Jump to content
TabletopWelt

Zavor

Moderator
  • Gesamte Inhalte

    14.334
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10.156 Exellent

51 User folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Zavor

  • Rang
    Herold der Dunklen Götter

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Interests
    Neben dem Bemalen von Miniaturen? Computerspiele, Historie, Politik und Sport.

Converted

  • Armee
    Krieger des Chaos, Chaos Space Marines sowie Bretonen
  • Spielsysteme
    Warhammer Fantasy
    Warhammer 40.000

Letzte Besucher des Profils

8.950 Profilaufrufe
  1. Für diejenigen unter Euch, die sich noch nicht für die kommende Staffel angemeldet haben, möchte ich eine Erinnerung veröffentlichen, dass die Anmeldefrist in einer Woche endet und der Anmeldethread entsprechend geschlossen wird. Sollte also noch jemand mit dem Gedanken spielen, an der neuen Staffel des P500/P250 teilzunehmen, sollte er sich mit dieser Entscheidung nicht mehr allzu viel Zeit lassen.
  2. Das Trainerteam

    Um den Versuch zu bemühen, es positiv auszudrücken: Beim HSV gibt es immerhin die Beständigkeit der Unbeständigkeit. Und die Rothosen sind immer noch für Überraschungen gut - wenn auch in diesem Fall wieder einmal in negativer Art und Weise. Am heutigen Tage wurde die Entlassung von Christian Titz verkündet. Für diese Entscheidung wurde laut Ralf Becker nicht die Punkteausbeute und Tabellensituation herangezogen, sondern die Entwicklung, die die bisherige Spielzeit nahm, inklusive der Art und Weise, wie die Spiele absolviert wurden - so berichtete es der Sportvorstand zumindest während der am heutigen Abend durchgeführten Pressekonferenz. Bemerkenswert ist, dass ausgerechnet der kicker das Rational hinter der Entscheidung in ähnlicher Art und Weise teilt und verteidigt. Nachfolger von Christian Titz wird Hannes Wolf, der in der Saison 2016/2017 den VfB Stuttgart zum direkten Wiederaufstieg führte und im Januar diesen Jahres von seinen Aufgaben beim Erstligisten entbunden wurde. Naturgemäß waren die ersten Aussagen, die der 37-Jährige zur neuen Aufgabe gegenüber den anwesenden Pressevertretern von sich gab, wenig originell. Eine leichte Aufgabe hat der ehemalige Meistertrainer im Jugendbereich nicht angenommen - insbesondere in Anbetracht dessen, wie der Kader in Relation zur Beschaffenheit der 2. Bundesliga zusammengestellt worden ist. Derzeit wäre es in der Tat eine große Überraschung, wenn das Team unter Anleitung von Wolf wesentlich überzeugender spielen würde. ... nur haben positive Überraschungen beim HSV leider Seltenheitswert...
  3. HOCHELFEN - Treff 37

    Auch dieses Mal kann ich wieder nur über meine Erfahrungen als Spieler der Krieger des Chaos sprechen. Dennoch hoffe ich, Dir abermals eine nützliche Antwort geben zu können. Ich nutze selbst sehr selten Monster - egal, ob beritten oder nicht. Das liegt an dem Umstand, dass meine Gegner häufig Gerätschaften oder andere Kräfte besitzen, um derartige Kreaturen leicht auszuschalten. Auf einen Drachen hat die Armee zudem nur Zugriff, wenn ein Kommandant dieses Wesen als Reittier wählt. So ein Modell kann schnell 700 bis 800 Punkte verschlingen, was der übrigen Armee wiederum wenig Raum lässt - selbst bei größeren Spielen. Durch die mitunter hohen Punktekosten, die die Armee auch an anderer Stelle zu zahlen hat, ist die Anzahl alternativer Ziele für Kriegsmaschinen wie eine Kanone begrenzt - somit kommt dessen Inhaber selten in die Verlegenheit, keine eindeutige Entscheidung fällen zu können. In den meisten Fällen lohnt es sich am ehesten, dem Kriegsherren das sauteure Reittier unter dem Hintern wegzuballern. Warhammer Fantasy macht es Monster-Freunden allgemein nicht leicht, bedenkenlos zu diesen Modellen zu greifen. Im Falle der Hochelfen wäre es jedoch eine Überlegung wert. Zum Einen ist der Drache kein inhärent zentrales Element, wie Hupe bereits dargelegt hat. Und zum Anderen hat die restliche Armee Zugriff auf zahlreiche Kriegsmaschinen-Jäger, die wiederum etliche Gefahren für den Drachen recht schnell eliminieren können. In diesem Fall würde ich wohl raten, ein paar Tests durchzuführen, sofern es die Punktkosten der übrigen Armee hergeben.
  4. Das scheint mir in der Tat eine gute Idee zu sein.
  5. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf das Resultat. Der aktuelle Stand vermittelt aber schon einmal einen guten ersten Eindruck.
  6. Eine kleine Session später sind fast alle Farben aufgetragen und ausgebessert. Die Washes können also kommen. __________________________________________________ Zitaterunde: Kann ja nicht jeder so langsam sein wie ich. Das wäre ja auch zu einfach. Die Diener der Dunklen Götter können sich die Aufmerksamkeit ihrer Schutzpatronen schließlich nicht durch 'rumsitzen und Löcher in die Luft starren verdienen. Wo kämen wir denn dahin?
  7. In der Tat. Denn wir suchen ja auch nach Droiden! Ha!
  8. ZWERGE - Treff 42

    Vielleicht sucht Saranor auch nach Zwergen-Liliputaner.
  9. CHAOS SPACE MARINES - Treff 42

    Aus meiner Sicht sollte GW diese Idee umsetzen - in Anbetracht der Beliebheit der kleinen Knilche wäre das garantiert ein Verkaufsschlager.
  10. Bundesliga-Tippgemeinschaft 2018/2019

    Eintracht Frankfurt - Fortuna Düsseldorf 7:1 ________ (86,4 % Tippquote, 0 exakte Tipps) Bayer 04 Leverkusen - Hannover 96 2:2 _____________ (8,7 % Tippquote, 0 exakte Tipps) VfB Stuttgart - Borussia Dortmund 0:4 ______________ (95,7 % Tippquote, 1 exakter Tipp) FC Augsburg - RB Leipzig 0:0 _______________________ (26,1 % Tippquote, 0 exakte Tipps) VfL Wolfsburg - FC Bayern München 1:3 _____________ (73,9 % Tippquote, 3 exakte Tipps) 1. FC Nürnberg - TSG 1899 Hoffenheim 1:3 __________ (91,3 % Tippquote, 5 exakte Tipps) FC Schalke 04 - SV Werder Bremen 0:2 ______________ (13,0 % Tippquote, 0 exakte Tipps) Hertha BSC - SC Freiburg 1:1 ________________________ (21,7 % Tippquote, 3 exakte Tipps) Borussia Mönchengladbach - 1. FSV Mainz 05 4:0 ___ (95,7 % Tippquote, 0 exakte Tipps) Zunächst muss ich auf etwas zurückkommen, das bereits im Kommentar zum letzten Spieltag hätte angesprochen werden sollen, von mir aber schlicht vergessen wurde - und zwar der erste Trainerwechsel der Spielzeit. Getroffen hat es Tayfun Korkut - und für zahlreiche Beobachter der Bundesliga nicht allzu überraschend. Auch ich habe die Bundesliga-Tauglichkeit des 44-Jährigen in seiner Funktion als Übungsleiter in der höchsten deutschen Spielklasse mehrfach hinterfragt. Und so bemerkenswert der Aufschwung des VfB Stuttgart unter Korkut während der Rückrunde der vergangenen Spielzeit war, so wenig bemerkenswert stellte sich der Umstand heraus, dass es dem gebürtigen Schwaben nicht gelang, eine mittelfristige Perspektive herzustellen. Dies liegt natürlich nicht nur allein am Trainer - so muss sich auch Michael Reschke hinterfragen, ob er dem Kader durch sinnvolle Neuzugänge weiteres Potential hinzugefügt hat. Im Übrigen empfand ich den kurzen Aufschrei, den die Personalpolitik Reschkes hervorrief, der Korkut erst den Rücken stärkte und ihn dann doch kurz darauf entließ, als überzogen. Nicht, weil diese Handlung lobenswert ist. Aber vielmehr, weil so etwas nicht das erste Mal geschah und wohl auch in Zukunft noch das eine oder andere Mal geschehen wird. Viel relevanter ist doch die Frage, ob Tayfun Korkut eingeweiht war oder ob diese Entscheidung ihn genauso unvorbereitet getroffen hat wie die Medien und Einzelpersonen, die besagten Aufschrei produziert haben? Ich zumindest kann mir nicht vorstellen, dass der Trainer vollkommen ahnungslos war. Ob Markus Weinzierl es nun vermag, dem VfB Stuttgart zum Klassenerhalt zu verhelfen? Schwer zu sagen - das Debüt ging schon einmal ordentlich in die Binsen. Immerhin hat der 43-Jährige noch einen Großteil der Saison vor sich, um die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Ein schwieriges Unterfangen bleibt die übernommene Aufgabe dennoch. Für die größte Aufregung des Spieltags hat sicherlich der FC Bayern München gesorgt. Aber nicht mit dem unspektakulären Sieg bei schwächelnden Wolfsburgern, sondern vielmehr mit einer der lachhaftesten Pressekonferenzen der jüngeren Geschichte einen Tag vor der Partie. Und dabei war die Intention, Geschlossenheit zu demonstrieren und - wahrscheinlich - einen taktvolleren Umgang anzumahnen, sogar sinnvoll und anerkennenswert (sofern dies die Intention war, natürlich). Was jedoch daraus gemacht wurde, war eine einzige Lachtablette. Die Anwesenheit von Hasan Salihamidžić war vollkommen irrelevant und wohl nur seiner Position geschuldet. Währenddessen gaben sich Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß in genau den Rollen, die sie zu zwei absoluten Unsympathen der gesamten Liga machen: Der Vorstandsvorsitzende des FCB als pathetischer Moral-Apostel und der Präsident als ungehobelter Populist. Dass sich beide im Verlauf der Pressekonferenz derart häufig widersprachen, hatte einen hohen Unterhaltungswert. Allerdings musste man sich ernsthaft fragen, ob sich die beiden zuvor überhaupt abgestimmt hatten. Als Anhänger des HSV kann ich tatsächlich ein Lied davon singen, wie sehr die heutigen Vertreter der schreibenden Zunft die Arbeit der Vereine erschweren, Unruhe erzeugen und unnötigen Druck aufbauen. Wie man jedoch glaubt, darauf mit gehobenem Zeigefinger und einem Verweis auf das Grundgesetz reagieren zu können und sabei auch noch ernst genommen zu werden, wird das Geheimnis von Karl-Heinz Rummenigge bleiben. Insbesondere, wenn über Jahre und Jahrzehnte seitens der Vertreter des FCB - und insbesondere Uli Hoeneß - eben jene Würde Anderer häufig genug unterminiert wurde. Im Englischen würde man wohl mit der Redewendung "Projection much?" reagieren. Das Beste ist doch: Es wäre so verdammt einfach gewesen, den Gehalt der eigenen Botschaft an die Öffentlichkeit zu tragen und dies mit Worten zu tun, die für allgemeine Zustimmung und Sympathien gesorgt hätten. Es wäre so leicht gewesen, mit gutem Beispiel voran zu gehen und dennoch, bzw. gerade deswegen diejenigen zu treffen, an die die Kritik adressiert werden sollte. Aber das scheint so nicht möglich zu sein bei zwei Personen, deren Überheblichkeit und Verblendung für jedermann erneut offensichtlich geworden ist. Man kann eigentlich nur hoffen, dass beim nächsten Mal, wenn einer der beiden zu einem verbalen Schlag gegen irgendjemanden ausholt, diese Person als Antwort darauf auf die Pressekonferenz oder gar das Grundgesetz verwiest. Es wäre zu köstlich, wenn sich jemand zu einer solchen Replik trauen würde! Sportsfreund Devil kann sich indes nicht nur über den Punktgewiss "seiner" Breisgauer in der Hauptstadt freuen, sondern auch über den ersten Tagessieg, den er während der laufenden Spielzeit eingefahren hat - und das sogar mit ein paar Punkten Abstand zu den jeweiligen Verfolgern. Die rote Laterne muss sich indes Kjelthor auf den Fenstersims stellen, wodurch er im Kampf um die Tabellenspitze ein wenig ins Hintertreffen gerät. Den Platz an der Sonne hat immer noch Goblinbändiger inne: 01. (01.) Goblinbändiger - 136 P (+ 18,5 P) // bei 8 Tipps, 2x Tagessieger 02. (02.) shinzon - 128,5 P (+ 20 P) // bei 8 Tipps 03. (04.) Kalfan - 124,5 P (+ 18,5 P) // bei 8 Tipps, 1x Tagessieger 04. (05.) Alárion - 121 P (+ 16 P) // bei 8 Tipps 05. (06.) Duc de Buc - 116 P (+ 17 P) // bei 8 Tipps 06. (08.) Baumling - 114 P (+ 17 P) // bei 8 Tipps, 1x Tagessieger 07. (03.) Kjelthor - 113 P (+ 6 P) // bei 8 Tipps 08. (06.) Zaknitsch - 112 P (+ 13 P) // bei 8 Tipps 09. (11.) Parker - 111,5 P (+ 20 P) // bei 8 Tipps, 2x Tagessieger 10. (14.) 4b4dd0n - 110,5 P (+ 20 P) // bei 8 Tipps 11. (09.) Slasch - 109,5 P (+ 17 P) // bei 8 Tipps 12. (11.) GobboGoblin - 109 P (+ 17,5 P) // bei 8 Tipps 12. (11.) Fantus - 109 P (+ 17,5 P) // bei 8 Tipps 14. (18.) Devil - 107,5 P (+ 23,5 P) // bei 8 Tipps, 1x Tagessieger 15. (10.) Raven17 - 107 P (+ 15 P) // bei 8 Tipps - Sieger 2011/2012, 2016/2017 16. (15.) Bretonii - 106 P (+ 17 P) // bei 8 Tipps 17. (16.) Zavor - 104,5 P (+ 16 P) // bei 8 Tipps 17. (18.) Admiral Augustus - 104,5 P (+ 20,5 P) // bei 8 Tipps, 1x Tagessieger 19. (17.) Delln - 103 P (+ 15,5 P) // bei 8 Tipps, 1x Tagessieger 20. (18.) Khazid'hea - 99,5 P (+ 15,5 P) // bei 8 Tipps - Sieger 2017/2018 21. (21.) Kejundarn - 97 P (+ 15,5 P) // bei 8 Tipps 22. (22.) derlandvogt - 92 P (+ 15,5 P) // bei 8 Tipps 23. (23.) Dark Angel - 80,5 P (+ 14 P) // bei 6 Tipps 24. (24.) Hightower - 44 P (+ 0 P) // bei 4 Tipps Unter der Woche findet die nächste Runde auf europäischer Ebene statt. Dies führt zu dem Umstand, dass am kommenden Sonntag drei Liga-Partien ausgetragen werden: ... der neunte Spieltag: SC Freiburg - Borussia Mönchengladbach Borussia Dortmund - Hertha BSC Hannover 96 - FC Augsburg 1. FSV Mainz 05 - FC Bayern München Fortuna Düsseldorf - VfL Wolfsburg TSG 1899 Hoffenheim - VfB Stuttgart 1. FC Nürnberg - Eintracht Frankfurt RB Leipzig - FC Schalke 04 SV Werder Bremen - Bayer 04 Leverkusen
  11. Lieblingsverräterlegion?

    Meinst Du damit die Dämonenmaschinen oder die Iron Warriors? Bei Letzteren wären die Thousand Sons wohl nicht sehr erfreut, dass man ihnen das ägyptische Outfit abkupfert.
  12. Schwarz wäre zumindest eine Herausforderung, sofern Du nach einer solchen Ausschau halten solltest.
  13. HOCHELFEN - Treff 37

    Allerdings sind die Ohren der Chaoszwerge nicht spitz zulaufend. Und hast Du jemals einen Dawi'zharr gesehen, der lächelt? ... also ich weiß ja nicht...
  14. Ich habe mich nun verstärkt mit dem Chaosross befasst und dort die ersten Farben aufgetragen: Leider sind meine Daumenfotos eher funktional und bei weitem nicht so beeindruckend wie beim Kollegen @Gorgoff - ich hoffe, Ihr könnt Euch dennoch damit arrangieren.
  15. Namezahls Miniaturenchaos

    Auch ich möchte Dir meine Gratulation aussprechen. Ich hoffe, Deiner Frau und dem Neugeborenen geht es gut. Es freut mich sehr, dass Eure Familie weiter wächst!
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.