Jump to content
TabletopWelt

[Inquisitor] Allgemeines und Treff


Gast Behemon

Empfohlene Beiträge

Ich finde Machanicus Exploratoren total genial. Ich werde mir selbst eine solche Gruppe zulegen, wenn ich die Mitspieler in meiner Nähe dazu rumkriege. Man kann eigentlich alles sein, ne necromunda Gang mit Regeln nach Imerialen und Deserteuren wär doch auch interessant.

und wegen 28mm Masstab: kann man da die 28mm Bases Lassen, oder sollte Man auf 40mm bases zurückgreifen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 1,4k
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Ich sehe auch das Hauptproblem im Gelände, aber auch in der Auswahl der Figuren. Es gibt für 28mm einfach viel mehr. Und duchr die geringeren Kosten kann man auch mehr Leute überzeugen. ;)

Mir schwirren da nämlich ein paar Ideen zu einem Adeptus Arbites Einsatzteam und einem Adeptus Mechanicus Exploratorteam im Kopf rum. Die Maschinenfetischisten mögen ja noch gehen, da sie nicht wirklich in der Hierarchie des Imperiums stehen und deshalb auch mal den Inquisitoren paroli bieten können. Bei den Arbites sieht es da schon anders aus, da sie ja eigentlich alles ausführen müssen, was in Inquisitor sagt. Ausnahme sind vielleicht radikale Inquisitoren.

Eigentlich sind auch die radikalen keine Ausnahme. Arbites sind reine Befehlsempfänger, die das Gesetz vollziehen. Und ein Inquisitor ist ja mehr oder weniger das Gesetz. Der hat zwar auch nicht uneingeschränkte Kompetenzen, aber für den AA wird es wohl reichen. Es steht ja auch nicht an jedem Inquisitor dran, was er ist, noch durchschaut man sofort seine Gründe.

Der Haken an einer AA-Truppe dürfte ehe sein, dass sie sehr territorial sind. Die verlassen ja nie ihren Planeten.

Aber wenn wir das mal weiter spinnen... was wäre, wenn ein Trupp des AA von einem Liktor oder sogar Großliktor abgestellt wurde, ihn auf der Jagd nach einem Feind des Imperiums zu unterstützen. Das wäre insofern interessant, weil man zwar das übliche "Puritaner verfolgt Radikalen" kennt, aber ein Liktor - der das sicher auch tun kann - wäre dabei a) wesentlich weniger emotional, als puritanische Inquisitoren und b) könnte und müsste ggf. einen Monodominaten auch zur Strecke bringen, wenn der mit verbotenen Sekten zusammenarbeitet, was diese ja fast immer tun. DAS wäre tatsächlich mal interessant.

Was ich mir noch gut vorstellen könnte, wäre ein Scout-Trupp. Space Marines sind ja einfach zu hart, aber Scouts müssten ja eigentlich gehen.

Oder Eldar-Scouts/Piraten etc.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einen Lektor? Nein, der soll doch nichts vorlesen. Die Jungs heißen Liktoren und sind ganz fiese Kerle. Damals, in der 2. Edition, als es noch eine Armeeliste für imperiale Agenten gab, rannten die Jungs mit den gleichen Werten durch die Lande, wie ein Inquisitor und ein Space Marine Kommander.

Liktoren der Tyranieden heißen ja nur so, weil die Menschen sie so nennen. In beiden Fällen passt das Wort aber nicht, weil es sich bei einem Liktor mehr oder weniger um einen Leibwächter handelt. Der AA-Liktor ist eine Art Scharfrichter. Der Großliktor ist der höchste Rang im AA, vergleichbar mit einem Großinquisitor.

Den gab es aber soweit ich weiß in Deutschland nie. Jedenfalls nicht mit Spielwerten. Den Großinquisitor allerdings schon.

Schaum mal im lexicanum nach. Würde mich wundern, wenn da nicht IRGENDWAS über Liktoren stünde. Also, menschliche Liktoren. ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich mal in den Raum werfen wollte ist die Frage, ob jemand Erfahrungen mit dem RPG (also dem Richtigen) gemacht hat? Und Vergleich zu =][= machen könnte?

Ich hab Dark Heresy (so heißt das glaub ich) noch nicht in die Finger bekommen, aber vielleicht ja einer von euch?

Was gefällt euch da mehr? Wir planen eine Inquisitorkampange zu spielen, mit richtigem RPG, Tavernen und Kneipen und alldem. Und dann aber in 28mm Maßstab, weil man so einfacher Gegner basteln kann, ohne in Unkosten erdrückt zu werden und von Geländebau wurde ja bereits genug zu gesagt.

mfg Hauptmann

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was ich mal in den Raum werfen wollte ist die Frage, ob jemand Erfahrungen mit dem RPG (also dem Richtigen) gemacht hat? Und Vergleich zu =][= machen könnte?

Im Grunde ist Inquisitor ein sehr freies RPG. Außerhalb des Spielbretts gibt es eben keine Regeln. Du kannst es also wie eine Art Brief-Spiel spielen, in dem der Spielleiter eine Geschichte schreibt und der Spieler darin handelt.

In älteren WDs kann man das eigentlich ganz gut erkennen. Da werden die Spielberichte mit Lichtenstein und Kessel eigentlich sehr sinnvoll miteinander verbunden.

Man kann sicher auch ein zusätzliches RPG dort mit einbringen, aebr Inquisitor-Regeln eignen sich maximal als RPG-Kampfregeln. Sonstige Interaktionen werden dabei nicht abgedeckt. Gefällt mir aber eigentlich, weil ich kein großer Fan davon bin, dass man soziale Interaktionen mit Proben und Zahlen ausdrückt. Das sollen die Spieler schon selbst machen. Alles was logisch ist und den Spieleiter überzeugt, klappt.

So, ich habe mir jetzt auch mal eine Figur ausgedacht.

Mein Inquisitor soll schon etwas älter sein. Also kein junger Hitzkopf mehr, sondern ein weiser Mann. :)

Er ist Mitglied des Ordo Sepulturum. Es ist damit schonmal eine ziemliche Ausnahme, weil die Mehrheit des Ordo Sepulturum eigentlich Thorianer sind, er selbst aber den Amalathianern angehört, hat sich als solcher dem Kampf gegen offene Erhebungen gegen die imperiale Ordnung verschrieben. Er kam aber nach und nach auf die Idee, Feuer mit Feuer zu bekämpfen und nutzt bevorzugt Xeno-Technik, um direkte Bedrohungen für das Imperium zu bekämpfen, was ihn an gutes Stück von der ursprünglichen puritanischen Lehre der Amalthianer entfernte. Er tut alles für die Aufrechterhaltung des Ist-Zustandes des Imperiums. Allerdings zu einem sehr hohen Preis, indem er sich an einer anderen Stelle mit ketzerischen Elementen verbündet. Zu seinem Gefolge zählten schon mehrere Xenos, was ihn besonders viele Feinde unter den Monodominaten einbrachte, die ihn als radikalen Inquisitor verstehen.

Als vermehrt die Zombie-Seuchen im Zuge des 13. schwarzen Kreuzzuges auftrat, schloss er sich dem Ordo Sepulturum an, weil er eine Bedrohung in den Handlungen der Thorianer sah, welche in der Seuche eine Ähnlichkeit zum Zustand des Imperators vermuteten.

Sein derzeitiges Gefolge besteht aus dem Eldar-Kosaren Alaoth Sturmherz, der imperialen Soldatentin Ku Rahan und dem aus einem Ork gefertigten Kampfservitor Goff-T65.

Von Zeit zu Zeit arbeiten auch andere Söldner für ihn. Allerdings niemals chaotische Kräfte.

Er unterhält enge Verbindungen zur Imperialen Armee und bezieht zu einem beträchlichen Teil erbeutete Xeno-Technik über sie.

Zuletzt versuchte er Kontakt zu den Tau aufzubauen. Er selbst führt eine Waffe, die imperiale Truppen nach einem Kampf gegen Tau bargen.

ich hab nur noch keine Namen für meinen Inquisitor...:D

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab nur noch keine Namen für meinen Inquisitor...:D

Hauptsache, du hast die Miniaturen. ;)

Als Namen favorisiere ich was deutsches, am besten noch adelig. ;)

Der Hintergrund deiner Truppe gefällt mir ausgesprochen gut und auch die Zusammensetzunug ist mal was anderes, was erfrischendes. Bin gespannt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Kosar wird aus einem Darkeldar bestehen.

Die Soldatin wird "Amazone". :) Weil ich das Modell mag.

Der Ork wird ein Ork... Nein, im Ernst, was ich da wie umbaue weiß ich noch nicht.

Nur beim Inquisitor fehlt es noch.

Da ich abe noch eine zweite Truppe habe und die im Grunde schon an Modellen fertig ist (ich muss sie nur noch bemalen...;)), ist das nicht ganz so wild.

Die andere ist wie folgt:

Inquisitorin Darina Aet'jon

Darina ist eine recht junge Frau, die sich früh den ultraradikalen Rekongergatoren anschloss. Da sie der festen Überzeugung ist, dass Imperium zerschlagen und neu gegründet werden muss, unterhält sie viele Kontakte zu anit-imperialen Sekten. Ansonsten ist sie in der Wahl ihrer Gefolgsleute nicht besonders wählerisch, sie verzichtet aber auf den Kontakt zu Chaosanbetern, da diese ebenfalls korumpiert sind. Dämonischen Waffen, Xenos-Technik und Mutanten gegenüber ist sie aber nicht abgeneigt.

Ruggar Mäzzina

Der Raumpirat Mäzzina ist nicht nur ein begnadeter Kämpfer, er ist auch überzeugter Freigeist, der nicht sehr viel von den Zwängen der imperialen Ordnung hält. Während Aet'jon auf dem imperialen Kreuzer "Bote des reinigenden Feuers" operierte, um den Navigator des Schiffes zu ermorden, befreite sie Mäzzina aus der Gefangenschaft, die er auf eben diesem Schiff fristete. Als Dank schloss er sich ihr an und da er immer dafür zu haben ist "den Diktatoren gewaltig in die Suppe zu spucken", blieb er seitdem bei ihr.

Bruder Castor

Castor ist Art'jons treuester Agent. Selbst der festen Überzeugung, dass die zeit des Imperiums gezählt ist, gehört er den anti-imperialen Sekte der "Heilsbringer von Mordia" an. Die Sekte wurde allerdings bereits ausgelöscht.

Die eher subtilen Methoden seiner Herrin liegen ihm nicht besonders. Während Aet'jon eher auf chirurgisches Eingriffe setzt, um das Imperium von innen heraus zu destabilisieren, ist Castor eher für die Beinarbeit da. Er liefert Muskelkraft, Feuerkraft und die Kontakte zu anderen Kulten. Bei Zeiten ist es einfach sinnvoller, einen imperialen Würdenträger eine handfeste Rebellion entgegenzuwerfen...

C'tulana

Die Mutantin C'tulana ist kaum noch Mensch. Körperlich lässt sich durchaus erkennen, dass es sich bei ihr um kein Alien handelt, aber darüber hinaus ist sie von einem eher tierischem Geist. Sie ist zwar dazu in der Lage Werkzeuge und Waffen einzusetzen, aber von Zeit zu Zeit siegt das Raubtier in ihr. Art'jon nahm die Mutantin in ihr Gefolge auf, weil sie vielen anderen Attentätern schlicht nicht vertraut. Aber genau dazu eignet sich die Mutantin in perfekter Weise. Sie kann sich absolut leise bewegen, sich fast überall verstecken und dank ihrer Mutationen sogar fliegen.

Für ihren Zweck ist sie geradezu wie geschaffen. Ansonsten ist sie zwar für fast nichts zu gebrauchen, aber das Denken übernehmen ohnehin andere.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab schon wieder eine neue Idee für einen Inquisitor. :)

Mal sehen, was das Volk davon hält.

Ein Inquisitor, der kein Mensch ist, sondern ein Metamensch. :D

Da Halblinge und Ogryns etwas komisch wirken, kommen eigentlich nur Squats oder Tiermenschen in Frage. Da Tiermenschen aber wiederum sehr dazu neigen, nunja, eben sehr tierisch zu sein, wäre ein Squat wohl die beste Wahl.

Der Typ sollte dann ebenfalls ein Rekongregator sein, weil er das Imperium im jetzigen zustand natürlich nicht gutheißen kann. Schließlich gehört er eindeutig zu den Verlierern, was seine Rasse angeht. ;)

Für das Modell müsste dann wohl ein Zwerg herhalten. Mal sehen.

Squts haben ja eine ausgeprägte Xenophobie, also parke ich den guten Mann mal im Ordo Xenos, was allerdings für einen Rekongregatoren eher ungewöhnlich ist.

Mal sehen... :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wuah! Jetzt muss ich hier sogar schon doppelposten, weil ich so viele Ideen habe. :D

Also, mein Hintergrund steht jetzt. Nach vielem Hin und Her. ;)

Alle Werte wurden mehrheitlich zufällig ermittelt, wobei ich auch gelgentlich ein paar leichte Veränderungen vornehmen musste. Beim Widerstand des Eldar-Piraten hatte ich z.B. etwas hoch gewürfelt. :D

Inquisitor Egmond von Manngold

Manngold ist bereits ein alter Mann, aber immer noch mit eisernem Willen im Dienst des Imperators.

Als junger Mann trat er den den gemäßigten Alamathianern bei und ging im Ordo Haereticus gegen imperiumsfeindliche Kräfte vor. Nach und nach radikalisierten sich seine Vorstellungen aber in eine andere Richtung. Er kam zu der Überzeugung, dass das Imperium nur geschützt werden könne, wenn zunächst der innere Feind besiegt werden würde. Chaoskultisten wurden zu seinen Hauptfeinden, wohingegen er allerdings immer streng am alamathianischen Grundsatz festhielt. Er trat mehrmals als Verteidiger imperialer Würdenträger auf, wenn sie unter die Anklage anderer Inquisitoren fielen.

Darüber hinaus kam er während der Aushebung eines Alienkultes in Zusammenarbeit mit dem Ordo Xenos in Kontakt mit Xeno-Technik. Diese ließ ihn zu dem Schluss kommen, dass der innere Feind nur dadurch zu besiegen sei, indem man diese Technik gegen ihn einsetzt. Diese Idee wurde zu seinem Glauben, denn er verfiel schließlich der Vorstellung, dass die verschiedenen kulturschaffeden Xeno-Völker selbst Schöpfungen des Imperators seien unter denen die Menschen auf Grund ihrer Ähnlichkeit zum Imperator die Vorherrschaft haben sollten. Wenn es der Menscheit gelänge, den inneren Feind zu zerschlagen, würde die Verblendung von den Xeno-Völkern abfallen und diese sich (wieder) zum Imperator bekennen.

Als Konsequenz daraus unterhält Manngold viele Kontakte zu Freihändlern und Mitgliedern verschiedener Xeno-Völker. Dass er sich damit mehr Feinde als Freunde unter den anderen Inquisitoren gemacht hat, stört ihn nicht, da er von seiner Glaubensauslegung felsenfest überzeugt ist.

Durch den Kontakt mit verschiedenen Xeno-Völkern, infizierte sichManngold mit einer tödlichen Lungenkrankheit, weshalb das Organ durch ein bionisches Implantat ersetzt wurde. Ebenso verhält es sich mit seinem Herz, dass ebenfalls einer xenoiden Krankheit anheim fiel.

KG--BF--S--W--I--WK--KL--EN--MW

93--72--58-69-70-86--91--84--82

Manngold ist Rechtshänder

Fertigkeiten: Anführer, Kühler Kopf, Finte, Heroisch, Wort des Imperators

Ausrüstung: Auf jeden Fall eine Eldar-Pistolenwaffe und eine passable Nahkampfwaffe. Außerdem würde ich gerne einen Spührschädel nutzen, weil er meiner Meinung ganz gut zu einem Inquisitor auf Kultistenjagd passt. Da er außerdem alt ist, bekommt er bionische Organe (s. Hintergrund).

Laeath Sternenfeuer, Eldar-Piratin

Die Eldar-Piratin vom Weltenschiff Iyanden stieß auf dem primitiven Planeten Kimmeria zu Manngolds Gefolge. Zu diesem zeitpunkt war die Kosrin schwer verwundet, wurde aber von Manngold und seinen Leuten wieder gesund gepflegt. Durch dieses Ereignis fühlt sich Laeath an Manngold gebunden, da sie glaubt, dass der Pfad des Schicksals sie zu ihm führte.

Für Manngold ist sie der lebende Beweis dafür, dass sich bestimmte Xeno-Völker sehr wohl dem Imperium anschließen können (was Laeath aber effektiv nie getan hat).

Ihre offensichtliche Fremdartigkeit kann sehr schnell zu Konflikten auf bestimmten Planeten führen, aber meistens reicht Manngolds Autorität aus, um alle Zweifel an ihrer Loyalität zumindest temporär aus der Welt zu schaffen.

KG--BF--S--W--I--WK--KL--EN--MW

79--69--51-50-100-79-86--88--104

Fertigkeiten: Katzengleich, Nachtsicht, Messerkämpfer, Blitzschneller Schlag

Ausrüstung: irgendeine Ganzkörperrüstung (ohne Helm) und ein Eldar-Gewehr sowie ein großes, böses Messer...:) Mal sehen.

Corp. Vekko Adrokov

Der imperiale Soldat wurde wegen Trunkenheit im Dienst in das 186. Triplex Phall Sträflingsregiment versetzt, wo er sehr bald mit anderen Regimentern gegen die Expansionen der Tau eingesetzt wurde. Auf dem Planeten Prandium gerieten neben seinem Regiment noch das 311. Ichar und die "Bluthunde" des 47. Gehenna in einen Hinterhalt und wurden fast vollständig aufgerieben. 94 Tage lang hielten die Überlebenden der Bluthunde und des Triplex Phall (das 311. Ichar wurde vernichtet) aller Ränge der Belagerung stand, indem sie einen alten Bergwerkskomlex besetzten und die Tau dort in Tunnelkämpfe verwickelten, bis eine Entsatzstreitmacht der Masters of Protelus Space Marines die Tau-Streitkräfte zum Rückzug zwangen.

Durch Mangel an Munition waren die imperialen Soldaten gezwungen, sich mit den Waffen ihrer Gegner vertraut zu machen, was nach deren Befreiung zu einer Massenhinrichtung durch die Inquisition und das Kommissariat führte, bevor andere Inquisitoren eingreifen konnten. Von den Veteranen des sog. "Prandianischen Grubenkonfliktes" leben heute nur noch 17.

Adrokov ist einer von ihnen. Manngold konnte seine Begnadigung erwirken, die aber an die Bedingung geknüpft wurde, dass der Soldat nun im Dienst der Inquisition bleibt. Genau das war Manngolds Intention gewesen, weil er Adrokovs Wissen über Tau-Waffen für sich nutzen wollte. Nachdem manngold ein Pulsgewehr beschlagnahmen konnte, ist Adrokov nun auch in der Lage, sein theoretisches Wissen praktisch umzusetzen und dem Inquisitor damit eine solide Feuerkraft zukommen lässt.

KG--BF--S--W--I--WK--KL--EN--MW

78--79--60-63-57--62--64--72--68

Fertigkeiten: Abgebrüht, Meisterschütze, Ruhige Hand, Zäher Hund

Ausrüstung: Pulsgewehr, 2 Fragmentgranaten... mal sehen...

Cante 'otinza, Ratskin-Schamane

Der Ratskin ist der erste Gefolgsmann des Inquisitors überhaupt gewesen (und er hat es überlebt...). Noch bevor manngold sich für Xeno-Technik begeisterte traf er auf den damals noch jugendlichen Ratskin auf der Welt Necromunda. Er kaufte ihn auf einem Sklavenmarkt, damit er ihn in den Underhive führte, wo er einen Chaoskult ausheben wollte. Tatsächlich stießen Manngold und sein Gefolge in ein Wespennest. In der Unterwelt tobte ein Krieg zwischen Kultisten und Redemptionisten, in den sich auch ein monodominatischer Inquisitor einschaltete. In den Wirren dieser Kämpfe brach eine Zombieseuche aus und beendete so die Auseinandersetzungen auf unangenehme Weise. Nachdem sich Manngolds Gefolge nach und nach in sabbernde Untote verwandelte, war es allein Cante 'otinzas Verdienst, dass der Inquisitor überlebte.

Nachdem er seine Operation auf Necromunda schließlich beendete, war zunächst fraglich, was mit dem Ratskin passieren sollte. Doch als psionische Fähigkeiten bei ihm festgestellt wurden, war es an Manngold, dem jungen Mann das Leben zu retten und so fühlen sich beide einander verpflichtet.

Wenn es jemanden in seinem Gefolge gäbe, den Manngold als Freund bezeichnen würde, dann wäre das dieser Ratskin.

KG--BF--S--W--I--WK--KL--EN--MW

53--56--45-64-65--75--60--63--61

Fertigkeiten: Akrobat, Nachtsicht, Katzengleich, Schüssen ausweichen, Zäher Hund; Pis-Kräfte: Sidendes Blut, Schwäche, Heilung, übernatürliche Stärke

Ausrüstung: Laserkarabiner, Pistole, Axt, verstärkte Kleidung, offener Helm ohne Ausrüstung

So, ich muss mir nur noch den Inquisitor besorgen und die Ausrüstung endgültig festlegen. Dann hab ich alles. :)

Kritik erwünscht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So Herr Kollege, Onkel Helle lässt Sie nicht hängen. ;)

@Metamensch

Ganz klares NEIN!

Nimm einen Vostroyaner, die passen dafür gut, sehen auch alt aus und edel.

@deine Truppe

Ich bin ja selbst grade dabei, den Hintergrund usw. für meine Jungs zu entwickeln und dabei hab ich etwas festgestellt.

- WENIGER IST MEHR -

Damals hatte ich die Regeln eigentlich doch recht ordentlich drauf, sind aber fast komplett weg. Da dachte ich mir, ist vllt gar nicht mal schlecht, wenn du dich mit deiner Gruppe ausseinander setzt, ohne zu viel zu wissen.

Also habe ich mich ausrüstungstechnisch auf das bezogen, was die Modelle auch dabei haben. Dadurch bekamen sie automatisch eine gewisse Rolle in der Gruppe zu gewiesen. Die Rolle hab ich dann mit maximal 2 Fertigkeiten unterstützt, da ich ja nur Menschen in der Gruppe habe. Genauso leicht ließen sich dann ihre Kategorien, bzw. Berufe verteilen.

Jetzt müssen sie sich gegenzeitig unterstützen, weil kein Modell den Job eines anderen übernehmen kann und sie sind nich zu mächtig, eben nur Menschen.

Aber sie können ja noch lernen, bis sie dann irgendwann alte, vernarbte Veteranen sind. ;)

Also, schraub deine Jungs etwas runter, sonst bin ich sehr zufrieden mit dir.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, ich hab im Grunde nur die Zufallswerte erwürfelt und dann Fertigkeiten reingetan, die ein paar Beispielvögel auch hatten. Bei dem Eldar standen bis auf einen auch genau die.

Aber ich mach noch eine Low-Tech-Gruppe sozusagen...:D

Und die schwimmt gegen den inquisitorischen Strom. :evil:

Die Kinder Lorgars

Bruder Violator

Violator ist ein Demagoge, ein Aufrüher mit großem Charisma. Er wurde allerdings nicht zum Amt eines Predigers zugelassen. Dieser Schlag traf ihn so tief, dass er anfällig für einen anderen Gott wurde, den er verehren konnte. Lorgar offenbarte sich ihm in seiner dunkelsten Stunde und boht ihm an, sein Herr zu werden. Lorgar versprach, dass er niemals seiner Verehrung überdrüssig werden würde.

Sofort scharrte Violator Jünger um sich und der Kult wuchs rasch. Doch dieser Eifer blieb der Inquisition nicht verborgen. Der Kult wurde zerschlagen, doch die wenigen Überlebenden konnten von den Word Bearers gerettet weden. Lorgar hatte eine andere Aufgabe für seinen treuen Anhänger. Die Suche nach einem Dämonenprinzen. Seitdem jagd Violators kleine Gruppe durch die äußeren Randgebiete des imperialen Raums, wo kaum jemand nach dem Woher und Wohin fragt. Im Geheimen zu arbeiten ist zwar nicht das, was Violator besonders schätzt, doch seine Belohnung ist ewige Sklaverei in Andacht und Gebet. Motivation genug für ihn.

KG--BF--S--W--I--WK--KL--EN--MW

76--58--50-53-59-83--72--79--65

Fertigkeiten: Anführer, Berserkerangriff, Zäher Hund

Psikräfte: Siedendes Blut, Blitzschläge

Ausrüstung: Dämonenwaffe, Pistole, Messer, Flag-Rüstung an allen Zonen

Bruder Cruentus

Cruentus ist ein blutdürstiger Soziopath, ein potentieller Amokläufer und absolut unberechenbar.

Seine Qualitäten liegen eindeutig im Beseitigen von Gegnern. Allerdings hat er noch eine andere Stärke. Er hat die verbotenen Schriften und alten Sprachen des Chaos studiert und kann diese fast fließend entziffern. Allerdings nur, wenn er nicht gerade einen Genger in der Nähe sieht.

KG--BF--S--W--I--WK--KL--EN--MW

83--37--63-57-51-64--69--73--42

Fertigkeiten: Berserkerangriff, Raserei, Zäher Hund

Ausrüstung: Keule und Axt

Schwester Lupa

Lupa war eines der ersten Mitglieder der Kinder Lorgars. Sie gehört zu jenen Mitgliedern es Kultes, die ihre Mitgliedschaft nicht so offenherzig zeigen, wie Violator, wodurch sie besonders wichtig wird, wenn der Kult sich in der Öffentlichkeit bewegen muss. In der Regel übernimmt sie diese Aufgaben, während die restlichen Kultisten im Versteck bleiben.

Lupa war vor ihren Beitritt eine Söldnerin und damit ist sie die einzige professionelle Kämpferin des Kultes.

KG--BF--S--W--I--WK--KL--EN--MW

56--83--62-71-45-50---46--73--55

Fertigkeiten: Zäher Hund, ruhige Hand, Meisterschütze

Ausrüstung: Schwert, Lasergewehr, Messer, 2 Fragmentgranaten, offener Helm

Bruder Carnifex

Carnifex trägt seinen Namen nicht umsonst. Er ist ein eiskalter Mörder, doch ihm fehlt der offensive Wahnsinn, zu dem Cruentus neigt. Er tötet mit einem Automatismus, der furchteinflößend ist.

Darüber hinaus ist er für technische Dinge zuständig, was ein Erbe seines früheren Lebens ist. Er öffnet Schlösser und kann auch kleinere Defekte an den Waffen des Kultes reparieren.

KG--BF--S--W--I--WK--KL--EN--MW

78--57--71-58-51-52---51--77--54

Fertigkeiten: Abgebrüht, Nerven aus Stahl, Zäher Hund

Ausrüstung: Laserpistole, Axt, Messer

Ich könnte mir aber auch noch eine Eldar-Truppe vorstellen. Das dürften dann aber nur drei Leute sein, denk ich. Die Werte von denen sind ja schon was weiter oben angesiedelt, aber dafür stecken die auch nichts ein. :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, Helle ist dran. ;)

Lord Inquisitor Helleus Dahl

Als streng puritanischer Inquisitor steht Helleus Dahl nun schon seit 74 Jahren im Dienst der heiligen Inquisition. Er wurde in einer Zeit in den Dienst berufen, die von Aufständen, Rebellionen und Bürgerkriegen geprägt war. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass er sein Leben der Bekämpfung der Feinde im inneren des Imperiums gewidmet hat. Er toleriert Inquisitoren, die Xenossöldner einsetzen um das Imperium zu schützen, es ihnen gleich zu tun, käme aber nie in Frage. Er untersucht besorders die Aktivitäten seiner radikalen Kollegen, die die Mächte das Chaos bis mitten in das Imperium tragen, um Wucherungen in der Bevölkerung direkt im Keim ersticken zu können.

Sein Gefolge besteht ausschließlich aus besorenderen Individuen der menschlichen Rasse, er hat ein Ausserordentliches Talent dafür, diese immer wieder zu finden.

KG--BF--S--W--I--WK--KL--EN--MW

89--78--66-69-88--82--88--86--94

Fertigkeiten: Anführer, kühler Kopf, ruhige Hand, Wort des Imperators

Psikräfte: noch unsicher.

Ausrüstung: Energieschwert, Boltpistole mit Inferno- und Höllenfeuermunition,

Soweit? was meinst du Sir Leon? sind ja nur noch wir beiden hier. ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja... wenn er streng puritanisch ist, aber selbst Psi-Kräfte hat, beißt sich das nicht etwas? Welcher puritanischen Fraktion gehört er denn an? Monodominatoren gehen dann ja schonmal irgendwie nicht.

Und wenn wir die Werte vergleichen, wo genau ist deiner denn so viel weniger und dadurch mehr als mein Vorschlag...? ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deswegen hat er ja auch noch keine, weil ich mir da absolut unsicher bin.

Welche Fragtion? Da gibts noch Fraktionen? Muss ich mich wohl nochmal mit dem Dämonen- und Hexenjägercodices beschäftigen, sonderlich viel Hintergrund gibts im Inquisitorbuch ja leider nicht.

Thema Werte. Ey, er ist der Chef. Der Rest wird wesentlich schwächer sein. Ausserdem bezog sich das auch eher auf die Fertigkeiten, von denen deine Leute ja immer reichlich abbekommen. ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, wenn er Psioniker sein soll, dann würde er sich als Monodominator wahrscheinlich selbst umbringen. :D

Die Puritaner sind trotz des ansich harmloseren Namens aber eh genauso verstrahlt wie die Radikalen.

Naja, bei den Fertigkeiten stand ja bei den Beispieljungs auch immer nicht so wenig. :) Hab mich halt danach gerichtet. Aber es geht sicher auch weniger. Ich weiß aber nicht, ob die Figuren sich bei inquisitor noch großartig weiter entwickeln. Und wenn die wirklich schon einige Jahre mit dem Chef durch die Systeme touren, wäre irgendeine Grünschnabel jetzt auch nicht so realistisch.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also soweit ich mich erinnern kann, entwickeln sie sich schon ein Wenig.

Ich mein das aeigentlich auch nur, weil es für Anfängerespiele sicherlich besser ist, wenn nicht jeder bis oben hin mit Fertigkeiten vollgestopft ist.

Wenn der Spielablauf ma lrichtig sitzt, kann man da ja nochmal drüber nachdenken.

@All

Mit dem Erscheinen des nächsten IA, wo ja angeblich recht viel Chaos drin sein soll, werd ich mir wohl nochmal eine ähnliche Truppe zu legen. Diesmal böse versteht sich. ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich und ein paar Kollegen, haben kürzlich wieder mit Iquisitor angefangen (diesmal allerdings mit Figuren im 28mm Masstab) im Rahmen dessen möchte ich euch Schritt für Schritt meine Truppe vorstellen:

Die meisten befinden sich noch im Umbau, oder warten darauf bemalt zu werden, darunter auch mein Inquisitor.

Fertig ist aber schon seine linke Hand, Sergeant Rhaya, (hab das ganze auf englisch, kann es aber auch übersetzen, wenn einer das gerne will...):

Sergeant Rhaya (136)

WS--BS--S--T--I--Wp--Sg--Nv--Ld

59---91--43-51-72-60--69--60--62

Talents: Deadeye Shot, Sneak Attack

Psi-Powers: Detection

Weapons: Autopistol, knife, needle rifle, 2x6 bloodfire rounds, 6 stun rounds, 6 hallucinogen rounds

Armour: Flak armor everywhere except head

Gear: Range finder and laser sight on the needle rifle, Comm-Link

Sneak Attack: If a character with the ability "sneak attack" sneaks into fighting range to another character without being noticed, he can perform a sneak attack using an already drawn knife with range less than 2, attacking the head of his opponent, which will result in a heavy head injury with bleeding, if successfully hit. Furthermore the successfully injured character will lose his ability to speak, until the bleeding stops. (His throat hast just been cut...) Also the target has no way of parrying or dodging the attack.

Background: Served in the 4th Thorian regiment as sniper and scout.

rhaya.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Zavor unlocked und pinned this Thema
  • Zavor unpinned this Thema

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.