Jump to content
TabletopWelt

Was spielt Ihr im Moment auf dem PC/der Konsole?


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 3,1k
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ok, kurz: (1) google dir nen ordentlichen Map-Seed. Gibt einfach Karten die sind langfristig nicht wirklich spielbar, weil es z.B. keine Bogner oder andere essenzielle "Fachgeschäfte" gibt. Es nervt

Auf dem PC ist ja immer noch "Steam game Festival" https://store.steampowered.com/sale/gamefestival also hab ich die Tage mal genutzt diverse Demos auszuprobieren.   Drone Swarm: h

Ich finde die Steuerung von BG deutlich aufwändiger. Und naja, Fallout 1 und 2 liegen lassen ist eigentlich ein Sakrileg, rein von der Story her ist 3 Dreck dagegen.

Posted Images

Ich spiele seit meiner Kindheit eigentlich schon Harvest Moon, also über 20 Jahre. Von daher bin ich da prädestiniert...? ^^

 

Ne, mal ernsthaft. Ich mag es einfach die Farm auf und auszubauen, das Gefühl Geld zu verdienen und im Spiel 'vorranzukommen' (Dinge die am Anfang super teuer wirken sind dann später super billig etc.), die Farm zu automatisieren mit Sprinklern usw. und natürlich sind die Zwischensequenzen mit den Bewohnern einfach sehr schön und ulkig gemacht was ein doch sehr gutes Gefühl von einer lebenden Gemeinschaft vermittelt.

Das es immer wieder große, kostenlose Updates gibt (wie erst die verschiedenen Farmtypen, dann eben der Multiplayer) und die Modbarkeit tun dann sein übriges.

 

Ist halt auch einfach mal was anderes als das zehnte Fantasy RPG oder Military Shooter. Ein kleineres Genre bei dem zumindest ich noch nicht übersättigt bin, da ich nur alle 2 Jahre oder so mal wieder ein entsprechendes Spiel anpacke.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann musses der Einstieg sein. Ich bin da über eine geerbte Farm gehoppelt und ewig durch eine Art Dorf gelatscht und es ist einfach garnichts passiert. Dann hatte ich irgendwann ne Angel in der Hand und bin fast eingeschlafen. Kam mir vor wie das gute alte NES Zelda, nur ohne Monster und Story.

Und das hat doch so solide Userbewertungen im Steam, was meiner Erfahrung nach so ziemlich die einzig brauchbare Währung im Gamingmarkt ist. 

 

Dabei bin ich mit Battle Brothers oder Rimworld super zurecht gekommen, obwohl die genauso zum Einstieg ne gewisse Nerveninvestition verlangen.

Aber dann passiert eben auch ma was.   

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das ist es halt bei so spielen: Sie sind langsam. Bis die erste Ernte da ist dauert es halt paar Tage (was mal gut ne Stunde Spielzeit ist, oder mehr). Wenn man nicht weiß was man in der Zeit sinnvolles machen kann/ sollte für die Zukunft (z.B. Bäume Fällen, Wilde Pflanzen sammeln etc.) passiert tatsächlich nichts.

Und selbst nach einer Ernte hat man noch nicht viel Geld. Das dauert eben alles. Man muss für die zwei Ingame-Jahre die das "Kernspiel" sind schon mal gute 60 Stunden+ einrechnen. Für ein Playthrough halt.

Bei Battlebrothers z.b. wird man statt dessen fast sofort in die Action geworfen und ist nach 10 Minuten so weit drin das man genug weiß um seinen ersten Tot zu erleben... :D

Ist ein ganz anderes Spielprinzip halt.

 

Glaube mir, es ist ein echt gutes Spiel - aber es ist halt nicht für jedermann. Bei mir ist halt eben noch großer Faktor der Multiplayer mit meiner Freundin. Das ist auch noch mal was ganz besonderes, das es leider nur noch selten in solchem Umfang gibt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Faenwulf:

Ja, das ist es halt bei so spielen: Sie sind langsam. Bis die erste Ernte da ist dauert es halt paar Tage (was mal gut ne Stunde Spielzeit ist, oder mehr).

 

Also ist das normal?

Ich hab halt aufgegeben, weil ich dachte, ich habs nicht kapiert, ich häng wohl in ner Sackgasse, ich hab irgendeinen Dialog nicht richtig gelesen oder irgend ein Gerümpel nicht aufgesammelt, und nu steh ich aufm Acker und die nächste Szene triggert einfach nicht...

 

Zitat

Bei Battlebrothers z.b. wird man statt dessen fast sofort in die Action geworfen und ist nach 10 Minuten so weit drin das man genug weiß um seinen ersten Tot zu erleben... :D

 

Stichwort BB und weil wir im 'was spielt ihr grade..' sind: Für BB hats mit 'Warriors of the North' wieder mal nen DLC, seid paar Wochen schon, also bin ich da wieder mal dran. Das kanns einfach.

 

bearbeitet von capt.nuss
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb capt.nuss:

 

Also ist das normal?

Ich hab halt aufgegeben, weil ich dachte, ich habs nicht kapiert, ich häng wohl in ner Sackgasse, ich hab irgendeinen Dialog nicht richtig gelesen oder irgend ein Gerümpel nicht aufgesammelt, und nu steh ich aufm Acker und die nächste Szene triggert einfach nicht...

 

 

Ja, könnte man so sagen. Die Szenen selber haben ja nichts mit der Story zu tun, die gibt es ja de facto so gut wie gar nicht. Man baut nur ne Farm auf und wird dann nach zwei Jahren von Opa aus dem Grab beurteilt (:D).

Die Szenen mit den Dorfbewohnern triggern immer wenn man bestimmte Beziehungslevels mit ihnen erreicht hat und zur rechten zeit, bei rechtem Wetter, am rechten Ort ist.  Z.B. an einem Sommertag in den Bergen oder wenn es regnet im Wald.

Wie gesagt, das spiel ist einfach langsam. Einfach mal beim Miniaturen bemalen nen LP anschauen, dann merkste das auch (z.B. von Aavak).

 

Hmm... neues BB DLC.... :D

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten schrieb Faenwulf:

Ein kleineres Genre bei dem zumindest ich noch nicht übersättigt bin, da ich nur alle 2 Jahre oder so mal wieder ein entsprechendes Spiel anpacke.

 

Dann schau dir doch mal My Time at Portia an. Eine in meinen Augen sehr schöne Variante des Harvest Moon/Stardew Valley-Spielprinzips. Man baut halt seine Werkstatt aus, statt eines Bauernhofs, wenngleich man im Spielverlauf auch die Möglichkeit hat Pflanzen zu ziehen und Tiere zu halten. Gefällt mir in vielen Belangen besser als Stardew Valley, hat nur leider keinen Multiplayer-Modus.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich zock zur Zeit gern 

 

 

Es ist rundenbasiert und macht (zumindest mir) Laune.

Funktioniert offline und man kann so auf'm Handy flott mal im Bus zocken.

Kostenlos gibt es 4 Völker. Ich hab mir nach und nach noch die anderen dazu gekauft. 

Im Moment teste ich die Polaris-Leute.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb MacAbre:

 

Dann schau dir doch mal My Time at Portia an. Eine in meinen Augen sehr schöne Variante des Harvest Moon/Stardew Valley-Spielprinzips. Man baut halt seine Werkstatt aus, statt eines Bauernhofs, wenngleich man im Spielverlauf auch die Möglichkeit hat Pflanzen zu ziehen und Tiere zu halten. Gefällt mir in vielen Belangen besser als Stardew Valley, hat nur leider keinen Multiplayer-Modus.

 

Hehe, habe ich schon seit der Beta im Auge und wird definitiv noch gekauft in Zukunft!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Faenwulf:

Einfach mal beim Miniaturen bemalen nen LP anschauen, dann merkste das auch (z.B. von Aavak).

 

Himmel, auch noch n LP von etwas, was mir sogar zum selber spielen zu lahm wäre... :skepsis:

Mal auch seit Jahren keine Minis mehr.

 

 

vor 3 Minuten schrieb Faenwulf:

Hmm... neues BB DLC.... :D

 

Lohnt n Blick. 

Neue Gegnerfaction, Nordmänner eben & paar neue Items.

 

Viel besser aber sind die Hintergründe, die man beim Campagnenstart jetzt auswählen kann, und die verschiedene Startbedingungen bringen, und dazu globale Vor- und Nachteile.

Startet man meinetwegen als "Bauernmiliz", dann hat man zu Beginn direkt mehr Leute, aber mit furchtbarer Ausrüstung. Man darf auf Dauer nur Niedergeborene rekrutieren, aber bis zu 16 Mann aufstellen. Spielt sich dann einfach anders.

Oder eben Start als Kultistentruppe, als Nordmannexpedition, als Handelskarawane oder gar als einzelner Heckenritter usw.  

 

Und das hats dann für geschmeidige 8 Kröten. Faire Sache.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb MacAbre:

 

Dann schau dir doch mal My Time at Portia an. Eine in meinen Augen sehr schöne Variante des Harvest Moon/Stardew Valley-Spielprinzips. Man baut halt seine Werkstatt aus, statt eines Bauernhofs, wenngleich man im Spielverlauf auch die Möglichkeit hat Pflanzen zu ziehen und Tiere zu halten. Gefällt mir in vielen Belangen besser als Stardew Valley, hat nur leider keinen Multiplayer-Modus.

My Time at Portia ist auch eines der Spiele das ich gerade gelegentlich Spiele (aktuell ungefähr 50 Stunden Spielzeit).

Hatte eigentlich schon einen Stand, hab aber dann nochmal ein neues Spiel angefangen (in der Hoffnung es etwas besser zu machen).

Stardew Valley gehört bei mir mit 176 Stunden aber auch zu den Top 3 meiner Steamspiele ;), bin da auch in Verbindung mit mehreren Harvest Moon Spielen drangekommen.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb EMMachine:

Hatte eigentlich schon einen Stand, hab aber dann nochmal ein neues Spiel angefangen (in der Hoffnung es etwas besser zu machen).

Stardew Valley gehört bei mir mit 176 Stunden aber auch zu den Top 3 meiner Steamspiele ;), bin da auch in Verbindung mit mehreren Harvest Moon Spielen drangekommen.

 

Hehe, das habe ich auch gemacht, weil ich einige Dinge zu ineffizient angegangen bin. Man kann bei der Menge an Material und Crafting-Optionen halt zu Beginn sehr schlecht abschätzen, welche Ressourcen/Items später mal wichtig sind bzw. welche Mengen man davon braucht.

Die Spieldauer kann ich gar nicht so genau angeben, aber meine 3 Anläufe in Stardew Valley werden so ca. 350 Stunden seit 2016 verschlungen haben und Portia dürfte auch mittlerweile dreistellig sein. Hatte SV nur zufällig über den Gamestar-Test entdeckt und dachte mir, so ein geruhsames Aufbauspiel wäre doch genau das Richtige für mich alten Sack. :)

 

Aber im Moment ruht das konstruktive Landleben, denn zurzeit suchte ich gerade die drei Shadowrun-RPGs von Harebrained Schemes (Shadowrun Returns (durchgespielt), Dragonfall (mitten drin) und Hong Kong (angefangen)). Eigentlich nur ein Kauf bei GOG aus Neugier und Langeweile, aber ich bin furchtbar darauf hängengeblieben.

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb capt.nuss:

Dann musses der Einstieg sein. Ich bin da über eine geerbte Farm gehoppelt und ewig durch eine Art Dorf gelatscht und es ist einfach garnichts passiert. Dann hatte ich irgendwann ne Angel in der Hand und bin fast eingeschlafen. Kam mir vor wie das gute alte NES Zelda, nur ohne Monster und Story.

 

Na wenn du nur rum hoppelst und durch das Dorf latschst, kann auch nichts passieren.
 

Du sollst ja auch die Farm aufbauen. Und wenn man das macht, baut man die Farm auf - das ist halt das Spielprinzip. ;D

Farmbauen.

 

Der Rest passiert nebenbei.

 

Ich weiß, hat Faenwulf quasi schon erläutert^^ Einfach sammeln, bauen, farmen, kombinieren und besser werden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.8.2019 um 14:27 schrieb MacAbre:

Aber im Moment ruht das konstruktive Landleben, denn zurzeit suchte ich gerade die drei Shadowrun-RPGs von Harebrained Schemes (Shadowrun Returns (durchgespielt), Dragonfall (mitten drin) und Hong Kong (angefangen)). Eigentlich nur ein Kauf bei GOG aus Neugier und Langeweile, aber ich bin furchtbar darauf hängengeblieben.

 

Hong Kong hat am Ende eine Mission, in der keine Wachen benachrichtigt werden dürfen. Sagen wir so: überschreib selten Spielstände.

 

Zur Zeit nach ein, zwei Jahren Abstand wieder Tides of Numenéra ausgepackt.

Fühlt sich wesentlich besser an als beim ersten Anlauf. Gutes Spiel.

Sofern man nebenbei z.B. Tyranny oder etwas wie Bullet Storm zockt, bei dem Pixel sterben.

bearbeitet von KnödelKenner
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin gerade ganz begeistert von Uncharted- A thief´s end.

Den zweiten Teil hatte ich irgendwann mal gespielt, der war recht gut, aber bald wieder vergessen.

Obwohl ich im Konsolen- und PC-Bereich schon so einiges gesehen habe an Action- , Adventure- und Kletterspielen,

hauen mich die Verfolgungsjagden, Rätsel und Story-Einlagen hier echt um. Aber die Ballerszenen sind auch gut?

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin alt und konnte nicht widerstehen.

Age of Empires 2 Definitive Edition und Age of Empires 2 HD Edition von 2013. Leider stürzt der Editor der DE bei mir dauernd ab, also hab ich mich zum Szenariobasteln auf die HDE verlegt (ist kompatibel zur DE). Ist ja auch irgendwie ne Form von Geländebau. :)

 

screen_aoe2.thumb.jpg.4813aafa44ba621e6a750f8af9db50f9.jpg

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.