Jump to content
TabletopWelt

[Tutorial/Bauplan] Spieltisch - Modular, Flexibel und Preisgünstig


Kaboose

Empfohlene Beiträge

Hallo,

da ich im Begriff bin, mir einen neuen Spieltisch für Warhammer Fantasy zu bauen, jedoch weder viel Platz noch viel Geld zur Verfügung habe, habe ich heute mein CAD System angeworfen um einen Spieltisch zu entwerfen.

Dieser sollte folgende Anforderungen erfüllen:

- Tischgröße 120 cm * 180 cm

- Spielfläche in 6 Platten geteilt um modulares Gelände zu nutzen

- Komplett in leicht zu verstauende Teile zerlegbar

- Zerlegen und Aufbauen darf maximal 15 Minuten dauern

- Mit üblicherweise vorhandenen Werkzeugen zu bauen

- Materialkosten allerhöchstens 50 Euro

Nach einiger Arbeit bin ich überzeugt, ein sehr gutes Ergebnis erreicht zu haben, wesshalb ich alle Interessierten daran teilhaben lassen möchte.

Aus diesem Grunde habe ich einen detaillierten bebilderten Bauplan erstellt und werde diesen als *.pdf an diesen Post anhängen.

Viel spaß damit, über Feedback (wie auch immer es ausfällt) würde ich mich freuen.

Gruß

Kaboose

Bauplan für einen Spieltisch.pdf

Sollten Ihnen meine Aussagen zu klar gewesen sein, dann müssen Sie mich missverstanden haben. (Alan Greenspan)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht, obs nur bei mir so ist, aber wenn ich auf den Anhang klicke, öffnet sich nur wieder diese Seite, aber nicht dein PDF. Fehler bei mir oder beim Forum?

"Home is behind.. The world ahead.. And there are many paths to tread.. Through shadow, To the edge of night.. Until the stars are all alight.. Mist and shadow.. Cloud and shade.. All shall fade.. All shall... fade." - The Steward of Gondor

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir funktioniert der Anhang auch, kann evtl an Deinen Browsereinstellungen liegen. Dann solltest Du es mal über rechte Maustaste - in neuem Fenster öffnen - probieren.

Sollten Ihnen meine Aussagen zu klar gewesen sein, dann müssen Sie mich missverstanden haben. (Alan Greenspan)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Fehler schon gefunden, der Firefox mag das wohl nicht. Beim IE gehts problemlos. :)

"Home is behind.. The world ahead.. And there are many paths to tread.. Through shadow, To the edge of night.. Until the stars are all alight.. Mist and shadow.. Cloud and shade.. All shall fade.. All shall... fade." - The Steward of Gondor

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Tischbeine sind wie gesagt nicht gründlich ausgearbeitet. Mit den 40 mm Schranieren die ich eingezeichnet habe würden sie zwar wohl halten, wackelig wäre die Sache aber schon. Das ist aber bei allen Klapptischen das Problem und feste Beine widersprechen der Idee der Flexibilität. Es ist eindeutig besser, die Platte auf einem richtigen Tisch zu platzieren (so werde ich das auch machen).

Sollten Ihnen meine Aussagen zu klar gewesen sein, dann müssen Sie mich missverstanden haben. (Alan Greenspan)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nette Konstruktion, wobei ich persönlich allerdings die Flügelmuttern nach unten zeigen lassen würde, so würde ich eher die Gefahr sehen, dass man hängen bleibt, eventuell könnte man die Bohrungen auch noch etwas von oben her senken, ud eine Imbuss oder Sechskantschraube verwenden, deren Kopf dann in der Bohnrung verschwindet, wodurch man wieder ein paar mm gewinnt, und man nicht auf Gewindestifte zurückgreifen muss (ich mag die Dinger nicht so sonderlich). Weis allersings spontan auch nicht, ob diese dann reichen würden, von der Länge her, hab die Normen diesbezüglich nicht im Kopf.

Wegen den Füßen wüsste ich spontan auch nichts optimales, finde die momentane Lösung gar nicht mal so schlecht (solche Dreiecke sind ja doch sehr stabil, wenn sie wenig spiel haben).

Es gibt ein Spiel, bei dem eine weiße gegen eine schwarze Gang kämpft. Der Spieler befehligt eine der Seiten und muss den Anführer der Gegenseite gefangen nehmen. Dabei ist das einzige Mittel, die gegnerischen Gangmitglieder zu töten, um sich zu deren Chef vorzukämpfen.

Das Spiel heißt Schach

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Sehr schöne Anleitung, gut durchdacht.

Ich sehe allerdings einige Erfahrung in der Holzbearbeitung als dringende Vorraussetzung an, ich denke darauf solltest du hinweisen.

Grund hierfür: Die recht präzise durchzuführenden Arbeiten mit dem Beitel.

Ich glaube sonst werden viele Foren-Kiddies enttäuscht sein, wenn der Tisch hinterher krumm und schief ist, oder sie trotz der einfachen Anleitung überhaupt kein verwertbares Ergebnis produzieren.

Ansonsten:

SO muss ein ordentlicher Tisch aussehen Jungs.

Alkohol ist keine Lösung. Alkohol ist ein Destillat.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nette Konstruktion, wobei ich persönlich allerdings die Flügelmuttern nach unten zeigen lassen würde, so würde ich eher die Gefahr sehen, dass man hängen bleibt, eventuell könnte man die Bohrungen auch noch etwas von oben her senken, ud eine Imbuss oder Sechskantschraube verwenden, deren Kopf dann in der Bohnrung verschwindet, wodurch man wieder ein paar mm gewinnt, und man nicht auf Gewindestifte zurückgreifen muss (ich mag die Dinger nicht so sonderlich).

Die Muttern zeigen nach oben, weil ich den Rahmen ja auf einen Tisch legen möchte.

Natürlich könnte man versenkte Muttern nehmen, dann bräuchte man aber bei jedem Auf- und Abbauen Werkzeug was ich vermeiden wollte.

@Onyx: Zwei linke Hände sind natürlich eine schlechte Voraussetzung, aber das ist ja bei jeder Bastelarbeit so. Der Beitel war für Anfäger auch meine größte Sorge, da aber wohl kaum jemand eine Fräse im Keller stehen hat, sind die Ausschnitte nicht sinnvoll anders zu machen. Darauf, mit dem Beitel vorsichtig zu sein habe ich ja oft genug hingewiesen und Ungenauigkeiten (die mit einem Beitel kaum zu vermeiden sind) kann man ja leicht mit einer Feile bzw. in der anderen Richtung mit Holzkit ausgleichen.

@all: Danke für das positive Feedback! Ich selbst werde mich wohl nach Weihnachten mit der Umsätzung des Bauplanes befassen und dann auch ein paar Fotos spendieren.

Sollten Ihnen meine Aussagen zu klar gewesen sein, dann müssen Sie mich missverstanden haben. (Alan Greenspan)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auf der einen Seite kann ich das mit den Flügelmuttern und den anderen Argumenten verstehen die du gebracht hast.

Nur meine (schmerzhafte Erfahrung) mit Flügelmuttern (10 cm Narbe am Oberschenkel weil eine rausstand auf Arbeit) würde ich jedem raten.. nehmt ich die 2 Minuten extra beim Aufbau und nutzt versenkte Schrauben.

Vegetarier ist indianisch und heisst übersetzt: "Zu blöd zum Jagen"

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Finde die Bauanleitung auch gelungen!

Ein großes Lob für die Idee, die eigentlich Spielfläche etwas zu versenken...das habe ich noch nie gesehen, finde das aber gerade großartig :D

Wäre es nicht möglich, anstatt die Aussparungen mit dem Beitel, das ganze mit einer Stichsäge hinzubekommen, wenn man vorher Löcher zum "wenden" bohrt?

grüße

zoffy

"Good manners never get old fashioned."

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein großes Lob für die Idee, die eigentlich Spielfläche etwas zu versenken...das habe ich noch nie gesehen, finde das aber gerade großartig

Ist halt dazu da, daß Würfel und Figuren nicht so leicht runter fallen und man verschieden dicke Platten verwenden kann. Die Idee ist aber nicht wirklich von mir, die Spieltische in der Drakenburg (GT) haben einen solchen Rand was wirklich praktisch ist.

@Bohren: Das ist grundsätzlich möglich, jedoch bekommt man so eben rund ausgeschnittene Ecken die Das Material weiter schwächen. Wenn man sieht, daß eine Stichsäge ein Blatt von ca. 5 mm hat, macht das gerade an den Enden der Seitenrahmen schon etwas aus.

Sollten Ihnen meine Aussagen zu klar gewesen sein, dann müssen Sie mich missverstanden haben. (Alan Greenspan)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da kann ich die Gegenfrage stellen, wo gibt es schon Platten mit Rand. Außer im GW habe ich noch nie welche mit Rand gesehen. :)

Ich weiß aber jetzt echt nicht wer Platten mit Rand benutzt, mit Ausnahme einiger Bilder von festen Spieltischen im Inet. Normal kenne ich nur Leute die Styrodurplatten oder einfache Holzplatten nutzen und die auf den Tisch oder auf Böcken auflegen. Mobil, schnell auf- und abbaubar, platzsparend. Daher ist Rand schon was besonderes, da viele keinen Platz für einen festen Tisch haben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also außer auf dem GT habe ich noch auf keinem Turnier einen Tisch mit Rand erlebt...

Dann komm mal zu einem Cosmophobia Tunier, da gibts nur Tische mit Rand ;) (und schönem und ausreichend Gelände Fantasy Tuniere dauern aber ncoh ein bisschen aber 40k haben wir 4 mal im Jahr, Fantasy wird im nächsten Jahr wohl mal gestartet)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hallo finde den bauplan sehr gut gelungen. ich weiss nicht ob man es evt noch vereinfachen kann um einen schnelleren auf/abbau zu garantieren. evt wäre noch eine idee, wenn mehrere den tisch nachbauen möchten diese zu kombinieren. das würde für ein apocalyptischer tisch doch boombastisch. ich bin cad spezis und würde gerne die datei nutzen um etwas auszuprobieren. am liebsten in dwg oder dxf. grüsse aus der schweiz

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du darfst meine Daten gerne verwenden, ich habe das ganze mit Inventor 2008 pro erstellt, dem entsprechend sind die Dateien *.ipt und *.asm ich hoffe Du kommst damit klar?

Das Problem ist jedoch, daß die Datenmenge zuviel für den Anhang hier ist, ich bräuchte also Deine Mailadresse.

Gruß

Kaboose

Sollten Ihnen meine Aussagen zu klar gewesen sein, dann müssen Sie mich missverstanden haben. (Alan Greenspan)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nach dem Bauplan garnicht, selbstverständlich kann man aber ohne großen Aufwand zum Beispiel längere, eventuell zweigeteilte, Seitenleisten nehmen. wyko hat meine Daten erhalten und bastelt daran rum, den Plan für mehrere Tische kombinierbar zu machen.

Sollten Ihnen meine Aussagen zu klar gewesen sein, dann müssen Sie mich missverstanden haben. (Alan Greenspan)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

wyko hat meine Daten erhalten und bastelt daran rum, den Plan für mehrere Tische kombinierbar zu machen.

erwartet aber bitte nicht so schnell eine antwort, dafür aber eine ausführliche dateiausgabe in der technik und variable möglichkeiten für doch entweile eigenbauer :P

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.