Jump to content
TabletopWelt

Kernspalt

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    1.705
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

1.204 Very Good

2 User folgen diesem Benutzer

Über Kernspalt

  • Rang
    Erfahrener Benutzer

Profile Information

  • Gender
    Male

Converted

  • Armee
    Mortheim Skaven, WM Cygnar, Infinity PanO, 40K Orks und Tau
  • Spielsysteme
    Warhammer 40.000
    Blood Bowl
    Mortheim
  1. Vielleicht liegt es am Foto, damit bin ich nämlich eigentlich durchaus zufrieden, und Blickrichtung vom Kopf und Zeigerichtung der Kralle sind eigentlich fast genau auf einer Linie - oder was meintest du mit der Kopfbewegung? Bei mir weckt das allerdings auch eher so eine "noch ein Stückchen näher..."-Assoziation wie bei zombiehaftem Greifen, und weniger wie ein dynamisches Zeigen auf etwas.
  2. Stimmt, das ist eigentlich eine sinnvolle Idee, da muss ich doch beim nächsten Umbau mal gucken, ob noch irgendwo ein paar Kolben oder ähnliches für die Beine abfallen...
  3. So, da ist der Herr. Bei näherer Betrachtung habe ich noch ein paar Kleinigkeiten vergessen, aber für einen guten Gesamteindruck reicht es. Ich bitte darum, Dinge wie Lendenschurz, die Platte an der Hand und die unfertigen Stiefel zu ignorieren. Umgebaut ist er aus Bossteilen aus der Black-Reach-Box und einem Steel-Guard-Modell von Dust. Mit dem Ergebnis bin ich durchaus happy, er ist buchstäblich so breit wie hoch, aber die Rüstung sieht aus, als wäre sie tatsächlich halbwegs sinnvoll zusammengedengelt worden. Und ich finde, in Summe strahlt er genau die richtige Mischung aus Schrottigkeit und schlechter Laune aus - und das, wo er doch eigentlich etwas hat, was jeden anderen Ork neidisch machen dürfte: Endlich mal genug Muni! Ärgerlich ist, dass ich vergessen habe, die Linsen der Scheinwerfer vor dem Grundieren abzukleben, und zu richtig aufwändiger Glasmalerei kann ich mich dann auch nicht richtig aufraffen. Ich denke, die bleiben erstmal so, dann sind sie halt schmuddelig und blind.
  4. Heute abend kommen noch die Base und kleine Details dran, und dann wird die Kamera ausgepackt.
  5. Erstmal hätte ich noch ein bisschen Nachgeholtes aus dem Orktober, nämlich ein Spezialwaffen und Bosspersonal, von dem ich beim Durchzählen festgestellt habe, dass es noch fehlt. Malerisch eher Hausmannskost, aber man muss auch die kleinen Fortschritte feiern. Gerade habe ich dann aber auch etwas interessanteres in der Mache: Seit längerer Zeit wollte ich immer mal ein paar Meganobs bauen. Warbosse dürfen ja inzwischen nicht mehr im Blechkostüm herumlaufen, aber so ein paar kleine laufende Kühlschränke wollte ich immer schonmal haben. Problem an der Sache: Die aktuelle Box gefällt mir gar nicht, zu öde und eckig. Erst hatte ich dran gedacht, eventuell ein paar AdMech-Kataphrons umzubauen, da fand ich den Preis aber dann doch zu happig, inbesondere wenn man für die Oberkörper noch Extrateile gebraucht hätte. Jetzt habe ich dann aber in Form ein paar günstiger gebrauchter Dust-Miniaturen die Möglichkeit gefunden, etwas umzusetzen, womit ich schon länger geliebäugelt habe. Der Prototyp sitzt gerade auf meinem Maltisch, und sieht durchaus vielversprechend aus.
  6. Maltisch am Mittwoch - mit Dizzyfinger

    Hypothese: Bei der ganzen Genmanipulation mit einem halbe Dutzen gestapelter Y-Chromosomen hat es die Farbwahrnehmung rausgehauen. Die Spacemarines sehen die Welt in Schwarzweiß und halten sich in gelb-blauem Rautenmuster für top getarnt, und keiner traut sich, es ihnen zu sagen...
  7. Frage zu Acrylfarbe

    Mir geht es ähnlich wie Bung, ich nutze die auch sehr gerne. Ich kann generell nur empfehlen, ruhig Farben unterschiedlicher Sortimente zu testen, oft findet man da Sachen, die anderswo fehlen. Was die Preisgestaltung bei den Künstlerfarben angeht: Das teure an Farben sind normalerweise die Pigmente. Einige Pigmente (z.B. Schwarz, was zu großen Teilen Ruß ist, und viele Erdtöne wie Umbra und Siena) sind billig, andere, insbesondere bestimmte leuchtende Farbtöne, hingegen ziemlich teuer. Außerdem hat teure Farbe manchmal einen höheren Pigmentanteil, und ist damit auch verdünnt kräftiger, bei Weiß merkt man z.B. oft den Qualitätsunterschied. Das muss übrigens nicht immer "deckender" heißen: Bei Künstler-Acrylfarben ist meist angegeben, wie deckend die Farben sind, und man findet oft auch Farbtöne, die sehr schlecht decken, auch die haben aber ihre Anwendungen. Teure Farbsortimente haben meist mehr Auswahl, weil sie auch die exotischeren, teuren Farbtöne führen, während günstige Sortimente beschränkter sind. Gerade wenn man auf der Suche nach sehr intensiven Farbtönen ist ist man oft bei teuren Anbietern besser bedient: Ocker oder Braun kann man auch als Abtönfarbe im Baumarkt kaufen, aber ein richtig leuchtendes Rot oder Ultramarin bekommt man da nicht. (Moment mal... der erste und einzige Beitrag im Forum, und dann gleich mit Werbelink... das sieht verdächtig aus...)
  8. [ALLG] - Galerie XXIII

    Ich finde, Rot-Blau-Gelb ginge noch, aber Rot-Blau-Gelb-Grün-Braun-Neutralgrau ist einfach ein bisschen zu viel des Guten. Ich würde die Hand und die Augen ebenfalls ins Bläuliche ziehen, und Base, Baserand und Reinheitssiegel mit Ocker- und Rosttönen ins Rot-Gelbliche, damit sie besser zur Rüstung passen. Bei den Felsen würde ich auch generell mehr mit mehrfarbigen Lasuren oder Drybrushes arbeiten, die wirken für mich noch sehr unnatürlich.
  9. Oh, kann man denn da zweimal gewinnen?
  10. Das geht relativ flott: Ich habe ein helles Türkis, damit mache ich eine verdünnte Lasur um die Augen herum und setze einen Punkt hinten in die Augenhöhle. Da hinein kommt dann noch möglichst mittig ein Tupfer Weiß. Schwierig ist vor allem, das hinten in die Augenhöhle rein zu bekommen, ohne irgendwo mit dem Pinsel anzustoßen, das geht aber eigentlich ganz gut wenn man die Farbe gut verdünnt, dann sammelt die sich hinten quasi als Pfütze.
  11. So, die Skelette sind jetzt auch fertig geworden: Aus dem Sensenmann habe ich einen Flagellanten gemacht, das passte irgendwie besser ins Bild. Hier nochmal alle zusammen:
  12. [ALLG] - Galerie XXIII

    Ich würde auch empfehlen: Rost und Grünspan nicht als Akzente setzen oder bürsten, sondern eher verdünnt wie eine Wash auftragen, so dass sie sich in den Vertiefungen sammeln.
  13. [ALLG] - Galerie XXIII

    Ah, das macht mehr Sinn als auf dem Winzfoto! Für meinen Geschmack ist das allerdings mit dem Grün, Blau und Lila immer noch zu bunt, wenn du Kleidung und Nebel möglichst getrennt erscheinen lassen möchtest würde ich dann aber eher zum Lila greifen und das Blau weglassen oder durch eine neutrale Farbe ersetzen.
  14. [ALLG] - Galerie XXIII

    Bei den Geistern fällt es mir zugegebenermaßen schwer, den Gesamteffekt einzuschätzen, wenn noch Bereiche weiß sind, Leuchteffekte brauchen ja immer auch den dunklen Hintergrund. Die Idee mit dem Farbübergang finde ich gut, ich hab allerdings aktuell den Eindruck, dass das doch etwas zu weit geht und damit eher "regenbogenfarbig" wirkt als wie ein geisterhaftes Leuchten. Ich würde die blauen Bereiche glaube ich nicht so sehr ins Violette ziehen, sondern eher beim Blaugrün aufhören. Auch der Übergang Grün-Türkis-Violett-Blau funktioniert für mich noch nicht gut, weil eigentlich bei einem normalen Farbübergang (spektral oder warm-kalt-warm) das Violett erst hinter dem Blau käme, das würde ich ändern. @Great_Piccolo: Ich glaube, es würde helfen, wenn du beschreibst in welche Richtung du dich verbessern willst. Die Spinne gefällt mir besser als die Piraten, die wirken durch die sehr flachen Akzente und den Glanz vom Quickshade für meinen Geschmack doch sehr schlicht. Ich verstehe aber die Motivation, schnell was spielfähiges auf die Platte zu bringen, deswegen ist der Grundansatz nicht schlecht. Ich würde aber definitiv zu Mattlack raten, und ich denke, mit ein paar verschiedenfarbig getönten GW-Inks und einem dicken Pinsel würde man da mit wenig Aufwand noch einen großen Schritt nach vorne kommen.
  15. [ALLE] * ORKTOBER *

    Die Hose wird sehr fesch! Bei mir hat es zumindest für ein kleines Dreierteam gereicht:
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.