Jump to content
TabletopWelt

Lord Xarxorx

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    211
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

209 Fair

1 User folgt diesem Benutzer

Über Lord Xarxorx

Converted

  • Armee
    Dark Eldar,Imperial Fists;
    Waldelfen,Krieger des Chaos
  • Spielsysteme
    Warhammer 40.000
    Blood Bowl
    Mortheim
  1. Dark Mechanicus

    Hallo, wie kein Schlauchtool Set? Dann aber mal los. Ich schwöre drauf. Gibt kaum Armeen die bisher ohne ausgekommen sind. Leider musste ich feststellen, dass bei den Tech Priestern die ich gekauft habe, gar keine Base dabei war, weshalb ich jetzt erstmal los muss um eine 50mm Base zu besorgen. Auch kam die Post und brachte die zweite Waffe für den Dunecrawler. Um dort passend eine Flakk zu repräsentieren zu können und viel natürlich viel hilft, fand ich die Leviathan Storm Cannon ganz passend. Was meint ihr geht das so von der Pose und der Art sie anzubauen? Normalerweise ist das Patronenband unten aber ich finde es oben viel martialischer. Meine Kastelan Roboter droppen in der Zwischenzeit das nächste große HipHop Album. grüße
  2. Sashman`s 40K Armeen

    Oh die Assassinen gefallen mir gut. Schön düster.
  3. Dark Mechanicus

    Hallo, so es ist (fast) geschafft. Nach einer zweiten Welle Schläuche bin ich jetzt mit der Menge zufrieden. Nachdem dem die Schläuche nun einige Zeit mit einem Gummiband im Form gehalten wurden, sind sie ungefähr auf den Positionen wo ich sie haben möchte. Ob es zuviele sind? Ich denke schon, aber das müssen sie auch sein, damit ich das umsetzen kann was mir im Kopf rumschwebt. Meine erste Idee für die Beine waren die Beine der Dronen aus Black Fortress. Davon habe ich eh 6 Stück gekauft, da ich den oberen Teil als Köpfe für meine Kastalan Roboter benutze. Mit den kleinen Beinchen wollte ich ein Charaktermodell ausrüsten und hatte die Idee, dies bei dem Umbau von Lady Olynder zu machen. Nachdem das Modell aber viel zu hoch schwebte und der Abstand zwischen Kleid und möglichen Beinen viel zu groß war, verwarf ich die Idee mit den kleinen Beinen und stellte einige Überlegungen an welche Beine ich stattdessen nehmen konnte. Doch keine diese Bein Varianten sagte mir zu, dass ich schon fast gewillt war, sie einfach schweben zu lassen, auch wenn ich es für passender hielt, wenn sie Beine hätte. Dann trat jemand mit der Idee an mich ran ihr einfach einen Haufen anderen zusätzlicher Schläuche zu spendieren, die unten aus dem Kittel rauskämen und sie direkt auf den Schläuchen laufen zu lassen. Mir fiel direkt meine ursprüngliche Idee ein, denn das wäre wieder möglich dass ich entsprechend viele Schläuche machen würde und das Modell auf den Schläuchen laufen würde, könnte ich an die Seiten die kleinen Beinchen der Drone anbringen. So würde das Modell auf den Schlauchen läufen, irgendwie schwebend aussehen, aber hätte doch feine Beine die zum filigranen Modell passen würden. Nachdem ich jetzt also etwa 9 Zoll an Greenstuff in Schläuche verarbeitet habe ist unter dem Modell ein dicker Konvult aus Schläuchen enstanden. Dieser wird von einem Gummiband gehalten um nicht wild unter dem Modell herumzuwirbel. Testweise habe ich mal ein Bein dran gehalten. Es sollen am Ende 12-18 Stück werden. Die Idee von Montka bezüglich der Bases gefällt mir auch. Da mein Müll für die Bases aber recht begrenzt ist bei der Anzahl an Modellen die da noch kommen sollen, will ich versuchen diese Erhöhung durch eine Schicht Kork auf den Bases hinzubekommen. Bei dem Magos bei dem Magos kam mir die Idee aufgrund der Schläuche, dass sie regelrecht eine Welle von Müll vor sich her schiebt. Ich werde da mal etwas rumprobieren ob ich da was hinkriege. grüße
  4. Dark Mechanicus

    Möglicherweise ist der das Plan. grüße
  5. Dark Mechanicus

    Hallo, vielen Dank für eure Kommentare. Freut mich sehr hier neue Namen zu lesen. So langsam geht mein Greenstuff zu Neige. Der Grund dafür ist, dass ich mich dazu entschieden habe dem Magos weitere Schläuche zu verpassen, da ich da eine Idee verfolge. Auf dieser Seite fehlen noch einige aber meine Schläuche sind gerade alle verbaut. Also nochmal ein Durchgang neue Schläuche machen. Im Hintergrund sieht man, dass auch die Massenproduktion für andere Modelle los ging. grüße
  6. Curryeldar

    Wunderschöne Eldar. grüße
  7. Dark Mechanicus

    Hallo, vielen Dank für eure Kommentare und eure Meinungen zu der Gestaltung des Magos. Aktuell bin ich dabei weitere Schläuche zu produzieren nachdem es mir gelungen ist die vorhandenen zu lösen und zu verschieben, so dass ich da eine zweite Reihe anbringen kann wobei die Enden jeweils versteckt werden. So möchte ich die Schläuche das komplette Modell hinunter laufen lassen, dass sie schwebt bzw sich auf den Schläuchen fortbewegt. Auch hab ich noch etwas in meinen Bits gefunden was ich noch ausprobieren möchte, aber dazu später. In der Zwischenzeit kamen weitere Modelle an weshalb ich völlig übermotiviert angefangen habe meinen ersten Dunecrawler zu bauen. Diesen baue ich auf der Grundlage der Beine des Dunecrawlers und dem Körper des Khorne Blood Slaughterer. Der Torso des Modells gibt einen echt tollen Hingucker. Für die Waffen habe ich die Hades Kanonen des Maulerfiends genommen und diese mit einer Plasmakanone kombiniert um so die Länge der Kanone etwas zu strecken. Um eine nicht so schöne Stelle an der Kanone zu kaschieren findet sich dort ein hängender Waffenservitor. Statt der üblichen Greifarme gibt es die technologisch fortschrittlicheren Tentakel. Leider fehlt mir noch die zweite Waffe, weshalb ich da erstmal nicht weiter machen kann. Meine Idee ist es über die Arme eine vielzahl von Kabeln und Schläuchen zur Waffe und zum Servitor laufen zu lassen, dieses zu grundieren und zu bemalen, dann aber mit Greenstuff und Uhu eine weitere Hautschicht und direkte Verbindung zwischen Waffe und Torso herzustellen durch die der Arm nur stellenweise zu sehen ist. So wird das vermeidliche Ärmchen etwas massiver und passt besser zum Modell und gibt dem ganzen nochmal einen richtig fiesen Aspekt von Verschmelzung von Fleisch und Maschine. grüße
  8. Dark Mechanicus

    Moin. Ich brauch mal eure Meinungen. Ich überlege den Magos so zu lassen wie bisher oder eben doch noch Beine hinzufügen. Ich bin da etwas unschlüssig aber eigentlich hatte ich doch vor, dem Modell Beine zu verpassen, damit es auch besser in die Armee passt. Deshalb hab ich etwas mit Bluetacc und Beinen herum experiementiert und möchte euch fragen was ihr denkt. Variante 1: Diese Beine sind von einem Modellbauset eines Sifi Panzers. Die Beine sind recht filigran und verfügen über ausreichend Details, dass sie ganz gut zum Modell passen. Die Beine sind etwas kleiner, so dass ich die Robe an der Front etwas kürzen müsste. Variante 2: Diese Beine sind vom Triarch Stalker der Necrons. Die Beine sind ziemlich wuchtig, aber passen irgendwie doch auch und das Modell würde gut zum Rest der Armee passen. Durch diese Beine würde das Modell noch ein Stück größer werden. Variante 3: Keine Beine sondern so lassen wie es ist. Ich hoffe ihr versteht meine Qual der Wahl und könnt mir helfen eine Entscheidung zu finden. grüße
  9. Dark Mechanicus

    Und weiter ging es beim Magos. grüße
  10. Dark Mechanicus

    Vielen Dank! Ja einige Teile sind echt schwer zu erreichen, hat aber bisher immer ganz gut geklappt. Zur Not werden solche Teile einfach nur schattiert. Nein, sind bisher nur die Grundfarben. Hab es mal reingeschrieben, damit es klarer wird. Fehle noch Akzente, Verwitterungen, Details und schliesslich Wash. grüße
  11. Dark Mechanicus

    Hallo, ja bei dem Lila habe ich auch etwas mit mir gehadert. Es ist eigentlich eine Farbe mit der ich gerne male, aber so wirklich passend fand ich es auch nicht. Aus diesem Grund habe ich es nochmal komplett überworfen. Ich denke das passt deutlich besser und wirkt auch noch gut als schöner, wenn auch nicht aufdringliche Farbe wenn die Miniaturen abgedunkelt werden. Jetzt sind also erstmal die Grundfarben drauf. Es folgen die zweiten Schichten wie an den Schädeln, Akzente an den Metallteilen, erste Details und schliesslich Wash für alle. Das Farbschema halte ich bewusst einfach um wirklich zu gewährleisten die Armee auch zu bemalen. Nach einigen Probieren sieht die Haut/Tentakel und Dämonenanteile jetzt wie folgt aus: Desweiteren kamen die fehlenden Bits, so dass ich angefangen habe an weiteren Modellen zu bauen. Basierend auf einem Umbau von Lady Olynder wollte ich auch unbedingt dieses Modell zu einem Dark Mechanicus Modell umbauen. Was läge also näher daraus meinen Magos zu bauen. Während ich also zunächst eine Einzelteile wie die Axt und Servitoren baute überlegte ich mir wie ich das Modell bauen wollte. Inspiriert vom Magos aus Gav Thorpe's Roman "Imperator - Der Zorn des Omnissiah" wollte ich die Präsenz des Chaos in diesem Modell etwas weniger dominant gestalten als wie beispielsweise beim Ironstrider oder den Servitoren. Passend zum Grundmodell der Lady Olynder musste alles etwas filigraner und eleganter sein, ohne jedoch gänzlich auf eine deutlich Kennzeichnung des Chaos zu verzichten. Die Schwierigkeit war eher passende Teile zu finden, die nicht zu wuchtig für das Modell sind. Ich denke, dass mir das ganz gut gelungen ist. Es folgen noch Greenstuffarbeiten und Details. grüße
  12. Sashman`s 40K Armeen

    Gefällt mir sehr gut.
  13. Dark Mechanicus

    Vielen Dank für eure Kommentare. Aktuell bemale ich gerade den ersten Skitarii Trupp. Folgendes Schema habe ich mir überlegt: Ich möchte mit möglichst wenig Farben arbeiten und das ganze soll sehr dunkel werden. Die Miniaturen sollen düster und bedrohlich wirken. Hauptfarben sind dabei dunkles Metall, Leadbelcher und Schwarz. Ein paar wenige Akzente werden durch andere Farben gesetzt und sollen für etwas Abwechslung sorgen. Im Fall des Metalls bemale ich einige Stellen mit Brass, einige mit Kupfer. Sobald diese Grundfarben gemalt werden alle Metallteile des Modells mit Pigmenten verwittert. Stoffanteile wie die Mäntel oder Hosen werden im einfachen schwarz mit wenigen leichten grauen Akzenten gehalten, der Mantel etwas grau gebürstet und die Kanten mit einem dunklen Rot. Alles nochmal wieder mit Wash mit etwas Pigmenten als Dreck abgedunkelt. Aufgrund der Umbauten gibt es zwei Arten von Haut an den Modellen. Einmal so etwas wie menschliche Haut, was optisch in die Richtung der Wracks der Dark Eldar angeht, wofür ich mir Dead Flesh als Farbton ausgewählt habe. Etwas gebürstet wird auch das mit Wash und Pigmenten abgedunkelt. Technische Teile wie Visiere, Sensoren oder die Spulen und Waffen werden Hellgrün. Das bildet einen schönen Kontrast zu dem dunklen Metal und Schwarz. Den zweite Kontrast stellt die zweite Hautfarbe da. Die Modelle sind von Dämonen bessessen und überwuchert, je nach Fortschritt mehr oder weniger. Der Alpha hat schon statt einem Arm einen Tentakel. Diese Tentakel bemale ich mit einem dunklem Lila, dass mit mit Pink aufgehellt und gewashed wurde. Später folgen auch hier Wash mit Pigmenten zum Abdunkeln. Ein paar WIP Eindrücke: Skitarii Alpha: bei dem Modell ist neben dem Schwarz und Metall das Lila des Dämonen die vorherrschende Farbe. Skitarii: grüße
  14. Dark Mechanicus

    Hallo, vielen Dank für eure Kommentare. Ja, das mit den Bases hat bei meinen modernen Minis ganz gut ausgesehen, weshalb ich das jetzt mal auf Armeegröße umsetzen will. Farbe bin ich dabei und es nimmt auch langsam Gestalt an, aber ich mag zumindest eine Miniatur fertig haben bevor ich da was zeige. Die Wartezeit nutze ich auch um schon einzige Einzelteile für Modelle zusammen zu bauen. So habe ich für meinen Magos die Axt gebaut sowie arbeite gerade an den ersten zwei Cherubinen. Zwar gibt es da einige Modelle von GW, die sind allerdings so teuer, dass ich versucht habe mir aus meinen Resten selbst welche zu bauen, die dann auch besser in das Konzept der Armee passen. Diese sollen um den Magos schweben. Axt des Magos: Cherubine die um den Magos schweben sollen: grüße
  15. Der Graben ist wirklich gelungen. grüße
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.