Jump to content
TabletopWelt

[Aeronautica Imperialis] Allgemeines und Treff


Empfohlene Beiträge

Ich kann mich ja irren, aber ~ 50 Eur für ein 180 Seiten Regelwerk und 15 Eur für 2 Resin Flieger ist nicht moderat.

günstigere Alternative: Die Flugzeugträger u.a. von Revell, 5 dutzend Flieger, diese auf Flugbases gestellt und die Anzeigen durch 2 versch. Farbige Würfel dargestellt. Regelwerk dürfte auch nicht allzu komplexx sein. Umrühren - Fertig!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ab Mitte Januar wieder in England, und der Chef des dortigen GW-Ladens meinte, es sei kein Problem, über den Laden Forgeworld-Artikel zu bestellen. Außerdem würden sie wohl einen Satz der Regelwerke im Laden verkaufen. Mal abwarten, wie viel davon stimmt, ansonsten muss es halt der übliche Weg sein; jemanden mit Kreditkarte kennt man doch eignetlich immer.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab mal vor kurzem nene Blick reingeworfen (von den GW Mitarbeitern hier bei uns spielen es einige und auch einige nicht GWler wollen anfangen), also ins RB, und es ist eine sehr kurze Regelsektion (max. 10 Seiten) und der Rest sind alles Armeelisten (also eben die Beschreibungen der einzelnen Flieger) und zahlreiche Farbseiten mit Artwork, Beschreibungen, etc. (auch von der technischen Seite der Flieger, so wie viel n Thunderhawk wiegt, und so). Beim Spielen hab ich letztens auch mal n Bisschen zu geguckt. Die Flieger haben eben verschiedene Waffensysteme, mit den extra Basen werden glaube ich Höhe und Geschwindigkeit der Flieger dargestellt. Außerdem gibt es verschiedene Manöver die man fliegen kann, z.B. Aufwärts Looping oder eben Abwärts.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was bei einigen Leuten möglicherweise übel aufstoßen könnte ist die Tatsache dass im Grunde nur die ersten 20 Seiten Regeln sind.

Der Rest sind halt die forgeworldüblichen Bildergeschichten ;D

Wer Blue Max/Canvas Eagles oder Crimson Skies kennt wird wissen wo da im Grunde geklaut wurde (verdeckt Flugbewegung festlegen :rolleyes: ).

Der Unterschied ist halt dass man keine Hexafelder mehr hat und dass der Schadenswurf sehr abgespeckt wurde (keine Felder abstreichen-ca.2 Hits und ENDE!)

Ob ich das gut oder schlecht finden soll kann ich nach 2 Spielen allerdings noch nicht sagen.

Ohne Hexafelder ist das Ganze etwas weniger "definiert" denn die Figuren sind sehr leicht und verrutschen schnell.

Ich denke, wer da auf den halben Zoll Wert legt ist fehl am Platz.

Zusätzlich kann man die Flugstrecke vor und nach dem Manöver frei einteilen was den Gegner weniger berechenbar und das eigene Augenmaß entscheidender macht.

Nach dem was ich gesehen und erfahren habe ändert das Spiel recht schnell seinen charakter je mehr Flieger unterwegs sind.

Bei nur 2-3 pro Seite kann das ganze auf ein ziemliches herumgegurke hinauslaufen bis man einen Gegner im Fadenkreuz hat.

Man muss halt auf die Ausrichtung und die Höhe achten.

Mehr Gegner bedeutet auch mehr Ziele und Schussmöglichkeiten.

Da wir aber mit begrenzter Muni spielen hat man sowiso nur zwischen 3 und 5 Schuss und kann nicht ständig draufhalten.

Bis auf die Muni-Regel haben wir jedoch noch keine optionalen Regeln ausprobiert.

Für ein ausgeglichenes Spiel halte ich allerdings den Pilotenwurf für sehr wichtig und werde auf die Anwendung bei meinem nächsten Spiel bestehen.

Ich werde mit 8 Chaosfliegern gegen 4 Eldar antreten und ohne den Unterschied den der Pilotenwurf zugunsten der Eldar macht (Eldar 3+, Chaos 5+) wird das wahrscheinlich unausgeglichen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist im Grundspiel nicht direkt angegeben.

Es gibt jdoch Regeln für das Absetzen von Truppen in Form von Transportpunkten.

Sogesehen kann man das schon kombinieren.

Kleine Transporter haben 1-2 Punkte und ausgewiesene Truppentransporter 4-6.

(Die Tau haben allerdings noch einen um einiges größeren Transporter wärend die Orks sind da im Moment etwas unterbesetzt sind.)

Man könnte einem Punkt in etwa 5 Modelle zuordnen.

Man kann also durchaus AI zur alternativen Truppenaufstellung oder/und für eine Kampagne verwenden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hui schon lange nicht mehr hier reingeschaut...

Das man nicht die ganze Zeit rumschießen kann ist doch sehr gut. Es ist nunmal so das man nicht permanent den Kopf zum feuern drückt. Sonst wird sich immer drüber beklagt das ein Spiel nicht realistisch wäre, jetzt hat man den Realismus grad mal was gehoben und so ganz zufrieden ist man nun auch nicht ;) Ich muß irgendwie mal selber ins RB gucken können. CS habe ich schon und von AI würden mich halt die Fliegermodelle interessieren.

mfg,

X

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und nach oben mit dem Thread...

hat schon jemand Spielerfahrung mit AI???

Da ich bei 40K Chaos spiele würde das bei AI auch so sien, auch wenn die leider nur drei verschiedene Modelle haben.

Wäre cool wenn die Spieler die Ai schon haben und kennen mal ihre Meinung und Erfahrungen posten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was möchtest du denn wissen?

Ich finde das Spiel ist eine runde Sache die viel Spas macht.

Das einzige was ich auszusetzten habe ist das der der die Ini. gewinnt auch als erster bewegen muß! Das macht eigentlich keinen Sinn, denn der der als zweites bewegt kann viel besser auf den anderen reagieren.

Beim schiessen ist das natürlich anders. Das der mit der Ini dort als erster an Drücker ist ist klar.

Bei Babylon5 wo der der die Ini gewinnt entscheiden kann wer als erster bewegen muß ist es nur in den allerwenigsten Fällen so das der dann auch das erste Schiff zieht. In der Regel darf der Ini. verlierer den erste Zug machen und der Gewinner richtet seine Schiffe auf ihn aus.

Ich sehe das als eine sehr typische GW-Schlamperei an. Ein Satz mehr im Buch "Der Ini Gewinner entscheidet darüber wer als erster bewegt" und das Spiel ist perfekt. Aber so ist GW immer, schnell alles auf den Markt schmeißen (wir haben noch sooo viel vor) und dann kommt sowas dabei raus.

Fehler werden ( wenn überhaupt ) in tausend updates wieder ausgebügelt. Warum sollen wir das alles nochmal überarbeiten - Die Leute melden sich schon wenn da Fehler drinn sind; oder wie wenn bei den Sachen auf Deutsch nur 95% übersetzt wurden und ein Teil einfach vergessen wurde. Beispiel Blood Angel Codex wo ganze Auswahlen einfach unter den Tisch gefallen sind weil der deutsche übersetzer sie einfach vergessen hat -Duselars..XX!?! Da kauft mann sich den WD um das ganze schön und in Farbe zu haben und dann fehlt was und man hat wieder diese updates drinnen stecken - wo man sich ja gerade noch darüber gefreut hatte das ganz genau das jetzt vorbei ist -die sind S:heul2: D:heul2::heul2:F!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Spiele sind von den Regeln her einfach (auch mit dem neuen Buch). Die Jäger allerdings richtig zu bewegen, in Position und richtige Flughöhe zu bekommen mach das ganze jedoch recht anspruchsvoll. Man hat ja effectiv nur 11 Bewegungen dann ist der Tank alle.

Und das ist auch der Punkt.

Wenn man nur mit zwei Fliegern pro Seite spielt (weil man noch nicht mehr Modelle hatte) ist es sauschwer dem Gegner auch nur einen davon runter zu holen. Man hat wie geschrieben nur 11 Runden, wenig Muni,

9 Höhenlevel, treffen nur auf bestenfalls 5+ und kann überhaupt nur feuern wenn man sich (Gegner im Frontarc) auf gleicher Höhe bzw +/- 1 Level befindet.

Bei mehr Fliegern wird der Abschuß eines Fliegers dann immer "einfacher" da man einfach mehr Ziele hat.

Mit Bombern (low- Karten) zu fliegen hat auch was. Da kann es wenn man nicht aufpast schnell mal vorkommen das der einfach vom Tisch fliegt. Nicht weil der Pilot was falsch gemacht hätte - nur bei einem Wendekreis (180°) braucht so ein Vogel ganze 23" breite bis er wieder in die Richtung flieg aus der er gekommen ist.

Man muß allso wenn man Wenden will min. 24" von der Tischkante weg sein und dann sehr genau fliegen sonst ist er weg.

Das mit dem Doppelpack der Bücher gibts seit x-mas und ist zeitlich begrenzt.

Gelände schaut schön aus, behindert aber das Spiel. Am besten sind Häuser, Landebahnen und Ziele generell auf einem Blatt Papier. Was zerbombt ist wird einfach weggestrichen.

Zum Schluß noch ein Wort zum Siegpunktesystem. Die Aufteilung des selben ist gut gelungen und mal was neues ( jedenfalls für mich).

Flieger die den Tisch verlassen und noch über Muni oder Bomben verfügen bringen dem Gegner mehr Siegpunkte als wenn sie alles verschossen haben.

Kurz: Macht Spaß, ist günstig, ist einfach zu verstehen... was will man mehr?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry für den Tripple Post :shock:

ABER Unser Zeug ist heute angekommen und wir sind alle SEHR begesitert!

Ich kann euch nur sagen: TESTEN! Unbedingt! Das beste TT das ich je gespielt hab!

Unheimlcih einfache reglen die trotzdem ein irre komplexes und taktisches Spiel ermöglichen!

Wir haben jeder grade mal mit 100 Punkten gespielt und es war schon wirklich verdammt gut, viel mehr braucht man echt nicht imho.

Ich hatte 6 Hellblades und einen Helltalon und der Gegner hatte 4 Thunderbolts.

Wir haben 2 Spiele gemacht, im ersten wurde ich ziemlcih über zugerichtet, im 2. hab ich sehr geschickt manövriert und gut gewürfelt und habe nur wegen einem kleinen Fehler bei einem Manöver selbst meinen Helltalon gekillt ansosnten ohne Verluste alle Thunderbolts runtergeholt :ok:

Wenn unsere Modelle dann bald alle bemalt sind werd ich mal einen Spielbericht posten!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Zavor changed the title to [Aeronautica Imperialis] Allgemeines und Treff
  • Zavor pinned this Thema

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.