Jump to content
TabletopWelt

klatschi

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    2.183
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

2.969 Exellent

6 User folgen diesem Benutzer

Über klatschi

  • Rang
    Benutzer

Profile Information

  • Gender
    Male

Converted

  • Armee
    40k, WM/H but mostly Malifaux at the moment
  • Spielsysteme
    Warhammer 40.000
  1. "Dieser Thread macht betroffen: Fuchs malt geile Puppen, postet aber zu 80% nur für den Beitragscounter und postet dann auch nicht seine Erlebnisse mit Contrast Paints [diverse pew pew Systeme]"
  2. Beim näften Gaffi-Gang? Finde das Modell wirkt ein wenig, als hätte es Überbiss - da hätt's in meinen Augen sicher geilere Dinos gegeben. Aber egal - wenn es dir gefällt, ist es gut und deine Bemalung wird sicher schick!
  3. DER GRILLBLAG - eine Institution

    Die Akolythen sind einfach tolle Modelle, da kann man so unglaublich viel draus machen! Wird wieder mal sexy, was du hier zauberst. Und dein Meme-Fu ist natürlich auch passend. Me likey
  4. "Dieser Thread macht betroffen: Fuchs malt geile Puppen, postet aber zu 80% nur für den Beitragscounter [diverse pew pew Systeme]"
  5. Oh Mann, geiles Projekt. Jetzt möcht ich mir age of magic mal näher anschauen Bin mal gespannt auf deine Bemalung!
  6. Schön, hier was über AoS zu lesen. Die Modelle sind definitiv gewohnt gut von Dir und Hut ab vor deinem Malmarathon, mit dem du die Modelle durchgezogen hast. die Kampagne scheint echt gut anzulaufen
  7. Hobbykeller 2.0

    Hab mich mal durch diesen Thread geklickt und muss meinen Hut ziehen - super schön bemalt, tolle Geschwindigkeit - da lass ich doch gerne ein Abo da
  8. The Drowned Earth

    Da derzeit nur wenig in Sachen TT bei mir geht, werde ich einfach mal ein bisschen mitlesen und euch viele Likes zuschicken, mehr geht aktuell nicht ^^
  9. Die Wanderkiste 3: HANS - Im Land der Raketenkiste!!!

    Ganz dumme Frage: Kann man bei der Runde noch einsteigen? Ich find das Konzept einfach zu geil
  10. DER GRILLBLAG - eine Institution

    Vielleicht auch mal ne Aufbau-Liga organisieren oder ein paar Abende mit 2000 Punkten ansetzen, dabei etwas mehr Wert auf Kern legen, damit die generellen Prinzipien des Spiels besser verinnerlicht werden. Den Turnierspielern bietet sowas auch mal die Möglichkeit, ne neue Truppe zu starten (Aufbau-Liga) oder aber Einheiten zu testen, die sie interessant finden, bislang aber nicht auf den Tisch gebracht haben. Segen und Fluch - auf der einen Seite ist das natürlich total valide, dass alternative Spiele entstehen und es macht auch wirklich Spaß, mal über den Tellerrand zu schauen. Für mich bedeutet das aber auch, dass sich Clubs besser organisieren müssen und sich zusammenschließen müssen. Überall findet sich ne kleine Truppe, die Malifaux spielt, dann ne kleine Truppe Guild Baller, die 9th Agler sind in anderen Räumlichkeiten und die WMHler wieder an ner vierten Stelle. 40k geht immer irgendwo irgendwas. Wenn man das alles unter einem Dach bündelt, wirkt man nach außen attraktiver für neue Mitglieder, kann schneller zwischen den Spielen wechseln und neugierige aus anderen Spielen ansprechen und zu guter letzt gibt es Aspekte am Hobby, über die ich unabhängig vom Spielsystem fachsimpeln kann (Malen, Umbauen, etc.). So zerfasert das einfach zu sehr und Leute, die ein System anfangen wollen, müssen sich für eins entscheiden. Wenn ich einen Hobbyabend in der Woche habe und da zu meinem Club gehen kann und sowohl Malifaux als auch 9th Age spielen kann, sogar noch am selben Tag, ist es wahrscheinlicher, dass ich mir alles mal anschaue und auch mal wechsle. Wenn ich aber die Wahl habe Mittwochs zum Malifaux-Spielen zu gehen oder Donnerstags zum 9th Age spielen, dann wird das schon wieder zeitlich ein Problem. Aber das sind nur so die Gedanken, die ich mir mache und im Endeffekt habe ich da keine Belege für sondern nur meine eigene Situation, die ich auf andere dreist übertrage
  11. DER GRILLBLAG - eine Institution

    Schöner Text, der witzigerweise in eine Kerbe schlägt, wie ich sie gestern Abend mit einem Freund besprochen habe. Natürlich gibt es ein viel höheres Plateau heutzutage und auch viel mehr Tools. Was aber GeOrc und Fuchs schön genannt haben, finde ich eben genauso wichtig: Das Internet hat dafür gesorgt, dass nicht nur Techniken und Anleitungen für professionelles Malen durch das Internet in einer Vielzahl zur Verfügung stehen, die wir bisher nie hatten, auch Workshops und reine Bemalforen führen dazu, dass sich dieser Bereich stark professionalisiert hat. Für mich als Maler mit mittlerem Standard, der halt saubere Modelle haben will, kommt aber noch ein anderer Faktor dazu: Die ganzen Hacks, die man im Netz findet, die eben nicht nur den guten und (semi-)professionellen Malern das Leben einfacher machen, sondern auch auf schnelle und spielarmeetaugliche Effekte zielen. Farbige Spraydosen gibt es schon lange, aber ich bin als 15jähriger Nepp nie drauf gekommen, mir welche zu holen und damit Gelände zu sprühen, zu neben, ein bisschen mit Wash rumzusauen und dann ein halbegs schickes Ergebnis in einer Stunde zu haben. Da wurde alles brav mit Abtönfarbe gemacht :-D Ich hab "damals" das Malen (und Geländebauen) aus drei Quellen gelernt: Der Bretonenbogenschützen-Malanleitung aus dem Quellenbuch Warhammer Fantasy der 5. Edition, aus dem Buch "How to build Terrain" von GW aus der gleichen Zeit und durch lange Malabende mit Kumpels im Keller. Was das Spielerische anbelangt gebe ich dir auch Recht und ich denke, dass es schwierig ist, einen Mittelweg zu finden. Zumindest ist mir das schwer gefallen, als ich mit Warmachine mehr auf Turniere gehen wollte. Da wollte man im Club natürlich auch den heißen Scheiß testen, gleichzeitig will man hier aber nicht die Neueinsteiger überfahren. Da ist für mich Zeit das Problem, und die Zersplitterung der Spielerschaft auf 1000 Systeme. Als wir alle im Club zu acht bis zehnt 40k gedaddelt haben, war immer jemand unterwegs, der dem Neueinsteiger ein witziges MatchUp ohne Min maxing bieten konnte. Als sich die Spielerschaft dann auf mehrere Systeme "zerbrochen" hat und wir nur noch zu viert waren, wurde das schwerer - da wir alle auch gleichzeitig andere Dinge tun mussten und es schon schwer war, den einen Spieltag zu organisieren, konnte man sich weniger auf den Nachwuchs konzentrieren. Entsprechend kann man nur hoffen, dass man eine kritische Masse an Spielern hat, bei denen Formen der "Nachwuchsförderung" den nötigen Raum bekommen. Euer Münchner Spieletag mit Alten WHFBler, denen T9A näher gebracht wird, ist ja ein guter Schritt gewesen. Oder die wöchentlichen Clubabende aufteilen: An einem Abend ist Turnier Shizzle und an den anderen kommt jeder mit wonky Listen und konzentriert sich eher auf die Nachwuchsförderung. Hauptsache ist, man macht den Neueinsteigern das Spiel nicht madig (außer sie sagen von anfang an selbst: ich will die ausmaximierteste Scheiße spielen, die ihr mir bieten könnt, dann ist das was anderes ;-) )
  12. Ihr könnt ja dann auch einfach mit den 40k Minis ein anderes System ausprobieren / Spielen - gibt ja doch einige, die auf dem Markt sind (oder umsonst sind) und für so einen Zocktag reichen. Missionen kann man dann ja auch ganz speziell machen und sehr storylastig, beispielsweise mit einem Missionssystem das an Malifaux oder Infinity angelehnt ist und fertig ist die Laube Gerade solche Zocktage mit alten Freunden lohnen sich dafür, Zeug auszuprobieren und Hausregeln zu nutzen wie man lustig ist, da du eh nicht Gefahr läufst, mit anderen das Spiel zu spielen ;-)
  13. [T9A] Warriors, come out to play-ay

    Ich freu mich, dass du wieder Berichte schreibst Der Mann mit dem beste Meme-Fu schreibt wieder gut leserliche und auch für nicht T9A Spieler schön zu lesende berichte, die Leuten wie mir den Mund für T9A wässrig machen! Hoffe dann im anderen Thread auch wieder bemalte Modelle zu sehen
  14. Citadel Paints: CONTRAST

    Cooles Ding Wollte die Methode mit starken Vorschattieren und Lasuren eh mal testen (gerade für Brettspielmodelle, die nicht soo top notch sein müssen für mich), dann probier ich das auch mal aus.
  15. Citadel Paints: CONTRAST

    neue Art der Washes, wie es scheint. Ich finde es gut, je mehr bemalte Armeen auf den Tischen stehen, desto besser. Je leichter es geht, desto besser. Empfinde ich als überhebliche Aussage. Jede gedippte Armee ist mir 10 mal lieber, als gegen unbemalte Sachen zu spielen.
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.