Jump to content
TabletopWelt

Kernspalt

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    1.978
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

3 Benutzer folgen diesem Benutzer

Profile Fields

  • Gender
    Male

Profile Information

  • Titel
    Erfahrener Benutzer

Converted

  • Armee
    Mortheim Skaven, Infinity PanO, 40K Orks und Tau
  • Spielsysteme
    Warhammer 40.000
    Blood Bowl
    Mortheim

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Kernspalt's Achievements

Erfahrener Benutzer

Erfahrener Benutzer (3/6)

  1. Mein lokaler Mek gibt zu Protokoll, dass ein Raketenwerfer mit Gurtmunition seiner Meinung nach die beste Erfindung seit geschnittenem Würfelsquig ist!
  2. Sorry, da kriegte ich mobil den Namen nicht mehr aus dem Editor raus. 🙂 Der aufgemalte Rand bei Lupin siehh gut aus! Wenn man im Eingangspost auf die Fotos schaut, ist die Kante beim Reiter dunkel, bei der Jeans hingegen hell. Macht Sinn, hängt vermutlich einfach davon ab, ob die Schussfäden hell oder dunkel sind. Ich hab gerade eh ein Bastelmodell, da experimentiere ich mal.
  3. @Pink Wotan: Hast du ein gutes Beispiel, wo man auch Säume sieht? Ich kenne das bislang eigentlich nur in der Fläche.
  4. Es gibt auf jeden Fall diverse Youtube-Videos, in denen damit herumexperimentiert wird. Was mir im Gedächtnis geblieben ist, ist, dass für die Wirkung eine möglichst glatte Grundierung nötig ist, während ja typische Miniaturengrundierung absichtlich etwas matt ausfällt. Deswegen wurde glaube ich empfohlen, entweder eine glänzende Grundierung zu nutzen, oder eine Schlicht Glanzlack über die Grundierung zu setzen, bevor man die Farben aufträgt. Auch soll der Auftrag mit der Airbrush zu besseren Ergebnissen führen als mit dem Pinsel.
  5. Hallo, in letzter Zeit bemale ich häufiger zerlumpte Gestalten in zerschlissenen Gewändern. Eigentlich komme ich da auch mit Washes für Flecken und Stippling für mehr Textur ganz gut klar, überlege aber, ob es da nicht fortgeschrittene Techniken gibt, von denen man sich was abschauen kann. Was ich kenne und womit ich grundsätzlich zufrieden bin, sind Sachen in dieser Richtung: (Link zum Video) Auch gestrichelte Stofftexturen habe ich schon gesehen, was auch nett aussieht, wenn auch manchmal der Maßstab schwierig ist. Meine Gedanken wären jetzt: -Die an Miniaturen modellierten Ränder von Stoffen sind üblicherweise sehr dick und glatt, so dass die Textur eher an schmelzenden Scheibenkäse erinnert. Das gilt inbesondere bei den Nighthaunt, wobei hier ja auch offen ist, ob da die Säume überhaupt Stoff oder eher Nebel oder Ektoplasma darstellen sollen. Zerschlissener Stoff hingegen zeichnet sich ja gerade dadurch aus, dass die (nicht mehr ordentlich gesäumten) Ränder faserig und ausgefranst sind. Außerdem fällt bei Löchern im Stoff auf, dass die Fasern ja irgendwo hinmüssen, und normalerweise unter dem Loch einen Rand bilden: Meine Frage wäre jetzt: Kennt ihr Beispiele, wo so etwas gut umgesetzt ist? Macht es Sinn, solche Texturen nicht nur aufzumalen, sondern auch aufzumodellieren? Entweder könnte man Fransen mit Greenstuff anbringen, oder auch die Säume mit dem Skalpell einschneiden, um Textur zu bekommen. Vielleicht sogar mit feinen Sägeblättern darüber kratzen, um gleichmäßige Abstände zu erhalten? Außerdem gibt es natürlich noch die Möglichkeit, mit echten Fasern aus Stoff oder Zellstoff zu arbeiten, allerdings fand ich bislang die Beispiele, wo Roben oder ähnliches an Miniaturen aus echtem (z.B. leimgetränkten) Stoff modelliert waren, nicht so überzeugend.
  6. Oh je, was kreuze ich da am besten an? 🤔 Ich poste mal ein Foto, dann kann ich zumindest mit meinem tadellosen Ordnungssystem "lockere Schüttung" angeben! 😁
  7. Ich habe große Teile meines Infinity-Geländes aus PVC-Hartschaum gemacht, solange die Teile nicht zu filigran sind hatte ich keine Probleme mit der Haltbarkeit.
  8. Und nochmal was anderes aus der Serie Experimental-Techniken: Ich habe mir vor einer Weile einen Molotow-Chromstift gekauft, und überlegt, ob man den Effekt nicht auch für Miniaturen nutzen könnte. Deswegen als Testmodell ein Necron: Mit chromfarbenem Felgenlack grundiert, verschiedenfarbige Washes drauf für einen oxidierten, angelaufenen Effekt (sowie Tiefe und Schattierung), und zuguterletzt grobe Akzente mit dem Edding-dicken Chrommarker. Der Effekt ist beeindruckend, und nur schwer auf Fotos einzufangen: Die Figuren kriegen tatsächlich einen Spiegeleffekt wie poliertes Chrom oder Silber. 🙂 Die Übergänge sind sehr abrupt, aber mit den lasierten Metallics als Grundlage geht das gut als ungleichmäßige Patina durch.
  9. Hier sind ja eine Menge cooler Tiere unterwegs, vor allem die Mäuse finde ich klasse! Ich hab vor einer Weile mal für eine Heroes-of-Humblewood-Runde einen Elstercharakter gemalt. Jetzt habe ich vor Kurzem von Bite the Bullet einen Kenku-Zauberer als 3D-Druck gesehen, der bis auf kleine Veränderungen (und die Tatsache, dass es sich um einen Raben statt einer Elster handelt) geradezu perfekt passt. Das war jetzt nach fast einem Jahr Pause ein schönes Projekt zum Wiedereinstieg!
  10. Ich hab auch ganz gute Erfahrungen gemacht, zenital zu grundieren, aber andere Farben als nur schwarz und weiß zu verwenden, z.B. mit Mechanicus Grey auf Schwarz. Bei dir könnte ich mir auch Rostbraun auf Schwarz als Grundfarbe vorstellen.
  11. Normalerweise würde ich ebenfalls wie bereits empfohlen den Lack als letztes machen. Nachträglich drüberversiegeln sollte kein Problem sein, nur ein bisschen aufpassen, dass es nicht zu dick wird.
  12. Ist der nicht von der Firma, die letztes Jahr die Schminkflinte rausgebracht haben? 🤔
  13. Die Originale scheinen zwischen den Spulen so Riffel zu haben, das könnte mit Kabelbindern gut gehen.
  14. Gibt es eigentlich inzwischen günstige Systemkameras, die alte Objekive nehmen, und lohnt sich das? Ich hab hier noch eine uralte Canon Eos 400D, die nur Staub sammelt.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.