Jump to content
TabletopWelt
  • Ankündigungen

    • Raven17

      Marktplatz   18.02.2019

       
    • Raven17

      AoS auf der ETC   20.02.2019

      Jungs, Mädels, Diverse...   wer schon immer Bock hatte, D auf der ETC zu vertreten - DAS internationale Turnier überhaupt zu erleben und einfach mal etwas "über den Tellerrand" hinaus zu schauen; dem sei Sir Löwenherz´s Initiative dringend ans Herz gelegt!

Red Fox 69

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    4.084
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Fair

8 User folgen diesem Benutzer

Über Red Fox 69

  • Rang
    Innerer Zirkel a.D.

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Converted

  • Armee
    Brets, DE, TM, Zwerge...Projekt: Imperium
  1. Flußpatrouille des Morr

    Flußpatrouille des Morr Frohes Neues!!! Willkommen zu meinem ersten "offiziellen" Armeeprojekt, das ich hier im TTW poste. Es ist sehr passend, dass ich mein erstes öffentliches Armeeprojekt letztlich auch mein allererstes Projekt überhaupt ist. Warum mein erstes? Nun, mein allererstes Armeebuch für Warhammer war das „The Empire“ aus der 4. Edition und bei der 3. Ed habe ich auch schon immer mit einer Imperiums-Armee gelibeäugelt… es ist sogar so, dass meine allerersten Figuren, die ich für Warhammer "bemalt" habe ein Helebardenregiment war: So ergab es sich, dass ich immer wieder zwischendurch Figuren kaufte für eine Imperiumsarmee, sie aber nie wirklich angefangen habe… es kamen dann Dunkelelfen, Tiermenschen/Chaos, Zwerge, Bretonen, Dämonen… aber Imperium wurde immer nur fleißig gekauft und nie bemalt. Zwischendurch bin ich aber immer wieder der Idee verhaftet geblieben, mal was anzufangen…so was richtig Großes und natürlich sollte das dann auch richtig gut werden…aber darin lag wohl auch das Problem: der Anspruch an eine selber ist dann viel zu hoch und ich hatte schlicht und einfach die Befürchtung, dass es daran scheitern kann. Diese Befürchtung habe ich immer noch, aber dass es nun doch zu diesem Eröffnungspost kommt, hat mehrere Gründe: Der Erste nennt sich "GEORC": Ich habe Anfang 2008 einen seiner Malworkshops (Dortmund) besucht und dort hat es mir einiges mitgegeben, was Bemalen betrifft. Das hatte zwei Auswirkungen, einerseits Faszination, was man alles aus Minis rausholen kann, andererseits aber auch Selbstzweifel, wegen der plötzlich gestiegenen Ansprüche…dann besuchte Georg zusammen mir Raddu im Juli 2009 Akito zu einem kleinen Malwochenende und da pflanzte Georg sozusagen bei mir einen kleinen Stachel ein, doch mal was zu machen, auch öffentlich…und dann ließ mich das nicht mehr los und im Stillen fing ich an alles vorzubereiten. Der zweite nennt sich Akito-das Malkränzchen und der Malwettbewerb: Auf Initiative von Aktio haben wir hier in Wuppertal seit über einem Jahr ein Malkränzchen (siehe auch sein Thread)… erwachsenen Männer treffen sich einmal pro Woche (im Jaheres-Schnitt ist es zwar eher alle zwei Wochen) zum Malen, fachsimpeln, und ähnliches, wobei auch ab und zu ein Bier nicht fehlen darf… unsere weibliche Holdigkeit schmunzelt zwar immer, sind aber froh, uns an einem Abend verräumt zu sehen, dass sie "ihren" wichtigen Sachen nachhängen können… wisst schon… Desperate Housewifes oder Supernanny oder der Zwegat… Im Rahmen dieses Malkränzchens haben Akito und ich auch so eine Art internen Malwettbewerb ausgerufen (wobei sich da ja Borgio ganz frech eingemischt hat… und auch jemand gewisses "rumHUPEt"), den ich jetzt zwei Jahre hintereinander mehr als deutlich verloren habe. Das soll sich 2010 ändern und wirklich eine Herausforderung werden: Counter auf Null und los geht's… Von der Farbgebung zur Flußpatrouille Für die Entwicklung der Hintergrundgeschichte war für mich die Farbgebung entscheidend. Wann ich genau auf die Grün-Weiße-Schema gekommen bin, kann ich jetzt im Nachhinein nicht mehr genau sagen. Ein bisschen mit dem Farbschema gespielt habe ich schon bei meinen Zwergen, habe es aber dann zugunsten eines grün-roten-Schemas aufgegeben. Mir wurde aber da schon bewusst, wie schwierig das Weiß sein wird. Und bei Georc Malworkshop wurde es mir noch deutlicher…ich bin selber gespannt, wie das alles hinhauen wird bei den ersten Figuren. Das "doofe" an diesem Schema ist nur, dass es bei all den Imperiums-Provinzen natürlich KEINE gibt, die grün-weiß als Provinzfarben hat… klar könnte man sich jetzt einfach was aus den Fingern saugen, was auch seinen Reiz hat, aber ich wollte mich auf etwas in den Büchern stützen. Also suchen… und finden: die Stirländer Flußpatroullie. Als ich mir dann die Geschichte von Stirland durchlas stolperte ich auch über die die Geschichte Sylvanias, was ja jetzt Teil von Stirland ist. Hier kam nun wieder eine "alte" Idee hoch: eine Morr-Themen-Armee. Zugegeben, das ist nun wirklich nicht neun und untote Imperiale Armeen gibt es wie Sand am Meer-hier nun eine Themenarmee daraus abzuleiten wäre nun nicht wirklich inovativ… aber wer sagt denn, dass etwas völlig neu sein muß? Also noch mal rauskramen und überlegen, wie man das verbinden kann… Was hat 40k im Stirland verloren? Bei der Verbindung beider Sachen hat mir 40k geholfen…ich spiel zwar kein 40k (und habe es trotz einer kompletten bemalten Space-Wolves-Armee im Schrank nie gespielt), aber ich war immer von den Figuren und der Hintergrundgeschichte fasziniert. Gerade auch das 40k-Imperium bietet ja unendliche Variationsmöglichkeiten…und vor allem ist es düster…tief düster und hoffnungslos. Und diese Idee will ich auch bei meinem Projekt umsetzen. Es soll keine strahlend helle Armee sein, sondern düster, arm, abgekämpft und aller Hoffnung außer die auf Erlösung durch den Tod beraubt. Also welche andere Gottheit des Imperiums außer Morr kann eine solche Armee folgen? Und welche Provinz hatte am meisten mit dem Tod zu tun? Daß Stirland nebenbei auch noch eine der ärmsten Provinzen ist komplimentiert die Hintergrundidee. Bases Wichtig für eine Armee sind einheitliche Bases. Da die Flußpatroullie auch ein Diorama bekommen soll, sollten diese Bases auch dazu passen. Das Diorama soll natürlich ein Flussschiff darstellen-ich habe da zwar schon so ein paar Ideen dazu, aber die Umsetzung wird noch ein ganzes Stück dauern. Da die Einheiten auch in diesem Diorama ihren Platz haben, sollten die Bases grundsätzlich Schiffsplanken darstellen - Akito wies mich auf die Meereselfen von Markus "Rat der Raben" hin. Markus verwendete für seine Bases Balsaholz…etwas, was ich auch versuche werden, nur dass ich nicht helles Holz verwenden werde, sonder dunkles haben möchte. Also morgen zum Baumarkt und eingekauft-mal sehen, was ich da finde. Armeeliste/Bemalplan Ich will gar nicht erst bestreiten, dass die Imperiumsliste natürlich eine Turnierarmee werden soll. Im Moment würde mir eine übliche LASER-IMP-Armee vorschweben mit: Erzlektor auf Altar, drei Magiern, 2 Rittereinheiten, 2 Armbrustschützen, Speerträger/Schwertkämpfer, Abteilungen Bogenschützen, Pistos, Outriders, 2 Kanonen, Dampfpanzer. Ich bin persönlich gespannt, wie sich die 8.Edi auf diese Liste auswirken wird. Beginnen möchte ich, um auch ein Gefühl für die Figuren und die Farben zu bekommen, mit den Kernregimentern Armbrustschützen und Speerträger…und damit ihr eine Vorstellung bekommt, was da alles rumliegt zum Bemalen, ein Foto: PS: AKito hat in seinem Thread sich das Ziel gesetzt 10 pro Monat... ich bin wohl keine Herausforderung mehr...
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.