Jump to content
TabletopWelt

Bastard

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    1.382
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

175 Fair

24 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Bastard

  • Rang
    IZ

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Converted

  • Armee
    WHFB: Chaoskrieger, Zwerge, Söldner
    40K: White Scars
    Behind Omaha; SoBaH, Trafalgar
  • Spielsysteme
    Warhammer 40.000

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo liebe Teilnehmer, ich bin der Mathias und stelle die Location zur Verfügung. Es gibt grosse Tische, Steckdosen (bitte Mehrfachstecker mit bissl Kabel mitbringen), Stühle aber keine Tischlampen, ausreichend Toiletten und Platz.... usw. Parken ist überall möglich.....am besten ladet ihr aus und parkt dann auf dem Schotterparkplatz hinter dem Gebäude.... Der Eingang liegt etwas versteckt (Navi leitet euch meist auf die falsche Gebäudeseite) ...an der Seite "Kundenparkplatz NKD" - der Workshop findet im ersten Stock über dem NKD statt...ein Aufzug ist vorhanden, das Gebäude inkl. WCs ist barrierefrei. Mittags/abends werde ich wie letztes Mal eine Sammelbestellung Essen machen falls gewünscht, ein Aldi, eine Bäckerei und ein Burger King sind direkt vor der Tür. Eine Küche mit Herd, Ofen, Kühlschrank und Mikrowelle wäre auch vorhanden. Es gibt Kaffee und Wasser/Schorle/Limo für kleines Geld (50 Cent bis 1.-). Wenn ihr noch Fragen habt....einfach melden. Ich wünsche eine entspannte Anreise...ich freu mich schon. Gruss Mathias
  2. Immer wieder interessante Modelle...schaut mal bei uns ins Bamberger Bemal-Brimborium.
  3. Ahh...zwei Details....die Pocken stammen aus einer Kartusche eines Wasserfilters...und einer der Krieger mit Hellebarde in de zweiten Reihe hat einen magnetisierten Arm....falls wir mal zu Warhammer zurückkehren und ich Standarte plus AST in der Einheit brauche
  4. Hey… mal ein längerer Beitrag von mir – keine Angst, Bilder folgen auch. Es geht um den Vorsatz, in den Sommerferien binnen drei Wochen eine Armee (1100 Punkte KoW, etwas mehr für Warhammer) von Null auf zu bemalen. Hier die Erkenntnisse und Ergebnisse: Ich bin, bzw. war, gefrustet. Ich male immer weniger, habe weniger Zeit, aber auch weniger Lust. Das Ergebnis war, dass ich nicht voran kam, die Motivation für Projekte verloren habe, Geld investiert und wieder verscherbelt habe – und vor allem war ich mit meinen Ergebnissen unzufrieden. Jedesmal, wenn ich den Pinsel nach zwei, drei Monaten wieder geschwungen habe, stelle ich fest dass ich wieder üben muss, die Ergebnisse sind unsauber… nicht gut. Auch habe ich festgestellt, dass ich mich seit 2008 etwa kaum mehr verbessert habe. Was ich nach wie vor einigermaßen kann, ist Basegestaltung – und ich kann nach wie vor Figuren auf dem Feld gut aussehen lassen. Eine Wanderung Anfang November – letztes Jahr hatte wirklich irre Laubfarben (Steigerwald Panoramaweg um Eltmann) – hat die Erkenntnis gebracht: ich muss mein Malen vor allem auch farblich meinem Können und meiner Zeit, bzw. Motivation anpassen! Ich male in Zwischenzeiten beim Training, beim Tiere füttern, bei Hausordnung machen… immer wieder minutenweise, selten eine Stunde am Stück. Dabei bürste ich gerne, bzw. tusche gerne. Das braucht kaum Konzentration und ein Farbschritt ist schnell gemacht. Da ist die Idee gewesen: nur noch bürsten, tuschen und ich nenne es mal „techniques“ (Rost, Blut, Schleim…) einzusetzen. Da bietet sich mein KoW Varangur (bzw. eben Warhammer Nurgle) Projekt natürlich an. Ich wollte einen möglichst verrotteten Effekt um die dunkle Seite, den Einfluss des Chaos und des Verfalls in den Randgebieten des Universums, das „Seuchenimage“ herauszuheben. Eye-Catcher Bases und dabei Verwitterungseffekte sowie die typischen Pocken/Pestbeulen. Außerdem will ich Tusche-Schritte kombinieren, sprich erst Grundfarben Nurgle (Pallid Flesh Spray, Athonian Camoshade, Nurgling Green), dann die Schädel (Bone White und Agrax Earthshade) und das Braun. Rüstung mit grauem Spray vor dem Zusammenbau, oder eben danach mit Dawnstone. Jetzt kann ich das ganze Modell mit Nuln Oil tuschen. Fantastisch. Beim Rost habe ich mich zunächst für das Vallejo-Set entschieden (Angel Giraldez Bemalanleitung), ein Rost in vier Schritten inkl. Chipping – Medium. Sehr schön ist dabei, dass der erste Farbschritt „Dry Rust“ eine Art Tusche ist – eine Tusche mit „Bröseln“, ähnlich Typhus Corrosion, die man direkt, notfalls in zwei Schichten, auf alle Grundierungen machen kann, somit auch auf die Pallid Flesh Sprühgrundierung. Hier muss ich jetzt sagen – die Ernüchterung ist da. Entweder ich mache etwas falsch, oder das Zeug taugt nichts. Ich arbeite jetzt wieder ohne Chipping Medium und das Ergebnis ist gut – bei meiner ersten Test-Truppe (Skaven für SoBaH) allerdings nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe. Nun ja, aller Anfang ist schwer. Jetzt bei den Chaoten lief es gut. Das ganze Modell ist also bis auf die (meist toten, ausgestochenen, blutenden) Augen nur gebürstet oder getuscht. Lediglich Haut und Rüstung haben nach der Tuschen eine (gebürstete) Highlight-Schicht. Die Bases sind eine Abwandlung meiner SoBaH Bases, sie haben lediglich noch einen Sumpfanteil erhalten. Hier sind zwei Grüntöne im Einsatz, darauf Wassereffekt in den ich etwas Moosflocken gemischt habe. Die Bases sind also recht aufwändig, lohnt sich aber. Ich finde sie tragen viel zum Gesamteindruck bei. So....here you are:
  5. So... wie angekündigt ein paar Bildchen fürs Sommerloch...
  6. Irre....top. Alle drei. Ich wusste gar nicht dass du am Tyraniden arbeitetest. Geil. Jetzt kommt Abwechslung. Stelle gerade 18 Bikes, aber leider noch ohne Fahrer, fertig. Dann hab ich 27....! Ziel: Diese Jahr die Marines fertig. Dann Bases für KoW. Und ab 2017 dann die Dark Eldar. Wir werden sehen...
  7. Ehrlich...gar nicht... Spass beiseite...abends totmüde den Rappel bekommen, in den Keller...losgelegt...und hat am nächsten Tag gepasst. Dussel.
  8. OK! Endlich auch wieder mal etwas, dass auch zeitnah den Spieltisch sehen wird: Meine White Scars Veterans (die auch noch ein Transportfahrzeug erhalten werden). Die Modelle sind voll magnetisiert. Bemalt habe ich bisher einen Trupp als Expugnatoren und die Variante als Protektoren. Sprich einmal Nahkampf mit Doppelplasmapistole und Sgt. Mit Schild ( da sind es sechs Mann, ein alter ZinnMarine hat hier seinen Platz gefunden) und als Fernkämpfer zu fünft. Hier sind es erstmal alle fünf mit Plasmakombibolter geworden. Ich mag Plasmawaffen.
  9. Nach einigen Spinnen auf den Bades extra, nochmal zwei Spinnenbases...ist die Truppe mittlerweile recht ordentlich:
  10. Dann, ebenfalls nur neue Base...2 Oger und eine meiner ältesten Figuren, sicher eine der besten Modelle die ich je gesehen habe, ein Söldner.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.