustrupp der Lakaien.

Euch wird auffallen, dass mein Spielpartner die wirklich coolen Modelle von Confrontation verwendet hat. Zwar war nicht alles bemalt, aber es war schön diese wirklich tollen Modelle mal wieder auf dem Tisch zu sehen.  Die Armee war zwar nicht ganz Regelkonform, aber das war kein Problem, da wir vorher abgesprochen hatten, dass jeder spielt worauf er Lust hat.

Neben einem Troll-Todessucher führte mein Gegner noch zwei Katura-Reiter, acht Orkkrieger und einen Alchimisten ins Feld.

Ich selbst spielte einen Teil meiner Lakaien, die ich extra für den Bericht fertig gemalt hatte.  Anführer war mein Verdammter Korguth, der von einem Gepeinigten sowie einem Trupp Getreuer Schwertkämpfer und einem Trupp Skelettbogenschützen begleitet wurde.

Da dies das erste Spiel für meinen Gegner war legten wir uns auf vier Spielrunden fest, was auch mehr als genug war wie sich herausstellte. Nachdem wir das Spielfeld aufgebaut hatten (48 Zoll x 48 Zoll) entschieden wir um was es gehen sollte. Mein Gegner verfügt über eine sehr schöne Geländesammlung und nach einem kurzen Wühlen fanden wir einen beladenen Karren, der uns als Missionsziel dienen sollte. Wir hatten leider nicht so viel Zeit, daher sollte derjenige gewinnen, der am Ende der vierten Runde die meisten Modelle am Karren hatte.

Die Aufstellung (Orks):

Die beiden Katura-Reiter positionierten sich auf der äußeren rechten Flanke der Orks, während die Krieger das Zentrum hielten um direkt auf das Ziel zumarschieren zu können. Die linke Flanke wurde vom Troll-Todessucher gebildet, hinter dem der Alchimist herschlich, um ihn gegebenenfalls heilen zu können.

Aufstellung (Lakaien):

Ich selbst positionierte meine Getreuen Schwertkämpfer direkt gegenüber der Katura-Reiter. Flankiert wurden sie vom Verdammten Korguth höchst selbst, da ich wusste, wie hat die Kavallerie in Chronopia ist. Die Schlagkraft des Verdammten und seine Fähigkeit, eine zusätzliche Einheit zu aktivieren ließ mich hoffen, die Flanke halten zu können.

Im Zentrum standen meine Bogenschützen, um die anrückende Truppe der Orkkrieger etwas auszudünnen bevor es ans Eingemachte ging. Mein Gepeinigter positionierte sich in einem Wäldchen (ich fand die Idee super, weil ich mir bildlich vorstellte, wie dieses Vieh während der Schlacht aus dem Wald bricht und die Flanke der Orks aufrollt).

Wir würfelten um die Initiative und die Lakaien erhielten den ersten Zug.

 

Spielzug  Eins:


Die Skelettbogenschützen schluderten ein Stück vorwärts um die Orkkrieger besser beschießen zu können. Mit einem Röcheln und Klappern ließen sie ihre Pfeile von der Sehen schnellen und Korguth rieb sich schon vergnügt die Klauen in freudiger Erwartung auf Ork am Spieß - aber er wurde enttäuscht. Nur wenige Pfeile fanden ihr Ziel und diese wurden von der dicken Rüstung der Orks zu einfach abgewehrt. Einer der Katura rückte stürmte auf die Getreuen Schwertkämpfer zu, nur um dann abzuschwenken und in Richtung der Skelette zu hetzen. Der Gepeinigte schubberte sich derweil den Rücken an den Bäumen im Wald und kroch vorwärts, vermutlich war er irgendwo mit seinen Innereien im Unterholz hängen geblieben (merke: Gelände und nur drei Zoll Bewegung sind eine unangenehme Kombination). Der Rest der Runde verlief eher unspektakulär, da auch der zweite Katura meinen Schwertkämpfern auswich. Diese konnten ihr Glück kaum fassen, aber Korguth knurrte nur und die Getreuen marschierten um die Flanke der Felsen herum, den Verdammten im Nacken wissend. Der Troll und die Krieger marschierten auf den Karren zu, wobei beide Trupps erstaunlich viel Abstand zum Wäldchen mit dem Gepeinigten hielten. Der Alchimist traute der Geschichte auch nicht so Recht und bewegte sich hinter seine Kriegerschar.

 

Spielzug Zwei:


Wieder ergriffen die Lakaien die Initiative und einmal mehr jagten die Skelette eine Pfeilsalve in die Orkkrieger und diesmal gingen zwei der Schwarzblütler zu Boden.  Die Katura nutzen die Chance um weiter auf die Skelettbogenschützen vorzustürmen, während die Getreuen Schwertkämpfer weiter vorsichtig hinter der feindlichen Kavallerie hergingen. Als der letzte Katura gerade um eine Felsnase bog stürmte der Gepeinigte aus dem Wald und prallte mit voller Wucht in die Kavallerie. Das Glück war aber auf der Seite der Orkreiter, die den Ansturm verletzt aber nicht geschlagen überstanden. Der Troll war mittlerweile nah genug heran, um den Skeletten das breite Grinsen aus dem Gesicht zu wischen und er zerlegte gleich drei der knöchernen Krieger. Der Verdammte erkannte die Gefahr und er eilte in Richtung des Zentrums, um die Kavallerie und vor allem den Troll zu stoppen. Der Alchimist der Orks nutze einen seiner Tränke um einem der verwundeten Katura zu helfen.

Spielzug Drei:


Diesmal gingen die Orks zum Angriff über und die Krieger stürmten in die Skelette, um dem Troll zu helfen. Das genügte um den Trupp in seine Bestandteile zu zerlegen, doch der Triumpf währte nur kurz. Der Verdammte war herangekommen und er erschlug einen der Katura. Der zweite Orkreiter versuchte dem Gepeinigten das Leben schwer zu machen, doch dieser schüttelte den Angriff einfach ab und fügte stattdessen dem Schwarzblut eine Verletzung zu. Der Troll stürmte nun ebenfalls auf den Gepeinigten ein, konnte dem Dämon jedoch nur eine unbedeutende Wunde zufügen. Die Getreuen Schwertkämpfer hielten derweil weiter auf das Missionsziel zu, während der Alchimist sich hinter den Troll brachte, um seinen Schützling nötigenfalls heilen zu können.

 

Spielzug Vier:


Die Lakaien waren wieder am Zug und Korguth zermalmte den zweiten Katura mit seinem Kriegsflegel.  Die Orkkrieger schlugen wie besessen auf den Gepeinigten ein, konnten die Bestie aber nicht zu Fall bringen. Der Gegenschlag des Dämons zerfetzte gleich drei der Orkkrieger, die sich daraufhin ängstlich zurückzogen. Der Troll schien von diesem Massaker sichtlich erschüttert zu sein, den all seine Attacken gingen ins Leere. Am Ende konnte jedoch keine Partei die Schlacht für sich entscheiden, denn die Krieger sammelten sich wieder durch einen scharfen Befehl des Alchimisten und die Getreuen Schwertkämpfer waren noch zu weit vom Ziel entfernt.

 

Es hat beiden Parteien sehr viel Freude gemacht und das Unentschieden war ein gelungener Abschluss für das Testspiel. Das nächste Spiel ist schon in Planung. Bevor ich es vergesse: Die Bilder sind nicht unbedingt in Reihenfolge, aber sie zeigen ein paar der Highlights. :-)

 

 

Spielzug 1.1.JPG

Spielzug 1.4.JPG

Spielzug 1.5.JPG

Spielzug 1.6.JPG

Spielzug 2.1.JPG

Spielzug 2.3.JPG

ende 2.JPG

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nice!

Danke für den nachgereichten Spielbericht!

 

Die Confro passen überall! Sind Universal-Minis. ;D

Warmachine hat bei den Menoth auch ein paar, die mMn den FirstBorn recht nahe kommen. Allerdings habe ich noch nicht wirklich was gefunden, was den DarkTusk ähnlich ist, die gefielen mir immer recht gut.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schön. :-) Hab lang keine Spielberichte mehr geschrieben, aber das muss mal wieder mehr werden. Luft nach oben ist ja immer.

 

Na ja, wir haben die erste Edi aus keinem wirklich besonderen Grund verwendet. Ich besitze halt sämtliche Bücher aus der Edition und irgendwie hatte ich noch nicht die Zeit mir die zweite Edition anzusehen. Werde ich aber noch nachholen. Chronopia macht einfach sehr vieles sehr richtig in Bezug auf ein gutes Tabletop - genauso wie Warzone. Ich schau mir die zweite Edi mal die Tage an. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.10.2017 um 21:54 schrieb Der Ertruser:

 Ich schau mir die zweite Edi mal die Tage an. 

Es gibt eine "zweite Edi"?

 

Irgendwie verschlafen ... wie so vieles ^^ ... seit wann denn? Kürzlich erst oder auch schon gefühlt in den 80ern?

 

PS

Deine ... Unholde gefallen mir gut. Viel rausgeholt. Die haben halt ihren eigenen Charme, wenn man das so sagen mag. 

bearbeitet von Drachenklinge
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, die Figuren sind sehr eigenwillig, aber manchmal brauch ich einfach die 90er Jahre Modelle. ^^ Die machen mir immer Freude zum bemalen. Die 2. Edition ist eine Fan-Made Edi, liest sich bisher aber sehr gut und wird wohl auch weiterentwickelt. Ich mag das Spiel einfach, daher schaue ich mir gerne alles dazu mal an.

 

Jetzt geht es aber erstmal mit Warzone und Runewars als "Großprojekte" weiter.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr schöne Berichte und Bilder. Das Farbmuster bei der Todesschwinge und dem Seelenhäuter ist sehr klassisch :)

 

@2.Edition

Die ist nicht Fanmade, sondern erschien 2002 durch die Firma Excelsior Entertaiment und ist Ende 2002 erschienen.

Eine geringfügige Weiterentwicklung findet im ehemaligen Excelsior Forum statt.

Duncan_Idaho und ich haben damals das Werk ins Deutsche übersetzt.

 

Beide Sachen kann man online lesen bzw. auch runterladen.

Hier auf englisch: http://www.chronopiaworld.com/

Hier auf deutsch: http://de.chronopiaworld.com/

 

@Ertruser

Wenn du nichts dagegen hast, haue ich mal deinen Spielbericht mit den Bildern auf Chronopia Deutschland. :)

 

Gruss,


Coki

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.4.2018 um 10:36 schrieb edgebreaker:

Wenn meine Heresy Word Bearers durch sind, muss ich ganz dringend Firstborn, Devout und swamp gobbos machen.

Für meine Firstborn fehlen mir nur noch Sistern (mus die mal fertig malen), irgendwie ein Judge (den ich hab ist zwar ein Original, aber doch recht erbärmlich) und ein Chariot.

Das Einzige, das ich EVER für irgendein System gekauft habe. ^^

Da ist ein "Char" dabei, den ich mir eigentlich als Judge "umbauen" will.

 

Wir könnten eine Malrunde öffnen ... was meint ihr? Alle Völker, einfach Chronopia. Der alten Zeiten wegen. ^^

bearbeitet von Drachenklinge
  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.