Jump to content
TabletopWelt

Zavor

Moderator
  • Gesamte Inhalte

    17.007
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

14.638 Exellent

52 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Zavor

  • Rang
    Herold der Dunklen Götter

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Interests
    Neben dem Bemalen von Miniaturen? Computerspiele, Historie, Politik und Sport.

Converted

  • Armee
    Krieger des Chaos, Chaos Space Marines sowie Bretonen
  • Spielsysteme
    Warhammer Fantasy
    Warhammer 40.000

Letzte Besucher des Profils

13.623 Profilaufrufe
  1. Ich bin gerade etwas erleichtert, dass ich nicht der Einzige bin, dem sich diese Assoziation beim Anblick ergeben hat.
  2. Durch meine Teilnahme an der aktuell laufenden Malchallenge konnte ich eine weitere Miniatur fertigstellen: Im Zuge der Fertigstellung habe ich für meinen "Ich habe fertig"-Beitrag zusätzlich einen kleinen Flufftext verfasst.
  3. Heute habe ich meinen Beitrag zur aktuell laufenden Malchallenge eingereicht: Daher erhalten die Mächte der Zerstörung den ersten Punkt aus meinem Fundus.
  4. Das ist per se kein Problem. Wichtig ist, dass das gewählte Regelwerk/Armeebuch/Codex innerhalb des Projekts das gleiche bleibt - das gilt allerdings für alle Projekte gleichermaßen. Wenn Du eine spruchreife Entscheidung gefällt hast, können wir uns gerne einmal via PN austauschen und gemeinsam entscheiden, ob gegebenenfalls ein Spezial-Projekt aufgesetzt werden sollte.
  5. Wie der Eine oder Andere unter Euch schon wahrgenommen hat, konnte ich zwischenzeitlich meinen Beitrag zur aktuell laufenden Malchallenge fertigstellen: Im Zuge des "Ich habe fertig"-Beitrags wurde auch noch ein kurzer Flufftext veröffentlicht. ________________________________________ Zitaterunde: Nun frage ich mich allerdings, was Wrestler der WWE auf einem Hügel inmitten einer Wüste machen. Das war ein Erlebnis, als sich die Muhmen verwandelt haben und statt der drei Schönheiten diese ekelhaften Grotesken vor dem Spieler standen. Das Theme der Muhmen gibt mir immer noch Gänsehaut. Sein oder nicht sein - das ist hier die Fragen!
  6. Ich habe fertig! Wie so oft marschierten die Auserkorenen im Zentrum der Schlachtenreihe - dort, wo sie Furcht in den Herzen der Feinde säen und den größtmöglichen Schaden anrichten könnten. Unter den gleichmäßigen, dumpfen Schlägen des Musikers marschierten die Anhänger des Chaos auf die Reihe der Grünhäute zu. Das Scheppern der archaischen Rüstungen untermalte die Geräuschkulisse zusätzlich und ergab eine Gesamtkomposition, die zum stoischen Verhalten der Auserkorenen passte. Die Lücke zwischen den Orks und den Dienern der Dunklen Götter schloss sich zusehens. Die Grünhäute hatten - ganz untypisch für ihr Verhalten - lange die Ordnung gehalten und auf den anrückenden Feind gewartet. Viele der grobschlächtigen Kreaturen brüllten den anrückenden Kriegern des Chaos Herausforderungen oder einfach nur gutturale Laute entgegen. Plötzlich jedoch blieben die Auserkorenen und die Einheiten aus Chaoskriegern, die sie flankierten, stehen. Die Geräusche von Stiefeln in Marschbewegung und gegen einander schlagende Panzerplatten verstummten abrupt. Auch die Instrumente, die die Einheiten mit sich führten, ebbten ab. Nur noch die Laute, die die Orks von sich gaben, tönten über das Schlachtfeld. Mehrere Momente verstrichten, in denen die Anhänger des Chaos still standen. Dann, wie aus dem Nichts, ohne einen vorangegangenen Befehl, schlug der Trommler, der in vorderster Reihe der Auserkorenen stand, erneut auf den monströsen Schädel, den er umklammert hielt - mit einem einzelnen Hieb. Wie ein Mann stießen die anderen Mitglieder der Einheit die Schäfte ihrer Hellebarden auf den Boden, was eine Art Echo verursachte. Die Chaoskrieger um sie herum taten es mit ihren Waffen gleich. Erneut setzte der Trommler an, gefolgt von einem weiteren Echo. Anschließend erhöhte dieser das Tempo seiner Schläge, sodass sich die Geräusche der Waffen entsprechend verstärkten und eine merkwürdige Melodie formten. Langsam setzten sich die Krieger des Chaos in Bewegung, zunächst in eine erneute Schrittbewegung, die sich jedoch zusehens steigerte - zunächst in einen Laufschritt, dann in einen Ansturm. Die Orks warten von diesem Vorgehen derart überrascht, dass sie erst verspätet realisierten, welch Aufprall ihnen bevorstehen würde. Hastig brüllten die Bosse den anderen Grünhäuten Befehle entgegen, sodass diese schlussendlich selbst Fahrt aufnahmen. Obgleich sich die Orks schnellstmöglichst in Bewegung setzten, war es ihnen dennoch nicht möglich, dem Ansturm der Feinde zu begegnen - das Momentum lag auf Seiten der Diener des Chaos. Diejenigen Grünhäute, die mit den Auserkorenen zusammenprallten, bemerkten als Erste, dass der Schlagstock, den der Trommler in Händen hielt, nicht nur dazu geeignet war, ein Instrument zu spielen, sondern sich auch hervorragend dafür eignete, lebendigen Schädeln Geräusche zu entlocken...
  7. Falls jemand unter Euch Interesse haben sollte, welche Ansichten ich zu den heutigen Vorkommnissen, die sich beim HSV abgespielt haben, besitze, für den zitiere ich 'mal meinen eigenen Beitrag aus der von mir geführten User-Gruppe: Man darf überdies gespannt sein, in welcher Form zukünftig Klaus-Michael Kühne stärker eingebunden wird. Es ist kein Geheimnis, dass der Mäzen die Versuche von Bernd Hoffmann, den HSV unabhängiger vom 82-Jährigen aufzustellen, missbilligte. Zudem besteht die Mehrheit der verbliebenen Mitglieder im Aufsichtsrat entweder aus Vertrauten des Mäzen oder sind diesem zumindest wohlgesonnen - so wird es auch Marcell Jansen nachgesagt. Es würde mich nicht überraschen, wenn die Ruhe, die die Amtszeit von Bernd Hoffmann bis dato kennzeichnete, wieder verschwinden wird. Die Chancen auf eine erfolgreichere Zukunft haben sich mit den heutigen Entscheidungen wohl nicht verbessert.
  8. Ganz Fußball-Deutschland beschäftigt sich mit den Auswirkungen des Corona-Virus, das vielerorts zu zahlreichen Fragen, Unsicherheiten, aber auch pragmatischen und solidarischen Entscheidungen führt. Ganz Fußball-Deutschland? Nein! Ein von merkwürdigen Charakteren besetzter Verein hört nicht auf, seinem negativen Image Vorschub zu leisten! Der Aufsichtsrat der AG hat in seiner heutigen Sitzung darüber entschieden, Bernd Hoffmann als Vorsitzenden des Vorstands freizustellen. Zu dieser Entscheidung sollen mehrere Kompetenzüberschreitungen geführt haben, über die sich Jonas Boldt und Frank Wettstein beschwert haben. Da das Votum, das gegen Hoffmann ausfiel, nicht einstimmig erfolgte, zogen zwei Mitglieder des Aufsichtsrates eigene Konsequenzen: Sowohl Max-Arnold Köttgen, als auch Thomas Schulz traten von ihren Ämtern zurück und scheiden somit auf eigenen Wunsch hin aus dem Gremium aus. Köttgen, der bisher als Vorsitzender des Aufsichtsrates fungierte, begründete diesen schlussendlich konsequenten Schritt in einem eigenen Statement. Immerhin konnte geklärt werden, wer das Kontrollgremium zukünftig führen wird: Marcell Jansen wird fortan nicht nur dem e. V. als Präsident vorstehen, sondern auch dem Aufsichtsrat als Vorsitzender. In dieser für jedermann sehr außergewöhnlichen und schlussendlich auch unsicheren Lage Personal an höchster Stelle auszutauschen, bzw. freizustellen, schafft tatsächlich auch nur der HSV. Das Image des Chaos-Clubs habt der Verein leider vollkommen zurecht - durch wiederholtes, eigenes Verschulden.
  9. Solltest Du Dich damit auf Killteam beziehen, so möchte ich darauf verweisen, dass dieses Spin-Off im Bereich der Skirmish-Systeme gelistet ist. Ansonsten wäre mir nicht bekannt, dass Warhammer 40.000 ohne Punktkosten absolviert werden kann. Age of Sigmar startete bekanntlich ohne Punktkosten, die erst im Nachhinein hinzugefügt wurden. Meinem Kenntnisstand nach existiert der Modus, ohne Punktkosten zu agieren, jedoch weiterhin. Deswegen ist es einfacher, die "offenere Alternative" zu wählen, die Spielern beider Varianten die Möglichkeit einräumt, am Event teilzunehmen. Wenn jemand mehr als sechs, bzw. zwölf Modelle pro Block bemalen möchte, dann steht diese Möglichkeit bekanntlich jedem offen - nach oben hin setzt sich jeder Teilnehmer die eigenen Grenzen. Sollte darüber hinaus jemand explizit ein AoS-Projekt mit Punktkosten absolvieren wollen, stünde zudem die Möglichkeit offen, ein Spezial-Projekt zu vereinbaren und zu absolvieren.
  10. Ja. Vielleicht. Und ja. ... vor oder nach Christi Geburt?
  11. Gratulation zu einem neuerlich erfolgreich abgeschlossenen Block! Hast Du einen Gegenstand unter die Bases geklemmt, damit diese etwas zur Seite (im Falle des Streitwagens), bzw. nach oben (im Falle der Chaosbarbaren) abgewinkelt sind?
  12. Das gilt für mich im gleichen Maße. Eigentlich schade, wenn ich daran denke, dass ich die Ausgaben über viele Jahre gesammelt habe - zumindest damals, als es sich noch um waschechte Hobby-Magazine handelte, bevor sie zu stilisierten Werbe-Katalogen wurden. Ich bin mir bewusst, dass dies mittlerweile nicht mehr im gleichen Maße der Fall ist - dennoch ist der Flair, den die Hefte "zu meiner Zeit" verströmt haben, unwiderbringlich verloren gegangen.
  13. Ach ja, das gute, alte Mitglied des Besessenenkults aus Mortheim. #NotAllCultists Kultisten sind nicht allesamt bösartige Personen. Viele von ihnen sind nur missverstanden und suchen Anschluss.
  14. Wenig überraschend habe ich eine abweichende Ansicht zu diesem Thema, beginnend, dass es keine "kapitalistische Weltordnung" gibt, sondern dass das Zusammenspiel zwischen den Wirtschaftsordnungen der einzelnen Nationen wesentlich komplexer ist, ganz zu schweigen von den Abläufen innerhalb dieser Nationen. Allerdings denke ich nicht, dass wir uns einen Gefallen tun, wenn wir dieses Thema im hiesigen Thread besprechen. Hauptsache ist, dass es Dir und Deinen beiden Frauen gut geht.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.