Jump to content
TabletopWelt

Magna

Moderator
  • Gesamte Inhalte

    4.060
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

5.933 Exellent

12 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Magna

Profile Information

  • Gender
    Male

Converted

  • Armee
    WHFB: Echsenmenschen, Skaven, KdC, Vampire, 40k: CSM, Relictors, Tyraniden
  • Spielsysteme
    Warhammer 40.000
    Mortheim

Letzte Besucher des Profils

2.571 Profilaufrufe
  1. 00:28 Uhr - Ende Den ganzen Abend gemalt, man sieht kaum einen Unterschied: Haare, Augen und Münder wurden bemalt... Der Lehrling hat auch ein paar Schichten bekommen: Euch noch einen schönen Abend!
  2. Ich würde zu einem dunklen silber tendieren. Auf jeden Fall keine 2 unterschiedlichen Metalltöne.
  3. Die sind für Demonworld. Und das sind Ork-Reiterinnen.
  4. Guten Abend! Danke! Ja der Lehrling ist für meine neuste Bande, einen kleinen Kult aus Verrückten, der sich um einen Beschwörer gebildet hat.
  5. 21:08 Uhr Start Hallo zusammen! Heute gibts wieder Reiterinnen und Lehrling:
  6. Mahlzeit zusammen! Ist heute Abend jemand dabei?
  7. Nein, ich bin da ganz bei dir. Andererseits ist ein Teil von mir irgendwo auch froh, dass ich nicht ganz so viel Zinn-Tonnage auf meinem Berg der unbemalten Modelle habe.^^ Sind doch einige hübsche dabei... natürlich von der Inner Sphere. Das erinnert mich daran, dass letztens ein neues Clubmitglied meinen Strider ausgelacht und als laufendes Cockpit bezeichnet hat. Wenn der wüsste, was bei BT teilweise für Mechs rumlaufen dürfen.^^
  8. Spaß, Ghur hat es richtig getroffen: Es ist eine Alternative, die funktioniert und von der ich wusste, dass sie funktioniert. Moscha hat mir den Tipp mit dem Alkohol bereits gegeben, das werde ich auch künftig verwenden (insbesondere jetzt während der Knappheit der Desinfektionsmittel, würde ich sowas dekadentes nicht machen^^). Alles gut, ich bin hier ja oft genug Alleinunterhalter. Morgen geht es hier dann hoffentlich wieder weiter.
  9. Die ersten 5 Sauruskrieger sind kampfbereit: Es fehlen nur noch ein paar Dschungelpflanzen auf den Bases, aber das mache ich dann, wenn ich ein paar Bases mehr zusammen habe (und die Pflanzen vorbereitet sind). 2. Kontemplation Der Rest meiner kleinen 10-Mann-Sauruseinheit ist jetzt grundiert und wird hoffentlich in den nächsten Tagen fertig. Damit ist es auf jeden Fall an der Zeit, dass ich mir Gedanken über die nächste Einheit mache. Und wer die Vorzeichen aus dem vorletzten Post von mir richtig deuten kann, weiß, dass ich mich in den letzten Tagen mit Salamandern beschäftigt habe,. 1) Feuer oder Stacheln das ist hier die Frage! Wie neulich schon erwähnt, möchte ich auf jeden Fall Salamander in meine Liste aufnehmen und bemalen. Salamander-Einheiten gibt es bei CE, wie zuvor bei WHFB in zwei Geschmacksrichtungen: Als Stachelsalamander oder als gewöhnliche (Feuer-)Salamander und beide sind recht gute Fernkampfeinheiten. Eine Einheit besteht jeweils aus 1-3 Jagdrudeln. Jedes Jagdrudel besteht wiederum aus 1 Salamander und 3 Skink-Treibern. Diese Einheiten bilden dann Regimenter aus Leichter Infanterie, weshalb sich die Einheit beliebig oft neuformieren kann und damit sehr mobil ist. Auch im Nahkampf sind Salamander mit 2 Attacken der S5 und einer Einheitenstärke von 3 nicht zu unterschätzen. Außerdem verursachen sie Angst, weshalb man die Einheit gelegentlich auch auf ein kleineres Regiment einfacher Infanterie loslassen kann. Ihre wahre Stärke ist jedoch der Fernkampf: Normale Salamander können Flammen speien, was wie ein Flammenwerfer mit Reichweite 0“, S3, AP (3) abgehandelt wird. Die Schablone wird also an die Base angelegt und dann wird durch den Artilleriewürfel bestimmt, wie weit sie sich auf das Ziel zubewegt. Stärke 3 halte ich im Normalfall für ausreichend, schließlich verwundet man die meisten Einheiten auf die 4+. Was die Salamander richtig gut macht, ist, dass ihr Feueratem die gegnerische Rüstung um 3 Punkte reduziert. Das macht die Einheit interessant gegen Ordensritter, Bretonen und ähnliches. Bei einer Fehlfunktion auf dem Artilleriewürfel verliert die Einheit W3 Skink-Treiber. Augen auf bei der Berufswahl! Stachelsalamander hingegen verwenden keine Schablone, wenn sie Stacheln schießen. Dies hat eine Reichweite von 12“ und die Anzahl der abgegebenen Schüsse entspricht einem Artilleriewürfel. Die Stacheln haben S4 und der Salamander bekommt keine Abzüge für Bewegen und Schießen oder Mehrfachschuss. Lange Reichweite wird jedoch immer noch zu einem Abzug von -1 auf die Treffer führen. Auch hier werden bei einer Fehlfunktion W3 Treiberskinks als Verlust entfernt. 2) Die Punktkosten Ich denke, ich sollte auf jeden Fall genügend Punkte haben, um eine volle Einheit aus 3 Jagdrudeln in die Armee aufzunehmen. Wenn man die Punkte betrachtet, stellt man fest, dass eine Einheit aus 1 Jagdrudel normale Salamander 60 + N * 20 Punkte kostet. Jedes zusätzliche Rudel der Einheit kostet +60 Punkte. Zusammen kostet eine Einheit aus 3 Jagdrudeln also 200 Punkte. Stachelsalamander sind etwas günstiger, bei ihnen kostet eine Einheit aus 1 Jagdrudel 50 + N * 20 Punkte. Jedes zusätzliche Rudel der Einheit kostet +50 Punkte, was die Einheit aus 3 Jagdrudeln dann auf 170 Punkte bringt. 3) Gegenüberstellung Ich denke, allein von den Zahlen her, haben Stachelsalamander wahrscheinlich die stabilere Statistik. Sie haben eine feste Reichweite und die Verwundungen gelingen mit S4 wahrscheinlich wesentlich öfter. Sie sind auch gute Kandidaten für den PM-Zauber Korrosives Gift, der ihnen nochmal AP (1) gibt oder die Gunst der Sterne, die sie 1en beim Treffen und Verwunden wiederholen lässt. Allerdings habe ich Bedenken bei den Stachelsalamandern: Sie geben mir nichts wirklich besonderes. S4-Beschuss auf 12“ habe ich schon recht viel (auch wenn das meiste nur Pseudo-S4 ist). Der Output ist mit 3 Salamandern und potentiell 30 Schuss natürlich anders als bei den Skinks, aber es schlägt letztlich doch in dieselbe Kerbe. Und da die Stachelsalamander den Abzug für lange Reichweite bekommen, treffen sie wohl meistens nur auf die 5+. (Feuer-)Salamander auf der anderen Seite sind etwas abhängiger von guten Artilleriewürfen, da diese effektiv ihre Reichweite bestimmen. Es kann schnell mal passieren, dass ein Salamander über das Ziel hinausschießt oder das Ziel dank eines zu niedrigen Wurfs gar nicht trifft. Bei CE wird grundsätzlich jedes Modell, das von einer Schablone berührt wird, bei einer 4+ davon getroffen (manche Einheiten auch besser oder schlechter), was die Zahl der Treffer nochmal um ein gutes Stück reduziert. Tendenziell will man auf einem Turnier schon verlässliche Einheiten spielen, aber von Zeit zu Zeit schadet es auch nicht, eine Wildcard dabei zu haben. Und die normalen Salamander bringen eben von Haus aus schon -3 auf den gegnerischen Rüstungswurf mit, was sie eben gegen schwere Infanterie, Reiter und das ganze andere Dosenfutter super interessant macht. Und das Potential, ganze Einheiten zu grillen besteht bei sehr glücklichen Würfen natürlich immer. Tendenziell können die Feuersalamander viel mehr (oder weniger) Schaden anrichten. Fazit Ich denke, ich werde zunächst 3 normale Salamander in die Liste aufnehmen. Sie haben im Testspiel gegen die Orks wirklich gute Arbeit geleistet. Und das, obwohl W4-Gegner mit schlechter Rüstung so gar nicht ihr Aufgabengebiet sind. Was letzten Endes für diese Salamander spricht ist, dass sie das Potential haben, mit großen Regimentern aufräumen zu können oder schwer gerüstete Feinde niedermachen können. Beides sind bisher noch Lücken in meiner Armeezusammenstellung. In all meinen Jahren habe ich es bisher nur fertiggebracht, einen einzigen (Feuer-)Salamander für die Liste zu bemalen (wenn man von einem zweitklassigen Umbau aus einem Bluthund absieht, der mir heute überhaupt nicht mehr gefällt). Und auch bei diesem Salamander gefällt mir das Farbschema nicht mehr, es ist einfach zu düster und langweilig. Für eine amphibische Kreatur mag eine sumpfgrüne Schuppenhaut zwar von Vorteil sein, aber ich finde es doch ein bisschen langweilig. Ich möchte mich doch eigentlich bei den ganzen Dinos ein bisschen mehr austoben, außerdem werden die eigentlich großen Echsen sonst doch recht schnell unsichtbar neben den blau-orangenen Saurus und Skinks. Es folgen wie gesagt noch 5 weitere Sauruskrieger, dann kümmere ich mich um die Salamander! Ich habe auch vom guten Tyrant666 irgendwann mal einen richtig hübschen alten Salamander erhalten, der soll der erste im Rudel sein, der Farbe bekommt. Ich will auf jeden Fall ein feuriges, leuchtendes und bedrohliches Farbschema für die Salamander wählen.
  10. Nacht-Update: Die Sauruskrieger sind bereit für ihre Basegestaltung:
  11. Man muss sich eben die richtigen Ziele für seine Gruppe setzen (oder ein paar Leute zusammenbekommen, die nicht nur halbherzig dabei sind ). Bei uns hätte eine längere offene Kampagne z.B. auch kaum Überlebenschancen. Was bei uns hingegen sehr gut funktioniert hat, war eine kleine Kampagne mit 7 Szenarien. Ich habe damals ein bisschen als SL fungiert und die Szenarien ausgewählt bzw. geschrieben. Die meisten waren 1vs1-Spiele, Nr. 1, 4 und 7 waren Mehrspieler-Schlachten, bei denen wir es tatsächlich jedes Mal geschafft haben, alle 6 Spieler zu versammeln. Durch die Terminfindung bei den Mehrspieler-Partien wurde der Ablauf etwas in die Länge gezogen, aber wir haben innerhalb von etwa 3-4 Monaten die Kampagne durchgespielt. Und es hat sich gelohnt, die Geschichten über die Helden (und Trottel) der verschiedenen Banden kommen immer Mal wieder auf. Wenn sie gut aufgezogen ist, ist so eine Kampagne viel schöner und denkwürdiger, als die paar einfachen Spiele, aus denen sie besteht. Selbst eine Kampagne mit 3-4 Spielen kann schon ein tolles Erlebnis sein, wenn man ein bisschen Herzblut hineinsteckt, auch wenn dann sicher nicht alle Mechaniken von Mortheim zum Tragen kommen werden. Und die Kampagne kann man bequem an einem Wochenende durchspielen. Und wer weiß, wenn das gut läuft, kann man die Banden ja bei einem weiteren Treffen einsetzen...
  12. Mann, bekommt man bei dem Thread hier Lust auf eine Runde gutes altes Mortheim.
  13. Hallo zusammen! Ich hoffe, es geht euch allen gut und dass ihr die derzeitigen Quarantäne-Maßnahmen gut übersteht. Aufgrund der aktuellen Lage habe ich jetzt wie viele andere auch ganz unverhofft sehr viel Freizeit bekommen. Sinnvollerweise wurden auch Treffen in Vereinen verboten, was natürlich meine übliche Samstags-Planung über den Haufen wirft. Aber zumindest unsere Rollenspiel-Gruppe hat sich jetzt vorübergehend auf eine Alternative mit Roll20 umgestellt, so dass man wenigstens ab und zu die Chaoten aus dem Club hören und zusammen ein paar (virtuelle) Würfel werfen kann. Die zusätzliche Zeit verbringe ich entweder mit der Familie oder mit Malen und den Vorbereitungen für die Rollenspielrunde, die ich bisher immer vor mir hergeschoben habe. Insgesamt komme ich also bisher noch recht gut mit der aktuellen Situation klar. Kürzlich habe ich mich auch wieder mit meinen Echsen befasst. Die ersten 5 der neuen Sauruskrieger sind fast fertig: Hier noch eineetwas bessere Aufnahme von dem, der am weitesten ist: Man erkennt doch finde ich recht gut den Unterschied zum alten Farbschema. Diesmal ist sogar die Innenseite vom Schild anständig bemalt. ^^ Gestern habe ich auch gleich die Bases von ein paar Treiberskinks bestreut. Salamander will ich auf jeden Fall wieder in meiner Turnierliste, die sind und waren schon immer super. Ich werde vermutlich bald neue Bilder nachliefern. Bleibt gesund & passt aufeinander auf!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.