Jump to content
TabletopWelt

Lilim

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    1.037
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

287 Good

3 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Lilim

  • Rang
    Benutzer

Converted

  • Armee
    Gothic: Imperium, Orks, Tau,
    40K: Tau, Imps, Chaos, Hexenjäger, Spacewolves, Orks, Tyras
    Kensei: Ku
  • Spielsysteme
    Warhammer 40.000
    Raumflotte Gothic

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. https://www.firestormarmada.com/ Hier findet ihr die BETA-Regeln
  2. Der Preis muss doch ein Scherz sein oder wollen die nur 2 verkaufen? Was kostet dann ein Orca oder Manta (falls der jemals kommt)???? https://www.forgeworld.co.uk/en-DE/Ork-Air-Waaagh-Mega-Bommer-2020
  3. https://blog.warcradle.com/blog/2020/warcradle-studios-diary-32?fbclid=IwAR0ill28xhkLqvpV7YgCwuQYDn_QuPQJSvDoSvGd_ZoiRM04qKw-ZfdiiGQ Sehr schicke Zeichnungen, auch wenn es schade ist, dass es sich hin zieht =).
  4. Hi, ich habe eine Frage bezüglich der speziellen Regelung des Armeeplans bei den Sisters of Silence. Es geht darum, dass man für je drei Trupps ein HQ mit nehmen muss. Nun hat man normalerweise nur 3 HQ Auswahlen. Darf man max 9 Truppen und 3 HQs mitnehem, oder heißt das, dass man die Auswahlen ignorieren darf und einfach dann bei 10 Trupps 4 HQs mit nimmt usw.. Ähnlich ist es bei Sace Wolves mit ihrer 1000pkt ein HQ Regelung. Leider steht es bei beiden Regelungen nicht, ob man sich an den Organisationsplan halten muss oder in diesem Fall die HQs berechnet werden.
  5. Sieht alles sehr schick aus. Wenn du so weiter machst, muss ich dir meine Adresse geben, damit du mir die Sachen schicken kannst. Bekommst auch ein DAAAANNNKKKEEEE 🤪. Wenn ich mir was vornehme würde ich gerne zumindest die hälfte machen. XD
  6. https://blog.warcradle.com/blog/2020/warcradle-studios-diary-28?fbclid=IwAR248I03EZOCV264Q90to9aV41L0tutUqcYSmK6jvCQ-xVlLjsXt1jfH0Lo
  7. Ich hoffe nur, dass der alte Maßstab bleibt. Will keine Primarisregimenter. Durch den Maßstab sorgt GW, dass über eine längere Dauer, Spieler genötigt werden sich anzupassen, da neue Einheiten sonst viel zu groß im Verhältnis der alten sind (Soros). Hat bisher ja einigermaßen geklappt.
  8. Wenn seine Rüssi weg ist, ist Gazzi kaum größer geworden . Zumindest hatte ich mir mehr Ork vorgestellt . Gefällt mir aber dennoch
  9. https://www.warhammer-community.com/2020/03/09/the-fight-of-the-millenniumgw-homepage-post-1/?utm_source=Facebook&utm_medium=Facebook&utm_campaign=40k&utm_content=40kragnarghaz09012020&fbclid=IwAR2YCJS1rFd8W-2BBNGe4xi94LSmCsTJFHe3w5v4Q9J1etuycpaj5K-6HmE mal das ganze
  10. http://www.brueckenkopf-online.com/2020/firestorm-armada-neue-previews/ Beta wir kommen 😃
  11. Finde ich alles sehr schick. Da muss aber einer Spaß an Mathe haben =D. Eines wurde aber nicht berücksichtigt. Dass der Hintergrund nie wirklich festgelegt wurde. Alles ist mehr als nur schwammig aber dennoch habe ich noch ein paar Zahlen. Vorweg gibt es aber noch mal eine Eläuterung warum das mehr als schwierig ist. Die Taroskampagne gilt wie der Name schon sagt als Kampagne/Feldzug die zumindest Flotte und Bodentruppen bereitstellen müsste mehrere Makropolen zu erobern. Am ende waren es jeweils etwa 30 Flieger auf der Tau und Impseite. Heutzutage würden es Militärisch starke Länder nicht als Aufwand ansehen. Laut Buch sehr viel und dazu die paar tausend Soldaten. Verluste gibt es hier (40kfandom): Das wäre für die Russen im WW2 kaum eine Rede Wert (im Verhältnis Planetare Landung vs räumlich begrenzen Konflikt auf einem Planeten). Dazu die Bilder alt wie neuere. 1000 Marines waren es. Meist aber nur eine Kompanie die dennoch ausreicht um eine ganze Gunline aufzustellen. Bewegungskriege (auch bei Tau) Schulter an Schulter. Da gibt es nichts zu bewegen. Es wird nur gegeneinander geschoben. Auch wenn man die Tyraniden und Orkbewegungen (deren Karten) auf die Galaxsiskarte legt, bleibt für Menschen kaum Platz. Auch darf man nicht vergessen, dass es bei dem technologischen Stand kaum ein Planet nicht besiedelt werden kann. Wer eine Raumbasis bauen kann, kann sie quasi auch in einem Planeten ohne Atmosphäre bauen. Klar sind die Karten nich 2D sondern 3D und die Sachen die GW da rein malt alle viel zu groß (Pfeile der Tyras, das Taugebiet, die Orkreiche). Auch gibt es dort noch andere Völker/Reiche und genug schwarze Flecken. Bei der Herstellung von Marines sterben schon genug und so wenige Orden sind es ja nicht, das alleine dürft schon deine Berechnung etwa treffen. Warum ich dass so schreibe. Deine Zahl müsste laut GW selbst (wenn man nach Hintergrund geht) noch viel viel höher sein. Necromunda alleine soll 100 000 000 000+ an Bevölkerung haben. Es gibt genug Makropolplaneten im Imperium. Dazu kommen die Sternenkinder (diejenigen die Im All geboren werden und meist auf den Schiffen dienen und quasi nie auf Planeten landen). Dann noch die künstlich beschleunigten Geburten und Entwicklung wie z.B. auf Krieg. Alleine die Produzieren 10 Regimenter pro Jahr. Auch hier ist GW nicht genau. Vor allem da die Armeen von Krieg hoch gerüstet, zu den Eliteregimentern zählen und alleine gerne schon Millionen verheißen. Darum sind die Zahlen von die ich gefunden habe, vermutlich schon zu niedrig bzw. bleibt GW sich in Sachen Kampfkraft nicht treu. Aus Lexicanum Nun versuch mal eine Markopole (1 000 000 000+) mit 120 000 Man zu erobern XD. Deine Truppen fallen evtl nicht einmal da drinne auf, weil sie denken, dass es nur eine neue Gang ist. Ein Kobrazerstörer hat 15 000 Mann Besatzung und juckt niemanden. Es das kleinste Schiff und mehr oder minder alleine fast nutzlos wenn es um Kriegsführung geht. Nun muss man sich also überlegen wieviel Schiffe das Imperium besitzt, egal ob ziviel oder militärisch. Bei der Schlacht um Vraks (ca 17 Jahre Krieg) (40kfandom) Und es gab weit größere Konflikte. Dieser war halt teuer an Marines und Fahrzeugen. Die Leute haben keinen gejuckt und stammen alle von Krieg, die gleichzeitig noch woanders weiter Regimenter transportiert haben. Klar es war eine befestigte Welt hatte aber nur eine Markopole und nur dort wurde gekämpft der Rest war sowieso leer. Cadia dürfte schon wesentlich schwerer sein ohne Orkbrocken äääähh Schwarzefestung...äähh...brocken. Dazu kommen Verluste wie im Warp verschollen und das Gegenteil Bevölkerung die nicht sterben will oder kann, wie Adel, Marines, Servitoren, Mechanicumspersonal, der ein oder andere Psioniker. Alleine die Rechnung wieviele Psioniker es gibt wird schon lustig. Der Imperator mampft jeden Tag ein paar tausend, sehr viele sterben bei der Seelenbindung und beim training dennoch hat jedes Schiff, dass für mehr konzipiert ist als im eigenen Sonnensystem zu fliegen, eine Navigator. Ich weiß leider nicht wie das Vehältnis von anderen Psionikern zu Navigatoren sind, schätze aber, dass sich im besten Fall jeder 8te dazu eignet. Der Imperator muss also eine sehr große Halle haben um die alle zu Segnen. Nicht zu vergessen, diejenigen die nicht gefunden oder aber auf dem Weg dorthin verloren gehen. Lexicanum: Darum zählt weder GW, noch das Imperium, da du vermutlich schon tot bist, bevor man gemerkt hat, dass du gelebt hast. Außer du bist ein Zombie, das riecht die Inquisition sofort. Leider klatscht GW gerne irgendwelche Zahlen auf den Tisch und denkt nicht nach, ob es zu ihren Maßstäben passt die sie irgendwo hingeschreiben haben, noch versucht GW mal eine genauere allgemeine Gliederung für ihre Autoren. Ein Planet muss genug Bevölkerung haben um nicht nach einer Rekrutierung oder einer Flottenaufstellung (vor allem Zivielflotten) leer zu sein. Die Erde hat 7,3 Milliarden Menschen. Wir produzieren genug neue Menschen um Kriege, Krankheiten etc bisher locker wegstecken zu können. Weder der WW1 noch WW2 waren ansatzweise in der lage daran was zu ändern. Währen des WW1 gab es noch die spanische Grippe, die das Kämpfen nicht unterbrechen konnte und auch währen der schwarzen Pest hat man weiter gemacht. Und dabei war auch die Nahrungmittelproduktion eingeschränkt. China hat genug Bürgerkriege gehabt dass man sich nicht wundert warum die dort so rote Erde haben. Die Erde ist ein kleiner Planet, auch kein Makropolplanet. Ressourcen begrenzt, doch selbst jetzt könnten wir viele Schlachten in 40k führen ohne Probleme. Hochgerechnet auf Milliarden Planeten ...äähh... schmeiß ein Sack Menschen auf Cadia und spaar dir die Fetsung. Die Flottenbesatzungen sind zu hoch, da man eigendlich ganze Familien bräuchte und nicht fast nur Kerle als Besatzung. Der Bau von 1000 größeren Frachtern im Jahr und gleichzeitige Rekrutierung im großen Stil könnte selbst uns kaum zu schaffen machen, auch wenn man konstant bei der Bevölkerung bleiben möchte und je nach göße der Regimenter. Man würde einfach weg von dern nur 1-2 Kindern in den Industrieländern gehen und in den ärmeren Länderen die Bedingungen verbessern. Die Frage hierbei: Wo liegt der Kipppunkt, auch in anbetracht der beschleunigten Vermehrung die Menschen (wie auch Tiere) haben, wenn die Bevölkerung plötzlich schrumpft oder was Ereignisreiches passiert. Andererseits muss das Imperium (wie auch auf der Erde) Leute quasi wegschmeißen um nicht zu vermüllen und sich nicht ernähren zu können. Ich weiß dass die Ausdrucksweise nicht ganz nett ist, aber der Mensch ist schon lange nur eine Resource und das quasi schon immer. Darum zählte man ja auch Soldaten, Bauern etc und nicht nur die Kampfkraft oder Produktivität. Wird gleich aber noch etwas unschöner, da sich das Imperium aber als Militärstaat versteht, sollte man Möglichkeiten der Menschengewinnung und Verwaltung nicht entziehen. Du hast oben den WW2 mit 1:4 an Soldat in Deutschland als nicht lange durchaltbar bezeichnet. Heutzutage bei der Technologie aber durchaus machbar, wenn man denn genug Urlaub oder künstliche Befruchtung und einfrieren von Samen einbezieht um quasi eine Befruchtung zu gewährleisten, bei dem der Mann (evtl aber beide (noch nicht ganz möglich)) tot oder einfach nicht da sind zu ermöglichen. Theoretisch hat das Imperium z.B. die Möglichekeit nur durch entnomme Eizellen und Samen Menschen zu züchten wie es ihnen passt, eventuellen Eigenschaften (z.B. um bestimmte Entwicklungen von Planeten) zu kombinieren und würde nicht einmal in schwitzen kommen, was Inzucht angeht. Dann noch Wachstumsverstärker (siehe Deathkorp für schnelleres erwachsen werden). Klar müsste man festlegen wann das Soldatenalter und das Kinderbekommen anfangen soll. Einerseits muss die Entwicklung weit genug sein damit das was man entnimmt schon funktioniert, bzw. das Mädchen nicht schon bei der ersten Geburt stirbt. Im Falle einer Tankaufzucht fällt letzteres weg. Auch wann das brauchbare Abreitsalter anfängt und in welcher From man bildet. Kastensystem oder nach Geschlecht. Wenn nur Männer kämpfen würde sich Bildung, die nicht militärisch ist, sich fast nur bei Frauen lohnen. Ansonsten müsste ein Kastensystem her, damit Fortschritt in Technologie steigt und vor allem man sich nicht zurück entwickelt. Zur Landwirtschaft. Selbt heutzutage könnte man, wenn man wollte, sie fast ganz automatisieren. Fürs Imperium werden zwar weiterhin Menschen eingesetzt, aber nur weil der Servitor evtl mehr Ressourcen in Form von Metal und Wartung braucht. Man kann evtl die hälfte der Bevölkerung kurzzeitig mobiliesieren wenn man alle technologischen Möglichkeiten ausschöpft und vorbereitet hat. Die eine Hälfte quasi an der Front, die andere hälfte in der Industrie und sowie im Kindsbett. Man braucht auch nicht viel an Industrie. Ressourcen abbauen, ausschließlich für Kriegsmittel benutzen und Freizeit sowie Unterhaltungsindustrie und allgemeine Dienstleistungen (Frieseur etc) gibt es dann ebene nicht. Das wäre dann aber reine Kriegsmaschinerie. Und viel fehlt nicht, dann könnte man auf der Erde das auch. Wir sind noch nicht soweit, hoffe dass es keiner anstrebt und das Imperium ist britisch ... ähhh von GW und daher Planlos und baut gerne sachen die sie direkt wegschmeißen, weil es schon immer so war und halt das Band seit der HH einfach nur einen Fehler hat. Dennoch könnte ich mir bei 40k zumindest ein drittel Militär vorstellen. Servitoren kann man auch aus Kriegsversehrten und alten bauen. Und wenn man mal alle Gangs in den Makropolen einziehen würde wäre man evtl schon bei 1/10 der Bevölkerung XD Und erinnern wir uns hierbei an Appel. Die wollten Frauen die künstliche Befruchtung + Geld in den USA zahlen (oder machen die das nun doch) wenn sie Vertraglich versprechen keine Kinder bis glaube 40 bekommen und die besten Jahre Apple schenken. Wie weit man das mit der Bevölkerung treiben kann, mit aller Ausschöpfung der Technologie wage ich sogar die Behauptung, dass es bin zu 3/4 machbar ist. Ob sich die Bevölkerung das aber gefallen lassen wird ist eine andere frage. Immerhin ist das Imperium fanatisch und für Menschen interresiert sich dort höchsten ein Symbiont. Bei 40k geht sogar noch mehr für kurze Zeit. Sollte es sich um eine Festungswelt handeln, bei der zumindest alle gedrillt sind, genug Vorräte lagern und in anbetracht der Kriegsfürung in 40k sind locker 100% möglich da die hälfte innerhalb kurzer Zeit bei einer richtigen Invasion eh stirbt und abgesehen bei den Tau auch immer die gesamte Bevölkerung vernichtet wird. Also warum zurückhalten und Leute evakuieren wenn es keine Rettung gibt. Jeder bekommt gegen die Tyras zumindest ein Messer und hofft das reicht. Ps. habe immer wieder korrigiert und vermutlich ein haufen Fehler rein gebaut (Grammatik etc). Ich hab versucht einiges weg zu machen bin aber nun zu müde und sehe diese kaum noch sry deswegen.
  12. Hatte mir überlegt für meine Soros noch neue Modelle mit schweren Waffen zu kaufen. Panzer werden denke ich nicht größer geworden sein. Aber mich würde es interressieren, wie eine neue neben einer alten wirkt. Leider nicht wirklich fündig geworden. Kann jeman ein Foto reinstellen falls er neue und alte hat. Thx im vorraus. 😃
  13. Erkenne leider nicht die Wappen. Das links sieht beinahe nach Waldelfen aus (siehe die eine Elfenprovinz bei Total War). Nach dem ja dieser AOS-Schwachsinn (Hintergund nicht Regeln, da ich das neue System nicht kenne) blieb halt kaum was übrig, GW hat mit Endtimes ja alles dafür getan, dass der Hintergund so mies wurde, dass man nicht dran denken wollte und 60cm lange Nägel mit seiner Stirn in Beton rammen wollte. Dannach haben sie vermutlich alles angezündet XD. Bei Total War war die Karten je nach Modus etwas anders, sowie auch in den einzelnen Büchern. Finde es gut, dass man es nun einmal richtig macht, evtl anpasst um mehr Raum für den Hintergund zu schaffen. Albion, Bretonia, Estilia, Tilia sowie die Grenzgrafschaften wirken auf mich nun größer, damit mehr Bevölkerung für Hintergrund und Geschichten. Ob Kislev gewachsen ist kann ich nicht genau sagen, wirkt aber auch so. Bin mal gespannt wie die Dame den Rest weiter zeichnet. Vor allem der Hintergund wird denke ich einiges abändern. Im letzten Bretonenbuch stand zum Beispiel dass die Grenzgrafschaften von Bretonen besiedelt und befestigt wurden, als sie nach Arabia wollten. In anderen Quellen steht dass es ein Kudelmuddel aus Bretonen, Tilia und Imperium ist. Wäre schon, wenn Grenzgrafschaften, Tilea, Estilia, Arabia und evtl noch einiges an Piraten zumindest vom Hintergund etwas gefüttert werden. Regeln, so schön es wäre, erwarte ich nicht bis auf die vorhandenen Völker (bitte mit Kislev XD).
  14. Der Hades hatte doch noch nie Transportkapazität. Immerhin ist es ja auch keiner. Die Infanterie kommt eine Runde später aus dem Loch gekrochen und zählte als aus Reserve kommend, ähnlich wie bei dem Budler der Tyras. Im untergrund sitzenb sie auch nicht drinne, sonderen "schieben", wie bei einem großen Bohrer, das Teil vor sich her.
  15. Wo hast du denn die kleinen Panzer her? Die Raketenwerfer sind aus Zinn oder irre ich mich?
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.