Jump to content
TabletopWelt
  • Ankündigungen

    • Raven17

      NFL TTW - Liga   12.08.2018

      Auch dieses Jahr wieder - nur hier, nur bei uns... die TTW Fantasyfootballiga. Wer sich schon immer für das Ovale begeisterte, ist bei uns genau richtig.   Und wenn alles klappt, gibt's ein Ligatreffen in Londen.     BG
    • Zaknitsch

      "Mini-Me"-Malchallenge August 2018   15.08.2018

      "Mini-Me" 
        Die konkrete Interpretation des Themas liegt bei euch. Es ist egal aus welchem Genre/Spielsystem die Miniatur stammt oder welchen Maßstab sie hat, Hauptsache sie spiegelt das jeweilige Motto irgendwie wider. Wer mehr als eine Mini bemalen möchte, kann dies gerne tun, allerdings wird aus Gründen der Übersichtlichkeit dann am Ende über die individuelle Gesamtleistung und nicht jede Einzelmini abgestimmt. Basegestaltung ist hierbei nicht verpflichtend, aber gerne gesehen. Ebenso steht es euch frei, ob ihr euren Beitrag mit einer ansprechenden Präsentation oder ein bisschen Flufftext ergänzt. Ihr könnt euch also austoben, wie es Zeit und Motivation zulassen.          

Kuanor

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    6.878
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

819 Good

2 User folgen diesem Benutzer

Über Kuanor

  • Rang
    Senior-Benutzer

Converted

  • Armee
    Eldar, Raven Guard (40k); Druchii (WHF);
  • Spielsysteme
    Warhammer Fantasy
    Warhammer 40.000
  1. Flickschusterei für die 8.

    Ich hatte ja nach meinem letzten Post die Formulierung leicht geändert. Ist sie so besser, oder immer noch unklar? Wie meinst du das? Effektiv muss doch das Modell immer noch im Schnitt genau so viele LP verlieren, wie bisher. Und dein Hauptproblem mit den momentanen Fahrzeugen in der 8. ist, dass alles jeden verwunden kann, verstehe ich dich richtig? Na ja, doch: Das Laserkanonenstrahl muss dann durch die Mauer und zusätzlich dein Ceramit/Armaplast/Adamant. Beides (+RW und -BF) sind mögliche Ansätze und beide mit einer situativ sinnvollen Interpretation. Ich hatte zuerst „weiche und harte Deckung“ dort stehen, und mein Mitspieler hat bei der weichen an einen Busch gedacht (wo die Interpratation mit verbesserter Rüstung nicht funkzt) und mich gebeten, den Begriff zu ändern. Aber wenn du schon selbst die Mauer ansprichst… Es stimmt natürlich, dass die aktuelle Edition nur eins von beidem abbildet, deswegen versuche ich dem mit den Regeln, wie sie in der Datei stehen, zu begegnen. Also die noch bessere Deckung zusätzlich sichtbehindernd wird statt, wie in den Befestigungsregeln, den RW noch weiter zu verbessern. Was alternativ auch ginge, wäre ein Schritt zurück zur 4. Edition: Man lässt das „Base vollständig verdeckt“ als sichtbehindernde Deckung (das Modell kann sich dann hinter etwas ducken o.ä.), aber die >6" an Geländezonen in der Sichtlinie werden komplett sichtbehindernd. Das verspricht eine Verbesserung in dem Sinne, dass einerseits erwartungsgemäß irrelevante Schüsse mit schlechten Trefferchancen nicht mehr ausgewürfelt werden müssten* und andererseits nicht mehr könnten, also die paar Glückstreffer eine taktische Positionierung nicht mehr relativieren würden. Und eine weitere Maßnahme wäre eine Änderung des Entfernens von Verlusten von Einheiten, die teilweise außer Sicht stehen. Momentan kann man sie ja komplett erschießen, weil man annimmt, dass nachdem die ersten Soldaten fallen, ihre Kameraden gucken gehen, was da los ist, statt sich in Deckung zu verziehen. … *) Das ist auch ein Problem der aktuellen Edition: Man hat ja sehr viel mühsames Klein-Klein aus dem Spiel genommen, wie: Welches Modell steht am nächsten? Wie viele sind unter der Schablone und wurde sie genau in die Richtung bewegt, in die der Abweichungswürfel zeigt? Etc. Was als Maßnahmen zur Beschleunigung ja sinnvoll ist. Aber kein Stück reduziert wurde der Würfelaufwand und entsprechend krankt nun das Verhältnis zwischen mechanischer Beschäftigungstherapie und der eigentlichen Beschäftigung mit seinen Modellen. Im Gegensatz zu WHF, wo, wenn ein Block den Köder frisst und den Umlenker angreift, man diesen einvernehmlich einfach wegnehmen kann statt zu würfeln, kann man hier auf das Gewürfel aber nicht verzichten, denn wenn man für jede Einheit, die statistisch 0,37 LP-Verluste verursacht, auf ihren Schaden ganz verzichtet, gewinnt wahrscheinlich der Gegner. Es gibt also schon Argumente dafür, unwahrscheinliche Schüsse ganz unmöglich zu machen. In jedem Fall, es wäre unbedingt im Sinne des Threads, zu erzählen, was und warum man an dieser Edition störend findet. Ein paar Punkte erwähnst du ja: – Verwunden auf 6+ rausnehmen, sehe ich mit der aktuellen Verwundungstabelle nicht möglich. – Charaktere Einheiten anschließen zu lassen hingegen nicht nötig – dafür gibt es ja die Charakterregel. Wenn sie ihre Auren nur einem einzigen Ziel geben könnten, wie das MWG des Nec-Overlords es das bereits jetzt tut, wäre damit nicht nur effektiv das Anschließen wieder abgebildet (bis auf das gemeinsame Angreifen), sondern auch einiges an Missbrauch entfernt. Gulliman und so. Aber das wäre ein Balancing-relevanter Eingriff und deswegen würde ich gern zunächst darauf verzichten. – Was am NK so falsch ist, muss du erklären. – Beim Moralsystem könnte man hingegen überlegen. Welches Verhalten wäre denn simulationistisch sinnvoll, und sehen Andere hier ebenfalls ein Problem bzw. Verbesserungspotential?
  2. Anastasia - Die schwarze Tulpe

    Vielleicht die Akzente grün statt gelb, und dann vorsichtig tuschen, bis der Farbton passt. Aber stell ihn erstmal in die Zombies, bessere Perspektive schadet nie. Edit: Ich sollte vielleicht ergänzen: Schwarze und graue Washes, kein Biel-Tan-Grün. Höchstens als Zusatz.
  3. Ich habe mal KoW-Youtube-Spielberichte gesehen, da wurden Spielzeug-Riesenskorpionen auf Regimentbases anstelle von Skelettregimentern (!) verwendet. Also wenn es danach geht…
  4. Flickschusterei für die 8.

    Jup, an den Waffen ändert sich nichts. Sonst müsste man ja wirklich viel ändern. Irgendwann damals, als die 7. gerade angekündigt war und wir über eine die Richtung beim M41-Projekt berieten, war ich dafür, Fahrzeuge über hohen RW abzubilden, so mit mitunter negativen Startwerten, die man über guten DS erst noch hätte hochmodifizieren müssen, um durchschlagen zu können. GW hat sich stattdessen für vervielfachte Wunden und Schaden entschieden, um das Ziel zu erreichen. Da das Projekt hier Flickschusterei und nicht „endlich mal alles richtig“ heißt, bleiben wir beim Schaden. Welchen Teil des Regeltexts sollte ich denn ändern, damit es verständlicher wird? Also wenn ich klarstelle, dass mehrfacher Schaden im selben Bereich gemeint ist, und ein Beispiel zum Teilen der Wunden nachreiche, wird das reichen, oder war da noch was?
  5. Pass auf, was du dir wünschst! GW hat das über die Jahre mehr als einmal gemacht, all das magische Geschwabbel bei den neueren Vampir-Modellen…
  6. Flickschusterei für die 8.

    Uh… das war ganz anders gemeint. Wenn das gleich 2 Leute missverstehen, sollte ich vielleicht nochmal an die Formulierung. ^^ Also in Wirklichkeit ist es viel einfacher: Das Fahrzeug mit 12 LP hat – durch 5 geteilt – 2 LP nach neuem System. Jedes Mal, dass es 2 LP verliert, muss es würfeln. Verliert es z.B. durch eine Waffe 5 LP, muss es folglich zweimal würfeln und steht am Ende bei 1 LP. Nun ist es natürlich auch nicht automatisch tot, wenn es zweimal würfeln musste. Der zweite/dritte Schaden meint den zweiten/dritten Schaden im selben Bereich. D.h. wenn es den ersten Motorschaden hatte, ist es beim zweiten lahmgelegt, beim dritten zerstört, aber bis dahin kann es noch munter Waffen- und Nahkampf-Schäden ansammeln. Statistisch ist es nach 5x würfeln zu 90% zerstört (deswegen teilt man die LP durch 5), aber im konkreten Fall kann die Zerstörung früher oder später eintreten, frühstens nach 3x würfeln, spätestens nach 7x. Auf diese 5x beziehe ich mich im Kommentar im Eröffnungspost.
  7. GW-Neuerscheinungen für Warhammer 40.000

    Bin mal dem Rat gefolgt.
  8. Nachdem im Gerüchtethread zur Sprache kam, hier mal ein Thread für unsere Hausregeln. Flickschusterei v03.pdf Diesmal kein überambitioniertes Projekt, sondern der Versuch, an der 8. Edition das auszubügeln, was stört. Es sind aber ausdrücklich Variationen der Grundregeln. Balancing-Kleinklein der Einheiten überlasse ich getrost GW und ihren halbjährlichen Updates. Ich habe zunächst auch auf eine Unterscheidung zwischen zentralen und optionalen Elementen verzichtet: Wir im kleinen Kreis werden hoffentlich alles davon verwenden, und wenn was nicht passt, dann anpassen. Und für euch als Leser ist alles davon optional, weil es kein auf sich selbst aufbauender Alternativregelkomplex ist, sondern das, was der Projektname unterstellt. Um für meinen Mitspieler und mich zu sprechen, ist die Änderung der Deckungs-/Geländeregeln elementar und alles Weitere – mal mehr, mal weniger – Zier. Ein paar Anmerkungen zur Version 0.2: Bei den Geländeregeln sehe ich momentan das Problem, dass wenn eine Einheit teilweise in dichter Deckung steht, jeder Schuss, mit dem Trefferwurf angefangen, einzeln gewürfelt werden müsste, bis die Modelle außerhalb der Deckung tot sind. Das ist etwas unhandlich und bisher bzw. bei leichter Deckung nur für Rüstungswürde der Fall. Bei den Fahrzeugregeln ergab die Rechnung, dass wenn das Ding beim dritten gleichen Tabellenergebnis sterben soll, die LP durch 5 zu teilen sind, und wenn beim zweiten, dann durch 3. Letzteres wäre sogar noch einfacher zu verwalten, weil dann die Dinger mit weniger Schäden im Schnitt durch die Gegend fahren (bzw. lahm liegen) würden. Aber es wäre auch mäßig spannend, weil dann die Zerstörung nur bei (zurückgerechnet) 1/3, 0 oder -1/3 Max.-LP eintreten würde, d.h. ohne allzu viel Variation. Und um das Thema mit Diskussionsvorschlägen einzuleiten: Was haltet ihr von solchen Regeln allgemein – verwendet ihr auch Hausregeln? Werdet ihr welche, vielleicht auch diese, in euren Gruppen vorschlagen? Was haltet ihr von diesen Regeln konkret – funktionieren sie? Wo sind die Mängel? Welche Bereiche findet ihr besonders störend und würdet sie gern hausregeln? Die Regeln sind zu dem Zeitpunkt, an dem ich das schreibe, noch ganz frisch und Tests müssen erst noch stattfinden. Edit1: v0.3, verbessert Unklarheiten anhand der ersten Antworten hier.
  9. GW-Neuerscheinungen für Warhammer 40.000

    Wenn man sich die Unterschiede in den Schemata der kleineren ansieht zwischen FW und Armorcast, dann kann auch der neue Knight eine gute Basis für einen Imperator-Titan irgendeiner abgelegenen Fabrikwelt sein. Ebenso wie der alte Epic-Imperator-Titan bei GMG zurecht als Warlord für AT verwendet wurde.
  10. Anastasia - Die schwarze Tulpe

    Vielleicht würde gedeckter besser wirken, die Akzente weniger gelb… irgendwie so. Bin selbst noch nicht ganz sicher, was genau es ist.
  11. Anastasia - Die schwarze Tulpe

    Jup, sehr schöne Wirkung! Aber ein wenig zu bunt finde ich den Mantel nun schon.
  12. GW-Neuerscheinungen für Warhammer 40.000

    @Gorgoff: Vielleicht wird dich interessieren, dass wir (also mein Mitspieler und ich) uns just gestern über ent-langweiligte Fahrzeugschadensregeln anstelle des aus AoS übernommenen degenerativen Profils unterhalten haben. ^^ Also quasi Fahrzeugschadenstabelle für die 8., aber in gut und nicht wie früher. Interessiert wen die gegengerechnete und ausformulierte Version?
  13. GW-Neuerscheinungen für Warhammer 40.000

    Die Gerüchte mit Japan sind halt von der polnischen Quelle und ansonsten nicht weiter begründete Vermutungen wegen ein paar Kanjis auf der Packung.
  14. Bit- und Miniaturberatungs-Thread-Teil 3.

    Na das sieht doch nach ner ordentlichen Menge Planung aus, da dürfte schon Wert sein, das Resultat in Konstellation zu zeigen. Die Titan-Forge-Sachen finde ich auch schick, aber sie sind ja nicht besonders untot. Übernimmst du das dann einfach so ohne Umbauten?
  15. Bit- und Miniaturberatungs-Thread-Teil 3.

    Oh, zeigst du dann, wenn du was fertig hast? Es wäre ja das gleiche Projekt, wie meins damals! Das leider nur ein paar Modelle weit gekommen war.
×

Important Information