Jump to content
TabletopWelt

Empfohlene Beiträge

Mein Lieblingsanime ist Basilisk, Eine Show rund um die Iga und Koga Ninja und ihre ewige Feindschaft ( gute Story, fantastische Artworks, und die besten Kämpfe die ich bis jetzt in Animes gesehen habe, da stimmt einfach alles )

Dannach kommt Samurai Seven. Eine futuristische Interpretation des japanischen Filmklassikers, einfach großartig, tolle Mechadesigns und

ultrajapanisches Flair.

Tenjo Tenge ist auch gut ( tolle Kampfszenen, interessantes Setting etwa wie Bleach & Naruto nur kürzer und viel cooler , super Artworks & viel Ecchi ) aber das Ende ist verkorkst, die letzten 2 Episoden ( 25 / 26 ) zeitraffern was ordentlich ausgeführt locker 6 Episoden seien sollten und dann kommt ein offenes Ende...

Weitere Empfehlungen, Samurai Champlo, Shadow Skill, Claymore, Bleach ( kennt ja jeder :)

Bei vielen Animees nervt mich mittlerweile das "emotional Fighting" dh.

der Hauptcharakter ( Naruto/Ichigo...) wird rumgeschubst dann verwandelt

er sich aus reiner Emotion ( er will die Lieben beschützen ect. ) in den Supermode dann kommt ein stärkerer Gegner und es kommt Supermode 2...

Das ist mittlerweile so abgekaut... Mir ist lieber der Charakter wird mal besiegt und muss dann hart tranieren oder er würde knapp gewinnen durch Geschick oder was weis ich. Jedenfalls ist die Spannung zb. bei Bleach Kämpfen seit dem Soul Society Arc eigentlich raus...

Ironie an : ein Espada ist xxxx mal so stark wie Ichigo, Powerup/Hollowmask ! Ulquiora ist noch stärker ! Powerup/ Superhollowmask

oh jetzt kommen die Super Exquisa ! Das wird ja so spannend die sind noch 100 mal stärker als Espada, Superexquisa haut Ichigo

, Superhollowmode 3 ! wer hätte das gedacht ganz spannend...

( das macht Basilisk so klasse, hier gibt es keinen doppelten Boden die Charas kämpfen mit hohem Risiko und können sterben )

EDIT: Black Lagoon ( düstere moderne Piratenstory) und Todschlägerengel Dokuro Chan ( Comedy ) hab ich vergessen, die sollte man auf jedenfall anschauen super deluxe...

bearbeitet von Tarcaljas
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 1k
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Teclis:

Den hab ich durchgespult. ;) Irgendwie war da die Luft raus, weil ich den Anime schon kannte. (Der kam damals ziemlich gut an, weil er einfach sehr gut ausgesehen hat.)

Im Trailer springt sie z.B. von einem Hausdach zum Anderen. Das sieht einfach "doof" aus, wenn man es mit dem vergleicht, was bei "Zeichentrick" machbar ist.

Eine Fortsetzung von Claymore ist halt etwas schwierig. Sie haben ja nur einen Teil des Mangas verwurstet, aber trotzdem die "ganze" Geschichte zu Ende gebracht.

Ob das so erfolgreich war, dass man eine zweite Staffel erfindet ... ich glaub eher nicht.

Cyber City hat auf jeden Fall den 80er Charme. :)

Da gibt es echt ein paar Perlen, die wirklich zu jeder Zeit noch gut sind.

Space Adventure Cobra z.B. - eines meiner all time Favourites.

Wer Terminator mag, kann sich mal Black Magic 66 von Shirow ansehen.

bearbeitet von Igramul
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tenjo Tenge ist auch gut (...)

Nich dein ernst' date=' gibt nur wenige Animes, die ich bisher abgebrochen hab, aber der gehört dazu. Mehr als ein bisschen Titten und einfach grobschlächtige aufs Maul-Prüfeleien konnte ich da nicht entdecken...

Bei vielen Animees nervt mich mittlerweile das "emotional Fighting" dh.

der Hauptcharakter ( Naruto/Ichigo...) wird rumgeschubst dann verwandelt

er sich aus reiner Emotion ( er will die Lieben beschützen ect. ) in den Supermode dann kommt ein stärkerer Gegner und es kommt Supermode 2...

Jep, kann man nur zustimmen, wobei dieses Phänomen ja schon seit Dragonball immer mal wieder aufkommt.

Machts natürlich nicht besser.

( das macht Basilisk so klasse' date=' hier gibt es keinen doppelten Boden die Charas kämpfen mit hohem Risiko und können sterben )[/quote']

Das ist der Vorteil von Animes, welche auf eine bestimmte Folgenanzahl konzipiert sind. Naruto und Co. werden erstmal von allen möglichen Industriezweigen wie ne Cash Cow abgemolken, bis wirklich nichts mehr zu holen ist.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Basilisk ist ganz nett wenn man auf Gekröse und Gemetzel steht. In der Richtung gibts auch einige Mangas. Z.B. das zu Basilisk oder Y+M oder so.

Ist aber ziemlich brutal und sinnlos gewalttätig. Wirklich "Spaß" hat man da beim Lesen eigentlich nicht.

Den Seven Samurai Anime fand ich damals auch gut. Das war durchweg gut anzuschauen und auch die Welt recht interessant konstruiert.

Gegen Ende wirkt es etwas übers Knie gebrochen, aber das kann man auch getrost auf die Vorlage schieben. Die Mechas fand ich nicht gerade supertoll, aber in Ordnung.

Wer das Thema mag, kann sich mal das Original von Kurosawa als Realfilm anschauen. Und dann im Anschluss "Die glorreichen Sieben". Da sollte man was merken. ;)

Tenjou Tenge würde ich eher nur als Manga empfehlen. Anime und OVA sind ja sehr kurz. Als das rauskam war es wohl Oh Greats Kampfansage gegen Ikkitousen. Letzteres war stinkelangweilig. Tenjou Tenge hat schon ein paar interessante Charaktere. Die Story um die Takayanagis, vor allem die Vergangenheit mit Shin, Bunshichi, Mana und Mitsuomi. Die ganze "Demon Exorcist"-Scheisse, geht mir aber ziemlich auf die Nüsse.

Wer TT mag, der kann ja auch mal in Air Gear reinschauen. Gleicher Author, gleicher Käse. ;)

Bei Black Lagoon würde ich auch zustimmen. Inhaltlich etwas brutal und ein paar Folgen total überzogen, aber insgesamt stimmts.

Wenn ihr Training und keine Powerups wollt, dann würde sich als Klassiker doch "Trigun" empfehlen. Da stimmt auch gleich noch der Rest. Oder vielleicht "The Breaker" bzw. "Veritas".

Da wird zwar auch trainiert und es darf auch nicht jeder draufgehen, aber es liest sich noch sehr stimmig. Bisher gibt es da keine "beliebige Realität" wie es bei Naruto und Bleach irgendwann einfach nicht mehr zu verhindern ist.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann da meine Vorrednern nur zustimmen.

Trigun, Black Lagoon sowie Samurai 7 und Samurai Champloo sind empfehlenswert.

Da ich auch ein großer Freund von Nobuhiro Watsukis "Rurouni Kenshin" bin, habe ich vor kurzem Peacemaker Kurogane angesehen. Ist zwar nicht von Watsuki, hat aber eine gewisse Ähnlichkeit mit Kenshin.

Freunde dieses Mangas werden sicher auch an Peacemaker gefallen finden.

Gibt es jemanden, der zu diesen Epochen (Bakumatsu-Ära und/oder Anfänge der Meji-Zeit) noch Animes empfehlen kann? Ich finde diese recht interessant.

Zu Tenjo Tenge: Ich war zwar auch nicht vollends begeistert davon, aber es gibt definitiv größeren Mist als. Wer Dragon Ball ohne Aliens sehen will, kann sich das gerne ansehen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist der Vorteil von Animes, welche auf eine bestimmte Folgenanzahl konzipiert sind.

Wobei man aber sagen muss, dass einige dieser Animes mit fester Länge am Ende wie abgebrochen wirken. So als hätte man eigentlich mehr reinpacken wollen, aber bei Folge 24 von 26 gemerkt, dass man ja doch bald zum Ende kommen muss.

Wer TT mag, der kann ja auch mal in Air Gear reinschauen. Gleicher Author, gleicher Käse. ;)

Tenjou Tenge war nun nicht gerade mein Fall, doch Air Gear fand ich zu Anfang echt klasse, als es noch mehr um die ATs und weniger um die Battles ging. Hat man leider später ziehmlich versaut, wie ich finde.

Wenn ihr Training und keine Powerups wollt, dann würde sich als Klassiker doch "Trigun" empfehlen.

Dann aber bitte zumindest auf Englisch. Ich bin ja sonst wirklich Keiner der generell deutsche Syncros verteufelt, aber was die sich bei Trigun gedacht haben frage ich mich bis heute. Da stimmt echt nix und die Gags, die im Englischen noch so schön rüberkommen sind total verhunzt.

Trigun, Black Lagoon sowie Samurai 7 und Samurai Champloo sind empfehlenswert.

Da kann ich nur zustimmen. Wenn man lieber mal einen Anime-Movie sehen will kann ich auch Steamboy sowie Pom Poko empfehlen. Ich fand die beide sehr schön gemacht.

Gruß, B_DIV

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Steamboy und PomPoko ++

Eigentlich kann man sowieso alles sehen, was Ghibli und deren Jungs produzieren.

(Earthsea fand ich vielleicht nicht so berauschend ...)

Auch Totoro ist ein Superfilm, wenn man sich selbst nichts vormacht.

Deutsch, Englisch ... das ist für mich eigentlich keine wirkliche Frage. Ich denke bei allen Empfehlungen eigentlich immer nur an den Originalton.

Auf Deutsch gibt es fast nur Rotz, weil die paar Studios einfach nicht die richtige Stimmung rüberbringen. Ist ja auch nicht einfach, solche Unterhaltung gibt es bei uns ja noch nicht soo lange.

Englisch ist oft genauso beschissen, man merkt es nur weniger, weil man die Abweichungen in die typisch heroischen Klischees so gewohnt ist.

Ab und zu gibts ein paar ganz nette englische Synchros. Bei den größeren Filmen vor allem. Mononoke z.B. ist auf Englisch ordentlich. Aber Chihiro auf deutsch ist z.B. wieder nicht gut.

Also wenn, dann japanisch oder koreanisch mit Untertiteln. Da liegen oft Welten zwischen den Synchros. Und selbst wenn es sich gut anhört wird oft viel verzerrt, weil das "Amistudio" eine bestimmte Figur einfach nicht richtig besetzt und z.B. aus einem quietschigen Antihelden einen billigen Superhero macht oder sowas.

Trigun hab ich noch in keiner anderen Sprache bewusst gesehen. Weder deutsch noch englisch. Da kann ich so direkt nichts zu sagen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nagut, da kommt es bei der Sprache halt drauf an was man erwartet und was man gewohnt ist. Gerade die Stimmlage ist denke ich weniger von Bedeutung, wenn man das Original nicht kennt.

Im Prinzip kann man es eh niemandem Recht machen. Es gibt hundert pro auch Fans, die die Originalvertonung doof finden. Von daher ist so eine Synchronisation schon eine sehr undankbare Arbeit.

Deshalb habe ich mir angewöhnt die ganze Sache nicht so verbissen zu sehen. Lediglich bei Trigun bekomme ich das Bedürfnis das Studio aufzusuchen und ihnen ihre Micros rektal einzuführen :ok:.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, wenn Du doppelt hörst, da gibt es schon viel, wo es einem den Magen umdreht.

Ich finde gerade Stimmfarbe, und Charakter oft wichtiger, als den eigentlichen Text.

Es macht doch einen riesen Unterschied, ob die Hauptfigur eine bevorstehende Konfrontation traurig und melancholisch anspricht, oder mit der weichgespülten Heldenstimme daherkommt.

Gerade weil man bei solchen Filmen eben nicht immer gut im Gesicht ablesen kann, wie etwas gemeint ist. Bei einem echten Schauspieler geht das deutlich besser, da weiß der Synchronsprecher auch viel eher, wie er sprechen soll.

Aber bei einem Anime kannst Du mit veränderter Synchro sehr viel Einfluss haben.

Und dann kommen noch so Knaller dazu, wie z.B. die deutsche Version von Blue 6.

"Er verwandelt sich langsam in eine Bestie. Es geht sehr schnell."

Da merkt man so richtig, wie viel dort nachgedacht wurde ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jedenfalls halte ich Neon Genesis Evangelion für stark überschätzt.

/sign

Wenn du Mech-Animes willst, gibt es echt weitaus bessere.....

Etwas altes, aber sehr geiles wäre z.B. Blue Gender. Etwas neueres, mit einer ganz andere Perspektive wäre Eureka Seven. Mechs, die fliegen. Auf Surfbrettern. :ok:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat hier jemand "Code Geass" vollständig zu Ende geguckt?

Ich hab mir vor ein paar Wochen die erste Staffel - Folge 1-25 - gekauft weil ich die Grundidee des Settings interessant fand und bin schwer begeistert. Ein sehr guter Mecha-Anime (weil das Thema hier vorhin fiel).

Da die 25. Folge mit einem absoluten Cliffhanger endet, will ich natürlich wissen wie's weitergeht. Leider stoße ich bei Rezensionen der zweiten Staffel überwiegend auf negative Meinungen, die sich über lächerliche Plots, unfreiwillige Komik und ein Kaputtmachen vormals glaubwürdiger Charaktere beschweren.

Die DVDs sind auch nicht grade billig (ich glaub so 40-50 EUR für 10 Folgen). Lohnt sich der Kauf trotzdem?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man sollte Nge mehrmals gesehen hab um es zu verstehen haben mir es 3 mal angesehen beim 3 ansehen der Serie verstand ich alles.

Also ich finde das Nge zurecht eine, der besten Serien ist in ihrem Genere und es ist kein Mechanimes sondern, eher ein Anime wo viele Religiöse Elemente vorkommen wie die Engel der Sephiroth Baum etc.

Hm als Mechaserie gefällt mir Gundam Wing also alle Stafeln und Film dazu.

Wie findet ihr Ad Police eigentlich gibt ja nen Ova und ne Serie dazu

Was mir in Fantasy gut gefiel war Wolfs Rain :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, kann man von mir insofern nicht behaupten, weil ich ihn nicht ganz geschaut habe, weiler mich derartig angeödet habe. ;)

Sorry, aber es gibt da draußen einfach so viele, so viel bessere, raffiniertere und tiefgreifendere Animes, das kannst du dir gar nicht vorstellen. Schau dir mal z.B. Ergo Proxy an. Der ist hart zu knacken...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass es eine ganze Menge Besseres gibt, seh ich auch so. Aber ausgerechnet Ergo Proxy? Außer Amy Lee Lookalike hat der was? Fing gut an, war dann aber doch wirklich nur noch öde.

Und jemand der gern Rayearth mag, der soll es sich anschauen. Fertig aus. :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz und gar nicht (zumindest wenn man, so wie ich, auf Post-Apokalyptische Szenarien steht). Ich fand da eher die ersten paar Folgen langweilig.

Was das Anime eben schwer macht ist, dass die Hintergrundinformationen so verdammt selten und nur in minimalen Häppchen serviert werden, dass man stellenweise einfach keine Ahnung hat, was eigentlich abgeht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.