Jump to content
TabletopWelt

Schwarzbrand

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    714
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

1.429 Very Good

Über Schwarzbrand

  • Rang
    Erfahrener Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Schick! Wo ist das Modell vom Friseur Hanger-on? Oder machen sich die dicken Jungs gegenseitig die Haare schön? 😁
  2. Man ist nicht auf 12 Elemente festgelegt, man kann z.B. Big Battle DBA (oder eben HotT) spielen und die Zahl der Element verdoppeln, verdreifachen etc. Aber genug, ich kann auch verstehen, wenn man DBA nicht nehmen will. Das ist schon eigen. Bei DBA sind die Mindest-Basetiefen für unterschiedliche Einheiten vorgegeben und auch etwas spiel-relevant. Schwankt bei 40 mm Breite von 15 mm bis 80 mm Tiefe. Wobei tiefer geht dann immer. Mit 40x20 könnte man dann ggf zwei Bases auf 80mm Breite "Element-Untersetzer" stellen und dann wenn es passt hinten noch welche dazu stellen. Dann braucht man für zwölf Elemente halt einige Bases. Ich hatte auch schon ähnliche Gedankengänge, habe hier auch noch Warmaster Zeug rumfliegen. Wobei bei Warmaster Reiterei doch in längs Orientierung auf den Bases waren, oder? Hm...
  3. Geht mir ganz ähnlich, Raumschiffe sind immer gut. Ich mag insbesondere wenn sie etwas nach "hard sci-fi" aussehen. Modulare Elemente, sensorenartiger Dingsbums dran, große Triebwerke, so Zeug meine ich... Deswegen bin ich auch noch zu den UNSC Schiffen geschwenkt, die gehen etwas stärker in die Richtung.
  4. Elemente haben eine Orientierung, das finde ich sehr wichtig. Damit verbunden mehr taktische Entscheidungen bei der Bewegung. Ausserdem Threat zones, Flanken und Rückensupport, Mali durch zusätzliche Gegner in Flanke oder Rücken. Elemente können zusammengefasst und damit sparsamer aktiviert werden, werden dadurch aber sperriger bei Bewegungen bzw Schwenks. Insgesamt hat man mit DBA mehr "Vogelperspektive", kann es gerade nicht besser erklären. Es fühlt sich beim spielen nach großer Schlacht und nicht nach Scharmützel an. Es ist zugegebenermaßen doch auch ne Kante komplizierter als dragon rampant, aber spielt sich dann echt schnell. Wenn man gerne viele Würfel wirft ist es halt nichts. "One die to rule them all" 😉
  5. Sehr schön! Wäre doch toll wenn es hier wieder etwas auflebt! Event in Braunschweig klingt gut, ich hätte auf jeden Fall Interesse, Zeit wird sich dann zeigen... Hier übrigens meine kleine Scandinavian Federation Starter Flotte von Ground Zero Games. Vor einigen Wochen erst geordert und fix bemalt: Und meine Asteroiden, die ich dann noch gebaut habe: Erste Schlachten gegen die New Swabian League meines Mitspielers gab es schon. Da mein Mitspieler und ich großen Gefallen an diesem schönen Spiel gefunden haben, ist auch schon Nachschub an Schiffen da. Meine Scan Feds werden zukünftig von der United Nations Space Command (UNSC) verstärkt, um der New Swabian League stand zu halten. Ich bemühe mich die Modelle zeitnah zu bemalen: Stay tuned!
  6. Jau, Dragon Rampant ist ganz sicher ein gutes System. Eben durch die Einfachheit auch sehr gut ausbau- und ergänzbar. Danke @Bayernkini für die links und Anregungen, ich schaue mir das auch nochmal genau an. Wenn ich mir große Fantasyschlachten vor meinem geistigen Auge vorstelle, habe ich halt eher was Rank&File mäßiges im Kopf. Bei Dragon Rampant verhauen sich lose Einheiten aus Einzelfiguren, es spielt sich auch entsprechend. Für große Schlachten würde ich mir eine größere Rolle von Schlachtordnung und militärischer Gliederung der Armeen wünschen. Bei DBA und Hordes of the Things ist so etwas enthalten, wenn auch sehr stark abstrahiert. Die Regeln sind prinzipiell auch sehr einfach und ein Spiel geht ganz flugs. Hat einen schönen Grad von "leicht zu lernen aber schwer zu meistern". Klar hat man in der Grundvariante nur 12 Elemente (bei HotT meist weniger), aber wie du schon sagst ist das eigentlich eine Menge. Die Bases können ja auch recht groß sein, wenn man 80 mm Basebreite wählt, bekommt man eine ziemliche Menge an 6 mm Figuren drauf . Sieht bestimmt auch klasse aus. Unser Wahl für DBA waren 40 mm Bases für 6 mm Figuren, ich fand das optisch auch schon deutlich besser als die klassischen DBA Bases mit zwei bis vier 15 oder 28mm Hanseln. Leider ist mein Mitspieler inzwischen weit weg gezogen und meine beiden Armeen verstauben seitdem. Bin weiterhin sehr gespannt, was da entsteht!
  7. Dragon Rampant ist witzig. Nicht komplex, aber unterhaltsam. Allerdings ist es halt auch eigentlich ein großes Skirmish, ähnlich wie Saga. Ich bin nicht sicher ob du das Spielgefühl einer richtig großen Schlacht damit hast, selbst wenn du Bases mit vielen Figuren benutzt. Was hältst du denn von Hordes of the Things? Sehr schön! Wie steht es da mit Regeln?
  8. Alles klar, Danke für's feedback! Dann nehme ich mir mal die Banshees vor. Könnte aber etwas dauern, für Energieschwerter brauche ich immer ewig...
  9. Danke Dir! Ja, ist nicht so wild, dass der Exarch sich etwas abhebt. Mal gucken was ich als nächstes anfange. Banshees, Asuryan's Jäger, zwei Warlocks, diverse Phönixkönige, nen Phantomlord. Hätte einiges zur Auswahl. Hatte mir vorgenommen hier noch eine weitere Einheit fertig zu bekommen bis 2020. Vielleicht klappt's!
  10. Hallo Freunde der Fleischpeitsche, hier auch mal wieder ein paar Spitzohren! Den Feuerdrachen Exarchen hatte ich schon länger fertig, seine Einheit stand ewig nur halbfertig rum. Leider fällt mir anhand des Bildes erst auf, dass die orangen Teile der Rüstung am Exarchen, im Vergleich zu den Normalos, wohl noch stärkere Highlights hatten. Hm, egal. Bleibt erstmal so...
  11. Top! Höre ich zur Zeit auch wieder rauf und runter! Vor Ewigkeiten mal in einer kleinen Kellerkneipe gesehen. Krass energisch mit zwei Schlagzeugern auf kleinster Bühne. Ansonsten, für die musikalische Diversität hier: EDIT: komisch... sollte ein link zu nem Melvins Song sein. Auf dem Telefon wars nen Korn Song. Da ist was schief gelaufen. So nen Quatsch höre ich nicht mehr seit ich 14 bin
  12. Ich bin auch großer DIY Fan und wäre froh wenn die GW Geländesets nicht ganz so omnipräsent wären. Spitzbögen, Schädel, etc., da habe ich mich über die Jahre dran satt gesehen. Das neue Necromunda Gelände ist in Bezug auf diese Designelemente aber immerhin dezent. Ich denke drüber nach, mir davon etwas anzuschaffen, wenn es außerhalb der Grundbox verfügbar ist. Ich sehe den Vorteil der Plastiksets gegenüber selbst gebautem Gelände in der Haltbarkeit. Die Geländeteile von GW sind zusammengebaut ziemlich stabil. Mein Styrodurgelände ist doch recht anfällig und bekommt immer mal ne Macke, wenn ich es transportiere.
  13. Powercreep im Sinne von das neue Spielzeug ist das Beste? Das meine ich nicht. Es gibt seit Beginn Waffen die deutlich besser und günstiger als andere sind. Eher Stichwort "Balancing". Sehr löblich, mach das mal und zeig viele Bilder!
  14. ah sorry, finde solche Abkürzungen eigentlich furchtbar. N17 und N18 sind thread tags die auf yaktribes verwendet werden, hatte dort kurz vorher was gelesen... N17 ist die Summe aus Regeln in Necromunda Underhive und den Gang War Büchern. N18 umfasst das neuere Regelbuch, Gangs of the Underhive und vermutlich die beiden späteren Erweiterungen. Die Abkürzungen sind jetzt schon obsolet, sollte man am besten schnell wieder vergessen und nicht benutzen.
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.