Jump to content
TabletopWelt

Dioramawelt 3-D-Drucke


Dioramawelt

Empfohlene Beiträge

vor 11 Minuten schrieb M.eyer:

Woran erkenne ich denn bei Najewitz was für 6mm geeignet ist?

 

soweit ich das gesehen habe - nur das hier:

https://holvi.com/shop/6GWBSw/product/08ae52376158192c595d67b1d2b96558/

 

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

grundsätzlich ja - wobei ich Jens gerade diesbezüglich angeschrieben habe.

Es kann sein, dass wir das Normandie-Paket und das eine oder andere seiner 28mm Pakete in Lizenz übernehmen.

Dann brauchst du es nicht mal mehr zu schicken, dann brauchst du nur noch schreiben was du brauchst.

 

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann nach wie vor für Microscale eine Anmeldung im FMS Forum empfehlen, weil dort die User immer wieder Dateien des "kommerziellen" Pakets immer wieder nutzen um es "customized" anzupassen.

Sprich diese Dateien werden dann dort ganz offen im Forum zum download angeboten.

 

Hier z.B. hat jemand die FMS-Häuser/-Zeilen auf ein einzelnes "Stadtbase" zusammengestellt. Für die meisten Sachen benutze ich zwar die Einzelhäuschen, weil flexibler zum platzieren,

aber je nachdem ist natürlich auch mal ein solchen komplettes Stadtbase sinnvoll.

Die großen Kästchen sind übrigens 1cm.

 

131.png

 

German town.stl

bearbeitet von Bayernkini
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kann das mit den Foren nur unterstreichen!

Ich für meinen Fall habe allerdings etwas Probleme mit Englisch (hab das in den letzten 40 Jahren so gut wie nie gebraucht).....

Aber vielleicht versuche ich es trotzdem mal ^.^

 

Allerdings sollte man nicht aus den Augen verlieren, dass das posten von Customs in Foren NICHT das Urheberrecht verändert!!!

Im Gegenteil - es könnte sogar sein, dass je nach angegebenen Lizenzrechten bereits dieses Customizing verboten ist!

Und besonders Heikel wird es, wenn man es dann weitergibt oder verkauft - beides ist in der Regel verboten.

Aber - völlig klar - das hängt davon ab, wie der Designer sein Werk eingestuft hat.

Und das ist keine Bringschuld, sondern derjenige der die Datei verwenden will muss sich selbst vorher davon überzeugen, dass er die Datei (bzw. wie) verwenden darf.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zumindest im FMS - Forum ist "Zach" da ganz offen und übernimmt sogar immer wieder custom Files/Ideen für sein Paket.

Sprich, alles was im FMS Forum offen ist, ist auch für den "Privatgebrauch" offen, sonst würde es Zach dort natürlich nicht reinstellen lassen ;)

 

 

Zitat

Ich für meinen Fall habe allerdings etwas Probleme mit Englisch (hab das in den letzten 40 Jahren so gut wie nie gebraucht).....

Aber vielleicht versuche ich es trotzdem mal ^.^

 

Wie ich schon sagte, Microscale, vor allem 3mm und kleiner, ist in good old Germany immer noch "verpönnt" wenn ich das mit UK oder USA vergleiche.

Das kann man auch gut erkennen, weil deutsche Hersteller/Anbieter bei 6mm aufhören ;)

 

Und somit wirst du wohl oder übel auch in die dortigen Foren ausweichen müssen, ob nun mit oder ohne Schulenglisch.

Meins ist auch 40 Jahre her und das war sogar "nur ausreichend" ;)

bearbeitet von Bayernkini
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb Bayernkini:

Zumindest im FMS - Forum ist "Zach" da ganz offen und übernimmt sogar immer wieder custom Files/Ideen für sein Paket.

Sprich, alles was im FMS Forum offen ist, ist auch für den "Privatgebrauch" offen, sonst würde es Zach dort natürlich nicht reinstellen lassen ;)

 

 

Ja ein super Beispiel!!!

 

Zach erlaubt allen die sich bei ihm für 15 Dollar angemeldet haben uneingeschränkten Zugriff und auch "unlimited" ausdruckbare Menge an Gebäuden und Figuren.

Aber man darf sie nicht an "Nichtmitglieder" weitergeben, die Dateien anderen nicht zugänglich machen und vor allem keine ausgedruckten Modelle verkaufen.

 

Das heißt der private Nutzer ist dort hervorragend aufgehoben und in eine super Community eingebunden - absolut empfehlenswert!

Jeder der diese 15 Dollar bezahlt hat, kann sich z.B. von mir oder jedem anderen Druckshop auch alles drucken lassen.

 

Ebenso (wenn ich das richtig verstanden habe) dürfen Mitglieder untereinander uneingeschränkt Modelle tauschen oder weitergeben.

Nur eben nicht an Nichtmitglieder (und nicht verkaufen).

 

Das Handeln/Tauschen/Verkaufen mit gewerblichem Hintergrund ist grundsätzlich und komplett verboten.

Dafür arbeitet Zach an einer Art Händlerlizenz.

Ich habe ihm dazu auch ein Musterbeispiel zugeschickt, wie wir das mit unseren Lizenz-Designern machen, aber es gibt natürlich viele verschiedene Ansätze.

Trotzdem hoffe ich, dass er sich für eine Lösung entscheidet, die auch für Europa praktikabel ist, dann wird das nachdrucken wesentlich einfacher.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zitat

Ich habe ihm dazu auch ein Musterbeispiel zugeschickt, wie wir das mit unseren Lizenz-Designern machen, aber es gibt natürlich viele verschiedene Ansätze.

Trotzdem hoffe ich, dass er sich für eine Lösung entscheidet, die auch für Europa praktikabel ist, dann wird das nachdrucken wesentlich einfacher.

 

Dann drücke ich mal die Daumen, weil jeder neue/zusätzliche Anbieter von Microscale Modellen auch weiteres Interesse nach sich zieht.

Und ich natürlich nicht mehr unbedingt in UK einkaufen muß, wobei das bislang absolut problemlos/einfach war, sondern einfach hier in Deutschland.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja mit UK kann das jetzt ja spannend werden ....

Wenn es ähnlich teuer und kompliziert wie mit USA wird, wird das spürbare Auswirkungen haben.

 

Wir haben auf jeden Fall am Freitag bei uns beschlossen, dass ich nächste Woche beginnen werde die Homepage und den Online-Shop umzubauen.

Es wird eine neue Aufteilung geben und der ganzen Tabletop-Geschichte mehr Gewichtung gegeben.

Es wird auch Scale 1:1200, 1:700 sowie 6mm und 2/3mm eingeführt - es ist nur noch unklar was wir da letztendlich wirklich anbieten können.

 

Ob es auf unserem YouTube-Kanal darüber Videos geben wird .... eher nicht, mangels Material.

Aber was ich mir jetzt wieder vorstellen könnte, wäre ein DW-on-Tour Video in Südbayern, wo wir einen Spieler/Sammler besuchen und den und seine Schätze als Profil vorstellen könnten.

 

Mal sehen ....

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zitat

Es wird auch Scale 1:1200, 1:700 sowie 6mm und 2/3mm eingeführt - es ist nur noch unklar was wir da letztendlich wirklich anbieten können.

 

Das hört sich vielversprechend an.

Wobei ja, wie bereits gesagt, gerade bei 3D-Druck die Dateien für Drucke von 1:300 (6mm) - 1:1200 (egal in welche Druckrichtung) kompatibel sein sollten da es ja in der Regel keine Multipartteile wie bei 28mm sind.

Nur eine größer Skalierung wird dann mangels Details nicht mehr funktionieren.

 

Genauso andersrum, 28mm kann man bestimmt noch bis 10mm Scale runterskalieren, aber bei kleineren Scales wirds wohl (haupsächlich wegen Multipart) dann nicht mehr funktionell.

Die neue 1:700 Range ist übrigens größentechnisch genau zwischen 2mm (1:800) und 3mm (1:600) und meiner Meinung sehr gut für beide Scales zu verwenden,

da die jeweilige minimale Verkleinerung bzw. minimale Vergrößerung auf dem Spielfeld nicht auffallen sollte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da hätte ich noch eine Frage zum Thema Maßstab:

In der Vergangenheit habe ich das immer so betrachtet....

1 Mensch ist ca. 180 cm groß, beim Maßstab 1:180 wäre das Abbild also 1 cm groß.

Im LGB-Maßstab 1:22,5 ist eine Figur also entsprechend ca. 8 cm groß. (Was auch Playmobil entspricht)

Ist diese Figur jetzt im Spielsystem 28 mm (Augenhöhe!!!) - also ca. 35 mm groß ergibt sich ein Maßstab von ca. 1:50 bis 1:52

Bei 15 mm sind wir bei ca. 1:120 und bei einer Figur mit 6 mm Gesamthöhe bei ca. 1:300.

Eine Figur im Maßstab 1:700 wäre demnach nur noch ca. 2,6 mm groß.

Ich denke über Figuren im Maßstab 1:1200 brauchen wir nicht einmal mehr nachdenken.

 

Gehen wir in den Gebäudebau....

1 Haus mit 2 Stockwerken und flachem Dach (ohne Kniestock) ist maximal (!) ca. 7 Meter hoch.

Im Maßstab 1:50 ist dieses Haus also ca. 14 cm hoch.

Das weiterverfolgt ergibt in 1:300 ca, 2,3 cm Höhe und

bei 1:700 eine Gesamthöhe von ca. 1 cm.

 

Tatsächlich sind aber fast alle Gebäude mit 2 Stockwerken und einem relativ flachen Dach ca. 1,5 cm hoch. (Also um ein Drittel über Maßstab!)

Daraus leite ich ab, dass aus "optischen" oder "spieltechnischen" Gründen "andere" Grundmaße für die Berechnung angenommen werden/wurden.

Z.B. wenn eine Raumhöhe 3 m wäre, dann wäre ein 2 stöckiges Haus mit Dach nicht 7 m sondern vermutlich 8-9 m hoch. Je nach Dachneigung.

Bei 9 m wären das im Maßstab 1:700 ca. 1,3 cm und damit deutlich näher an den verfügbaren Modellen. Aber eben immer noch zu klein.

 

Wenn die Modelle mit 1,5 cm Höhe dem Maßstab 1:700 entsprechen sollen, dann ist das Originalhaus 10,5 m hoch!

Das würde einer Stockwerkshöhe von 2 x 4 m plus 2,5 m für einen flachen Dachgiebel entsprechen.

Völlig unrealistisch - solche Höhen hat es in Wohnhäusern zu keiner Zeit gegeben.

 

Daraus folgt für mich - was im Maßstab für Figuren perfekt passt, stimmt einfach im Modellbau bei Gebäuden und größeren Gegenständen nicht mehr überein.

Deswegen tue ich mich auch schwer Gebäude wie Schlösser, Burgen oder ähnliches wirklich Maßstabsgetreu umzurechnen.

 

 

Würdet ihr meine Meinung zum Thema Maßstab teilen - oder seht ihr hier manche Dinge anders?

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da zumindest ich hier von Tabletop spreche, in dem, um mal im 28mm Scale zu bleiben,

- ein ca. 20x20cm großes Waldstück einen Wald von mehreren hundert Metern darstellt

- 3-4 Häuser eine Kleinstadt

- ein 2cm hoher, 30x10cm Styrodurhügel einen Hügel der mehrere Hundert Meter lang und ca. 80m hoch ist

usw usw.

 

habe ich diverse Diskussionen über diverse realistische Umsetzungen noch nie nachvollziehen können.

Und selbst im 2mm Scale, wie du schon bemerktest, könnte man keine Spielplatte größentechnisch korrekt nachbauen.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also teilst du meine Meinung/Einschätzung, dass zwar die Figuren Maßstabsgetreu sind, Gebäude/Gelände aber aus Gründen der Spielbarkeit unter rein optischen Gesichtspunkten angepasst werden müssen.

 

Findest du meine Umsetzung der kleinen Gebäude mit (+1/3 Größe zum Maßstab) 1,5 cm Höhe als OK?

Oder sollte (in diesem Falle ich) man die Größe noch weiter verändern?

 

Wie hoch ist denn bei dir ein BlackSeas Gebäude mit 2 normalen Stockwerken und Dach?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei Gebäuden werfe ich noch allgemein ein, dass ältere oft auch deutlich niedriger waren. Wenn einem in einem alten Bauernhaus die Haare zu weit abstehen, spürt man gleich die Decke oder mindestens die Balken, wenn die nicht sowieso schin in Stirnhöhe sind.

Bei modernen Systemen wie zB für WW1 oder 2 ist das natürlich anders.

 

Ob das og nicht indirekt auch wieder mit den damals oft eher kleinen Menschen zu tun hat, ist wieder was anderes und nimmt dann dem Problem beim Größenverhältnis zwischen Mann und Gebäude Ganzes nix.

"Weg mit den Grollen, mehr Platz für Zwerge!"

"Paint like You've got a DaVinci!"

Ohne Permafrost keine Berge! Zwerge für den Klimaschutz!

You can't tell a rat that it's like just a movie. by KJS

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier ein Beispielbild mit den FMS Einzelhäuschen. Die sind 2mm Scale.

Letztlich sollte sich halt alles bischen an Tür/Fenster orientieren.

Sprich habe ich ein 1mm hohe Tür schaut eine 2mm Figur daneben ebenso fehl am Platze wie

wenn sie neben einem Haus mit 4mm hohen Tür steht.

 

Wobei jetzt diese 2mm (1:800) Scale Häuschen mit Sicherheit auch passend zu 1:700 (Black Seas) sind, weil dann die Unterschiede bei dem Maßstab marginal sind.

 

BlackSeas hab ich persönlich nicht, ich spiele mit 1:1000 Schiffen ;)

 

2mm-Individual-German-Town-Houses-FDM.jp

bearbeitet von Bayernkini
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dann wäre das hier wohl so ca. 1:600 ....

image.png.4fe487f4b2e8923ddc1102caeb2deef7.png

damit wäre die Tür ca. 1,8 m hoch - und natürlich mehr als geeignet für eine 2mm Figur ...

 

Ich muss mal nachschauen wie groß meine Türen sind ^.^

 

Beim FMS Forum klappt irgendwie der Login nicht 😞 

Ich hab mich angemeldet, auch die E-Mail bestätigt und so - nur das mit dem Login klappt nicht, da kommt eine Fehlermeldung ...

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zitat

Beim FMS Forum klappt irgendwie der Login nicht 😞 

Ich hab mich angemeldet, auch die E-Mail bestätigt und so - nur das mit dem Login klappt nicht, da kommt eine Fehlermeldung ...

 

Scheint ja mittlerweile geklappt zu haben 😀

Jetzt uns hier noch auf dem laufenden halten, ob es auch klappt, direkt FMS Sachen in den Shop aufzunehmen und somit vereinfacht zu bestellen,

oder ob man doch "nur" Druckdateien zuschicken kann und die individuell ausgedruckt werden. Wobei mir dann ein im Shop integriertes "Tool", welches das vereinfacht,

am liebsten wäre 😉

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier einmal eine kleine Zwischeninfo ....

 

Wir sind seit heute erster offizieller deutscher Druckpartner der Firma "3-d-print-terrain" von Jens Najewitz.

Ihr findet ihn hier: http://www.3dprintterrain.de

 

Natürlich wird es dauern, bis wir alle seine Modelle im Programm haben.

Den Anfang machen die 6 mm Modelle (2/3 mm wird getestet) aus der "Normandie" Serie und das neueste (Teil 3) "WW2" Paket für 15 mm, 20/22 mm, 28 mm und 32 mm.

 

In den nächsten Wochen werden alle Modelle dieser beiden Serien den Weg in unseren Katalog und damit in unseren Online-Shop finden.

Natürlich werden wir hier wieder Bilder und alles zeigen :-)

 

  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mal was anderes ... wie ist das denn wenn man in dem Metier ist?

Ein Designer gibt euch die Rechte, ihr dürft es Drucken - und/oder die Datei als zB lizenzierten Download bereitstellen - und dann fließt Kohle jenachdem wie oft ihr das druckt oder es heruntergeladen wird?

Oder gibt es da auch andere Lizenzmodelle?

Und falls es auch einen Download gibt ... gkhts ein Kopierschutz? Immerhin habt ihr nix davon, wenn es dann jeder hat.

Oder ist es dann einfacher zu sagen, wir machen das per 3D und druckt es für den Kunden? Denn das immer verbreiteter wird, hat ggf bald jeder so einen Drucker und es geht nur noch um das Verscherbeln der Dateien.

 

Um die Kosten für den Designer - zB - geht es mir natürlich nicht, das ist ja euer Ding. Das Prinzip interessiert mich eher.

  • Like 1

"Weg mit den Grollen, mehr Platz für Zwerge!"

"Paint like You've got a DaVinci!"

Ohne Permafrost keine Berge! Zwerge für den Klimaschutz!

You can't tell a rat that it's like just a movie. by KJS

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb Drachenklinge:

Mal was anderes ... wie ist das denn wenn man in dem Metier ist?

Ein Designer gibt euch die Rechte, ihr dürft es Drucken - und/oder die Datei als zB lizenzierten Download bereitstellen - und dann fließt Kohle jenachdem wie oft ihr das druckt oder es heruntergeladen wird?

Oder gibt es da auch andere Lizenzmodelle?

Und falls es auch einen Download gibt ... gkhts ein Kopierschutz? Immerhin habt ihr nix davon, wenn es dann jeder hat.

Oder ist es dann einfacher zu sagen, wir machen das per 3D und druckt es für den Kunden? Denn das immer verbreiteter wird, hat ggf bald jeder so einen Drucker und es geht nur noch um das Verscherbeln der Dateien.

 

Um die Kosten für den Designer - zB - geht es mir natürlich nicht, das ist ja euer Ding. Das Prinzip interessiert mich eher.

 

Also es ist natürlich so, dass es sehr unterschiedliche Lizenzmodelle gibt.

 

Aber ein paar Dinge sind quasi fest in Stein gemeiselt:

- Der Designer behält immer sein schöpferisches Urheberrecht und entscheidet selbst, unter welchen Lizenzbedingungen er seine Designs zur Verfügung stellt.

- Die STL-Dateien werden in der Regel ausschließlich vom Designer verkauft, für "Drucker" wie uns ist es verboten dritten die Druckdatei zugänglich zu machen, die Datei verkaufen ist erst recht verboten.

- Jeder der einen Drucker hat, kann theoretisch beim Designer nachfragen ob er eine Datei bekommt. In der Regel ist es so, dass die Designer die Datei für persönliche private Verwendung frei geben, der private Endbenutzer darf die Datei oder ausgedruckte Modelle allerdings weder verkaufen noch anderweitig weitergeben.

- Drucker wie wir haben unterschiedliche Lizenzmodelle - in der Tat kann man z.B. pro verkauftem Modell einen bestimmten %-Satz an den Designer abführen, es gibt auch die Option einen einmaligen Pauschalbetrag zu bezahlen, dann kann man Lizenzen für Pakete erwerben, usw. .... da sind der Kreativität quasi keine Grenzen gesetzt.

 

Eine kleine Anekdote .... wir wollten eine Lizenzvereinbarung mit einer sehr guten Design-Schmiede aus dem Adria-bereich machen.

Diese wollten aber als einmalige Lizenzgebühr im voraus rund 7.500,- Euro haben.

Was für uns natürlich nicht realisierbar war - also wird es deren Modelle bei uns nicht geben.

 

Und ja - wenn irgendwann jeder Haushalt seinen eigenen Drucker hat und das perfekt beherrscht, dann wird unser Druck-Service überflüssig.

Aber darüber machen wir uns überhaupt keine Gedanken, da selbst wir bald jede Woche einen Drucker zum reparieren haben - das werden sich private Haushalte in der näheren Zukunft noch nicht antun. Da muss die Technik erst einmal wesentlich günstiger werden.

  • Like 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zitat

Aber darüber machen wir uns überhaupt keine Gedanken, da selbst wir bald jede Woche einen Drucker zum reparieren haben - das werden sich private Haushalte in der näheren Zukunft noch nicht antun. Da muss die Technik erst einmal wesentlich günstiger werden.

 

Das sehe ich genauso und deshalbe hoffe bzw. erwarte ich, daß die nächsten Jahre erstmal noch genügend "Druckanbieter" auf dem Markt erscheinen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb Bayernkini:

 

Das sehe ich genauso und deshalbe hoffe bzw. erwarte ich, daß die nächsten Jahre erstmal noch genügend "Druckanbieter" auf dem Markt erscheinen.

 

Ich habe heute mit Jens fast eine Stunde telefoniert - und er freut sich, dass wir in Deutschland den Druck-Service für seine Produkte übernehmen, da er schon seit langem sucht und niemanden findet. Er hat in Australien, USA, UK, Frankreich, ect... Druck-Partner - nur in Deutschland findet er keinen.

 

Und das hat einen einfachen Grund.

Die Kosten für Produktion sind in Deutschland so hoch, dass die Modelle für eine Firma unverkäuflich werden.

Kein Hobbyist würde für eine 5 cm Burg im Maßstab 1:700  65,- Euro oder mehr bezahlen.

Wenn man aber kaufmännisch korrekt kalkulieren würde - nach deutschen wirtschaftlichen und steuerlichen Auflagen, müsste man solche Preise aufrufen.

 

Warum können wir das dann???  Ganz einfach - weil wir berufstätig sind und unser Geld wo anders verdienen.

Wir refinanzieren also im Prinzip nur unser Hobby - ohne unsere Zeit oder (ganz oft) einen Gewinn mit einzuplanen.

Und selbst dieses Kostendeckende produzieren ist vielen Deutschen zu teuer.

In den Benelux-Ländern, in Frankreich oder Spanien ist das anders, die bezahlen diese Preise plus das teure Porto gerne - warum auch immer - auch wir verstehen nicht immer alles ....

  • Like 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke!

Kann man die Datei automatisch auch immer bearbeiten, wenn man sie als ausführbare Druckdatei hat?

Stelle mir das wie eine exe-Datei früher vor. Ausführen ja, aber öffnen und anschauen war dem Normalo eher unmöglich.

 

Oder ist das gar nicnt das Problem, sondern eben das Ausführen und Drucken?

 

Gibt es technisch auch die Option solche Dateien nur für ein paar Tage nutzbar zu machen? Mit Ablaufdatum oder so?

"Weg mit den Grollen, mehr Platz für Zwerge!"

"Paint like You've got a DaVinci!"

Ohne Permafrost keine Berge! Zwerge für den Klimaschutz!

You can't tell a rat that it's like just a movie. by KJS

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 36 Minuten schrieb Drachenklinge:

Danke!

Kann man die Datei automatisch auch immer bearbeiten, wenn man sie als ausführbare Druckdatei hat?

Stelle mir das wie eine exe-Datei früher vor. Ausführen ja, aber öffnen und anschauen war dem Normalo eher unmöglich.

 

Oder ist das gar nicnt das Problem, sondern eben das Ausführen und Drucken?

 

Gibt es technisch auch die Option solche Dateien nur für ein paar Tage nutzbar zu machen? Mit Ablaufdatum oder so?

 

Nein - der Designer verschickt eine sogenannte stl-Datei.

Das ist eine Druckdatei die in einem Programm erstellt wurde mit dem der Designer arbeitet.

Diese stl-Dateien sind für den Drucker unveränderbar - das entspricht in der Regel auch den Lizenzvorgaben.

Die meisten Designs dürfen nicht kopiert, verändert oder weitergegeben werden - sondern nur so genutzt werden, wie der Designer sie abgibt.

 

Eigentlich gibt es da kein Problem.

Diese stl-Datei ist ein Standard. Jeder Drucker nimmt diese Datei und wandelt sie mit einem eigenen Programm in einen sogenannten g-code um.

Dieser g-code ist das "Ablaufprogramm" das der 3-D-Drucker (egal welcher Marke - das ist immer so) dann abarbeitet.

In diesem g-code sind alle Schritte und befehle für das Gerät in der richtigen Abfolge hinterlegt.

 

Ablaufdatum? Macht keinen Sinn ... sobald du die Datei hast - hast du sie ....

Deswegen kann man auch vom kauf digitaler Daten nicht zurücktreten oder sie reklamieren.

Hier gibt es eine klare Unterscheidung zwischen einer Druckdatei und z.B. einer Programmdatei wie Word oder so. Diese können natürlich - du kennst das - z.B. für 30 Tage zum testen freigegeben werden. Aber das ist etwas ganz anderes.

Also im "Vorlagenbereich" gibt es das nicht.

  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.