Jump to content
TabletopWelt

Kuanor

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    8.794
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

3 Benutzer folgen diesem Benutzer

Profile Information

  • Titel
    Senior-Benutzer

Converted

  • Armee
    Druchii, Gruftkönige (WHF); Eldar, Necrons, Raven Guard (40k)
  • Spielsysteme
    Warhammer Fantasy
    Warhammer 40.000

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Kuanor's Achievements

Senior-Benutzer

Senior-Benutzer (4/6)

  1. Da ich gelegentlich gegen Nichtgoblins mit Bögen in Mehrfachausführung spiele, kann ich den Verdacht bestätigen, dass sich ihr Spam nicht als besonders arglistiger Hack des Systems anfühlt.
  2. Jup, kenne einen, der vor kleinen Hunden wegrennt. Je kleiner desto schlimmer. ^^" Also ja, gibt es afaik tatsächlich gegen alles Mögliche. Und was Autos angeht, denk mal an Flugangst, das hat meiner Einschätzung nach auch eher phobische als sicherheitsbesorgte Züge.
  3. Es gibt keinen direkten Zusammenhand zwischen Base und ES. GW hat die längste Zeit über ja nur gesagt: Die Base, die mitgeliefert wird. Ich würde also in ein paar der von Fans erstellten Listen schauen, ob die sich bei der Basegröße einig sind, und diese dann nehmen.
  4. Ich finde 3D-Dateien prinzipiell schon interessant, weil man die prominenteren zumindest häufig über etsy kaufen kann, auch ohne Drucker zu Hause oder beim Kumpel. Aber da man beim Drucken selbst auswählt, was man druckt und in welcher Skalierung, haben Bits als solche wenig Unterschied zum Drucken einzelner Teile ganzer Figuren, so die STLs in Teilen vorliegen (was sie häufig genug tun). Also ist schon OK, was WGA macht, wenn sie die Teile (digital) haben und sie nicht auf den Gussrahmen passen, sie dann nicht in der Schublade versauern zu lassen. Als vielleicht billigere Alternative zu Resin-Upgrades, aber dafür nur für Leute mit Drucker.
  5. Völlig unspannend IMO. WGA sind wegen der guten Plastiksets interessant, 3D-Klitschen gibt es wie Sand am Meer.
  6. In jedem Fall alles Gute nachträglich. ^^
  7. Ah, das scheint der richtige Thread für sowas zu sein. Es gab im englischsprachigen Chaoszwergeforum deren jährlichen Nicht-nur-Miniaturen-Kunstwettbewerb (im Gegensatz ihrem tradierten „Golden Hat“) und ich habe dafür mit Öl rumprobiert. Thema waren menschliche Diener oder Sklaven. Format: 24×18 cm (Malpappe) Titel: tensions
  8. Ich mag den DarkMech-Typen tatsächlich! Wie gut, dass ich von denen nie eine Armee begonnen habe, und Chaoszwerge keine Großen Dämonen haben, so komme ich um einen teuren GW-Einkauf herum, aber andererseits schade ist es natürlich auch. ^^
  9. Die künstlerische Ausgestaltung steht in keinem direktem Bezug dazu, das narrative Spiel zu mögen, nicht mehr als mit dem kompetitiven Spiel. Für jemanden wie Barbarus, der übrigens einen künstlerischen Hintergrund hat, mag es der beste Weg zur Immersion sein, für jemanden mit zwei linken Händen und ohne Spaß am Malen mag es hingegen einfacher erscheinen, seine Fantasie zu diesem Zweck mehr anzustrengen.
  10. Beim Kommissar uns seiner Mütze kann man sich streiten, aber allgemein finde ich mehr truescale ohne insgesamt Scalecreep schon sehr begrüßenswert bei GW.
  11. Eher unbekannter Laden (bisher für mich zumindest) und braucht daher Erwähnung: https://reptilianoverlords.com/product/mercenaries-and-militia-stl-set-1/ https://reptilianoverlords.com/product/mercenaries-and-militia-stl-expansion-set/ https://reptilianoverlords.com/product/priests-and-penitents/ Hauptsächlich sehe ich dort 40k-Imperiale, aber eben auch die verlinkten paar für Fantasy.
  12. Ah, spannend! Ich hatte mich auch mal durch historische Anbieter geklickt, eben für diese Sklavensache, und mir da Kandidaten rausgeschrieben, von denen die meisten aber fast zu kampfbegeistert aussehen. (Jetzt stehen da die Oathmark-Goblinsklaven mit einem dicken Ausrufezeichen drunter.) Für welches Spiel sind denn die Hobgoblins? Im WHF-Bereich gibt es nur von WAP ein Standalone-Armeebuch für die, wo es so eine Art Fantasy-Mongolen-Verwurstung mit viel genutzter künstlerischer Freiheit ist.
  13. Ist erstmal nur Vormerken für später mal, aber dachte, vielleicht interessiert das neue Set ja das Forum. War gestern sehr doll aufregend, dass das plötzlich raus kam und verschiedene Möglichkeiten bot. Ich dachte zuerst an Ghule für Untote, wie man sie auch aus den Hobbit-Goblinstadt-Goblins baut (durch rosa anmalen, hauptsächlich), aber mit den ganzen Hand- und Fußschellen gibt es doch viel Naheliegenderes anzufangen. Aber Kodos hat Recht, muss erstmal Menschenköpfe zählen. Mantic-Ghule bringen reichlich garstige Köpfe mit, aber die fangen sich auch irgendwann zu wiederholen an. Warte, welche Goblinköpfe, welche Menschenmodelle, und für wen Goblinsklaven? Die Chaoszwergencommunity, übrigens, verweist auf die normalen Oathmark-Goblins (mit Rüstung und ohne Handschellen) als Umbaugrundlage für Hobgoblins, wenn man Mützen und Nasen ergänzt.
  14. Kein Update mit Fortschritten, bin nur über etwas ganz Anderes gestolpert: https://www.northstarfigures.com/prod.php?prod=16858 Sagt mir, dass das nicht eine ideale Umbaugrundlage für Menschensklaven (durch simplen head swap) ist! Dürften noch effizienter in diese Hinsicht als die zuvor verwendeten Flagellanten sein. Ich sollte dazu sagen, im örtlichen Verein spielen die meisten oder zumindest aktivsten gegenwärtig WAP und demnächst eine Kampagne, d.h. ich komme eh nicht um ein System drum rum, das explizit einen Eintrag für Sklaven im DE-Armeebuch enthält!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.