Jump to content
TabletopWelt

Sir Leon

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    23.973
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Sir Leon

  1. Vor ungefähr 3278 Jahren hatte ich mal für "Der Herr der Ringe" das letzte Bündnis gesammelt. Lange Zeit waren die Menschen ja eher was für Leute, die gut mit Frust umgehen konnten, aber inzwischen haben sie ja spielbare Regeln, auch wenn immer noch die π•|√÷÷×✓^$|√ Reiter fehlen... Ihr wisst schon, die Burschen, die GW irgendwie übersehen hat... Naja, immer, wenn ich irgendwelche Figuren gebraucht gekauft habe, lagen jedenfalls Krieger von Numenor dabei. Von ungebaut bis nur noch als Basegestaltung geeignet. Die hab ich alle in einer großen Kiste gesammelt und heute mal die fast fertigen Modelle rausgesucht und meinem Schema angepasst. So hab ich mit wenig Aufwand immerhin 8 weitere Krieger mit Schwert und Schild dazu bekommen. Bases muss ich natürlich noch machen.
  2. Da bin ich bei dir. Meine Indianer sind auch alle aus Metall und eben nicht Kunststoff von Warlord.
  3. Danke. Ich habe etwa 50 Modelle fertig, es kommen jetzt noch Kanus und Zivilisten, dann etwas Gelände, bevor ich schließlich an französische Verbündete rangehe. Am Ende soll es dann auch noch Briten geben. Theoretisch kannst du die Indianer vom King George's War bis zum Mr. Madison's War nutzen, die Europäer aber natürlich nicht. Die sind für den vierten FIW, ich habe aber auch eine große Sammlung der Continental Army für den AWI, die sich auch prima mit den Ureinwohnern schlagen können.
  4. Also, da finde ich ja, dass Warlord deutlich schlimmeres Zeug hat. AWI und WSS zum Beispiel. Real in der Hand hatte ich von WA bisher nur die Spinnen und Halblinge und fand beide angemessen.
  5. Wenn das Werk nur halb so gut wird, wie die Scheune, wird es schon irre gut. Ich bin schwer beeindruckt.
  6. Richtig schöne Truppe. Gelände noch, Haken dran und genießen.
  7. Da sollte man auch Wargames Atlantic im Blick behalten. Deren Italiener kommen gleich schon mit MG-Team.
  8. Überwältigend. Jetzt bin ich auf den Einsatz gespannt. Ich freue mich für dich. So ein Projekt abzuschließen ist immer eine feine Sache. Zeit für eine Pause. Füße hoch und ein Kaltgetränk in der Sonne genießen.
  9. Zinn hat bei mir auch wieder seinen alten Rang zurück erobert. Von Hagen hatte ich auch Schiffe erworben. Sind ordentlich. Aber irgendwie ist das wieder so ein Projekt, dass weit nach hinten gewandert ist.
  10. Sieben weitere, ich hab stark nachgelassen, ist aber gerade echt wieder wild.
  11. Glänzen trotz Mattlack noch ziemlich. Vielleicht noch einmal drüber mit Sprühdose. Mal gucken. Dann Bases noch und die Burschen sind fertig.
  12. Genau,Base und Lack noch. Der Pegel steht dann bei 53 Modellen, davon 5 Sachems und 48 Krieger in acht Trupps zu 6 Mann. Wenn ich den legalen Teil davon aufstelle (ein Sachem muss zu Hause bleiben) und keine Ausrüstung dazu kaufe, stehe ich dann bei 552 Punkten. Zwei weitere Krieger würden dann dafür sorgen, dass der Verein bei Rebel Rampant gut funktioniert. Platz habe ich aber nicht mehr so viel. 29 Modelle passen noch rein, davon sind 10 für Zivilisten reserviert. Die restlichen 19 brauche ich dann für die beiden Krieger, einen französischen Offizier und 2x 8 kanadische Milizen. Ich muss noch testen, ob noch eine Lage Schaumstoff mehr in die Kiste passt, dann kann ich beide Seiten noch was ausbauen (die Kanadier auf 300 Punkte zu bringen und 6 weitere Zivilisten wäre sinnvoll), aber das schaue ich mir dann am Ende an.
  13. Es zieht sich echt wie Kaugummi... ...aber grundsätzlich geht es voran. Tusche trocknet. Natürlich treibt jetzt schon der nächste Schabernack um, aber die Bases schaffe ich noch...
  14. Das ist so, ja. Ich schaue ja auch gerade, dass ich meine Geländesysteme dabei passend halte. Alle Hütten von 4ground in den Dark Ages z. B., für den FIW habe ich aber nur eins von 4ground und weiß noch nicht, ob ich das in den nächsten Wochen so hinbekomme, alles anzuschaffen, was da noch Sinn macht. Für den ACW nutze ich geschlossene Kunststoffhäuser. Die sind zumeist nicht bespielbar, sonst wäre das auch eine Lösung für den FIW. Mal sehen...
  15. Das sind alles Malervlies-Matten. Das aufgebaute Gelände ist - bis auf den Fluss - von Stronghold Terrain.
  16. Genau. Wir haben uns grob in Heiden und Christen geteilt, lief aber natürlich maximal unhistorisch und am Ende stand da halb Europa auf der Platte. Aber lustig war's schon, nur hat man effektiv einfach gegen den gegenüber gespielt.
  17. Bewundert meine linke Hand beim Würfeln... Das ist allerdings schon Jahre her, bei Mirco Wenning im Garten. Dieses Jahr habe ich voraussichtlich wieder die Möglichkeit, ihn zu besuchen, werde aber wohl meine Indianer einpacken, die Wikinger-Nummer gibt es dann, wenn ich die Jomsburger fertig habe. Wäre ja ein passables Ziel bis zum nächsten Sommer. Allerdings planen wir da ja auch Gettysburg. Zwei solche Veranstaltungen im Sommer bekomme ich familienpolitisch evtl. nicht durch. Aber so habe ich dann zwei Jahre für die Jomsburger Zeit...
  18. Ich suche Männer, Frauen und Kinder, die meine Langhäuser bewohnen dürfen als Ergänzung zu meiner Waldlandindianer-Warband. Hat da jemand eine Idee?
  19. Wie meinen? Verstehe. Hast du denn nach dem Brexit schon direkt bei den Herstellern bestellt? Lief das reibungslos? Und wenn ja, bei wem genau? Also, interessiert mich vorrangig einfach, kistenweise Figuren im Keller habe ich auch noch und eigentlich wäre es Quatsch, da noch was drauf zu werfen, aber andererseits habe ich noch ein paar unfertige 15mm-Projekte offen.
  20. Ja, Kupferdraht in der passenden Dicke muss ich mir aber auch erst einmal wieder anschaffen. Muss mal mit einem Wikinger in den Baumarkt fahren. Das ist aber aktuell auch der Plan, brauche dann aber noch eine ordentliche Zange, um die Spitze herzustellen. Oft sind Metallminis ja allein deshalb schon schöner, weil sie nicht modular sind. Das sorgt bei Kunststoff manchmal für komische Posen - und sei es nur deshalb, weil der (Vor-)Besitzer der Minis sie sehr seltsam zusammengebaut hat. Das erlebe ich doch schon sehr regelmäßig. Aber ja, das mit dem Bemalen ist gerne mies. Ich habe auch so Metallburschen, bei denen kann ich im Grunde nochmal von vorne beginnen, einfach nur, weil sie ein Jahr unfertig herumstanden und daher Farbabplatzer in großer Zahl zu sehen sind.
  21. Ging mir auch lange so. Plastik ist super, aber zuletzt hatte ich da auch immer wieder Probleme mit abgebrochenen Waffen oder so. Bei Metallmodellen verbiegen sie ja in der Regel erst einmal. Dann sind die Sculpts natürlich bei Metall oft schöner, weil aus einem Stück. Es gibt das Problem mit Dopplungen, klar, aber das bekommt man ja durch mischen der Hersteller gut hin. Allein die Perrys haben 30 verschiedene Modelle, Crusader 24. Nur mit den beiden Herstellern kommt man also schon sehr weit und da haben wir noch gar nicht bei Warlord Games angefangen. Nachteil ist, dass ich persönlich Plastik irgendwie schneller bemale und natürlich gibt es bei Metall oft Farbabrieb, den man in der Regel auch sofort sieht.
  22. Ja, es ist ein bisschen verrückt, denn ansich bin ich immer froh, wenn es Plastikbausätze gibt. Sie sind oft preislich günstiger, die Miniaturenbemalung robuster. Aber wenn man die Waldlandindianer mal nimmt... Da gibt es eine Box, die sind aber echt zum angewöhnen. Gleichzeitig fangen die Anbieter der Metallmodelle all das, was die Vorbilder ausmacht, sehr gut ein. Rus gibt es nichtmal aus Kunststoff und selbst beim ACW kommt man ja bei bestimmten Einheiten (USMC, USCT, Iron Brigade) nur schwerlich um Metall herum. Auch für den zweiten Weltkrieg gibt es tolle Metallfiguren, auch wenn der Markt da mit Plastik gut versorgt ist.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.