Jump to content
TabletopWelt

OneManArmy

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    2.696
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

738 Good

9 User folgen diesem Benutzer

Über OneManArmy

  • Rang
    Erfahrener Benutzer

Converted

  • Armee
    Ich selbst!
  • Spielsysteme
    Warhammer 40.000
    Blood Bowl
    Herr der Ringe
    Inquisitor
    Confrontation

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Spielt hier eigtl jemand Total War Warhammer? Zum Rattenschwarm gab es irgendeinen Promocode, den ich verschenken würde.
  2. Und weil es dann doch manchmal klappt: Zwei Gruppenbilder der versammelten Truppe. Zu sehen sind 23 Klanratten mit Nahkampfwaffen, 12 mit Speeren, 10 Sturmratten, 5 Rattenoger, ein Warpflammenwerfer, ein Sturmfies, ein Armeestandartenträger, eine Höllenglocke und ein Rattendämon.
  3. Ich mach mir eine Glocke - Bericht zum Teilprojekt Nächsten Monat bin ich tatsächlich schon seit einem Jahr an diesem Skavenprojekt dran, aber der eigentliche Beginn des Projekts lag ja beim Rattendämon, den ich für den Malwettbewerb im Oktober 2018 anfertigte. Seitdem habe ich kein wirklich großes Modell mehr in die Hand genommen. Das hatte auch zur Folge, dass ich die Bases eher minimalistisch gestalten konnte. Das Base Das Base selbst hatte ich schon seit einer Weile herumliegen. Da ich meine Figuren weiterhin für potentielle AoS Spiele auf Bases setze (die eckigen sind zum Spielen sicher besser, aber ich habe keinen Antrieb nochmal eckige Bases aufzutreiben) war das Verhältnis vom Base zum Modell, das darauf stehen sollte nicht angetan für eine Basegestaltung, wie bei meinen anderen Minis. Hier bot es sich also an, dass ich meine neue Strukturrolle und Miliput ausprobiere. Reines Miliput ließ sich mit Händen ganz gut bearbeiten, ich versuchte es einigermaßen gleichmäßig in Frischhaltefolie auzurollen. Dafür würde ich in Zukunft evtl ein echtes Nudelholz benutzen. Das Rüberrollen mit Strukturrolle lief auch ganz gut, da ich diese überschwenglich befeuchtet hatte. Eigtl wollte ich ursprünglich Korksteine am Rand haben, damit das Base sich besser in den Rest der Armee einfügt. Auch der Rattendämon hebt sich von der Basegestaltung vom Rest der Truppe ab - das wollte ich eigtl vermeiden. Tatsächlich entschied ich dann aber sehr bald, dass ich gerne die vielen Miniratten aufs Base tun wollte um es voller zu machen und mit den beiden Glockenposseemitgliedern Leerstellen zu füllen. Zwischendurch dachte ich auch an einen Glockenchampion, der wie ein Demagoge mit Schriftrollen und natürlich noch mehr Glocken mitläuft und das Wort der Glocke verbreitet. Da fand ich aber keine Teile für und ich fand die Idee, dass da jemand über die Glocken und den Grauen Propheten rüberschreit, auch nicht ganz schlüssig. Das Base wurde noch mit ein wenig Sand bestreut, der sich bei den Stormfiends ja auch wieder in meine Basegestaltung reingeschummelt hat, und nachdem alles grundiert war wurde der Großteil des Strassenpflasters mit ähnlichen Farben wie auf den Bases der anderen Modelle bemalt. Was sich sehr bald abzeichnete: Sekundkleber hält auf Miliput nur sehr bedingt. Immer wieder brachen die Figuren ab. Da das Base auch mit Input der anderen User noch Veränderungen erfuhr sind einige Sachen nachträglich draufgekommen, aber wenn ich das nochmal mache habe ich mir zwei Sachen überlegt: Das Base wird komplett vorgeplant und alles was mit Sekundenkleber raufkommt, wird einmal fest ins Miliput gepresst bevor es aushärtet, damit ein Abdruck dort ist und die Klebefläche maximiert wird. Oder Ich muss mit Handbohrer und Stiften arbeiten. Wenn mir weiter alles runterfliegt, muss ich das evtl sowieso noch einmal machen. Was mir am negativsten aktuell auffällt ist der Rattenschwarm, der ja als spätester Zusatz dazukam. Dadurch, dass unter den Schwarm schon eine Schicht ist, auf der dieser läuft, wirkt er eben schon aufgeklebt. Auch hier muss man eigtl im Vorhinein eine Lücke im Miliput vorbereiten. Nachdem lackiert wurde klebte ich ein wenig Vegetation auf das Base, wie sie beim Rest der Armee zu finden ist. Hierdurch habe ich ein weiteres wiederkehrendes Element und ich denke, dass ich bei Gelegenheit auch ein paar Sträucher beim Rattendämon draufsetze. Gras und Büsche habe ich mit ein wenig Leim runtergebürstet, damit sie plattgetreten wirken. Das Modell der Glocke Ein paar allgemeine Sachen zum Modell: Ich finde, dass diese Version der Glocke sehr viel besser vom Design in meine Vorstellung von Skaven und wie sie etwas bauen passt, als das ältere Modell, das ich weiter vorne im Thread besprochen habe. Eine schöne Mischung aus Asymetrie und Flickenwerk, die gut zum Fluff passt und am Ende noch ein brauchbares Modell ergibt. Ich habe das Modell gebraucht gekauft und da war es schon geklebt und grundiert. Einige Gussgrate musste ich noch entfernen. Die Glocke war frei schwingend eingebaut, was einerseits zur Bemalung ganz hilfreich war, andererseits auch immer wieder für Abrieb und -stöße führte. Bei der Bemalung habe ich versucht einerseits den Eindruck zu erwecken, dass die Glocke mit Ressourcen gebaut wurde, die sich die Skaven zusammenklau(b)en könnten, andererseits wollte ich ein zu buntes Flickenwerk vermeiden. Hierzu malte ich einen Teil sehr dunkles Holz, den anderen Teil eher hell. Hier bürstete ich, nutzte Inks und bürstete danach wieder. Am Ende tupfte und bürstete ich Stellenweise einen Schimmeleffekt aufs Holz - Diskussionen hierzu weiter vorne im Thread. Beim Metall wollte ich stellenweise Rosteffekt haben, es hierbei aber auch nicht übertreiben. Meine ungeraden und teils dicken Kantenakzente (ich nennen das jetzt meinen Stil ) sorgen eigentlich sehr schön dafür, dass das Metall grob wirkt, was in meinen Augen den schrottigen Effekt des Modells verstärkt. Die Glocke wollte ich in einem kalten Farbton haben und auch sie aussehen lassen, als wenn sie grob geschaffen wurde und grob behandelt wird, mit kleinen Kratzern und einer ungleichmäßigen Oberfläche. Die Reliefs darauf wären im Grün der Armee nicht aufgefallen, weshalb ich sie im Rot, das sich zum Beispiel bei den Sturmratten findet, bemalt habe. Die verschienden kleinen Ratten am Modell habe ich versucht in Farben zu bemalen, die schon anderswo am Modell auftauchen. Die Charaktere Die Glockenpossee sind Klanratten, an die ich verschiedene Glockenbits, die ich finden konnte rangebaut habe. Das Farbschema orientiert sich am Rest der Armee und das Fanbanner habe ich bewusst einfach gehalten, da ich keine Lust auf große Freehands hatte, die ablenken oder im Gegenextrem gar nicht auffallen. Der Glöckner ist eigentlich ein einfaches Modell, dessen Details leider verschwinden, wenn man ihn dorthin klebt, wo er die Glocke läuten kann. Seine Kutte ist wieder in der Hauptfarbe der Armee gehalten und bildet den Hauptteil dessen, was man am Ende von dem Glöckner sehen kann - es ist wie eine aufwendige Bemalung der Innenseite von Schilden. Die zwei anderen großen Teile, die man sehen kann sind das Schwert, das in Anlehnung an den AST mit Warpsteinfarben bemalt wurde, und der Hammer. Bei diesem wusste ich ehrlich nicht, was die kleinen Teile im Hammerkopf darstellen sollten und da bei den Skaven überall Warpstein drin ist, versuchte ich sie als Warpsteinsplitter zu bemalen. Der graue Prophet ist für meinen Geschmack schon wieder fast zu aufwendig gestaltet. Klare Schwäche des Modells ist der unschön modellierte Schwanz - zu lang und irgendwie wirkt er eher wie ein Regenwurm, als wie ein Rattenschwanz. Das Glockenthema wiederholt sich hier sehr stark und die Glocken sind in den Farben bemalt, die sich schon am Rest des Modells wiederfinden. Die Kutte ist ein dunkles Grau, weil ich finde, dass das besser zum dunklen Modell passt, als die teilweise eher hell bemalten Propheten, die man finden kann. Damit das Modell auch zur Armee passt habe ich die verzierten Säume im gleichen Grün bemalt. Die Verzierungen hatte ich erst in Rot probiert um einen Kontrast zu schaffen, aber das passte für mich nicht. Ansonsten hat mein Grauer Prophet die Besonderheit, dass ihm ein Fuß fehlt. Ob vom Vorbesitzer abgemacht oder von Beginn an schief gegossen, ich weiß es nicht. Da ich nicht gut modellieren kann und es sich auch nicht mit einem Bit lösen ließ, bemalte ich die Stelle wie eine Amputationstelle - kein Fell und helle narbige Haut. Wer braucht denn eine Glocke, auf der er fahren kann, mehr als ein Skaven mit nur einem Fuß? Fazit Insgesamt war es ein ganz schönes Teilprojekt für mein Armeeprojekt, bei dem sich aber auch irgendwann wieder einschlich, dass ich Sachen lieber fertig machen wollte, als sie wirklich toll zu machen. Das Modell selbst hat seine Tücken, da es ob seiner Größe recht schwer ist, wenn es komplett zusammengebaut ist, man es aber - um es schön bemalen zu können - immer wieder in die Hand nehmen und wenden muss. Das führt dann immer wieder zu unschönem Abrieb und man kann es nun eben nicht auf eine Bemalhilfe spannen kann. Von den verfügbaren Modellen für die Glocke bleibt es für mich das Schönste und ich hoffe, dass die Arbeit am Base es am Ende wert war - tatsächlich bleibt ja die Frage ob ich mal spiele und wie ich das Ding dann jemals transportiere ohne, dass alles wieder vom Base bricht.
  4. Wurde ja nun gewünscht. Die war ja nun stetigem Wandel unterzogen, aber am Ende bin ich nicht unzufrieden. Näheres dann im Bericht. Da gibt es drei Möglichkeiten: Der Warpflammenwerferfiend wird beendet. Ich mache mich mal an die Jezzails. Die Piratenskaven aus dem Kickstarter kommen tatsächlich ab nächste Woche und dann schau ich mal, was mich in dem Paket am meisten reizt. Danke fürs Feedback. Ich plane am Wochenende mal ein neues Gruppenfoto zu machen. @melcher war ja so wahnsinnig mich tatsächlich wieder fürs PdM zu nominieren
  5. Hier bleibe ich doch dran und freu mich auf zukünftige SachIen. Im Augenblick ist es mir (noch) zu wenig DC/Image/Darkhorse
  6. Modelliere dem Schädel noch einen kleinen Helm.
  7. SO meine lieben Leser (ja, ihr alle vier - ich finde euch gut). Es ist FERTIG! Wegen der echt großen Maße des Modells ist es schwer das Forum davon zu überzeugen, dass es Bilder hochlädt, die viel sagen, daher vermehrt Ausschnitte, aber einmal eine kleine Gesamtansicht. Als nächstes eine Rundumansicht. Der Standartenträger in Nahaufnahme Und das Gleiche noch mal für Christopher Vermen Der Glöckner in einzelner Aufnahme: Und der graue Prophet oben auf der Glocke dann auch noch mal: Und am Ende einmal mit ein paar Klanratten drumherum für den Effekt. Die Hochladefunktion des Forums macht mich wahnsinnig, aber jetzt sind hoffentlich alle Bilder da. Erfahrungsbericht zum Teilprojekt Glocke wird auf Wunsch geschrieben.
  8. Noch mehr schöne Geländestücke.
  9. Ah Mist, dann war der Inhalt doch noch da. Ich erinnerte, dass @melcher sich über mangelndes Grün beschwerte
  10. Danke für das Lob. Das statische Aussehen war mir bei den beiden älteren Modellen immer ein wenig unangenehm, die neue Variante schlägt mir dann aber zu sehr ins andere Extrem. Es freut mich, dass eine Dynamik gefühlt wird, ohne dass ich da 10 Modelle als Schieber mit aufs Base bringen muss. Die schwarze Hose verschwindet hinter den Balken, die Kutte ist halt in Farbe der Armee.
  11. Doppelpost, kann weg.
  12. 95% fertig. Es müssen noch kleine Abriebe übermalt werden, der Rattenschwarm fürs Base kommt bald, der muss bemalt und dann geklebt werden, danach wird lackiert und ein wenig Gestrüpp/Gras aufs Base. Am Ende gibt es dann vernünftige Bilder aus der Fotobox.
  13. Stetiger Output hält den Thread oben...
  14. Neuer Plan, ich muss schnell auf Seite 26 kommen. Doppelte Dreizehn ist auch gut. WIP vom Grauen Propheten. Leider erst heute gesehen, dass ich da einen mit einem geteilten Fuß habe... Ich überlege mir mal, was ich mache. Und der Glöckner ist auch bald bereit zum Hämmern.
  15. Ich lösche einfach Beiträge.
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.