Jump to content
TabletopWelt

OberstBertrand

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    157
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

10 Fair

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über OberstBertrand

  • Rang
    Benutzer

Converted

  • Armee
    IG,SoB,SW,ChaosFB,TS
  1. Sagt mal ist ]l[nquisitor nicht so eine Art WH40K-RPG??
  2. Hi sagt mal, ist von euch eigentlich schonmal jemand auf die Idee gekommen D&D auf 40K "umzuschreiben"? Ich mache das nämlich gerade und befinde mich gerade in der Endphase, habe aber noch einige Fragen. Kann vielleicht von euch jemand mal meinen Thread lesen und irgendwas dazu schreiben?
  3. OberstBertrand

    40k Mod

    Das ist ja alles schön und gut. Aber es hatte schon einen Sinn, warum die 2.Edition durch die dritte ersetzt wurde. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber Schlachten dauern in unserer Gruppe nach dritter Edition schon drei bis vier Stunden. Du kannst ein Tabletopstrategie-Spiel nicht realistisch machen, ohne dabei unnötig ausschweifend zu werden. Umso realistischer du das machst, desto häufiger musst du in irgendwelchen Büchern wälzen, ob es für diesen einen Fall jetzt eine Regel gibt oder nicht. Verstecken und so - da muss ich zustimmen - ist zwar verdammt geil, aber gehört das nicht eher in ein Rollenspiel. Ich spiele hauptsächlich imperiale Armee und fände es gar nicht gut an einer runde acht Tage zu sitzen. Ich habe mir das auch schonmal gedacht, dass 40K etwas unrealistisch ist und habe auch versucht es etwas realistischer zu machen, bin dabei aber kläglich geschetert, weil es einfach zu kompliziert wurde. Wenn ihr mehr Realismus wollt, holt euch das Inquisitor-Regelbuch und spielt eure Armee nach diesen Regeln. Ich sag euch, euch vergeht nach der ersten Runde die Lust. Haltet es einfach. Das, was bei einem Strategiespiel Vorrang hat, ist doch die Strategie und nicht die Regeln, oder?
  4. Dem Imperator zum Gruße! Lang ist's her, dass ich mich zum letzten Mal gemeldet habe. Ich bin mitlerweile seit ca einem Jahr dabei ein Rollenspiel im 40K-Universum auf der Basis von Dungeons & Dragons aufzubauen. Ich bin bereits in der Endphase und habe jetzt einige Fragen an euch: 1. Ist es rechtmäßig, wenn ich GamesWorkshop-Material auf diese WEise nutze? Ich meine dürfte ich die fertigen Regeln ohne jeglichen finanziellen Hintergedanken ins Netz stellen, ohne gleich eine Klage von GW zu befürchten? 2. Eine vielmehr praktische Frage: Fallen euch niedere Psikräfte ein, die ein Charakter bereits auf erster Stufe erhalten könnte? Soetwas wie "statische Entladung"? Sagt mir einfach nur den Namen der Psikrft und das was ihr darunter versteht. Also z.B.: Statische Entladung Wirkung: Der Psioniker gibt über seine Hände einen elektrischen Stoß ab, der das Opfer schmerzhaft elekrisiert. 3.(und letzte) Weiß hier irgendjemand etwas über die Demiurg??? Ich habe die Frage schon einmal gestellt und habe herausgefunden, dass sehr wenig über diese Rasse bekannt ist. Deshalb habe ich meinen eigenen Hintergrund geschrieben: Demiurg sind entgegen aller Gerüchte keine "Come Back Squats". Sie sind ein Volk von Gestalten mit einer grauen Hautfärbung und ca. 1.20m klein. Ganz im Gegensatz zu Zwergen besitzen Demiurg keinerlei Haare; daher auch keine Bärte. Aufgrund der Dunkelheit auf ihren Minenwelten haben die Demiurg extrem große schwarze Augen entwickelt, mit denen sie im Dunkeln sehen können. Die Demiurg sind ein fahrendes Volk von Händlern und Söldnern, und sie machen nur Halt, um einen Planeten um sein Mithrilliumerz zu erleichtern. Mithrillium ist ein extrem widerstandsfähiges Metall, welches silbrig glänzt. Mithrillium kann es an Härte und Widerstandsfähigkeit allerdings nicht mit dem imperialen Adamantium aufnehmen. Allerdings hat das Mithrillium eine seltsame Eigenschaft: es kann in gewissen Legierungen psionische Energie speichern. Jeder Demiurg hat die Fähigkeit jene psionische Energie zu erzeugen. Doch kann diese Fähigkeit fast ausschließlich nur als Schutz vor fremden Psikräften genutzt werden. Die einzige Ausnahme bilden die sogenannten Meisterschmiede, die in einem komplizierten Vorgang, Psikräfte in kleine Mithrilliumplatten, die Runenplatten, zu binden. Diese Runenplatten können an den Nahkampfwaffen der Demiurg (es handelt sich hierbei ausschließlich um Hämmer) angebracht werden. Die psionische Energie entlädt sich dann eher zufällig bei einem Schlag und verflüchtigt sich mit der Zeit. Das Standardgewehr der Demiurg ist die sogenannte Mithrilliumflinte. In diesem Gewehr wird ein ganzer Mithrilliumblock (Maße: 6x4x10cm) hocherhitzt und wie bei einer Schrotflinte aus dem Lauf geschleudert. Die Rüstungen der Demiurg sind massive und starre Robotoranzüge, die ein schnelles vorankommen bzw. eine leise Bewegung gänzlich unmöglich ist. In der Regel wird ein solcher Anzug nicht angezogen vielmehr steigt man in ihn hinein, drückt ein Knöpfchen und wartet, bis sich selbiger verschlossen hat. Diese Art von Rüstung schränkt die Bewegungsfreiheit zwar drastisch ein, ist jedoch aufgrund des enormen Schutzes ideal für die Verteidigung von Demiurgschiffen und/oder Minenwelten. Da Demiurg ein aus dem Griechischen entsprungener Begriff ist (Demiurg zu deutsch => Erbauer), habe ich mich dazu entschlossen, dass die Rüstungen allesamt griechisch angehaucht sind. Gebt mal nen Kommentar dazu ab. Eventuell (eher unwahrscheinlich) wird dieses Forum von einem GW-Designer besucht, dem diese Art von Demiurg gefällt, und demnächst gibt es dann offizielle Demiurgregeln (unwahrscheinlich)!
  5. Kampfpanzer gegen Tyras: Ein Kampfgeschütz in ein Rudel Ganten reinzuhauen ist verdammt geil, vor allem, wenn sie gerade durch einen Engpass marschieren müssen. :] Danach steht nicht mehr viel. Das machst du am besten im ersten Spielzug. Da sind nähmlich vorstürmende Nahkampfhorden manchmal außerhalb der Reichweite der Synapsenkreaturen und zerstreuen sich nach solch einem Inferno schnell über die ganze Platte.
  6. @sp.marine Verwechselst du da nicht eventuell etwas? Musiker gibt es nur bei Fantasy. Oder hab ich irgendwas verpasst?
  7. Naja, wobei ich Rhinovarianten nicht wirklich als Kampfpanzer bezeichnen würde. Der einzige der VIELLEICHT unter diese Rubrik fallen würde, wäre der Exorzist, wobei dieser ja eher ein Unterstützungsfahrzeug ist.
  8. Da scheiden sich aber wieder die Geister. @Zaknitsch Interessante Frage. Hattest du denn schon eine Ahnung, welches Regiment du eventuell spielen würdest. Dann würde ich nähmlich eine Truppbox der Stahllegion oder der Catachaner empfehlen, denn so wie ich GW kenne, zieht sich das mit den (meiner Meinung nach hässlichen) neuen Cadis noch etwas. Diese zwei Truppboxen sind im Moment die einzigen, die die IG vorzuweisen hat. @rest Eine reine Infanteriearmee ist recht lustig, wenn man vom Beispiel Catachaner oder Elysianische Sturmtruppen (die wie ich hoffe im neuen Codex offiziell erscheinen) mal ausgeht. Zwar ist diese Art einer imperialen Armee äußerst speziell, doch im richtigen Gelände und gegen den richtigen Feind auch äußerst effizient. Hat man zB einen Dschungel. Was schickt man rein? Catachaner! Die Fallen stoppen zusammen mit dem Dschungel den Gegner, wobei die Fallen nicht unbedingt aufgestellt werden müssen, der Feind muss nur gleuben, dass Fallen aufgestellt wurden. Das reicht nähmlich schon, um den Gegner vorsichtig und damit langsam zu machen. Diese Truppen sind dann ein gefundenes Fressen für Truppen im Hinterhalt. Ein Spiel mit oder gegen Catachaner wird dadurch immer sehr spannend.
  9. Nö noch nicht mal. Es sind eigentlich stinknormale Sentinels, außer das die halt für 20 Punkte ne MagLight erhalten dürfen.
  10. Wobei man die Aufgaben des Höllenhundes nicht als nichtig erklären darf. Gegen leicht bis mittelschwer gepanzerte Infanterie ist dieses Vieh unerlässlich. Und mit Nebewerfern und zusätzlicher Panzerung (die der neben eventuellem Kettenschutz schon haben sollte) schluckt der acuh ein bissl mehr Feuer. Die meisten Spieler unterschätzen den aber sowieso und lassen den, vor allem mit nem Nebelfeld um sich herum, meist außer Acht. Der Hellhound ist eigentlich ne lustige Camperüberraschung und sollte bei einem Stellungskrieg auf keinen Fall fehlen. Er ist einfach der Sturmpanzer der imperialen Armee. Der Sentinel ist wie gesagt, als einziger Läufer der IG, eine imposantere Erscheinung, was ihn aber nicht besser macht. Mit einer Laserkanone ist er ein hochmobiler Panzerjäger, mit einem Multilaser kann er der Schrecken von leicht gepanzerter Infanterie werden und mit nem schwerem Flammenwerfer kann er teilweise die Aufgabe eines Höllenhundes übernehmen. Der Sentinel ist somit das vielseitigste Fahrzeug der IG, da man ihn mit drei verschiedenen Primärwaffen ausstatten kann. Nur gibt es ein Problem: Die Figur hebt sich sehr von dem riesigen Haufen Infanterie ab, und seine für Fahrzeuge der imperialen Armee ungewöhnliche Fortbewegungsart macht ihn unübersehbar, was zur Folge hat, dass Sentinels nicht sehr lange überleben oder in größeren Schlachten sogar in der ersten gegnerischen Schussphase in Flammen aufgehen. Der Sentinel ist somit ein mit Vorsicht zu genießender sensibler Freund, der jedoch so manchem Soldaten aus der Patsche helfen kann. Doch, sei es Sentinel oder Höllenhund, auch für diese beiden gilt: Es gibt in der imperialen Armee keine Einzelkämpfer. eine Abhandlung von Oberst Bertrand
  11. Mal ne ganz andere Frage: Wie sollte ich einen General der Thosand Sons ausrüsten? Und was haltet ihr vom Kyborg als Grundmodell fürnen DP in Terminatorrüstung?
  12. Ich finde Geistliche in einer Imperialen Armee net so passend. Dieses fanatische Getue passt meiner Meinung nach net so zu den eher verzweifelten imperialen Soldaten. Nö, nö, davon hab ich mit den Kommissaren schon genug. Und die machen es wenigstens passend und laufen nicht mit ner Fackel und nem Buch bewaffnet übers Spielfeld und singen ekkliesarchische Lobgesänge. (Ich will damit nicht sagen, dass ich das generell doof finde. Ich spiele ja selbst Sororitas mit jede Menge Geistlichen. Ich finde es nur bei der Imperialen Armee nicht so passend.) Aber ansonsten recht cool Dwight. Ganz ähnlich rüste ich meinen Oberst auch aus. Nur würde ich "Miles Fortis" zu einer meisterhaften Energiefaust machen, da der mit Stärke 3 nicht gerade viel verwundet. Außerdem kann man dann eventüle Bionics besser erklären. So wie bei Kommissar Yarrick, dem der rechte Arm von einem Orkboss abgeschlagen wurde, worauf Yarrick den Boss tötete und dessen Energieklaue klaute. Dann sind die Bionics eher ein eisenharter Wille oder die fehlende Einsicht, dass jetzt endlich mal Schluss ist. PS: Bei Col. Dwight hast du die vier Soldaten vergessen, die ihn begleiten.
  13. Ja stimmt schon, aber bei mir läuft das eh so: entweder eine Einheit muss auf Beschuss testen (d.h. MW 8/7) oder wird vollkommen ausgelöscht. Nach den neuen Nahkampfregeln kann eine Einheit ja auch nicht mehr verfolgt und ausgelöscht werden, was ich gar nicht so schlecht finde. So sind Markenzeichen im Endeffekt besser geworden. Da geb ich nicht mindestens 30 Punkte aus, nur dass ein normaler Standardtrupp für einen Augenblick pro Runde MW 9 hat.
  14. @ Dave Das ist auch so. Das steht über der Ausrüstungsliste des Imperiums. @ all Naja meine HQ variiert ganz nach Größe des Spiels: In kleinen Spielen, d.h. 1500-2000 Pkte., lohnt sich ein teures Nahkampf-HQ gar nicht. Ich rüste es dann folgendermaßen aus: Oberst Sturmbolter Plattenrüstung Refrakorfeld Markenzeichen Kommissar Sturmbolter Plattenrüstung Refraktorfeld Zieloptik Sanitäter eventül Funker ansonsten drei Plasmawerfer Transport: Chimäre mit Multilaser u. schwerem Bolter zusätzliche Panzerung RadarSuchKopfRakete zusätzlicher Sturmbolter In für uns mittlerweile normalgroßen Spielen (2000+): Oberst Plasmapistole meisterhafte Energiefaust Plattenrüstung Refraktorfeld Melterbomben (je nach Gegner) Markenzeichen Kommissar Plasmapistole meisterhafte Energiefaust Plattenrüstung Refraktorfeld Melterbomben (je nach Gegner) Zieloptik Sani Standartenträger mit Reliquie 2 Melter Chimäre mit Multilaser/schwerem Flamer im Turm(wieder vom Gegner abhängig) und scherem Bolter im Rumpf zusätzliche Panzerung Kettenschutz RSKR HochleistungsFunkausrüstung (wegen meist vorhandenen Schocktruppen) zusätzlicher Sturmbolter (die Teile haben schon den ein oder anderen Panzer auf dem Gewissen; ich weiß man kanns kaum glauben) Geländeausstattung Die Unterstützungstruppen find ich persönlich zu teuer, da jeder meiner Trupps sowieso immer stationäres Feuer legt. PS: Ich habe in letzter Zeit die Erfahrung gemacht, dass sich Funker nicht lohnen, wenn jeder Sarge ein Markenzeichen besitzt, daher lasse ich sie jetzt auch weg und spare die Punkte. PPS: Einen Sentinel habe ich immer in der HQ, welcher aber, sollten die Punkte nicht ausreichen als erster entfernt wird. Ich halte nicht sehr viel von Sentinelschwadronen, seitdem mir eine ganze von normalen Boltern weggeschossen wurde und das tut verdammt weh, man die Armageddonversion einsetzt.
  15. Na, wofür spielen wir alle denn imperiale Armee??? Einige werden sagen: Wegen den Massen an Infanterie. Andere wiederum sagen: Wegen den ziemlich guten Panzern. Und genau da ist der Punkt: Die Imperiale Armee bietet eine so große Vielfalt an Möglichkeiten. Sie bietet so vielen Spielern eine eigene Spielweise. Man kann halt mit der Imperialen Armee auf Panzer oder auf Infanterie setzen oder gar beides kombinieren. Der eine kann auf diese Weise besser spielen der andere auf eine andere Weise. Jeder sollte die Spielweise wählen, die ihm am meisten Spass bzw. mit der er am besten klarkommt, nur eines sollte keiner von uns vergessen... ES LOHNT NICHT, SICH DARÜBER ZU STREITEN! Geschmäcker sind eben verschieden. Also hört bitte damit auf, euch gegenseitig zu massregeln und anderen seine Meinung aufzubinden. PS @glucksbar Es kommt eben nicht darauf an, wie man sie einsetzt. Wenn Markasius keine Panzer mag, dann lass ihn doch. Wenn sie nicht in seine Spielweise passen (und das tun sie offensichtlich nicht, sonst würde er sie mögen), dann ist es eben so. Es gibt im Imperium sehr wohl auch Infanteriekompanien, die nicht von einer Panzerkompanie durch LRs unterstützt werden. Und wie Dwight schon sagt, Lasergewehre sind bei erster Betrachtung absoluter Schrott, doch vergisst man schnell, dass ein Lasergewehr noch unzählige Brüder und Schwestern (Schwestern vielleicht nicht) hat. In Masse ist alles (Ok fast alles) gut. Und eine solche Masse von Imperialen Soldaten, können sogar Space Marines im Nahkampf gefährlich werden. Für 2000 Pkte kriegst du 333 (dreihundertdreiundreißig!!!) Soldaten (und du hast noch 2 Punkte übrig, höhö). Das sind auf 12 Zoll 666 (satanische) Schüsse. Da bleibt nich mehr viel stehen. Vor allem diese Masse... boah Da kann dein Gegner noch so viele schwere Bolter mitnehmen, der kriegt dich nicht klein. Ich stehe eigentlich auch eher auf Massen von Chimären (daher Stahllegion), aber so viel Infanterie sind (sauteuer und) ziemlich goil.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.