Jump to content
TabletopWelt

Magna

Moderator
  • Gesamte Inhalte

    4.165
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

6.357 Exellent

12 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Magna

  • Rang
    Dunkler Apostel

Profile Information

  • Gender
    Male

Converted

  • Armee
    WHFB: Echsenmenschen, Skaven, KdC, Vampire, 40k: CSM, Relictors, Tyraniden
  • Spielsysteme
    Warhammer 40.000
    Mortheim

Letzte Besucher des Profils

2.965 Profilaufrufe
  1. Warhammer ist für jeden - außer natürlich man teilt ihre Ansichten nicht, dann kann man sich getrost verpissen. ...Macht sie das dann nicht irgendwie selbst intolerant, so dass sie sich dann auch gleich mit verpissen können? Just sayin' Vielleicht liegt das natürlich an meiner Ansicht von Toleranz, also dass man tendenziell auch diejenigen erdulden sollte, deren Meinung sich von der eigenen grundlegend unterscheidet, aber für mich riecht dieses ganze "Intoleranz gegenüber Intoleranten ist okay" immer sehr nach Doppelmoral und nicht nach eintreten für Toleranz. Das ist doch ziemlich genau das, was ein radikaler Inquisitor macht - den Feind mit seinen eigenen Waffen zu zerstören, ohne dabei zu erkennen (oder zu akzeptieren), dass er sich damit selbst befleckt. Ansonsten klingt der Text sehr nach "wir müssen uns jetzt vor der Community rechtfertigen, die wir uns ins Boot geholt haben". Mit anderen Worten: Bevor man sich auf den Pfad begeben hat, es allen immer recht machen zu wollen, wäre so ein Statement nie nötig gewesen, weil jedem klar war, dass GW eine Spielzeugfirma ist, die kleine Modelle herstellt und nicht tatsächlich für Kriegsverherrlichung und Hass steht. Das ganze ist nur notwendig, weil man sich entschieden hat, "für alle" zu sein und damit heutzutage auch einen speziellen Menschenschlag bekommt, der von allem sofort offended wird und demgegenüber man sowas eindeutig deklarieren muss. Insgesamt hoffe ich nur, dass sie sich mit der neuen Linie nicht ins eigene Fleisch schneiden und dass sie vielleicht tatsächlich mehr neue Leute ins Hobby holen, als sie alte Spieler vergraulen. Von mehr Mitspielern und einer größeren Community im Hobby profitieren wir schließlich alle.
  2. Magna - Richtig gendern mit Slaanesh [40k CSM]
  3. Sieht für mich nach diesem Modell von Alkemy aus: Quelle Ich möchte bei der Gelegenheit auch gleich mal wieder sagen, wie toll ich deine Berichte (und Umbauten) finde! Sehr stylisch. Vielen Dank dafür
  4. Magna

    Kampfzone Nekyia

    Ich bin da ganz bei Kommissar Trymon, den Trailer finde ich jetzt auch nicht so wahnsinnig toll (technisch sicher gut gemacht, aber aus den schon erwähnten Gründen eher bescheiden). Das ist nicht das Problem - die Regeln von 40k fand ich schon immer bestenfalls mittelmäßig. Von dem her bin ich da recht schmerzfrei. Mich stört halt das, was sie insgesamt aus dem Universum machen, nur um neues Publikum zu bekommen. @Kommissar Trymon Deine Worte zum Trailer treffen es einfach perfekt! Vielen Dank, das ist ein großes Lob! Die Ideen und das Umbaumaterial für die Geißel gären nun auch schon seit Monaten bei mir herum und sie ist definitiv das Modell, bei dem das Thema "grimdark" am ehesten umgesetzt wurde. Ich will das in Zukunft viel öfter machen und mir insgesamt auch mehr Mühe mit den Umbauten geben. Schaffen wir uns also eine Ecke in dieser Galaxis, in der die Finsternis der fernen Zukunft noch grimdark ist! Ich arbeite morgen noch am letzten größeren Umbau, bald liefere ich neue Bilder nach. Sehr gut getroffen! Und diese übermäßige Korrektheit und dass man jedes Thema nur noch mit Samthandschuhen anfassen darf nervt mich auch im normalen Umgang schon.^^ Wenn man selbst mit nichts kompatibel ist, sollte man sich vielleicht selbst ändern anstatt danach zu brüllen, dass sich alles in seinem Umkreis zu ändern hat. Ich will mal ein Beispiel aus der Dark Heresy Runde bringen: Wenn ich unsere Runde leite ist klar: Wenn einem Gruppenmitglied am Tisch ein Thema super unangenehm ist (aus egal welchem Grund), dann wird es übersprungen, die Szene passiert im Off, etc. und es bleibt den Spielern selbst überlassen, wie sie sich die Szene vorstellen wollen - ohne große Beschreibung durch den SL. Ich kann top nachvollziehen, dass mancher sich nicht vorstellen will, was z.B. mit den Opfern eines Slaanesh-Kults passiert. Gar kein Problem! Aber ab und zu ließt man online auch über ein paar Extremfälle... Wenn man da ein Gruppenmitglied hat, das von allem möglichen offended wird, verkommt das Spiel doch eher zu einer Runde Tabu: "Beschreibe mal 40k ohne die Worte Tod, Bolter, Blut, Krieg, Kampf,...". Das geht mir dann persönlich zu weit und da würde ich dann auch ganz klar sagen, dass diese spezielle Runde vielleicht einfach nichts für die Person ist. Da wäre ich dann sicher auch wieder der Böse, der in seiner Runde nicht alle inkludiert. Aber das ist schon ok. Als SL ist man es ja gewohnt, "der Böse" zu sein. Um das ermüdende Thema (für mich) abzuschließen: Weiterentwicklung ist gut, mehr Spieler in die 40k-Landschaft bringen sowieso - aber nicht zu jedem Preis. Wenn irgendwann so viel geändert wurde, dass man 40k unter all den Änderungen nicht mehr erkennt, bringt man die neuen Spieler auch nicht mehr zu 40k sondern zu etwas gänzlich anderem. Das ist eigentlich der beste Tipp. Nun wird es Zeit für etwas anderes. Ich bin @Smock ja noch ein paar Slaanehi-Bilder schuldig! ⚜️ ⚜️ - John Milton, Das verlorene Paradies, Zweiter Gesang ~ Lord Heros Achernar ~ Der Häuter, der Prachtvolle, Krallen-Schinder, Chaosgeneral der Golden Serpents Als Mann von Welt trägt man natürlich einen Mantel aus feinster Haut... ~ Piraeus ~ Vorkämpfer des Prinzen, Engelmörder, Aufstrebender Champion ~ Rhalasar ~ Der Fluchsprecher, Meister der Knechte und Bewahrer des dunklen Grals, Master of Possessions Hier sieht man die Klinge noch ein bisschen besser... ~ Vaurix Thal ~ Meister des Schleiers, Chaoshexer ~ Bruder Aragix von der Welken Faust ~ Hellbrute ~ Bruder Leshoran von der Welken Faust ~ Hellbrute ~ Sirenen des Untergangs ~ Champion Velax Myr, genannt der "Weise" und seine Noise Marines ~ Die Sklaven der Finsternis ~ Kultisten ~ Der Eherne Tod ~ Des Generals Gefährt, Chaos Land Raider (ich weiß, die Kantenakzente auf dem Schwarz fehlen noch ). Und wie es sich für einen General des Dunklen Prinzen geziemt, hat sein Land Raider natürlich eine personalisierte Aufwertung erhalten... Das ist die Truppe der Golden Serpents Renegaten, wie sie bisher ist. Die Modelle sind jetzt auch schon wieder ein paar Jahre alt und manche bedürfen einer Überarbeitung, aber insgesamt bin ich noch recht zufrieden mit der Crew. Die Bases müssen z.B. bei sehr vielen nochmal angegangen werden. Ich freue mich schon, die Truppe hier in den nächsten Monaten auszubauen und dann bei der kommenden Club-Kampagne wieder in die Schlacht zu führen. Danke für's reinschauchen!
  5. Liebe Community, ich habe mal wieder ein paar Fragen für euch: Und zwar geht es um den Schild des Spiegelsees der Echsenmenschen. Hier sind die Regeln: Der Schild kann also einen Spruch, der auf den Träger oder seine Einheit gesprochen wird, bei 4+ zurückwerfen und der Gegner kann PD als DD zum Bannen verwenden. 1) Schlägt der Spruch fehl, wenn er zurückgeworfen wird und der Caster kein legales Ziel ist? Z.B. wenn sich ein Caster im Nahkampf befindet und einen Direktschadenszauber auf den Träger wirkt. (Für Direktschadenszauber ist es ja egal, wenn der Zauberer im Nahkampf ist, das Ziel darf allerdings nicht im Nahkampf sein.) Wenn der Spruch auf den Magier zurückgeworfen wird, und sich dieser allerdings im Nahkampf befindet... was passiert dann? >> Da man die meisten Zaubersprüche sowieso nicht auf befreundete Einheiten wirken kann, nehme ich an, dass die spezielle Regel des Gegenstands hier die allgemeinen Magie-Regeln überschreibt. 2) Wie verhält es sich bspw. mit dem Zauber "Diener der Alten", einem PM-Unterstützungsspruch, der nur auf ein befreundetes Modell mit ES 1 gewirkt werden kann. Kann der Spruch durch den Schild auf einen Slann zurückgeworfen werden, so dass die fette Kröte dann fliegen darf, obwohl sie eigentlich kein legales Ziel wäre? 3) Wie verhält es sich mit Zaubern wie Magiewirbeln, die ja mittels einer sich bewegenden Schablone mehrere Einheiten Treffen können? Nehmen wir mal an, 3 Einheiten sind betroffen; macht es einen Unterschied, welche Reihenfolge diese haben oder nicht (also würde der Zauber bei 4+ zurückgeworfen, wenn der Träger des Schilds das erste Ziel ist, bevor die anderen Einheiten die Auswirkungen abbekommen)? 4) Wie wird der Caster selbst "zum Ziel" eines Magiewirbels - also kommt auch dort eine Schablone zum Einsatz? Funktioniert der Schild hier überhaupt? 5) Findet beim zurückwerfen auch eine normale Zielauswahl statt? D.h. wird ein Feuerball als magisches Geschoss zurückgeworfen, trifft es dann die Einheit des Casters, solange diese groß genug ist (nach den üblichen Regeln für Beschuss auf Charaktermodelle in Einheiten)? >> Ich denke Mal, das ist mit " or his unit" gemeint.
  6. Mmmh.... rrrrrr Es gibt gute und schlechte Nachrichten für dieses Projekt! Die schlechte zuerst: Das CE-Turnier, für das ich die Truppe hier aufbauen wollte, wurde nun (verständlicherweise) abgesagt. Keine große Überraschung, das war bei den anhaltenden Corona-Maßnahmen zu erwarten. Ich hatte mich zwar sehr darauf gefreut, aber das Turnier wird sich ja sicherlich irgendwann nachholen lassen. Die gute Nachricht: Es geht hier trotzdem fröhlich weiter! So schnell geht mir ja auch das Material nicht aus... Ich schulde euch noch ein Bild der fertigen Terradons: Die Bases bekommen wahrscheinlich noch ein paar kleinere Pflanzen drauf. Und die nächsten Einheiten wurden gestern grundiert: Damit sollten dann (endlich) alle Skink-Kerneinheiten für die Turnierliste fertig werden. Nach aktuellem Stand bringt es meine bisher bemalte Truppe (inklusive Terradons) gerade so auf 700 Punkte - da ist also definitiv noch Luft nach oben und Platz für ein paar ordentlich ausgerüstete Charaktermodelle und Eliteeinheiten. Ich denke gerade auch darüber nach, 3-4 Kroxigore in meine Liste zu nehmen... ihre Trefferchancen sind zwar madig, aber wo die zuschlagen wächst auch kein Gras mehr. Und mit ein bisschen magischem Support können die Kroxigore schon recht gefährlich werden. Außerdem gefällt mir, dass CE die alte Regel für den Plänkler-Schutzschirm der Kroxis zurückgebracht hat, so dass die Schocktruppen einfach durch eine Skinkeinheit hindurch chargen können.
  7. Die sehen schon richtig gut aus. Ich muss meinen definitiv auch die neuen größeren Bases geben, das tut den Modellen echt gut und vielleicht fallen die Zinn-Plastik-Hybriden dann auch nicht mehr ganz so oft um.
  8. Die sind richtig stylisch! So muss das aussehen.
  9. Magna

    Kampfzone Nekyia

    Anlässlich der neusten 40k News zur 9. Edition... Rant zum Sonntag Gestern kamen ja die neusten Infos zur neuen 40k Edition raus... ich will gar nicht zu viel darüber sagen, wie ich es finde, dass die Lebenszeiten der Editionen immer kürzer werden, dass man den Käufern der PA-Bücher sicher wieder den Mittelfinger ins Gesicht streckt (obwohl man jetzt behauptet, dass diese Gültigkeit behalten) oder dass ich nicht glaube, dass sie ihr Regelsystem so hinbekommen, dass ich es nicht unattraktiv finde. Das ist alles Nebensache für mich. Gestern habe ich das Zeug gesehen, fand die Necrons großteils gelungen, habe die Dosen zur Kenntnis genommen und mich mental auf den Wechsel der Edition und das Erlernen der neuen Regeln eingestellt. ... Man sagt ja, darüber schlafen hilft... Aber was ich gestern noch recht egal fand, löst bei mir heute bei näherer Betrachtung folgende Gedanken aus: Für mich ist es im Grunde nur ein weiterer Schritt in eine Richtung, die mir nicht gefällt. Es wird immer überladener, immer verspielter. Das fängt bei den Modellen an und zieht sich durch das gesamte Hobby, inklusive Artworks und Lore. Man merkt, dass GW sich da neu ausrichtet, eine breitere Masse ansprechen und das Spiel "gesellschaftsfähiger" machen will. Zum Teil ist das auch der Community zu verdanken, mit dem Unsinn vom Regimental Standard, dem ganzen Comic/Manga-Zeug und Memes. Es ist absolut in Ordnung, dass unterschiedlichen Leuten unterschiedliche Dinge gefallen, ich will die Modelle hier auch nicht wirklich schlechtmachen. Nur trifft diese Firma meinen Geschmack zusehends weniger. Egal ob die Proportionen immer absurder werden oder die Panzer irgendwann zu 101% aus Waffen bestehen... wenn euch das gefällt, bittesehr, mich stört es irgendwie, aber das ist völlig in Ordnung. Zwingt mich ja keiner dazu, das zu kaufen. Am meisten stört mich hingegen die Änderung im Bereich von Lore und Visualisierung, weil ich da halt Puritaner (manche sagen auch altbacken) bin. Das düstere, gotische, verstörende und dystopische an 40k reizt mich am meisten, hat mich einst zum Einstieg verleitet und ist auch heute noch als Spielleiter für eine 40k-Rollenspielgruppe meine größte Inspiration. Es muss nicht immer alles gigantisch und überzeichnet sein, subtiler Horror (und auch das Zusammenspiel mit leichteren Momenten) kann so viel mehr ausrichten. Früher konnte man kleine Kurzgeschichten selbst in den Codizes finden, in denen es um winzige Ausschnitte aus diesem Universum ging, wo aber das Schicksal von 2 Personen viel mehr für die Atmosphäre dieser düsteren Zukunft getan hat, als wenn heute wieder plump und übertrieben davon berichtet wird, wie Menschen zu Tausenden ausradiert werden. Und genau diese düstere Welt wird mehr und mehr zurückgebaut... ausgehöhlt von der permanenten Anwendung von Superlativen und drittklassigem Storytelling (von Autoren, die man einfach 24/7 mit ihrer eigenen Tastatur verprügeln sollte). Und die Artworks von bedrohlichen und verdrehten Visionen einer finsteren Zukunft werden immer mehr verharmlost und gar niedlich gemacht. Um es mal konkret zu machen: Quelle Was sagt dieses Bild für euch aus? Vielleicht "Wir sind genetisch veränderte Killermaschinen, die psychologisch abgerichtet und indoktriniert wurden, um in einer lebensfeindlichen Galaxis die Feinde der Menschheit abzuschlachten, ohne Furcht vor dem eigenen Tod? Und wenn du ein falsches Wort über den Gott-Imperator verlierst, reiß ich dir den f***ing Arm ab und prügel dich damit weich"? Nein? Das sollte es aber, weil es ein Bild von verdammten Space Marines ist. Das Bild, das von 40k bleibt, wird zunehmend verwässert. Der Fokus liegt auf den falschen Dingen und der einstige Charakter geht verloren. Wird es soweit gehen, bis das Universum von 40k nur noch ein fahler Schatten seiner selbst ist, bis wir uns hier über Midi-chlorianer und Gungens unterhalten? Mich nervt das jedenfalls tierisch, weil es nicht mehr das Universum ist, das mir so gut gefällt. Genug sinnlos aufgeregt, das wurde jetzt doch länger als erwartet, aber es musste mal gesagt werden. Vielleicht ist es ja alles auch nur meine nerdig verbohrte Version von "früher war alles besser"... Wo ich gerade davon spreche, wisst ihr was früher nicht besser war? Ja genau, die Chaos-Geißel. Ich setze mich jetzt an den Maltisch und wandle den Frust hoffentlich in ein paar kreativ-grimdarke Umbauten um. *auf-die-Schulter-klopf-für-gute-Überleitung* Ich wünsche einen schönen Sonntag!
  10. Magna

    Kampfzone Nekyia

    Du hast ja doch schon eine recht ordentliche DG-Truppe zusammen. Wir müssen mal wieder eine Runde 40k machen, wenn der Club wieder auf hat.
  11. Quelle Also wenn ich Guilliman wäre, würde ich mal ein ernstes Wort mit meiner Frau reden... sieht nicht so aus, als wäre der "Sohn" von ihm (wenn ihr mich fragt).
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.