Jump to content
TabletopWelt

Erkwin

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    904
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

2.467 Exellent

Über Erkwin

Converted

  • Spielsysteme
    Mortheim

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Drei fertige Ritter Lyria-Rivias. Jetzt habe ich auch wieder Lust auf das Witcher-Setting bekommen, die letzten Wochen war ich etwas unmotiviert. Gerade rechtzeitig, schließlich will ich bis Ende des Monats ja noch Geralt bemalen.
  2. Nächstes Update, da waren es nur noch drei. Die drei Ritter sind zu 80% fertig, jetzt bekommt jeder noch Details. Der Herr ganz links Mini-Heraldik auf den noch blauen Armkacheln, der mittlere bekommt noch eine organischer Gesichtsfarbe sowie den schwarzen Adler Lyrias auf die Brust, und der Helm des Ritters rechts wird noch mit Akzenten und Kampfschäden versehen. Wenn Zeit bleibt werde ich die Rüstungen auch nochmal akzentuieren.
  3. Aktueller Stand. Bisher habe ich beim Blau und Braun malen auch direkt noch 3 weitere Ritter mitgemalt. Ab hier werde ich dann nur noch bei den dreien ganz links weiter machen.
  4. Kurz vor Ende will ich nochmal die Kurve kriegen und die ursprünglich geplanten Minis bemalen. Zunächst 3 Ritter. Und weil der Erste Schritt eh nur schwarz Washen über Metall ist, hab ich die übrigen 8 Stk auch gleich mit gemacht. Bis Ende des Monats werde ich mich aber wohl auf 3 fertige beschränken.
  5. Das -1 nehme ich da gerne in Kauf. Um beim Beispiel Schützen zu bleiben, triffst du die immernoch auf die 6+ bzw 7+ bei Zwergen. Dafür hast du bis zu 40" Reichweite und ignorierst alles, was zwischen dir und dem Ziel im Weg steht. Wie gesagt, das hat schon seine Berechtigung.
  6. Klingt gut. Ja, siehe s.69 Das stimmt. Aber um die Schützen komplett vor Sichtlinien durch andere Einheiten geschützt zu sein, müssen dann mindestens 2, wenn nicht sogar 3 andere Einheiten abgestellt werden. Und durch das abwechselnde Ziehen der Einheiten ist es auch schwierig, diesen Einheitenverbund immer so stehen zu haben, dass nicht doch mal ein Gegner auf die Flanke der Schützen spinkst. Ich glaube, sowas vergisst man beim Spielen auch schnell. Ja klar, ist halt nur beim Beschuss auf 20er Blöcke relevant. Aber an denen sollte es ja nicht mangeln.
  7. Die Ger-Orks und Waaagh-inger bekommen Unterstützung in Form von umgebauten keltischen Streitwagen - leider fällt mir da kein Wortwitz ein, kann mir jemand aushelfen? Oh, ich hab gerade im Regelbuch das Szenario "Wind and Rain" entdeckt, das ist noch viel besser Mal im Ernst, allein der Name Ballerburg reicht aus um mir die Vorfreude auf ein Spiel zu trüben. Wir können das gerne mal ausprobieren, um zu sehen ob sowas bei Oathmark überhaupt effektiv ist, aber an sich finde ich die Idee, dass eine der beiden Armeen sich komplett einigelt wenig spannend. Ich hab mir die Regeln für Artillery nochmal durchgelesen und sehe da einige Vorteile gegenüber Schützen: -Champion Die ermöglicht mehr Schaden und mit Glück sogar das Ausschalten des Officers der Einheit, wodurch diese den Rest des Spiels mit -1 Aktivierungswürfel spielt -Indirect Fire erlaubt das beschießen von Einheiten außer Sicht, z.B. Schützen, die dank "Shoot Over" hinter Infanterie hocken und damit für andere Schützen nicht erreichbar sind. -ignoriert Shielding beim Gegner -behält den +3/+4 Shoot auch wenn sie Schaden nimmt, ein 20er Block Schützen hingegen verliert schon beim ersten Verlust +1 Als Nachteil ist Artillery schwach gegen kleine Einheiten oder gar Einzelmodelle. Außerdem braucht es nur 4 Schadenspunkte, um alle Crewmitglieder und somit die Artillerie auszuschalten. Wenn man Pech hat reicht dem Gegner also ein einziger glücklicher Schuss.
  8. Und ungesund schlaff hängende Unterkiefer aber ich glaube auch, das wird besser sobald die Augen haben.
  9. Ja cool, dann lass uns ein Durchbruch-Szenario spielen und du bist der Angreifer Das ist eine Reaper Bones Figur, ich hab sie über Miniaturicum gekauft. https://www.reapermini.com/search/efreeti/latest/44003
  10. Hab aktuell wenig Zeit, hab aber Lust. Artillerie können wir ja einfach mal testen, wird schon ihren Sinn haben.
  11. Und als kleiner Nachschlag noch ein paar bewaffnete Klerikerinnen. Kitbash und kleine Umbaute aus den Frostgrave-Gussrahmen Female Wizards und Knights. Die wären sicher auch für Mordheim als Sisters of Sigmar denkbar. Die Körper sind aus dem Wizard Gussrahmen, der ganz linke außerdem aus dem Oathmark Light Elf Infantry Gussrahmen. Waffen sind aus dem FG Knight Gussrahmen, bis auf die alte Priesterin, die besteht nur aus Teilen des FG Wizards. Köpfe sind neben FG Wizard von Statuesque, "Angry Bobs". Ich finde die sehr stimmig, wenn die Mordheim-Regeln nicht so sperrig wären hätte ich da gleich wieder Lust drauf. So werden die Damen wahrscheinlich auch in einem RoSD Szenario auftreten.
  12. Ja, wo du es sagst - sind wohl die Haare, die sind etwas grell geraten.
  13. Weiter geht es mit zwei Varianten von Tiriel von Hasslefree. Mit den Modelle habe ich schon vor über 10 Jahren geliebäugelt, jetzt habe ich sie tatsächlich gekauft und bemalt. Mit den Gesichtern bin ich unzufrieden, deshalb gibt's keine Frontansicht Aber aktuell gilt bei mir lieber mäßig bemalt als gar nicht, also bleiben die beiden Damen so. Vielleicht kann ich sie bei Gelegenheit mal für RoSD nutzen oder als Champions bei Oathmark.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.