Jump to content
TabletopWelt

Kodos der Henker

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    25.434
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

6.579 Exellent

17 User folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Kodos der Henker

  • Rang
    Legendärer Benutzer Wolfslord

Profile Information

  • Gender
    Male

Converted

  • Armee
    Kings of War, Deadzone/Warpath, Napoleonics, Age of Sail, X-Wing

Letzte Besucher des Profils

4.985 Profilaufrufe
  1. Zuerst dachte ich eh wegen dem Altar, aber nachdem ich diesen Satz nochmal gelesen hatte war ich mir nicht mehr sicher ob das jetzt wegen dem HdR oder FW Modell ist, oder du meinst es ist ein 50er Base
  2. Ne, man hat das nur geschickt gemacht in dem man Modelle für Einheiten gebracht hat die vorher nur Upgrade Kits hatten und die dann direkt größer gemacht weil eh keiner mehr die alten Sachen hatte bzw es die Einheiten so vorher nicht gab. Wobei sie das jetzt das 2. mal hinbringen. Damals hat man sich halt noch rausgeredet wegen dem Design-Prozess, aber heute wo man alles am PC macht und im Prinzip nur die Skalierung anpassen muss. Ich warte jetzt eh nur noch darauf das neue Imperiale Soldaten von größer her zwischen Marines und Primaris rangieren um das ganze ab zu runden
  3. Wobei fluffmäßig wurde in letzter Zeit vieles zurechtgebogen. An sich fehlt bei den GK halt die Anpassung an die neue Größe bzw Maßstab mit Primaris als Ausrede oder nicht ist eigentlich egal.
  4. Man muss ja jetzt nicht unbedingt Halblinge nehmen, sondern nimmt das als Miliz neben den Staatstruppen. Nimmt man historische Modelle neben den GW Modellen passt das auch das die ein Stück kleiner sind. Und auch wenn sie ein zentrales Element sind, man kommt auch ohne aus. Ansonsten gibt es inzwischen zumindest einen Anbieter von Plastik Halblingen, mehrere Anbieter von Zinn Modellen und Mantic selber bringt auch noch was. PS: Weil es mir grad auffällt, das Mammut ist Monster (Cht), was heißt es bekommt ein 50*100 Streitwagen Base
  5. Für alte Welt Imprium habe ich immer schon Rhordia bevorzugt, aber auch weil ich die 5. Edi Halblinge mochte und es GW nie verziehen habe das die weg sind Beim Altar ist ja nach Modell das Mammut oder eine Streitwagen Truppe eine Option, (nachdem die Truppe ja nur 2 Modelle breit ist und die neueren Modelle entsprechend groß sind passt das auch) sowas hier zB https://www.victrixlimited.com/products/warriors-of-carthage KoM ist mit dem neuen Buch ganz klar an die klassischen historischen Modelle ausgerichtet. Halt von Antike Griechen/Römer, über Wikinger und Kreuzritter bis zu Lantzknechten. Darum auch irgendwie von allem was dabei.
  6. Es gab das Problem das jemand mal den USB Stick mit dem Vampir Armeebuch in einem Pub hat liegen lassen, also nicht unbegründet. Auf der anderen Seite hat ein Tester das neueste iPhone auch mal in einer Bar verloren, und Apple testet trotzdem noch. Also Angst das die Konkurrenz weis welche Modelle kommen werden und damit die nötige Zeit verkürzen kann, schließlich muss ein Modell am Release Wochenende seine Investitionen rein hohlen sonst gilt es als Fehlschlag, ist sicher da und begründet. Darum bekommen jetzt auch Tester kaum bis keine Infos über neue Einheiten. Und dann natürlich noch das Mantra das man eine Sammelfiguren Firma ist und keine Spiele Firma, die Regeln also völlig egal sind solange sie den Verkauf von Figuren nicht behindern. Wobei das auch ein Grund ist warum viele GW verlassen haben.
  7. Ja, das haben inzwischen mehrere (ex) Designer in Interviews bestätigt. Wobei Shadespire war das letzte Spiel das "illegal" zu Hause getestet wurde (gab da den Kommentar des Designers das er sich geweigert hat es zu veröffentlichen bevor er nicht einmal damit gespielt hat), danach hat man das wieder geändert. So Mitte 6. Edi bis Shadespire/Mitte AoS 1. Edi waren Testspiele ausdrücklich unerwünscht, und das hat man eben auch gemerkt. Danach hat man angefangen Konzepte testen zu lassen und externe 40k Tester haben gemeint das sie den vollständigen Codex mit allen Regeln nie gesehen haben Danke fürs Bild mit den Kriegern.
  8. Wobei Hornblower neuer ist und man den Unterschied in Qualität/Ausstattung schon merkt. Aber trotzdem gute Unterhaltung DvD's muss man aufpassen, die alten 3er DvD Boxen sind sicher am günstigsten zu bekommen aber nur 14 ursprünglichen Folgen. Sammelboxen haben teilweise auch nur die Alten in teuer dabei Die neuere Version hat 18 DvD's in der Box
  9. Zum einen, GW testet nicht. Testspiele die gemacht wurden, waren von den Designern die es interessierte zu Hause privat (daher kamen auch die gesicherten Gerüchte damals, von den Gegnern selbiger). Also ja, dein Werk hat mit 8 Testspielern alles bis auf 1 Fehler gefunden, und das Balacing war/ist allgemein gut da du dein Spiel auch selbst gespielt hast. (und du nicht auf die Idee gekommen bist Grundregeln zu ignorieren damit es "fluffig" ist zB das Untote für 1 Punkte Levy 36 Zombies kaufen dürfen damit deren Horden Eigenschaft im Spiel besser rüber kommt) GW funktioniert anders, bei Warhammer haben verschiedene Designer zur selben Zeit an unterschiedlichen Fraktionen gearbeitet, Testspiele gab es keine. Wenn untereinander gespielt wurde, dann selten ohne Hausregeln bzw Modifikationen. Das hat sich inzwischen zwar geändert, aber selbst jetzt bekommen Testspieler keine vollständigen Regeln zum testen (die können die Fehler im finalen Print nicht finden weil sie dieses nie gesehen haben). Darum sehe ich das Problem bei TOW nicht wenn wirklich, wie in der 6. das Grundgerüst am Stück kommt. Dann ist zumindest soweit klar das die Armeen alle auf den selben Niveau sind und auch so gegeneinender gespielt wurde.
  10. Bei Alexander war alles eine Frage der Moral.... Das man das Chaos aufgeteilt hat ist eine Sache für sich und war ein Fehler. Da wären 4 Götterbücher mit gemischten Horden sinnvoller gewesen als 3 Bücher für Krieger, Tiere und Dämonen Und natürlich hat man auch gewonnen, aber das war halt der Punkt in der 7. wo es dann wirklich in eine Richtung ging wo das was stark auf dem Feld ist, mit dem wie die Armee eigentlich aussehen sollte nichts mehr zu tun hat. Da kam auch im Design die Sache mit der Kerntruppen-Steuer auf. Kerntruppen sollen nicht der Kern der Armee sein um den herum man aufbaut, sondern der unnötige Ballast um das gute Zeug frei zu schalten. Beim Skavenbuch hatte Cavatore wenigstens ne Ausrede, aber "Mad" Ward war ja vom der guten Qualität des Dämonenbuchs überzeugt Und die mussten auch gegen sowas wie die Slayerarmee ran und das hat alles in sich gepasst und funktioniert. Wenn TOW vom Balacing her so wird wie 6. Edi Sturm des Chaos (und den Hintergrund nicht so dämlich auslaufen lässt) ist eigentlich alles in Ordnung.
  11. Neuauflage des 4. Editions "Realm of Chaos" Buch zum Beispiel
  12. Genau darum geht es doch. Das eine Armee wenn sie so aufgestellt wird wie im Hintergrund beschrieben, einigermaßen gegen jede anderen Armee die ihrem Hintergrund entsprechend aufgestellt wird gewinnen kann. Das dann jedes Volk nur eine "funktionierende" Liste mit ein bisschen Varianz hat sei dahingestellt, das manche vorgefertigte Helden stärker sind als andere auch. ja, "Auswahl" im sinne von Fraktion Mit den Dämonen (und Skaven) hat man sich schon so Ausrutscher geleistet bei dem der eine aufstellen konnte was er wollte und das Zeug einfach nur gerade nach vorne schieben musste während der andere, wenn er nicht von vorn herein eine entsprechend gute Anti-Liste hatte und diese Fehlerfrei gespielt hat, keine Chance hatte zu gewinnen. und genau daher kommt das Balancing Geheule und das möchte man auch nicht mehr haben Eben auch weil GW mit der aktuellen Edition von 40k und AoS gezeigt hat das es bei ihnen nicht einmalige Ausreißer sind sondern solche Armeebücher mit eine entsprechenden Regelmäßigkeit kommen.
  13. HH war zu beginn, durch das überarbeitete Regelbuch, deutlich besser im Balancing als die damalige 7. Edi von 40k. aktuell, da beide ganz andere Regelsystem haben und auch eine andere Prämisse ist es schwer zu sagen, aber auf jeden Fall ist das Niveau bei der HH konstant, während es bei 40k stark über den Verlauf der Edition hinweg schwankt. Die Blood Bowl Referenz ist da leider etwas in eine ganz andere Richtung, da das ganze Spiel, Hintergrund als auch Regeln, eher als Satire auf die WH Welt und echtes American Football ausgelegt war und der Humor im Vordergrund stand
  14. Beim Großen Krieg gegen das Chaos hätten wir: Magnus Frederick von Tarnus Ar-Ulric Kriestov Tzar Alexis Hochkönig Alriksson Teclis Asavar Kul Erlock Einauge Engra Todesklinge Scyla Anfinngrim Kholek Sonnenfresser
  15. Ich sehe da 2 Möglichkeiten: Keinen festen Zeitpunkt sondern Bücher zu einzelnen speziellen Ereignissen mit Fokus auf die dabei enthaltenen 2-4 Fraktionen Ein Zeitpunkt direkt vor dem Sturm des Chaos (entweder den letzten oder den vorletzten um Magnus den Frommen), mit einzelnen Büchern zu den davor liegenden Konflikten. Beides würde zuerst mit einem generischen Regelbuch und Armeelistenbuch beginnen und Modelle/Regeln im laufe der Zeit ausbauen.
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.