Jump to content
TabletopWelt

Schwarzbrand

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    487
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

942 Good

Über Schwarzbrand

  • Rang
    Benutzer
  1. [BattleTech] Allgemeines und Treff

    Ich hatte den Eindruck, dass es in den letzten Monaten tatsächlich einiges an Battletech gab. Vieles blieb aber in persönlichen Sammelthemen, Sommerprojekten mit kryptischen Titeln, usw verborgen. An mir geht das dann oft einfach vorbei, echt schade. Ich denke allerdings auch nicht, dass ein Unterforum da Abhilfe schaffen würde. Das posting Verhalten vieler Nutzer hier ist einfach eher unstrukturiert. Vielleicht bringt ein Gruppenprojekt tatsächlich ein paar mehr Leute zusammen, könnte man versuchen. Lasst uns aber dann doch trotzdem zusehen, dass ausgewählte Bilder in die Malrunde und Spielberichte in die Schlachtberichte Sektion kommen, oder?
  2. Kiss me, Hardy! Age of Sail in 1/3000

    Zum Thema Literatur, ist schon wieder einige Monate her, aber ich hatte im Urlaub etwas Zeit zum lesen: Ehrlich gesagt hatte ich nicht einmal große Erwartungen, wollte einfach etwas passendes zu meinem Armeeprojekt lesen und habe die Dinger auf die Schnelle bestellt. Alle drei Bändchen haben mich dann aber positiv überascht. Kurz zum Inhalt: "British Napoleonic Ship-of-the-Line" und "American Heavy Frigates" beschäftigen sich mit dem Hintergrund der Entwicklung, dem Aufbau, der Bewaffnung, der Besatzung und dem historischen Einsatz der jeweiligen Schiffstypen. Es wird hierbei von wenig bis keinem Vorwissen ausgegangen, verwendete nautische und technische Begriffe werden unter anderem in einem Glossar kurz erläutert. Sehr reich bebildert und leicht verdaulich. Für Wargamer die den Einstieg in dieses Setting suchen, aber wenig Vorwissen haben, finde ich die beiden Bändchen sehr nett. "Trafalgar 1805 - Nelson's Crowning Victory" behandelt wie der Name schon sagt, die berühmte Seeschlacht von 1805. Der historische Kontext wird grob umrissen und die beteiligten Parteien vorgestellt. Jeweils ein kurzer Teil behandelt auch die Flottenbewegungen vor der Schlacht sowie die Nachwirkungen. Der Hauptteil schildert dann die Schlacht vor allem aus britischer Perspektive. Exemplarisch wird aber auch mal die gegnerische Seite näher beleuchtet. So geht ein kurzes Kapitel z.B. auf die französische Redoutable unter Kapitän Lucas ein, von diesem Schiff wurden die tödlichen Musketenschüsse auf Vizeadmiral Nelson auf der HMS Victory abgegeben. Generell werden die Kampfhandlungen sehr lebhaft beschrieben. In den Text sind ein paar zeitgenössische Schilderungen z.B. aus Briefen von überlebenden Besatzungsmitgliedern eingepflegt. Diese fand ich besonders lesenswert, geben einen Eindruck von dem Wahnsinn an Bord der Schiffe während der Schlacht. Eine gute Portion Personenkult um Lord Nelson ist ebenfalls Teil dieses Buches. Viele Details über Nelsons persönliches Schicksal nehmen evtl etwas den Platz für zusätzliches, z.B. näheres zur französisch spanischen Seite. Trotzdem, der Band gut geschrieben und lesenswert.
  3. DasBilligeAlien - 3mm-Wahnsinn [Spezial] (P500)

    Gehen die tatsächlich eher in Richtung 2mm oder ist das 6mm Figürchen einfach nur groß? Ehrlich gesagt, für reine Infanterieblöcke und den historischen Bereich reizt mich das nicht wirklich. Das habe ich dann doch lieber in 6 oder 10mm und halt keine vollen Legionen. Aber sobald Fahrzeuge mit im Spiel sind finde ich das super. Future War Commander muss ich auch mal genauer anschauen.
  4. DasBilligeAlien - 3mm-Wahnsinn [Spezial] (P500)

    Sowas bemalt sich recht fix, allerdings nur wenn man sich über die Vorgehensweise vor dem Bemalen etwas Gedanken macht. Am besten legt man sich auf eine Handvoll kontrastierender Farben fest. Besonders der Kontrast zwischen Miniaturen und Base ist dabei total wichtig, sonst sieht man am Ende nichts auf dem Spieltisch. Was DasBilligeAlien hier macht, ist dafür ein gutes Beispiel: die Fahrzeuge haben zwar ne Art Camo, aber Untergrund ist ein ganz anderer. Wenn man noch keine Erfahrung mit solchen Modellen und Bases hat, sollte man ein paar Testmodelle vorab einplanen, bevor man die ganze Armee angeht. So kann man am besten die Farbpallette auswählen und findet schnell raus, was funktioniert und was nicht. Wie man z.B. für Infanteriestreifen nach der Bemalung die Bases macht, sollte man auch vorher ausprobieren. So kann man sich viel Ärger ersparen.
  5. DasBilligeAlien - 3mm-Wahnsinn [Spezial] (P500)

    Sehen gut aus die kleinen Dinger! Wie wäre es, wenn du feines Schleifpapier auf die Bases klebst und das dann als Asphalt bemalst? Ist ein schneller Arbeitsschritt, sieht aber meiner Meinung nach sehr realistisch aus. Habe ich damals für die Bases meiner 1:300 Autos so gemacht. 100er Körnung war das, glaube ich. Du könntest ja sogar noch feinere Körnung nehmen.
  6. Kiss me, Hardy! Age of Sail in 1/3000

    Habe mir schon gedacht, dass die auch dir gefallen, du hast ja auch eine Schwäche für den Kleinkram. Auf die Microworld Fantasy Schiffe bin ich auch gespannt. Da werden dann auch einige den Weg auf meinen Maltisch finden. Hat aber meinetwegen noch etwas Zeit mit denen. Muss erst noch meinen Berg Schiffe hier wegarbeiten. Und ich habe ich auch schon weitere geordert....
  7. Kiss me, Hardy! Age of Sail in 1/3000

    Vielen Dank, die kannte ich noch nicht. Sehen wirklich auch sehr gut aus, sogar die 2,5 D Variante. @Aun Jan Kauyon Das wäre doch was um in das Setting einzusteigen, während man auf den Oak & Iron Kickstarter wartet . Das Fighting Sail Büchlein kann ich für den günstigen Preis auch sehr empfehlen. Naja, ich bleibe mal bei den kleinen Zinndingern. Werde wohl noch den "British fleet, Copenhagen" und ein paar zusätzliche Fregatten von Forged in Battle ordern. Damit hätte ich an Schiffen dann alles um das verkleinerte Basques Roads Szenario von Bayernkini zu spielen. Und sogar noch ein paar zusätzliche Dinge wie Ketchen. Dann bräuchte ich nur noch Freizeit...
  8. Wieder mal sehr kreativ, was du hier zeigst. Die Dread Stalker finde ich klasse. Nur weiter so!
  9. Kiss me, Hardy! Age of Sail in 1/3000

    Danke euch allen! Ich werde hier demnächst auch weitermachen, verspochen! Unbemalte Schiffe hätte ich noch genug da. Hoffe von euch auch ein paar schicke Schiffe zu sehen!
  10. Sehr schön, vielen Dank für die Infos und die Impressionen vom Spiel! Das Szenario sieht spannend aus, werde ich mir bei Gelegenheit auch mal vornehmen.
  11. Helle - Welcome to the Underhive [Necromunda] (18Mi3M)

    Ah, Flechette also ... Hoffe die Delaque kommen bald, das wird dann wohl meine zweite Gang, nach Chaoten Kult.
  12. Kiss me, Hardy! Age of Sail in 1/3000

    @Bayernkini Sehr schick! Ein paar Szenarien wären klasse, vielleicht kannst du eine Auswahl ja auch hier im forum posten! Ich muss für sowas unbedingt mal meinen Pool an Schiffen vergrößern. Leider ist hier aus Zeitgründen gerade total die Luft raus. Habe auch bislang nur einen (halb) interessierten Mitspieler, da hält sich meine Motivation leider in Grenzen. Aber freut mich, dass Age of Sail Kram hier im Forum anscheinend gerade wieder etwas aufkeimt!
  13. Seeschlachten um 1800

    Ja, man sollte wirklich nicht vergessen, dass man Spielmodelle und keine Vitrinenobjekte für so ein Spiel haben will. Details können da ruhig ein wenig geringer ausfallen. Die Masten und Segel der Plastikmodelle sehen immerhin so aus, als könnten sie den Missbrauch als Spielfigur gut aushalten. Die Größe finde ich aber dennoch unpraktisch, schränkt den Platz auf dem Spieltisch ein. Aber mit großen Modellen kann man halt auch die Modellpreise hoch ansetzen, naja... Aus den oben genannten Gründen und um preislich günstig in die Materie einzusteigen, habe ich meine Schiffe direkt auch nochmal in ner Nummer kleiner gewählt, in 1/3000. Da gibt es tatsächlich auch einiges an Auswahl (Navwar und Forged in Battle). Als Spielfiguren finde ich die komplett in Ordnung. Wenn man die Bases nicht zu klein macht, kann man auch problemlos Bewegungsschablonen benutzen. Hier der link zu mehr Bildern, falls jemand mehr sehen möchte:
  14. Rangers of Shadow Deep: A Tabletop Adventure Game

    Also ich habe mir das pdf gestern mal zur Brust genommen. Habe leider keine Zeit ein umfassendes Review zu schreiben, kann aber kurz meine ersten Eindrücke wiedergeben. Es ist auf regeltechnisch definitiv ein leicht abgewandeltes Frostgrave. Das pdf ist von der Menge des Inhalts auch durchaus vergleichbar mit dem Frostgrave Grundbuch. Das pdf hat 210 Seiten, hauptsächlich Text , ein paar Tabellen und Diagramme. Nur eine handvoll Artworks. Etwa die Hälfte des pdfs sind Regeln (Spielregeln im engeren Sinne, Ausrüstung, Fertigkeiten, Begleiterprofile, magische Gegenstände etc), der Rest sind die Szenarien/Missionen. Das ganze ist in schwarzweiss, leider gibt es einen grauen Farbverlauf als Hintergrund, printer friendly ist das nur so halb. Statt einem Magier spielt man einen Ranger mit einigen Begleitern. Dieser Ranger bekommt ähnlich wie der Frostgrave Magier Erfahrung und wird auf jeder Stufe dann etwas besser. Der Ranger kann recht vielfältig und unterschiedlich sein. Man kann am Anfang und durch Steigerungen: - die Profilwerte verbessern, - Fertigkeiten (u.a. Boni auf Klettern, Schwimmen, Schlösser knacken, etc) wählen, - Heldenfertigkeiten wählen (mächtige Boni z.b. im Kampf, aber nur einmal pro Spiel einsetzbar), - Zaubersprüche lernen (immerhin 10 sehr verschiedene), - oder sein Kontingent an Rekrutierungspunkten verbessern, mit denen man sich für jede Mission eine Truppe aus Begleitern zusammenstellen kann. Man hat damit von Beginn an recht viele Möglichkeiten für unterschiedliche Spielweisen auf der Hand. Mit Pech kann der Ranger natürlich auch sterben, falls er in einer Mission ausgeschaltet wurde. Meist wird er jedoch überleben, teilweise kann er dann schwächende Verletzungen davontragen, wie bei Frostgrave. Zusätzlich gibt es noch Effekte durch Hunger und Krankheit, die einen in abfolgenden Missionen schwächen können. Überlebende Begleiter können auch etwas verbessert werden, das wird vereinfacht abgehandelt. Über die Rekrutierungspunkte kann man Ausfälle vor dem nächsten Spiel meist wieder ersetzen. Soweit ich es verstanden habe, kann man dann auch eine komplett neue Auswahl an Begleitern zusammenstellen. Das bietet dann evtl die Möglichkeit eine für die jeweilige Mission ausgesuchte Einsatztruppe zu bauen. Fände ich einen spannenden Aspekt! Zu den Szenarien kann ich noch nicht viel sagen, muss ich mir noch genauer anschauen. Soweit finde ich es recht gut, habe auf jedenfall Motivation das Spiel bei Gelegenheit mal zu testen. Falls sich das auch einer von euch mal zulegt, lasst bitte hören was ihr so denkt. Gerne auch Spielberichte
  15. Rangers of Shadow Deep: A Tabletop Adventure Game

    Ja, kann den Einwand verstehen. 20 Steine fürn pdf sind in der Tat viel Geld. Kann sogar sein, dass es in nicht allzu ferner Zukunft auch ne Druckausgabe für weniger Geld gibt. Ich war aber zu neugierig, Solo und Coop Tabletops finde ich generell spannend. Ich schaue heute Abend genauer rein. Kann euch dann sagen, ob der Inhalt für das Geld wenigstens einen guten Eindruck gemacht hat.
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.