Jump to content
TabletopWelt

Razghul

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    105
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

221 Fair

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Razghul

  • Rang
    Benutzer

Converted

  • Armee
    Demonworld: Ishtak, Goblins, Orks
    Armalion: Orks, Söldner, Borbaradianer, Charyptiden, Achaz

Letzte Besucher des Profils

389 Profilaufrufe
  1. Hier mal meine Bilder vom Umbau Karmoth zu Umdoreel, stand heute ist er noch nicht grundiert. Er ist auf der Basis, die mit Strukturpaste aufgefüllt wurde. Ich habe seine Hörner auf dem Kopf entfernt - ebenso die Sicheln. Die zusätzlichen Arme habe ich dann unter die bereits vorhandenen mit Modelliermasse angebracht. Die Sicheln habe ich als Basis für seine Elchschaufeln verwendet, die ich mit weiterer Modelliermasse ausgestaltet habe. Die Schaufeln wurden jeweils in die Einbuchtungen über den Armen eingefügt (bei Karmoth ja für die zusätzlichem Armpaare ged
  2. Wie schon gesagt: Du kannst dir ja einfach das Kompendium herunterladen zu einem Preis deiner Wahl, was ich auch empfehle. Dann kannst du auch mehr zu den Elfen (Zaubersprüche Helden etc) lesen.
  3. Deshalb würde ich den Effekt auch nur beim Tod eines Pilzlings zulassen und wie gesagt Widerstandswürde wie beim Gift zulassen. Gegen Duglum gibt es ja bekanntermaßen keinen Widerstandswurf.
  4. Sie leben wie Hobbitse, aber biologisch sind es vollwertige Zwerge. Etwas fett und versoffen vielleicht, selbst für Zwerge 😉
  5. Ich dachte auch an die Sporen. Die hätte ich halt wie ein Gift geregelt. Als Heldenfiguren werden die Zwerge aber sicher geeignet sein. Zumal es ja kaum Zwergenheldenfiguren von DSA gibt (der Bergkönig, der Geode, der Angroshpriester und die beiden aus den Archetypen bzw. Heldenboxen aber das wars auch schon)
  6. Ich komme nochmal auf die Pilze zurück: Ich würde eher zu einer Giftwirkung neigen. Also je nach Stärke: Jede Figur in Kontakt mit dem Pilzling muss für jeden verbliebenen Lebenspunkt einen W 20 werfen. Erzielt sie mindestens einmal ein Ergebnis von X oder darunter, bleibt sie von der Wirkung verschont. Ansonsten verliert sie von nun an in jeder Endphase einen Lebenspunkt, bis sie ausgeschaltet ist oder ein KLARUM PURUM oder Antidot eingesetzt wird.
  7. Nein, das ist/war schon so gewollt. Zum einen ist es, wie hier festgestellt wurde ein Buckler, den man sich schon beim Klettern umschnallen kann und zum anderen wurde Seekämpfer erst mit Belagerung eingeführt.In Borbarads Rückkehr gab es das Talent noch nicht, also haben es die Piraten auch nicht bekommen. Und später wurde es bei der Übernahme ins Kompendium einfach nicht angepasst. Zu den Einheitenwerten: Bei den Fanpro-Blistern aus der Armalionreihe waren die Werte auf die Rückseite der Blistereinlage gedruckt. Und daraus ging hervor, dass die Drachengarde wertet
  8. Allerdings: 2 schwere Weidener, 3 leichte Weidener, der Marodeur Anführer, 3 Orkgardisten, der Ork-Garde-Anführer. Macht nicht wirklich Sinn......
  9. Ja, wobei ich da die Theorie habe, dass man einfach die bereits vorhandenen Miniaturen aus "Kreaturen" und "Aventurier in der Schlacht" als Anführer genommen hat um Kosten zu sparen. Warum man allerdings nicht die Beiden der jeweils anderen Einheit zugewiesen hat, sodass der Marodeur-Anführer jedenfalls auch eine Zweihandwaffe gehabt hätte, kann ich mir nicht erklären.
  10. Naja, das war ja die Charge wo einiges nicht so war, wie es sein sollte. Die Drachengarde wurde ja ursprünglich für die Söldner verwendet - also die Elite schlechthin für Standardtruppen. Und die Söldner der Blutigen Äxte (Bewaffnung Buckler und Einhandaxt) als Elitesöldner ohne Schild mit Zweihandwaffe..... Man vermutet ja, dass damals der Designer etliches durcheinander gebracht hat. Es macht ja auch keinen Sinn, dass ausgerechnet die Piraten ANführerfiguren und 6 normale Treuppen haben. Da hätte man damls lieber eine zusätzliche EInheit designed und die Piraten wie
  11. Ja, haben sie. Die Miniaturen (außer dem einen Anführer) dafür leider nicht, aber regeltechnisch hatten sie den schon seit Borbrarads Rückkehr und das hat sich auch seitdem nicht geändert.
  12. Du hast ja bei der allgemeinen Fantasy Reihe voll zugeschlagen 😉
  13. Ach, das passt schon. Und es gibt ja dennoch genug unsichere Faktoren (Zauberprobe, Gegnerische Bannveruche, Dunkelheit, Wettermeisterschaft auf Seiten des Gegner, Diffarim 😉 um nur ein paar zu nennen).
  14. Ich bin auch nicht grundsätzlich dagegen zu proxen, aber wie hier schon geschrieben wurde, muss es im vertretbaren Rahmen bleiben. Aber das was du geschrieben hast lässt mich echt gruseln. Gerade ein Turnier auf einer Con sollte repräsentativ und werbewirksam sein. Und vorallem sollte man sich die PG-Rosinen halt nicht ruspicken dürfen. Wer eine ultimativ optimierte Armee auf einem Turnier spielen will - schön, kann er. Aber dann sollte er zumindest auch die passenden Miniaturen mitbringen. Privat haben wir auch eher auf die Bewaffnung geachtet und dass die Figur gut aussieht.
  15. Das muss aber in den letzten Tagen der Turniere gewesen sein. Früher galt ja WYSIWYG . Leere Basen wären damit .... leere Basen gewesen. Anscheinend hat da Christian später seine Prinzipien über Bord geworfen. Früher durfte man zwar proxen, aber nur wenn es die gewünschte Figur nicht gab. Und Schweine gibts ja zu hauf. Wer ein Wildschweinrufel hat muss halt eine andere Verwendung für die Reiter finden (z.B. als Umbau für Goblinkämpfer. Ja, Diffarim sind schon cool, aber dafür mit ihrem hohen Leichtwaffenmodifikator und für Dämonen niedrigem Rüstungsschutz auch nicht son
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.