Jump to content
TabletopWelt

Igramul

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    3.361
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Profile Fields

  • Gender
    Male

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Igramul's Achievements

Erfahrener Benutzer

Erfahrener Benutzer (3/6)

  1. @Darkover @Sir Löwenherz Yay einmal freischalten bitte! Vielen Dank und Gruß!
  2. Ich fühlte mich gerade nostalgisch, suchte mal wieder nach Warhammer und landete hier. Und dann lese ich gleich mal was von "fast schon 20 Jahre Jubiläum". Jetzt fühle ich mich dann auch noch alt. Läuft! TTW-Mini oder anderes "merch" wäre wirklich eine coole Idee.
  3. Also der Typ mit dem Knallstock ist mal echt nicht schlecht. Aber gibts eigentlich eine aktuelle "Kiste" und einen aktuellen "Eimer"? Ich hab das Gefühl, die beiden Bitz könnten echt mal in Rente gehen.
  4. Also der Taurox ist ja mal eine hässliche, kleine Kartoffel. Es geht doch um den hier, ja? http://www.games-workshop.com/gws/catalog/productDetail.jsp?prodId=prod2380233a&_requestid=274676 Sieht aus wie das bucklige Stiefkind von den beiden http://www.carmageddon.com/history/carmageddon/drivers-vehicles/towmeister http://www.carmageddon.com/history/carmageddon/drivers-vehicles/suppressor Aber ich würde den trotzdem kaufen. Teils aus Mitleid, teils aus Protest. Wenn man dem vorne die dämlichen ketten durch Räder ersetzt, bekommt er doch gleich Format. Hinten auch so richtig fette Stollenreifen auf zwei Achsen, oder etwas coolere Ketten wäre noch besser. Und dann ist das doch wieder ein Kombibausatz. Also Magnete zum Abwinken und Spaß haben. Ist der innen bespielbar? Durch die Fenster kann man ja durchschauen. Türen zum abnehmen und Blick auf die Crew wäre fett. Und zum Abrunden bekommt er dann halt wirklich den Abschleppkran als Magnetoption! Handel mit es!! Also ich hab kein Geld, keine Zeit, keinen Platz, keine Priorität und keine Armee dafür, aber ich will jetzt einen. Edit: Na wer sagts denn http://images.dakkadakka.com/gallery/2014/4/1/599306_sm-.png http://www.dakkadakka.com/dakkaforum/posts/list/120/587177.page
  5. Die Elfte ist doch eigentlich die Unterlage, damit man sieht, wann der Stapel "leer" ist. Außerdem kann man damit die Decks zufällig ziehen. ... HEY! Das war nicht MEINE Erfindung!
  6. Vielleicht liegt da der Punkt. Ich finde gerade das Optimieren der Geldstrategie im Detail, macht ein schönes Spiel. Das "Lauter verrücktes Zeug, alles funktioniert irgendwie, krachbumm, am Ende gewinnt irgendwer" ist nicht so meins. "Interaktion" heißt ja (leider) seit einiger Zeit, gerade bei Spiel des Jahres und Anwärtern, eher sowas wie "Ich spreche Dich an und tue etwas, bei dem Du Dich betroffener fühlst als sonst". Für mich ist ein Angriff, der auf alle wirkt und fast blind nach unten gespielt wird, nicht unbedingt ein Mechanismus für "Interaktion". Die Miliz hatte Bismarck ja erwähnt und die finde ich z.B. noch relativ gut balanciert. Aber ob ich nun sage "ihr müsste alle zwei Karten ablegen" oder "ich kaufe das letzte Herzogtum", das macht für mich wenig relevanten Unterscheid beim Thema "Interaktion". Ich bin bei solchen Spielen aber auch einfach nicht soo der Freund von Erweiterungen. (Bei Carcassone wusste ich auch irgendwann nicht mehr, wo mir der Kopf stand. ) Wir spielen auch kaum noch Spiele "bis zum Abwinken". Da bekommt man auf die Basisboxen vermutlich häufiger wieder Lust.
  7. Mit den Erweiterungen tu ich mich auch schwer. Ich hätte gerne welche gekauft, aber irgendwie war da nix, was das Grundspiel für mich wesentlich besser gemacht hätte. Kamn mir leider sehr wie Melken vor.
  8. Bei uns gibt es da kein wirkliches Risiko. Ich verzichte nicht darauf, Gold zu kaufen, nur weil Diebe im Spiel sind. Das ganze "hätte, wäre, wenn" kann man immer in jede Richtung drehen. Insgesamt empfinde ich die Angriffe NICHT als übermäßig stark, wie ich bereits sagte. ich empfinde sie als störend und habe die Erfahrung gemacht, dass sie am häufigsten für negative Stimmung sorgen Das liegt vielleicht daran, dass wir sie sehr wohl als No-Brainer betrachten. Wenn Du den Dieb gekauft hast, dann wirst Du ihn auch einsetzen. Es muss schon eine extremere Ausnahme sein, dass Du die teure Karte nicht spielst. Du machst dabei keine kreative Kombination, Du machst nicht das beste aus dem was Du hast, Du spielst einfach nur eine relativ starke Karte, die anderen das Geld wegnimmt. Damit behinderst Du die anderen auch wieder daran, selbst kreativ zu sein. Beides gefällt uns nicht. Alles weitere, was Du sagst, wurde bereits mehrfach geschrieben. Beispielsweise, dass man Angriffe eben ignoriert, anstatt sich zu verteidigen. Wenn Du Deinen Absatz zur "Unkreativität" anschaust, siehst Du, dass Du da auch da wieder das gleiche schreibst wie ich. Ich glaube Du bist gerade sehr auf dem Dominion-Trip und magst einfach viel darüber reden und das Spiel "feiern". (Da bist Du hier genau richtig!) Mid-Game, Late-Game, Ketten, Combo-X vs Combo-Y ... für mich ist das einfach "das ganz normale Spiel". Aber es ist ja nichts Schlimmes, wenn Du das gerade so zellebrierst. Genieße es und hab Spaß mit Dominion!
  9. Hm, also wir haben das Kontern von Angriffen inzwischen nahezu komplett aufgegeben. Das grundlegende Problem ist doch, dass die Angriffe nahezu immer wirken, wenn sie gespielt werden. Sowas wie der Burggraben wirkt aber nur, wenn er im richtigen Moment auf der Hand liegt. Er kostet aber zusätzlich Ressourcen. Gold, Platz im Deck und nicht zu vergessen evtl. auch einen Spielzug. Anstatt Fluchkarten rauszuwerfen, würde ich weiter Geld aufstocken, in Gärten investieren und "mich freuen". Ich habe schon Spiele gewonnen, die ich mit einer Fluchkarte weniger in meinem Deck, verloren hätte. Sicher ist es nett, wenn man mit dem Keller, schlechte Karten loswird. Aber man muss auch erstmal die schlechten auf der Hand und die guten im Stapel haben. Und dann macht man das wieder und wieder? Also mir fallen die Züge, bei denen ich mit dem Keller ordentlich abräume immernoch als "besonders" auf. Gold hingegen macht seinen Job. Ganz egal, wann ich es auf der Hand habe. Ok, zwei Gold und ein Kupfer habe ich auch "immer" auf der Hand, wenn ich eine Provinz kaufen will. DA ist der Keller prima. Aber das ist ja keine Verteidigung gegen Angriffe mehr. Schmeide und Holzfäller sehe ich auch nicht als Verteidigung sondern eben als das ganz normale "ich wachse schneller, als Du". Dominion ist zwar sehr flexibel, der Kern ist aber eigentlich recht simpel. Geld, Punkte und Fähigkeiten sind mehr wert, je komprimierter sie sind. Andernfalls sind sie davon abhängig, dass sie in der passenden Kombination im Deck liegen und diese nicht durch Angriffe zerstört werden. Da finde ich den Preisunterschied für die höherwerigen Münzen manchmal nicht hart genug. Ich habe oft genug Spiele, bei denen ich denke "ja macht ihr mal mit euren Flüchen etc., ich jammere ein bisschen, investiere in Gold und hab den Stapel hoffenltich halb leer, bevor ihr es merkt" Mein Problem mit den Angriffen ist weniger die Effektivität, als dass es wenig Spaß macht. Es ist kein kreativer Zug für den Angreifer sondern einfach nur "Bämm, da Du A****", es ist frustrierend für die Angegriffenen. Es kann die Stimmung kippen, wenn ein Dieb mal voll abräumt. Und meist bremst es alle anderen Spieler auch noch darin, selbst kreative Züge zu machen. Ich persönlich hätte gern mehr Faktorisierung. Also mehr "oh, Du hast X gespielt, dann kombiniere ich jetzt Y mit Z und bekomme dafür .... oh shit warte, jetzt spielst Du ..." Das z.B. finde ich bei Keltis (Kartenspiel) etwas besser. (Ist nur wenig und nur indirekte Interaktion, aber dafür etwas "trickreicher" wenn man den anderen keine Geschenke machen will, aber selbst auf welche hofft)
  10. Ich spiele es zur Zeit nicht soo oft, dass ich mehr brauchen würde, als die Standarddecks. Eigentlich spielen wir Dominion dann, wenn wir richtig Lust drauf haben, da ist es dann relativ wurscht, welches Deck wir nehmen. Ansonsten kommt halt was anderes auf den Tisch. Deswegen kaufe ich wohl auch die Erweiterungen nicht. Für das Geld gibts auch gleich komplette andere Spiele. Auch Deckbuilder, wenn man will.
  11. Ich habe bisher keine Erweiterung gefunden, die mich genug reizt. Die Grundbox reicht mir völlig. Ist halt recht sauberes Deckbuilding ohne den (teilweise durchaus interessanten) Zusatzkram. Ich mag eigentlich die Spiele ganz gerne, bei denen man "entspannt" konkurriert und seine Wachstumsfunktion optimiert. Die Angriffe finde ich teilweise nicht so gut. Zum einen machen sie oft wenig "Spiel" für den, der sie ausführt, zum anderen reduzieren sie auch noch das Spiel für die Angegriffenen. Wenn Du nur noch drei Karten auf der Hand hast, oder unpassende für den nächsten Zug zurücklegen musst etc., dann ist das irgendwie "weniger Spiel für alle". Das mag ich nicht so. Da finde ich die Entscheidungen "oh, Spieler X hat Karte Y gekauft, wie reagiere ich darauf" spannender. Ein bisschen mehr Verknüpfung der Aktionen verschiedener Spieler wäre schon cool, aber mir eben lieber als faktorisierender Effekt. So ähnlich wie die River Cards beim Hold'em Poker z.B. Diese "Bämm, nächste Runde bist Du schlechter und kannst nur wenig tun" und das auch noch mit einer Karte, die man einfach so runterspielt, finde ich etwas öde und oft zu spielreduzierend. Wer entspanntes Dominion mag, kann sich auch mal Keltis als Kartenspiel anschauen. Meiner Meinung nach die beste Implementierung von Keltis.
  12. Vielleicht mal versuchen, den Dremel festzuspannen (oder die flexible Welle) und die Mini dagegenzuhalten. Ich hatte auch ein paar Umbauten für meine Dreadballminis geplant, um mal wieder was zu machen. Aber als ich sie in der Hand hatte, wars dann eher weniger Motivation, als vorher. Gibts aktuell irgendwelche Deals zu Dreadball oder anderswo?
  13. Danke. Wie ist er denn im Vergleich zu dem davor? Ich fand CA nicht soo toll, aber für günstige Kinotickets mit Popcorn in Ordnung. Das sollte der zweite dann auch "locker" schaffen?
  14. Das Speichern des Threadfilters per Cookie lässt sich nicht über CSS machen. Icons sind auch nicht alle fix im CSS, da sie teilweise dynamisch in die Tabellenzeilen der Threadlisten eingefügt werden. Rakete und Banner lassen sich selbstverständlich auch einfach über ein Stylesheet anpassen. Es ist jedoch für die meisten schon anstrengend genug, Greasemonkey zu installieren und die Skripte zum laufen zu bringen. Dann auch noch ein zweites Add-On zu installieren, um sowohl JS-Anpassungen, als auch CSS-Anpassungen zu haben, wenn Greasemonkey und Tampermonkey das sowieso können, macht halt wenig Sinn. Und für mich noch weniger, wenn ich dann auf zwei Baustellen gleichzeitig arbeite.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.