Jump to content
TabletopWelt

Empfohlene Beiträge

die hasenpfote (und andere gegenstände) entstammen dem town-cryer artikel "ye olde curiosity shoppe", der leider nie zum kostenlosen download zur verfügung gestellt wurde und abgesehen vom town cryer nur im annual 2002 auftaucht.

aber wenn ich mich nicht irre kann man sich auf mordheimer.com tatsächlich über die gegenstände "informieren"

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 1k
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Ich glaube meine Frage ist etwas untergegangen. Also stell ich sie einfach nochmal.

Nach den "Blazing Saddles" Regeln kann man nur mit dem Skill "Ride" reiten, und da nur Helden Skills bekommen, dürfen wohl auch nur sie reiten.

Goblins können nach den Regeln "Da Mob Roolz", die ich mir runtergeladen habe keine Helden werden. Aber in "Empire in Flames" gibt es sogar zwei verschiedene Reittiere, die nur sie reiten können....:???:

Hab ich veraltete Regeln runtergeladen oder können Nicht-Helden jetzt doch reiten?

Gruß Snapznaz

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jup, es gibt da die Waldgoblinliste. Komplett ohne Orks. Hier sind natürlich auch Gobbos die Helden und können somit reiten.

Wobei man berücksichtigen sollte, dass es sich bei den Reittieren der EiF-Listen um Riesenwölfe handelt, nicht um Spinnen (wenn ich mich richtig erinnere jedenfalls).

Ferner ist die Waldgoblin-Liste für die Nemesis-Kampagne gedacht, nicht für Mortheim ansich.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Blazing Saddles beinhaltet sowohl Giant Wolves als auch Giant Spiders - beide für Goblins ausschließlich. Ich nehme mal an, dass die Autoren hier einfach gründlich sein wollten und vielleicht auch für die Zukunft vorarbeiten. Die Waldgoblins sind übrigens nur ein (längst überfälliges?) Update der ursprünglichen Waldgoblin-Liste aus dem Lustria setting.

Apropos Gefolgsleute und Reittiere: Gefolgsleute haben nicht nur das Problem nicht über den Reiten skill zu verfügen, sie können außerdem gar keine Reittiere erhalten, da diese miscellaneous equipment sind, was ja nur für Helden verfügbar ist (siehe 'Pferde' im Grundbuch).

Der Link zum NC supplement in der 'Nützliche Links'-Kategorie sollte übrigens hierauf verweisen und nicht auf die alte Vorab-PDF:

http://specialist-games.com/assets/nemesiscrown.pdf

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal angenommen mein Magier hat einen Familiar und den Skill Mind Focus.

Meinen verpatzten Difficulty-Test (2 miese Würfelergebnisse) möchte ich mit dem Familiar wiederholen, was wiederum nicht klappt. Diesmal ist aber ein Würfel gut und nur einer mies. Den möchte ich dann mit meinem Mind Focus neu werfen. Darf ich das?

Denn beim Familiar steht:

"The result of this re-roll must be accepted, even if it fails, and remember that you may never re-roll a re-roll."

Ist das eurer Meinung nach eine allgemeingültige Regel, oder sagt das nur aus, dass ich den Familiar nur einmal anwenden kann.

Sprich darf ich den verpatzten Wiederholungswurf durch meinen Skill noch beeinflussen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Keine Wiederholung eines Wiederholungswurfes, egal aus welcher Quelle die Wiederholung stammt" ist bei allen GW-Publikation bisher gültige Regel gewesen. Ich kann zwar auf keine direkte Stelle im RB verweisen (jemand anderes vielleicht?) aber ich sehe keinen Grund, warum es bei Mortheim anders sein sollte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab auch vor mit Mortheim anzufangen und wollte mal wissen, wie genau ihr WYSIWYG behandelt? Ich sehe nämlich folgendes Problem: Ich bastel mir ne Bande und bemal die auch schön fleissig und dann steigen die einzelnen Mitglieder auf und erhalten evtl. neue Waffen. Laute Regeln müsste ich jetzt ja meine schöne Mini auseinander nehmen und der was neues geben. Macht ihr das so?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hängt von Deiner Spielergruppe ab. Wir haben gesagt, dass es im Groben stimmen sollte, aber nicht im Detail.

Sprich eine Mini die z.B. als Schütze ausgelegt ist, sollte irgendeine Fernkampfwaffe tragen. Muss dann aber nicht genau die richtige sein. Und ein Nahkämpfer sollte halt Nahkampfwaffen tragen. Einen Schild kann man auch immer noch auf den Rücken kleben wenn man das möchte. Die meisten benutzen den eh nur bis sie in den Nahkampf kommen als Schutz vor Fernkampfwaffen und wechseln dann zu Handwaffen.

Was dann schon wieder wichtiger ist, ist dass man Figuren vom gleichen Typ unterscheiden kann. Wenn Du also z.b. zwei Helden vom gleichen Typ hast, sollte man die auseinanderhalten können, weil die ja evtl. unterschiedliche Skills etc. haben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Also bei unserer Gruppe wird das nu insofern geregelt, alsdass das Modell halt wenn es 2 Handwaffen hat, diese auch haben sollte. (Schild z. B. sollte auch irgendwie am Körper sichtbar sein) Bei einer Zweihandwaffe eben das selbe. Welche aber genau das sind, ist hier eher egal. (meine Schwarzorks haben wegen dem Gussrahmen auch nicht alle die genaue Bewaffnung, die sie laut Liste haben müssten am Modell dran.) Da es sicher aber wirklich ändern kann, nehmen wir es hier nicht ganz so genau, was WYSIWYG angeht. Sprecht das am Besten mal in der Gruppe ab, wie ihr das handhaben wollt. Ich für meinen Teil finde es reichlich Schwachsinnig wegen so was dauernd seine Minis auseinander zu nehmen und neu zusammen zusetzen... :)

/edit: Nu haben Silk und fom80 dazwischengepostet. *G*

Schließe mich den beiden im Groben (siehe mein Text an). Sollte man halt untereinander abklären.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Joa da asieht man halt ist uneterschiedlich aber ehrlich, manche Sachen kann man garnicht alle darstellen, und wenn man das jetzt zu genau nimmt ala 40K geht bei mortheim dann meiner Meinung nach der spielspaß flöten.

MFG

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
und wenn man das jetzt zu genau nimmt ala 40K geht bei mortheim dann meiner Meinung nach der spielspaß flöten.

Ganz genau! Und ich werd nen Teufel und tun und ständig an meinen Minis aufs neue rumzubasteln. Bin ja froh wenn ich überhaupt mal eine fertig habe ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe das eigentlich nicht so eng, ich konnte die meiste Ausrüstung bislang ganz gut darstellen, man muss halt ein bisschen im Auge behalten, wie das Modell am Schluss aussehen soll. Gerade an der Bewaffnung ändere ich meist auch aus stilistischen Gründen nicht mehr viel, viele Rüstung ist so variabel dass sie sowohl als leichte als auch als schwere durchgehen könnte, und Kleinkram wie Schatzkarten oder Glücksbringer braucht man meiner Meinung nach nicht darstellen. Ebenso ist es meiner Meinung nach legitim, in einem gewissen Rahmen großzügig mit "gilt als" zu spielen, so haben meine Donnerbüchsenschützen zwar nach den Regeln auch eine Keule, am Modell aber meist nicht - Sie schlagen halt einfach mit dem Gewehrkolben zu.

Auf der anderen Seite gehöre ich allerding schon auch zu den Leuten, die sich auch einfach mal Ausrüstung nicht kaufen, weil sie sie nicht ordentlich darstellen können.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei meiner alten Bande hielt ich es so, dass ein Kämpfer, dessen Ausrüstung sich drastisch änderte, einfach ein neues Modell erhielt. Das alte verbleib im Schrank, bis es für einen anderen Kämpfer gebraucht wurde. Die einzige Änderung bezog sich also auf den Namen am Baserand.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.