Jump to content
TabletopWelt

Cheruba-L

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    2.507
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Cheruba-L

  1. Zunächst möchte ich Zavor formell für die Organisation danken. Nachdem er angedeutet hat, dass eine Nennung per @ eher nervig wird bei so vielen Projekten, ist das eher ein stilles Gedenken. The Definitely Not!s Worum geht es hier eigentlich? Um Minis, die "rein zufällig, und nicht beabsichtigt eine Ähnlichkeit mit tatsächlich existierenden" Figuren aus den Medien haben. Wobei Medien hier verstärkt bedeutet: Film, Fernsehen, Games. Vor allem Games. Es gibt eine (nicht sehr) erstaunlich große Anzahl solcher Minis, in unterschiedlicher Qualität und Ähnlichkeit. Einige kopieren* nur die Ästhetik oder einen Look, während andere schon sehr eindeutig sind. Aber wie wir festgestellt haben, ist das rechtliche sichern von bestimmten Aussehen eher schwierig, sodass oft schon ein anderer Name ausreichend ist, um das Modell als "Definitiv nicht xy" durchgehen zu lassen. * Ist natürlich eine Hommage, keine Kopie. Das wäre ja in vielen Fällen illegal. Beispiele von bereits bemalten Minis dieser Kategorie habe ich hier: Links, der Samurai, ist ein 3D Druck zu einem Artwork von Lukasz Poduch. Mittig der sehr nervige Servicebot Cl4p-Tp von Hyperion aus der Spielereihe Borderlands. Vom Hersteller Crooked Dice betitelt als Servicebot. Und rechts, die meisten werden ihn kennen, Gordon Freeman aus Half Life. So gefunden bei Hardcore Miniatures als Mechanic. Starten möchte ich nun mit "Definitiv nicht Judge Dredd", der aus einem 3D Shop stammt und dort als Polizeichef betitelt ist. Kann ja auch gar nicht Judge Dredd sein, weil der ist ja Richter, und kein Polizist. Dass er sein Urteil gleich selbst vollstreckt, übersehen wir mal. Und im Anschluss... hier kommt ihr ins Spiel. Während ich an einem Modell male, könnt ihr darüber abstimmen, wer als nächstes dran kommt. Natürlich zeige ich euch die Minis nicht vorher (wo bliebe da der Spaß), sondern gebe nur vage Andeutungen. Es geht weiter mit... Hammer Time! a) Bob Gaming; Shooter b) Lisa Lambaste Comic/ Gaming/ Movie Entscheiden Sie sich jetzt für entweder den großen und schwerfälligen, aber im Inneren sicher liebenswerten Bob, mit seinem Reakgorbetriebenen Großkampfhammer. Oder für die kleine, aber keinesfalls hilflose Lisa, die euch mit ihrem Vorschlaghammer gern mal zeigt, wo dieser hängt. [Hier wahlweise auch einen Wortwitz mit Vorschlag und Hammer einbauen].
  2. Fertig. Da der Magier an sich unspektakulär ist, hab ich nur ein Foto zusammen mit dem Warlord (für die Stronghold Heerschau). Meine diesjährigen 6 Punkte Saga sehen damit wie folgt aus: Warlord Mage 8 Warriors 1 Champion 3 Creatures 4 Veterans 1 Monster
  3. Ja da hat sich ziemlich was entwickelt. Ich glaube, ich muss Theodorus mal wieder durch feudelnern lassen.
  4. Bei mir liegt das an meiner Ära der Magie Armee, die ich aufbaue, das einheitlich sein soll. Schaust du hier: Gruppenbild folgt, wenn auch der Magier fertig ist. Zugegeben, dieses Rot vom Warlord ist jetzt doch noch kräftiger. Aber bei dem darf man auch nochmal starke Akzente setzen, finde ich. Danke. Sehe ich auch so.
  5. Hab den Moosplan verworfen, und stattdessen anders verwendet. Und zugleich mit deinem Vorschlag verbunden. Ich hab jetzt um jeden Pilz herum Moos gemacht. Ist in der Form nicht mega realistisch, aber es sieht gut aus, finde ich. Here he comes... Ich bin tatsächlich ziemlich zufrieden mit ihm und freue mich, dass er so raus gekommen ist, wie er es ist.
  6. Ich hab mal die ersten Hexfelder gegossen. Kein Foto davon, da es nicht viel zu sehen gibt. Auf der Kamera sieht man die Details der rein weißen Teile praktisch nicht, sodass es nur weiße Hexagone geworden wären. Aber ich hab auch am Warlord gearbeitet. Die Base ist im Grunde fertig. Vielleicht noch Kleinigkeiten, aber geplant ist eigentlich nichts mehr. Das Modell selbst gefällt mir auch schon recht gut. Das Foto ist nicht wirklich gut, und es wird (hoffentlich) bessere geben, wenn er durch ist. Es folgen die Metallteile (Gold) sowie die Hufe. Bei den Augen bin ich aktuell unsicher, was ich mache. Und natürlich muss sein Schwert noch gemacht werden. Mit Schwert ergibt seine Armhaltung gleich viel mehr Sinn. Ich hab noch bis Donnerstag, wenn ich die Heerschau schaffen will. In der gleichen Zeit muss auch der Magier fertig werden, aber ich denke, der wird relativ simpel. Die Adapterbase werde ich wohl nicht mehr rechtzeitig bekommen, sodass das Modell erst einmal für sich stehen muss. Glaubt ihr, es gäbe einen guten Effekt, wenn das Moos vom Warlord ausgehen würde? Also unter seiner rechten Hand und den Füßen hervor käme?
  7. Zwergenbande (Beschwörer). Bitteschön.
  8. Ja war auch mein Gedanke. Der Rost ist super, da wollt ichs halt einfach mal testen. Als der dann das letzte Mal im Battlefield vorrätig war (was selten genug der Fall ist), hab ich halt zugeschlagen. Der Effekt wirkt auch ganz gut. Mich stört allerdings etwas, dass er so hell wird, wenn man viel nimmt. Was wiederum bedeutet, dass man ihn nicht wie ein Wash benutzen kann, weil die Lücken dann halt so hell werden. Exakt der. Danke für den Hinweis. Ich nutze zum Lackieren derzeit son Acryllack. Beim Rost habe ich keine Änderungen feststellen können. Schauen wir mal beim Moos. Ich habe wieder ein Bisschen weiter gemacht. Ist natürlich immer noch nichts, aber man sieht, wo es hingehen wird. Und so im Kontrast wirkt das Moos gleich nochmal ganz anders, finde ich. Hab außerdem meine Hirst Art Formen bekommen. Aufgrund der Größe gleich mal noch teurer. Natürlich nimmt man dann gleich zwei. Und eine dritte Form für die Hexa-Türmchen. Geht ja sonst nix auf an den Ecken. Hex-Dungeon kann also losgehen. Oder Moba. Je nachdem. Hab auch schon erste Pläne gemacht zum Aufbau, aber dazu ein andermal mehr.
  9. Das ist ziemlich cool! Allerdings: Bitte nur einen Anmeldebeitrag haben, und den ggf editieren. Das erleichtert die Übersicht für die Orga.
  10. Ich hab auch wieder was ausgepackt. Linke Seite, eben aus UK angekommen: Zwei Special Edition leichte Kreuzer, damit ich nun zwei von jedem habe. Keine Ahnung, was mich damals geritten hat, nur je einen zu bestellen. Dann ein Kaktor Kaktus von Rumbleslam, weil ich Final Fantasy mag. Und bei dem braucht mir keiner was anderes erzählen Und zuletzt ein Scourge Soldat (eigentlich Dropzone) in 28mm, einfach weil ich den haben wollte. Auf der rechten Seite, schon vor ein paar Tagen bei mir gelandet. Drei Formen für Gips oder Resin, für den Geländebau. Hab mal wieder was neues vor.
  11. Ein Winz-Fortschritt an der Malfront. Ich hab mir die Base vom Warlord geschnappt und mal angefangen. Dabei mal diesen Mooseffekt ausprobiert. Sieht schon okay aus. Wenn man rein zoomt, ist es eine komische fleckige Masse. Aber, meine Augen haben keine Zoom-Funktion, also wirds am Tisch wohl ganz gut aussehen Krasse Farbe auf jeden Fall.
  12. Schon mal gut, dass du schon Augen bemalst. Zugegeben bei Space Marines jetzt nicht ganz so schwierig wie bei anderen Modellen, aber dennoch eine kleine Herausforderung. Die auch noch zu akzentuieren, Respekt. Ich mach das nicht Unabhängig davon, wurde das Wichtigste schon gesagt. Musste ich auch erst lernen: Ein 1er oder 2er Pinsel klappt viel besser als ein 0er (oder darunter), weil die Farbe länger hält. Ansonsten: Probiere gern mal Trocknungsverzögerer aus. Ist eigentlich für die Airbrush, aber egal. Der hier zB: https://www.vallejo-farben.de/vallejo-model-color-196-trocknungsverzoegerer-drying-retarder-17-ml-597 Da muss man nur ein kleines Bisschen aufpassen, weil die Trocknungszeit dadurch wirklich merklich verzögert werden kann. Muss man halt wissen. Und sparsam anwenden. Zum Thema Gelb: Was er sagt. Gelb deckt halt mistig. Und einzelne dicke Schichten sehen doof aus und lassen sich schlecht arbeiten (bei jeder Farbe, eigentlich). Darum legt man eine andere, farbnahe Farbe, drunter. In meinem Fall ist das eigentlich immer Braun, aber das kommt auch drauf an, welchen Flair man erzeugen will. Braun ist halt neutral. Man kann auch Rot über Orange zu Gelb nehmen, das wirkt dann halt sehr warm. Grün geht grundsätzlich auch, wirkt dann aber ganz anders. Wenn du Weiß grundierst, sparst du dir unter Umständen viel Arbeit. Allerdings verlierst du ein wenig die Tiefen des Modells. Hier können Contrastfarben helfen, wenn man sie denn benutzen möchte. Die funktionieren aber eigentlich nur, wenn man viele Kanten und Rillen am Modell hat. Hier mal Beispiele für Geschichtet von Braun nach Gelb: Und hier mit Contrast als, äh, Kontrast: Ich habe mir sagen lassen, für Imperial Fists ist Contrast auf Weiß eine sehr gute Möglichkeit.
  13. Ja wahrscheinlich. Nimmt ja dann eh keiner mehr hoch, die beiden. Passt wohl so. Jedenfalls: Hier sind sie jetzt, fertig. Zum Glück habe ich so viele Grau-Töne. So wirkt das nicht so, naja... grau in grau. I.P.R. +3. Ich muss irgendwann mal Übersichtsbilder machen, was ich inzwischen habe. Seeem steht da noch immer sehr schlecht da.
  14. Das stimmt wohl, aber... Dann müsste ich entweder nen Drucker besorgen, oder jemanden damit belasten, immer wenn ich Felder brauche. Ich hab mich für Gipsgießen entschieden, weil ich das bisher auch so gemacht habe und mich damit auskenne, und weil Gips ein (noch?) vergleichbar preisgünstiger Rohstoff ist. Selbst der Modellbaugips, den ich nutze. Dennoch danke euch beiden Nur ganz kurz: MOBA steht für Multiplayer Online Battle Arena. Mehrere Spieler zu zwei Teams hauen sich gegenseitig zu klump, müssen dabei aber auch eine Mission erfüllen. Üblicherweise die Basis des Gegners zerstören. Es ist also im weiteren Sinne auch ein Tower Defense / Tower Attack game. Der wichtigste Unterschied zu meinem Dungeon Crawl ist wohl, dass es PvP ist. Da muss man natürlich mit dem Balancing anders aufpassen. Ahhh, genau. Am besten baue ich einen Ereigniskartenstapel, um das zu berücksichtigen. Laggs und Verbindungsverlust braucht es noch. Man kann mir (als Spielebesitzer) natürlich auch etwas Geld vor jedem Spiel geben, um die Leitung zu stabilisieren xD Check. Ja, Es soll Level Ups und vermutlich auch Ausrüstungs Upgrades geben. Beides innerhalb einer Partie - Spieleübergreifendes Leveln und Upgraden soll es nicht geben, da sowas das Balancing der einzelnen Spiele zerstören würde.
  15. Und weitere Fortschritte (wenns läuft dann läufts ) Die roten Akzente werden fast vollständig von der Kamera gefressen 🤔 Sind aber da, versprochen. Waffenakzente fehlen noch. Und die weißen Dekoteile (zB der Schulterpanzerrand). Beim Messing (oder so) bin ich mir grad unsicher. Links der neue, rechts der vorhandene. Rechts sieht irgendwie... Älter aus, ein anderer Ton. Ich hab aber beide auf die gleiche Art bemalt (Metall + Snakebite Leather). Ich weiß grad nicht, ob rechts ein Wash drüber ist... Wirkt wir ein Agrax Earthshade. Vielleicht teste ich das nochmal aus. An sich gefällt mir das links auch, aber es sollte schon einheitlich sein. Die drei sind jedenfalls bald fertig. Schön
  16. Ein kurzer Ausflug meines Hobby-Zerschmetterlings. Es gibt da dieses Brettspiel, Skytear. https://www.playskytear.com/ Ich habe damals beim Kickstarter mitgemacht. Eigentlich nur, um die schicken Minis da abstauben zu können. Hier eine kleine Auswahl: (Skytear Online Shop) Da dachte ich mir: Mensch, das sieht doch sicher auch in meinem Dungeon schick aus, oder? Gesagt, getan, investiert. Kam dann irgendwann an, und wie das immer so oft ist: Ab ins Regal, für später irgendwann. Später irgendwann kam dann tatsächlich letztens. Ein Kumpel hatte davon gehört/ gelesen, und wollte das mal spielen. Was gut war, denn interessiert hat mich das auch. Und ein Glück haben wir es getestet, denn es macht wirklich Spaß! Was ist Skytear? Es handelt sich um die Brettspielvariante eines MOBAs. Zwei Teams von Helden versuchen zusammen mit Minions die Festungen der Gegenseite (hier: Türme und Nexus) einzureißen. Wem das zuerst gelingt, der gewinnt. Naturgemäß sind die Helden sehr vielseitig vorhanden, haben coole Fertigkeiten und Interaktionen. Man spielt mit vier gegen vier Helden. Das geht zu zweit, aber auch zu acht. Man kann das Team draften, also abwechselnd auswählen. Es hat eine Deckbuilding-Komponente, denn statt Würfel wird hier alles über zugehörige Power-Cards geregelt. Die stellen zum Einen den Zufallswert bei Angriffen dar, und zum Anderen sind das nützliche Zauber der Helden, die man unterstützend spielen kann. Aktiviert wird abwechselnd (jeder einen Helden). Minions sind am Ende dran und stark vereinfacht. Insgesamt ein sehr flüssiges, sehr sauberes und im Kern einfaches Regelsystem mit viel Möglichkeit zu Taktik und Kombination. Ich bin hellauf begeistert. Warum palaver ich das jetzt? Zunächst plane ich, meine Skytear Minis im SoPro zu bemalen. Bumm. Vier Fraktionen (Wind, Erde, Wasser, Feuer) mit je 8 Minions und 6 Helden. Schaff ich sicher nicht alle, aber mal schauen. Die Helden haben 1-Zoll-Bases und sind damit super alternative Helden auch in meinem Dungeon. Passt also so halb her, yeay Und schließlich hab ich das Ganze ja auch dafür erworben. Zum Anderen hatte mein Kumpel gleich die weiterführende Idee: "Warum baust du kein Moba auf Grundlage deiner Dungeon-Regeln?" Und ich so: Ja, warum eigentlich nicht. Wieso fragt ihr? Weil ich es kann Und weil ich das Spiel noch etwas mehr anpassen kann. Skytear ist echt gut, aber doch noch was anderes, als was mit meinen Dungeon-Regeln spielbar wäre. Das soll also Skytear nicht ersetzen, sondern eine Alternative bieten. So, die Idee lag also nun im Raum, und nach ein paar Tagen drauf rumdenken, komme ich zu dem Schluss: Ich glaube, ich mach das wirklich. Ich meine, die Grundregeln stehen ja. Ich muss nur ein paar (= einige) Anpassungen machen. ZB von Messen umschwenken auf Hexfelder. Weil messen bei einem PvP Spiel, besonders so einem, schnell zu Ungenauigkeiten und im Zweifel Diskussionen führt. Wollen wir nicht. Also: 1 Zoll ist jetzt 1 Hex. Das war einfach. Heilung wird ersetzt durch zuverlässigere Heil-Fertigkeiten. Minions bekämpfen sich recht simplifiziert. Helden aktivieren abwechselnd in einer nicht vorher festgelegten Reihenfolge. Es wird einen Draft geben sowie ein Level-System innerhalb der einzelnen Partien. Ich bin natürlich noch recht am Anfang, aber ein Bild steht. Ich hab einen anderen Kumpel (unser MOBA-Nerd) gefragt, was ich so berücksichtigen sollte, und er hat ein paar gute Einwände gebracht. Nun meine Frage an euch, noch bevor ich irgendwas festgelegt habe: Was sollte eurer Meinung nach berücksichtigt werden? Was wäre cool, wenn ich es berücksichtige, weil ihr euch das so wünschen würdet? Was kann Probleme machen, wenn man nicht drauf achtet? Wie immer: Zunächst ohne Berücksichtigung der tatsächlichen Mechaniken, die ihr ja alle gar nicht kennt. Einfach blau raushauen, was rein sollte (oder was nicht). Und damit kommen wir zum nächsten Projekt, weil: Wir haben ja alle noch nicht genug. Neues Spielfeld, und vielleicht alternatives Dungeon. Im Hex-Format. Ich erst so: Nimmste ne Matte, lässt Hexfelder drauf drucken, fertig. Geht ja alles heute. Aber dann so: Nee, ich will auch Mauern und so drauf haben. Und dann bin ich ja eh wieder am Basteln. Machste gleich richtig selbst. Auch hier gibt es Gussformen von Hirst Arts. Gleicher Hersteller wie zu meinen bisherigen Dungeon-Feldern, nur... anders Hier eine Seite des Herstellers, wo er ein Tutorial zum Besten gibt, wie das aussehen könnte, am Beispiel Gloomhaven. https://hirstarts.com/gloom/gloom.html Mein Ansatz wird ein leicht anderer sein, aber dazu komme ich, wenns soweit ist. Spoiler: Diesmal mache ich Boden und Wände separat Bis zum nächsten Mal
  17. Ich empfehle gern jedem Dropfleet Commander, weil ich es einfach wirklich gut finde. Zugegeben, ein paar der neueren Schiffe sind etwas unausgeglichen. Da hoffe ich auf ein paar Nerfs. Aber davon angesehen ein sehr schönes Spiel. Wer mal reinlesen will: Die Regeln gibt es gratis hier: https://ttcombat.com/pages/dropfleet-commander-downloads Die Werte der Schiffe kann man sich im Fleet Builder ansehen: https://dropfleetcommander.com/builder/ Und theoretisch kann man mit blanken Bases spielen, welche Flugrichtung, Winkel und Mittelpunkt anzeigen. Die Größe der Schiffe ist nämlich vollkommen irrelevant, regelseitig.
  18. Ich bin ja ziemlich unvorbelastet, was die Comicvorlagen angeht. Gelesen hab ich davon nämlich nie welche. Daher kann ich mich hierbei voll und ganz darauf konzentrieren, wie mich der Schurke in seinem jeweiligen Auftritt beeindruckt hat. Und daher haben mich ein paar Dinge vermutlich ganz anders überrascht, fasziniert oder erschüttert als jemand, der sich da besser auskennt. Von 1 nach 4/5 (letztere etwa gleichauf): Loki, weil Loki. Gute Geschichte, Guter Schauspieler, einige Überraschungen und Tricks. Langfristige Unterhaltung und Spannung. Thanos, weil nachvollziehbar und lange aufgebaut. Und auch noch ein richtiger Brocken. Schöne Kämpfe. Kingpin (Daredevil Edition). Man hätte die ganze Serie auch Kingpin nennen können, und auf einmal wäre Daredevil der Superblschurke gewesen. Nachvollziehbare Motivation, interessanter Charakter und langfristig eine Bedrohung. Justin Hammer, weil ich ihn als Antagonisten einfach sehr sympathisch finde. Fast ein Bisschen verzweifelt nach Aufmerksamkeit bettelnd. Man fragt sich, wie ein augenscheinlich so inkompetenter Mann so viel erreichen konnte. Whiplash (wusste gar nicht, dass der so heißt :D), auch ihn finde ich sehr sympathisch. Offenbat ganz und gar nicht inkompetent und zumindest vorübergehend eine echte Bedrohung.
  19. Danke sehr Auch Modelle auf Füßen dürfen auf Farbe hoffen. Ich habe an drei weiteren I.P.R. Spezialisten gearbeitet, und sitze grad an den roten Akzenten. Dann hab ich mir auch mal wieder die weiteren Seeem Gardisten geschnappt. Da hatte ich ja mit angefangen, aber dann hat irgendwas gefehlt, und sie sind erstmal eingestaubt. Jetzt haben sie endlich irgendwas bekommen: Technik-Kram auf den Schultern (hauptsächlich Antennen). Lasergewehr, Fusionsgewehr oder wahlweise Schrotflinte, Laserpistole und Elektropeitsche, Laser-MP und Elektroschlagstock. Alle Köpfe sowie die Arme der rechten Beiden sind magnetisiert.
  20. Danke Ich bin auch echt zufrieden. Also, technisch machen die selbst gar nichts Das sind Marker für Bodentruppen. Die nehmen das Drop in Dropfleet durchaus ernst, und so ist es eine Hauptaufgabe in praktisch allen Missionen, Bodensektoren zu halten. Das bringt die dicken Siegespunkte. Während sich also im Orbit die Schiffe zerballern, versucht man zeitgleich (mehr) Bodenpersonal abzusetzen, um eben die Städte - und damit wohl den Planeten - unter Kontrolle zu bringen. Und die kleinen Männels sind jetzt einfach nur schickere Marker, um anzuzeigen wie viele Drop Assets (quasi Landungseinheiten, wenn man so will) ich abgesetzt habe. Die Regeln für Bodenkämpfe sind stark vereinfacht, sodass man sagen kann: Viel hilft viel.
  21. Sh1t, ich wusste, ich hab was vergessen. Probelauf verschieben. Ja, VERSCHIEBEN! Ich kann mir gut vorstellen, dass man das auch einfach kombiniert. Ich meine, wenn man MDF lasert, kann man auch Karton lasern, für die feineren Details. Wenn man aber nen Laser und nen 3D Drucker hat, kann man das ja im Grunde auch kombinieren. MDF für die dicken, massigen, tragenden und sonstwie eigentlich teuren Teile. Resin für die Details. Da geht was. Speaking of: Wenn du an dem Karton arbeitest, kannst du mal versuchen, den mit Lack vorzubehandeln. Also nicht so drauf sprühen, sondern den flüssigen, für den Pinsel. Ich hab mal Papier an nem Modell benutzt, und um das zu versiegeln, hab ich da Lack drauf gepinselt. Hat sich sofort vollgesogen und war danach steinhart. Konnte ich auch schleifen. Vielleicht vorher an einer unwichtigen Ecke testen. Und keine Ahnung, ob das was ist, wenn die Details noch im Rahmen sind (ob man die dann halt noch raus bekommt, oder sie einfach.. festlackiert). Viel Erfolg, Captain!
  22. Vorweg: Ich kenne die Regeln absolut null! Hinterher: Wenn ihr das Spielgleichgewicht nicht ändern wollt, sondern nur den Maßstab, müssten schon sämtliche Maße im Spiel (also Beweung und Feuerreichweiten und was sonst noch für Reichweiten relevant sind..?) im gleichen Maße ändern. Die Entwickler haben sich bei den Reichweiten ja (üblicherweise) was gedacht. Wenn ihr die Feuerreichweiten verdoppelt, aber die Bewegungen nicht, habt ihr den Beschuss auf Distanz stärker gemacht. Klar, kann man so wollen, ist aber eine Verschiebung der Balance. Ich selbst würde also den selben Multiplikator (zB. x2) auf wirklich alle Reichweiten im Spiel anwenden. Auch auf die Größe des Spieltisches und die Aufstellungszonen. Dann habt ihr das gleiche Spiel. Nur größer. Wenn ihr natürlich das Gewicht ändern wollt - dann nur zu. Nutzt, welchen Faktor auch immer ihr wollt Und ansosten: Coole Idee. Hier werd ich weiter zuschauen
  23. Wie das nun immer so ist... Es ist kaum was passiert >< Ich habe eben zumindest ein einzelnes weiteres Modell geschafft. Traurige Bilanz, aber die Kombination aus mehreren Projekten und (derzeit) begrenzter Bemal-Motivation sorgt eben für geringe Fortschritte. Das wird sich auch wieder ändern. Na jedenfalls: Hier ist endlich der Seeem Scharfschütze. Da Seeem ja mein Hightech und Laserkonzern ist, ist es auch nicht zu komisch, dass da ein Kabel am Gewehr hängt. Das wird schon eine Funktion haben. Vielleicht ist es eine Railgun... Ich habe ja immer noch die Hoffnung, dass ich plötzlich einen Motivationsschub bekomme, wenn mich meine ganzen coolen SciFi / Cyberpunk Minis so traurig und farblos anjammern. Bisher ist das noch nicht passiert, aber ich lass es euch wissen, wenn sich das ändert
  24. Base ist am Trocknen. Der Warlord hat noch ein Schwert bekommen, weil ich irgendwie finde, daß steht dem gut 🤔 Ist natürlich viel zu groß. Aber ist halt Fantasy. Und 'nen Warlord. Da geht das schon in Ordnung, finde ich. Kann morgen grundiert werden, wenn ich nicht doch noch was anderes zum prokrastinieren finde.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.